Discussion:
Was geschah mit vom MfS hochgezogenen Postsendungen?
Add Reply
Chr. Maercker
2020-10-09 10:35:33 UTC
Antworten
Permalink
Was wurde z.B. mit Zeitschriften u.a. Literatur gemacht? Wurde die beim
MfS archiviert, vernichtet (nach welcher Frist?), an Bibliotheken
abgegeben, ...?
Und was passierte mit Empfangsbestätigungen von Radiosendern? Wurden die
sang- und klanglos aussortiert oder bekam der Empfänger eine Karteikarte
wegen des Empfangs von Feindsendern?
--
CU Chr. Maercker.
Gunter Kühne
2020-10-09 21:37:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by Chr. Maercker
Was wurde z.B. mit Zeitschriften u.a. Literatur gemacht? Wurde die beim
MfS archiviert, vernichtet (nach welcher Frist?), an Bibliotheken
abgegeben, ...?
Und was passierte mit Empfangsbestätigungen von Radiosendern? Wurden die
sang- und klanglos aussortiert oder bekam der Empfänger eine Karteikarte
wegen des Empfangs von Feindsendern?
Es gab keine Pauschale Verfahrensweise.

Pornohefte wurden z.B. in Dresden im HKW Dresden Nord im DE 4
vernichtet.(Leider ist uns nichts eingefallen wie man die hätte retten
können :) )
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Chr. Maercker
2020-10-14 13:41:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunter Kühne
Es gab keine Pauschale Verfahrensweise.
Pornohefte wurden z.B. in Dresden im HKW Dresden Nord im DE 4
vernichtet.(Leider ist uns nichts eingefallen wie man die hätte retten
können :) )
Es gab sicher Unterschiede, je nach Inhalt. Fachzeitschriften wurden
verumtlich anders behandelt als Comics oder Pornos. Mickimaus-Hefte hat
der Zoll hochgezogen. Im nachhinein bin ich zu der Ansicht gelangt,
unser Mosaik war deutlich besser. Von den Figuren her waren und sind
beide gut, ebenso Fix & Foxi u.a., vom Inhalt her trennen die Comics von
Disney und Hannes Hegen Welten.
--
CU Chr. Maercker.
halv
2020-10-23 10:04:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Chr. Maercker
Was wurde z.B. mit Zeitschriften u.a. Literatur gemacht? Wurde die beim
MfS archiviert, vernichtet (nach welcher Frist?), an Bibliotheken
abgegeben, ...?
Und was passierte mit Empfangsbestätigungen von Radiosendern? Wurden die
sang- und klanglos aussortiert oder bekam der Empfänger eine Karteikarte
wegen des Empfangs von Feindsendern?
Das steht hier: https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13507390.html
Die wurden einfach gestohlen und umverteilt.
Uwe Schickedanz
2020-10-23 09:12:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by halv
Post by Chr. Maercker
Was wurde z.B. mit Zeitschriften u.a. Literatur gemacht? Wurde die beim
MfS archiviert, vernichtet (nach welcher Frist?), an Bibliotheken
abgegeben, ...?
Und was passierte mit Empfangsbestätigungen von Radiosendern? Wurden die
sang- und klanglos aussortiert oder bekam der Empfänger eine Karteikarte
wegen des Empfangs von Feindsendern?
Das steht hier: https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13507390.html
Die wurden einfach gestohlen und umverteilt.
Im Spiegel, na klar.

Und das soll man glauben?


Gruß Uwe
--
Das Dilemma der DDR: 16 Mio. Widerstandskämpfer wurden von
16 Mio. Stasispitzeln überwacht.
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
halv
1970-01-01 00:00:00 UTC
Antworten
Permalink
Im Spiegel, na klar. Und das soll man glauben?
Äh? Ja, warum nicht? Ein Sachartikel zur historischen
Faktenlage...? Was hat das transportierende Medium damit zu
tun?

Das Allgemeinwissen was dort vermittelt wird.
--
v.v.v.v.v.
Ronald Konschak
2020-10-23 11:45:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by halv
Im Spiegel, na klar. Und das soll man glauben?
Äh? Ja, warum nicht? Ein Sachartikel zur historischen
Faktenlage...? Was hat das transportierende Medium damit zu
tun?
Das Allgemeinwissen was dort vermittelt wird.
Wenn Du Dein Allgemeinwissen aus dem SPIEGEL beziehst, hast
Du später ein ersthaftes Problem mit der Realität.

Ronald.
--
Mutier mutier - nich funktionier...

Die ECHSE über Coronaimpfstoffe
Peter Veith
2020-10-23 12:07:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by halv
Im Spiegel, na klar. Und das soll man glauben?
Äh? Ja, warum nicht? Ein Sachartikel zur historischen
Faktenlage...? Was hat das transportierende Medium damit zu
tun?
Das Allgemeinwissen was dort vermittelt wird.
Wenn Du Dein Allgemeinwissen aus dem SPIEGEL beziehst, hast
Du später ein ersthaftes Problem mit der Realität.
Ja, aber
ich möchte mich ausdrücklich für das Hochziehen jenes Zeitdokumentes vom
19.02.1990 (!) beadanken.
https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13507390.html

Solche Scheißhausparolen jagdten damals in Ost und West durch die Medien.
Wundervolle Fundstücke der Propaganda. Allein die Wortwahl:

* "Die Bundespost mag nicht ausschließen, daß die Stasi für diese Aktion
westliche Helfer hatte, die den Paketen die Aufschrift DDR verpaßten. "
* "Augenzeugen berichten, die riesige Lagerhalle - etwa 150 Meter lang, 20 Meter
breit und fünf Meter hoch - habe manchmal nicht ausgereicht, die Beute zu
fassen, obwohl sie nur als Zwischenlager diente und das Diebesgut ständig
abtransportiert wurde. "

:-D

Danke,
Peter
Uwe Schickedanz
2020-10-23 12:27:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by halv
Das Allgemeinwissen was dort vermittelt wird.
Wenn Du Dein Allgemeinwissen aus dem SPIEGEL beziehst, hast
Du später ein ersthaftes Problem mit der Realität.
Aber nicht doch! Der Spiegel ist ein seriöses Qualitätsmedium, dem man
unbedingt vertrauen kann.

Und das mache ich auch - wenn im Spiegel stünde, das Gras sei grün,
würde ich in den Garten gehen, um nachzusehen.


Gruß Uwe
--
Das Dilemma der DDR: 16 Mio. Widerstandskämpfer wurden von
16 Mio. Stasispitzeln überwacht.
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
klaus reile
2020-10-23 13:29:27 UTC
Antworten
Permalink
On Fri, 23 Oct 2020 14:27:38 +0200
Post by Uwe Schickedanz
Post by Ronald Konschak
Post by halv
Das Allgemeinwissen was dort vermittelt wird.
Wenn Du Dein Allgemeinwissen aus dem SPIEGEL beziehst, hast
Du später ein ersthaftes Problem mit der Realität.
Aber nicht doch! Der Spiegel ist ein seriöses Qualitätsmedium, dem man
unbedingt vertrauen kann.
Und das mache ich auch - wenn im Spiegel stünde, das Gras sei grün,
würde ich in den Garten gehen, um nachzusehen.
Gruß Uwe
"Was ist das Projekt Globale Gesellschaft?

Unter dem Titel Globale Gesellschaft berichten Reporterinnen und
Reporter aus Asien, Afrika, Lateinamerika und Europa über Themen, die
Gesellschaften weltweit spalten: Migration, Klimawandel, soziale
Ungleichheiten. Der SPIEGEL verstärkt damit seit 2019 online seine
Berichterstattung über diese Themen. Das Projekt ist langfristig
angelegt und wird über drei Jahre von der Bill & Melinda Gates
Foundation (BMGF) unterstützt. Wie kam die Kooperation zustande?

Der SPIEGEL hat die Themenfelder, über die in diesem Projekt berichtet
wird, definiert und dafür bei der Gates-Stiftung Projektgelder
beantragt. Ziel ist es, die Berichterstattung zu drängenden globalen
Themen unserer Zeit, die ohnehin Gegenstand unserer täglichen Arbeit
sind, zu verstärken. "

Ganzer Artikel:

https://www.spiegel.de/backstage/fragen-und-antworten-zur-foerderung-durch-die-bill-and-melinda-gates-stiftung-a-dac661f6-210a-4616-b2d2-88917210fed4

Jahrzehntelang bis etwa Ende der 90er habe ich den Spiegel Woche für
Woche gelesen. Seit etwa Mitte der 90er konnte man die Veränderung
deutlich spüren. Irgendwann hatte ich dann volle Schnauze.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst.
Uwe Schickedanz
2020-10-23 13:33:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by klaus reile
Jahrzehntelang bis etwa Ende der 90er habe ich den Spiegel Woche für
Woche gelesen. Seit etwa Mitte der 90er konnte man die Veränderung
deutlich spüren. Irgendwann hatte ich dann volle Schnauze.
Bei mir fing es an, als ich bemerkte, daß bei SpOn nur bei bestimmten
Themen Kommentare zugelassen waren. Das irritierte mich, später
erkannte man das Schema. Dann kam die Relotius-Affäre und das wars.


Gruß Uwe
--
Das Dilemma der DDR: 16 Mio. Widerstandskämpfer wurden von
16 Mio. Stasispitzeln überwacht.
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Guido Grohmann
2020-10-23 14:32:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Uwe Schickedanz
Post by klaus reile
Jahrzehntelang bis etwa Ende der 90er habe ich den Spiegel Woche für
Woche gelesen. Seit etwa Mitte der 90er konnte man die Veränderung
deutlich spüren. Irgendwann hatte ich dann volle Schnauze.
Bei mir fing es an, als ich bemerkte, daß bei SpOn nur bei bestimmten
Themen Kommentare zugelassen waren. Das irritierte mich, später
erkannte man das Schema. Dann kam die Relotius-Affäre und das wars.
Da möchte ich mal ein Video empfehlen:



Seht es euch ruhig komplett an. Es lohnt sich!

Guido
wolfgang sch
2020-10-25 09:22:57 UTC
Antworten
Permalink
Ich möchte euer aller Aufmerksamkeit auf die "Spiegel-Affäre" 1962
lenken, um die seitdem stattgefundene Veränderung der journalistischen
Qualität in der BRD zu highlighten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Spiegel-Aff%C3%A4re



Wäre eine solche Reaktion der Medien oder der Öffentlichkeit auf
verfassungswidrige Übergriffe der Regierung heute so denkbar?
--
Emerging from below past Nollendorfplatz
http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Gunter Kühne
2020-10-23 18:21:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Uwe Schickedanz
Post by Ronald Konschak
Post by halv
Das Allgemeinwissen was dort vermittelt wird.
Wenn Du Dein Allgemeinwissen aus dem SPIEGEL beziehst, hast
Du später ein ersthaftes Problem mit der Realität.
Aber nicht doch! Der Spiegel ist ein seriöses Qualitätsmedium, dem man
unbedingt vertrauen kann.
Und das mache ich auch - wenn im Spiegel stünde, das Gras sei grün,
würde ich in den Garten gehen, um nachzusehen.
Gruß Uwe
Genau und die Hitlertagebücher sind doch echt .
der Spiegel hat recht Kuhjau ist ein Lügner.
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Martin Ebert
2020-10-23 18:35:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunter Kühne
Genau und die Hitlertagebücher sind doch echt .
der Spiegel hat recht Kuhjau ist ein Lügner.
Gunni: Du schaffst es ja nicht einmal, Dir die simplen
Fakten zu merken.

Mt
Gunter Kühne
2020-10-23 18:56:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Gunter Kühne
Genau und die Hitlertagebücher sind doch echt .
der Spiegel hat recht Kuhjau ist ein Lügner.
Gunni: Du schaffst es ja nicht einmal, Dir die simplen
Fakten zu merken.
Mt
Hehe du wieder.
Stimmt das das du jetzt Relotius Nachfolger wirst?
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Ronald Konschak
2020-10-23 19:17:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunter Kühne
Post by Martin Ebert
Post by Gunter Kühne
Genau und die Hitlertagebücher sind doch echt .
der Spiegel hat recht Kuhjau ist ein Lügner.
Gunni: Du schaffst es ja nicht einmal, Dir die simplen
Fakten zu merken.
Mt
Hehe du wieder.
Stimmt das das du jetzt Relotius Nachfolger wirst?
Du kennst Dich doch so in den Bibliotheken und Zeitschriftenarchiven
aus. Vielleicht solltest Du Dir mal die Ausgaben des *Stern* vom
Frühjahr 1983 reinziehen?

Ronald, ein schadenfrohes Grinsen nicht verbergen könnend.
--
Mutier mutier - nich funktionier...

Die ECHSE über Coronaimpfstoffe
Gunter Kühne
2020-10-24 05:53:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Gunter Kühne
Post by Martin Ebert
Post by Gunter Kühne
Genau und die Hitlertagebücher sind doch echt .
der Spiegel hat recht Kuhjau ist ein Lügner.
Gunni: Du schaffst es ja nicht einmal, Dir die simplen
Fakten zu merken.
Mt
Hehe du wieder.
Stimmt das das du jetzt Relotius Nachfolger wirst?
Du kennst Dich doch so in den Bibliotheken und Zeitschriftenarchiven
aus. Vielleicht solltest Du Dir mal die Ausgaben des *Stern* vom
Frühjahr 1983 reinziehen?
Ronald, ein schadenfrohes Grinsen nicht verbergen könnend.
Stern -Spiegel alles das selbe.
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Tim Schroeder
2020-10-24 19:04:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunter Kühne
Post by Martin Ebert
Post by Gunter Kühne
Genau und die Hitlertagebücher sind doch echt .
der Spiegel hat recht Kuhjau ist ein Lügner.
Gunni: Du schaffst es ja nicht einmal, Dir die simplen
Fakten zu merken.
Mt
Hehe du wieder.
Stimmt das das du jetzt Relotius Nachfolger wirst?
Wieso wirst? Er ist der beste Usenet Relotius aller Zeiten!
Tim Schroeder
2020-10-24 19:02:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Gunter Kühne
Genau und die Hitlertagebücher sind doch echt .
der Spiegel hat recht Kuhjau ist ein Lügner.
Gunni: Du schaffst es ja nicht einmal, Dir die simplen
Fakten zu merken.
Mt
Und Du würdest Ironie noch nicht mal bemerken, wenn man sie Dir auf den
Kopp haut.
Torsten Mueller
2020-10-25 08:41:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Tim Schroeder
Genau und die Hitlertagebücher sind doch echt . der Spiegel hat
recht Kuhjau ist ein Lügner.
Gunni: Du schaffst es ja nicht einmal, Dir die simplen Fakten zu
merken.
Und Du würdest Ironie noch nicht mal bemerken, wenn man sie Dir auf
den Kopp haut.
Die Frage ist, ob man jemandem eher Ironie oder eher die Angabe falscher
Fakten zutraut.

T.M.
Tim Schroeder
2020-10-26 19:18:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Tim Schroeder
Genau und die Hitlertagebücher sind doch echt . der Spiegel hat
recht Kuhjau ist ein Lügner.
Gunni: Du schaffst es ja nicht einmal, Dir die simplen Fakten zu
merken.
Und Du würdest Ironie noch nicht mal bemerken, wenn man sie Dir auf
den Kopp haut.
Die Frage ist, ob man jemandem eher Ironie oder eher die Angabe falscher
Fakten zutraut.
Das war jetzt auch ironisch gemeint, oder? ;-)
Martin Ebert
2020-10-25 17:03:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Tim Schroeder
Genau und die Hitlertagebücher sind doch echt . der Spiegel hat
recht Kuhjau ist ein Lügner.
Gunni: Du schaffst es ja nicht einmal, Dir die simplen Fakten zu
merken.
Und Du würdest Ironie noch nicht mal bemerken, wenn man sie Dir auf
den Kopp haut.
Du bist ja eine süße Maus. Und Gunni kennst Du auch noch
nicht.

Mt
Tim Schroeder
2020-10-26 19:20:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Tim Schroeder
Genau und die Hitlertagebücher sind doch echt . der Spiegel hat
recht Kuhjau ist ein Lügner.
Gunni: Du schaffst es ja nicht einmal, Dir die simplen Fakten zu
merken.
Und Du würdest Ironie noch nicht mal bemerken, wenn man sie Dir auf
den Kopp haut.
Du bist ja eine süße Maus. Und Gunni kennst Du auch noch
nicht.
oh ich lese seit bald 20 Jahre still und leise mit. Ich kenn euch beide
inzwischen recht gut.
Uwe Schickedanz
2020-10-26 21:10:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Tim Schroeder
Post by Martin Ebert
Post by Tim Schroeder
Genau und die Hitlertagebücher sind doch echt . der Spiegel hat
recht Kuhjau ist ein Lügner.
Gunni: Du schaffst es ja nicht einmal, Dir die simplen Fakten zu
merken.
Und Du würdest Ironie noch nicht mal bemerken, wenn man sie Dir auf
den Kopp haut.
Du bist ja eine süße Maus. Und Gunni kennst Du auch noch
nicht.
oh ich lese seit bald 20 Jahre still und leise mit. Ich kenn euch beide
inzwischen recht gut.
Ah, ein Lurker. ;)


Gruß Uwe
--
Das Dilemma der DDR: 16 Mio. Widerstandskämpfer wurden von
16 Mio. Stasispitzeln überwacht.
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Martin Ebert
2020-10-23 18:36:59 UTC
Antworten
Permalink
On Fri, 23 Oct 2020 05:07:57 -0700 (PDT), Peter Veith
Post by halv
Das Allgemeinwissen was dort vermittelt wird.
Wenn Du Dein Allgemeinwissen aus dem SPIEGEL beziehst, hast Du
später ein ersthaftes Problem mit der Realität.
Aber nicht doch! Der Spiegel ist ein seriöses Qualitätsmedium, dem
man unbedingt vertrauen kann.
Wie geht es euch, so untereinander? Fühlt man sich gut,
wenn man Stasi-Schweinereien gemeinsam weglügt?

Das fragliche Gelände ist übrigens heute ein Teil des
Tesla-Geländes.

Mt
Uwe Schickedanz
2020-10-23 19:12:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
On Fri, 23 Oct 2020 05:07:57 -0700 (PDT), Peter Veith
Post by halv
Das Allgemeinwissen was dort vermittelt wird.
Wenn Du Dein Allgemeinwissen aus dem SPIEGEL beziehst, hast Du
später ein ersthaftes Problem mit der Realität.
Aber nicht doch! Der Spiegel ist ein seriöses Qualitätsmedium, dem
man unbedingt vertrauen kann.
Wie geht es euch, so untereinander? Fühlt man sich gut,
wenn man Stasi-Schweinereien gemeinsam weglügt?
Wie bitte? Ich sage nur, daß ich es anderweitig nachprüfe, wenn es
Spiegel steht. Denn du kennst ja hoffentlich das alte deutsche
Sprichwort: Wer einmal lügt, dem traut man nicht.
Post by Martin Ebert
Das fragliche Gelände ist übrigens heute ein Teil des
Tesla-Geländes.
Who cares?


Gruß Uwe
--
Das Dilemma der DDR: 16 Mio. Widerstandskämpfer wurden von
16 Mio. Stasispitzeln überwacht.
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Peter Veith
2020-10-24 11:41:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Uwe Schickedanz
Wenn Du Dein Allgemeinwissen aus dem SPIEGEL beziehst, hast Du
später ein ersthaftes Problem mit der Realität.
Aber nicht doch! Der Spiegel ist ein seriöses Qualitätsmedium, dem
man unbedingt vertrauen kann.
Wie geht es euch, so untereinander?
Alles Randgruppen.

Die Bürger unseres Landes stehen fest auf der Seite der Regierung und
unterstützen die beschlossenen Maßnahmen. Es kann nur eine kleine Gruppe
vom Meckerern und Nörglern sein, die hier unsere Presse madig machen will.

Denn es steht geschrieben: "Insgesamt erreicht die Glaubwürdigkeit der
Medien in Deutschland im Vergleich zu den Vorgängerstudien aus den
Jahren 2015, 2016, 2018 und 2019 einen neuen Höchstwert: 67 Prozent der
Deutschen halten die Informationen in deutschen Medien für glaubwürdig."
https://www1.wdr.de/unternehmen/der-wdr/unternehmen/studie-deutsche-medien-glaubwuerdig-106.html

Die Einzelergebnisse der 1.001 per Telefoninterviews (CATI) Befragten:
https://www.infratest-dimap.de/umfragen-analysen/bundesweit/umfragen/aktuell/glaubwuerdigkeit-der-medien-2020/

Zum Glück haben die Staatsschutzorgane bereits mehr als ein Auge auf die
davon abweichenden "Gefährder" ((c) Dr. Karl Lauterbach, MdB) geworfen.
Post by Martin Ebert
Fühlt man sich gut,
wenn man Stasi-Schweinereien gemeinsam weglügt?
Noch in den 1980ern hat allein der BND jeden Monat 400- bis 500.000
Briefsendungen aus der DDR beschlagnahmt. Dazu kam / kommt noch die
Postkontrolle der Bundeswehr und irgendwie kann ich mich noch an andere
Organisationen mit eigenem Geheimdienst erinnern, wie Verfassungsschutz,
Zollkriminalamt etc.

Wird das ggf. weggelogen oder nur ignoriert?
Post by Martin Ebert
Das fragliche Gelände ist übrigens heute ein Teil des
Tesla-Geländes.
Verschwörung?

Veith
--
Natürlich kann jeder seine Meinung frei äußern. Er hat aber mit
Folgekosten zu rechnen.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Lars Gebauer
2020-10-24 11:50:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Martin Ebert
Fühlt man sich gut,
wenn man Stasi-Schweinereien gemeinsam weglügt?
Noch in den 1980ern hat allein der BND jeden Monat 400- bis 500.000
Briefsendungen aus der DDR beschlagnahmt. Dazu kam / kommt noch die
Postkontrolle der Bundeswehr und irgendwie kann ich mich noch an andere
Organisationen mit eigenem Geheimdienst erinnern, wie Verfassungsschutz,
Zollkriminalamt etc.
Wird das ggf. weggelogen oder nur ignoriert?
Nein. Die waren doch alle vom MfS unterwandert. Nur deswegen.
--
"Nachdem wir das Ziel endgültig aus den Augen verloren hatten,
verdoppelten wir unsere Anstrengungen."
--Mark Twain
drstrange drstrange
2020-10-24 12:34:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Fühlt man sich gut,
wenn man Stasi-Schweinereien gemeinsam weglügt?
Es gab einen schönen DDR Witz zum Thema.

Welche beiden Berufsgruppen in der DDR kommen mit nur zwei Grundrechenarten aus?
Zoll und Stasi.
Die können nur wegnehmen und teilen.

BGE
Peter Veith
2020-10-24 13:01:53 UTC
Antworten
Permalink
Post by drstrange drstrange
Die können nur wegnehmen und teilen.
Richtig, "teilen" ist natürlich ganz von Übel, sofern man alles haben
kann und anderen vorenthalten. Insofern wird beim teilen tatsächlich
"weggenommen".

In verkommenen Kreisen zweifellos ein "Witz".

Veith
--
Dem Frieden verpflichtet:
http://www.DDR-Luftwaffe.de
Torsten Mueller
2020-10-24 13:36:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Denn es steht geschrieben: "Insgesamt erreicht die Glaubwürdigkeit der
Medien in Deutschland im Vergleich zu den Vorgängerstudien aus den
Jahren 2015, 2016, 2018 und 2019 einen neuen Höchstwert: 67 Prozent
der Deutschen halten die Informationen in deutschen Medien für
glaubwürdig."
Ja, diese Studie hat mich auch überrascht. Sie ist allerdings sehr
schnell aus der öffentlichen Diskussion verschwunden.
Post by Peter Veith
Noch in den 1980ern hat allein der BND jeden Monat 400- bis 500.000
Briefsendungen aus der DDR beschlagnahmt.
Das waren zweifellos die Stasi-Männer beim BND, Markus Wolf und so.

T.M.
Friedrich Karl Siebert
2020-10-24 14:15:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Peter Veith
Denn es steht geschrieben: "Insgesamt erreicht die Glaubwürdigkeit der
Medien in Deutschland im Vergleich zu den Vorgängerstudien aus den
Jahren 2015, 2016, 2018 und 2019 einen neuen Höchstwert: 67 Prozent
der Deutschen halten die Informationen in deutschen Medien für
glaubwürdig."
Ja, diese Studie hat mich auch überrascht. Sie ist allerdings sehr
schnell aus der öffentlichen Diskussion verschwunden.
Post by Peter Veith
Noch in den 1980ern hat allein der BND jeden Monat 400- bis 500.000
Briefsendungen aus der DDR beschlagnahmt.
Das waren zweifellos die Stasi-Männer beim BND, Markus Wolf und so.
T.M.
Wir haben in Europa die vielfältigste Presse, da kann man davon
ausgehen, dass sie glaubwürdig ist!
--
mit freundlichem Gruß
F.K.
Peter Veith
2020-10-24 14:30:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Peter Veith
Denn es steht geschrieben: "Insgesamt erreicht die Glaubwürdigkeit der
Medien in *Deutschland* im Vergleich zu den Vorgängerstudien aus den
Jahren 2015, 2016, 2018 und 2019 einen neuen Höchstwert: 67 Prozent
der Deutschen halten die Informationen in deutschen Medien für
glaubwürdig."
Ja, diese Studie hat mich auch überrascht. Sie ist allerdings sehr
schnell aus der öffentlichen Diskussion verschwunden.
Wir haben in *Europa* die vielfältigste Presse, da kann man davon
ausgehen, dass sie glaubwürdig ist!
Ja, Sputniknews, RT-deutsch ... :)

Veith
--
Propaganda ist einfach ein Zurechtrücken des Blickwinkels (Iron Skys)
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Friedrich Karl Siebert
2020-10-24 15:05:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Torsten Mueller
Post by Peter Veith
Denn es steht geschrieben: "Insgesamt erreicht die Glaubwürdigkeit der
Medien in *Deutschland* im Vergleich zu den Vorgängerstudien aus den
Jahren 2015, 2016, 2018 und 2019 einen neuen Höchstwert: 67 Prozent
der Deutschen halten die Informationen in deutschen Medien für
glaubwürdig."
Ja, diese Studie hat mich auch überrascht. Sie ist allerdings sehr
schnell aus der öffentlichen Diskussion verschwunden.
Wir haben in *Europa* die vielfältigste Presse, da kann man davon
ausgehen, dass sie glaubwürdig ist!
Warum verfälscht du Zitate? das ist schlechter Stil!
Post by Peter Veith
Ja, Sputniknews, RT-deutsch ... :)
Veith
Euer Merkwürden belieben zu scherzen?
--
mit freundlichem Gruß
F.K.
Peter Veith
2020-10-24 16:34:26 UTC
Antworten
Permalink
Post by Friedrich Karl Siebert
Post by Peter Veith
Post by Torsten Mueller
Post by Peter Veith
Denn es steht geschrieben: "Insgesamt erreicht die Glaubwürdigkeit der
Medien in *Deutschland* im Vergleich zu den Vorgängerstudien aus den
Jahren 2015, 2016, 2018 und 2019 einen neuen Höchstwert: 67 Prozent
der Deutschen halten die Informationen in deutschen Medien für
glaubwürdig."
Ja, diese Studie hat mich auch überrascht. Sie ist allerdings sehr
schnell aus der öffentlichen Diskussion verschwunden.
Wir haben in *Europa* die vielfältigste Presse, da kann man davon
ausgehen, dass sie glaubwürdig ist!
Warum verfälscht du Zitate? das ist schlechter Stil!
Hä? Ich habe lediglich die Worte "Deutschland" und "Europa"
hervorgehoben, in der Hoffnung, daß das dir etwas sagen würde.
Post by Friedrich Karl Siebert
Post by Peter Veith
Ja, Sputniknews, RT-deutsch ... :)
Euer Merkwürden belieben zu scherzen?
Eigentlich nicht.

Nur in dieser Mischung hat der interessierte Medienkonsument heutzutage
noch eine geringe Chance sich ein einigermaßen ausgewogenes Bild machen
zu können.

Zumindest, solange Feindsender noch erlaubt und der
Internet-Volksempfänger noch nicht komplett fertiggestellt ist.

Veith
--
Propaganda ist einfach ein Zurechtrücken des Blickwinkels (Iron Skys)
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Friedrich Karl Siebert
2020-10-24 22:56:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Friedrich Karl Siebert
Post by Peter Veith
Post by Torsten Mueller
Post by Peter Veith
Denn es steht geschrieben: "Insgesamt erreicht die Glaubwürdigkeit der
Medien in *Deutschland* im Vergleich zu den Vorgängerstudien aus den
Jahren 2015, 2016, 2018 und 2019 einen neuen Höchstwert: 67 Prozent
der Deutschen halten die Informationen in deutschen Medien für
glaubwürdig."
Ja, diese Studie hat mich auch überrascht. Sie ist allerdings sehr
schnell aus der öffentlichen Diskussion verschwunden.
Wir haben in *Europa* die vielfältigste Presse, da kann man davon
ausgehen, dass sie glaubwürdig ist!
Warum verfälscht du Zitate? das ist schlechter Stil!
Hä? Ich habe lediglich die Worte "Deutschland" und "Europa"
hervorgehoben, in der Hoffnung, daß das dir etwas sagen würde.
Deutschland ist ein Teil von Europa und da nützt dir deine
Zitatfälschung nichts.
Du kannst hier noch soviel rumgiften, deine DDR bekommst nicht zurück.
Post by Peter Veith
Post by Friedrich Karl Siebert
Post by Peter Veith
Ja, Sputniknews, RT-deutsch ... :)
Euer Merkwürden belieben zu scherzen?
Eigentlich nicht.
Nur in dieser Mischung hat der interessierte Medienkonsument heutzutage
noch eine geringe Chance sich ein einigermaßen ausgewogenes Bild machen
zu können.
darf ich mal herzlich lachen?

mit freundlichem Gruß

F.K.
Peter Veith
2020-10-25 08:38:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Friedrich Karl Siebert
Post by Peter Veith
Post by Friedrich Karl Siebert
Post by Peter Veith
Post by Torsten Mueller
Post by Peter Veith
Denn es steht geschrieben: "Insgesamt erreicht die Glaubwürdigkeit der
Medien in *Deutschland* im Vergleich zu den Vorgängerstudien aus den
Jahren 2015, 2016, 2018 und 2019 einen neuen Höchstwert: 67 Prozent
der Deutschen halten die Informationen in deutschen Medien für
glaubwürdig."
Ja, diese Studie hat mich auch überrascht. Sie ist allerdings sehr
schnell aus der öffentlichen Diskussion verschwunden.
Wir haben in *Europa* die vielfältigste Presse, da kann man davon
ausgehen, dass sie glaubwürdig ist!
Warum verfälscht du Zitate? das ist schlechter Stil!
Hä? Ich habe lediglich die Worte "Deutschland" und "Europa"
hervorgehoben, in der Hoffnung, daß das dir etwas sagen würde.
Deutschland ist ein Teil von Europa und da nützt dir deine
Zitatfälschung nichts.
Logik resp. Mengenlehre ist nicht Deine Stärke.

Ansonsten hätte ich im wissenschaftlichen Diskurs lediglich auf meine
Hervorhebung hinweisen müssen. Aber hier ... sachlich ist - sofern Du es
nicht begriffen haben solltest - Deine Einlassung falsch.
Post by Friedrich Karl Siebert
Du kannst hier noch soviel rumgiften, deine DDR bekommst nicht zurück.
Danke für diese Verknüpfung zwischen DDR und Pressevielfalt.

Wir waren in der DDR tatsächlich in der einmalig komfortablen Lage uns
in der Muttersprache aus den Medien zweier sich propagandistisch und
auch sonst bekämpfender Systeme informieren zum können:

Was die Aktuelle Kamera nicht brachte, brachte anschließend die
Tagesschau; und umgekehrt. Da diese das wußten, disziplinierte es zudem
beide.
Post by Friedrich Karl Siebert
Post by Peter Veith
Post by Friedrich Karl Siebert
Post by Peter Veith
Ja, Sputniknews, RT-deutsch ... :)
Euer Merkwürden belieben zu scherzen?
Eigentlich nicht.
Nur in dieser Mischung hat der interessierte Medienkonsument heutzutage
noch eine geringe Chance sich ein einigermaßen ausgewogenes Bild machen
zu können.
darf ich mal herzlich lachen?
Immerzu!

Im übrigen sind deine Scheuklappen unübersehbar.

Noch einen geruhsamen Sonntag wünscht
Veith
--
Propaganda ist einfach ein Zurechtrücken des Blickwinkels (Iron Skys)
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
wolfgang sch
2020-10-25 09:17:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Was die Aktuelle Kamera nicht brachte, brachte anschließend die
Tagesschau; und umgekehrt. Da diese das wußten, disziplinierte es zudem
beide.
Das glaube ich weniger.
--
Emerging from below past Nollendorfplatz
http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Bernd Ullrich
2020-10-25 09:28:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Peter Veith
Was die Aktuelle Kamera nicht brachte, brachte anschließend die
Tagesschau; und umgekehrt. Da diese das wußten, disziplinierte es zudem
beide.
Das glaube ich weniger.
Gehe doch mal aus der Kirche raus, das gibbet sich dann mit dem Glauben...

BU
Martin Ebert
2020-10-25 16:59:18 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Wir waren in der DDR tatsächlich in der einmalig komfortablen Lage
uns in der Muttersprache aus den Medien zweier sich propagandistisch
Wir? Du auch? Ich krieg mich grad nicht ein vor Lachen:
Es war Dir verboten. Und Offiziere hielten sich typischer-
weise an das Verbot.
Post by Peter Veith
Was die Aktuelle Kamera nicht brachte, brachte anschließend die
Tagesschau; und umgekehrt.
Du kannst das nicht wissen: Ich kenne niemanden, der sich
freiwillig die Aktuelle Kurbelwelle anschaute. Daher konnte
da auch nichts verglichen werden.
Post by Peter Veith
Da diese das wußten, disziplinierte es zudem beide.
Jetzt wird Geschichte aber hart umgedeutet.

Nicht, dass das in dafd schon immer so war - allerdings fehlen
neuerdings die Gegenstimmen.

Mt
Gunter Kühne
2020-10-25 17:14:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Peter Veith
Wir waren in der DDR tatsächlich in der einmalig komfortablen Lage
uns in der Muttersprache aus den Medien zweier sich propagandistisch
Es war Dir verboten. Und Offiziere hielten sich typischer-
weise an das Verbot.
Also komm. was unsere hochqualifizierten Journalisten, jetzt vor kurzem
in einen Mehrteile eindrücklich dokumentierten, das selbst Generalmajore
der Stasi zum Abendbrot umschalteten wen Schni... kam.

( Hast wohl nicht gesehen ? :))
Post by Martin Ebert
Post by Peter Veith
Was die Aktuelle Kamera nicht brachte, brachte anschließend die
Tagesschau; und umgekehrt.
Du kannst das nicht wissen: Ich kenne niemanden, der sich
freiwillig die Aktuelle Kurbelwelle anschaute. Daher konnte
da auch nichts verglichen werden.
Post by Peter Veith
Da diese das wußten, disziplinierte es zudem beide.
Jetzt wird Geschichte aber hart umgedeutet.
Nicht, dass das in dafd schon immer so war - allerdings fehlen
neuerdings die Gegenstimmen.
Nur dir :)
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Wolf gang P u f f e
2020-10-25 17:14:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Peter Veith
Wir waren in der DDR tatsächlich in der einmalig komfortablen Lage
uns in der Muttersprache aus den Medien zweier sich propagandistisch
...
Post by Martin Ebert
Post by Peter Veith
Da diese das wußten, disziplinierte es zudem beide.
Jetzt wird Geschichte aber hart umgedeutet.
Nicht, dass das in dafd schon immer so war - allerdings fehlen
neuerdings die Gegenstimmen.
Lade doch zur Disziplinierung mal Gerald Endres wieder in die Gruppe
ein. :-)
Peter Veith
2020-10-26 10:13:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Peter Veith
Wir waren in der DDR tatsächlich in der einmalig komfortablen Lage
uns in der Muttersprache aus den Medien zweier sich propagandistisch
Es war Dir verboten. Und Offiziere hielten sich typischer-
weise an das Verbot.
Schmarrn. Klar wurde - soweit möglich auch Westen geguckt und gehört.
"Unserem" Stasi - Menschen "zuliebe" haben ich immer wenn er kam den
RIAS im Radio angemacht :-D
Post by Martin Ebert
Post by Peter Veith
Was die Aktuelle Kamera nicht brachte, brachte anschließend die
Tagesschau; und umgekehrt.
Du kannst das nicht wissen: Ich kenne niemanden, der sich
freiwillig die Aktuelle Kurbelwelle anschaute. Daher konnte
da auch nichts verglichen werden.
Was schrieb ich noch gleich: "in der einmalig komfortablen Lage". Das
heißt nicht, daß sie jeder genutzt hat, diese Möglichkeit. Einseitige
"Information" ist immer besser für den eigenen Glauben.

Ich habe z.B. - neben der AK, dem "Schwarzen Kanal" oder im Radio "Am
Puls der Zeit", die Tagesthemen und das Auslandsjournal vom Westen
versucht zu schauen. Letztere wirkten etwas ausgewogener / ausführlicher
als die Märch^^^Tagesschau.
Post by Martin Ebert
Post by Peter Veith
Da diese das wußten, disziplinierte es zudem beide.
Jetzt wird Geschichte aber hart umgedeutet.
Negativ.

Daß sich ndW die westliche Propaganda von subtil auf plump verändert
hat, ist derzeit extrem auffällig. Nun ja, die DDR-Propaganda war
allerdings damals "immer" etwas plump, von "Werbung und Verpackung"
hatten wir leider keine Ahnung. Der Westen hat das schon, aber nicht
mehr nötig.
Post by Martin Ebert
Nicht, dass das in dafd schon immer so war - allerdings fehlen
neuerdings die Gegenstimmen.
Nur zu, aber bitte nicht mit persönlicher Anmache und puren
Glaubensbekenntnissen, Danke.

Veith
--
Propaganda ist einfach ein Zurechtrücken des Blickwinkels (Iron Skys)
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Tim Schroeder
2020-10-26 19:23:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Peter Veith
Wir waren in der DDR tatsächlich in der einmalig komfortablen Lage
uns in der Muttersprache aus den Medien zweier sich propagandistisch
Es war Dir verboten. Und Offiziere hielten sich typischer-
weise an das Verbot.
die werden Dir ja kaum erzählt haben, wenn sie verbotenes getan haben?
Post by Martin Ebert
Post by Peter Veith
Was die Aktuelle Kamera nicht brachte, brachte anschließend die
Tagesschau; und umgekehrt.
Du kannst das nicht wissen: Ich kenne niemanden, der sich
freiwillig die Aktuelle Kurbelwelle anschaute. Daher konnte
da auch nichts verglichen werden.
logisch, nur zeichnet sich ja in letzter Zeit auch immer mehr ab das
Dein Kenntnis und Erkenntnis Kreis doch recht begrenzt war.
Martin Ebert
2020-10-26 23:36:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Tim Schroeder
Post by Martin Ebert
Du kannst das nicht wissen: Ich kenne niemanden, der sich
freiwillig die Aktuelle Kurbelwelle anschaute. Daher konnte da auch
nichts verglichen werden.
logisch, nur zeichnet sich ja in letzter Zeit auch immer mehr ab das
Dein Kenntnis und Erkenntnis Kreis doch recht begrenzt war.
Sicher.

<https://www.bpb.de/system/files/dokument_pdf/PuF_I_11_Aktuelle%20Kamera.pdf>

Mt
Gunter Kühne
2020-10-25 17:09:28 UTC
Antworten
Permalink
Schnipp schnapp.
Post by Peter Veith
Post by Friedrich Karl Siebert
Du kannst hier noch soviel rumgiften, deine DDR bekommst nicht zurück.
Danke für diese Verknüpfung zwischen DDR und Pressevielfalt.
Wir waren in der DDR tatsächlich in der einmalig komfortablen Lage uns
in der Muttersprache aus den Medien zweier sich propagandistisch und
Was die Aktuelle Kamera nicht brachte, brachte anschließend die
Tagesschau; und umgekehrt. Da diese das wußten, disziplinierte es zudem
beide.
Jaja, aber nicht alle konnten Tagesschau u.s.w.
Das wird immer vergessen.
Dafür hatten wir auf dem Hauptbahnhof einen Internationalen Presseladen.
Es war schon erstaunlich was man da alles bekam.
Nur hatte ich den Eindruck viele trauten sich einfach nicht zu kaufen.
Eventuell vorauseilender gehorsam oder so.
( Ja O.K. billig waren sie auch nicht.)
Post by Peter Veith
Im übrigen sind deine Scheuklappen unübersehbar.
Noch einen geruhsamen Sonntag wünscht
Veith
Klar Danke.
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Bernd Ullrich
2020-10-24 15:02:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Friedrich Karl Siebert
Post by Torsten Mueller
Post by Peter Veith
Denn es steht geschrieben: "Insgesamt erreicht die Glaubwürdigkeit der
Medien in Deutschland im Vergleich zu den Vorgängerstudien aus den
Jahren 2015, 2016, 2018 und 2019 einen neuen Höchstwert: 67 Prozent
der Deutschen halten die Informationen in deutschen Medien für
glaubwürdig."
Ja, diese Studie hat mich auch überrascht. Sie ist allerdings sehr
schnell aus der öffentlichen Diskussion verschwunden.
Post by Peter Veith
Noch in den 1980ern hat allein der BND jeden Monat 400- bis 500.000
Briefsendungen aus der DDR beschlagnahmt.
Das waren zweifellos die Stasi-Männer beim BND, Markus Wolf und so.
-------------------------------------------------
Post by Friedrich Karl Siebert
Post by Torsten Mueller
T.M.
Wir haben in Europa die vielfältigste Presse, da kann man davon
ausgehen,
----------------------------
Post by Friedrich Karl Siebert
dass sie glaubwürdig ist!
Glauben ist Religionssache, hat also mit den realen Machtverhältnissen
nur als Verdeckungskulisse zu tun.

BU
wolfgang sch
2020-10-25 09:28:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Peter Veith
Denn es steht geschrieben: "Insgesamt erreicht die Glaubwürdigkeit der
Medien in Deutschland im Vergleich zu den Vorgängerstudien aus den
Jahren 2015, 2016, 2018 und 2019 einen neuen Höchstwert: 67 Prozent
der Deutschen halten die Informationen in deutschen Medien für
glaubwürdig."
Ja, diese Studie hat mich auch überrascht. Sie ist allerdings sehr
schnell aus der öffentlichen Diskussion verschwunden.


"Glaubwürdigkeit" ist sowieso so ein schwammiges Wort. Im engen Sinn
bedeutet es "Denken Sie, dass die Medien lügen". Im allgemeinen tun die
das nicht. Wenn nur das abgefragt wird werden deshalb die meisten Leute
richtigerweise mit nein antworten. aber es bedeutet nicht wirklich
viel. Das DDR-Fernsehen hat auch keine Falschmeldungen gebracht, das
ist aber (in beiden Fällen) nicht die Kritik.
--
Emerging from below past Nollendorfplatz
http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Martin Ebert
2020-10-25 17:01:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Das DDR-Fernsehen hat auch keine Falschmeldungen gebracht,
Hach ja.

Mal abgesehen von gefälschten Produktionszahlen, gefälschten
Wahlen, Falschberichten über den Klassenfeind ...

Mt
wolfgang sch
2020-10-25 19:30:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by wolfgang sch
Das DDR-Fernsehen hat auch keine Falschmeldungen gebracht,
Hach ja.
Mal abgesehen von gefälschten Produktionszahlen, gefälschten
Wahlen, Falschberichten über den Klassenfeind ...
Die einzige mir bekannte echte Falschmeldung waren die
Mentholzigaretten, der Rest kam von woanders und wurde nur
durchgereicht.

Das Lernziel hier ist, dass Propaganda zumeist nicht aus
Falschmeldungen besteht, sondern im Weglassen, unterschwelligen
Wertungen, Mitgeben "verbindlicher" Interpretationen, in Form von
Wortwahl, Bildwahl, Platz der einem Thema eingeräumt wird uam.
--
Emerging from below past Nollendorfplatz
http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Peter Veith
2020-10-25 19:37:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Das Lernziel hier ist, dass Propaganda zumeist nicht aus
Falschmeldungen besteht, sondern im Weglassen, unterschwelligen
Wertungen, Mitgeben "verbindlicher" Interpretationen, in Form von
Wortwahl, Bildwahl, Platz der einem Thema eingeräumt wird uam.
Danke.

Aber das Geniale an Propaganda ist der Appell an die Gefühle, hier ist
Logik und verstand chancenlos.

Live zu beobachten.

Veith
--
Inzwischen sind mehr Menschen an Corona verblödet, als gestorben.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Martin Ebert
2020-10-25 20:14:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Martin Ebert
Post by wolfgang sch
Das DDR-Fernsehen hat auch keine Falschmeldungen gebracht,
Hach ja.
Mal abgesehen von gefälschten Produktionszahlen, gefälschten
Wahlen, Falschberichten über den Klassenfeind ...
Die einzige mir bekannte echte Falschmeldung waren die
Mentholzigaretten, der Rest kam von woanders und wurde nur
durchgereicht.
Es liegt in der Natur der Sache, dass Falschmeldungen
irgendwoher kommen. Eine Falschmeldung ist eine Falschmeldung
ist eine Falschmeldung.

Mt
Gunter Kühne
2020-10-25 20:52:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by wolfgang sch
Post by Martin Ebert
Post by wolfgang sch
Das DDR-Fernsehen hat auch keine Falschmeldungen gebracht,
Hach ja.
Mal abgesehen von gefälschten Produktionszahlen, gefälschten
Wahlen, Falschberichten über den Klassenfeind ...
Die einzige mir bekannte echte Falschmeldung waren die
Mentholzigaretten, der Rest kam von woanders und wurde nur
durchgereicht.
Es liegt in der Natur der Sache, dass Falschmeldungen
irgendwoher kommen. Eine Falschmeldung ist eine Falschmeldung
ist eine Falschmeldung.
Mt
Wen es eine Falschmeldung ist.
( Es soll ja schon Falschmeldungen gegeben haben die anschließend als
wahr deklariert worden sind, oder auch umgekehrt)
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Peter Veith
2020-10-25 21:48:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunter Kühne
Wen es eine Falschmeldung ist.
( Es soll ja schon Falschmeldungen gegeben haben die anschließend als
wahr deklariert worden sind, oder auch umgekehrt)
Unvergeßlich, der Fakenews - Alarm zum Lockdown .... kaum hatte Bayern
gewählt, badabumm! :-D

Veith
--
Propaganda ist einfach ein Zurechtrücken des Blickwinkels (Iron Skys)
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Martin Ebert
2020-10-26 01:47:10 UTC
Antworten
Permalink
Wie erbärmlich ist das denn?

Du fälschst, indem Du mir ein Zitat unterschiebst.

Spare Dir Deine Ausreden von wegen erkennbarer Zitatebene,
das ist nun wirklich das Letzte.

Wie tief bist Du gesunken, meine Fresse.

Mt
Post by Peter Veith
Post by Gunter Kühne
Wen es eine Falschmeldung ist.
( Es soll ja schon Falschmeldungen gegeben haben die anschließend als
wahr deklariert worden sind, oder auch umgekehrt)
Unvergeßlich, der Fakenews - Alarm zum Lockdown .... kaum hatte Bayern
gewählt, badabumm! :-D
Veith
Peter Veith
2020-10-26 08:32:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Wie tief bist Du gesunken, meine Fresse.
Du hast tatsächlich keinerlei Argumente mehr. Traurig.

Jeder kann anderer Meinung sein. Er sollte nur in der Lage sein, sie
sachlich zu begründen und darauf gefaßt sein, daß sie "zerlegt" wird.

Ich hatte erst geglaubt, es beträfe bei dir nur "Corona", da habe ich
schon gestandene Männer vor Panik "weinen" sehen. Aber das scheint bei
Dir weiter zu gehen.

Mmmmh, gute Besserung!
Veith
--
"Der Westen hat, und das ist ein so alter Trick, die Moral eingeführt,
um über Politik nicht reden zu müssen." (ronald m. schernikau)
http://www.DDR-LUFTWAFFE.de
wolfgang sch
2020-10-26 08:33:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Es liegt in der Natur der Sache, dass Falschmeldungen
irgendwoher kommen. Eine Falschmeldung ist eine Falschmeldung
ist eine Falschmeldung.
Du bist auf das wesentliche nicht eingegangen: Propaganda besteht nicht
in Falschmeldungen, auch nicht am Beispiel der DDR-Medien. Das
allermeiste was dort gemeldet wurde traf zu, soweit man das als
Zuschauer mit Bordmitteln überprüfen konnte. ZB dass Honecker den
mongolischen Botschafter zum Kaffeeplausch getroffen hat, dass in der
BRD die Arbeitslosigkeit zunahm, oder dass die finnische Zeitüng
Hökölönen am Polarkreis sich ganz scharf gegen die NATO positioniert
hatte.

Die Propaganda bestand ganz überwiegend nicht aus Lügen, sondern in der
gezielten Auswahl dieser Themen, die im Osten nur Positives und
Staatstragendes erwähnte und vorhandene Kritik zB von kritischen
Gruppen verschwieg, im Westen nur alles was schlecht war betonte, nur
systemkritische Meinungsäußerungen berichtete, und Erfolgsmeldungen
völlig wegließ. Trotzdem trafen die selektierten Meldungen an sich zu,
sie zeichneten nur nicht das vollständige Bild. Bei Wiedergabe von
Pressestimmen wurde eine von 1000 westlichen Zeitungen aus irgendeinem
Provinznest am Arsch der Welt zitiert die zufällig auf DDR-Linie lag,
und die 999 anderen, die nicht auf DDR-Linie lagen, einfach
verschwiegen. Gelogen musste dieses eine Zitat dafür nicht sein.

Dies alles gilt es auch bei der Bewertung heutiger Medien zu beachten.
"Lügenpresse" ist insofern falsch, die Medien lügen überwiegend nicht.
Danach zu fragen verfehlt aber deswegen auch das Thema. Sie färben
nämlich ein, durch Betonung im Mainstream des aktuellen Zeitgeistes
liegender Meldungen, und durch Abwertung oder Verschweigen jeglicher
Kritik am Status Quo. Das funktioniert derzeit allerdings besser als in
der DDR, weil die Methodik feiner und nicht so holzhammermäßig ist, und
weil ein Großteil der Bevölkerung - besonders in Westdeutschland - den
Medien noch ein Grundvertrauen entgegenbringt das bis vor ~20 Jahren
noch berechtigt war, aber heute nicht mehr. Ein solches Grundvertrauen
wurde den DDR- Medien bekanntlich nie entgegengebracht.
--
Emerging from below past Nollendorfplatz
http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Peter Veith
2020-10-26 08:46:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Martin Ebert
Eine Falschmeldung ist eine Falschmeldung
ist eine Falschmeldung.
Du bist auf das wesentliche nicht eingegangen: Propaganda besteht nicht
in Falschmeldungen, (...)
Zu dem ganzen Beitrag FullACK.

Ergänzen möchte ich noch die zwingende, gebetsmühlenartige Wiederholung
und Gleichförmigkeit einer erfolgreichen Propaganda:

"Alle Genialität der Aufmachung der Propaganda wird zu keinem Erfolg
führen, wenn nicht ein fundamentaler Grundsatz immer gleich scharf
berücksichtigt wird. Sie hat sich auf wenig zu beschränken und dieses
ewig zu wiederholen. Die Beharrlichkeit ist hier wie bei so vielem auf
der Welt die erste und wichtigste Voraussetzung zum Erfolg."
A.H. "Mein Kampf".

Nur so bekommst Du den hanebüchensten Unsinn in die Köpfe: Wenn es
"alle" immer wieder sagen, "kann es nicht falsch sein".

Veith
--
Es ist nur dann "Meinung", wenn sie für Dritte nachvollziehbar und
überprüfbar ist sowie an Fakten scheitern kann.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Lars Gebauer
2020-10-26 11:20:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Nur so bekommst Du den hanebüchensten Unsinn in die Köpfe: Wenn es
"alle" immer wieder sagen, "kann es nicht falsch sein".
Solomon Asch: Beeinflussung von Einzelmeinungen durch Mehrheitmeinungen
--
"Nachdem wir das Ziel endgültig aus den Augen verloren hatten,
verdoppelten wir unsere Anstrengungen."
--Mark Twain
Tim Schroeder
2020-10-26 19:27:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by wolfgang sch
Post by Martin Ebert
Post by wolfgang sch
Das DDR-Fernsehen hat auch keine Falschmeldungen gebracht,
Hach ja.
Mal abgesehen von gefälschten Produktionszahlen, gefälschten
Wahlen, Falschberichten über den Klassenfeind ...
Die einzige mir bekannte echte Falschmeldung waren die
Mentholzigaretten, der Rest kam von woanders und wurde nur
durchgereicht.
Es liegt in der Natur der Sache, dass Falschmeldungen
irgendwoher kommen. Eine Falschmeldung ist eine Falschmeldung
ist eine Falschmeldung.
sag ich doch, Plump.
Tim Schroeder
2020-10-26 19:27:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Martin Ebert
Post by wolfgang sch
Das DDR-Fernsehen hat auch keine Falschmeldungen gebracht,
Hach ja.
Mal abgesehen von gefälschten Produktionszahlen, gefälschten
Wahlen, Falschberichten über den Klassenfeind ...
Die einzige mir bekannte echte Falschmeldung waren die
Mentholzigaretten, der Rest kam von woanders und wurde nur
durchgereicht.
Das Lernziel hier ist, dass Propaganda zumeist nicht aus
Falschmeldungen besteht, sondern im Weglassen, unterschwelligen
Wertungen, Mitgeben "verbindlicher" Interpretationen, in Form von
Wortwahl, Bildwahl, Platz der einem Thema eingeräumt wird uam.
um das zu verstehen denkt der Ebert zu plump.
Martin Ebert
2020-10-26 02:52:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by wolfgang sch
Das DDR-Fernsehen hat auch keine Falschmeldungen gebracht,
Hach ja.
Mal abgesehen von gefälschten Produktionszahlen, gefälschten
Wahlen, Falschberichten über den Klassenfeind ...
Dazu haben wir doch was:

<https://www.ardmediathek.de/ard/video/brandenburg-aktuell/rbb-retro-teil-1--politik/rbb-fernsehen/Y3JpZDovL3JiYi1vbmxpbmUuZGUvYnJhbmRlbmJ1cmdha3R1ZWxsLzIwMjAtMTAtMjVUMTk6MzA6MDBfYmExMTE0OWEtNzJkOC00ZjVhLThkZWYtMTdjMzkxZWNkNzFmL3JiYi1SZXRyby1Qb2xpdGlr/>
Gunter Kühne
2020-10-26 06:47:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Martin Ebert
Post by wolfgang sch
Das DDR-Fernsehen hat auch keine Falschmeldungen gebracht,
Hach ja.
Mal abgesehen von gefälschten Produktionszahlen, gefälschten
Wahlen, Falschberichten über den Klassenfeind ...
<https://www.ardmediathek.de/ard/video/brandenburg-aktuell/rbb-retro-teil-1--politik/rbb-fernsehen/Y3JpZDovL3JiYi1vbmxpbmUuZGUvYnJhbmRlbmJ1cmdha3R1ZWxsLzIwMjAtMTAtMjVUMTk6MzA6MDBfYmExMTE0OWEtNzJkOC00ZjVhLThkZWYtMTdjMzkxZWNkNzFmL3JiYi1SZXRyby1Qb2xpdGlr/>
Wolle, der Oberlügner.
Sagt alles.
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Martin Ebert
2020-10-26 07:49:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunter Kühne
Wolle, der Oberlügner.
Einer der besten Zeithistoriker. Ich verstehe, dass Du
ihn nicht magst.

Mt
Tim Schroeder
2020-10-26 19:38:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Martin Ebert
Post by wolfgang sch
Das DDR-Fernsehen hat auch keine Falschmeldungen gebracht,
Hach ja.
Mal abgesehen von gefälschten Produktionszahlen, gefälschten
Wahlen, Falschberichten über den Klassenfeind ...
<https://www.ardmediathek.de/ard/video/brandenburg-aktuell/rbb-retro-teil-1--politik/rbb-fernsehen/Y3JpZDovL3JiYi1vbmxpbmUuZGUvYnJhbmRlbmJ1cmdha3R1ZWxsLzIwMjAtMTAtMjVUMTk6MzA6MDBfYmExMTE0OWEtNzJkOC00ZjVhLThkZWYtMTdjMzkxZWNkNzFmL3JiYi1SZXRyby1Qb2xpdGlr/>
Wow, Propganda zeigen um was zu beweisen? Das der SFB die bessere
Propaganda gemacht hat?
Torsten Mueller
2020-10-26 07:21:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by wolfgang sch
Das DDR-Fernsehen hat auch keine Falschmeldungen gebracht,
Hach ja.
Mal abgesehen von gefälschten Produktionszahlen, gefälschten Wahlen,
Falschberichten über den Klassenfeind ...
Ich selpst hab ja mal in der AK mitgespielt. 1986, als Lehrling. Sie
holten mich extra (wegen fotogen) aus dem Nachbarraum [1]. Dann sollte
ich mich an eine große zum Testbetrieb aufgestellte Wand aus lauter
ATZ-65 stellen und dort fachmännisch hineinblicken, während die Kamera
(die nämliche aktuelle, ich hab sie gesehen!) einen Schwenk machte. -
Also ehrlich, noch wahrer hätte man das Geschehen dem Leben gar nicht
abfilmen können!

T.M.

[1] es war aber auch so, daß plötzlich außer mir weit und breit
überhaupt niemand mehr usw. - Mann, ich kam grad vom Klo und dann
standen die da mit so einem Regieassistenzmäuschen, was hättet Ihr da
gemacht???
Martin Ebert
2020-10-26 07:48:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Torsten Mueller
[1] es war aber auch so, daß plötzlich außer mir weit und breit
überhaupt niemand mehr usw.
Warum nur?
Post by Torsten Mueller
- Mann, ich kam grad vom Klo und dann standen die da mit so einem
Regieassistenzmäuschen, was hättet Ihr da gemacht???
Die süße Maus küssen?

Nu isses vorbei, sie iss alt und hat Runzeln.

Mt
Torsten Mueller
2020-10-26 10:13:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Torsten Mueller
[1] es war aber auch so, daß plötzlich außer mir weit und breit
überhaupt niemand mehr usw.
Warum nur?
Weil sie keinen ordnungsgemäßen Klassenstandpunkt verinnerlicht hatten,
diese verkommenen Elemente!
Post by Martin Ebert
Post by Torsten Mueller
- Mann, ich kam grad vom Klo und dann standen die da mit so einem
Regieassistenzmäuschen, was hättet Ihr da gemacht???
Die süße Maus küssen?
Nu isses vorbei, sie iss alt und hat Runzeln.
In meiner Erinnerung wird sie immer jung bleiben (FDJ-Bluse
hinzugedacht).

T.M.
Tim Schroeder
2020-10-26 19:40:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Torsten Mueller
[1] es war aber auch so, daß plötzlich außer mir weit und breit
überhaupt niemand mehr usw.
Warum nur?
Man Ebert, wie lautet noch mal der Gruppenname?
Post by Martin Ebert
Post by Torsten Mueller
- Mann, ich kam grad vom Klo und dann standen die da mit so einem
Regieassistenzmäuschen, was hättet Ihr da gemacht???
Die süße Maus küssen?
Nu isses vorbei, sie iss alt und hat Runzeln.
Mt
Wolf gang P u f f e
2020-10-26 12:07:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Torsten Mueller
Ich selpst hab ja mal in der AK mitgespielt. 1986, als Lehrling.
...
Post by Torsten Mueller
[1] es war aber auch so, daß plötzlich außer mir weit und breit
überhaupt niemand mehr usw. - Mann, ich kam grad vom Klo und dann
standen die da mit so einem Regieassistenzmäuschen, was hättet Ihr da
gemacht???
Hihi, das ist heute noch genau so.
Wenn z.B. die Feuerwehr im Einsatz ist, und die Presse oder TV
auftaucht und wenn ein Interview ansteht, sind plötzlich auch alle weg.
Der Grund:
Der, dessen Gesicht im Fernsehen oder in der Zeitung zu sehen ist, muss
seinen Kameraden einen ausgeben, und zwar ordentlich.
Ein Feuer ist schnell gelöscht, aber der Durst der Kameraden... ;-)

W.
Florian Ritter
2020-10-26 14:29:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Torsten Mueller
Ich selpst hab ja mal in der AK mitgespielt. 1986, als Lehrling. Sie
holten mich extra (wegen fotogen) aus dem Nachbarraum [1]. Dann sollte
ich mich an eine große zum Testbetrieb aufgestellte Wand aus lauter
ATZ-65 stellen und dort fachmännisch hineinblicken, während die Kamera
(die nämliche aktuelle, ich hab sie gesehen!) einen Schwenk machte. -
Also ehrlich, noch wahrer hätte man das Geschehen dem Leben gar nicht
abfilmen können!
Beim sommerlichen "Tonnenabschlagen" in Ahrenshoop drehte ein
schwedisches Fernsehteam, was ich nicht mitbekommen hatte.
Daß man mich, wegen äußerst telegen, dabei abgefilmt hatte, bekam
ich erst mit, als ich in Ostberlin überall, egal ob beim Schuster oder
Altstoffhändler, darauf ansprach, man hätte mich im Fernsehen gesehen.
Ich hatte es gar nicht wissen können, da sich in meiner Eltern Haus
kein entsprechendes Empfangsgerät befand - FR
Wolf gang P u f f e
2020-10-24 18:23:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Die Bürger unseres Landes stehen fest auf der Seite der Regierung und
Nicht die Bürger, sondern die Medien!
Post by Peter Veith
unterstützen die beschlossenen Maßnahmen. Es kann nur eine kleine Gruppe
vom Meckerern und Nörglern sein, die hier unsere Presse madig machen will.
Denn es steht geschrieben: "Insgesamt erreicht die Glaubwürdigkeit der
Medien in Deutschland im Vergleich zu den Vorgängerstudien aus den
Jahren 2015, 2016, 2018 und 2019 einen neuen Höchstwert: 67 Prozent der
Deutschen halten die Informationen in deutschen Medien für glaubwürdig."
https://www1.wdr.de/unternehmen/der-wdr/unternehmen/studie-deutsche-medien-glaubwuerdig-106.html
https://www.infratest-dimap.de/umfragen-analysen/bundesweit/umfragen/aktuell/glaubwuerdigkeit-der-medien-2020/
Diesen "Rotz" hörte ich neulich auch im Büro, wo mein Radio auf
Deutschlandfunk eingestellt ist.
Nun höre ich Deutschlandfunk aber nicht, weil er mir besonders
Glaubwürdig vorkommt, sondern weil er meinen Kreislauf durch Wut
in Wallung bringt. So auch in diesem Falle.
Gunter Kühne
2020-10-24 20:20:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Peter Veith
Die Bürger unseres Landes stehen fest auf der Seite der Regierung und
Nicht die Bürger, sondern die Medien!
Post by Peter Veith
unterstützen die beschlossenen Maßnahmen. Es kann nur eine kleine Gruppe
vom Meckerern und Nörglern sein, die hier unsere Presse madig machen will.
Denn es steht geschrieben: "Insgesamt erreicht die Glaubwürdigkeit der
Medien in Deutschland im Vergleich zu den Vorgängerstudien aus den
Jahren 2015, 2016, 2018 und 2019 einen neuen Höchstwert: 67 Prozent der
Deutschen halten die Informationen in deutschen Medien für glaubwürdig."
https://www1.wdr.de/unternehmen/der-wdr/unternehmen/studie-deutsche-medien-glaubwuerdig-106.html
https://www.infratest-dimap.de/umfragen-analysen/bundesweit/umfragen/aktuell/glaubwuerdigkeit-der-medien-2020/
Diesen "Rotz" hörte ich neulich auch im Büro, wo mein Radio auf
Deutschlandfunk eingestellt ist.
Nun höre ich Deutschlandfunk aber nicht, weil er mir besonders
Glaubwürdig vorkommt, sondern weil er meinen Kreislauf durch Wut
in Wallung bringt. So auch in diesem Falle.
Gibt es eigentlich einen anderen Grund DF zu hören?
Die erinnern mich immer bissel an "Stimme der DDR".
Die Plumpe Probaganda ist gleich, nur die Vorzeichen etwas anders.
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Lars Gebauer
2020-10-25 10:45:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Nun höre ich Deutschlandfunk aber nicht, weil er mir besonders
Glaubwürdig vorkommt, sondern weil er meinen Kreislauf durch Wut
in Wallung bringt. So auch in diesem Falle.
Das Problem ist viel weniger die "Glaubwürdigkeit" (wie auch immer man
diese bestimmen will), als vielmehr die Einseitigkeit in der
Berichterstattung und der Kommentierung. Insofern ist der Unterschied zu
DDR-Medien nur noch graduell.
--
"Nachdem wir das Ziel endgültig aus den Augen verloren hatten,
verdoppelten wir unsere Anstrengungen."
--Mark Twain
Chr. Maercker
2020-10-26 14:26:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Noch in den 1980ern hat allein der BND jeden Monat 400- bis 500.000
Briefsendungen aus der DDR beschlagnahmt. Dazu kam / kommt noch die
Postkontrolle der Bundeswehr und irgendwie kann ich mich noch an andere
Organisationen mit eigenem Geheimdienst erinnern, wie Verfassungsschutz,
Zollkriminalamt etc.
Wieviele Postsendungen passierten im gleichen Zeitraum monatlich die
Grenze? Das MfS bzw. dessen Nachlassverwalter sollten es wissen, dort
wurde *jede* grenzüberschreitende Postsendung Richtung West
kontrolliert. Und gibt es Zahlen, wieviel Inlandspost in der Alt-BRD
durchschnüffelt wurde?

BTW: Beschlagnahmt oder kontrolliert? Und falls ersteres, was war der
rechtliche Rahmen, der dem BND das erlaubte? Und was für Sendungen
wurden dort vorzugsweise hochgezogen?
--
CU Chr. Maercker.

RADWEGE sind TOD-SICHER! Schlaue Füchse fahren Fahrbahn.
Peter Veith
2020-10-26 14:54:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by Peter Veith
Noch in den 1980ern hat allein der BND jeden Monat 400- bis 500.000
Briefsendungen aus der DDR beschlagnahmt. Dazu kam / kommt noch die
Postkontrolle der Bundeswehr und irgendwie kann ich mich noch an andere
Organisationen mit eigenem Geheimdienst erinnern, wie Verfassungsschutz,
Zollkriminalamt etc.
Wieviele Postsendungen passierten im gleichen Zeitraum monatlich die
Grenze? (...) Und gibt es Zahlen, wieviel Inlandspost in der Alt-BRD
durchschnüffelt wurde?
BTW: Beschlagnahmt oder kontrolliert? Und falls ersteres, was war der
rechtliche Rahmen, der dem BND das erlaubte? Und was für Sendungen
wurden dort vorzugsweise hochgezogen?
Alles berechtigte Fragen die einer Aufarbeitung harren.

Bis dahin gibt es nur Fragmente, die du u.a. lesen kannst, wenn Du die
Diskussionen allein in dieser NG nachvollziehst (insb. im Jahr 2009).
Ein dort enthaltener Link zur Postkontrolle der BW ist noch erhalten und
findet sich hier:
http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/-/id=2486240/property=download/nid=660374/15p2lec/swr2-wissen-20070928.rtf

Hinweis, für die Postkontrolle der Bundeswehr waren (sind?) die
PSK-Einheiten zuständig, zwischendurch als PSV und heute als OpInfo
bezeichnet.

Nicht zu vergessen, die Enthüllungen des Freiburger Historiker Josef
Foschepoth, der die Kontrolle von Postsendungen aus der DDR durch
westdeutsche und amerikanische Zensur zum Thema gemacht.

Nach seinen Hochrechnungen sind bis 1968 etwa 250 bis 300 Millionen
Sendungen zensiert, oft sogar vernichtet worden. Foschepoth meinte:

"Nicht nur die DDR, sondern auch die Bundesrepublik hat ein
Spitzelsystem aufgebaut und ihre Bevölkerung flächendeckend überwacht.
Die Westdeutschen waren keineswegs nur Opfer des Kalten Krieges, wie sie
sich selbst gerne sehen, sondern auch Akteure und Gestalter des Kalten
Krieges."

Finanz-Staatssekretär Hartmut Koschyk (CSU) schrieb damals: "Es ist
davon auszugehen, dass Postsendungen aus der DDR in die Bundesrepublik
Deutschland bis zur Wiedervereinigung am 3. Oktober kontrolliert
wurden." Formal gültig war die Verordnung laut Bundesregierung sogar bis
zum 31. Dezember 1991.

Die Links gehen auch noch:
http://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/DDR;art122,2980731
https://www.badische-zeitung.de/deutschland-1/in-den-wolf-hinein--16418733.html

In 2012 gab es zur Kenntnis, aus: JOSEF FOSCHEPOTH - Postzensur und
Telefonüberwachung in der Bundesrepublik Deutschland (1949-1968), ZfG
5/2009.

»Nachweislich wurden in 19 Post- und Fernmeldeämtern von Bremen bis
München und von Kaiserslautern bis Hof alliierte Zensur- und
Überwachungsstellen eingerichtet, deren Mietverträge erst 1968 endeten,
als eine Änderung des Grundgesetzes auch nach deutschem Recht Post- und
Telefonüberwachungen legalisierte.

Bis dahin hatten vor allem die Amerikaner intensive Postkontrollen auf
deutschem Boden durchgeführt. Dies betraf vor allem den ein- und
ausgehenden Postverkehr mit den Staaten östlich der Elbe. Wie
Abrechnungen der Bundespost mit dem Hauptquartier der US Forces
Frankfurt am Main belegen, wurden allein in den Jahren 1960 bis 1967
insgesamt 42,1 Mio. Postsendungen an die Amerikaner ausgehändigt.«

»Die Deutschen beschränkten sich keineswegs nur auf Zulieferdienste für
die alliierten Kontrollen, sondern wurden selbst aktiv, als sich mit
Beginn der fünfziger Jahre der Propagandakrieg zwischen beiden deutschen
Staaten deutlich verschärfte ... Die beschlagnahmten Brief- und
Postsendungen beliefen sich laut Monats- und Jahresberichten des
Bundesamtes für Verfassungsschutz allein in den Jahren 1955 bis 1968 auf
100 Millionen Sendungen.«

s.a..
<http://de.wikipedia.org/wiki/Josef_Foschepoth>
<http://de.wikipedia.org/wiki/Zeitschrift_f%C3%BCr_Geschichtswissenschaft_%281953%29>

»*Beschlagnahmt und vernichtet - Westen kontrollierte Ostpost*

Systematisch wurde in der alten Bundesrepublik der Post- und
Fernmeldeverkehr mit der DDR überwacht. Bis 1968 war das glatter
Verfassungsbruch. Denn laut Grundgesetz Artikel 10 dürfen Brief-, Post-
und Fernemeldegeheimnis nur aufgrund eines Gesetzes beschränkt werden.
Dieses sogenannte G-10-Gesetz wurde erst 1968 verabschiedet.

Neueste Untersuchungen des Freiburger Historikers Josef Foschepoth
belegen, dass der Postverkehr mit der DDR nicht nur überwacht wurde,
sondern darüber hinaus auch massenhaft Sendungen aus dem Verkehr
gezogen, beschlagnahmt und vernichtet wurden: zwischen 1956 und 1972 in
nachweisbar mehr als 100 Millionen Fällen. Grund war die Abwehr
kommunistischer Propaganda der DDR, wobei der Propaganda-Begriff sehr
weit gefasst wurde. Überwacht wurde bis zum Schluß - laut
Bundesinnenministerium bis zur Wiedervereinigung 1990.
Frontal21 über die gesetzlose Schnüffelei westdeutscher Behörden.«

Ach, komm! Das gab es niemals nicht! Und wenn, dann doch nur ein
klitzekleines Bißchen und war überhaupt eine große Dummheit. Im übrigen
distanziert sich jeder mit "ethischer Kompetenz" von solchen Dingen und
im Übrigen wird die bitterböse SED-Diktatur mit ihrer flächendeckenden
Postüberwachung dadurch kein bißchen schöner.

In der Zone wurde die Post doch schon von das Stasi gelesen, bevor sie
geschrieben war, so! Und dieses "Foschepoth", den haben sie doch damals
vergessen ... also, denn kannste vergessen!

Tja, für mehr Infos bräuchte ich GELD und ZEIT. Allerdings ist eine Rote
Wende als Chance dafür fern.

Veith
--
"There’s class warfare, all right, […] but it’s my class, the rich
class, that’s making war, and we’re winning" (Warren Buffett)
http://www.DDR-Luftwaffe.de
Chr. Maercker
2020-10-27 09:50:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Alles berechtigte Fragen die einer Aufarbeitung harren.
ACK, auf *beiden* Seiten.
Post by Peter Veith
Bis dahin gibt es nur Fragmente, die du u.a. lesen kannst, wenn Du die
Diskussionen allein in dieser NG nachvollziehst (insb. im Jahr 2009).
Ein dort enthaltener Link zur Postkontrolle der BW ist noch erhalten und
http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/-/id=2486240/property=download/nid=660374/15p2lec/swr2-wissen-20070928.rtf
Für das MfS müssten entsprechende Zahlen einklich in den Jahresberichten
der BStU zu finden sein. Die dokumentieren damit leider vor allem ihre
eigene Daseinsberechtigung und weniger die Arbeitsweise des MfS.
Post by Peter Veith
Hinweis, für die Postkontrolle der Bundeswehr waren (sind?) die
PSK-Einheiten zuständig, zwischendurch als PSV und heute als OpInfo
bezeichnet.
BTW: Mir ist heute noch unklar, wie es passieren konnte, dass ein
NVA-Soldat Anno 1976 Post von Radio Südafrika direkt in die Kaserne
geschickt bekam. Evtl. hat der mich damals aber vergackeiert, glaube
kaum, dass er die Postfach-Nr. seiner Einheit als Absender verwendet
hat. Wahrscheinlich hat er nur einen Privatbrief von seiner Familie
bekommen, wo die QSL-Karte mit drin war.
Post by Peter Veith
Nicht zu vergessen, die Enthüllungen des Freiburger Historiker Josef
Foschepoth, der die Kontrolle von Postsendungen aus der DDR durch
westdeutsche und amerikanische Zensur zum Thema gemacht.
Nach seinen Hochrechnungen sind bis 1968 etwa 250 bis 300 Millionen
Also in beinahe 20 Jahren und zu einer Zeit, als evtl. noch weit mehr
Post von hüben nach drüben ging als später, wo so manche Korrespondenz
einschlief. Im gleichen Zeitraum würde ich von Postsendungen im
Milliardenbereich ausgehen. Einklich müssten das doch auch Archive der
Deutschen Post hergeben, dito Bundespost?!
Post by Peter Veith
"Nicht nur die DDR, sondern auch die Bundesrepublik hat ein
Spitzelsystem aufgebaut und ihre Bevölkerung flächendeckend überwacht.
Die Westdeutschen waren keineswegs nur Opfer des Kalten Krieges, wie sie
sich selbst gerne sehen, sondern auch Akteure und Gestalter des Kalten
Krieges."
Solche Zerrbilder vermitteln wirklich nur gewisse Medien. Zumindest in
.de Ost glauben das wohl eher wenige.
Post by Peter Veith
Finanz-Staatssekretär Hartmut Koschyk (CSU) schrieb damals: "Es ist
davon auszugehen, dass Postsendungen aus der DDR in die Bundesrepublik
Deutschland bis zur Wiedervereinigung am 3. Oktober kontrolliert
wurden." Formal gültig war die Verordnung laut Bundesregierung sogar bis
zum 31. Dezember 1991.
Von Stichproben gehe ich aus, nicht aber von flächendeckender Kontrolle
wie vom MfS bekannt wurde. Bevor ich letzteres aus halbwegs
zuverlässiger Quelle erfuhr, war ich übrigens auch dort von Stichproben
ausgegangen.
Post by Peter Veith
http://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/DDR;art122,2980731
https://www.badische-zeitung.de/deutschland-1/in-den-wolf-hinein--16418733.html
In 2012 gab es zur Kenntnis, aus: JOSEF FOSCHEPOTH - Postzensur und
Telefonüberwachung in der Bundesrepublik Deutschland (1949-1968), ZfG
5/2009.
»Nachweislich wurden in 19 Post- und Fernmeldeämtern von Bremen bis
München und von Kaiserslautern bis Hof alliierte Zensur- und
Überwachungsstellen eingerichtet, deren Mietverträge erst 1968 endeten,
als eine Änderung des Grundgesetzes auch nach deutschem Recht Post- und
Telefonüberwachungen legalisierte.
Welchen Artikel betrifft das? Post- und Fernmeldegeheimnis gilt WIMRE
noch, wenigstens zu "Friedenszeiten", es galt übrigens auch in der DDR.
Post by Peter Veith
Bis dahin hatten vor allem die Amerikaner intensive Postkontrollen auf
deutschem Boden durchgeführt. Dies betraf vor allem den ein- und
ausgehenden Postverkehr mit den Staaten östlich der Elbe. Wie
Abrechnungen der Bundespost mit dem Hauptquartier der US Forces
Frankfurt am Main belegen, wurden allein in den Jahren 1960 bis 1967
insgesamt 42,1 Mio. Postsendungen an die Amerikaner ausgehändigt.«
Mit anderen Worten: der KGB hat auf der Ostseite ebenfalls überwacht.
Könnte ein Hinweis sein, warum sich so einiges nicht in meiner Akte findet.
Post by Peter Veith
»Die Deutschen beschränkten sich keineswegs nur auf Zulieferdienste für
die alliierten Kontrollen, sondern wurden selbst aktiv, als sich mit
Beginn der fünfziger Jahre der Propagandakrieg zwischen beiden deutschen
Staaten deutlich verschärfte ... Die beschlagnahmten Brief- und
Postsendungen beliefen sich laut Monats- und Jahresberichten des
Bundesamtes für Verfassungsschutz allein in den Jahren 1955 bis 1968 auf
100 Millionen Sendungen.«
Soweit mir bekannt ist, hat das MfS bei Postkontrollen ebenfalls relativ
selbständig gearbeitet. Deshalb hat mich Dein Beitrag erst jetzt auf die
Idee gebracht, dass auch andere Geheimdienste beteiligt gewesen sein
könnten.
Post by Peter Veith
»*Beschlagnahmt und vernichtet - Westen kontrollierte Ostpost*
Systematisch wurde in der alten Bundesrepublik der Post- und
Fernmeldeverkehr mit der DDR überwacht. Bis 1968 war das glatter
Verfassungsbruch. Denn laut Grundgesetz Artikel 10 dürfen Brief-, Post-
und Fernemeldegeheimnis nur aufgrund eines Gesetzes beschränkt werden.
Dieses sogenannte G-10-Gesetz wurde erst 1968 verabschiedet.
Wie geschrieben, meines Wissens bedarf auch seit 1968 Post- und
Fernmeldeüberwachung eines konkreten Grundes bzw. einer richterlichen
Anordnung o.ä. Sonst wäre 2013 wegen NSA & Co. nicht so ein Theater
gemacht worden. Deren Treiben war weiß Gott nicht nur absoluten Insidern
bekannt, es gab nur, ähnlich wie seinerzeit beim MfS, keine konkreten
Belege.
Post by Peter Veith
Neueste Untersuchungen des Freiburger Historikers Josef Foschepoth
belegen, dass der Postverkehr mit der DDR nicht nur überwacht wurde,
sondern darüber hinaus auch massenhaft Sendungen aus dem Verkehr
gezogen, beschlagnahmt und vernichtet wurden: zwischen 1956 und 1972 in
nachweisbar mehr als 100 Millionen Fällen. Grund war die Abwehr
kommunistischer Propaganda der DDR, wobei der Propaganda-Begriff sehr
weit gefasst wurde. Überwacht wurde bis zum Schluß - laut
Bundesinnenministerium bis zur Wiedervereinigung 1990.
Frontal21 über die gesetzlose Schnüffelei westdeutscher Behörden.«
Ach, komm! Das gab es niemals nicht! Und wenn, dann doch nur ein
klitzekleines Bißchen und war überhaupt eine große Dummheit.
Um einschätzen zu können, ob das reichlich gewählte Stichproben oder
flächendeckende Überwachung war, bedarf es Zahlen zur Gesamtmenge der
Ost-West-Post. Und die müssen wie geschrieben, bei Post und MfS zu
finden sein.
Post by Peter Veith
distanziert sich jeder mit "ethischer Kompetenz" von solchen Dingen und
im Übrigen wird die bitterböse SED-Diktatur mit ihrer flächendeckenden
Postüberwachung dadurch kein bißchen schöner.
Allerdings, zumal die obendrein Inlandspost durchschnüffelt hat.
Post by Peter Veith
Tja, für mehr Infos bräuchte ich GELD und ZEIT. Allerdings ist eine Rote
Wende als Chance dafür fern.
Abwarten: zunächst steht uns zwar eine braune "Wende" bevor, aber auf
die folgt bekanntlich eine gut 3x so lange rote. ;-) Was Gutes erwarte
ich ehrlich gesagt von beiden nicht. Die Natur wird der Menschheit
ohnehin bald zeigen, wo's lang geht. Entweder diese Zeichen werden
verstanden und passend reagiert oder es kracht halt.
--
CU Chr. Maercker.
René Marquardt
2020-10-27 10:58:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Chr. Maercker
Abwarten: zunächst steht uns zwar eine braune "Wende" bevor, aber auf
die folgt bekanntlich eine gut 3x so lange rote. ;-) Was Gutes erwarte
ich ehrlich gesagt von beiden nicht. Die Natur wird der Menschheit
ohnehin bald zeigen, wo's lang geht. Entweder diese Zeichen werden
verstanden und passend reagiert oder es kracht halt.
Es wird eben nicht krachen. Sondern ueber einen laengeren Zeitraum
vor sich hin winseln. Apokalypse geht nicht von jetzt auf gleich ;)
Martin Ebert
2020-10-27 11:50:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Chr. Maercker
Mit anderen Worten: der KGB hat auf der Ostseite ebenfalls überwacht.
Könnte ein Hinweis sein, warum sich so einiges nicht in meiner Akte findet.
Das ist ein interessanter Gedanke.

Die Frage ist, ob das auf der zentralen Karteikarte HA XII drauf
stand. Bei IM des KGB stand da "erfasst für KfS". Aber bei Vor-
gangspersonen?

Mt
Chr. Maercker
2020-10-27 16:21:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Chr. Maercker
Mit anderen Worten: der KGB hat auf der Ostseite ebenfalls überwacht.
Könnte ein Hinweis sein, warum sich so einiges nicht in meiner Akte findet.
Das ist ein interessanter Gedanke.
Dürfte am ehesten für echt brisante Vorgänge zutreffen oder aber solche,
die auch die UdSSR betrafen.
Post by Martin Ebert
Die Frage ist, ob das auf der zentralen Karteikarte HA XII drauf
stand. Bei IM des KGB stand da "erfasst für KfS". Aber bei Vor-
gangspersonen?
Der KGB hat wie auch andere Geheimdienste seine Verbündeten nicht über
alles und jedes informiert.
--
CU Chr. Maercker.
Martin Ebert
2020-10-27 18:14:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by Martin Ebert
Post by Chr. Maercker
Mit anderen Worten: der KGB hat auf der Ostseite ebenfalls
überwacht. Könnte ein Hinweis sein, warum sich so einiges nicht
in meiner Akte findet.
Das ist ein interessanter Gedanke.
Dürfte am ehesten für echt brisante Vorgänge zutreffen oder aber
solche, die auch die UdSSR betrafen.
Da fällt mir aber schon noch mehr ein. Im-Vorlauf für KDB. Und
Perspektivkader in Zusammenarbeit DDR-Betrieb-sowj.Betrieb.
Post by Chr. Maercker
Post by Martin Ebert
Die Frage ist, ob das auf der zentralen Karteikarte HA XII drauf
stand. Bei IM des KGB stand da "erfasst für KfS". Aber bei Vor-
gangspersonen?
Der KGB hat wie auch andere Geheimdienste seine Verbündeten nicht
über alles und jedes informiert.
Theoretisch sollte jeder KDG-Kontakt erfasst werden, also in der
Kartei der XII. Aber eben nur die Erfassung selbst, nicht die
Art des Kontakts.

Klar hast Du recht, das wird nicht alle erfasst haben.

Mt
Peter Veith
2020-10-27 12:25:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by Peter Veith
Dieses sogenannte G-10-Gesetz wurde erst 1968 verabschiedet.
Wie geschrieben, meines Wissens bedarf auch seit 1968 Post- und
Fernmeldeüberwachung eines konkreten Grundes bzw. einer richterlichen
Anordnung o.ä.
Negativ.

Das Zauberwort heißt "strategisch" :-D
s.a.: https://taz.de/!5187822/
Post by Chr. Maercker
Sonst wäre 2013 wegen NSA & Co. nicht so ein Theater
gemacht worden.
Snowden & Co., sagen Dir noch was? Anschließend lief nur eine Bühnenshow
fürs Volk. Die Möglichkeiten wurden und werden stramm ausgebaut, wobei es
eher um die anschließende Verwertbarkeit vor Gericht als die Ausspitzelung
selbst geht.

Peter
Torsten Mueller
2020-10-23 12:44:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by halv
Das Allgemeinwissen was dort vermittelt wird.
Dieser Satz kein Verb.
Post by Ronald Konschak
Wenn Du Dein Allgemeinwissen aus dem SPIEGEL beziehst, hast
Du später ein ersthaftes Problem mit der Realität.
Es bleibt aber eben leider Allgemeinwissen: das, was die Allgemeinheit
aus vielerlei Gründen weiß.

T.M.
Guido Grohmann
2020-10-23 13:30:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by halv
Im Spiegel, na klar. Und das soll man glauben?
Äh? Ja, warum nicht? Ein Sachartikel zur historischen
Faktenlage...? Was hat das transportierende Medium damit zu
tun?
Dieser Artikel ist schon schön im Relotius-Stil geschrieben - und das
bereits 1990!

Guido
Uwe Schickedanz
2020-10-23 13:34:57 UTC
Antworten
Permalink
On Fri, 23 Oct 2020 15:30:13 +0200, Guido Grohmann
Post by Guido Grohmann
Post by halv
Im Spiegel, na klar. Und das soll man glauben?
Äh? Ja, warum nicht? Ein Sachartikel zur historischen
Faktenlage...? Was hat das transportierende Medium damit zu
tun?
Dieser Artikel ist schon schön im Relotius-Stil geschrieben - und das
bereits 1990!
Wer weiß denn schon, wieviel unerkante Relotiusse beim Spiegel und
anderswo veröffentlichen?
Der ist halt mal aufgeflogen, der Spiegel hat seinen Kotau abgeliefert
und weitergemacht wie zuvor.
Die abnehmende Leserschaft ist die Quittung.


Gruß Uwe
--
Das Dilemma der DDR: 16 Mio. Widerstandskämpfer wurden von
16 Mio. Stasispitzeln überwacht.
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Chr. Maercker
2020-10-26 07:49:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by Guido Grohmann
Post by halv
Im Spiegel, na klar. Und das soll man glauben?
Äh? Ja, warum nicht? Ein Sachartikel zur historischen
  Faktenlage...? Was hat das transportierende Medium damit zu
  tun?
Dieser Artikel ist schon schön im Relotius-Stil geschrieben - und das
bereits 1990!
Mit Sicherheit war das Wissen der damaligen Spiegel-Redakteure
unvollständig. Die BStU ist in dieser Frage bis heute nicht
auskunftsfähig oder aber -willig.
--
CU Chr. Maercker.
Chr. Maercker
2020-10-26 07:46:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by halv
Post by Chr. Maercker
Was wurde z.B. mit Zeitschriften u.a. Literatur gemacht? Wurde die beim
MfS archiviert, vernichtet (nach welcher Frist?), an Bibliotheken
abgegeben, ...?
Und was passierte mit Empfangsbestätigungen von Radiosendern? Wurden die
sang- und klanglos aussortiert oder bekam der Empfänger eine Karteikarte
wegen des Empfangs von Feindsendern?
Das steht hier: https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13507390.html
Die wurden einfach gestohlen und umverteilt.
Für einen Teil der Sendungen sowie Westgeld mag das zutreffen und
erscheint auch plausibel. Es dürfte aber Unterschiede gegeben haben, die
vom Inhalt der Sendungen abhingen. Was politisch brisant war bzw. was
man dafür hielt, wurde bestimmt nicht einfach gestohlen oder umverteilt,
an wen auch immer. Und selbst wenn, bekamen Absender und erst recht
Empfänger garantiert eine Karteikarte bzw. Eintrag in vorhandene Akte.
Das ist sogar für Inland-Postsendungen belegbar.
--
CU Chr. Maercker.
Florian Ritter
2020-10-26 14:54:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by halv
Das steht hier: https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13507390.html
Die wurden einfach gestohlen und umverteilt.
Für einen Teil der Sendungen sowie Westgeld mag das zutreffen und
erscheint auch plausibel. Es dürfte aber Unterschiede gegeben haben, die
vom Inhalt der Sendungen abhingen. Was politisch brisant war bzw. was
man dafür hielt, wurde bestimmt nicht einfach gestohlen oder umverteilt,
an wen auch immer. Und selbst wenn, bekamen Absender und erst recht
Empfänger garantiert eine Karteikarte bzw. Eintrag in vorhandene Akte.
Das ist sogar für Inland-Postsendungen belegbar.
Ich kaufte aus kaufmännischem Kalkül bei der DHZ/Maschinen- und
Materialreserven in der Ostberliner Buchholzer Straße (die Platzmeister
nahmen nur Scheine mit geringem Nennwert, waren also nahezu unbestechlich)
gebrauchte PKW an.
Bei jedem Besuch dort erstaunte es mich, stets einige Westwagen
dort zum Verkauf stehen zu sehen. Ich erklärte mir das damals so, daß
das eingezogene Vehikel von Fluchthelfern waren - FR
Chr. Maercker
2020-10-27 09:20:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Florian Ritter
Ich kaufte aus kaufmännischem Kalkül bei der DHZ/Maschinen- und
Materialreserven in der Ostberliner Buchholzer Straße (die Platzmeister
nahmen nur Scheine mit geringem Nennwert, waren also nahezu unbestechlich)
gebrauchte PKW an.
Bei jedem Besuch dort erstaunte es mich, stets einige Westwagen
dort zum Verkauf stehen zu sehen. Ich erklärte mir das damals so, daß
das eingezogene Vehikel von Fluchthelfern waren - FR
Gut möglich, aus Westpaketen kamen die jedenfalls nicht. ;-)
--
CU Chr. Maercker.
klaus reile
2020-10-27 09:35:57 UTC
Antworten
Permalink
On Tue, 27 Oct 2020 10:20:08 +0100
Post by Chr. Maercker
Post by Florian Ritter
Ich kaufte aus kaufmännischem Kalkül bei der DHZ/Maschinen- und
Materialreserven in der Ostberliner Buchholzer Straße (die
Platzmeister nahmen nur Scheine mit geringem Nennwert, waren also
nahezu unbestechlich) gebrauchte PKW an.
Bei jedem Besuch dort erstaunte es mich, stets einige Westwagen
dort zum Verkauf stehen zu sehen. Ich erklärte mir das damals so,
daß das eingezogene Vehikel von Fluchthelfern waren - FR
Gut möglich, aus Westpaketen kamen die jedenfalls nicht. ;-)
Ääh, wo mag wohl Karl-Eduard schon zu Beginn der 60er seinen schwarzen
VW-Käfer her gehabt haben? ;) Der fuhr damit ganz öffentlich rum.
Und schon fiel ich wieder negativ in der Schule auf. Ich stellte immer
die falschen Fragen.

Schoin Schiet, ist heute immer noch so. Konnte ich mir einfach nie
abgewöhnen ;)

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst.
Chr. Maercker
2020-10-27 16:17:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by klaus reile
Ääh, wo mag wohl Karl-Eduard schon zu Beginn der 60er seinen schwarzen
VW-Käfer her gehabt haben? ;) Der fuhr damit ganz öffentlich rum.
Und schon fiel ich wieder negativ in der Schule auf. Ich stellte immer
die falschen Fragen.
Meine Tante fuhr auch Käfer, ein Onkel gar BMW. Alles Beutestücke aus
der Zeit vor dem Tag des Maurers. Woher sie die Knete hatten, hab ich
besser nicht gefragt. Irknwelche Tauschgeschäfte.
--
CU Chr. Maercker.
Gunter Kühne
2020-10-27 17:07:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by klaus reile
Ääh, wo mag wohl Karl-Eduard schon zu Beginn der 60er seinen schwarzen
VW-Käfer her gehabt haben? ;) Der fuhr damit ganz öffentlich rum.
Und schon fiel ich wieder negativ in der Schule auf. Ich stellte immer
die falschen Fragen.
Meine Tante fuhr auch Käfer, ein Onkel gar BMW. Alles Beutestücke aus
der Zeit vor dem Tag des Maurers. Woher sie die Knete hatten, hab ich
besser nicht gefragt. Irknwelche Tauschgeschäfte.
Naja mit Autos ist das so ne Sache. Es gab ja auch die Ganze DDR Zeit
durch in Dresden eine Opel Vertragswerkstatt.
Nach der Wende hat man versucht das zu hypen.
Ich glaube heute sind die Pleite.
Übrigens in Dresden wurde nicht alle Post gefilzt. nur ein Teil.
Aber es gab Listen die definitiv u.s.w.
Genau so war das auch mit Telefonüberwachung.

Es wäre beim damaligen Stand der Technik auch nicht so ohne weites
Möglich gewesen.
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
René Marquardt
2020-10-27 21:54:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunter Kühne
Übrigens in Dresden wurde nicht alle Post gefilzt. nur ein Teil.
Aber es gab Listen die definitiv u.s.w.
Auch im Bezirk Gera nicht. Ich hatte ein paar gut gehende Brieffreundschaften
im Westen und anderen kapitalistischen Auslaendern, wo auch ab und zu Pakete
hin und her geschickt wurden. Und desgleichen die Verwandschaft mit
irgendwelchen Schwippcousinen im Westen auf der einen Seite, und in
Polen und der CSSR auf der anderen.
Das eine Mal, dass mir 100% und das sogar mit Quittung der Zoll was aus
dem Paket genommen hatte, war ausgerechnet eine Dose mit Thueringer Leberwurst,
die mir nach Texas geschickt wurde. "Nicht fuer menschlichen Gebrauch geeignet"
schrieb man auf den beigelegten Zettel. Na ja, verstehen kann ich den Standpunkt.
Frank Hucklenbroich
2020-10-28 09:00:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by René Marquardt
Das eine Mal, dass mir 100% und das sogar mit Quittung der Zoll was aus
dem Paket genommen hatte, war ausgerechnet eine Dose mit Thueringer Leberwurst,
die mir nach Texas geschickt wurde. "Nicht fuer menschlichen Gebrauch geeignet"
schrieb man auf den beigelegten Zettel. Na ja, verstehen kann ich den Standpunkt.
War das dann nicht der US-Zoll? Soweit ich weiß, sind die bei
Fleischerzeugnissen sehr vorsichtig, weil man keine Seuchen einschleppen
will.

Grüße,

Frank
René Marquardt
2020-10-28 11:34:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by René Marquardt
Das eine Mal, dass mir 100% und das sogar mit Quittung der Zoll was aus
dem Paket genommen hatte, war ausgerechnet eine Dose mit Thueringer Leberwurst,
die mir nach Texas geschickt wurde. "Nicht fuer menschlichen Gebrauch geeignet"
schrieb man auf den beigelegten Zettel. Na ja, verstehen kann ich den Standpunkt.
War das dann nicht der US-Zoll?
Ja.
Chr. Maercker
2020-10-28 18:14:18 UTC
Antworten
Permalink
Post by René Marquardt
Auch im Bezirk Gera nicht. Ich hatte ein paar gut gehende Brieffreundschaften
im Westen und anderen kapitalistischen Auslaendern, wo auch ab und zu Pakete
hin und her geschickt wurden.
Dito. Hochgezogen wurde selten was, einmal Mickimaushefte, mit
Entnahmebescheinigung. Pakete hatten grundsätzlich dieses blaue
gestempelte Dreieck, von dem es hieß, es wäre ein Kontrollstempel. Bei
Briefen war es i.a. nicht erkennbar. Kontrolle kann natürlich bedeuten,
dass nicht alles geöffnet oder gar durchgelesen wurde, sondern nur
durchleuchtet. Bei Paketen hieß es, nur Stichproben würden geöffnet, in
Briefen wurde wahrscheinlich primär nach Geldscheinen gesucht.

Leider ist die BStU nicht eben auskunftsbereit, wenn sie nach üblichen
Verfahrensweisen beim MfS direkt befragt wird. Weiß nicht, ob es daran
liegt, dass die normalen Mitarbeiter dort nix anderes können, als die
üblichen Anträge zu bearbeiten oder sie dort nach nunmehr 30 Jahren
immer noch nicht richtig durchblicken.
Post by René Marquardt
Das eine Mal, dass mir 100% und das sogar mit Quittung der Zoll was aus
dem Paket genommen hatte, war ausgerechnet eine Dose mit Thueringer Leberwurst,
die mir nach Texas geschickt wurde. "Nicht fuer menschlichen Gebrauch geeignet"
schrieb man auf den beigelegten Zettel. Na ja, verstehen kann ich den Standpunkt.
Hat der DDR-Zoll entnommen oder eine US-Behörde?
--
CU Chr. Maercker.
Chr. Maercker
2020-10-28 18:03:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunter Kühne
Naja mit Autos ist das so ne Sache. Es gab ja auch die Ganze DDR Zeit
durch in Dresden eine Opel Vertragswerkstatt.
Opel gab es erstaunlich viele in der DDR. In den 1960ern habe ich
diverse P4 gesehen, vereinzelt auch Opel Olympia und Record.
Post by Gunter Kühne
Nach der Wende hat man versucht das zu hypen.
Ich glaube heute sind die Pleite.
Möglicherweise haben die schon ab 1970er auf andere Modelle umgestellt.
Nach ca. 1970 habe ich die o.g. Autos kaum noch gesichtet. Evtl. haben
sie den Service für die Golfs übernommen?
Post by Gunter Kühne
Übrigens in Dresden wurde nicht alle Post gefilzt. nur ein Teil.
Westpost oder insgesamt, also auch was DDR-intern und in die
"Bruderländer" ging?
Post by Gunter Kühne
Aber es gab Listen die definitiv u.s.w.
Genau so war das auch mit Telefonüberwachung.
Für DDR-interne Post-Schnüffelei gehe ich auch davon aus. Das betraf vor
allem "feindlich-negative" Personen, also bekannte Mitglieder von Öko-
oder Friedensgruppen etc.
Post by Gunter Kühne
Es wäre beim damaligen Stand der Technik auch nicht so ohne weites
Möglich gewesen.
Davon bin ich zu DDR- Zeiten auch ausgegangen. Umso überraschter war ich
über die Info, dass Westpost flächendeckend gefilzt wurde. Leider habe
ich die Quelle vergessen, aber es waren definitiv keine klassischen
Westmedien und auch nix aus dem Untergrund, Gerüchteküche o.ä. WIMRE kam
sie von der BStU selbst.
--
CU Chr. Maercker.
Martin Ebert
2020-10-27 18:22:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by klaus reile
Ääh, wo mag wohl Karl-Eduard schon zu Beginn der 60er seinen schwarzen
VW-Käfer her gehabt haben?
Meine Tante fuhr auch Käfer, ein Onkel gar BMW.
Zeitschleife.
Erbschaft ging auch. Verwandter erbte Ende der 1970er einen
Ford. Allerdings war der Zoll nicht ohne: Faktisch der Zeit-
wert, nur in DDR-Mark.

Mt
klaus reile
2020-10-27 20:43:26 UTC
Antworten
Permalink
On Tue, 27 Oct 2020 17:17:30 +0100
Post by Chr. Maercker
Post by klaus reile
Ääh, wo mag wohl Karl-Eduard schon zu Beginn der 60er seinen
schwarzen VW-Käfer her gehabt haben? ;) Der fuhr damit ganz
öffentlich rum. Und schon fiel ich wieder negativ in der Schule
auf. Ich stellte immer die falschen Fragen.
Meine Tante fuhr auch Käfer, ein Onkel gar BMW. Alles Beutestücke aus
der Zeit vor dem Tag des Maurers. Woher sie die Knete hatten, hab ich
besser nicht gefragt. Irknwelche Tauschgeschäfte.
Ich wohnte damals in Greifswald und Ribnitz. Die Mecklenburger galten
immer als etwas langsamer, aber dort sah man wenig bis gar keine
Westautos. Ausser eben Karl-Eduard von. Den sah ich damals in Rostock.
Mein Autostar war damals ohnehin das Wartburg 311 Coupe:

https://www.pinterest.de/pin/592645632187194743/

Das war damals mein absoluter Traumwagen. Bis ich dann 1962 im Westen
meinen ersten MB 190 SL sah:

Loading Image...

Den fand ich auch sehr schön ;) und er löste prompt den Wartburg als
Traumwagen ab.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst.
Loading...