Discussion:
Rechenstift für das kleine 1x1
(zu alt für eine Antwort)
Wolf gang P u f f e
2015-08-13 22:59:32 UTC
Permalink
Ich suche seit Wochen vergeblich und frage darum mal hier nach.
Wer erinnert sich an den eine Rechenhilfe für das kleine 1x1.

Ich hatte damals so eine Rechen- bzw. Lernhilfe in Form eines
überdimensionalen Bleistiftes.
Das Ding war aus stabiler Pappe und bestand aus 2 Teilen.
Der 6-(oder 8)-eckige Stiftkörper mit Spitze, hohl, die glatte
Stirnseite offen.
In diesem Stift stecke straff passend eine drehbare Pappröhre, ca. 3-4cm
Durchmesser, auf dessen Umfang in einem quadratischen Feld mit
10x10 kleineren Feldern, die Zahlenreihen des 1x1 aufgedruckt waren.

1er Reihe, 2er Reihe usw.... so in etwa wie auf dieser Abbildung:

Loading Image...

In dem stiftartigen Pappkörper war ein langes Fenster, durch dass man
immer nur eine dieser Reihen sehen konnte, wenn man die Pappröhre
drehte.

Gibt es diese Lernhilfen noch irgendwo?
Oder zumindest ein Bild davon.

W.
Thomas Zückli
2015-08-14 10:35:17 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Ich suche seit Wochen vergeblich und frage darum mal hier nach.
Wer erinnert sich an den eine Rechenhilfe für das kleine 1x1.
Ich hatte damals so eine Rechen- bzw. Lernhilfe in Form eines
überdimensionalen Bleistiftes.
Das Ding war aus stabiler Pappe und bestand aus 2 Teilen.
Der 6-(oder 8)-eckige Stiftkörper mit Spitze, hohl, die glatte
Stirnseite offen.
In diesem Stift stecke straff passend eine drehbare Pappröhre, ca. 3-4cm
Durchmesser, auf dessen Umfang in einem quadratischen Feld mit
10x10 kleineren Feldern, die Zahlenreihen des 1x1 aufgedruckt waren.
http://i.ebayimg.com/00/s/MTYwMFgxNjAw/z/FS8AAOxy7nNTPPZ5/$_57.JPG?set_id=8800005007
In dem stiftartigen Pappkörper war ein langes Fenster, durch dass man
immer nur eine dieser Reihen sehen konnte, wenn man die Pappröhre
drehte.
Gibt es diese Lernhilfen noch irgendwo?
Oder zumindest ein Bild davon.
W.
Ich kann mich erinnern. Die Pappe hatte die selbe Haptik wie die grünen Einbände der Schulhefte. Und WIMRE sogar die gleiche Farbe...
Bernd Ullrich
2015-08-14 11:10:00 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Ich suche seit Wochen vergeblich und frage darum mal hier nach.
Wer erinnert sich an den eine Rechenhilfe für das kleine 1x1.
Ich hatte damals so eine Rechen- bzw. Lernhilfe in Form eines
überdimensionalen Bleistiftes.
Das Ding war aus stabiler Pappe und bestand aus 2 Teilen.
Der 6-(oder 8)-eckige Stiftkörper mit Spitze, hohl, die glatte
Stirnseite offen.
In diesem Stift stecke straff passend eine drehbare Pappröhre, ca. 3-4cm
Durchmesser, auf dessen Umfang in einem quadratischen Feld mit
10x10 kleineren Feldern, die Zahlenreihen des 1x1 aufgedruckt waren.
http://i.ebayimg.com/00/s/MTYwMFgxNjAw/z/FS8AAOxy7nNTPPZ5/$_57.JPG?set_id=8800005007
In dem stiftartigen Pappkörper war ein langes Fenster, durch dass man
immer nur eine dieser Reihen sehen konnte, wenn man die Pappröhre
drehte.
Gibt es diese Lernhilfen noch irgendwo?
Oder zumindest ein Bild davon.
Sowas ähnliches:

http://www.rechnen-ohne-strom.de/rechner-galerie/tabellen-rechenhilfen/stifteboxen-stifte/

Stiftbox M&M. Nach dunkelster Erinnerung gab es in dieser NG schon mal
einnen besseren Link\Bild.

BU
Peter Veith
2015-08-14 12:19:10 UTC
Permalink
Post by Bernd Ullrich
Post by Wolf gang P u f f e
Ich suche seit Wochen vergeblich und frage darum mal hier nach.
Wer erinnert sich an den eine Rechenhilfe für das kleine 1x1.
Stiftbox M&M. Nach dunkelster Erinnerung gab es in dieser NG schon mal
einnen besseren Link\Bild.
Wurde unter "Malfolgen" Anfang 2013 diskutiert. Ein Bild / Link ist mir
mnicht erinnerlich. BGE gab damals jedoch kund und zu wissen:

"Es gab in der DDR so einen dicken Pappstift. Sah aus wie ein dicker
Bleistift, bunt bedruckt mit vielen Zahlen. Der lag auch in manchen
Zuckertueten. Der hatte eine aeussere und eine innere Rolle.

Auf der inneren Rolle stand das kleinen 1x1. In der aeusseren Rolle, die
man drehen konnte, war ein Schlitz. Dieser Schlitz gab die Sicht
auf jeweils eine Zahlenreihe frei. Diese eine Zahlenreihe war immer eine
Folge von Zahlen die zu einer bestimmten zu multiplizierenden
Zahl gehoerte. So gabs die 6er Reihe oder die 9er Reihe und so konnte
man das kleine 1x1 lernen indem man den Stift willkuerlich verdrehte und
die dann erscheinende Zahlenreihe (Zahlenfolge)
auswendig lernte.

zB:
------------------------------
|6 12 18 24 30 36 42 48 54 60| hier fuer die 6er Reihe.
------------------------------

Diese Reihe auf dem Stift gingen von 1 bis 10 WIMRE. 0 war nicht dabei.

Zahlenreihe, Zahlenfolge, kleines 1x1 war also alles gebraeuchlich.
Malfolge ist mir nicht erinnerlich, kann es aber gegeben haben, wenn man
einige Zahlen des Stiftes vorlas also:

35 xx 49 xx 63 und dann der Schueler die Zahl nennen musste zu der
diese genannten Zahlen in der Folge gehoerten, hier imm Beispiel 7. Das
koennte dann schon als:

Wir suchen heute Malfolgen genannt worden sein. Ich weiss es aber nicht
mehr. Die o.g. Uebung gabs jedenfalls in Klasse 1."

Veith
--
"Klavierspielende Kätzchen sind die Vorboten der Apokalypse" (Z Nation).
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Bernd Ullrich
2015-08-14 19:24:30 UTC
Permalink
Am 14.08.2015 um 14:19 schrieb Peter Veith:

[...]
Post by Peter Veith
Wir suchen heute Malfolgen genannt worden sein. Ich weiss es aber nicht
mehr. Die o.g. Uebung gabs jedenfalls in Klasse 1."
[...]
"Klavierspielende Kätzchen sind die Vorboten der Apokalypse" (Z Nation).
[...]
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
[...]


BU
;-)
Wolf gang P u f f e
2015-08-14 22:00:29 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Bernd Ullrich
Post by Wolf gang P u f f e
Ich suche seit Wochen vergeblich und frage darum mal hier nach.
Wer erinnert sich an den eine Rechenhilfe für das kleine 1x1.
Stiftbox M&M. Nach dunkelster Erinnerung gab es in dieser NG schon mal
einnen besseren Link\Bild.
Wurde unter "Malfolgen" Anfang 2013 diskutiert. Ein Bild / Link ist mir
"Es gab in der DDR so einen dicken Pappstift. Sah aus wie ein dicker
Bleistift, bunt bedruckt mit vielen Zahlen. Der lag auch in manchen
Zuckertueten. Der hatte eine aeussere und eine innere Rolle.
...


Ich erinnere mich an das komische Wort Malfolgen, das ich so noch nicht
kannte. Ja das war mal ein Thema hier.

W.
Guido Grohmann
2015-08-15 08:01:41 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Ich erinnere mich an das komische Wort Malfolgen, das ich so noch nicht
kannte. Ja das war mal ein Thema hier.
So ging es mir nach de Wende mit dem Dreisatz - hatte ich vorher nie
gehört.

Guido
Wolf gang P u f f e
2015-08-14 21:45:53 UTC
Permalink
Post by Bernd Ullrich
Post by Wolf gang P u f f e
Ich suche seit Wochen vergeblich und frage darum mal hier nach.
Wer erinnert sich an den eine Rechenhilfe für das kleine 1x1.
Ich hatte damals so eine Rechen- bzw. Lernhilfe in Form eines
überdimensionalen Bleistiftes.
Das Ding war aus stabiler Pappe und bestand aus 2 Teilen.
Der 6-(oder 8)-eckige Stiftkörper mit Spitze, hohl, die glatte
Stirnseite offen.
In diesem Stift stecke straff passend eine drehbare Pappröhre, ca. 3-4cm
Durchmesser, auf dessen Umfang in einem quadratischen Feld mit
10x10 kleineren Feldern, die Zahlenreihen des 1x1 aufgedruckt waren.
http://i.ebayimg.com/00/s/MTYwMFgxNjAw/z/FS8AAOxy7nNTPPZ5/$_57.JPG?set_id=8800005007
In dem stiftartigen Pappkörper war ein langes Fenster, durch dass man
immer nur eine dieser Reihen sehen konnte, wenn man die Pappröhre
drehte.
Gibt es diese Lernhilfen noch irgendwo?
Oder zumindest ein Bild davon.
http://www.rechnen-ohne-strom.de/rechner-galerie/tabellen-rechenhilfen/stifteboxen-stifte/
Stiftbox M&M. Nach dunkelster Erinnerung gab es in dieser NG schon mal
einnen besseren Link\Bild.
BU
Ich finde, ganz unten der Swano 1x1 aus Pappe sieht dem meiner
Erinnerung ganz entfernt ähnlich.
Unser Bleistiftrechner war aber quer zu benutzen und die Zahlen
waren auch viel größer gedrukt.

W.
a***@gmail.com
2016-12-08 18:57:28 UTC
Permalink
Ich habe so einen noch in wirklich super zustand für sein alter.ich hätte auch ein bild gepostet aber weiss nicht wie das geht
Bernd Ullrich
2016-12-08 19:16:23 UTC
Permalink
Post by a***@gmail.com
Ich habe so einen noch in wirklich super zustand für sein alter.ich hätte auch ein bild gepostet aber weiss nicht wie das geht
http://www.picpaste.de/


BU
Wolf gang P u f f e
2016-12-09 16:08:37 UTC
Permalink
Post by Bernd Ullrich
Post by a***@gmail.com
Ich habe so einen noch in wirklich super zustand für sein alter.ich
hätte auch ein bild gepostet aber weiss nicht wie das geht
http://www.picpaste.de/
Jetzt wirds spannend!

W.
j***@googlemail.com
2018-08-08 19:08:32 UTC
Permalink
Huhu.. ich suche so einen Stift bzw hat wer zumindest ein Bild davon für mich?
Danke!
Wolf gang P u f f e
2018-08-20 11:25:54 UTC
Permalink
Post by j***@googlemail.com
Huhu.. ich suche so einen Stift bzw hat wer zumindest ein Bild davon für mich?
Danke!
Suche auch seit Jahren so einen Stift.
Die Dinger sind nicht nur Mangelware, es gibt sie einfach nicht mehr.
c***@gmail.com
2019-01-04 17:32:31 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by j***@googlemail.com
Huhu.. ich suche so einen Stift bzw hat wer zumindest ein Bild davon für mich?
Danke!
Suche auch seit Jahren so einen Stift.
Die Dinger sind nicht nur Mangelware, es gibt sie einfach nicht mehr.
Der 1x1 Lernstift (wie er in der DDR war) erscheint jetzt irgendwann vom Trötsch-Verlag.
Bei Thalia kann er schon vorbestellt werden.
Uwe Schickedanz
2019-01-05 10:14:07 UTC
Permalink
Post by c***@gmail.com
Post by Wolf gang P u f f e
Post by j***@googlemail.com
Huhu.. ich suche so einen Stift bzw hat wer zumindest ein Bild davon für mich?
Danke!
Suche auch seit Jahren so einen Stift.
Die Dinger sind nicht nur Mangelware, es gibt sie einfach nicht mehr.
Der 1x1 Lernstift (wie er in der DDR war) erscheint jetzt irgendwann vom Trötsch-Verlag.
Bei Thalia kann er schon vorbestellt werden.
Super! Nur leider ein paar Jahre zu spät.


Gruß Uwe
--
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder
einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit.
Freiheit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden."
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Wolf gang P u f f e
2019-01-05 10:17:00 UTC
Permalink
Post by c***@gmail.com
Post by Wolf gang P u f f e
Post by j***@googlemail.com
Huhu.. ich suche so einen Stift bzw hat wer zumindest ein Bild davon für mich?
Danke!
Suche auch seit Jahren so einen Stift.
Die Dinger sind nicht nur Mangelware, es gibt sie einfach nicht mehr.
Der 1x1 Lernstift (wie er in der DDR war) erscheint jetzt irgendwann vom Trötsch-Verlag.
Bei Thalia kann er schon vorbestellt werden.
Erscheint ab 1. April!
https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID140944724.html

Auch zum Selberbasteln gibts inzwischen auch was.
https://www.individual-pieces.de/Plotterdatei-echenstift-fuers-kleine-1x

Der ABC-Schütze, wo ich es als Geschenk zur Einschulung gedacht hatte,
ist inzwischen in der 4. Klasse und hat das 1x1 hinter sich.

W.
Torsten Mueller
2019-01-05 10:46:26 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
https://www.individual-pieces.de/Plotterdatei-echenstift-fuers-kleine-1x
Der ABC-Schütze, wo ich es als Geschenk zur Einschulung gedacht hatte,
ist inzwischen in der 4. Klasse und hat das 1x1 hinter sich.
Sicher?

T.M.
Wolf gang P u f f e
2019-01-05 10:57:17 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Wolf gang P u f f e
https://www.individual-pieces.de/Plotterdatei-echenstift-fuers-kleine-1x
Der ABC-Schütze, wo ich es als Geschenk zur Einschulung gedacht hatte,
ist inzwischen in der 4. Klasse und hat das 1x1 hinter sich.
Sicher?
T.M.
Wo sollte ich unsicher sein?
Bei der 4.Klasse?
Oder beim kleinen 1x1?

W.
René Marquardt
2019-01-05 14:48:11 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Torsten Mueller
Post by Wolf gang P u f f e
https://www.individual-pieces.de/Plotterdatei-echenstift-fuers-kleine-1x
Der ABC-Schütze, wo ich es als Geschenk zur Einschulung gedacht hatte,
ist inzwischen in der 4. Klasse und hat das 1x1 hinter sich.
Sicher?
T.M.
Wo sollte ich unsicher sein?
Bei der 4.Klasse?
Oder beim kleinen 1x1?
Haste mal abgefragt? Man hört ja so allerlei Gruseliges aus dem
deutschen Schulalltag.
Torsten Mueller
2019-01-05 16:46:58 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
Post by Wolf gang P u f f e
Der ABC-Schütze, wo ich es als Geschenk zur Einschulung gedacht
hatte, ist inzwischen in der 4. Klasse und hat das 1x1 hinter sich.
Sicher?
Wo sollte ich unsicher sein? Bei der 4.Klasse? Oder beim kleinen 1x1?
Haste mal abgefragt? Man hört ja so allerlei Gruseliges aus dem
deutschen Schulalltag.
Allein das strunzdumme Gequatsche über "die Chemikalie Peroxid" quer
über alle Kanäle, allerorts dieselbe "Chemikalie Peroxid" - diese
elenden Idioten haben alle mal Chemie gehabt, können aber nicht bis drei
zählen und quatschen alle denselben Mist nach ...

T.M.
Frank Hucklenbroich
2019-01-05 19:59:51 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
Post by Wolf gang P u f f e
Der ABC-Schütze, wo ich es als Geschenk zur Einschulung gedacht
hatte, ist inzwischen in der 4. Klasse und hat das 1x1 hinter sich.
Sicher?
Wo sollte ich unsicher sein? Bei der 4.Klasse? Oder beim kleinen 1x1?
Haste mal abgefragt? Man hört ja so allerlei Gruseliges aus dem
deutschen Schulalltag.
Allein das strunzdumme Gequatsche über "die Chemikalie Peroxid" quer
über alle Kanäle, allerorts dieselbe "Chemikalie Peroxid" - diese
elenden Idioten haben alle mal Chemie gehabt, können aber nicht bis drei
zählen und quatschen alle denselben Mist nach ...
Wo gibt es das denn? Ist mir nie untergekommen. Ich kenne nur
Wasserstoffperoxid, das benutzt der Frisör um Damen zu blondieren. Und
angeblich kann man damit auch noch andere schlimme Sachen anstellen.

Im Chemieunterricht war das allerdings nie ein Thema, und in der 4.Klasse
in der Grundschule hatten wir auch noch gar keinen Chemieunterricht, den
gab es erst im Gymnasium ab der 6. Klasse, abwechselnd mit Physik.

Ein Höhepunkt meiner Schullaufbahn war der Versuch mit Natrium im
Wasserglas, bei dem unser Chemielehrer sich wohl etwas in der Dosierung
vertan hatte, jedenfalls flog ein brennender Natriumklupen laut zischend an
die Decke des gerade frisch renovierten Chemiesaales, wo er dann kleben
blieb und abbrannte und einen großen schwarzen Brandfleck hinterließ, der
noch Jahre später an dieses Ereignis gemahnte (westdeutsche Schulen wurden
nur seltenst saniert, und so ein Anstrich musste 30 Jahre halten).

Später hat er es dann geschafft, einen Schlauch mit siedender Schwefelsäure
platzen zu lassen, die spritzte dann auf die Streber in der ersten Reihe.
Der Klassenprimus (Abi mit 1,0) hat bei der Aktion nur dadurch sein
Augenlicht behalten, weil er Brillenträger war. An der Schläfe hat es ihn
erwischt, da hat er heute noch Narben. Und es war erstaunlich, wie schnell
sich heiße Schwefelsäure durch einen dicken Wollpullover in die Haut
gefressen hat. Das gab dann auch hässliche Wunden.

Der betreffende Pädagoge war übrigens auch nach diesem Vorfall noch
jahrzehntelang im Amt und genießt heute seinen Ruhestand.

Überraschend für mich, ich hätte erwartet, daß der sich irgendwann
unfreiwillig in die Luft gesprengt hätte. Das Potential dafür stand in der
Gerätekammer zur Verfügung. Und da durften wir unbegleitet rein.

Grüße,

Frank
Wolf gang P u f f e
2019-01-05 20:20:20 UTC
Permalink
... Chemieunterricht
...
Ein Höhepunkt meiner Schullaufbahn war der Versuch mit Natrium im
Wasserglas, bei dem unser Chemielehrer sich wohl etwas in der Dosierung
vertan hatte, jedenfalls flog ein brennender Natriumklupen laut zischend an
die Decke
Natrium im Wasserglas... bei uns war es nur ein Spänchen, aber die
Wirkung war dennoch enorm.
Unvergessen. :-D

W.
Torsten Mueller
2019-01-06 09:14:22 UTC
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Torsten Mueller
Allein das strunzdumme Gequatsche über "die Chemikalie Peroxid" quer
über alle Kanäle, allerorts dieselbe "Chemikalie Peroxid" - diese
elenden Idioten haben alle mal Chemie gehabt, können aber nicht bis
drei zählen und quatschen alle denselben Mist nach ...
Wo gibt es das denn? Ist mir nie untergekommen.
Dann nimmst Du nicht an der obligatorischen Versorgung der Bevölkerung
mit lebensnotwendigen Direktnachrichten teil, wie sie im Minutentakt von
der dafür zuständigen Industrie produziert werden. Wir können froh sein,
daß jetz nicht die ganze Nordsee wegen "der Chemikalie Peroxid" gesperrt
werden mußte.
Post by Frank Hucklenbroich
Im Chemieunterricht war das allerdings nie ein Thema,
Wir hatten (in meiner POS) im Chemieunterricht (ab der 7.Klasse) die
Benennung der Oxide: Monoxid, Dioxid, Trioxid. Dabei kam die Rede auch
auf veraltete, abweichende und spezielle Bezeichnungen (vor allem, um
den Schülern klarzumachen, daß dasselbe Ding oft verschiedene Namen
haben kann). Abgesehen davon muß jedem Deppen klar sein, daß es kein
Oxid von "Per" geben kann, diese Bezeichnung als solche in den Raum
gestellt also Unsinn ist. Dies ist aber heute in den Medien der "BRD"
kein Grund, nicht dennoch einen ganzen Tag lang davon zu berichten. Wir
haben keine Ahnung, berichten aber dennoch, denn der von uns
jahrzehntelang gezüchtete Rezipient hat ja auch keine Ahnung.

T.M.
Peter Veith
2019-01-06 10:26:22 UTC
Permalink
Am 06.01.2019 um 10:14 schrieb Torsten Mueller:

[das strunzdumme Gequatsche über "die Chemikalie Peroxid"]
Post by Torsten Mueller
Post by Frank Hucklenbroich
Wo gibt es das denn? Ist mir nie untergekommen.
Dann nimmst Du nicht an der obligatorischen Versorgung der Bevölkerung
mit lebensnotwendigen Direktnachrichten teil, wie sie im Minutentakt von
der dafür zuständigen Industrie produziert werden.
Ich mußte auch erst googlen, wie nach:
https://www.dw.com/de/a-46963069

*duck & weg*

Veith
--
Dem Frieden verpflichtet:
http://www.DDR-Luftwaffe.de
Frank Hucklenbroich
2019-01-06 19:20:01 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
[das strunzdumme Gequatsche über "die Chemikalie Peroxid"]
Post by Torsten Mueller
Post by Frank Hucklenbroich
Wo gibt es das denn? Ist mir nie untergekommen.
Dann nimmst Du nicht an der obligatorischen Versorgung der Bevölkerung
mit lebensnotwendigen Direktnachrichten teil, wie sie im Minutentakt von
der dafür zuständigen Industrie produziert werden.
https://www.dw.com/de/a-46963069
*LOL*

Ein Sack mit organischem Peroxid ;-)

Ganz großes Kino. Wissen die eigentlich, wie viele Giftgasgranaten und
sonstiges Kriegsgerät nach dem 1. und 2. Weltkrieg in Nord- und Ostsee
versenkt worden sind? An der Ostsee warnen Schilder heute noch vor
Phosphor, das man nicht einsammeln und in die Hosentasche stecken sollte,
weil es sich da schmerzhaft entzünden kann.

Was sind da 25 kg von irgendwelchem Wasserstoffperoxid (im Sack? ich kenne
das nur flüssig) im Ozean?

Grüße,

Frank
gunter Kühne
2019-01-06 13:00:29 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Torsten Mueller
Allein das strunzdumme Gequatsche über "die Chemikalie Peroxid" quer
über alle Kanäle, allerorts dieselbe "Chemikalie Peroxid" - diese
elenden Idioten haben alle mal Chemie gehabt, können aber nicht bis
drei zählen und quatschen alle denselben Mist nach ...
Wo gibt es das denn? Ist mir nie untergekommen.
Dann nimmst Du nicht an der obligatorischen Versorgung der Bevölkerung
mit lebensnotwendigen Direktnachrichten teil, wie sie im Minutentakt von
der dafür zuständigen Industrie produziert werden. Wir können froh sein,
daß jetz nicht die ganze Nordsee wegen "der Chemikalie Peroxid" gesperrt
werden mußte.
Post by Frank Hucklenbroich
Im Chemieunterricht war das allerdings nie ein Thema,
Wir hatten (in meiner POS) im Chemieunterricht (ab der 7.Klasse) die
Benennung der Oxide: Monoxid, Dioxid, Trioxid. Dabei kam die Rede auch
auf veraltete, abweichende und spezielle Bezeichnungen (vor allem, um
den Schülern klarzumachen, daß dasselbe Ding oft verschiedene Namen
haben kann). Abgesehen davon muß jedem Deppen klar sein, daß es kein
Oxid von "Per" geben kann, diese Bezeichnung als solche in den Raum
gestellt also Unsinn ist. Dies ist aber heute in den Medien der "BRD"
kein Grund, nicht dennoch einen ganzen Tag lang davon zu berichten. Wir
haben keine Ahnung, berichten aber dennoch, denn der von uns
jahrzehntelang gezüchtete Rezipient hat ja auch keine Ahnung.
T.M.
Oder die Wessis erfinden einen neuen Unlogischen Namen um schlau zu
erscheinen.
Siehe auch:

https://de.wikipedia.org/wiki/Peroxide
Peter Veith
2019-01-06 14:18:55 UTC
Permalink
Post by gunter Kühne
Post by Torsten Mueller
Abgesehen davon muß jedem Deppen klar sein, daß es kein
Oxid von "Per" geben kann, diese Bezeichnung als solche in den Raum
gestellt also Unsinn ist.
Oder die Wessis erfinden einen neuen Unlogischen Namen um schlau zu
erscheinen.
Mmmmh, so stellte der VEB Eilenburger Chemiewerk (selbständiger Betrieb
im Kombinat Chemische Werke Buna) m.W. in den 1980er sog.
"Perverbindungen" her, wovon "Wasserstoffperoxid" die bekannteste war
(dazu kam noch Kaliumpersulfat, Ammoniumpersulfat und organische
Peroxide, wie (Di-)Benzoylperoxid).

Ich möchte nicht ausschließen, daß "Peroxid" nur Umgangssprache war und
ist, hat aber mit "Deppen" weniger zu tun.

Veith
--
Es ist nur dann Meinung, wenn sie für Dritten nachvollziehbar,
überprüfbar ist und an den Fakten scheitern kann.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Lars Gebauer
2019-01-06 15:14:51 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by gunter Kühne
Post by Torsten Mueller
Abgesehen davon muß jedem Deppen klar sein, daß es kein
Oxid von "Per" geben kann, diese Bezeichnung als solche in den Raum
gestellt also Unsinn ist.
Oder die Wessis erfinden einen neuen Unlogischen Namen um schlau zu
erscheinen.
Mmmmh, so stellte der VEB Eilenburger Chemiewerk (selbständiger Betrieb
im Kombinat Chemische Werke Buna) m.W. in den 1980er sog.
"Perverbindungen" her, wovon "Wasserstoffperoxid" die bekannteste war
(dazu kam noch Kaliumpersulfat, Ammoniumpersulfat und organische
Peroxide, wie (Di-)Benzoylperoxid).
Ich möchte nicht ausschließen, daß "Peroxid" nur Umgangssprache war und
ist, hat aber mit "Deppen" weniger zu tun.
War denn nur der soz. Chemieunterricht so völlig für die Katz'?! -
Bisher lebte ich immer in dem Wahn, daß gerade der Unterricht in den
naturkundlichen Fächern insgesamt sehr gut war. Offenbar ein Irrtum.

Selbstverständlich sind Peroxide eine eigene chemische Stoffgruppe und
es gibt überhaupt keinen Grund, diese nicht /so/ zu nennen. Sofern man
sie nicht /näher/ bezeichnen kann/will.

Auch noch nie was von Permanganaten gehört?
Torsten Mueller
2019-01-06 15:42:12 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Selbstverständlich sind Peroxide eine eigene chemische Stoffgruppe und
es gibt überhaupt keinen Grund, diese nicht /so/ zu nennen. Sofern man
sie nicht /näher/ bezeichnen kann/will.
Die Rede war in frühen Berichten stets von der "Chemikalie Peroxid", die
ins Meer gelangt sein soll. Ich hab es drum hier immer genau so
geschrieben. Eine solche Chemikalie gibt's nicht, Du selbst schreibst
exakt warum. Erst in jüngeren Berichten nennt man das Zeugs nun beim
richtigen Namen, weil ich offenbar nicht der einzige bin, dem dieser
Schwachsinn aufgefallen ist.

T.M.
Peter Veith
2019-01-06 15:51:30 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Die Rede war in frühen Berichten stets von der "Chemikalie Peroxid", die
ins Meer gelangt sein soll.
Ein bißchen Oberlehrerhaft, oder?

Zumal ich das eher zur *Abschreckung* von Strandräubern gesehen habe,
i.S. von: "Die Küstenwache mahnte auf Twitter zur Vorsicht, da die
Container mit dem giftigen Peroxid auf niederländischem Gebiet noch
nicht lokalisiert seien."
https://orf.at/stories/3106268/

Vielleicht auch ein älterer "Vorgang". So wurde erst im Sommer 2013 "die
Gefahrstoffverordnung um spezielle Anforderungen an Tätigkeiten mit
organischen Peroxiden ergänzt."
https://www.haufe.de/arbeitsschutz/sicherheit/_96_213586.html

Veith
--
Non forum sed vitae discimus
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Florian Ritter
2019-01-28 18:49:56 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Lars Gebauer
Selbstverständlich sind Peroxide eine eigene chemische Stoffgruppe und
es gibt überhaupt keinen Grund, diese nicht /so/ zu nennen. Sofern man
sie nicht /näher/ bezeichnen kann/will.
Die Rede war in frühen Berichten stets von der "Chemikalie Peroxid", die
ins Meer gelangt sein soll. Ich hab es drum hier immer genau so
geschrieben. Eine solche Chemikalie gibt's nicht, Du selbst schreibst
exakt warum. Erst in jüngeren Berichten nennt man das Zeugs nun beim
richtigen Namen, weil ich offenbar nicht der einzige bin, dem dieser
Schwachsinn aufgefallen ist.
Das hat aber Tradition - seit Jahrzehnten hat die Ztschr. "Chemie in
unserer Zeit" (ChiuZ) in jedem Heft eine Rubrik, in der blödsinnige
Darstellungen chemischer Sachverhalte durch Journalisten gebracht
werden - FR
Uwe Schickedanz
2019-01-29 10:54:35 UTC
Permalink
On Mon, 28 Jan 2019 10:49:56 -0800 (PST), Florian Ritter
Post by Florian Ritter
Post by Torsten Mueller
Post by Lars Gebauer
Selbstverständlich sind Peroxide eine eigene chemische Stoffgruppe und
es gibt überhaupt keinen Grund, diese nicht /so/ zu nennen. Sofern man
sie nicht /näher/ bezeichnen kann/will.
Die Rede war in frühen Berichten stets von der "Chemikalie Peroxid", die
ins Meer gelangt sein soll. Ich hab es drum hier immer genau so
geschrieben. Eine solche Chemikalie gibt's nicht, Du selbst schreibst
exakt warum. Erst in jüngeren Berichten nennt man das Zeugs nun beim
richtigen Namen, weil ich offenbar nicht der einzige bin, dem dieser
Schwachsinn aufgefallen ist.
Das hat aber Tradition - seit Jahrzehnten hat die Ztschr. "Chemie in
unserer Zeit" (ChiuZ) in jedem Heft eine Rubrik, in der blödsinnige
Darstellungen chemischer Sachverhalte durch Journalisten gebracht
werden - FR
Beispiele?

Gruß Uwe
--
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder
einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit.
Freiheit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden."
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Florian Ritter
2019-01-29 14:13:51 UTC
Permalink
Post by Uwe Schickedanz
Post by Florian Ritter
Post by Torsten Mueller
Die Rede war in frühen Berichten stets von der "Chemikalie Peroxid", die
ins Meer gelangt sein soll. Ich hab es drum hier immer genau so
geschrieben. Eine solche Chemikalie gibt's nicht, Du selbst schreibst
exakt warum. Erst in jüngeren Berichten nennt man das Zeugs nun beim
richtigen Namen, weil ich offenbar nicht der einzige bin, dem dieser
Schwachsinn aufgefallen ist.
Das hat aber Tradition - seit Jahrzehnten hat die Ztschr. "Chemie in
unserer Zeit" (ChiuZ) in jedem Heft eine Rubrik, in der blödsinnige
Darstellungen chemischer Sachverhalte durch Journalisten gebracht
werden.
Beispiele?
Aufgabe: Schlepp Deine tragische Adipositas in die nächstgelegene
Bibliotheke, bestell Dir per Fernleihe einen aufgebundenen
Jahrgang d. Zs. ChiuZ und nimm denselben zu Deinem Frommen ein.
Mein Gott, diese Unbeholfenheit aber auch immer, straschno - FR
Wolf gang P u f f e
2019-01-06 20:19:56 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Peter Veith
Post by gunter Kühne
Post by Torsten Mueller
Abgesehen davon muß jedem Deppen klar sein, daß es kein
Oxid von "Per" geben kann, diese Bezeichnung als solche in den Raum
gestellt also Unsinn ist.
Oder die Wessis erfinden einen neuen Unlogischen Namen um schlau zu
erscheinen.
Mmmmh, so stellte der VEB Eilenburger Chemiewerk (selbständiger Betrieb
im Kombinat Chemische Werke Buna) m.W. in den 1980er sog.
"Perverbindungen" her, wovon "Wasserstoffperoxid" die bekannteste war
(dazu kam noch Kaliumpersulfat, Ammoniumpersulfat und organische
Peroxide, wie (Di-)Benzoylperoxid).
Ich möchte nicht ausschließen, daß "Peroxid" nur Umgangssprache war und
ist, hat aber mit "Deppen" weniger zu tun.
War denn nur der soz. Chemieunterricht so völlig für die Katz'?! -
Bisher lebte ich immer in dem Wahn, daß gerade der Unterricht in den
naturkundlichen Fächern insgesamt sehr gut war. Offenbar ein Irrtum.
Selbstverständlich sind Peroxide eine eigene chemische Stoffgruppe und
es gibt überhaupt keinen Grund, diese nicht /so/ zu nennen. Sofern man
sie nicht /näher/ bezeichnen kann/will.
Auch noch nie was von Permanganaten gehört?
Kaliumpermanganat, als Reaktionsbeschleuniger.
War das nicht die begehrte Zutat um mit dem Chemiebaukasten und
Holzkohle, Schwefel, Kaliumpermanganat und Eisenspänen ein wenig
Funkenflug zu basteln?
Kann auch sein, dass ich jetzt was verwechsle...

W.
Lars Gebauer
2019-01-07 10:37:45 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Lars Gebauer
Selbstverständlich sind Peroxide eine eigene chemische Stoffgruppe und
es gibt überhaupt keinen Grund, diese nicht /so/ zu nennen. Sofern man
sie nicht /näher/ bezeichnen kann/will.
Auch noch nie was von Permanganaten gehört?
Kaliumpermanganat, als Reaktionsbeschleuniger.
Korrekt - KMnO_4, ein hübscher Sauerstoffträger.
Post by Wolf gang P u f f e
War das nicht die begehrte Zutat um mit dem Chemiebaukasten und
Holzkohle, Schwefel, Kaliumpermanganat und Eisenspänen ein wenig
Funkenflug zu basteln?
Kann auch sein, dass ich jetzt was verwechsle...
Ne ne. Paßt schon.
Florian Ritter
2019-01-28 18:54:15 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Lars Gebauer
Auch noch nie was von Permanganaten gehört?
Kaliumpermanganat, als Reaktionsbeschleuniger.
Nein, KMnO4 ist ein Oxidationsmittel.
Post by Wolf gang P u f f e
War das nicht die begehrte Zutat um mit dem Chemiebaukasten und
Holzkohle, Schwefel, Kaliumpermanganat und Eisenspänen ein wenig
Funkenflug zu basteln?
Beliebt sind Handgranaten aus KMnO4 und Al-Pulver - FR
Frank Hucklenbroich
2019-01-06 19:15:03 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Torsten Mueller
Allein das strunzdumme Gequatsche über "die Chemikalie Peroxid" quer
über alle Kanäle, allerorts dieselbe "Chemikalie Peroxid" - diese
elenden Idioten haben alle mal Chemie gehabt, können aber nicht bis
drei zählen und quatschen alle denselben Mist nach ...
Wo gibt es das denn? Ist mir nie untergekommen.
Dann nimmst Du nicht an der obligatorischen Versorgung der Bevölkerung
mit lebensnotwendigen Direktnachrichten teil, wie sie im Minutentakt von
der dafür zuständigen Industrie produziert werden. Wir können froh sein,
daß jetz nicht die ganze Nordsee wegen "der Chemikalie Peroxid" gesperrt
werden mußte.
Oh, die verlorenen MSC-Container? Da hatte ich bisher nur von zwei bis drei
Containern mit "Gefahrstoffen" gelesen, ohne, daß das weiter ausgeführt
wurde.

Mit MSC habe ich übrigens vor ca. 10 Jahren zwei Kreuzfahrten unternommen,
die Organisation dort war italienisch, oder darf man auch chaotisch sagen?
Ich erinnere mich noch gut an einen Busausflug von Civittavechia nach Rom,
bei dem die MSC-Tante nicht in der Lage war zu kommunzieren, wann der Bus
uns am Petersdom wieder abholen würde. Das Problem war "halb vier/half
four" oder doch "half past four". Wir haben das versucht auszudiskutieren,
40 Leute und eine sichtlich überforderte MSC-Hostess. Leider ohne Ergebnis.
Und haben uns dann auf vier Uhr geeinigt. "Four o' clock straight" und vier
Finger in der Luft. Hat dann auch funktioniert.

Daß denen mal ein paar Container über Bord gehen, ist wenig überraschend.
Vermutlich gab es beim Verzurren ähnlichen babylonischen Sprachenwirrwar.
Post by Torsten Mueller
Post by Frank Hucklenbroich
Im Chemieunterricht war das allerdings nie ein Thema,
Wir hatten (in meiner POS) im Chemieunterricht (ab der 7.Klasse) die
Benennung der Oxide: Monoxid, Dioxid, Trioxid. Dabei kam die Rede auch
auf veraltete, abweichende und spezielle Bezeichnungen (vor allem, um
den Schülern klarzumachen, daß dasselbe Ding oft verschiedene Namen
haben kann).
Und wir mussten das Periodensystem der Elemente auswenig lernen, da wurden
dann z.B. die Edelgase abgefragt. Weitgehend nutzloses Wissen. Als dann in
der Oberstufe das Schalenmodell drankam, habe ich Chemie abgewählt.

Oxide kamen da IIRC nicht vor.
Post by Torsten Mueller
Abgesehen davon muß jedem Deppen klar sein, daß es kein
Oxid von "Per" geben kann, diese Bezeichnung als solche in den Raum
gestellt also Unsinn ist.
Für die paar Nerds, die sich dafür interessiert haben. 1%er.
Post by Torsten Mueller
Dies ist aber heute in den Medien der "BRD"
kein Grund, nicht dennoch einen ganzen Tag lang davon zu berichten. Wir
haben keine Ahnung, berichten aber dennoch, denn der von uns
jahrzehntelang gezüchtete Rezipient hat ja auch keine Ahnung.
So ist das wohl. Und die Agenturmeldungen werden eh per Copy&Paste
verbreitet, da schaut doch keiner mehr kritisch drüber.

Grüße,

Frank
Martin Ebert
2019-01-06 21:35:18 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Wir hatten (in meiner POS) im Chemieunterricht (ab der 7.Klasse) die
Benennung der Oxide: Monoxid, Dioxid, Trioxid. Dabei kam die Rede auch
Vielleicht liest Du Dir -bevor Du weiter brubbelst- ganz vorsichtig
mal dieses hier durch:

<https://de.wikipedia.org/wiki/Peroxide>

Selbstverständlich spricht man von Peroxiden.

Mt
gunter Kühne
2019-01-07 00:44:06 UTC
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Torsten Mueller
Wir hatten (in meiner POS) im Chemieunterricht (ab der 7.Klasse) die
Benennung der Oxide: Monoxid, Dioxid, Trioxid. Dabei kam die Rede auch
Vielleicht liest Du Dir -bevor Du weiter brubbelst- ganz vorsichtig
<https://de.wikipedia.org/wiki/Peroxide>
Selbstverständlich spricht man von Peroxiden.
Mt
Du bist Journalist, man merkt es, du kannst Prima kopieren.
;)
Torsten Mueller
2019-01-07 06:16:31 UTC
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Torsten Mueller
Wir hatten (in meiner POS) im Chemieunterricht (ab der 7.Klasse) die
Benennung der Oxide: Monoxid, Dioxid, Trioxid. Dabei kam die Rede auch
Vielleicht liest Du Dir -bevor Du weiter brubbelst- ganz vorsichtig
<https://de.wikipedia.org/wiki/Peroxide>
Verstehendes Lesen ist nicht mehr jedermanns Sache. Ich sollte mir das
endlich merken, diese wesentliche Erkenntnis künftig voraussetzen und
mich klugerweise danach richten. Dann bekäme ich wenigstens nicht das
Fundament meiner Argumentation als Gegenargument aufgetischt.
Post by Martin Ebert
Selbstverständlich spricht man von Peroxiden.
JA! PLURAL, verdammt! Nochmal erklär ich's nicht.

T.M.
Torsten Mueller
2019-01-07 06:24:15 UTC
Permalink
Torsten Mueller <***@runbox.com> schrieb:

[die Chemikalie Peroxid]

Neuer Teilthread: "die Mobilfunkfrequenz 5G"

http://www.spiegel.de/forum/wirtschaft/mobilfunkfrequenz-5g-industrie-haelt-flaechendeckenden-ausbau-fuer-technisch-unsinn-thread-847092-9.html

T.M.
Ronald Konschak
2019-01-07 11:29:42 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
[die Chemikalie Peroxid]
Neuer Teilthread: "die Mobilfunkfrequenz 5G"
http://www.spiegel.de/forum/wirtschaft/mobilfunkfrequenz-5g-industrie-haelt-flaechendeckenden-ausbau-fuer-technisch-unsinn-thread-847092-9.html
Der SPIEGEL. :-)

Neuer Teilthread: "Transformatoren machen Gleichstrom"

Am 26.12.18 verkündete man dort, der Grund für den Ausfall der
Regierungsmaschine, welche die Kanzlerin zum G20-Gipfel nach
Buenos Aires bringen sollte, sei ein Transformator, welcher
Wechselstrom in Gleichstrom verwandelt. Da hatten sie nun schon
eine Physikerin an Bord, und dann so ein Tiefschlag. :->

Inzwischen hat der SPIEGEL den Artikel korrigiert, wie man
im letzten Abschnitt lesen kann.

http://spon.de/afn9K

P.S.: So gehen kurze Links beim SPIEGEL.

Ronald.
--
Lebe so, dass es Julian Reichelt* missfällt.

* Chefredakteur der BILD-Zeitung
Frank Hucklenbroich
2019-01-07 21:30:12 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
[die Chemikalie Peroxid]
Neuer Teilthread: "die Mobilfunkfrequenz 5G"
Oh fein, wo finde ich die? 5,0 Gigahertz? Kann mein NDR-525G leider nicht.

Und nur eine Frequenz, für die ganze Republik?

Grüße,

Frank
Peter Blancke
2019-01-08 09:27:46 UTC
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
5,0 Gigahertz? Kann mein NDR-525G leider nicht.
Recte: NRD-525G.

Fa. JRC baute feine Technik, aber was moechte man noch mit KW? Da
ist so gut wie alles tot.

5G? Wer haelt sich schon einen Mikrowellenherd an den Kopf? Gut, die
arbeiten auf 2,455 GHz, aber 5GHz sind sicherlich auch keine Freude
fuer den Braegen.

Grusz,

Peter Blancke
--
Hoc est enim verbum meum!
Ronald Konschak
2019-01-08 10:18:52 UTC
Permalink
Post by Peter Blancke
Post by Frank Hucklenbroich
5,0 Gigahertz? Kann mein NDR-525G leider nicht.
Recte: NRD-525G.
Fa. JRC baute feine Technik, aber was moechte man noch mit KW? Da
ist so gut wie alles tot.
Das kommt Dir nur so vor. Gefühlt die Hälfte der KW-Sendungen sind
digital, die kann der Empfänger von sich aus nicht dekodieren.
Post by Peter Blancke
5G? Wer haelt sich schon einen Mikrowellenherd an den Kopf? Gut, die
arbeiten auf 2,455 GHz, aber 5GHz sind sicherlich auch keine Freude
fuer den Braegen.
5G heißt nicht 5 Gigahertz, sondern 5 Gramm. Soviel Gehirnschmalz
muss man aufwenden, um sich über die Bedeutung einer Kurzbezeichnung
aufzuklären.

Ronald.
--
Lebe so, dass es Julian Reichelt* missfällt.

* Chefredakteur der BILD-Zeitung
Peter Blancke
2019-01-08 11:14:33 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Peter Blancke
5G? Wer haelt sich schon einen Mikrowellenherd an den Kopf? Gut,
die arbeiten auf 2,455 GHz, aber 5GHz sind sicherlich auch keine
Freude fuer den Braegen.
5G heißt nicht 5 Gigahertz,
"5G soll daher in frühen Entwicklungsstufen, ca. ab 2020, in
Bereichen von 2 bis 5 GHz eingesetzt werden."¹

Ich halte mir nicht nur keine 5GHz, sondern auch keine 2 bis 5GHz an
den Kopf.

Grusz,

Peter Blancke

¹ https://www.5g-anbieter.info/technik/5g-frequenzen.html
--
Hoc est enim verbum meum!
Peter Blancke
2019-01-08 11:19:39 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
5G heißt nicht 5 Gigahertz, sondern 5 Gramm.
"Erste Tests der fünften Mobilfunkgeneration, kurz 5G, finden
derzeit statt."¹
Post by Ronald Konschak
Soviel Gehirnschmalz muss man aufwenden, um sich über die
Bedeutung einer Kurzbezeichnung aufzuklären.
Ja, da hast Du Recht.

Grusz,

Peter Blancke

¹ http://www.informationszentrum-mobilfunk.de/technik/funktionsweise/5g
--
Hoc est enim verbum meum!
Martin Schade
2019-01-09 11:00:10 UTC
Permalink
"Ronald Konschak" schrieb im Newsbeitrag news:a1aegf-***@dl1dww-u.ampr.org...

******
Post by Ronald Konschak
5G heißt nicht 5 Gigahertz, sondern 5 Gramm. Soviel Gehirnschmalz
muss man aufwenden, um sich über die Bedeutung einer Kurzbezeichnung
aufzuklären.
Das Gramm wird mit einem kleinen g abgekürzt, das große G bedeutet Giga =
10^9
1Gg wären dann 10^9 g = 10^6 kg = 10^3 t = 1 kt

Grüße, Martin Schade
Ronald Konschak
2019-01-09 11:46:19 UTC
Permalink
Post by Martin Schade
******
Post by Ronald Konschak
5G heißt nicht 5 Gigahertz, sondern 5 Gramm. Soviel Gehirnschmalz
muss man aufwenden, um sich über die Bedeutung einer Kurzbezeichnung
aufzuklären.
Das Gramm wird mit einem kleinen g abgekürzt, das große G bedeutet Giga =
10^9
1Gg wären dann 10^9 g = 10^6 kg = 10^3 t = 1 kt
Ein Dezimalpräfix kann nie allein stehen. Nach Deiner Logik müsste
da 5Gg stehen. Das mit den 5 Gramm war natürlich Quatsch. Das große
G steht ja für die Einheit Gauß, die magnetische Flussdichte. 5G
sind also 500 µT, das ist etwa das zehnfache dessen, was die Erde
hier in unseren Breiten so liefert. Jetzt hat Peter Blancke
wenigstens ein Argument, weswegen er sich kein Telefon an den Kopf
halten will.


Da haben wir nun schon eine Physikerin als Regierungschefin,
aber die Kompetenz der Deutschen in Sachen Naturwissenschaften wird
irgendwie immer gruseliger.

Ronald.
--
Lebe so, dass es Julian Reichelt* missfällt.

* Chefredakteur der BILD-Zeitung
Torsten Mueller
2019-01-09 12:42:51 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Ein Dezimalpräfix kann nie allein stehen.
Noch nie was vom österreichischen Deka gehört, wa?

T.M.
Wolf gang P u f f e
2019-01-17 16:55:15 UTC
Permalink
Post by Martin Schade
******
Post by Ronald Konschak
5G heißt nicht 5 Gigahertz, sondern 5 Gramm. Soviel Gehirnschmalz
muss man aufwenden, um sich über die Bedeutung einer Kurzbezeichnung
aufzuklären.
Das Gramm wird mit einem kleinen g abgekürzt, das große G bedeutet Giga
= 10^9
1Gg wären dann 10^9 g = 10^6 kg = 10^3 t = 1 kt
1Gg könnte auch das 10^9 fache der Erdbeschleunigung (1g) sein.

W.
René Marquardt
2019-01-08 12:35:22 UTC
Permalink
Post by Peter Blancke
Post by Frank Hucklenbroich
5,0 Gigahertz? Kann mein NDR-525G leider nicht.
Recte: NRD-525G.
Fa. JRC baute feine Technik, aber was moechte man noch mit KW? Da
ist so gut wie alles tot.
5G? Wer haelt sich schon einen Mikrowellenherd an den Kopf? Gut, die
arbeiten auf 2,455 GHz, aber 5GHz sind sicherlich auch keine Freude
fuer den Braegen.
Und weil Mikrowellen im 2,4GHz-Band arbeiten, ist mein Router im 5GHz-Band,
daß übrigens auch für Kurzstrecken-Richtfunk benutzt wird.
AT&T hat das mit dem 5G ganz gerissen gelöst, spielte ein Software-Update auf
und 4G wird jetzt als 5G bezeichnet.

https://thenextweb.com/tech/2019/01/08/att-is-pretending-like-5g-is-already-here-and-misleading-users/
Frank Hucklenbroich
2019-01-08 20:36:01 UTC
Permalink
Post by Peter Blancke
Post by Frank Hucklenbroich
5,0 Gigahertz? Kann mein NDR-525G leider nicht.
Recte: NRD-525G.
So sollte es heißen, hab mich vertippt.
Post by Peter Blancke
Fa. JRC baute feine Technik, aber was moechte man noch mit KW? Da
ist so gut wie alles tot.
Leider richtig. Habe meinen Anfang der 90er erstanden, da war da noch so
richtig viel los, nicht nur Radiosender, sondern auch Utility. Ich hatte
einen (sauteren) Wetterfax-Decoder als Modul an meinem 286er PC 8eigentlich
für den Seefunk gebaut), damit konnte man z.B. die Wetterkarten des dwd im
Faxformat dekodieren und ausdrucken, die sendeten auf Längstwelle.

Theoretisch hätte ich damit sogar Pressefotos der dpa ampfangen können, in
Farbe, die auch auf Längstwelle unverschlüsselt unterwegs waren, die
sendeten dann das Foto nacheinander in den drei Grundfarben, die ein
pressetaugliches Farbbild ergaben. Das dauerte natürlich ewig, also
mindestens 40 Minuten für ein Bild. Dafür hatte ich mein Equipment aber ein
paar Monate zu spät beisammen, da lief die dpa schon nur noch über Satellit
(und es wäre selbstredend nicht legal gewesen, und per Satellit war es auch
schon verschlüsselt). Es gab ein paar Funkamateure, die Bilder im TV-Modus
über Kurzwelle übertragen haben, auch in Farbe, damit konnte man die
Funktion immerhin schon mal testen, das lief meistens Sonntags Abends.

Und Wetterfax aus dem Ausland kam auch bisweilen rein, da gab es (jetzt
passt es wieder halbwegs zur Gruppe) einen Sender in Russland, der z.B. den
Seewetterbericht aus Murmansk sendeten, mit der Position der Eisberge. Die
hatten eine sehr typische Fax-Signatur, das war weniger ein Krächzen, wie
bei westlichen Sendern, sondern eher so ein Heulen. Kamen aber in den
Abendstunden regelmäßig rein (mit meiner Ausrüstung).

Einen Testsender der US-Navy hatte ich auch mal empfangen, mit einem
Wetterfax-Testbild.

Zu der Zeit gab es die sehr guten Bücher aus dem Klingenfuss-Verlag, da kam
jährlich ein Buch "Wetterfax" heraus mit den Frequenzen und Sendeplänen,
sofern bekannt. Ein ziemlicher Wälzer, der IIRC stolze 40 DM gekostet hat.

In Zeiten des Internet scheint das natürlich völlig nerdig, aber ich fand
das damals in höchstem Maße faszinierend, habe viel Kurzwelle gehört,
Empfangsberichte geschickt und QSL-Katen gesammelt. So knapp 100
Radioländer dürfte ich zusammen haben. Ist aber seit langem nicht mehr
interessant.

Wenn ich jetzt Radio Northern Territory aus dem australischen Busch hören
will, geht das über Webradio (mache ich aber nicht). Damals war das noch
spannend spät Abends auf IIRC 2315 kHz, Grenzwelle zwischem MW und KW.

Grüße,

Frank
Martin Ebert
2019-01-07 18:20:00 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Martin Ebert
Vielleicht liest Du Dir -bevor Du weiter brubbelst- ganz vorsichtig
<https://de.wikipedia.org/wiki/Peroxide>
Verstehendes Lesen ist nicht mehr jedermanns Sache.
Das soll ich Dir als Selbsterkenntnis abnehmen?
Post by Torsten Mueller
Post by Martin Ebert
Selbstverständlich spricht man von Peroxiden.
JA! PLURAL, verdammt! Nochmal erklär ich's nicht.
Acetylacetonperoxyd ist ein Peroxid.

Mt
Florian Ritter
2019-01-28 19:03:38 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Martin Ebert
Post by Torsten Mueller
Wir hatten (in meiner POS) im Chemieunterricht (ab der 7.Klasse) die
Benennung der Oxide: Monoxid, Dioxid, Trioxid. Dabei kam die Rede auch
Vielleicht liest Du Dir -bevor Du weiter brubbelst- ganz vorsichtig
<https://de.wikipedia.org/wiki/Peroxide>
Verstehendes Lesen ist nicht mehr jedermanns Sache. Ich sollte mir das
endlich merken, diese wesentliche Erkenntnis künftig voraussetzen und
mich klugerweise danach richten. Dann bekäme ich wenigstens nicht das
Fundament meiner Argumentation als Gegenargument aufgetischt.
Post by Martin Ebert
Selbstverständlich spricht man von Peroxiden.
JA! PLURAL, verdammt! Nochmal erklär ich's nicht.
Nicht, dasse noch inne Teppichkante beißen tust - FR
Florian Ritter
2019-01-28 19:00:18 UTC
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Torsten Mueller
Wir hatten (in meiner POS) im Chemieunterricht (ab der 7.Klasse) die
Benennung der Oxide: Monoxid, Dioxid, Trioxid. Dabei kam die Rede auch
Vielleicht liest Du Dir -bevor Du weiter brubbelst- ganz vorsichtig
<https://de.wikipedia.org/wiki/Peroxide>
Selbstverständlich spricht man von Peroxiden.
Auch von Perchloraten, mit denen lassen sich sehr hübsche Dinge
anstellen.
Und in der näxten Stunde kommen wir dann zu Jodstickstoff - FR
Florian Ritter
2019-01-28 18:31:38 UTC
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Torsten Mueller
Allein das strunzdumme Gequatsche über "die Chemikalie Peroxid" quer
über alle Kanäle, allerorts dieselbe "Chemikalie Peroxid" - diese
elenden Idioten haben alle mal Chemie gehabt, können aber nicht bis drei
zählen und quatschen alle denselben Mist nach ...
Wo gibt es das denn? Ist mir nie untergekommen. Ich kenne nur
Wasserstoffperoxid, das benutzt der Frisör um Damen zu blondieren.
Es hätte dieses Bekenntnisses allerdinx nicht bedurft, genauso
hatten wir uns das schon gedacht.
Post by Frank Hucklenbroich
Und angeblich kann man damit auch noch andere schlimme Sachen anstellen.
Die Herstellung eines militär. APEX oder TATP genannten Peroxids
wird in der Ausbildung von Spezialkräften gelehrt - das Zeug ist
aber instabil und hat bei Raumtemp. bereits einen merklichen Dampfdruck.
Post by Frank Hucklenbroich
Im Chemieunterricht war das allerdings nie ein Thema, und in der 4.Klasse
in der Grundschule hatten wir auch noch gar keinen Chemieunterricht, den
gab es erst im Gymnasium ab der 6. Klasse, abwechselnd mit Physik.
Ein Höhepunkt meiner Schullaufbahn war der Versuch mit Natrium im
Wasserglas, bei dem unser Chemielehrer sich wohl etwas in der Dosierung
Natriumwasserglas ist ein Silikat.
Post by Frank Hucklenbroich
vertan hatte, jedenfalls flog ein brennender Natriumklupen laut zischend an
die Decke des gerade frisch renovierten Chemiesaales, wo er dann kleben
blieb und abbrannte und einen großen schwarzen Brandfleck hinterließ, der
noch Jahre später an dieses Ereignis gemahnte (westdeutsche Schulen wurden
nur seltenst saniert, und so ein Anstrich musste 30 Jahre halten).
Später hat er es dann geschafft, einen Schlauch mit siedender Schwefelsäure
platzen zu lassen
Diese Versuchsanordnung kommt mir etwas dubios vor. Was sollte denn
demonstriert werden?

Wir hatten an der Oberschule Chemie bei einem Münchner Burschenschafter,
der jahrzehntelang nur Physik unterrichtet hatte und nicht so ganz
in der chemischen Materie stand. Er verbrannte roten Phosphor auf
einem Löffel und meinte versonnen, wenn er wollte könnte er sich
einnebeln. Er wollte aber nicht und kippte das Zeug einfach aus
dem Fenster des 3. Stocks ohne vorher nachzusehen, ob unten jemand
stand, das war kühn - FR
Ronald Konschak
2019-01-28 19:56:59 UTC
Permalink
Post by Florian Ritter
Post by Frank Hucklenbroich
Und angeblich kann man damit auch noch andere schlimme Sachen anstellen.
Die Herstellung eines militär. APEX oder TATP genannten Peroxids
wird in der Ausbildung von Spezialkräften gelehrt - das Zeug ist
aber instabil und hat bei Raumtemp. bereits einen merklichen Dampfdruck.
Vor allem aber ist die Wirkung gewaltig. Ein Dresdner Student brachte
es im Jahr 2006 soweit, dass er mit der Menge in einem Medizinfläsch-
chen des Sonntags früh um fünf eine Explosion herbeiführte, die die
Wände des Raumes um einige Zentimeter versetzte, und die Fassadenplatte
soweit löste, dass sie nur noch an den Armiereisen hing. Das Fenster
hingegen flog 40 Meter fast horizontal über die Borsbergstrasse und
hinterließ eine sichtbare Spur an der gegenüber liegenden Fassade.
Von dem Studenten hingegen hat man nur noch wenige Spuren gefunden.
Insider berichteten, die Beine hätten noch auf dem Küchenstuhl
gelegen. Dieses Ereignis zum Vergleich genommen, lässt Zweifel an der
Darstellung der sächsischen Polizei aufkommen, der syrische BMSR-
Techniker Dschaber al-Bakr habe in Chemnitz 1,5 kg TATP hergestellt.
Man behauptete damals, diese Menge sei, da der Sprengstoff nicht
transportabel sei, in einer Grube hinter dem Haus umgesetzt worden.
Dabei habe es, so der Vertreter der Polizei Sachsen, eine "merkliche
Druckwelle" gegeben. Nun, liebe MDR-Zuschauer, das war ein Märchen.
Diese Menge des hochbrisanten TATP hätte gereicht, das ganze
Haus abzureißen. Nachdem sich die umstehenden Häuser des Typs
WBS 70 nach wie vor in einem guten Zustand befinden, muss man wohl
von einem anderen Sprengstoff oder einer sehr geringen Menge ausgehen.
Post by Florian Ritter
Post by Frank Hucklenbroich
Im Chemieunterricht war das allerdings nie ein Thema, und in der 4.Klasse
in der Grundschule hatten wir auch noch gar keinen Chemieunterricht, den
gab es erst im Gymnasium ab der 6. Klasse, abwechselnd mit Physik.
Ein Höhepunkt meiner Schullaufbahn war der Versuch mit Natrium im
Wasserglas, bei dem unser Chemielehrer sich wohl etwas in der Dosierung
Natriumwasserglas ist ein Silikat.
Es handelt sich wohl um das berühmte Experiment, bei dem ein
Span von metallischem Natrium, frisch vom Block geschnitten, in
Wasser geworfen wird. Daraufhin beginnt er zügig zu oxidieren,
was, wie wir Amateurchemiker noch wissen, eine exotherme Reaktion
ist. Nachdem sich also das Natrium mit dem Sauerstoff verbunden
hat, will der übrig bleibende Wasserstoff seinen Teil zur Show
beitragen, und verbrennt an der Luft unter erheblicher
Geräuschentwicklung.

Ronald.
--
Lebe so, dass es Julian Reichelt* missfällt.

* Chefredakteur der BILD-Zeitung
Martin Ebert
2019-01-28 22:10:49 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Florian Ritter
Post by Frank Hucklenbroich
Und angeblich kann man damit auch noch andere schlimme Sachen anstellen.
Die Herstellung eines militär. APEX oder TATP genannten Peroxids
wird in der Ausbildung von Spezialkräften gelehrt - das Zeug ist
aber instabil und hat bei Raumtemp. bereits einen merklichen Dampfdruck.
Vor allem aber ist die Wirkung gewaltig.
Ich wollte Professore gerade dafür rüffeln, dass er das
so klar erwähnt.
Post by Ronald Konschak
gelegen. Dieses Ereignis zum Vergleich genommen, lässt Zweifel an der
Darstellung der sächsischen Polizei aufkommen, der syrische BMSR-
Techniker Dschaber al-Bakr habe in Chemnitz 1,5 kg TATP hergestellt.
Ich bin damals stillschweigend davon ausgegangen, dass der
Polizeipressesprecher das Wörtchen "wollte" vergessen hatte:
Die Wahrscheinlichkeit, sich mit sehr deutlich kleineren
Mengen in den Himmel zu befördern, tendiert gegen 100%.
Post by Ronald Konschak
Diese Menge des hochbrisanten TATP hätte gereicht, das ganze
Haus abzureißen.
Und den von Dir erwähnten WBS70 unbewohnbar zu machen.

Andererseits haben die Herren des Munitions- und Bergungsdienstes
neuerdings so hybsche große Wasserkissen. Die können einiges ab,
wobei mir genaue technische Parameter nicht bekannt sind.

Mt
Florian Ritter
2019-01-29 14:36:56 UTC
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Ronald Konschak
Post by Florian Ritter
Post by Frank Hucklenbroich
Und angeblich kann man damit auch noch andere schlimme Sachen anstellen.
Die Herstellung eines militär. APEX oder TATP genannten Peroxids
wird in der Ausbildung von Spezialkräften gelehrt - das Zeug ist
aber instabil und hat bei Raumtemp. bereits einen merklichen Dampfdruck.
Vor allem aber ist die Wirkung gewaltig.
Ich wollte Professore gerade dafür rüffeln, dass er das
so klar erwähnt.
Habe ich irgendwas von Wirkung erwähnt? Nein!
Der Hinweis auf den Dampfdruck geschah nur der begrenzten
Lagerfähigkeit der getrockneten Substanz halber.
Die Wirkung zu demonstrieren, klopfe man die Substanz
etwa einen cm hoch auf den Boden eines Schmelzpunktröhrchens und
führe dieses mit einer Tiegelzange von der Öffnung
her (Sublimieren zu vermeiden) durch eine Flamme -
es gibt einen scharfen Knall und von dem Glasröhrchen
ist nichts mehr übrig.
Post by Martin Ebert
Post by Ronald Konschak
gelegen. Dieses Ereignis zum Vergleich genommen, lässt Zweifel an der
Darstellung der sächsischen Polizei aufkommen, der syrische BMSR-
Techniker Dschaber al-Bakr habe in Chemnitz 1,5 kg TATP hergestellt.
Liegt aber durchaus im Bereich des Möglichen - solang das
Zeug feucht gehalten wird ist es nicht detonabel.

FR

Lars Gebauer
2019-01-29 09:47:39 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Florian Ritter
Die Herstellung eines militär. APEX oder TATP genannten Peroxids
wird in der Ausbildung von Spezialkräften gelehrt - das Zeug ist
aber instabil und hat bei Raumtemp. bereits einen merklichen Dampfdruck.
Vor allem aber ist die Wirkung gewaltig. Ein Dresdner Student brachte
es im Jahr 2006 soweit, dass er mit der Menge in einem Medizinfläsch-
chen des Sonntags früh um fünf eine Explosion herbeiführte, die die
Wände des Raumes um einige Zentimeter versetzte, und die Fassadenplatte
soweit löste, dass sie nur noch an den Armiereisen hing. Das Fenster
hingegen flog 40 Meter fast horizontal über die Borsbergstrasse und
hinterließ eine sichtbare Spur an der gegenüber liegenden Fassade.
Von dem Studenten hingegen hat man nur noch wenige Spuren gefunden.
Insider berichteten, die Beine hätten noch auf dem Küchenstuhl
gelegen.
Wie groß war denn dieses "Medizinfläschchen"? Ungefähr so groß wie ein
Wassereimer oder doch noch etwas größer?
Post by Ronald Konschak
Dieses Ereignis zum Vergleich genommen, lässt Zweifel an der
Darstellung der sächsischen Polizei aufkommen, der syrische BMSR-
Techniker Dschaber al-Bakr habe in Chemnitz 1,5 kg TATP hergestellt.
Natürlich. Insbesondere wenn man davon ausgeht, die Schilderung des
"Ereignisses" würde wenigstens irgendeiner Wahrheit entsprechen.
Post by Ronald Konschak
Man behauptete damals, diese Menge sei, da der Sprengstoff nicht
transportabel sei, in einer Grube hinter dem Haus umgesetzt worden.
Dabei habe es, so der Vertreter der Polizei Sachsen, eine "merkliche
Druckwelle" gegeben.
Wovon man ausgehen kann.
Post by Ronald Konschak
Nun, liebe MDR-Zuschauer, das war ein Märchen.
Ahaaa!
Post by Ronald Konschak
Diese Menge des hochbrisanten TATP hätte gereicht, das ganze
Haus abzureißen.
Auf einer Garten-Modelleisenbahn. Bestimmt!
Post by Ronald Konschak
Nachdem sich die umstehenden Häuser des Typs
WBS 70 nach wie vor in einem guten Zustand befinden, muss man wohl
von einem anderen Sprengstoff oder einer sehr geringen Menge ausgehen.
Man kann getrost von konzentriertem Unsinn ausgehen.

Die Spreng- und sonstige Wirkung moderner Kriegswaffen läßt sich
problemlos auf Tausenden authentischer Bilder und Videos im Netz
betrachten. Typen oder wenigstens Arten der verwendeten Waffen lassen
sich ebenfalls herausfinden. Einzelheiten dieser Waffen, Laborierung
etc., sind ebenfalls keine besonders großen Geheimnisse.

Aber ist schon ok, jeder glaubt, was ihm gerade in den Krempel paßt.
Wolf gang P u f f e
2019-01-05 19:41:18 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Torsten Mueller
Post by Wolf gang P u f f e
https://www.individual-pieces.de/Plotterdatei-echenstift-fuers-kleine-1x
Der ABC-Schütze, wo ich es als Geschenk zur Einschulung gedacht hatte,
ist inzwischen in der 4. Klasse und hat das 1x1 hinter sich.
Sicher?
T.M.
Wo sollte ich unsicher sein?
Bei der 4.Klasse?
Oder beim kleinen 1x1?
Haste mal abgefragt? Man hört ja so allerlei Gruseliges aus dem
deutschen Schulalltag.
Auf dem RBB sehe ich gerade (wieder mal) die Feuerzangenbowle.
Früher wars auch nicht besser! ;-)

W.
Wolf gang P u f f e
2019-01-05 19:46:12 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by René Marquardt
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Torsten Mueller
Post by Wolf gang P u f f e
https://www.individual-pieces.de/Plotterdatei-echenstift-fuers-kleine-1x
Der ABC-Schütze, wo ich es als Geschenk zur Einschulung gedacht hatte,
ist inzwischen in der 4. Klasse und hat das 1x1 hinter sich.
Sicher?
T.M.
Wo sollte ich unsicher sein?
Bei der 4.Klasse?
Oder beim kleinen 1x1?
Haste mal abgefragt? Man hört ja so allerlei Gruseliges aus dem
deutschen Schulalltag.
Auf dem RBB sehe ich gerade (wieder mal) die Feuerzangenbowle.
Früher wars auch nicht besser! ;-)
https://www.rbb-online.de/film/die/die-feuerzangenbowle.html
Loading...