Discussion:
Wiedervereinigung und COCOM-Exportbeschränkungen
Add Reply
Wolf gang P u f f e
2020-11-14 09:20:04 UTC
Antworten
Permalink
Mir kam ein älterer TV-Beitrag 1990 unter den Mauszeiger, wo es u.a. um
die nach der Wende so wichtigen und nun weggebrochenen Ostmärkte für
Zeiss-Jena/Jenoptik ging.
Beim Beispiel Mikroelektronik wurde sinngemäß gesagt, hier hätten
gewisse Produkte (Speicher-ICs und Ausrüstung zur Herstellung) gar
nicht mehr an östliche Handelspartner verkauft werden dürfen.
(Anm.:so die Massenproduktion angelaufen wäre)

Ist irgendwie bekannt, ob und welche ehemaligen DDR-Betriebe und
Produkte nach der Wiedervereinigung von den COCOM-Exportbeschränkungen
im Sinne von nicht verkaufen dürfen real betroffen waren?

Hier ca. ab Minute 9:35:
https://www.mdr.de/thueringen/ost-thueringen/jena/video-447086_zc-49a8eae2_zs-2712f7be.html

W.
drstrange drstrange
2020-11-14 12:50:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Mir kam ein älterer TV-Beitrag 1990 unter den Mauszeiger, wo es u.a. um
die nach der Wende so wichtigen und nun weggebrochenen Ostmärkte für
Zeiss-Jena/Jenoptik ging.
Beim Beispiel Mikroelektronik wurde sinngemäß gesagt, hier hätten
gewisse Produkte (Speicher-ICs und Ausrüstung zur Herstellung) gar
nicht mehr an östliche Handelspartner verkauft werden dürfen.
(Anm.:so die Massenproduktion angelaufen wäre)
Ist irgendwie bekannt, ob und welche ehemaligen DDR-Betriebe und
Produkte nach der Wiedervereinigung von den COCOM-Exportbeschränkungen
im Sinne von nicht verkaufen dürfen real betroffen waren?
https://www.mdr.de/thueringen/ost-thueringen/jena/video-447086_zc-49a8eae2_zs-2712f7be.html
W.
Das hatten wir doch schon alles. Institut für Nachrichtentechnik 1988 Berlin Schweineöde (Schöneweide)
Zur Entwicklung einer DVZ (Digitalen Vermittlungszentrale) benötigte man Messtechnik zur Messung von PCM30
Strecken und benutzte dafür ein PCM4 von Wandel&Goltermann. Dieses Gerät stand auf der CoCom Liste und
wurde in diesem Falle über den blockfreien Staat Angola von KoKo also Schalck besorgt.
Das war der normale Weg an diese Sachen ranzukommen. Man kaufte über blockfreie Drittstaaten ein.

Diese Restrictions gibts heute noch. Also wir 2016 ernsthaft mit der Entwicklung von LTE begannen, wurde darauf hingewiesen,
daß für HW die nach China gehen sollte keine ADC/DAC Wandler größer 8 Bit eingesetzt werden dürften.
Diese Restriction gilt wohl heute noch oder ist unter Trump sicher nicht gelockert sondern eher verschärft worden.
Aber ich bin da schon 5 Jahre nicht mehr habe also nicht den neuesten Stand.

BGE
Wolf gang P u f f e
2020-11-14 18:36:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by drstrange drstrange
Post by Wolf gang P u f f e
Mir kam ein älterer TV-Beitrag 1990 unter den Mauszeiger, wo es u.a. um
die nach der Wende so wichtigen und nun weggebrochenen Ostmärkte für
Zeiss-Jena/Jenoptik ging.
Beim Beispiel Mikroelektronik wurde sinngemäß gesagt, hier hätten
gewisse Produkte (Speicher-ICs und Ausrüstung zur Herstellung) gar
nicht mehr an östliche Handelspartner verkauft werden dürfen.
(Anm.:so die Massenproduktion angelaufen wäre)
Ist irgendwie bekannt, ob und welche ehemaligen DDR-Betriebe und
Produkte nach der Wiedervereinigung von den COCOM-Exportbeschränkungen
im Sinne von nicht verkaufen dürfen real betroffen waren?
https://www.mdr.de/thueringen/ost-thueringen/jena/video-447086_zc-49a8eae2_zs-2712f7be.html
W.
Das hatten wir doch schon alles. Institut für Nachrichtentechnik 1988 Berlin Schweineöde (Schöneweide)
Zur Entwicklung einer DVZ (Digitalen Vermittlungszentrale) benötigte man Messtechnik zur Messung von PCM30
Strecken und benutzte dafür ein PCM4 von Wandel&Goltermann. Dieses Gerät stand auf der CoCom Liste und
wurde in diesem Falle über den blockfreien Staat Angola von KoKo also Schalck besorgt.
Das war der normale Weg an diese Sachen ranzukommen. Man kaufte über blockfreie Drittstaaten ein.
Ähm, mir ging es nicht um den EINKAUF von Technik aus dem Westen.
Es geht um den VERKAUF von Produkten nach der Wiedervereinigung (und
damit aus den dann zum Westen gehörenden ehem. DDR-Betrieben) in die
östlichen Märkte.
Zeiss hatte (möglicherweise?) noch 1990 Rüstungsgüter am Laufen, die
dann unter ein Exportverbot gefallen wären, wenn sich die Dinge wohl
nicht auf andere Weise erledigt hätten.
Post by drstrange drstrange
Diese Restrictions gibts heute noch. Also wir 2016 ernsthaft mit der Entwicklung von LTE begannen, wurde darauf hingewiesen,
daß für HW die nach China gehen sollte keine ADC/DAC Wandler größer 8 Bit eingesetzt werden dürften.
Diese Restriction gilt wohl heute noch oder ist unter Trump sicher nicht gelockert sondern eher verschärft worden.
Aber ich bin da schon 5 Jahre nicht mehr habe also nicht den neuesten Stand.
Ja, den Namen COCOM hat man wohl geändert, die Restiktionen gibt es
teilweise noch.
drstrange drstrange
2020-11-15 04:51:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Ähm, mir ging es nicht um den EINKAUF von Technik aus dem Westen.
Es geht um den VERKAUF von Produkten nach der Wiedervereinigung (und
damit aus den dann zum Westen gehörenden ehem. DDR-Betrieben) in die
östlichen Märkte.
Zeiss hatte (möglicherweise?) noch 1990 Rüstungsgüter am Laufen, die
dann unter ein Exportverbot gefallen wären, wenn sich die Dinge wohl
nicht auf andere Weise erledigt hätten.
Was hatte Zeiss Jena zu bieten?
Billige Ferngläser ausm Quellekatalog? Nachtsichtgeräte sollen ganz gut gewesen sein
sagte mit ein Militariafreund hier im Westen. Das müßte doch jetzt nach 30 Jahren im
Zeiss Museum unter dem Kapitel Wende alles schön dokumentiert sein oder passt sowas
nicht zum jetzigen Image? Eppelmann hat viel verscheuert. Migs (25?) wurde in die BW
übernommen aber eher um zu schauen, was die so konnten. Rumänien soll einen Posten
KMS74 aus Suhl gekauft haben. Wer kauft schon MilitärHW vom Klassenfeind, ausser es
wird verramscht. W50 /L60 gingen in den Irak, das hat mir mein Nachbar gesagt, der kommt
daher. Man sieht sie auch wenn man den Bericht über die AMI Angriffe auf diese Strasse
nach Bagdad anschaut da stehen sie massig zerschossen im Straßengraben (1991?)
An welchen geheimen wichtigen Sachen hat denn KZ Jena so geforscht und gebastelt?
Die Ostblockstaaten waren sicher auch nicht so gut finanziell gepolstert um der DDR ihren
Krempel da massenhaft abzunehmen. Und wenn tatsächlich eine DDR Waffenschmiede von
einer westlichen übernommen wurde (Heckler - Koch zB. ) dann werden die die westlichen
Sicherheitsbestimmungen wohl übernommen haben müssen. Ich schätze es wird mit diesen
"tollen" Rüstungsprojekten so gewesen sein wie es überall nach der Wende war.
Erst mal alles auf Null und dann unter westdeutscher Kuratel wieder langsam hochfahren
mit dem Westportfolio. Oder gibts irgendwas was in der DDR entwickelt / hergestellt wurde,
was hinterher irgendwo im Ostblock oder auch woanders nennenswert eine Rolle gespielt
hätte? Oder ist es wieder nur Dein Hobby die DDR interessanter, innovativer und weiter
entwickelter darzustellen, als sie eigentlich war? Viel verschwand auf Schrottplätzen und
in Schmelzöfen.

HTH
BGE
Wolf gang P u f f e
2020-11-15 10:39:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by drstrange drstrange
Post by Wolf gang P u f f e
Ähm, mir ging es nicht um den EINKAUF von Technik aus dem Westen.
Es geht um den VERKAUF von Produkten nach der Wiedervereinigung (und
damit aus den dann zum Westen gehörenden ehem. DDR-Betrieben) in die
östlichen Märkte.
Zeiss hatte (möglicherweise?) noch 1990 Rüstungsgüter am Laufen, die
dann unter ein Exportverbot gefallen wären, wenn sich die Dinge wohl
nicht auf andere Weise erledigt hätten.
Was hatte Zeiss Jena zu bieten?
Bitte, bitte lies doch mal meine Frage im Eröffnungsbeitrag!
Nach Zeiss hatte ich doch gar nicht gefragt.
Da waren die Dinge doch geklärt durch den Filmbeitrag.
Post by drstrange drstrange
... Wer kauft schon MilitärHW vom Klassenfeind, ausser es
wird verramscht.
Mir ging es um den Verkauf von (bestellten) DDR-Produkten (mit
möglicherweise militärischem Nutzen und somit ab 3.10.90 von COCOM
betroffen) in den Osten.
Post by drstrange drstrange
An welchen geheimen wichtigen Sachen hat denn KZ Jena so geforscht und gebastelt?
Interessiert dich das wirklich?
Die Beispiele wie Laserfeuerleitsystem für Panzer,
Laserentfernungsmesser, Nachtsicht- und Wärmebildgeräte,
Zielsuchsysteme für Luft-Luft- und Seezielraketen werden u.a. in diesem
(auch sonst sehr interessanten )Buch erwähnt:

https://www.bstu.de/informationen-zur-stasi/publikationen/publikation/kadersicherung-im-kombinat-veb/

In dem Buch geht es NICHT nur um Mikroelektronik oder Kadersicherung
allein, wie der Titel vermuten lässt, es werden u.a. die
Rüstungsprojekte bei Zeiss und die dahinterstehenden Zahlen erwähnt.
Auftragsprojekte der UdSSSR, die in großen Teilen ab 1987
wieder storniert, oder vom Umfang stark reduziert wurden.
(Gorbi, Abrüstung, Geldmangel usw.)
Post by drstrange drstrange
... Oder gibts irgendwas was in der DDR entwickelt / hergestellt wurde,
was hinterher irgendwo im Ostblock oder auch woanders nennenswert eine Rolle gespielt
hätte?
...und nach dem 3.10. formal hätte nicht mehr verkauft werden dürfen.
Ja, genau darum ging es mir bei meiner Frage!
Post by drstrange drstrange
Oder ist es wieder nur Dein Hobby die DDR interessanter, innovativer und weiter
entwickelter darzustellen, als sie eigentlich war?
Nein!
Du unterstellst mir aber wiederholt eine solche Motivation, die nicht
zutreffend ist.
Gunter Kühne
2020-11-15 15:00:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by drstrange drstrange
Post by Wolf gang P u f f e
Ähm, mir ging es nicht um den EINKAUF von Technik aus dem Westen.
Es geht um den VERKAUF von Produkten nach der Wiedervereinigung (und
damit aus den dann zum Westen gehörenden ehem. DDR-Betrieben) in die
östlichen Märkte.
Zeiss hatte (möglicherweise?) noch 1990 Rüstungsgüter am Laufen, die
dann unter ein Exportverbot gefallen wären, wenn sich die Dinge wohl
nicht auf andere Weise erledigt hätten.
Was hatte Zeiss Jena zu bieten?
Bitte, bitte lies doch mal meine Frage im Eröffnungsbeitrag!
Nach Zeiss hatte ich doch gar nicht gefragt.
Da waren die Dinge doch geklärt durch den Filmbeitrag.
Post by drstrange drstrange
... Wer kauft schon MilitärHW vom Klassenfeind, ausser es
wird verramscht.
Mir ging es um den Verkauf von (bestellten) DDR-Produkten (mit
möglicherweise militärischem Nutzen und somit ab 3.10.90 von COCOM
betroffen) in den Osten.
Post by drstrange drstrange
An welchen geheimen wichtigen Sachen hat denn KZ Jena so geforscht und gebastelt?
Interessiert dich das wirklich?
Die Beispiele wie Laserfeuerleitsystem für Panzer,
Laserentfernungsmesser, Nachtsicht- und Wärmebildgeräte,
Zielsuchsysteme für Luft-Luft- und Seezielraketen werden u.a. in diesem
https://www.bstu.de/informationen-zur-stasi/publikationen/publikation/kadersicherung-im-kombinat-veb/
Allerdings wurde da ein Teil ( ein großer ) in Dresden gefertigt.
jaja die gehörten aber zum Kombinat...
Post by Wolf gang P u f f e
In dem Buch geht es NICHT nur um Mikroelektronik oder Kadersicherung
allein, wie der Titel vermuten lässt, es werden u.a. die
Rüstungsprojekte bei Zeiss und die dahinterstehenden Zahlen erwähnt.
Auftragsprojekte der UdSSSR, die in großen Teilen ab 1987
wieder storniert, oder vom Umfang stark reduziert wurden.
(Gorbi, Abrüstung, Geldmangel usw.)
Post by drstrange drstrange
...  Oder gibts irgendwas was in der DDR entwickelt / hergestellt wurde,
was hinterher irgendwo im Ostblock oder auch woanders nennenswert eine Rolle gespielt
hätte?
...und nach dem 3.10. formal hätte nicht mehr verkauft werden dürfen.
Also die Teile die fast fertig in DD existierten, sollten nicht verkauft
werden. Sind sie aber z.Teil wohl, aber unter anderen Namen u.s.w.
Es gab dazu mal kurze Zeit Ermittlungen, die aber irgendwie im Sande
verlaufen sind.
Post by Wolf gang P u f f e
Ja, genau darum ging es mir bei meiner Frage!
MfG
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
René Marquardt
2020-11-16 23:42:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by drstrange drstrange
W50 /L60 gingen in den Irak, das hat mir mein Nachbar gesagt, der kommt
daher. Man sieht sie auch wenn man den Bericht über die AMI Angriffe auf diese Strasse
nach Bagdad anschaut da stehen sie massig zerschossen im Straßengraben (1991?)
Ich hab da mal was vorbereitet:

Loading Image...
Loading Image...

Muss mal rittern: nach dem Ende des ersten Golfkrieges, also dem zwischen Iran und Irak,
wurde meinem Vater, seines Zeichens Eigentuemer und Nutzer zweier LO (nicht LD),
die Ludwigsfelder LKW angedungen, weil der Markt, also sowohl Iran und Irak, schlagploetzlich
weg gebrochen war. Er lehnte aber dankend ab.
drstrange drstrange
2020-11-17 08:16:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by René Marquardt
https://www.liberationnews.org/wp-content/uploads/2018/12/highway_of_death_iraq_4.jpg
Das war das Bild was ih noch im Kopf hatte. Danke
Gruß
drstrange

PS: Wie gehts weiter mit Trump. Müssen Sie Ihn mit der
Jacke mit den langen Ärmeln raustragen ausm ORAL Office?
Oder verpisst (erschießt) er sich vorher schon?
Peter Veith
2020-11-17 08:29:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by drstrange drstrange
PS: Wie gehts weiter mit Trump. Müssen Sie Ihn mit der
Jacke mit den langen Ärmeln raustragen ausm ORAL Office?
Oder verpisst (erschießt) er sich vorher schon?
Ich setze mal eine Kiste meiner Hausmarke Beck's zur Wette an, daß er,
(...), seine zweite Wahlperiode sicher in der Tasche hat.
Veith
--
Propaganda ist einfach ein Zurechtrücken des Blickwinkels (Iron Skys)
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Bernd Schwegmann
2020-11-17 22:08:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by drstrange drstrange
PS: Wie gehts weiter mit Trump. Müssen Sie Ihn mit der
Jacke mit den langen Ärmeln raustragen ausm ORAL Office?
Oder verpisst (erschießt) er sich vorher schon?
Ich setze mal eine Kiste meiner Hausmarke Beck's zur Wette an, daß er,
(...), seine zweite Wahlperiode sicher in der Tasche hat.
Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen! So geht Sozen-Agitprop..


BS+.
drstrange drstrange
2020-11-20 04:18:32 UTC
Antworten
Permalink
Immer ganz langsam ja?

Er könnte noch einen Krieg anfangen und wäre dann bis auf Weiteres
kommissarischer Präsident der USA. Hat er nicht gesagt er schaut sich
IRAN nochmal genauer an?. Zwischen dem 4 und dem 7 Loch?
So ein kleiner Krieg, der ihm noch so eine gewisse Galgenfrist verschafft?

Erst am 20.01.2021 wenn sie Ihn abgeführt haben ist der Spuk vorbei.
Und Beck's trinkst Du ja nicht oder? Dessauer Hell hab ich leider nicht mehr .

drstrange
Post by Peter Veith
Post by drstrange drstrange
PS: Wie gehts weiter mit Trump. Müssen Sie Ihn mit der
Jacke mit den langen Ärmeln raustragen ausm ORAL Office?
Oder verpisst (erschießt) er sich vorher schon?
Ich setze mal eine Kiste meiner Hausmarke Beck's zur Wette an, daß er,
(...), seine zweite Wahlperiode sicher in der Tasche hat.
Veith
--
Propaganda ist einfach ein Zurechtrücken des Blickwinkels (Iron Skys)
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Bernd Ullrich
2020-11-20 19:34:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by drstrange drstrange
Immer ganz langsam ja?
--------------------------------------------------------
Post by drstrange drstrange
Er könnte noch einen Krieg anfangen und wäre dann bis auf Weiteres
kommissarischer Präsident der USA. Hat er nicht gesagt er schaut sich
IRAN nochmal genauer an?. Zwischen dem 4 und dem 7 Loch?
So ein kleiner Krieg, der ihm noch so eine gewisse Galgenfrist verschafft?
Der braucht keinen Krieg, der verhindert nur dass die demokr. Wahlmänner
aus den Bundesstaaten den falschen wählen. Die werden durch seine
Gefolgschaft ersetzt. Kein Problem.

BU
Bernd Schwegmann
2020-11-20 23:46:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Bernd Ullrich
Post by drstrange drstrange
Immer ganz langsam ja?
--------------------------------------------------------
Post by drstrange drstrange
Er könnte noch einen Krieg anfangen und wäre dann bis auf Weiteres
kommissarischer Präsident der USA. Hat er nicht gesagt er schaut sich
IRAN nochmal genauer an?. Zwischen dem 4 und dem 7 Loch?
So ein kleiner Krieg, der ihm noch so eine gewisse Galgenfrist verschafft?
Der braucht keinen Krieg, der verhindert nur dass die demokr. Wahlmänner
aus den Bundesstaaten den falschen wählen. Die werden durch seine
Gefolgschaft  ersetzt. Kein Problem.
Du hast den Durchblick des Bessarion Dschugaschwili, verinnerlicht. Der
Demokrat kann wählen, die Auszählung entscheidet.

Hat Bernd >Das Brot< den Duchblick, hat der Tag Struktur.

BS+
Peter Veith
2020-11-21 09:50:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Bernd Schwegmann
Du hast den Durchblick des Bessarion Dschugaschwili, verinnerlicht.
Ich verstehe zwar den Satz nicht, habe aber wieder was gelernt, hier:
wer der Vater des Genossen Stalin war.

Der Unterschied im Tenor der deutschen und russischen Wikipedia ist
durchaus spannend, die georgische leider sehr kurz.

Veith
--
Inzwischen sind mehr Menschen an Corona verblödet, als gestorben.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Heinz Tauer
2020-11-21 10:15:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Inzwischen sind mehr Menschen an Corona verblödet, als gestorben.
Sprichst du von dir?
--
Heinz
Peter Veith
2020-11-21 10:18:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Tauer
Post by Peter Veith
Inzwischen sind mehr Menschen an Corona verblödet, als gestorben.
Sprichst du von dir?
Plural!

Das wird noch ein schlimmes Ende nehmen.
Veith
--
Inzwischen sind mehr Menschen an Corona verblödet, als gestorben.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Bernd Schwegmann
2020-11-21 11:20:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Bernd Schwegmann
Du hast den Durchblick des Bessarion Dschugaschwili, verinnerlicht.
wer der Vater des Genossen Stalin war.
Der Unterschied im Tenor der deutschen und russischen Wikipedia ist
durchaus spannend, die georgische leider sehr kurz.
Du hast recht, den Bessarion hätt ich weglassen müssen.Allerdings
Diamat: knapp auseichend.

Der inkriminierte Satz, soll den Sinn haben, daß demokratische Wahlen
wichtig sind, die Auswahl der Auszählenden aber wichtiger.

Merke: Georgische Straßenräuber sahen die US-Wahlen 2020 voraus.


BS+
Martin Ebert
2020-11-21 19:37:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Bernd Schwegmann
Du hast den Durchblick des Bessarion Dschugaschwili, verinnerlicht.
wer der Vater des Genossen Stalin war.
Der Unterschied im Tenor der deutschen und russischen Wikipedia ist
durchaus spannend, die georgische leider sehr kurz.
In der russischen wird die Sauferei verschwiegen?

Mt
gunter kühne
2020-11-22 07:26:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Peter Veith
Post by Bernd Schwegmann
Du hast den Durchblick des Bessarion Dschugaschwili, verinnerlicht.
wer der Vater des Genossen Stalin war.
Der Unterschied im Tenor der deutschen und russischen Wikipedia ist
durchaus spannend, die georgische leider sehr kurz.
In der russischen wird die Sauferei verschwiegen?
Mt
Noch Platter gehts wohl nicht.
Martin Ebert
2020-11-22 07:31:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by gunter kühne
Post by Martin Ebert
Post by Peter Veith
Post by Bernd Schwegmann
Du hast den Durchblick des Bessarion Dschugaschwili, verinnerlicht.
wer der Vater des Genossen Stalin war.
Der Unterschied im Tenor der deutschen und russischen Wikipedia ist
durchaus spannend, die georgische leider sehr kurz.
In der russischen wird die Sauferei verschwiegen?
Noch Platter gehts wohl nicht.
Doch. Du bist der lebende Beweis.

Mt
Gunter Kühne
2020-11-22 09:18:15 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by gunter kühne
Post by Martin Ebert
Post by Peter Veith
Post by Bernd Schwegmann
Du hast den Durchblick des Bessarion Dschugaschwili, verinnerlicht.
wer der Vater des Genossen Stalin war.
Der Unterschied im Tenor der deutschen und russischen Wikipedia ist
durchaus spannend, die georgische leider sehr kurz.
In der russischen wird die Sauferei verschwiegen?
Noch Platter gehts wohl nicht.
Doch. Du bist der lebende Beweis.
Mt
Oh ich will kein Journalist werden.
Du willst doch Meister der Schrift und des Wortes sein und dann solche
Plattitüden.
Willst du mit deiner Antwort ausdrücken das du genau so klug wie Trump
bist??
Solche Antworten hätte man von dem Erwartet.

Naja kann sich ja jeder seinen Teil denken.
Schönen Sonntag noch.
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Martin Ebert
2020-11-22 16:27:56 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunter Kühne
Oh ich will kein Journalist werden.
Bei Deiner Rechtschreibung und Grammatik würde das
auch nichts werden. Aber als lebendes Beispiel des
überragenden DDR-Schulsystems bist Du geeignet.

Mt
Uwe Schickedanz
2020-11-22 17:29:37 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Gunter Kühne
Oh ich will kein Journalist werden.
Bei Deiner Rechtschreibung und Grammatik würde das
auch nichts werden. Aber als lebendes Beispiel des
überragenden DDR-Schulsystems bist Du geeignet.
Jemandem dessen Legasthenie vorzuhalten ist einigermaßen arm.

Abgesehen davon wäre ich mir an deiner Stelle dessen nicht so sicher -
wenn man sich anschaut, was heutige Journalisten so von sich geben.

Gunter würde eher aus ideologischen Gründen keinen Job als
Schreiberling kriegen.


Gruß Uwe
--
Das Dilemma der DDR: 16 Mio. Widerstandskämpfer wurden von
16 Mio. Stasispitzeln überwacht.
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Martin Ebert
2020-11-22 19:30:04 UTC
Antworten
Permalink
Post by Uwe Schickedanz
Post by Martin Ebert
Post by Gunter Kühne
Oh ich will kein Journalist werden.
Bei Deiner Rechtschreibung und Grammatik würde das
auch nichts werden. Aber als lebendes Beispiel des
überragenden DDR-Schulsystems bist Du geeignet.
Jemandem dessen Legasthenie vorzuhalten ist einigermaßen arm.
Erstens behauptet er wider besseren Wissens, dass ich
Journalist sei - immer und immer wieder. Zweitens gibt
es Rechtschreibkorrektur.

Mt
gunter kühne
2020-11-23 08:03:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Uwe Schickedanz
Post by Martin Ebert
Post by Gunter Kühne
Oh ich will kein Journalist werden.
Bei Deiner Rechtschreibung und Grammatik würde das
auch nichts werden. Aber als lebendes Beispiel des
überragenden DDR-Schulsystems bist Du geeignet.
Jemandem dessen Legasthenie vorzuhalten ist einigermaßen arm.
Erstens behauptet er wider besseren Wissens, dass ich
Journalist sei - immer und immer wieder. Zweitens gibt
es Rechtschreibkorrektur.
Mt
Die Zeigt bei mir Null an.
Und im Übrigen das du Journalist sein willst oder so ist nur auf deine!
Äußerungen zurückzuführen.
Du selbst hast das so verbreitet.
Also wen du was anderes tust dan sag es doch.
Ich mache z.B. aus Müll Rohstoffe, damit mein Chef viel Geld verdient.
U.S.W. (Übrigens mit einer Technologie die eigentlich noch aus den
letzten DDR Tagen stammt.)
drstrange drstrange
2020-11-23 19:10:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by gunter kühne
Die Zeigt bei mir Null an.
Und im Übrigen das du Journalist sein willst oder so ist nur auf deine!
Äußerungen zurückzuführen.
Du selbst hast das so verbreitet.
Gunter Du bist doch Rentner und hast es im Westen nicht ausgehalten.
Wieso biste denn jetzt schon wieder abhängig beschäftigt. Kannste nicht
mal ruhig zuhause bleiben? Biste so geldgeil? Oder ist Dein Drachen so unleidlich?
Welchen Chefs tuste denn nun schon wieder den Mehrwert zuarbeiten.
Mit Mülltrennung? Glas und Papier?

Du warst doch auch bei Mielkes Truppe. Hatten wir doch schon alles
durchgekaut. Was der Eberten beruflich macht, kannste hier auch nachlesen
oder frag das Schreibhurenteam um "Veith" der hat doch Listen wer hier
mal was ab ca. 1995 schrob. Listen fürs Gulag falls es mal wieder anders kommt.
Da glaubt der Trottel immer noch dran, dass er das noch erlebt.

Aber zurück zu Ebert:
Journalist isser nicht oder er hat in den letzten Jahren umgeschult, was ich
bei seinem Job, den er hatte, nicht glaube. Also spinn Dir woanders einen aus.
Der Eberten iss KEIN Journalist. Apropos Journalist, Wo ist eigentlich Endres?
Den habt Ihr auch vergrault ihr Flacherdler und Aluhutträger?
Post by gunter kühne
Also wen du was anderes tust dan sag es doch.
Ich mache z.B. aus Müll Rohstoffe, damit mein Chef viel Geld verdient.
U.S.W. (Übrigens mit einer Technologie die eigentlich noch aus den
letzten DDR Tagen stammt.)
Ja Glas und Papier trennen. Das Wichtige vom Unwichtigen.

HTH
drstrange
Martin Ebert
2020-11-24 00:05:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by drstrange drstrange
Apropos Journalist, Wo ist eigentlich Endres?
Den habt Ihr auch vergrault ihr Flacherdler und Aluhutträger?
Haben sie. Gerald ist entnervt gegangen.

Ihm geht es gut, kannst ihn mal anrufen. Er freut sich sicher.

Mt
Gunter Kühne
2020-11-24 12:28:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by drstrange drstrange
Apropos Journalist, Wo ist eigentlich Endres?
Den habt Ihr auch vergrault ihr Flacherdler und Aluhutträger?
Haben sie. Gerald ist entnervt gegangen.
Ihm geht es gut, kannst ihn mal anrufen. Er freut sich sicher.
Mt
Aber was machst du jetzt so. Das ist noch nicht geklärt.
Dementiert hast du den Journalisten ja noch nicht.
Bei Putin wäre das sofort ein Eingeständnis.

MfG
gk
:-)
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Torsten Mueller
2020-11-24 13:51:17 UTC
Antworten
Permalink
Aber was machst du jetzt so. Das ist noch nicht geklärt. Dementiert
hast du den Journalisten ja noch nicht.
Paß uff, dieser Ebert ist ein ziemlich gewiefter. Er wird's gleich
abstreiten, also sein Journalistendasein, in der Hoffnung, damit sei das
Thema erledigt. Aber ehrlich, wir wissen doch bescheid: einmal
Journalist, immer Journalist ... das kannste ja nicht einfach ablegen.
Laß Dich also von verneinenden Aussagen seinerseits nicht ins Boxhorn
jagen.

T.M., übrigens auch nicht Journalist
Gunter Kühne
2020-11-24 05:31:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by drstrange drstrange
Post by gunter kühne
Die Zeigt bei mir Null an.
Und im Übrigen das du Journalist sein willst oder so ist nur auf deine!
Äußerungen zurückzuführen.
Du selbst hast das so verbreitet.
Gunter Du bist doch Rentner
Nein leider nicht. es fehlen paar Jahre am Abschlagsfreien

und hast es im Westen nicht ausgehalten.
Post by drstrange drstrange
Wieso biste denn jetzt schon wieder abhängig beschäftigt.
Immer noch.
Die Abschläge um mit 63 und so kann ich mir nicht leisten.
Mir fehlen paar Jahre.
OK, 2 sind ja jetzt vor Kurzem wieder dazu gekommen. :)
Kannste nicht
Post by drstrange drstrange
mal ruhig zuhause bleiben?
Da müsste man dann womöglich auf Demos :(

Biste so geldgeil? Oder ist Dein Drachen so unleidlich?
Post by drstrange drstrange
Welchen Chefs tuste denn nun schon wieder den Mehrwert zuarbeiten.
Mit Mülltrennung? Glas und Papier?
Mit Glas und Papier hat das weniger zu tun.
Es geht um die Gewinnung von Metallischen Rohstoffen aus Müll.
Eigentlich dürfen wir da nicht so viel drüber sagen. Aber ein Link wen
es dich wirklich interessiert.
http://www.pyral.de/
Post by drstrange drstrange
Du warst doch auch bei Mielkes Truppe.
Naja meine Truppe war eben nicht immer lieb zu der Mielke Truppe.
MDI
Es gab da schon Differenzen.
Hatten wir doch schon alles
Post by drstrange drstrange
durchgekaut.
Man sieht wie.

Was der Eberten beruflich macht, kannste hier auch nachlesen
Post by drstrange drstrange
oder frag das Schreibhurenteam um "Veith" der hat doch Listen wer hier
mal was ab ca. 1995 schrob. Listen fürs Gulag falls es mal wieder anders kommt.
Da glaubt der Trottel immer noch dran, dass er das noch erlebt.
Journalist isser nicht oder er hat in den letzten Jahren umgeschult, was ich
bei seinem Job, den er hatte, nicht glaube. Also spinn Dir woanders einen aus.
Der Eberten iss KEIN Journalist. Apropos Journalist, Wo ist eigentlich Endres?
Den habt Ihr auch vergrault ihr Flacherdler und Aluhutträger?
Post by gunter kühne
Also wen du was anderes tust dan sag es doch.
Ich mache z.B. aus Müll Rohstoffe, damit mein Chef viel Geld verdient.
U.S.W. (Übrigens mit einer Technologie die eigentlich noch aus den
letzten DDR Tagen stammt.)
Ja Glas und Papier trennen. Das Wichtige vom Unwichtigen.
Eben eher Alu und auch andere Metalle.

MfG GK
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Wolf gang P u f f e
2020-11-24 12:05:39 UTC
Antworten
Permalink
Am 24.11.2020 um 06:31 schrieb Gunter Kühne:
...
Post by Gunter Kühne
Es geht um die Gewinnung von Metallischen Rohstoffen aus Müll.
...
Post by Gunter Kühne
Eben eher Alu und auch andere Metalle.
Das erinnert mich an einen ehemaligen Arbeitskollegen, der hat Privat
alles an Computerplatinenschrott gesammelt und dann hochmotiviert mit
Säuren und Elektrolysebädern versucht, das Gold zu gewinnen.
Ein Abenteurer vorm Herrn, von seiner Arbeit und dem großen Geld voll
überzeugt.
Leider weiß ich nicht, was aus ihm geworden ist.
Gerade heute habe ich sein altes Autokennzeichen wiedergesehen, er saß
aber nicht drin.

W. ;-)
Ronald Konschak
2020-11-24 14:39:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
...
Post by Gunter Kühne
Es geht um die Gewinnung von Metallischen Rohstoffen aus Müll.
...
Post by Gunter Kühne
Eben eher Alu und auch andere Metalle.
Das erinnert mich an einen ehemaligen Arbeitskollegen, der hat Privat
alles an Computerplatinenschrott gesammelt und dann hochmotiviert mit
Säuren und Elektrolysebädern versucht, das Gold zu gewinnen.
Ein Abenteurer vorm Herrn, von seiner Arbeit und dem großen Geld voll
überzeugt.
Leider weiß ich nicht, was aus ihm geworden ist.
Mit Sicherheit nicht viel, weil er nicht rechnen konnte. Vergoldet
sind nur die Lötflächen und Direktstecker, mit einer Schichtdicke
von 40 nm. Der Goldwert einer Leiterplatte liegt bei Bruchteilen
eines Cents. Schon der Energieaufwand für den galvanischen Abtrag
dürfte den Wert des Goldes um ein Mehrfaches übersteigen.

Ronald.
--
Alter Schwede! (regimekritische Redewendung aus dem Jahr 2020)
Florian Ritter
2020-11-24 18:12:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Gunter Kühne
Es geht um die Gewinnung von Metallischen Rohstoffen aus Müll.
Das erinnert mich an einen ehemaligen Arbeitskollegen, der hat Privat
alles an Computerplatinenschrott gesammelt und dann hochmotiviert mit
Säuren und Elektrolysebädern versucht, das Gold zu gewinnen.
Das ist durchaus interessant - ich lernte beim Frühstück im Ahrenshooper
Kurhaus jemanden kennen, der sowas in seinem Unternehmen im Brandenburgischen
betrieb. Dabei geht es aber nicht nur um Gold, vielmehr um die Rückgewinnung
sämtlicher Metalle, etwa Palladium, Germanium &c.
Die Preise dieser Metalle schwanken jedoch erheblich, je nach Nachfrage.
Post by Wolf gang P u f f e
Ein Abenteurer vorm Herrn, von seiner Arbeit und dem großen Geld voll
überzeugt.
Ich war Werkleiter in München, mein Vorgänger hatte sich als Erfinder
selbständig gemacht, und zwar hatte er eine semipermeable Membran
entwickelt, die Lack aus dem Wasser berieselter Lackierkabinen
rückgewinnen sollte. Ich habe mir das in seiner Halle angesehen und
hatte doch Bedenken, ob die Sache Zukunft hat - FR
Gunter Kühne
2020-11-24 20:02:56 UTC
Antworten
Permalink
Post by Florian Ritter
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Gunter Kühne
Es geht um die Gewinnung von Metallischen Rohstoffen aus Müll.
Das erinnert mich an einen ehemaligen Arbeitskollegen, der hat Privat
alles an Computerplatinenschrott gesammelt und dann hochmotiviert mit
Säuren und Elektrolysebädern versucht, das Gold zu gewinnen.
Das ist durchaus interessant - ich lernte beim Frühstück im Ahrenshooper
Kurhaus jemanden kennen, der sowas in seinem Unternehmen im Brandenburgischen
betrieb. Dabei geht es aber nicht nur um Gold, vielmehr um die Rückgewinnung
sämtlicher Metalle, etwa Palladium, Germanium &c.
Die Preise dieser Metalle schwanken jedoch erheblich, je nach Nachfrage.
Da ist hier eine Fa um die Ecke im selben Gewerbegebiet.
Die tun sowas in Größenordnungen. So Mehrere Tonnen in der Woche.
Ursprünglich ( so ca1990) war das ja auch alles im Zusammenhang gedacht.
Momentan gibt es eben unterschiedliche Eigentümer die sich eben nicht
einig sind, um es mal Höflich auszudrücken.
Das das Technisch Kontraproduktiv ist steht auf einer anderen Seite.
Mehr kann ich erst in Paar Monaten sagen :(
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Torsten Mueller
2020-11-25 06:14:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Florian Ritter
Das ist durchaus interessant - ich lernte beim Frühstück im
Ahrenshooper Kurhaus jemanden kennen, der sowas in seinem Unternehmen
im Brandenburgischen betrieb. Dabei geht es aber nicht nur um Gold,
vielmehr um die Rückgewinnung sämtlicher Metalle, etwa Palladium,
Germanium &c. Die Preise dieser Metalle schwanken jedoch erheblich, je
nach Nachfrage.
Es geht um viel einfachere Dinge: vor allem Kupfer und Zinn (darin immer
auch Blei). Und ja, das kann bei entsprechenden Mengen durchaus rentabel
werden.

T.M.
Ronald Konschak
2020-11-25 15:15:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Florian Ritter
Das ist durchaus interessant - ich lernte beim Frühstück im
Ahrenshooper Kurhaus jemanden kennen, der sowas in seinem Unternehmen
im Brandenburgischen betrieb. Dabei geht es aber nicht nur um Gold,
vielmehr um die Rückgewinnung sämtlicher Metalle, etwa Palladium,
Germanium &c. Die Preise dieser Metalle schwanken jedoch erheblich, je
nach Nachfrage.
Es geht um viel einfachere Dinge: vor allem Kupfer und Zinn (darin immer
auch Blei). Und ja, das kann bei entsprechenden Mengen durchaus rentabel
werden.
Vor allem kommt die Rentabilität von der weitgehenden Eliminierung
der Lohn- und der vollständigen Eliminierung der Umweltkosten.
Konkret sieht das so aus, dass der Platinenschrott nach Indien und
Westafrika verbracht wird, und dort von Frauen und Kindern in
offenen Holz- oder Kohleöfen verbrannt wird. Das übrigbleibende
Metallgemisch wird dann für ein geringes Entgelt an den örtlichen
Händler verhökert. Das ist da auf den Dörfern der Nebenverdienst.
Unnötig zu erwähnen, dass der Aufenthalt dort das Leben verkürzt.

Ronald.
--
Alter Schwede! (regimekritische Redewendung aus dem Jahr 2020)
Wolf gang P u f f e
2020-11-26 10:55:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Florian Ritter
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Gunter Kühne
Es geht um die Gewinnung von Metallischen Rohstoffen aus Müll.
Das erinnert mich an einen ehemaligen Arbeitskollegen, der hat Privat
alles an Computerplatinenschrott gesammelt und dann hochmotiviert mit
Säuren und Elektrolysebädern versucht, das Gold zu gewinnen.
Das ist durchaus interessant - ich lernte beim Frühstück im Ahrenshooper
Kurhaus jemanden kennen, der sowas in seinem Unternehmen im Brandenburgischen
betrieb. Dabei geht es aber nicht nur um Gold, vielmehr um die Rückgewinnung
sämtlicher Metalle, etwa Palladium, Germanium &c.
Die Preise dieser Metalle schwanken jedoch erheblich, je nach Nachfrage.
Kurz nach der Wende, muss 1992 gewesen sein, wuchs hier Firma in der
Nachbarschaft in einer Baracke auf, die Elektroschott fürs Recycling
aufbereitete. Das muss sehr rentabel gewesen sein.
Den Chef kannte ich und somit hatte ich die Möglichkeit dort immer mal
herum zustöbern. Eine Fundgrube!
Aus den Teilen dort konnte ich mir damals mehrere PCs zusammenbauen.

Die Firma expandierte und zog auf ein Dorf in ein großes Gehöft mit
zig Angestellten, die dort alte Geräte zerlegten und die Materialien
sortierten.
Dann war es quasi offiziell möglich, dort gebrauchte Ersatzteile zum
Schrottpreis zu kaufen und manchmal war in die Lagerscheune ein reges
Markttreiben.
Man lernte dort Bastler und Funkamateure aus der Umgebung kennen, die
dort günstig ihren Bastelkram "einkauften".
Das Hauptgeschäft war aber der Verkauf der Materialien an
Recyclingfirmen.

Wolf gang P u f f e
2020-11-24 11:57:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by Uwe Schickedanz
Post by Martin Ebert
Post by Gunter Kühne
Oh ich will kein Journalist werden.
Bei Deiner Rechtschreibung und Grammatik würde das
auch nichts werden. Aber als lebendes Beispiel des
überragenden DDR-Schulsystems bist Du geeignet.
Jemandem dessen Legasthenie vorzuhalten ist einigermaßen arm.
Gunter, siehe es als großes Lob.
Alles andere machst Du scheinbar richtig, sonnst würde man nicht die
Rechtschreibung für Kritik an dir bemühen müssen.
Peter Veith
2020-11-24 12:05:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Gunter, siehe es als großes Lob.
Alles andere machst Du scheinbar richtig, sonnst würde man nicht die
Rechtschreibung für Kritik an dir bemühen müssen.
So isses.

Veith
--
Strukturen, Bilder & Geschichte(n) der LSK/LV
http://www.DDR-LUFTWAFFE.de
gunter kühne
2020-11-23 08:00:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Gunter Kühne
Oh ich will kein Journalist werden.
Bei Deiner Rechtschreibung und Grammatik würde das
auch nichts werden. Aber als lebendes Beispiel des
überragenden DDR-Schulsystems bist Du geeignet.
Mt
Naja, deine ist manchmal auch nicht besser. :(
Aber schön vom Problem abgelenkt.
Warum verbreitest du Hass??
Wolf gang P u f f e
2020-11-17 14:33:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by René Marquardt
Post by drstrange drstrange
W50 /L60 gingen in den Irak, das hat mir mein Nachbar gesagt, der kommt
daher. Man sieht sie auch wenn man den Bericht über die AMI Angriffe auf diese Strasse
nach Bagdad anschaut da stehen sie massig zerschossen im Straßengraben (1991?)
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/88/Captured_iraqi_truck_in_US_service.JPEG
https://www.liberationnews.org/wp-content/uploads/2018/12/highway_of_death_iraq_4.jpg
Ist staune, dass die W50 doch so zahlreich vertreten waren.
Ich sehe auch einen russischen GAZ66. Ob der zu einer der Irakischen
Scud-Raketeneinheiten gehörte? Kofferaufbau ähnliche den
Funkerfahrzeugen, die in der NVA zu sehen waren.
Auch die Vermesser der OTR-Raktenruppen (8K14 Scud) hatten 2 Stück pro
Startbatterie plus ein weiteres im MOB bzw. Soll2 Bestand, aber mit
etwas anderem Kofferaufbau.
Loading...