Discussion:
Bertolt Brecht im Deutschunterricht
(zu alt für eine Antwort)
Alexander Gressmann
2006-08-10 10:48:36 UTC
Permalink
Anlässlich des 50. Todestags von Bertolt Brecht findet sich auch ein
interessantes Interview von Angela Merkel zu Brecht im Internet.

http://www.bundeskanzlerin.de/nn_4894/Content/DE/Interview/2006/08/2006-08-05-interview-merkel-welt.html

Hierbei wird ja auch die Frage angesprochen, die ich mir ebenfalls schon
öfters gestellt habe - welche Rolle Bertolt Brecht denn im
Schulunterricht der DDR gespielt hat, was man üblicherweise von ihm
gelesen hat, wie man ihn interpretiert hat und wie er als Person -
Privatleben wie auch politische Aktivität - dargestellt wurde.

Wir haben in der Schule ja auch ziemlich viel von Brecht gelesen,
(bayerisches Gymnasium), obwohl Bayern doch auch damals zu Franz Josef
Strauß´Zeiten so pechschwarz wie heute war und Schulpolitik und
Lehrpläne ja Ländersache waren. Allerdings eher Gedichte bzw. kürzere
Werke, keine Theaterstücke.

Erst im vergangenen Jahr bei einer Veranstaltung in Augsburg habe ich
mich wieder mal mit Brecht beschäftigt, es gab eine spezielle
Stadtführung zu diesem Thema (sehr empfehlenswert, der Führer geht die
wichtigen Stätten ab und spielt auch Musik dazu), und es gibt ja das
Geburtshaus, das heute ein Museum ist. Da habe ich viele neue Facetten
aus seinem Leben erfahren, die damals eher verborgen geblieben sind.

Grezzy
--
\ Alexander >Grezzy< Greßmann <***@ier.uni-stuttgart.de>
Je früher man beim Problembär eingreift, desto eher ist eine Chance
zur Umerziehung gegeben.
Walter Wagner, Bärenanwalt aus Oberösterreich, zitiert bei GMX
Matthias Opatz
2006-08-10 10:56:58 UTC
Permalink
Post by Alexander Gressmann
was man üblicherweise von ihm
gelesen hat
Mein Bruder hat beneidenswerterweise noch "Die Teppichweber von Kujan-Bulak"
gelesen. Aus dem Hut: Schulstoff der 70er/80er dürften gewesen sein

- Der Schneider von Ulm (Gedicht)
- Kinderhymne (Gedicht)
- Fragen eines lesenden Arbeiters (Gedicht)
- Dreigroschenoper (Stück, in Musik i. Z. m. Kurt Weill)
- Die Mutter (Stück)
- Mutter Courage (Stück)
- Leben des Galilei (Stück)
- Die Gewehre der Frau Carrar (Stück)
- Lob des Kommunismus (Gedicht)
- diverse Kindergedichte mit Tieren
- Sperling, komm nach vorn, hier ist dein Korn (oder so, Gedicht)

Matthias
--
==== Den alten Krimi so oft gelesen, rohe Spaghetti zu viel gekaut, ===
zu lange geschlafen, zu oft gebadet, vor allem zuviel Fernsehn geschaut.
Ich bin rumgerannt ... Zuviel rumgerannt, ist doch nichts passiert ...
== Bitte bei Mailantwort Großbuchstaben aus Reply-Adresse löschen. ==
Matthias Opatz
2006-08-10 11:02:43 UTC
Permalink
Post by Alexander Gressmann
was man üblicherweise von ihm
gelesen hat
Mein Bruder hat beneidenswerterweise noch "Die Teppichweber von Kujan-Bulak"
gelernt. ;) Aus dem Hut: Schulstoff der 70er/80er dürften gewesen sein

- Der Schneider von Ulm (Gedicht)
- Kinderhymne (Gedicht)
- Fragen eines lesenden Arbeiters (Gedicht)
- Dreigroschenoper (Stück, in Musik i. Z. m. Kurt Weill)
- Die Mutter (Stück)
- Mutter Courage (Stück)
- Leben des Galilei (Stück)
- Die Gewehre der Frau Carrar (Stück)
- Lob des Kommunismus (Gedicht)
- diverse Kindergedichte mit Tieren
- Sperling, komm nach vorn, hier ist dein Korn (oder so, Gedicht)

Matthias
--
==== Den alten Krimi so oft gelesen, rohe Spaghetti zu viel gekaut, ===
zu lange geschlafen, zu oft gebadet, vor allem zuviel Fernsehn geschaut.
Ich bin rumgerannt ... Zuviel rumgerannt, ist doch nichts passiert ...
== Bitte bei Mailantwort Großbuchstaben aus Reply-Adresse löschen. ==
Torsten Mueller
2006-08-10 11:20:33 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
- Lob des Kommunismus (Gedicht)
Dies genaugenommen ist das Einzige, an das ich mich erinnere, so sehr
ich auch darüber nachdenke. Brecht hat in meinem Literaturunterricht
praktisch keine Rolle gespielt.
Post by Matthias Opatz
- Sperling, komm nach vorn, hier ist dein Korn (oder so, Gedicht)
... komm nach vurn, hier ist Dein Wurm. Allerdings nicht Brecht.

T.M.
Matthias Opatz
2006-08-10 12:12:34 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Matthias Opatz
- Sperling, komm nach vorn, hier ist dein Korn (oder so, Gedicht)
... komm nach vurn, hier ist Dein Wurm.
Ja, beim Buntspecht, nicht beim Sperling.
Post by Torsten Mueller
Allerdings nicht Brecht.
Oia. Wem wolltest Du es denn sonst unterschieben?

Matthias
--
==== Den alten Krimi so oft gelesen, rohe Spaghetti zu viel gekaut, ===
zu lange geschlafen, zu oft gebadet, vor allem zuviel Fernsehn geschaut.
Ich bin rumgerannt ... Zuviel rumgerannt, ist doch nichts passiert ...
== Bitte bei Mailantwort Großbuchstaben aus Reply-Adresse löschen. ==
Torsten Mueller
2006-08-10 12:30:28 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
Post by Torsten Mueller
Allerdings nicht Brecht.
Oia. Wem wolltest Du es denn sonst unterschieben?
Mist. Ich wollte nur bissl klugscheißen.

T.M.
Kai-Uwe Thiessenhusen
2006-08-10 13:57:20 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
Mein Bruder hat beneidenswerterweise noch "Die Teppichweber von Kujan-Bulak"
gelernt. ;)
Gelesen haben wir es, auswendig gelernt wohl nicht.
Post by Matthias Opatz
- Dreigroschenoper (Stück, in Musik i. Z. m. Kurt Weill)
In Musik auch noch den Lukullus (i. Z. m. Paul Dessau)
Post by Matthias Opatz
- Die Mutter (Stück)
Hatten wir wohl ebensowenig (nur als Roman von Gorki)
wie Mutter Courage. Frau Carrar und Galilei, ja, das ja.
Und Schweyk im 2. Weltkrieg mal in Berlin auf Klassenfahrt.
Post by Matthias Opatz
- Sperling, komm nach vorn, hier ist dein Korn (oder so, Gedicht)
Besten Dank für die Arbeit!

-kut
Alexander Gressmann
2006-08-10 17:08:49 UTC
Permalink
Hallo Matthias, danke für die ausführliche Info.
Post by Matthias Opatz
Post by Alexander Gressmann
was man üblicherweise von ihm
gelesen hat
Mein Bruder hat beneidenswerterweise noch "Die Teppichweber von Kujan-Bulak"
gelernt. ;) Aus dem Hut: Schulstoff der 70er/80er dürften gewesen sein
- Kinderhymne (Gedicht)
Ist das das Werk, welches die Lehrergewerkschaft kürzlich als neue
Nationalhymne vorgeschlagen hat? ;->
Post by Matthias Opatz
- Fragen eines lesenden Arbeiters (Gedicht)
Das kenne ich aus unserem Deutschunterricht auch noch recht gut.

Auch das folgende: "Von der Freundlichkeit der Welt" (dank Google über
mir noch in Erinnerung gewesene Textpassagen wiedergefunden):
http://private.freepage.de/cgi-bin/feets/freepage_ext/41030x030A/rewrite/jense/gedicht2.html#Gedicht14

Grezzy
--
\ Alexander >Grezzy< Greßmann <***@ier.uni-stuttgart.de>
Je früher man beim Problembär eingreift, desto eher ist eine Chance
zur Umerziehung gegeben.
Walter Wagner, Bärenanwalt aus Oberösterreich, zitiert bei GMX
Dirk Bindmann
2006-08-10 18:12:04 UTC
Permalink
Post by Alexander Gressmann
Post by Matthias Opatz
- Kinderhymne (Gedicht)
Ist das das Werk, welches die Lehrergewerkschaft kürzlich als neue
Nationalhymne vorgeschlagen hat? ;->
Ja, das ist das Werk. Allerdings hat die Lehrergewerkschaft nur einen
alten Vorschlag aus dem Jahre 1990 aufgegriffen.

Herzliche Grüße
Dirk
Christoph Maercker
2006-08-11 06:16:18 UTC
Permalink
Alexander Gressmann wrote:
[Kinderhymne (Gedicht)]
Post by Alexander Gressmann
Ist das das Werk, welches die Lehrergewerkschaft kürzlich als neue
Nationalhymne vorgeschlagen hat? ;->
Falls es das ist, was mit dem Text
"Anmut sparet nicht, noch Mühe"
beginnt: von dem war ich bisher der Meinung, es würde von Joh. R. Becher
stammen?
--
CU Christoph Maercker.
Boris Gerlach
2006-08-12 07:52:21 UTC
Permalink
Post by Christoph Maercker
[Kinderhymne (Gedicht)]
Post by Alexander Gressmann
Ist das das Werk, welches die Lehrergewerkschaft kürzlich als neue
Nationalhymne vorgeschlagen hat? ;->
Falls es das ist, was mit dem Text
"Anmut sparet nicht, noch Mühe"
beginnt: von dem war ich bisher der Meinung, es würde von Joh. R. Becher
stammen?
Da gabs mal:

An Mut sparet nicht, noch Mühe.

Längst vergessen.

BGE
Alexander Gressmann
2006-08-12 11:59:01 UTC
Permalink
Hallo,
Post by Boris Gerlach
Post by Christoph Maercker
[Kinderhymne (Gedicht)]
Post by Alexander Gressmann
Ist das das Werk, welches die Lehrergewerkschaft kürzlich als neue
Nationalhymne vorgeschlagen hat? ;->
Falls es das ist, was mit dem Text
"Anmut sparet nicht, noch Mühe"
beginnt: von dem war ich bisher der Meinung, es würde von Joh. R.
Becher stammen?
An Mut sparet nicht, noch Mühe.
Die folgende Quelle verwendet "Anmut" in der zusammen geschriebenen
Schreibweise.

http://www.lvz-online.de/download/dokus/brecht_kinderhymne.pdf

Habe den Text erstmals in seiner Gesamtheit gelesen. Wenn dieser
Vorschlag, wie Dirk darauf hin wies, schon einmal 1990 Thema war (klar,
da war ja auch Fußballweltmeisterschaft ;-), wäre wohl damals auch der
richtige Zeitpunkt gewesen. Insbesondere da Brecht in Ost wie West
allgemein geschätzt war und man ihm wohl nicht eine geistige Nähe zu den
Nazis unterstellen konnte ...

Btw.: einige der Geschichten von Herrn K. sind mir natürlich auch aus
der Schule geläufig.

Muss allerdings zugeben, dass ich über das Gesamtwerk von Brecht wohl
doch zu wenig Bescheid weiß. Manchmal wird ihm ja auch unterstellt, dass
er auch für Werke von Mitarbeiterinnen selbst die Lorbeeren eingeheimst
haben soll ...

Übrigens: Mit der "Mutter" von Gorki hatte Matthias nicht unrecht,
Brecht hat wohl nach der Quelle
http://www.lehrer.uni-karlsruhe.de/~za874/homepage/Brecht.htm
1933 in Anlehnung an das ursprüngliche Werk von Gorki ein Schauspiel
geschrieben.

Viele Grüße
Grezzy
--
\ Alexander >Grezzy< Greßmann <***@ier.uni-stuttgart.de>
Je früher man beim Problembär eingreift, desto eher ist eine Chance
zur Umerziehung gegeben.
Walter Wagner, Bärenanwalt aus Oberösterreich, zitiert bei GMX
Kai-Uwe Thiessenhusen
2006-08-12 15:33:37 UTC
Permalink
Post by Alexander Gressmann
Post by Boris Gerlach
An Mut sparet nicht, noch Mühe.
Das hätte ich für eine Persiflage gehalten.
Oder FDJ-Arbeitseinsatzrhetorik (will ich aber
Boris nicht unterstellen).
Post by Alexander Gressmann
Die folgende Quelle verwendet "Anmut" in der zusammen geschriebenen
Schreibweise.
Ja, natürlich. So war das bei Brecht gemeint.
Post by Alexander Gressmann
Übrigens: Mit der "Mutter" von Gorki hatte Matthias nicht unrecht,
Brecht hat wohl nach der Quelle
http://www.lehrer.uni-karlsruhe.de/~za874/homepage/Brecht.htm
1933 in Anlehnung an das ursprüngliche Werk von Gorki ein Schauspiel
geschrieben.
Ja, klar.

Nur Schulstoff war dieses Stück in der DDR anscheinend
nie, im Gegensatz zum Gorki-Buch.

-kut
Christoph Maercker
2006-08-14 10:55:35 UTC
Permalink
Post by Kai-Uwe Thiessenhusen
Ja, natürlich. So war das bei Brecht gemeint.
Also wirklich Brecht und nicht Becher?
--
CU Christoph Maercker.
Alexander Gressmann
2006-08-14 12:11:19 UTC
Permalink
Post by Kai-Uwe Thiessenhusen
Post by Alexander Gressmann
Übrigens: Mit der "Mutter" von Gorki hatte Matthias nicht unrecht,
Brecht hat wohl nach der Quelle
http://www.lehrer.uni-karlsruhe.de/~za874/homepage/Brecht.htm
1933 in Anlehnung an das ursprüngliche Werk von Gorki ein Schauspiel
geschrieben.
Ja, klar.
Nur Schulstoff war dieses Stück in der DDR anscheinend
nie, im Gegensatz zum Gorki-Buch.
Habt ihr den Gorki auf russisch gelesen (als Lektüre im
Russischunterricht) oder auf deutsch? (Ich nehme an, dass schon vor
Brecht jemand das Werk von Gorki ins Deutsche übertragen hat, oder?)

Grezzy
--
\ Alexander >Grezzy< Greßmann <***@ier.uni-stuttgart.de>
Je früher man beim Problembär eingreift, desto eher ist eine Chance
zur Umerziehung gegeben.
Walter Wagner, Bärenanwalt aus Oberösterreich, zitiert bei GMX
Kai-Uwe Thiessenhusen
2006-08-14 17:43:32 UTC
Permalink
Post by Alexander Gressmann
Post by Kai-Uwe Thiessenhusen
Post by Alexander Gressmann
Übrigens: Mit der "Mutter" von Gorki hatte Matthias nicht unrecht,
Brecht hat wohl nach der Quelle
http://www.lehrer.uni-karlsruhe.de/~za874/homepage/Brecht.htm
1933 in Anlehnung an das ursprüngliche Werk von Gorki ein Schauspiel
geschrieben.
Ja, klar.
Nur Schulstoff war dieses Stück in der DDR anscheinend
nie, im Gegensatz zum Gorki-Buch.
Habt ihr den Gorki auf russisch gelesen (als Lektüre im
Russischunterricht) oder auf deutsch? (Ich nehme an, dass schon vor
Brecht jemand das Werk von Gorki ins Deutsche übertragen hat, oder?)
Gorki gabs in der Schule auf deutsch. Und nein, trotz zehn Jahre
Russischunterricht (ich war an einer Schule mit erweitertem
Russischunterricht, wo Russisch schon ab der dritten Klasse dran war
statt erst ab der fünften) kann ich mich nicht erinnern, Belletristik
(außer mal ein Gedicht) auf Russisch gelesen zu haben.

@Christoph: ja, die Kinderhymne ist wirklich und definitiv von Brecht.
Wenn er sie nicht von einer seiner Frauen geklaut hat. ;-)

-kut
Dirk Bindmann
2006-08-14 18:27:13 UTC
Permalink
Post by Alexander Gressmann
(Ich nehme an, dass schon vor
Brecht jemand das Werk von Gorki ins Deutsche übertragen hat, oder?)
Brecht hat nicht Gorkis Roman übersetzt, sondern ein eigenständiges
Theaterstück nach Gorkis Buch geschrieben. Bevor Brecht (und sein Team)
1931 mit der Arbeit an dem Stück begann, war Gorkis Roman bereits
übersetzt und in Arbeiterkreisen ein Bestseller. Es gab auch schon eine
sowjetische Verfilmung und eine deutsche Bühnenfassung von Günther
Weisenborn und Günther Stark. Als die Brecht-Truppe dann begann, das
Stück völlig neu zu schreiben, haben Weisenborn und Stark im
Einvernehmen mit Brecht ihre Fassung zurückgezogen.

Herzliche Grüße
Dirk
Christoph Maercker
2006-08-15 11:03:24 UTC
Permalink
Post by Alexander Gressmann
Habt ihr den Gorki auf russisch gelesen (als Lektüre im
Auf deutsch und im Fach Deutsch. War schon in der eigenen Sprache
langwierig genug zu lesen. Schul-Russisch reicht ohnehin nicht aus, um
derartige Literatur zu dechiffrieren. Trotz seiner Langatmigkeit war der
Roman recht aufschlussreich, was das Leben einfacher Leute in Russland
Ende 19./ Anfang 20. Jh. betraf. Kürzer und knapper hat Gorki das in
"Nachtasyl" beschrieben.
--
CU Christoph Maercker.
Boris Gerlach
2006-08-12 16:09:08 UTC
Permalink
Alexander Gressmann schrieb:

[...]
Post by Alexander Gressmann
Post by Boris Gerlach
An Mut sparet nicht, noch Mühe.
Die folgende Quelle verwendet "Anmut" in der zusammen geschriebenen
Schreibweise.
Das andere war ein Kabarettstück.

BGE
Wolfgang Puffe
2006-08-10 18:21:02 UTC
Permalink
"Matthias Opatz" schrieb...
Post by Matthias Opatz
Post by Alexander Gressmann
was man üblicherweise von ihm
gelesen hat
Mein Bruder hat beneidenswerterweise noch "Die Teppichweber von Kujan-Bulak"
gelernt. ;) Aus dem Hut: Schulstoff der 70er/80er dürften gewesen sein
- Der Schneider von Ulm (Gedicht)
- Kinderhymne (Gedicht)
- Fragen eines lesenden Arbeiters (Gedicht)
- Dreigroschenoper (Stück, in Musik i. Z. m. Kurt Weill)
- Die Mutter (Stück)
- Mutter Courage (Stück)
- Leben des Galilei (Stück)
- Die Gewehre der Frau Carrar (Stück)
- Lob des Kommunismus (Gedicht)
- diverse Kindergedichte mit Tieren
- Sperling, komm nach vorn, hier ist dein Korn (oder so, Gedicht)
Das Einzige was mir dazu einfällt wäre "Bitten der Kinder". (Gedicht)

W.
Hartmut Lehmann
2006-08-11 06:14:05 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Puffe
"Matthias Opatz" schrieb...
Post by Alexander Gressmann
was man üblicherweise von ihm
gelesen hat
(div. Titel gesnippt)
Bei uns waren es noch einige "Geschichten von Herrn K." (EOS, 11. Kl.
WIMRE)
Arrogant, lehrhaft, grauenhaft. Auf die Bestsellerliste damit!

Hartmut

P.S. Ich weiss, was Dialektik ist. Ich kann damit auch umgehen (selbst
mit der erestischen). Ich mag sie nur als Denkmethode nicht. Als
Argumentationsmethode schon gar nicht.
Peter Blancke
2006-08-11 05:56:43 UTC
Permalink
Post by Hartmut Lehmann
Bei uns waren es noch einige "Geschichten von Herrn K." (EOS, 11.
Kl. WIMRE)
Wurde auch im Westen gerne im 10. Schuljahr (bei mir war das 1975)
durchgenommen. Hatte mich damals weniger interessiert, hingegen ich
den "Galilei" regelrecht mit groszer Freude und mehrfach
verschlungen habe. Ein Schuljahr spaeter kam man uns mit "Heiligen
Johanna der Schlachthoefe", die WIMRE in diesem Diskussionsfaden
noch gar nicht genannt wurde.
Post by Hartmut Lehmann
Arrogant, lehrhaft, grauenhaft. Auf die Bestsellerliste damit!
Den Kommentar werde ich mir zum Anlasz nehmen, Herrn K. wieder
einmal hervorzukramen.

Grusz,

Peter Blancke
--
Hoc est enim verbum meum!
Florian Ritter
2006-08-12 13:52:45 UTC
Permalink
Post by Hartmut Lehmann
Ich weiss, was Dialektik ist.
Das macht mein Herze hüpfen.
Post by Hartmut Lehmann
Ich kann damit auch umgehen
Donnerlüttich!
Post by Hartmut Lehmann
selbst mit der erestischen
Meintest Du "eristisch"?
Post by Hartmut Lehmann
Ich mag sie nur als Denkmethode nicht. Als Argumentationsmethode schon gar nicht.
Was, bitte, ist Eristik dann? Du verstehst zu verwirren - FR
Boris Gerlach
2006-08-12 16:13:35 UTC
Permalink
Post by Florian Ritter
Post by Hartmut Lehmann
Ich weiss, was Dialektik ist.
Ach was, daß weiß keiner.
Post by Florian Ritter
Das macht mein Herze hüpfen.
Post by Hartmut Lehmann
Ich kann damit auch umgehen
Donnerlüttich!
Dunnerlüttchen.
Post by Florian Ritter
Post by Hartmut Lehmann
selbst mit der erestischen
Meintest Du "eristisch"?>
Er meinte esotherisch.
Das sind diese Softdrinks von Aldi in der blauen Flasche.
Post by Florian Ritter
Post by Hartmut Lehmann
Ich mag sie nur als Denkmethode nicht. Als Argumentationsmethode schon gar nicht.
Was, bitte, ist Eristik dann? Du verstehst zu verwirren - FR
Det is Dialektik Justav.

Det vastehste nich.

BGE
Hartmut Lehmann
2006-08-13 11:50:45 UTC
Permalink
Post by Boris Gerlach
Post by Florian Ritter
Post by Hartmut Lehmann
Ich weiss, was Dialektik ist.
Ach was, daß weiß keiner.
Ebent, dafür ist das Dialektik ;-)
Post by Boris Gerlach
Post by Florian Ritter
Das macht mein Herze hüpfen.
Gutes Beispiel, guter Anfang.
Los gehts mit Herze hüpfen, dann geht's weiter mit Herze schlagen und
entwickelt sich in dialektischer Negation schließlich bis zum
Herzschlag. Du hast verstanden(tm).
Post by Boris Gerlach
Post by Florian Ritter
Post by Hartmut Lehmann
Ich kann damit auch umgehen
Donnerlüttich!
Dunnerlüttchen.
Dunnerschlag!
Post by Boris Gerlach
Post by Florian Ritter
Post by Hartmut Lehmann
selbst mit der erestischen
Meintest Du "eristisch"?>
Er meinte esotherisch.
Das sind diese Softdrinks von Aldi in der blauen Flasche.
Ich meinte "erratisch". Der was mits Fremdwörter nich umzugehen kann,
sollte nich versuchen mir zu importieren!
Post by Boris Gerlach
Post by Florian Ritter
Post by Hartmut Lehmann
Ich mag sie nur als Denkmethode nicht. Als Argumentationsmethode schon gar nicht.
Was, bitte, ist Eristik dann? Du verstehst zu verwirren - FR
/< Quigley-mode ON> " Ich sagte ich kann damit nicht viel anfangen, ich
sagte nicht ich könnte nicht damit umgehen!" /< Quigley-mode OFF>
Post by Boris Gerlach
Det is Dialektik Justav.
Det vastehste nich.
Jut jesprochen.

BTW: Dem quoting nach gehört der tread spätestens ab jetzt nach d.a.a,
dem Inhalt nach nach d.a.j. Watn nu?

Hartmut
Christoph Maercker
2006-08-11 06:20:30 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
- Dreigroschenoper (Stück, in Musik i. Z. m. Kurt Weill)
Komplett? An meiner Schule war nur die Macky-Messer-Ballade dran.
Post by Matthias Opatz
- Die Mutter (Stück)
Von Brecht? Ich erinnere mich nur an das gleichnamige Buch von M. Gorki.
Post by Matthias Opatz
- Mutter Courage (Stück)
- Leben des Galilei (Stück)
Hatten wir gar nicht im Unterricht.
Post by Matthias Opatz
- Die Gewehre der Frau Carrar (Stück)
*Das* war natürlich dran, weil es bewaffnete Gewalt legitimiert.
Post by Matthias Opatz
- Lob des Kommunismus (Gedicht)
Das durfte nicht fehlen, soviel ich weiß.
--
CU Christoph Maercker.
Matthias Opatz
2006-08-11 08:11:30 UTC
Permalink
Post by Christoph Maercker
Post by Matthias Opatz
- Dreigroschenoper (Stück, in Musik i. Z. m. Kurt Weill)
Komplett?
Kein abendfüllendes Bühnenmusikstück wurde "komplett" behandelt,
aber der "komplette" Inhalt zumindest erörtert.
Post by Christoph Maercker
An meiner Schule war nur die Macky-Messer-Ballade dran.
- Moritat von Mackie Messer ("Und der Haifisch")
- Morgenchoral des Peachum ("Wach auf, du verritteter Christ")
- Kanonensong ("John war darunter und Jum war dabei")
- Liebeslied ("Siehst du den Mond über Soho")

War allerdings Abiturstoff (im Lerhnbuch sind es sechs Seiten, mit Bild
von - vermutlich - Wolf Kaiser als Mecheath), und selbst dort war es nur
wahlobligatorisch (Kunst oder Musik - das war die Frage).
Post by Christoph Maercker
Post by Matthias Opatz
- Die Mutter (Stück)
Von Brecht? Ich erinnere mich nur an das gleichnamige Buch von M. Gorki.
Du und kut, ihr habt recht. Hab ich velwechsert.

Matthias
--
==== Den alten Krimi so oft gelesen, rohe Spaghetti zu viel gekaut, ===
zu lange geschlafen, zu oft gebadet, vor allem zuviel Fernsehn geschaut.
Ich bin rumgerannt ... Zuviel rumgerannt, ist doch nichts passiert ...
== Bitte bei Mailantwort Großbuchstaben aus Reply-Adresse löschen. ==
Peter Veith
2006-08-12 08:22:00 UTC
Permalink
Post by Christoph Maercker
Post by Matthias Opatz
- Mutter Courage (Stück)
- Leben des Galilei (Stück)
Hatten wir gar nicht im Unterricht.
Nur bei Abiturklassen .... gerade zum Galilei gab es viele fruchtbare
Diskussionen im Unterricht. Das Stück ist richtig aktuell.

Veith
--
Strukturen, Geschichte(n) & Bilder der LSK/LV
http://www.DDR-LUFTWAFFE.de
j***@web.de
2006-08-12 09:27:05 UTC
Permalink
Von: "Peter Veith" <***@ddr-luftwaffe.de>
Nur bei Abiturklassen .... gerade zum Galilei gab es viele fruchtbare
Diskussionen im Unterricht. Das Stück ist richtig aktuell.

Kann ich bestätigen, bei meinem Neffen... gerade Abi gemacht.
Aber es ging darum das Gallilei und irgendjemand seiner
Gönner bei den Medici und der daraus hervorgegangenen
Päpste homosexuell waren.
Ich kann mich nich an sonne Diskussion "damals" erinnern.
Päpste schon garnicht. Aber das scheint die Jugend zu begeistern

RB
Gerd Chalupecky
2006-08-12 09:37:35 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
Post by Alexander Gressmann
was man üblicherweise von ihm
gelesen hat
Mein Bruder hat beneidenswerterweise noch "Die Teppichweber von
Kujan-Bulak" gelernt. ;) Aus dem Hut: Schulstoff der 70er/80er
dürften gewesen sein
- Der Schneider von Ulm (Gedicht)
- Kinderhymne (Gedicht)
- Fragen eines lesenden Arbeiters (Gedicht)
- Dreigroschenoper (Stück, in Musik i. Z. m. Kurt Weill)
- Die Mutter (Stück)
- Mutter Courage (Stück)
- Leben des Galilei (Stück)
- Die Gewehre der Frau Carrar (Stück)
- Lob des Kommunismus (Gedicht)
- diverse Kindergedichte mit Tieren
- Sperling, komm nach vorn, hier ist dein Korn (oder so, Gedicht)
Bei mir wars zuerst das (Lang-)Gedicht "Die Erziehung der Hirse", das
wir (Zeitraum 1952-54) auswendig lernen durften/mußten. Seitdem sind
mir daraus der Refrain "Alt ist die Steppe am Uil, neu ist die Zeit,
das Feuer von gestern braucht ein neues Scheit" sowie der Passus "er
trieb ein ältliches Kamel im Kreise" ("er" ist Tschaganak Bersijew, der
"Held" des Gedichts) in unauslöschlicher Erinnerung geblieben.
--
Gruß Ch.

******************************************************************
* Mail: G(point)Chp(at)gmx(point)net [bitte selbst "übersetzen"] *
******************************************************************
Wolfgang Schwanke
2006-08-15 03:03:25 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
- Der Schneider von Ulm (Gedicht)
- Kinderhymne (Gedicht)
- Fragen eines lesenden Arbeiters (Gedicht)
- Dreigroschenoper (Stück, in Musik i. Z. m. Kurt Weill)
- Die Mutter (Stück)
- Mutter Courage (Stück)
- Leben des Galilei (Stück)
- Die Gewehre der Frau Carrar (Stück)
- Lob des Kommunismus (Gedicht)
- diverse Kindergedichte mit Tieren
- Sperling, komm nach vorn, hier ist dein Korn (oder so, Gedicht)
Wir hatten "Die Heilige Johanna der Schlachthöfe". Wurde im Thread wohl
noch nicht erwähnt.

Gruß
--
Que nos vies aient l'air d'un film parfait ...

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Matthias Opatz
2006-08-29 09:50:22 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Schwanke
Wir hatten "Die Heilige Johanna der Schlachthöfe".
Nich inne DDR.

Matthias
--
==== Den alten Krimi so oft gelesen, rohe Spaghetti zu viel gekaut, ===
zu lange geschlafen, zu oft gebadet, vor allem zuviel Fernsehn geschaut.
Ich bin rumgerannt ... Zuviel rumgerannt, ist doch nichts passiert ...
== Bitte bei Mailantwort Großbuchstaben aus Reply-Adresse löschen. ==
Loading...