Discussion:
Entschaedigung fuer Homosexuelle
(zu alt für eine Antwort)
Peter Veith
2020-11-27 08:32:08 UTC
Permalink
Zur Kenntnis:

Berlin (dpa)- Homosexuelle Soldaten sollen für erlittenes Unrecht
rehabilitiert und mit dem symbolischen Betrag von 3000 Euro entschädigt
werden. (...)

Die finanzielle Entschädigung erhalten neben den verurteilten Soldaten
auch diejenigen, die wegen ihrer sexuellen Orientierung entlassen, nicht
mehr befördert, degradiert oder nicht mehr mit *verantwortungsvollen*
Aufgaben betraut wurden. Das gilt sowohl für Bundeswehrsoldaten als auch
für Angehörige der ehemaligen *Nationalen Volksarmee* der DDR.

https://www.zeit.de/news/2020-11/25/entschaedigung-fuer-homosexuelle-soldaten-beschlossen

Das mit den "nicht mehr mit verantwortungsvollen Aufgaben betraut
wurden", wird die Gerichte ordentlich beschäftigen.

Veith
--
Geschichte(n), Strukturen & Bilder der LSK/LV
http://www.DDR-Luftwaffe.de
drstrange drstrange
2020-11-29 07:16:10 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Berlin (dpa)- Homosexuelle Soldaten sollen für erlittenes Unrecht
rehabilitiert und mit dem symbolischen Betrag von 3000 Euro entschädigt
werden. (...)
[...]
Post by Peter Veith
Das gilt sowohl für Bundeswehrsoldaten als auch
für Angehörige der ehemaligen *Nationalen Volksarmee* der DDR.
[...]

Und, was machste mit dem Geld?

BR
drstrange
Achim Ebeling
2020-11-29 09:09:56 UTC
Permalink
Post by drstrange drstrange
Post by Peter Veith
Berlin (dpa)- Homosexuelle Soldaten sollen für erlittenes Unrecht
rehabilitiert und mit dem symbolischen Betrag von 3000 Euro entschädigt
werden. (...)
[...]
Post by Peter Veith
Das gilt sowohl für Bundeswehrsoldaten als auch
für Angehörige der ehemaligen *Nationalen Volksarmee* der DDR.
[...]
Und, was machste mit dem Geld?
Sich freuen, und sich fragen, weshalb man nicht zweimal schwul sein kann ;-)
--
Bis denne
Achim
Peter Veith
2020-12-09 10:02:31 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Post by drstrange drstrange
Post by Peter Veith
Berlin (dpa)- Homosexuelle Soldaten sollen für erlittenes Unrecht
rehabilitiert und mit dem symbolischen Betrag von 3000 Euro entschädigt
werden. (...)
Das gilt sowohl für Bundeswehrsoldaten als auch
für Angehörige der ehemaligen *Nationalen Volksarmee* der DDR.
Und, was machste mit dem Geld?
Sich freuen, und sich fragen, weshalb man nicht zweimal schwul sein kann ;-)
Nun, wenn der Betroffene zuerst in der NVA Nachteile aufgrund seiner sexuellen
Neigung erlitt und dann nochmal in der Bundeswehr, sollte einem zweimaligen
Abkassieren grundsätzlich nichts entgegenstehen.

Vielleicht wird es unterschiedlich hohe Beweisanforderungen geben, wer weiß
das schon.

Peter

Loading...