narkive is for sale. (interested) / (dismiss)
Discussion:
Verwendungsgruppen bei med. Untersuchungen der NVA
(zu alt für eine Antwort)
Chr. Maercker
2020-04-29 19:20:56 UTC
Permalink
Hallo,

ich suche noch immer nach dem Schlüssel für die 38 (ab 1980er 39)
Verwendungsgruppen, die bei Musterungen und Einberufungsüberprüfungen
ins G-Buch gestempelt wurden. Aus dem einzigen relevanten Treffer meiner
Suchmaschine

<https://www.bundeswehr.de/resource/blob/52778/b3fa477de3853904d535da0d9e5c7450/wmm-ausgabe-04-2018-pdf-data.pdf>

konnte ich lediglich erfahren, dass Gruppe 8 Taucher bedeutet. Vermuten
kann ich nur, dass Gruppen, die nicht für die Betreffenden in Frage
kamen, durchkreuzt wurden, also nicht *angekreuzt*. Kennt jemand diese
Verwendungsgruppen im Klartext bzw. eine (Online-)Quelle dazu?



CU Chr. Maercker.
Peter Veith
2020-04-29 19:41:11 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
ich suche noch immer nach dem Schlüssel für die 38 (ab 1980er 39)
Verwendungsgruppen, die bei Musterungen und Einberufungsüberprüfungen
ins G-Buch gestempelt wurden. Aus dem einzigen relevanten Treffer meiner
Suchmaschine
<https://www.bundeswehr.de/resource/blob/52778/b3fa477de3853904d535da0d9e5c7450/wmm-ausgabe-04-2018-pdf-data.pdf>
konnte ich lediglich erfahren, dass Gruppe 8 Taucher bedeutet. Vermuten
kann ich nur, dass Gruppen, die nicht für die Betreffenden in Frage
kamen, durchkreuzt wurden, also nicht *angekreuzt*. Kennt jemand diese
Verwendungsgruppen im Klartext bzw. eine (Online-)Quelle dazu?
Remember ESKS:
http://home.snafu.de/veith/bws.htm

Veith
--
Dem Frieden verpflichtet:
http://www.DDR-Luftwaffe.de
Chr. Maercker
2020-04-29 20:22:58 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
http://home.snafu.de/veith/bws.htm
Die Verwendungsgruppen in den Stempeln sind grundsätzlich zweistellig.
Vierstellige Einträge gibt es ebenfalls, aber handschriftlich und es
sind wahrscheinlich med. Diagnosecodes.
Gab es Gruppen > 39 nur für Längerdienende? Also z.B.
"50.. = Militärpublizistik"ff. auf Deiner Webseite.
Und bedeutete ein Kreuz "nicht geeignet" oder das Gegenteil?

Mich interessiert

28.. = OTR = Operativ-taktische Raketentruppen??
Nr. 26..38 interessieren mich besonders.



CU CM.
Wolf gang P u f f e
2020-04-30 08:40:55 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by Peter Veith
http://home.snafu.de/veith/bws.htm
Die Verwendungsgruppen in den Stempeln sind grundsätzlich zweistellig.
Vierstellige Einträge gibt es ebenfalls, aber handschriftlich und es
sind wahrscheinlich med. Diagnosecodes.
Gab es Gruppen > 39 nur für Längerdienende? Also z.B.
"50.. = Militärpublizistik"ff. auf Deiner Webseite.
Und bedeutete ein Kreuz "nicht geeignet" oder das Gegenteil?
Mich interessiert
28.. = OTR = Operativ-taktische Raketentruppen??
Nr. 26..38 interessieren mich besonders.
BWS sind doch die Nummern, die im WDA eingeschrieben wurden und das ist
das, wo Peters Webseite darauf eingeht.
Du schreibst von G-Buch!
Da ist eine Tabelle mit Zahlen (1-38) wo einige ausgekreutzt wurden.
Über der Tabelle steht: Verwendungsgruppen (Nicheignung ankreutzen).
Also eindeutig beschrieben, was das Kreuz zu bedeuten hat.
Oder habe ich was falsch verstanden?

W.
Chr. Maercker
2020-04-30 10:36:58 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
BWS sind doch die Nummern, die im WDA eingeschrieben wurden und das ist
das, wo Peters Webseite darauf eingeht.
Aha, das passt schon eher, kann ich aber nicht mehr prüfen.
Post by Wolf gang P u f f e
Du schreibst von G-Buch!
Da ist eine Tabelle mit Zahlen (1-38) wo einige ausgekreutzt wurden.
^^^^^^^^^^^^
Danke, diese Info ist schon mal wichtig. Bliebe "nur" noch zu klären,
welche Waffengattung/Tätigkeit die Nummern codieren. Nr. 8 bedeutet lt.
bereits genannter Quelle Taucher, die übrigen 37 bzw. 38 fehlen noch. ;-)
Post by Wolf gang P u f f e
Über der Tabelle steht: Verwendungsgruppen (Nicheignung ankreutzen).
Also eindeutig beschrieben, was das Kreuz zu bedeuten hat.
Oder habe ich was falsch verstanden?
In dem mir vorliegenden G-Buch steht nix dgl. Es erschien nur
wahrscheinlicher, dass nicht an-, sondern ausgekreuzt wurde. Ab den
1980ern wurden keine Stempel mehr verwendet und es steht wenigstens über
der Matrix das Wort "Verwendungsgruppen" im Formular.

Es gibt übrigens ein Archiv mit alten DDR-Gesetzen/Verordnungen. Es
schien fast, als ob des Rätsels Lösung dort zu finden wäre, z.B. in
<http://www.documentarchiv.de/ddr/1965/nva-musterungsordnung_ao.html>
Zu dieser Zeit wurde offenbar nur in fünf Gruppen unterteilt:
- tauglich I..III
- bedingt tauglich
- untauglich
In der im gleichen Archiv vorhandenen Musterungsordnung von 1969 finde
ich weder diese fünf Tauglichkeitsgruppen noch die später verwendeten 38
bzw. 39.


CU Chr. Maercker.
Wolf gang P u f f e
2020-04-30 12:22:40 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by Wolf gang P u f f e
BWS sind doch die Nummern, die im WDA eingeschrieben wurden und das ist
das, wo Peters Webseite darauf eingeht.
Aha, das passt schon eher, kann ich aber nicht mehr prüfen.
Post by Wolf gang P u f f e
Du schreibst von G-Buch!
Da ist eine Tabelle mit Zahlen (1-38) wo einige ausgekreutzt wurden.
^^^^^^^^^^^^
Danke, diese Info ist schon mal wichtig. Bliebe "nur" noch zu klären,
welche Waffengattung/Tätigkeit die Nummern codieren. Nr. 8 bedeutet lt.
bereits genannter Quelle Taucher, die übrigen 37 bzw. 38 fehlen noch. ;-)
Wenn die im Medbuch verwendeten Kennzahlen auch dem entsprechen, was da
auch im WDA unter BWS eingetragen wurde, und ich auf Peters vergleiche,
dann passt für mich folgendes:
WDA Seite 22: BWS 128xxxxxx
Die 1 = LaSK und MfNV
Die 28 = OTR

Die restlichen Zahlen konnte WIMRE auch das ehemalige NVA-Forum nicht
klären.
Post by Chr. Maercker
Post by Wolf gang P u f f e
Über der Tabelle steht: Verwendungsgruppen (Nicheignung ankreutzen).
Also eindeutig beschrieben, was das Kreuz zu bedeuten hat.
Oder habe ich was falsch verstanden?
In dem mir vorliegenden G-Buch steht nix dgl. Es erschien nur
wahrscheinlicher, dass nicht an-, sondern ausgekreuzt wurde. Ab den
1980ern wurden keine Stempel mehr verwendet und es steht wenigstens über
der Matrix das Wort "Verwendungsgruppen" im Formular.
In meinem Medbuch sind 2 verschiedene Formulare.
Der Zettel von der Musterung:
"74-75 3. Verwendungsgruppen (Nichteignung ankreuzen):"

Im Formular der Einberufungsüberprüfung:
"Verwendungsgruppen:1"
Die Fußnote 1 wird auf der Seite unten erläutert:
"1 Nichteignung ankreuzen"
Post by Chr. Maercker
Es gibt übrigens ein Archiv mit alten DDR-Gesetzen/Verordnungen. Es
schien fast, als ob des Rätsels Lösung dort zu finden wäre, z.B. in
<http://www.documentarchiv.de/ddr/1965/nva-musterungsordnung_ao.html>
- tauglich I..III
- bedingt tauglich
- untauglich
In der im gleichen Archiv vorhandenen Musterungsordnung von 1969 finde
ich weder diese fünf Tauglichkeitsgruppen noch die später verwendeten 38
bzw. 39.
Das letztere meiner Formulare geht statt bis 38 bis 39.

W.
Ronald Konschak
2020-04-30 12:58:21 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Das letztere meiner Formulare geht statt bis 38 bis 39.
Bei mir auch. Zufällig habe ich erfahren, was 39 bedeutet: geeignet
für Reinigungs- und leichte Gartenarbeit.

Ronald.
--
Erst wenn das letzte Hirn gewaschen, die letzte Menschenwürde gebrochen und
euch die letzte Freiheit genommen wurde, werdet ihr merken, daß man mit
Zeitung lesen, wählen und Steuern zahlen keine Diktatur aufhält.
Wolf gang P u f f e
2020-04-30 22:50:35 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Wolf gang P u f f e
Das letztere meiner Formulare geht statt bis 38 bis 39.
Bei mir auch. Zufällig habe ich erfahren, was 39 bedeutet: geeignet
für Reinigungs- und leichte Gartenarbeit.
Echt jetzt?
Ich hätte gedacht...geeignet für die Flaschenannahme der MHO.
Ronald Konschak
2020-05-01 07:43:58 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Ronald Konschak
Post by Wolf gang P u f f e
Das letztere meiner Formulare geht statt bis 38 bis 39.
Bei mir auch. Zufällig habe ich erfahren, was 39 bedeutet: geeignet
für Reinigungs- und leichte Gartenarbeit.
Echt jetzt?
Ich hätte gedacht...geeignet für die Flaschenannahme der MHO.
Auch das wäre sicher eine geeignete Tätigkeit für jenen, in
meiner Kompanie dienenden Soldaten gewesen, der den Spitznamen
"Schwejk" trug. Einesteils wegen seiner Statur, andererseits
wegen seines schelmischen Wesens. Ich zitiere mich ausnahmsweise
selbst:

| Das war noch lange kein Entlassungsgrund. In unserer Kompanie war
| einer, der hatte auch sowas. Das war bei der Einberufung bekannt,
| und so hatte man ihn in die Verwendungsgruppe 39 eingeordnet. Das
| hieß "geeignet für Reinigungs- und Gartenarbeiten". Etwas anderes
| hat er auch nie gemacht. Nichtmal in den Knast durfte man ihn
| stecken. Dementsprechend entspannt war seine Dienstdurchführung.
| Einmal referierte der KC beim Morgenappell über den Ablauf bei
| Gefechtsalarm. Jeder nehme seine Waffe und persönliche Ausrüstung
| an sich uns begebe sich auf seinen Gefechtsposten. Dabei fragte er
| jenen Soldaten, was er konkret tun würde. Der antwortete in
| breitestem Sächsisch: "Nu da nehmsch meine Schaufl und mein Bäsn
| und ladsche zum Außnrevier". Die Disziplin in der Antreteordnung
| war daraufhin nicht mehr aufrecht zu erhalten.


aus: news:<v0u286-***@dl1dww-u.ampr.org> vom 4. März 2009

Ronald.
--
Erst wenn das letzte Hirn gewaschen, die letzte Menschenwürde gebrochen und
euch die letzte Freiheit genommen wurde, werdet ihr merken, daß man mit
Zeitung lesen, wählen und Steuern zahlen keine Diktatur aufhält.
Wolf gang P u f f e
2020-05-01 17:55:16 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Ronald Konschak
Post by Wolf gang P u f f e
Das letztere meiner Formulare geht statt bis 38 bis 39.
Bei mir auch. Zufällig habe ich erfahren, was 39 bedeutet: geeignet
für Reinigungs- und leichte Gartenarbeit.
Echt jetzt?
Ich hätte gedacht...geeignet für die Flaschenannahme der MHO.
Auch das wäre sicher eine geeignete Tätigkeit für jenen, in
meiner Kompanie dienenden Soldaten gewesen, der den Spitznamen
"Schwejk" trug. Einesteils wegen seiner Statur, andererseits
wegen seines schelmischen Wesens. Ich zitiere mich ausnahmsweise
| Das war noch lange kein Entlassungsgrund. In unserer Kompanie war
| einer, der hatte auch sowas. Das war bei der Einberufung bekannt,
| und so hatte man ihn in die Verwendungsgruppe 39 eingeordnet. Das
| hieß "geeignet für Reinigungs- und Gartenarbeiten". Etwas anderes
| hat er auch nie gemacht. Nichtmal in den Knast durfte man ihn
| stecken. Dementsprechend entspannt war seine Dienstdurchführung.
| Einmal referierte der KC beim Morgenappell über den Ablauf bei
| Gefechtsalarm. Jeder nehme seine Waffe und persönliche Ausrüstung
| an sich uns begebe sich auf seinen Gefechtsposten. Dabei fragte er
| jenen Soldaten, was er konkret tun würde. Der antwortete in
| breitestem Sächsisch: "Nu da nehmsch meine Schaufl und mein Bäsn
| und ladsche zum Außnrevier". Die Disziplin in der Antreteordnung
| war daraufhin nicht mehr aufrecht zu erhalten.
Ja, ich erinnere mich zumindest an die Stelle mit der schwindenden
Disziplin in der Antreteordnung.
Auch bei uns zerfiel eines Morgens die Antreteordnung wegen spontaner
Erheiterung der Truppe.

Wie bei jedem Morgenappell schreitet der Spieß schnellen Schrittes
zwischen den beiden Reihen der angetreten Soldaten entlang, während
diese "den Geier" machten. Also vorgebeugt die Köpfe nach unten reckten
zur Kragenbindenkontrolle.
An besagten Morgen hatte einer der EKs eine Maultrommel dabei.
So ein Zupfinstrument, was man zwischen den Zähnen zupft und das so
einen herrlichen satten Klang erzeugt.(*)

Der Spieß schritt also wie immer zwischen den Leuten entlang, und
statt seiner Schritte hallte plötzlich ein "Doing Doing Doing" durch
den endlos langen Flur.
In Folge dessen war auch hier Antreteordnung unhaltbar verloren.
Sogar der Spieß konnte sich ein Grinsen nicht verkneifen.

Wegen der nur noch einstelligen Tageszahl des Delinquenten wurde
von einer fristlosen Entlassung abgesehen. ;-)

W.

(*) Beispielhaft eine Maultrommel und ihr Klang:

Bernd Ullrich
2020-05-01 18:06:06 UTC
Permalink
Am 01.05.2020 um 19:55 schrieb Wolf gang P u f f e:


[...]
Post by Wolf gang P u f f e
Wegen der nur noch einstelligen Tageszahl des Delinquenten wurde
von einer fristlosen Entlassung abgesehen. ;-)
Wie senil ist das denn...du warst bestimmt schon damalz so...

BU
Wolf gang P u f f e
2020-05-01 18:57:49 UTC
Permalink
Post by Bernd Ullrich
[...]
Post by Wolf gang P u f f e
Wegen der nur noch einstelligen Tageszahl des Delinquenten wurde
von einer fristlosen Entlassung abgesehen. ;-)
Wie senil ist das denn...du warst bestimmt schon damalz so...
Um mich ging es ja gar nicht.
Chr. Maercker
2020-04-30 13:23:23 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Wenn die im Medbuch verwendeten Kennzahlen auch dem entsprechen, was da
auch im WDA unter BWS eingetragen wurde, und ich auf Peters vergleiche,
WDA Seite 22: BWS 128xxxxxx
Die 1 = LaSK und MfNV
Die 28 = OTR
Für die Bedeutung der Abkürzung OTR hatte ich Peter schon einen
"Vorschlag" unterbreitet. Vermutlich ist daran vor allem "Raketentruppe"
falsch, oder? 28 würde hier nämlich auch passsen, 1 nicht.
Post by Wolf gang P u f f e
Die restlichen Zahlen konnte WIMRE auch das ehemalige NVA-Forum nicht
klären.
Seltsam. Selbst in der Musterungsordnung ist nicht mal eine Bezugnahme
darauf drin. Anscheinend waren im NVA-Forum keine Ärzte. In der
Muserungsordnung steht, den Musterungskommissionen hätten neben
MfS-Vertretern und WKK-Offz. auch zivile Ärzte angehört. Da steht nicht
Militärärzte! Was bedeutet, nicht nur die müssen die Codes gekannt
haben. Evtl. muss die Frage in einem Mediziner-Forum gestellt werden?
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Chr. Maercker
Post by Wolf gang P u f f e
Über der Tabelle steht: Verwendungsgruppen (Nicheignung ankreutzen).
Also eindeutig beschrieben, was das Kreuz zu bedeuten hat.
Oder habe ich was falsch verstanden?
In dem mir vorliegenden G-Buch steht nix dgl. Es erschien nur
wahrscheinlicher, dass nicht an-, sondern ausgekreuzt wurde. Ab den
1980ern wurden keine Stempel mehr verwendet und es steht wenigstens über
der Matrix das Wort "Verwendungsgruppen" im Formular.
In meinem Medbuch sind 2 verschiedene Formulare.
"74-75 3. Verwendungsgruppen (Nichteignung ankreuzen):"
"Verwendungsgruppen:1"
"1 Nichteignung ankreuzen"
d.h. es muss unterschiedliche Formulare gegeben haben, im selben
Zeitraum. Für DDR/NVA-Verhältnisse ebenfalls seltsam. In Deinem
Gesundheitsbuch war die Matrix immer *gedruckt*, nie gestempelt?
Post by Wolf gang P u f f e
Das letztere meiner Formulare geht statt bis 38 bis 39.
Ich schrieb schon, Nr. 39 wurde Anfang 1980er ergänzt. 1979 noch Stempel
mit 38 Nummern, 1983 Vordruck mit 39.



CU CM.
Magnus Walther
2020-04-30 16:29:58 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Ich schrieb schon, Nr. 39 wurde Anfang 1980er ergänzt. 1979 noch Stempel
mit 38 Nummern, 1983 Vordruck mit 39.
1985 Vordruck bis Nr. 38, da müssen die Altbestände sehr groß gewesen sein.

Magnus
Paul
2020-04-30 21:28:04 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Seltsam. Selbst in der Musterungsordnung ist nicht mal eine Bezugnahme
darauf drin. Anscheinend waren im NVA-Forum keine Ärzte. In der
Muserungsordnung steht, den Musterungskommissionen hätten neben
MfS-Vertretern und WKK-Offz. auch zivile Ärzte angehört. Da steht nicht
Militärärzte! Was bedeutet, nicht nur die müssen die Codes gekannt
haben. Evtl. muss die Frage in einem Mediziner-Forum gestellt werden?
Das Rezept für meine Schieß- und Maskenbrille hatte ein Gynäkologe
abgestempelt. ;)
Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
https://www.emsisoft.com/de/software/antimalware/?id=5716961
Wolf gang P u f f e
2020-04-30 22:44:48 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by Wolf gang P u f f e
Wenn die im Medbuch verwendeten Kennzahlen auch dem entsprechen, was da
auch im WDA unter BWS eingetragen wurde, und ich auf Peters vergleiche,
WDA Seite 22: BWS 128xxxxxx
Die 1 = LaSK und MfNV
Die 28 = OTR
Für die Bedeutung der Abkürzung OTR hatte ich Peter schon einen
"Vorschlag" unterbreitet. Vermutlich ist daran vor allem "Raketentruppe"
falsch, oder? 28 würde hier nämlich auch passsen, 1 nicht.
Warum nicht?

Raktentruppen kann alles mögliche sein.
Seezielrakten, Luftabwehr oder taktische Boden-Boden Raketen.

OTR = Operativ-taktische Raketen sind wieder was anderes, und das
bei den Landstreitkräften.
Also 1 und 28 scheinen mir da logisch in meinem Falle.
Post by Chr. Maercker
Post by Wolf gang P u f f e
Die restlichen Zahlen konnte WIMRE auch das ehemalige NVA-Forum nicht
klären.
Seltsam. Selbst in der Musterungsordnung ist nicht mal eine Bezugnahme
darauf drin. Anscheinend waren im NVA-Forum keine Ärzte. In der
Muserungsordnung steht, den Musterungskommissionen hätten neben
MfS-Vertretern und WKK-Offz. auch zivile Ärzte angehört. Da steht nicht
Militärärzte! Was bedeutet, nicht nur die müssen die Codes gekannt
haben. Evtl. muss die Frage in einem Mediziner-Forum gestellt werden?
Ja, im WKK saß bei mir mit Sicherheit mindestens ein ziviler Arzt, und
zwar zufällig meine Hausärztin. ...so ein Pech aber auch! ;-)
Auf dem zur Musterung gehörenden Formular 1 (siehe unten) haben
insgesamt 3 Ärzte gestempelt und unterschrieben, die im WKK waren.
Lt. Stempel ein FA für Allgmeinmedizin, ein FA für Neurologie und
Psychiatrie (wenn ich den Stempel richtig deute) und ein FA für
Arbeitshygiene.
Der 2. genannte FA f. Psychiatrie kann durchaus auch ein ziviler,
ortsansässiger Arzt gewesen sein, da es unweit des WKK eine
"Klappsmühle" gab.
Post by Chr. Maercker
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Chr. Maercker
Post by Wolf gang P u f f e
Über der Tabelle steht: Verwendungsgruppen (Nicheignung ankreutzen).
Also eindeutig beschrieben, was das Kreuz zu bedeuten hat.
Oder habe ich was falsch verstanden?
In dem mir vorliegenden G-Buch steht nix dgl. Es erschien nur
wahrscheinlicher, dass nicht an-, sondern ausgekreuzt wurde. Ab den
1980ern wurden keine Stempel mehr verwendet und es steht wenigstens über
der Matrix das Wort "Verwendungsgruppen" im Formular.
In meinem Medbuch sind 2 verschiedene Formulare.
"74-75 3. Verwendungsgruppen (Nichteignung ankreuzen):"
"Verwendungsgruppen:1"
"1 Nichteignung ankreuzen"
d.h. es muss unterschiedliche Formulare gegeben haben, im selben
Zeitraum. Für DDR/NVA-Verhältnisse ebenfalls seltsam. In Deinem
Gesundheitsbuch war die Matrix immer *gedruckt*, nie gestempelt?
Die Matrix ist bei meinen Zetteln immer gedruckt.
Das erste Formular ist ein gefaltetes A4-Blatt und es trägt die
Kennzeichnung: NVA 60 002/1b Ag117/I/2 3150-2
(Fortsetzungsblatt zum Grundblatt für EDV - NVA 60 002/1a)

Das zweite Formular trägt die Überschrift "Einberufungsüberprüfung"
und ist nur ein einzelnes A5-Blatt mit der Kennzeichnung:
NVA 60 003 Ag 117/I/2 5181-3

So, mehr kann ich aber nun zum Thema wohl nicht mehr beitragen. ;-)

W.
Florian Ritter
2020-05-02 17:23:15 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Ja, im WKK saß bei mir mit Sicherheit mindestens ein ziviler Arzt, und
zwar zufällig meine Hausärztin. ...so ein Pech aber auch! ;-)
Auf dem zur Musterung gehörenden Formular 1 (siehe unten) haben
insgesamt 3 Ärzte gestempelt und unterschrieben, die im WKK waren.
Lt. Stempel ein FA für Allgmeinmedizin, ein FA für Neurologie und
Psychiatrie (wenn ich den Stempel richtig deute) und ein FA für
Arbeitshygiene.
Bei meiner ersten & einzigen Einberufungsüberprüfung
waren zwei Mediziner anwesend, die dort ihre schlechte
Laune offensiv auslebten - wahrscheinlich waren die
zu dem Dienst zwangsverpflichtet worden. Bei mir
diagnostizierten die, ich wäre "schief", was kompletter
Blödsinn war - FR
Wolf gang P u f f e
2020-05-02 18:28:24 UTC
Permalink
Post by Florian Ritter
Post by Wolf gang P u f f e
Ja, im WKK saß bei mir mit Sicherheit mindestens ein ziviler Arzt, und
zwar zufällig meine Hausärztin. ...so ein Pech aber auch! ;-)
Auf dem zur Musterung gehörenden Formular 1 (siehe unten) haben
insgesamt 3 Ärzte gestempelt und unterschrieben, die im WKK waren.
Lt. Stempel ein FA für Allgmeinmedizin, ein FA für Neurologie und
Psychiatrie (wenn ich den Stempel richtig deute) und ein FA für
Arbeitshygiene.
Bei meiner ersten & einzigen Einberufungsüberprüfung
waren zwei Mediziner anwesend, die dort ihre schlechte
Laune offensiv auslebten - wahrscheinlich waren die
zu dem Dienst zwangsverpflichtet worden. Bei mir
diagnostizierten die, ich wäre "schief", was kompletter
Blödsinn war - FR
"Schief" ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck.
Aber etwas "schräg" sind wir hier doch alle, und da bedarf
es keiner ärztlichen Diagnose. ;-)

W.
Martin Ebert
2020-05-05 23:57:22 UTC
Permalink
Bei meiner ersten & einzigen Einberufungsüberprüfung waren zwei
Mediziner anwesend, die dort ihre schlechte Laune offensiv auslebten
- wahrscheinlich waren die zu dem Dienst zwangsverpflichtet worden.
Bei mir diagnostizierten die,
Da fällt mir ein, dass Veith mal Senk-Spreiz-und-Knickfuß
erwähnte - da geht was: Veith, mailst Du mir mal bitte Deine
Kreuzchen?
ich wäre "schief", was kompletter Blödsinn war
Das kann man so nicht sagen. :D

Mt
Florian Ritter
2020-05-06 12:12:31 UTC
Permalink
Post by Martin Ebert
Bei meiner ersten & einzigen Einberufungsüberprüfung waren zwei
Mediziner anwesend, die dort ihre schlechte Laune offensiv auslebten
- wahrscheinlich waren die zu dem Dienst zwangsverpflichtet worden.
Bei mir diagnostizierten die,
ich wäre "schief", was kompletter Blödsinn war
Das kann man so nicht sagen. :D
Dir werd ick ooch noch lernen - FR
Chr. Maercker
2020-05-04 10:36:11 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Chr. Maercker
Für die Bedeutung der Abkürzung OTR hatte ich Peter schon einen
"Vorschlag" unterbreitet. Vermutlich ist daran vor allem "Raketentruppe"
falsch, oder? 28 würde hier nämlich auch passsen, 1 nicht.
Warum nicht?
1 ist durchkreuzt, 28 nicht.
Post by Wolf gang P u f f e
Raktentruppen kann alles mögliche sein.
Seezielrakten, Luftabwehr oder taktische Boden-Boden Raketen.
Falls OTR überhaupt was mit Raketentruppe zu tun hat.
Post by Wolf gang P u f f e
OTR = Operativ-taktische Raketen sind wieder was anderes, und das
bei den Landstreitkräften.
d.h. die Abkürzung auf Peter Veiths Website kann was ganz anderes bedeuten.
Post by Wolf gang P u f f e
Also 1 und 28 scheinen mir da logisch in meinem Falle.
Geklärt ist bisher nur, dass Nr. 8 Taucher bedeutet und die später
ergänzte Nr. 39 leichte Arbeiten. In dem G-Buch, um das es hier geht,
sind zudem bei der Musterung alle Verwendungsgruppen < 20 abgewählt. Das
gibt Anlass zur Vermutung, dass die körperlich schwersten Tätigkeiten am
Anfang stehen und es mit steigender Nr. leichter wird.
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Chr. Maercker
Seltsam. Selbst in der Musterungsordnung ist nicht mal eine Bezugnahme
darauf drin. Anscheinend waren im NVA-Forum keine Ärzte. In der
Muserungsordnung steht, den Musterungskommissionen hätten neben
MfS-Vertretern und WKK-Offz. auch zivile Ärzte angehört. Da steht nicht
Militärärzte! Was bedeutet, nicht nur die müssen die Codes gekannt
haben. Evtl. muss die Frage in einem Mediziner-Forum gestellt werden?
Ja, im WKK saß bei mir mit Sicherheit mindestens ein ziviler Arzt, und
zwar zufällig meine Hausärztin. ...so ein Pech aber auch! ;-)
Ist bekannt, nach welchen Kriterien die ausgewählt wurden? Musste da
jeder mal ran oder gab es Ärzte, die speziell für diese Aufgabe
verpflichtet wurden? Falls ersteres, müsste es eine größere Zahl älterer
ostdt. Ärzte geben, die den Schlüssel kennen.
Post by Wolf gang P u f f e
Auf dem zur Musterung gehörenden Formular 1 (siehe unten) haben
insgesamt 3 Ärzte gestempelt und unterschrieben, die im WKK waren.
Hier auch, darunter ein Facharzt, einer ohne Stempel, als leitender
Arzt, der dritte mit reinem Namensstempel + Stempel vom WKK. Bei dem
würde ich auf Armeearzt tippen.
Post by Wolf gang P u f f e
Lt. Stempel ein FA für Allgmeinmedizin, ein FA für Neurologie und
Psychiatrie (wenn ich den Stempel richtig deute) und ein FA für
Arbeitshygiene.
Der 2. genannte FA f. Psychiatrie kann durchaus auch ein ziviler,
ortsansässiger Arzt gewesen sein, da es unweit des WKK eine
"Klappsmühle" gab.
Ein Allgemeinmediziner dürfte stets dabei gewesen sein. Die Fachärzte
scheinen sie willkürlich verpflichtet zu haben. Im hier vorliegenden
Fall war's ein Urologe.
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Chr. Maercker
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Chr. Maercker
Post by Wolf gang P u f f e
Über der Tabelle steht: Verwendungsgruppen (Nicheignung ankreutzen).
Also eindeutig beschrieben, was das Kreuz zu bedeuten hat.
Oder habe ich was falsch verstanden?
In dem mir vorliegenden G-Buch steht nix dgl. Es erschien nur
wahrscheinlicher, dass nicht an-, sondern ausgekreuzt wurde. Ab den
1980ern wurden keine Stempel mehr verwendet und es steht wenigstens über
der Matrix das Wort "Verwendungsgruppen" im Formular.
In meinem Medbuch sind 2 verschiedene Formulare.
"74-75 3. Verwendungsgruppen (Nichteignung ankreuzen):"
"Verwendungsgruppen:1"
"1 Nichteignung ankreuzen"
d.h. es muss unterschiedliche Formulare gegeben haben, im selben
Zeitraum. Für DDR/NVA-Verhältnisse ebenfalls seltsam. In Deinem
Gesundheitsbuch war die Matrix immer *gedruckt*, nie gestempelt?
Die Matrix ist bei meinen Zetteln immer gedruckt.
Das erste Formular ist ein gefaltetes A4-Blatt und es trägt die
Kennzeichnung: NVA 60 002/1b Ag117/I/2 3150-2
(Fortsetzungsblatt zum Grundblatt für EDV - NVA 60 002/1a)
Das zweite Formular trägt die Überschrift "Einberufungsüberprüfung"
NVA 60 003 Ag 117/I/2 5181-3
Die Musterung (1974) steht auf einem Formular namens
NVA 60 002/1 Ag 117/I/73-27231-3
Eine Einberufungsüberprüfung von 1975 steht auf
NVA 60 003 Ag 117/I/73-27911-3
Beide Formulare haben Stempel statt Aufdruck.
Eine weitere Einberufungsüberprüfung Anno 1983 wurde auf einem Formular
NVA 60 003 Ag 117/I/24193-1 dokumentiert. Dort ist die Matrix zum ersten
Mal gedruckt.
Offenbar haben die jährlich neue Formulare gedruckt.


CU CM.
Wolf gang P u f f e
2020-05-04 15:49:02 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Chr. Maercker
Für die Bedeutung der Abkürzung OTR hatte ich Peter schon einen
"Vorschlag" unterbreitet. Vermutlich ist daran vor allem "Raketentruppe"
falsch, oder? 28 würde hier nämlich auch passsen, 1 nicht.
Warum nicht?
1 ist durchkreuzt, 28 nicht.
Ja, bei mir ist im Gbuch auch 1 ausgekreuzt und die 28 nicht.
Post by Chr. Maercker
Post by Wolf gang P u f f e
Raktentruppen kann alles mögliche sein.
Seezielrakten, Luftabwehr oder taktische Boden-Boden Raketen.
Falls OTR überhaupt was mit Raketentruppe zu tun hat.
Post by Wolf gang P u f f e
OTR = Operativ-taktische Raketen sind wieder was anderes, und das
bei den Landstreitkräften.
d.h. die Abkürzung auf Peter Veiths Website kann was ganz anderes bedeuten.
Ich denke, auf Peters Seite sind die gängigen Abkürzungen für die
Truppenteile wie:
ChD Chemische Dienste
RD Rückwärtige Dienste
MTD MilitärTopografischer Dienst
IBT/MBW ??? MilitärBauWesen?
OTR OperativTaktische Raketen
TR Taktische Rakten
PALR PanzerAbwehrLenkRaketen
Post by Chr. Maercker
Post by Wolf gang P u f f e
Also 1 und 28 scheinen mir da logisch in meinem Falle.
Ich schrieb hier von der BWS-Nummer die bei mir im WDA steht, und
die beginnt mit 128....
Post by Chr. Maercker
Geklärt ist bisher nur, dass Nr. 8 Taucher bedeutet und die später
ergänzte Nr. 39 leichte Arbeiten. In dem G-Buch, um das es hier geht,
sind zudem bei der Musterung alle Verwendungsgruppen < 20 abgewählt. Das
gibt Anlass zur Vermutung, dass die körperlich schwersten Tätigkeiten am
Anfang stehen und es mit steigender Nr. leichter wird.
So auch meine Vermutung.
Post by Chr. Maercker
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Chr. Maercker
Seltsam. Selbst in der Musterungsordnung ist nicht mal eine Bezugnahme
darauf drin. Anscheinend waren im NVA-Forum keine Ärzte. In der
Muserungsordnung steht, den Musterungskommissionen hätten neben
MfS-Vertretern und WKK-Offz. auch zivile Ärzte angehört. Da steht nicht
Militärärzte! Was bedeutet, nicht nur die müssen die Codes gekannt
haben. Evtl. muss die Frage in einem Mediziner-Forum gestellt werden?
Ja, im WKK saß bei mir mit Sicherheit mindestens ein ziviler Arzt, und
zwar zufällig meine Hausärztin. ...so ein Pech aber auch! ;-)
Ist bekannt, nach welchen Kriterien die ausgewählt wurden? Musste da
jeder mal ran oder gab es Ärzte, die speziell für diese Aufgabe
verpflichtet wurden? Falls ersteres, müsste es eine größere Zahl älterer
ostdt. Ärzte geben, die den Schlüssel kennen.
Keine Ahnung.
Ich war eine Woche vor Musterung bei meiner Hausärztin und hatte um
eine Bescheinigung/Atest für die Musterung gebeten, wegen ständig
benötigter Medikamente und so weiter...
Sie hat keine eine Andeutung gemacht, dass sie selber im WKK da sein
würde. Entweder wusste sie da selber noch nichts von ihrer
"Vergatterung", oder sie durfte nichts sagen.
Post by Chr. Maercker
[Formulare im Gbuch]
Offenbar haben die jährlich neue Formulare gedruckt.
Die EDV der DDR befand sich möglicherweise in den 80ern in ihrer
steilsten Phase der Entwicklung. ;-)

W.
Chr. Maercker
2020-05-04 19:55:39 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Ich war eine Woche vor Musterung bei meiner Hausärztin und hatte um
eine Bescheinigung/Atest für die Musterung gebeten, wegen ständig
benötigter Medikamente und so weiter...
Sie hat keine eine Andeutung gemacht, dass sie selber im WKK da sein
würde. Entweder wusste sie da selber noch nichts von ihrer
"Vergatterung", oder sie durfte nichts sagen.
Ich werde mal ältere Ärzte befragen, was die dazu wissen.
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Chr. Maercker
[Formulare im Gbuch]
Offenbar haben die jährlich neue Formulare gedruckt.
Die EDV der DDR befand sich möglicherweise in den 80ern in ihrer
steilsten Phase der Entwicklung. ;-)
Also die Ag-Nummern sind deutlich älter als die Mikrorechentechnik der
DDR. die gibt es evtl. länger als deren Ende-Der-Vernunft. Und wie
geschrieben, ein gut Teil der diversen Formulare stammt schon aus den
1970ern.


CU CM.
Wolf gang P u f f e
2020-05-05 14:57:16 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Chr. Maercker
[Formulare im Gbuch]
Offenbar haben die jährlich neue Formulare gedruckt.
Die EDV der DDR befand sich möglicherweise in den 80ern in ihrer
steilsten Phase der Entwicklung. ;-)
Also die Ag-Nummern sind deutlich älter als die Mikrorechentechnik der
DDR. die gibt es evtl. länger als deren Ende-Der-Vernunft. Und wie
geschrieben, ein gut Teil der diversen Formulare stammt schon aus den
1970ern.
Das erste Formular ist ein gefaltetes A4-Blatt und es trägt die
Kennzeichnung: NVA 60 002/1b Ag117/I/2 3150-2
(Fortsetzungsblatt zum Grundblatt für EDV - NVA 60 002/1a)
(mit "erste Formular" meinte ich das, wo die Matrix aufgedruckt ist)

Fortsetzungsblatt! d.h. also, dass es da noch ein Blatt weiter vorne
geben tut, und zwar die allererste Seite im G-Buch mit der Überschrift
MUSTERUNG... A. Allgemeine Angaben.... B. Anamnese... usw.
Und auf diesem Formular steht ganz unten:
NVA 60 002/1a - Grundblatt für EDV (zu diesem Grundl. gehört
d. Fortsetzungsbl. NVA 60 002/1b)

Das Grundblatt hat keine Ag-Nr, aber das Fortsetzungsblatt hat eine.

W.
Martin Ebert
2020-05-05 23:52:35 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Die EDV der DDR befand sich möglicherweise in den 80ern in ihrer
steilsten Phase der Entwicklung. ;-)
Sooo schlimm war es nun auch nicht. Das (verbunkerte) Rechenzentrum
bei Garzau wurde 1975 an die NVA übergeben.

Auf alle Fälle würfelten die pseudozufällige Zahlen für SAS/SND
aus. Weiterhin hatten die zu u/i Zeit die STAN mit Soll-1/-2 auf
Großrechner. Und ein Gehaltsprojekt werden die wohl auch gehabt
haben.

Die Gesundheitskodierungen der Wehrpflichtigen würden sich da
auch anbieten und ich habe schon viel DDR-EDV-Unfug gesehen.
Andererseits: Was hätte man damit denn sinnvolles auf Rechner
machen können? Da fällt mir wenig ein.

Mt
Martin Ebert
2020-05-02 02:34:19 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Chr. Maercker
ich suche noch immer nach dem Schlüssel für die 38 (ab 1980er 39)
Verwendungsgruppen, die bei Musterungen und Einberufungsüberprüfungen
ins G-Buch gestempelt wurden.
Interessantes Thema - sag Bescheid, wenn Du was findest.

Ich kann Dir so helfen: Das muss in der Ordnung Nr. 060/9/001
stehen, die zeitlich mehrfach verändert wurde. Mindestens
im BArch müssen die sein.

Siehe auch [¹], da tauchen die auf. Und von dort kommst Du
zu [²]: Deren Site sah in meiner Erinnerung optisch schöner
aus, vielleicht gab es mal zwei: Bei NVA sind die sich ja
selten grün. Aber die mal Mail anschreiben, das könntest Du
ja schon ...

Wo ist eigentlich Professore Ritter, wenn man ihn mal braucht?
Der kennt doch jeden an der Uni Greifswald, also muss er auch
den Verfasser der o.g. AO kennen und direkt mal fragen können.
Post by Peter Veith
http://home.snafu.de/veith/bws.htm
Das ist zwar interessant, aber eine völlig andere Baustelle.
Also da bin ich mir schon ziemlich sicher. Mal abgesehen
davon, dass bei mir eine Nummer gekreuzt ist, die meiner
Verwendung entspricht: Dir müsste aufgefallen sein, dass die
von ESKS [³] teilweise aufgeschlüsselten Verwendungen keine
einstelligen kennt.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ganz vorn so Sachen wie
Sehen und Hören war. IMHO war irgendwas Flugtauglichkeit,
was anderes die Körpergröße wegen Panzers.

[¹] <http://militaermedizin.de/html/literatur.html>
[²] <http://militaermedizin.de>
[³] Mal angenommen, ich war der Erste, der den Archiv-
Nachlass sah und mir interessant erscheinende Teile
scannen durfte: Zu den BWS war nichts dabei. Das deckt
sich mit einer alten Kommunikation mit ihm: Er konnte
meinen BWS nicht aufschlüsseln, er hatte nur einen
kleinen Teil und schloss von dem auf weitere.

Mt
Florian Ritter
2020-05-02 17:35:34 UTC
Permalink
Post by Martin Ebert
Wo ist eigentlich Professore Ritter, wenn man ihn mal braucht?
Der kennt doch jeden an der Uni Greifswald, also muss er auch
den Verfasser der o.g. AO kennen und direkt mal fragen können.
Militärmediziner kannten wir nicht, die MMS war ziemlich
abgeschottet vom Univ.-Betrieb.
Ein Biologe von der Univ. berichtete von einem Oberst, den
er "Heinzi" nannte und dem er dessen Habil.-Schrift verfaßte.
Wie nach 1990 herauskam, ging es um Pesterreger.
Jedenfalls hatte "Heinzi" in Rumänien geurlaubt und war dort
mit Familie in einem Hotel untergebracht, in dem ausschließlich
DM als Zahlungsmittel akzeptiert wurde. Heinzi bekam für
Ostgeld nicht mal Zigaretten - FR
Chr. Maercker
2020-05-04 10:51:07 UTC
Permalink
Post by Martin Ebert
Ich kann Dir so helfen: Das muss in der Ordnung Nr. 060/9/001
stehen, die zeitlich mehrfach verändert wurde. Mindestens
im BArch müssen die sein.
Danke, das recherchiere ich demnäxt.
Post by Martin Ebert
Siehe auch [¹], da tauchen die auf. Und von dort kommst Du
zu [²]: Deren Site sah in meiner Erinnerung optisch schöner
aus, vielleicht gab es mal zwei: Bei NVA sind die sich ja
selten grün. Aber die mal Mail anschreiben, das könntest Du
ja schon ...
Wo ist eigentlich Professore Ritter, wenn man ihn mal braucht?
Der kennt doch jeden an der Uni Greifswald, also muss er auch
den Verfasser der o.g. AO kennen und direkt mal fragen können.
Florian Ritter meint zwar, die Militärmedizin sei ein handverlesener
Club gewesen, was sicher stimmt. Bei Musterungen wurden aber
ortsansässige Ärzte hinzugezogen, ich weiß nur noch nicht, ob sie
einfach die nächsten verfügbaren Doktores geschnappt haben oder ob nur
einige wenige Ärzte speziell dazu verpflichtet wurden.
Post by Martin Ebert
Post by Peter Veith
http://home.snafu.de/veith/bws.htm
Das ist zwar interessant, aber eine völlig andere Baustelle.
ACK, völlig abweichendes Schema. Die Verwendungsgruppen bei ärztlichen
Untersuchungen sind grundsätzlich ein- bis zweistellig.
Post by Martin Ebert
Also da bin ich mir schon ziemlich sicher. Mal abgesehen
davon, dass bei mir eine Nummer gekreuzt ist, die meiner
Verwendung entspricht: Dir müsste aufgefallen sein, dass die
von ESKS [³] teilweise aufgeschlüsselten Verwendungen keine
einstelligen kennt.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass ganz vorn so Sachen wie
Sehen und Hören war. IMHO war irgendwas Flugtauglichkeit,
was anderes die Körpergröße wegen Panzers.
Wenn Gruppe 8 Taucher war und Gruppe 39 "Gartenarbeit", sieht es für
mich so aus, als würden die körperlichen Anforderungen mit zunehmender
Gruppen-Nr. abnehmen. Im G-Buch, was ich hier habe, sind alle Nummern
unter 20 durchkreuzt, ein weiteres Indiz.


CU Chr. Maercker.
Chr. Maercker
2020-05-04 15:50:50 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by Martin Ebert
Ich kann Dir so helfen: Das muss in der Ordnung Nr. 060/9/001
stehen, die zeitlich mehrfach verändert wurde. Mindestens
im BArch müssen die sein.
Danke, das recherchiere ich demnäxt.
Drei relevante Treffer, davon zwei bereits bekannt. Der eine betrifft
den URL, den Du genannt hast, der zweite den Zeitschriftenartikel, den
ich im OP verlinkt hatte. Der dritte bietet auch nix Neues. :-\

Suche beim Bundesarchiv und bei archive.org brachten auch nix.
Ehrlich gesagt ist mir das unklar. Das mir vorliegende G-Buch gibt
Anlass zu dem Verdacht, dass die Tauglichkeitsgruppen außer bei der
Musterung ziemlich willkürlich gewählt wurden: mit zunehmendem Alter
kamen z.B. einige Gruppen hinzu u.ä. Ungereimtheiten. Wenn das
andernorts ähnlich gehandhabt wurde, könnte ich mir gut vorstellen, dass
sich daraus Entschädigungsforderungen ableiten lassen. Spätestens dann
wüsste jeder bessere Advokat, was in der Ordnung Nr. 060/9/001 steht.



CU Chr. Maercker.
Ronald Konschak
2020-05-04 16:03:04 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Florian Ritter meint zwar, die Militärmedizin sei ein handverlesener
Club gewesen, was sicher stimmt. Bei Musterungen wurden aber
ortsansässige Ärzte hinzugezogen, ich weiß nur noch nicht, ob sie
einfach die nächsten verfügbaren Doktores geschnappt haben oder ob nur
einige wenige Ärzte speziell dazu verpflichtet wurden.
In meinem Gesundheitsbuch findet sich ein Stempel "H.-P. Braun,
Facharzt für Allgemeinmedizin, Vertragsarzt der NVA". Offenbar
gabs da welche, die zwischen zivilem und militärischem Dienst
pendelten.

Ronald.
--
Erst wenn das letzte Hirn gewaschen, die letzte Menschenwürde gebrochen und
euch die letzte Freiheit genommen wurde, werdet ihr merken, daß man mit
Zeitung lesen, wählen und Steuern zahlen keine Diktatur aufhält.
Florian Ritter
2020-05-05 14:23:33 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Chr. Maercker
Florian Ritter meint zwar, die Militärmedizin sei ein handverlesener
Club gewesen, was sicher stimmt. Bei Musterungen wurden aber
Eigentlich waren bei der MMS hauptsäschlich Leute, die
keinen Studienplatz in Medizin bekommen hatten und versuchten,
über die NVA doch einen zu bekommen. "Handverlesen" kann man das
nicht nennen.
Post by Ronald Konschak
Post by Chr. Maercker
ortsansässige Ärzte hinzugezogen, ich weiß nur noch nicht, ob sie
einfach die nächsten verfügbaren Doktores geschnappt haben oder ob nur
einige wenige Ärzte speziell dazu verpflichtet wurden.
In meinem Gesundheitsbuch findet sich ein Stempel "H.-P. Braun,
Facharzt für Allgemeinmedizin, Vertragsarzt der NVA". Offenbar
gabs da welche, die zwischen zivilem und militärischem Dienst
pendelten.
Ein Freund wurde im Zuge des ersten Golfkrieges zum
Oberstabsarzt der Reserve (d.R.) und später zum
Vertragsoffizier, was, wie er sagte, höhere Vergütungen
zur Folge hatte - FR
Martin Ebert
2020-05-05 23:44:22 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by Martin Ebert
Ich kann Dir so helfen: Das muss in der Ordnung Nr. 060/9/001
stehen, die zeitlich mehrfach verändert wurde. Mindestens im BArch
müssen die sein.
Danke, das recherchiere ich demnäxt.
Ein Freund hat einen riesigen Sack an DV und VO und AO, locker 40%
des Gesamtbestandes. Leider diese nicht. Aber eine namensähnliche,
die in Corona-Zeiten ganz interessant klingt: A 060/0/109,
Epidemiologisches Feldlabor EFL-F Beschreibung und Nutzung 1973.
Post by Chr. Maercker
Bei Musterungen wurden aber ortsansässige Ärzte hinzugezogen, ich
weiß nur noch nicht, ob sie einfach die nächsten verfügbaren Doktores
geschnappt haben oder ob nur einige wenige Ärzte speziell dazu
verpflichtet wurden.
Ich würde mal spekulieren, dass das Ärzte waren, die als Reservisten
im SOLL-2 eingebucht waren. Das wäre zumindest logisch. Ok, andersrum:
Hat jemand eine Ärztin im Gesundheitsbuch?

Zu meinem Gesundheitsbuch:
Ich verzichte mal darauf, die ganz konkreten Abkreuzungen anzugeben:
Es sind von Beginn bis zu Ende exakt sechs, dabei ist "Taucher".

Erstmals 1979, Formblatt NVA 60002/1 Ag 117/I/21292-8. Bereits
hier ist das fragliche Kreuzchen-Feld eingedruckt. Der Stempel
sagt, dass das ein Facharzt für Allgemeinmedizin *und* Kreis-
musterungsarzt gewesen sei. - Hier interessant:

An anderer Stelle wird die von mir o.g. AO erwähnt. Und zwar
bei "D. Ärztliche Feststellungen". Es gibt dort (Text: 33-72)
10 Felder á vier Ziffernstellen, die letzte der vier Ziffern-
stellen ist deutlich getrennt von den drei vorderen.
Bei mir sind 6 Felder ausgefüllt - das ergibt (Zufall?) genau
die 6 Kreuzchen!

Dann 1981, Formblatt NVA 60003/1 Ag 117/I/21465-8, Einberufungs-
überprüfung. Auch dort ist das Feld eingedruckt! Dort stempelt
der namensidentische Arzt, nun aber mit Stempel "Landambulatorium".

1985 noch eine Einberufungsüberprüfung, Formblatt IV-15-16.
Wieder ist das Feld eingedruckt. Wieder die identischen sechs
Stellen gekreuzt. - Es gibt ein Textfeld "Veränderungen ggü.
Einberufungsbefund, dort stehen handschriftlich zwei Ein-
tragungen im Format xxx.x .
Zwei Stempel: Ein Facharzt für Allgemeinmedizin sowie ein
Gynäkologe.

Kurze Frage in die Runde: Dieses Format xxx.x - ist das etwa
ein international gängiges Format? Etwa das bei den heutigen
Krankschreibungen?

Falls dem so wäre, könnte ich zumindest mal meine Kreuzchen
klären - immer unterstellt, da gibt es eine 1:1-Übertrag-
barkeit.

Mt
Chr. Maercker
2020-05-06 10:37:31 UTC
Permalink
Post by Martin Ebert
Ein Freund hat einen riesigen Sack an DV und VO und AO, locker 40%
des Gesamtbestandes. Leider diese nicht. Aber eine namensähnliche,
die in Corona-Zeiten ganz interessant klingt: A 060/0/109,
Epidemiologisches Feldlabor EFL-F Beschreibung und Nutzung 1973.
Schaade.
Post by Martin Ebert
Post by Chr. Maercker
Bei Musterungen wurden aber ortsansässige Ärzte hinzugezogen, ich
weiß nur noch nicht, ob sie einfach die nächsten verfügbaren Doktores
geschnappt haben oder ob nur einige wenige Ärzte speziell dazu
verpflichtet wurden.
Ich würde mal spekulieren, dass das Ärzte waren, die als Reservisten
Hat jemand eine Ärztin im Gesundheitsbuch?
hier im Thread hatte jemand geschrieben, er hätte seine Hausärztin bei
der Musterung getroffen? Selbige hatte ihm aber nicht verraten, wie sie
zu dieser zweifelhaften Ehre gekommen war.
Post by Martin Ebert
Es sind von Beginn bis zu Ende exakt sechs, dabei ist "Taucher".
Erstmals 1979, Formblatt NVA 60002/1 Ag 117/I/21292-8. Bereits
hier ist das fragliche Kreuzchen-Feld eingedruckt. Der Stempel
sagt, dass das ein Facharzt für Allgemeinmedizin *und* Kreis-
An anderer Stelle wird die von mir o.g. AO erwähnt. Und zwar
bei "D. Ärztliche Feststellungen". Es gibt dort (Text: 33-72)
10 Felder á vier Ziffernstellen, die letzte der vier Ziffern-
stellen ist deutlich getrennt von den drei vorderen.
Bei mir sind 6 Felder ausgefüllt - das ergibt (Zufall?) genau
die 6 Kreuzchen!
Vierstellige Zahlengruppen stehen im G-Buch, was ich hier habe, auch,
allerdings ganz anders:
Fettgedruckt: "Arztliche Festlegungen!"
danach
"1. Festgestellte Körper- oder Gesundheitsschäden gemäß Ziffern:"
Es folgen sieben vierstellige Zahlen.
In der Matrix sind nur sechs Verwendungsgruppen offen.
Die gleichen vierstelligen Zahlen finden sich in der ersten
Einberufungsüberprüfung, bei späteren etwas andere.
Post by Martin Ebert
Dann 1981, Formblatt NVA 60003/1 Ag 117/I/21465-8, Einberufungs-
überprüfung. Auch dort ist das Feld eingedruckt! Dort stempelt
der namensidentische Arzt, nun aber mit Stempel "Landambulatorium".
1985 noch eine Einberufungsüberprüfung, Formblatt IV-15-16.
Wieder ist das Feld eingedruckt. Wieder die identischen sechs
Stellen gekreuzt. - Es gibt ein Textfeld "Veränderungen ggü.
Einberufungsbefund, dort stehen handschriftlich zwei Ein-
tragungen im Format xxx.x .
Meine sind ohne Punkte.
Post by Martin Ebert
Zwei Stempel: Ein Facharzt für Allgemeinmedizin sowie ein
Gynäkologe.
Kurze Frage in die Runde: Dieses Format xxx.x - ist das etwa
ein international gängiges Format? Etwa das bei den heutigen
Krankschreibungen?
Bisher nahm ich an, sie entprechen damaligen medizinischen Diagnosecodes.
Post by Martin Ebert
Falls dem so wäre, könnte ich zumindest mal meine Kreuzchen
klären - immer unterstellt, da gibt es eine 1:1-Übertrag-
barkeit.
Zwischen Anzahl der offenen Verwendungsgruppen und Anzahl der
Vierergruppen besteht hier kein erkennbarer Zusammenhang.



CU Chr. Maercker.
Chr. Maercker
2020-05-06 11:10:03 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Vierstellige Zahlengruppen stehen im G-Buch, was ich hier habe, auch,
Fettgedruckt: "Arztliche Festlegungen!"
danach
"1. Festgestellte Körper- oder Gesundheitsschäden gemäß Ziffern:"
Es folgen sieben vierstellige Zahlen.
In der Matrix sind nur sechs Verwendungsgruppen offen.
Die gleichen vierstelligen Zahlen finden sich in der ersten
Einberufungsüberprüfung, bei späteren etwas andere.
Ergänzung: Auf dem linken Rand genau neben diesen Vierergruppen wurde
der Stempel mit den 38 Nummern platziert. Beides hat irknwie miteinander
zu tun, diese Vermutung teile ich.


CU Chr. Maercker.
Wolf gang P u f f e
2020-05-06 16:15:41 UTC
Permalink
Post by Martin Ebert
Ich würde mal spekulieren, dass das Ärzte waren, die als Reservisten
Hat jemand eine Ärztin im Gesundheitsbuch?
Hier ich!
Post by Martin Ebert
Ja, im WKK saß bei mir mit Sicherheit mindestens ein ziviler Arzt, und
zwar zufällig meine Hausärztin. ...so ein Pech aber auch! ;-)
W.

Loading...