narkive is for sale. (interested) or (dismiss)
Discussion:
Corona in der DDR
Add Reply
Peter Veith
2020-04-20 19:13:06 UTC
Antworten
Permalink
Habe mich über die Abwesenheit von DDR-Vergleichen schon gewundert. Nun
ist er da der krönende Artikel:

"In der DDR wurde nicht lange gefackelt" von Hubertus Knabe
https://www.welt.de/wirtschaft/article207370313

»In der DDR verschwiegen die Medien zunächst die zweitschlimmste
Influenza-Pandemie des 20. Jahrhunderts. Stattdessen berichteten sie
über alarmierende Zustände in der Bundesrepublik und behaupteten: „Amis
schleppen Grippe ein“, wie die „Berliner Zeitung“ am 28. Juli 1957 titelte.«

Da man ja nix glauben sollte:
http://zefys.staatsbibliothek-berlin.de/index.php?id=view1&purl=SNP26120215-19570728-0-1-0-0
(Anmeldung erforderlich)

Nüscht von Ami-Käfern^^^Grippe. Statt dessen: »Staatenbund
DDR-Bundesrepublik vorgeschlagen - Erklärung der Regierung der DDR über
den Weg der deutschen Nation zur Sicherung des Friedens und der
Wiedervereinigung Deutschlands«

Leider auch neben dem genannten Artikel: »Bonn lehnt ab
Bonn (ADN/EB). Die Adenauer-Regierung und die Bonner Parteien
einschließlich der SPD haben Sonnabend den Vorschlag der Regierung der
DDR über die Wiedervereinigung Deutschlands, eine Konföderation zwischen
beiden deutschen Staaten anzustreben, rundweg abgelehnt.«

Aber, vielleicht hat der Knabe sich nur im (G)Eifer geirrt, passiert
schon mal. JA, um 10 Tage, der Artikel war bereits vom 18. Juli 1957[*]
und lautet komplett:

"Amis schleppen Grippe ein

Berlin (EB). Es besteht die Gefahr, daß die asiatische Grippe jetzt
auch in Westdeutschland eingeschleppt wird. Auf dem amerikanischen
Truppentransporter "General Patsch"[*], der jetzt in Bremerhaven
erwartet wird, wurden mehrere Fälle dieser Krankheit festgestellt. Das
Schiff soll unverzüglich nach seiner Ankunft unter Quarantäne gestellt
werden."

Aber, vielleicht hier korrekt? »In der DDR wurde die Gefahr auch dieses
Mal heruntergespielt. So verkündete das „Neue Deutschland“ am 15. Januar
1969: „Keine Hongkong-Grippe in der Republik“.«

JA, Gott sei Dank: »Das Hongkong-Grippevirus, von dem jetzt oft die Rede
ist, wurde in unserer Republik bisher nicht nachgewiesen. In Europa ist
die sogenannte Hongkong-Virusgrippe bisher nur in den Niederlanden
epidemisch aufgetreten.«

Nun, die Grenzen war ja auch ganz dicht (aber die Kneipen geöffnet ...
und das mit Bier für 0,50 bis 1,00 Mark).

Und am Abschluß noch das übliche Mantra: »In der Folge starben
Ostdeutsche in den 1980er-Jahren im Durchschnitt rund drei Jahre früher
als Westdeutsche.« :-D

[*] Mein heißer Tip: Herr Knabe hat in seiner freien Zeit und gegebenen
Anlaß etwas Literatur gewälzt, hier: "Vom geduldigen Ausharren zur
allumfassenden Prävention: Grippe-Pandemien im Spiegel von Wissenschaft,
Politik und Öffentlichkeit" von David Rengeling
https://books.google.com/books?id=XRB4DwAAQBAJ&pg=PA178

[**] Für René: Gemeint war "General Patch".

Veith
--
Es ist nur dann Meinung, wenn sie für Dritte nachvollziehbar und
überprüfbar ist sowie an Fakten scheitern kann.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
René Marquardt
2020-04-20 20:16:26 UTC
Antworten
Permalink
Ich hätte dieses im Angebot:

https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45139765.html

Und ich bin kein Ritter, ich kann nicht jeden General kennen ;)
d***@gmail.com
2020-04-21 05:02:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by René Marquardt
https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45139765.html
Und ich bin kein Ritter, ich kann nicht jeden General kennen ;)
Nun, die paar in Felle gehüllten grasfressenden Überlebenden der Flut 2002 uns 2013 wären
während des Herumstreifen in der entvölkerten Zone, auf den verwüsteten Feldern nach
Essbarem suchend sicher nicht so schnell angesteckt worden, wie eine pulsierende Großstadt
wie NYC.

Hätten sie sich dann noch in ihren Höhlen versteckt und dem Kannibalismus gefrönt, dann
wären sicher nach der Corona-Pandemie eine Hand voll übrig geblieben, die dann voller
Inbrunst den Sozialismus hätten weiter aufbauen können.

BGE
Torsten Mueller
2020-04-21 05:06:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by d***@gmail.com
Hätten sie sich dann noch in ihren Höhlen versteckt und dem
Kannibalismus gefrönt,
Der nächtliche Herumlungern in Höhlen, das sog. Bofen, ist jetzt in der
Sächsischen Schweiz verboten worden, oder? Hab ich gehört.

T.M.

P.S.: Ist Kannibalismus eigentlich verboten?
d***@gmail.com
2020-04-21 05:14:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by d***@gmail.com
Hätten sie sich dann noch in ihren Höhlen versteckt und dem
Kannibalismus gefrönt,
Der nächtliche Herumlungern in Höhlen, das sog. Bofen, ist jetzt in der
Sächsischen Schweiz verboten worden, oder? Hab ich gehört.
T.M.
P.S.: Ist Kannibalismus eigentlich verboten?
Das ist Mist. Wir taten es ebenfalls und es war immer irgendwie nass und kalt da
unter den Felsvorsprüngen aber hinter Bad Schandau bei Porschdorf müßten meine
Initialen noch zu lesen sein. Natürlich nicht eingeritzt sondern angeräuchert.
Eigentlich war das Poofen oder Boofen schon immer verboten. Aber naja was war nicht
alles so verboten.

BGE



BGE
Paul
2020-04-21 05:36:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by d***@gmail.com
Post by Torsten Mueller
Post by d***@gmail.com
Hätten sie sich dann noch in ihren Höhlen versteckt und dem
Kannibalismus gefrönt,
Der nächtliche Herumlungern in Höhlen, das sog. Bofen, ist jetzt in der
Sächsischen Schweiz verboten worden, oder? Hab ich gehört.
T.M.
P.S.: Ist Kannibalismus eigentlich verboten?
Das ist Mist. Wir taten es ebenfalls und es war immer irgendwie nass und kalt da
unter den Felsvorsprüngen aber hinter Bad Schandau bei Porschdorf müßten meine
Initialen noch zu lesen sein. Natürlich nicht eingeritzt sondern angeräuchert.
Eigentlich war das Poofen oder Boofen schon immer verboten. Aber naja was war nicht
alles so verboten.
Nö, war es nicht. Und natürlich heißt es Boofen. Ich bin damals in der
Boofe sogar von der Stasi abgehört worden, von gegenüber mit
Richtmikrophon, steht in meiner Akte. Und heute ist Boofen nur in der
Kernzone des Nationalparks verboten.

Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
https://www.emsisoft.com/de/software/antimalware/?id=5716961
Ronald Konschak
2020-04-21 05:48:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by d***@gmail.com
Post by Torsten Mueller
Der nächtliche Herumlungern in Höhlen, das sog. Bofen, ist jetzt in der
Sächsischen Schweiz verboten worden, oder? Hab ich gehört.
Das ist Mist. Wir taten es ebenfalls und es war immer irgendwie nass und kalt da
unter den Felsvorsprüngen aber hinter Bad Schandau bei Porschdorf müßten meine
Initialen noch zu lesen sein. Natürlich nicht eingeritzt sondern angeräuchert.
Eigentlich war das Poofen oder Boofen schon immer verboten. Aber naja was war nicht
alles so verboten.
Wegen solcher versoffener Gestalten ist das Boofen in Verruf geraten.

Ronald.
--
Wer mit der Pistole auf die Vergangenheit schießt,
dem wird die Zukunft mit einer Kanone antworten.

Russisches Sprichwort
d***@gmail.com
2020-04-22 05:24:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by d***@gmail.com
Post by Torsten Mueller
Der nächtliche Herumlungern in Höhlen, das sog. Bofen, ist jetzt in der
Sächsischen Schweiz verboten worden, oder? Hab ich gehört.
Das ist Mist. Wir taten es ebenfalls und es war immer irgendwie nass und kalt da
unter den Felsvorsprüngen aber hinter Bad Schandau bei Porschdorf müßten meine
Initialen noch zu lesen sein. Natürlich nicht eingeritzt sondern angeräuchert.
Eigentlich war das Poofen oder Boofen schon immer verboten. Aber naja was war nicht
alles so verboten.
Wegen solcher versoffener Gestalten ist das Boofen in Verruf geraten.
Ronald.
Da hst Du schon recht.
Boofen war natürlich nur was für anständige, saubere, vernünftige DDR-Bürger.
Und nichts für versoffne Gestalten mit ihrn dreschen Glamottn.

Weiter so.

BGE
Paul
2020-04-21 05:29:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by d***@gmail.com
Hätten sie sich dann noch in ihren Höhlen versteckt und dem
Kannibalismus gefrönt,
Der nächtliche Herumlungern in Höhlen, das sog. Bofen, ist jetzt in der
Sächsischen Schweiz verboten worden, oder? Hab ich gehört.
Boofen schreibt man mit zwei "o". Und es ist nicht wirklich verboten,
nur in der Kernzone des Nationalparks. Nur leider sind die wirklich
guten Boofen alle in der Kernzone.
Post by Torsten Mueller
T.M.
P.S.: Ist Kannibalismus eigentlich verboten?
Ja. Wird juristisch als Störung der Totenruhe geahndet. Aber nur wenn
das Opfer eh schon tot war. Sonst gilt es als Mord.

Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
https://www.emsisoft.com/de/software/antimalware/?id=5716961
Ronald Konschak
2020-04-21 05:45:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Torsten Mueller
Der nächtliche Herumlungern in Höhlen, das sog. Bofen, ist jetzt in der
Sächsischen Schweiz verboten worden, oder? Hab ich gehört.
In bestimmten, namentlich benannten Höhlen ist es erlaubt. Im
Moment ist das jedoch nicht möglich, weil Wanderungen in der
Sächsischen Schweiz nicht zu den triftigen Gründen gehören,
aus denen man die Wohnung verlassen darf. Wie ich las, werden
Verstöße auch verfolgt, offenbar laufen dort welche Steife.
Der Kretschmer ja dreht gerade frei. Offenbar muss er seinen
ramponierten Ruf aufpolieren, indem er den starken Max markiert.
Post by Torsten Mueller
P.S.: Ist Kannibalismus eigentlich verboten?
Solange Du nicht selbst schlachtest...

Ronald.
--
Wer mit der Pistole auf die Vergangenheit schießt,
dem wird die Zukunft mit einer Kanone antworten.

Russisches Sprichwort
Achim Ebeling
2020-04-21 06:09:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Torsten Mueller
P.S.: Ist Kannibalismus eigentlich verboten?
Kannibalismus ist nicht verboten, so wie ich weiß, aber es kommt daher
mit anderen Straftatbeständen.

Das Auffressen seines Nachbarn ist dann wohl doch strafbar.


Bis denne
Achim
Torsten Mueller
2020-04-21 06:50:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Achim Ebeling
Post by Torsten Mueller
P.S.: Ist Kannibalismus eigentlich verboten?
Kannibalismus ist nicht verboten, so wie ich weiß, aber es kommt daher
mit anderen Straftatbeständen.
Das Auffressen seines Nachbarn ist dann wohl doch strafbar.
Also was jetz? Ich brauch verwertbare Informationen!

T.M.
Peter Veith
2020-04-21 06:56:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Achim Ebeling
Post by Torsten Mueller
P.S.: Ist Kannibalismus eigentlich verboten?
Kannibalismus ist nicht verboten, so wie ich weiß, aber es kommt daher
mit anderen Straftatbeständen.
Das Auffressen seines Nachbarn ist dann wohl doch strafbar.
Also was jetz? Ich brauch verwertbare Informationen!
Also, als erstes sollten wir nicht den häßliche, aus Kolonialzeiten
stammende, rassistischen Begriff "Kannibalismus" verwenden! Wer denkt da
nicht an blutrünstig Eingeborenenstämme in Papua Neuguinea?

Nennen wir es "Anthropophilie"!

Veith
--
"Der Westen hat, und das ist ein so alter Trick, die Moral eingeführt,
um über Politik nicht reden zu müssen." (ronald m. schernikau)
http://www.DDR-LUFTWAFFE.de
Paul
2020-04-21 07:14:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Torsten Mueller
Post by Achim Ebeling
Post by Torsten Mueller
P.S.: Ist Kannibalismus eigentlich verboten?
Kannibalismus ist nicht verboten, so wie ich weiß, aber es kommt daher
mit anderen Straftatbeständen.
Das Auffressen seines Nachbarn ist dann wohl doch strafbar.
Also was jetz? Ich brauch verwertbare Informationen!
Also, als erstes sollten wir nicht den häßliche, aus Kolonialzeiten
stammende, rassistischen Begriff "Kannibalismus" verwenden! Wer denkt da
nicht an blutrünstig Eingeborenenstämme in Papua Neuguinea?
Nennen wir es "Anthropophilie"!
Wenn schon dann Anthropophagie!
https://de.wiktionary.org/wiki/Anthropophagie
Post by Peter Veith
Veith
Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
https://www.emsisoft.com/de/software/antimalware/?id=5716961
Peter Veith
2020-04-21 07:38:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Paul
Post by Peter Veith
Also, als erstes sollten wir nicht den häßliche, aus Kolonialzeiten
stammende, rassistischen Begriff "Kannibalismus" verwenden! Wer denkt da
nicht an blutrünstig Eingeborenenstämme in Papua Neuguinea?
Nennen wir es "Anthropophilie"!
Wenn schon dann Anthropophagie!
https://de.wiktionary.org/wiki/Anthropophagie
Nun, ich halte diesen Begriff in der wissenschaftlichen Welt für
"verbrannt". Schon die alten Mit-Feuer-und-Schwert-Missionare haben
ihren Rassismus unverhohlen mit dem Begriff "Anthropophagie" getarnt, vgl.:
https://books.google.com/books?id=W3tUAAAAcAAJ&pg=PA96

Dabei betrifft da lediglich Menschen, die andere Menschen zum Fressen
gern haben. Zumal essen der Sex des Alters ist. Das trifft auch auf
Zivilisationen zu. Wir dürfen das nie aus dem Blick verlieren.

Daher mein Vorschlag der "Anthropophilie" ... "Anthro" der "Mensch" i.V.
mit "philia" (Freundschaft). Und der"po" kommt aus der Zusammensetzung
i.S.von "mit" / "durch Menschen".

Jeder kennt "Philatelisten", das sind doch die netten, etwas
verschrobenen, Opas von neben an. Beschäftigen wir uns also mit den
Menschenfreunden, den Anthropophilatelisten.

Veith
--
Propaganda ist einfach ein Zurechtrücken des Blickwinkels (Iron Skys)
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Paul
2020-04-21 07:57:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Paul
Post by Peter Veith
Also, als erstes sollten wir nicht den häßliche, aus Kolonialzeiten
stammende, rassistischen Begriff "Kannibalismus" verwenden! Wer denkt da
nicht an blutrünstig Eingeborenenstämme in Papua Neuguinea?
Nennen wir es "Anthropophilie"!
Wenn schon dann Anthropophagie!
https://de.wiktionary.org/wiki/Anthropophagie
Nun, ich halte diesen Begriff in der wissenschaftlichen Welt für
"verbrannt". Schon die alten Mit-Feuer-und-Schwert-Missionare haben
https://books.google.com/books?id=W3tUAAAAcAAJ&pg=PA96
Dabei betrifft da lediglich Menschen, die andere Menschen zum Fressen
gern haben. Zumal essen der Sex des Alters ist. Das trifft auch auf
Zivilisationen zu. Wir dürfen das nie aus dem Blick verlieren.
Daher mein Vorschlag der "Anthropophilie" ... "Anthro" der "Mensch" i.V.
mit "philia" (Freundschaft). Und der"po" kommt aus der Zusammensetzung
i.S.von "mit" / "durch Menschen".
Jeder kennt "Philatelisten", das sind doch die netten, etwas
verschrobenen, Opas von neben an. Beschäftigen wir uns also mit den
Menschenfreunden, den Anthropophilatelisten.
Veith
Du hast nie in Deinem Leben Griechisch gelernt. Philatelisten sind
Briefmarkensammler.

Und die Definition von Anthrpophilie lautet:

Anthropophilie w [von *anthropo – Mensch, griech. philia =
Freundschaft], Bevorzugung menschlichen Blutes und menschlicher
Behausungen (Synanthropie) durch blutsaugende Arthropoden (Blutsauger,
Gliederfüßer).

Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
https://www.emsisoft.com/de/software/antimalware/?id=5716961
Peter Veith
2020-04-21 08:49:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Paul
Du hast nie in Deinem Leben Griechisch gelernt. Philatelisten sind
Briefmarkensammler.
Ja und Du hast keine Ahnung, wie man mit so einen unappetitlichen Thema
herumspinnt.
Post by Paul
Anthropophilie w [von *anthropo – Mensch, griech. philia =
Freundschaft], Bevorzugung menschlichen Blutes und menschlicher
Behausungen (Synanthropie) durch blutsaugende Arthropoden (Blutsauger,
Gliederfüßer).
Ja, Du kannst googeln, ich weiß.

Veith
--
Privilegien werden an diejenigen verteilt, die sich
als besonders gut im Kriechgang erweisen.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Achim Ebeling
2020-04-21 08:11:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Jeder kennt "Philatelisten", das sind doch die netten,
...beiden Herren Herricht und Preil.
Jo, die kenn' ick wohl.

Aber die haben sich doch nicht gegenseitig aufgefressen, oder?


Bis denne
Achim
Peter Veith
2020-04-21 08:50:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Achim Ebeling
Post by Peter Veith
Jeder kennt "Philatelisten", das sind doch die netten,
...beiden Herren Herricht und Preil.
Jo, die kenn' ick wohl.
Aber die haben sich doch nicht gegenseitig aufgefressen, oder?
Ja, haben aber erfolgreich Post gespielt.

Veith
--
"Das genaue Gegenteil was allgemein geglaubt wird, ist meistens die
Wahrheit." Jean de la Bruyère
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Achim Ebeling
2020-04-21 07:23:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Torsten Mueller
Post by Achim Ebeling
Post by Torsten Mueller
P.S.: Ist Kannibalismus eigentlich verboten?
Kannibalismus ist nicht verboten, so wie ich weiß, aber es kommt daher
mit anderen Straftatbeständen.
Das Auffressen seines Nachbarn ist dann wohl doch strafbar.
Also was jetz? Ich brauch verwertbare Informationen!
Also, als erstes sollten wir nicht den häßliche, aus Kolonialzeiten
stammende, rassistischen Begriff "Kannibalismus" verwenden! Wer denkt da
nicht an blutrünstig Eingeborenenstämme in Papua Neuguinea?
Nennen wir es "Anthropophilie"!
Antropopo...was?
Dass das verboten ist kann ich mir gut vorstellen.

Bis denne
Achim
Achim Ebeling
2020-04-21 07:31:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Achim Ebeling
Post by Torsten Mueller
P.S.: Ist Kannibalismus eigentlich verboten?
Kannibalismus ist nicht verboten, so wie ich weiß, aber es kommt daher
mit anderen Straftatbeständen.
Das Auffressen seines Nachbarn ist dann wohl doch strafbar.
Also was jetz? Ich brauch verwertbare Informationen!
Also, wenn Du es schaffst, Deinen Nachbarn aufzufressen...ehm aufzuessen,
OHNE dass Du seine Totenruhe störst, wirst Du auch nicht bestraft.
Wenn Du aber hinter der OP-Tür...

Nee, lassen wir das lieber.


Bis denne
Achim
Peter Veith
2020-04-21 07:47:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Achim Ebeling
Post by Torsten Mueller
Also was jetz? Ich brauch verwertbare Informationen!
Also, wenn Du es schaffst, Deinen Nachbarn aufzufressen...ehm aufzuessen,
OHNE dass Du seine Totenruhe störst, wirst Du auch nicht bestraft.
Nun, wenn ich jemanden in seiner Ruhe störe, dann ist / wird er wach!
Wenn er nicht wach wird, habe ich ihn logischerweise nicht gestört.

Folge:
Das Aufessen von Menschen durch Anthropophilatelisten ist nur strafbar,
wenn das Essen dabei noch lebt und gestört werden kann. Sobald das Essen
bereits tot ist, ist das Aufessen nicht verboten.

Allerdings ist das vorsätzliche das Befördern in den erforderlichen
Zustand auch durch Anthropophilatelisten wiederum verboten.

Das Problem einer denkbaren resurrectio beim essen behandeln wir das
nächste Mal.
Post by Achim Ebeling
Nee, lassen wir das lieber.
Veith
--
"Das genaue Gegenteil was allgemein geglaubt wird, ist meistens die
Wahrheit." Jean de la Bruyère
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Torsten Mueller
2020-04-21 09:19:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Das Aufessen von Menschen durch Anthropophilatelisten ist nur
strafbar,
Ich hab diesen Philatelisten aus dem Weltpostverein [1], ehrlich gesagt,
nie ganz getraut ... (<- vielsagende drei Punkte)

T.M.

[1] Hauptsitz: Bern
Peter Veith
2020-04-21 09:47:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Peter Veith
Das Aufessen von Menschen durch Anthropophilatelisten ist nur
strafbar,
Ich hab diesen Philatelisten aus dem Weltpostverein [1], ehrlich gesagt,
nie ganz getraut ... (<- vielsagende drei Punkte)
Zurecht! Die spielen die netten, etwas verschrobenen, Opas von neben an,
doch nur!

Seit S. Freud wissen wird doch, alles dreht sich um SEX. Und wenn wir
gerade keinen haben, tätigen wir Ersatzvornahmen, i.d.R. (unvollständige
Aufzählung):

- essen,
- wichtig tun (Wie war ich Schatz^^^Cheffin?)
- Schwan^^^Raketen bauen und verlängern oder eben
- Trophäen^^^Briefmarken sammeln.

Der einzige Mensch zu denen Menschen freundlich sind, sind sie selber.

Veith
--
Privilegien werden an diejenigen verteilt, die sich
als besonders gut im Kriechgang erweisen.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Florian Ritter
2020-04-21 19:32:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by René Marquardt
https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45139765.html
Und ich bin kein Ritter, ich kann nicht jeden General kennen ;)
Ich weiß, in den Krankenhäusern Buch, damals insgesamt knapp
4.000 Betten, lagen mit Ruhr Infizierte in den Gängen auf
Tragen, Feldbetten &c.

FR
Ronald Konschak
2020-08-18 13:20:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Habe mich über die Abwesenheit von DDR-Vergleichen schon gewundert. Nun
"In der DDR wurde nicht lange gefackelt" von Hubertus Knabe
https://www.welt.de/wirtschaft/article207370313
»In der DDR verschwiegen die Medien zunächst die zweitschlimmste
Influenza-Pandemie des 20. Jahrhunderts. Stattdessen berichteten sie
über alarmierende Zustände in der Bundesrepublik und behaupteten: „Amis
schleppen Grippe ein“, wie die „Berliner Zeitung“ am 28. Juli 1957 titelte.«
[...]
Post by Peter Veith
[*] Mein heißer Tip: Herr Knabe hat in seiner freien Zeit und gegebenen
Anlaß etwas Literatur gewälzt, hier: "Vom geduldigen Ausharren zur
allumfassenden Prävention: Grippe-Pandemien im Spiegel von Wissenschaft,
Politik und Öffentlichkeit" von David Rengeling
https://books.google.com/books?id=XRB4DwAAQBAJ&pg=PA178
Der Herr Rengeling hat sich nun auch auf Telepolis zu Vergleichen
herbeigelassen.

Zitat:

Q: Sie haben sich dann genauer mit der Hongkong-Grippe von 1968-1970
beschäftigt.

David Rengeling: Ja. Die Politik ignorierte die Pandemie damals
weitgehend. Sie meinte sogar, dass es gar keine Pandemie geben würde.
Es wurden 200 Todesfälle durch Tests nachgewiesen. Das Staatliche
Medizinaluntersuchungsamt in Hannover und Ärzte verwiesen aber darauf,
dass diese Nachweise wenig stichhaltig sind und die Übersterblichkeit
(die über den statistisch normalen Sterblichkeitsverlauf hinausgehende
Zahl von Toten), die viel aussagekräftigere sei. Das bedeutete, dass
in West- und Ostdeutschland damals Zehntausende von Menschen ums Leben
kamen, vermutlich um die 50.000.

Die Pandemie wurde also von den Behörden verharmlost. Übrigens nahm
die DDR die Pandemie wesentlich ernster, allerdings fehlten ihr die
Kapazitäten, um ausreichend Impfstoffe und Medikamente bereitzustellen.
Die Covid-19-Todesfälle werden aktuell vor allem durch Labornachweis
und epidemiologischer Bestätigung, also z.B. Nachweis des Kontaktes
zu einem Corona-Erkrankten, beziffert. Heute werden viel umfangreichere
und fortschrittlichere Labortests vorgenommen als 1968 bis 1970. Eine
Pandemie löst heute zudem einen deutlich größeren Alarmzustand aus.


Q: Welche Konsequenzen gab es aufgrund der zahlreichen Toten durch
die Hongkong-Grippe?

David Rengeling: In Westdeutschland gab es fast keine Konsequenzen.
Es wurde lediglich ein Überwachungssystem aufgebaut, um Influenza-
Fälle besser nachvollziehen zu können. Auch hier wurden in der DDR
umfangreichere Maßnahmen erlassen, damals schon eine Art Pandemieplan,
der in der Bundesrepublik in dieser Form erst 2005 vorgestellt wurde;
und es sollten ausreichend Impfstoffe zur Verfügung gestellt werden,
um zukünftig eine Herdenimmunität zu erreichen.

Zitat Ende.

aus: https://heise.de/-4871625

Leider wird obiger Artikel nicht die Springer-Presse und noch weniger
deren Leser erreichen. Dort goutiert man im Sinne der Staatsräson
lieber Altfaschisten wie Knabe.

Man sieht sich am 29.8. in Berlin, den konvergenten Medien zum Trotz.

Ronald.
--
Erst wenn das letzte Hirn gewaschen, die letzte Menschenwürde gebrochen und
euch die letzte Freiheit genommen wurde, werdet ihr merken, daß man mit
Zeitung lesen, wählen und Steuern zahlen keine Diktatur aufhält.
Heinz Tauer
2020-08-18 13:59:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Habe mich über die Abwesenheit von DDR-Vergleichen schon gewundert. Nun
"In der DDR wurde nicht lange gefackelt" von Hubertus Knabe
https://www.welt.de/wirtschaft/article207370313
aus: https://heise.de/-4871625
Leider wird obiger Artikel nicht die Springer-Presse und noch weniger
deren Leser erreichen. Dort goutiert man im Sinne der Staatsräson
lieber Altfaschisten wie Knabe.
Man sieht sich am 29.8. in Berlin, den konvergenten Medien zum Trotz.
Ronald.
Was ist nun deine  überaus weise Aussage? Noch ne Verschwörung?
--
Gruß
Heinz
Peter Veith
2020-08-18 17:29:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ronald Konschak
Man sieht sich am 29.8. in Berlin, den konvergenten Medien zum Trotz.
Ich habe mich am 01.08.2020 nach "Unter den Linden" "geschlichen", immer
gewahr, von Vertretern der VVN-BDA als "Nazi" beschimpft zu werden.

Zum Glück war nichts dergleichen, und bei der Demo "gutes Bürgertum".

Wer eindeutig fehlte, waren die wirklich betroffenen Menschen, die 3
Mio. Arbeitslosen und 7 Mio. Kurzarbeiter, die bald auch auf der Straße
sitzen.

Hier demonstrierte das Bürgertum, das lieber durch die Einkaufmeilen
flaniert wäre und geshoppt hätte, daß die Kreditkarte glüht, aber bitte
ohne Maske ... und daß ihre Kinder nicht noch mal ein
„Kriegs^^^Corona-Abi“ machen müssen. Insoweit ging es um „Luxusprobleme“.

Grund: Die LINKEN zählen zu den Konsensparteien und lassen sich vor den
Karren der Regierung spannen, die die Abermilliarden an die Konzerne
raushaut :( Nun, so ist es eben.

Weltweit wurde 1999 und 2008 die pupsnormale Weltwirtschaftskrise mit
Staatsmitteln gedeckelt ("Überproduktionskrise" und "zyklische Krise"
sowie "permanente Krise des Kapitals"). Jetzt kam die Krise -
zwangsläufig und noch ganz ohne Corona - mit Gewalt! Früher wurden diese
Probleme mit Krieg gelöst. Nunmehr wurde die Weltwirtschaft temporär
heruntergefahren. Überproduktionsproblem gelöst, Regierungen können ihre
Allmachtsphantasien ausleben und wir "nur" Maske tragen. Statt in
Luftschutzkellern vor uns hin starren wir auf die ARD-Brennpunkte.

Vielleicht sollte der Friedensnobelpreis 2020 an Merkel, Gates und Trump
gehen? Nach obigen läge das nahe, statt wie früher an den Drohnen-Mörder
Obama oder die "Wir-vernichten-Jugoslawien-EU".

Ob ich am 29.08.2020 dabei bin?

M.E. steht die BRD insoweit am Scheidepunkt. Und im Zweifel werden sie
die Demo gnadenlos niederknüppeln, d.h. "ihre" Leute! Da die Frage ist,
was kommt danach (Merz, Gauland & Co?) schaue ich mal.

Veith
--
"Im Coronazeitalter sind Bürger betreute Objekte; der Souverän ist
irgendwo in Quarantäne." Roland Tichy
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Ronald Konschak
2020-08-19 18:16:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Ronald Konschak
Man sieht sich am 29.8. in Berlin, den konvergenten Medien zum Trotz.
Ich habe mich am 01.08.2020 nach "Unter den Linden" "geschlichen", immer
gewahr, von Vertretern der VVN-BDA als "Nazi" beschimpft zu werden.
Zum Glück war nichts dergleichen, und bei der Demo "gutes Bürgertum".
Wer eindeutig fehlte, waren die wirklich betroffenen Menschen, die 3
Mio. Arbeitslosen und 7 Mio. Kurzarbeiter, die bald auch auf der Straße
sitzen.
Tja, wer nichts mehr zu verlieren hat, der geht nicht zur Demo.
Eine solche soll auch eine Aufforderung an die Politiker zum
Handeln sein. Wer hartzt, erwartet nichts mehr von der Politik.
Post by Peter Veith
Hier demonstrierte das Bürgertum, das lieber durch die Einkaufmeilen
flaniert wäre und geshoppt hätte, daß die Kreditkarte glüht, aber bitte
ohne Maske ... und daß ihre Kinder nicht noch mal ein
„Kriegs^^^Corona-Abi“ machen müssen. Insoweit ging es um „Luxusprobleme“.
Grund: Die LINKEN zählen zu den Konsensparteien und lassen sich vor den
Karren der Regierung spannen, die die Abermilliarden an die Konzerne
raushaut :( Nun, so ist es eben.
Frau Kipping hofft wohl auf Dank und Anerkennung, wenn es nächstes
Jahr in die Koalitionsverhandlungen geht. Ich schätze aber, die
grauen Eminenzen werden den Damen und Herren Esken, Baerbock,
Walter-Borjans und Habeck schon zurückpfeifen, falls es dazu kommt.
Post by Peter Veith
Ob ich am 29.08.2020 dabei bin?
Schaden kanns nicht, und Verunglimpfungen sind wir doch gewohnt.
Ich darf Dich an die Friedensdemo vom 13.12.2014 erinnern. Da
wusste ich schon auf dem Hinweg in der S-Bahn, was wir da alles
für böse Sachen machen werden, denn der Tagesspiegel hatte seinen
"Bericht" schon eine Stunde vor Beginn aus der Schublade geholt
und versehentlich online gestellt.
Post by Peter Veith
M.E. steht die BRD insoweit am Scheidepunkt. Und im Zweifel werden sie
die Demo gnadenlos niederknüppeln, d.h. "ihre" Leute! Da die Frage ist,
was kommt danach (Merz, Gauland & Co?) schaue ich mal.
Für einen Regime-Change wird's nicht reichen. Ich schätze aber,
nach der wie auch immer gearteten Reaktion unserer Eliten und deren
konvergenten Medien, wird die Distanz zwischen Staat und Staatsvolk
noch ein Stückchen größer sein, und damit läßt sich etwas machen.

Ronald.
--
Erst wenn das letzte Hirn gewaschen, die letzte Menschenwürde gebrochen und
euch die letzte Freiheit genommen wurde, werdet ihr merken, daß man mit
Zeitung lesen, wählen und Steuern zahlen keine Diktatur aufhält.
wolfgang sch
2020-08-21 05:34:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Weltweit wurde 1999 und 2008 die pupsnormale Weltwirtschaftskrise mit
Staatsmitteln gedeckelt ("Überproduktionskrise" und "zyklische Krise"
sowie "permanente Krise des Kapitals"). Jetzt kam die Krise -
zwangsläufig und noch ganz ohne Corona - mit Gewalt! Früher wurden diese
Probleme mit Krieg gelöst. Nunmehr wurde die Weltwirtschaft temporär
heruntergefahren. Überproduktionsproblem gelöst
Du bestätigst leider aufs Neue, dass Marxismus-Leninismus zur Analyse
gesellschaftlicher Vorgänge nur mäßig geeignet ist.
--
Emerging from below past Nollendorfplatz
http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Peter Veith
2020-08-21 13:23:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Peter Veith
Weltweit wurde 1999 und 2008 die pupsnormale Weltwirtschaftskrise mit
Staatsmitteln gedeckelt ("Überproduktionskrise" und "zyklische Krise"
sowie "permanente Krise des Kapitals"). Jetzt kam die Krise -
zwangsläufig und noch ganz ohne Corona - mit Gewalt! Früher wurden diese
Probleme mit Krieg gelöst. Nunmehr wurde die Weltwirtschaft temporär
heruntergefahren. Überproduktionsproblem gelöst
Du bestätigst leider aufs Neue, dass Marxismus-Leninismus zur Analyse
gesellschaftlicher Vorgänge nur mäßig geeignet ist.
Ok, Note 4.

Wie lautet Deine Analyse?

Veith
--
"There’s class warfare, all right, […] but it’s my class, the rich
class, that’s making war, and we’re winning" (Warren Buffett)
http://www.DDR-Luftwaffe.de
wolfgang sch
2020-08-22 01:36:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by wolfgang sch
Post by Peter Veith
Weltweit wurde 1999 und 2008 die pupsnormale Weltwirtschaftskrise mit
Staatsmitteln gedeckelt ("Überproduktionskrise" und "zyklische Krise"
sowie "permanente Krise des Kapitals"). Jetzt kam die Krise -
zwangsläufig und noch ganz ohne Corona - mit Gewalt! Früher wurden
diese Probleme mit Krieg gelöst. Nunmehr wurde die Weltwirtschaft
temporär heruntergefahren. Überproduktionsproblem gelöst
Du bestätigst leider aufs Neue, dass Marxismus-Leninismus zur Analyse
gesellschaftlicher Vorgänge nur mäßig geeignet ist.
Ok, Note 4.
Wie lautet Deine Analyse?
Die Krise 2008 war offensichtlich durch einen Ausfall wichtiger
Bankenfunktionen ausgelöst, ohne die eine Volkswirtschaft nicht
funktionieren kann. Die Ursache für diesen Ausfall liegt mMn in der
neoliberalen Deregulierungspolitik des vorangegangenen Jahrzehnts.

1999 hab ich nicht aufgepasst, war da Krise?
--
Emerging from below past Nollendorfplatz
http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Wolf gang P u f f e
2020-08-19 09:51:06 UTC
Antworten
Permalink
Am 18.08.2020 um 15:20 schrieb Ronald Konschak:
...
Post by Ronald Konschak
Man sieht sich am 29.8. in Berlin, den konvergenten Medien zum Trotz.
Ronald.
https://www.bundjugend-berlin.de/termin/coal-boat-demo/

Ohne mich!

W.
klaus reile
2020-08-19 11:38:35 UTC
Antworten
Permalink
Am Wed, 19 Aug 2020 11:51:06 +0200
Post by Wolf gang P u f f e
...
Post by Ronald Konschak
Man sieht sich am 29.8. in Berlin, den konvergenten Medien zum Trotz.
Ronald.
https://www.bundjugend-berlin.de/termin/coal-boat-demo/
Ohne mich!
W.
Was ich nicht verstehe, warum tut man denen den Gefallen nicht? Nur für
zwei oder drei Tage alles 'Böse' abschalten. Wenn sie wie nach dem
Krieg leben müssen, ganz ohne all die schönen Sachen wie
Internet, Treibstoffe u.ä., werden sie von ganz alleine wieder 'normal'.

Klaus
--
Ich hätte vorher niemals gedacht, dass ich die Schwarzen wählen muss,
um zu versuchen, grün-rot-rot oder rot-grün-rot zu verhindern.

Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst.
wolfgang sch
2020-08-21 05:38:04 UTC
Antworten
Permalink
Post by klaus reile
Post by Wolf gang P u f f e
https://www.bundjugend-berlin.de/termin/coal-boat-demo/
Ohne mich!
W.
Was ich nicht verstehe, warum tut man denen den Gefallen nicht?
Zunächst mal ist es rechtlich nicht möglich.

Zum anderen haben die Leute, die so einen Shutdown entscheiden könnten,
nicht genüg Rückgrat das auch mal demonstrativ zu machen, selbst wenn
sie wissen was für einen Blödsinn die Politik verzapft.

Und die Leute die sauer genug wären, sind eher die die den Laden am
Laufen halten.
--
Emerging from below past Nollendorfplatz
http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
klaus reile
2020-08-21 08:04:03 UTC
Antworten
Permalink
Am Fri, 21 Aug 2020 05:38:04 -0000 (UTC)
Post by wolfgang sch
Post by klaus reile
Post by Wolf gang P u f f e
https://www.bundjugend-berlin.de/termin/coal-boat-demo/
Ohne mich!
W.
Was ich nicht verstehe, warum tut man denen den Gefallen nicht?
Zunächst mal ist es rechtlich nicht möglich.
Zum anderen haben die Leute, die so einen Shutdown entscheiden
könnten, nicht genüg Rückgrat das auch mal demonstrativ zu machen,
selbst wenn sie wissen was für einen Blödsinn die Politik verzapft.
Entweder man ist Chef oder man ist es nicht. Als ich noch Chef war,
musste ich auch manchmal unbeliebte Entscheidungen treffen. Wenn sie
denn der Sache dienten. Jetzt, seit ich zu Hause bin und meine Frau
entscheidet, gefällt mir auch nicht alles von ihr Entschiedenes. Da
muss ich halt durch.
Post by wolfgang sch
Und die Leute die sauer genug wären, sind eher die die den Laden am
Laufen halten.
Wenn man sie von dem eventuell Guten an den Beschränkungen überzeugen
könnte bzw. erklären würde, was man bezweckt. Vernünftige Leute sind
meist einsichtig.

Klaus
--
Ich hätte vorher niemals gedacht, dass ich die Schwarzen wählen muss,
um zu versuchen, grün-rot-rot oder rot-grün-rot zu verhindern.

Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst.
Peter Veith
2020-08-19 11:53:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
(...) den konvergenten Medien zum Trotz.
Ich bewundere die Sprachschöpfung. "Gleichgeschaltete" wäre wohl ein
zu grober Keil gewesen?
Post by Wolf gang P u f f e
https://www.bundjugend-berlin.de/termin/coal-boat-demo/
Ohne mich!
(Mit-) Schwimmen sollte man schon können, selbst da :-D

Peter
Werner Flügel
2020-08-19 12:27:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
(...) den konvergenten Medien zum Trotz.
Ich bewundere die Sprachschöpfung. "Gleichgeschaltete" wäre wohl ein
zu grober Keil gewesen?
Ich vermute eher: dann wäre der Dummlall zu offensichtlich.
Torsten Mueller
2020-08-19 14:35:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
(...) den konvergenten Medien zum Trotz.
Ich bewundere die Sprachschöpfung. "Gleichgeschaltete" wäre wohl ein
zu grober Keil gewesen?
"Gleichgeschaltete" setzt ein schaltendes Subjekt voraus. Das betrifft
auch den Begriff der "Manipulation". Ich vermute eben eher, die
spätestens seit 20 Jahren zu beobachtende Medienkonvergenz geschieht
anteilig viel mehr aus immer öfter fehlender Bildung, auch fehlendem
journalistischem Handwerkszeug, mangelder Distanz bis hin zu Unkritik
und Kampagnenjournalismus, Kurzschlüssen, Doofheit, Zeitdruck,
mangelnden Recherchen, Abschreiben, Abschreiben, Abschreiben und dem
Druck der Masse. Was Tausende herausbrüllen, kann wahrscheinlich nicht
falsch sein. Es ist eine Summe von Kleinigkeiten, ich könnte auch sagen:
Verkommenheit. Daß man solches politisch klug nutzen kann, steht außer
Frage.

T.M.

P.S.: Die Verkommenheit betrifft übrigens auch den Medienkonsumenten.
Die Konsumenten haben genau die Medien, die sie brauchen. Leute, die
seit 50 Jahren Woche für Woche die ZEIT lesen, sind immer entsetzt, wenn
ich die ZEIT ein neoliberales und kriegstreibendes Hetzblatt nenne.
gunter kühne
2020-08-19 14:55:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Peter Veith
(...) den konvergenten Medien zum Trotz.
Ich bewundere die Sprachschöpfung. "Gleichgeschaltete" wäre wohl ein
zu grober Keil gewesen?
"Gleichgeschaltete" setzt ein schaltendes Subjekt voraus. Das betrifft
auch den Begriff der "Manipulation". Ich vermute eben eher, die
spätestens seit 20 Jahren zu beobachtende Medienkonvergenz geschieht
anteilig viel mehr aus immer öfter fehlender Bildung, auch fehlendem
journalistischem Handwerkszeug, mangelder Distanz bis hin zu Unkritik
und Kampagnenjournalismus, Kurzschlüssen, Doofheit, Zeitdruck,
mangelnden Recherchen, Abschreiben, Abschreiben, Abschreiben und dem
Druck der Masse. Was Tausende herausbrüllen, kann wahrscheinlich nicht
Verkommenheit. Daß man solches politisch klug nutzen kann, steht außer
Frage.
T.M.
P.S.: Die Verkommenheit betrifft übrigens auch den Medienkonsumenten.
Die Konsumenten haben genau die Medien, die sie brauchen. Leute, die
seit 50 Jahren Woche für Woche die ZEIT lesen, sind immer entsetzt, wenn
ich die ZEIT ein neoliberales und kriegstreibendes Hetzblatt nenne.
Das man dir mal Recht geben muss:)
Komplett.
Ja es ist so eine summe aus vielen Dingen.
Aber sei System konform höre auf Greta:

<https://www.t-online.de/tv/gesundheit/id_88082416/greta-thunberg-darum-ist-das-coronavirus-entstanden.html>

Das ist Naturwissenschaft Plus.
Nur ihr darfst du Glauben die anderen sind alle Bööse. :)
René Marquardt
2020-08-19 22:25:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by gunter kühne
<https://www.t-online.de/tv/gesundheit/id_88082416/greta-thunberg-darum-ist-das-coronavirus-entstanden.html>
Das ist Naturwissenschaft Plus.
Nur ihr darfst du Glauben die anderen sind alle Bööse. :)
Find ich immer geil, wenn als Gegengegeargument dann immer kommt,
meeeeensch wie bistn du drauf, du Held, dass du dich an einem
kleinen Maedchen abarbeiten musst!
Ja, sie mag ja recht haben oder nicht, dass will ich jetzt nicht
diskutieren, aber wer laut in den Wald ruft, muss nun mal ein Echo
erwarten. Ausser man ist eine Ente. Die rufen bekanntlich kein Echo hervor.
Sagt Greta.
Peter Veith
2020-08-20 15:00:37 UTC
Antworten
Permalink
Post by René Marquardt
meeeeensch wie bistn du drauf, du Held, dass du dich an einem
kleinen Maedchen abarbeiten musst!
Negativ. Das ist eine riesige PR-Maschine, s.a.:
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_88431976/nach-treffen-mit-merkel-greta-thunberg-aus-der-komfort-zone-bewegen-.html
Post by René Marquardt
Ja, sie mag ja recht haben oder nicht, dass will ich jetzt nicht
diskutieren, aber wer laut in den Wald ruft, muss nun mal ein Echo
erwarten.
Gilt gegenseitig :)

Veith
--
Lieber Reich ins Heim, als heim ins Reich!
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
René Marquardt
2020-08-20 22:10:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by René Marquardt
meeeeensch wie bistn du drauf, du Held, dass du dich an einem
kleinen Maedchen abarbeiten musst!
Negativ. Das ist eine riesige PR-Maschine,
Das weiss ich weil, und St. Greta die Galleonsfigur,
der man zu glauben hat.
Post by Peter Veith
Post by René Marquardt
Ja, sie mag ja recht haben oder nicht, dass will ich jetzt nicht
diskutieren, aber wer laut in den Wald ruft, muss nun mal ein Echo
erwarten.
Gilt gegenseitig :)
Gilt auch historisch. Beispiel Galileo, als der frech behauptete,
die Erde waere nicht der Mittelpunkt des Sonnensystems, sondern
die Sonne. (Dass man heute so tut, als ob man in der Vergangenheit
weitgehend an eine flache Erde geglaubt haette, ist albern.)
Nun hatte Galileo zwar zufaellig recht mit seiner Hypothese, konnte
dies aber nicht nachweisen, und die "Verfolgung" seiner Person durch
die Kirche bestand darin, dass man ihn bat, sich erstens an die
wissenschaftliche Methode zu halten, und zweitens nicht jeden, der
ihm, mangels Beweisen seiner These, nicht glaubte, ruepelhaft
zu beschimpfen.
Ronald Konschak
2020-08-21 07:23:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by René Marquardt
Gilt auch historisch. Beispiel Galileo, als der frech behauptete,
die Erde waere nicht der Mittelpunkt des Sonnensystems, sondern
die Sonne. (Dass man heute so tut, als ob man in der Vergangenheit
weitgehend an eine flache Erde geglaubt haette, ist albern.)
Nun hatte Galileo zwar zufaellig recht mit seiner Hypothese, konnte
dies aber nicht nachweisen, und die "Verfolgung" seiner Person durch
die Kirche bestand darin, dass man ihn bat, sich erstens an die
wissenschaftliche Methode zu halten, und zweitens nicht jeden, der
ihm, mangels Beweisen seiner These, nicht glaubte, ruepelhaft
zu beschimpfen.
(Im Hintergrund hört man die Holzscheite poltern, die bei der
Errichtung des Scheiterhaufens ihren Platz verfehlten.)

Ronald.
--
Erst wenn das letzte Hirn gewaschen, die letzte Menschenwürde gebrochen und
euch die letzte Freiheit genommen wurde, werdet ihr merken, daß man mit
Zeitung lesen, wählen und Steuern zahlen keine Diktatur aufhält.
René Marquardt
2020-08-21 10:57:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by René Marquardt
Gilt auch historisch. Beispiel Galileo, als der frech behauptete,
die Erde waere nicht der Mittelpunkt des Sonnensystems, sondern
die Sonne. (Dass man heute so tut, als ob man in der Vergangenheit
weitgehend an eine flache Erde geglaubt haette, ist albern.)
Nun hatte Galileo zwar zufaellig recht mit seiner Hypothese, konnte
dies aber nicht nachweisen, und die "Verfolgung" seiner Person durch
die Kirche bestand darin, dass man ihn bat, sich erstens an die
wissenschaftliche Methode zu halten, und zweitens nicht jeden, der
ihm, mangels Beweisen seiner These, nicht glaubte, ruepelhaft
zu beschimpfen.
(Im Hintergrund hört man die Holzscheite poltern, die bei der
Errichtung des Scheiterhaufens ihren Platz verfehlten.)
Galileo und Scheiterhaufen?
Peter Veith
2020-08-21 13:25:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Ronald Konschak
Post by René Marquardt
Gilt auch historisch. Beispiel Galileo, als der frech behauptete,
die Erde waere nicht der Mittelpunkt des Sonnensystems, sondern
die Sonne. (Dass man heute so tut, als ob man in der Vergangenheit
weitgehend an eine flache Erde geglaubt haette, ist albern.)
Nun hatte Galileo zwar zufaellig recht mit seiner Hypothese, konnte
dies aber nicht nachweisen, und die "Verfolgung" seiner Person durch
die Kirche bestand darin, dass man ihn bat, sich erstens an die
wissenschaftliche Methode zu halten, und zweitens nicht jeden, der
ihm, mangels Beweisen seiner These, nicht glaubte, ruepelhaft
zu beschimpfen.
(Im Hintergrund hört man die Holzscheite poltern, die bei der
Errichtung des Scheiterhaufens ihren Platz verfehlten.)
Galileo und Scheiterhaufen?
Nennt man "Folter 1. Grades". In Angesicht der Aussicht hat Galileo den
Schwanz eingekniffen und widerrufen, nur menschlich.

Veith
--
Propaganda ist einfach ein Zurechtrücken des Blickwinkels (Iron Skys)
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Ronald Konschak
2020-08-19 17:31:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Wolf gang P u f f e
(...) den konvergenten Medien zum Trotz.
Ich bewundere die Sprachschöpfung. "Gleichgeschaltete" wäre wohl ein
zu grober Keil gewesen?
Nicht nur das, es ist nazi. Als ich das Wort "gleichgeschaltet" noch
verwendete, wurde mir manchmal entgegnet, dass ich Nazi-Worte benutzen
würde. Also habe ich mich nach Alternativen umgeschaut. Dabei fiel
mir eine Bemerkung von Frank-Walter Steinmeier auf. Befragt, was er
von der Auslandsberichterstattung in der deutschen Presse halte
antwortete er, dass er in den deutschen Medien eine erstaunliche
Konvergenz festgestellt habe. Das, so finde ich, ist doch eine
einwandfreie Formulierung, noch dazu völlig nazifrei und obendrein
vom ersten Mann im Staate geadelt. Wer das kritisiert, kritisiert das
Wort des Bundespräsidenten, und das ist bei den FDGO-Gläubigen eine
Todsünde.
Post by Peter Veith
Post by Wolf gang P u f f e
https://www.bundjugend-berlin.de/termin/coal-boat-demo/
Ohne mich!
Ich glaube, diese Veranstaltung wird ein Schattendasein führen.
Jedenfalls werden weder die konvergenten Medien groß darüber
berichten, noch werden unsere Eliten irgendwelche Hasstags
breitstreuen.

Ronald.
--
Erst wenn das letzte Hirn gewaschen, die letzte Menschenwürde gebrochen und
euch die letzte Freiheit genommen wurde, werdet ihr merken, daß man mit
Zeitung lesen, wählen und Steuern zahlen keine Diktatur aufhält.
Peter Veith
2020-08-19 18:42:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ronald Konschak
Ich glaube, diese Veranstaltung wird ein Schattendasein führen.
Vielleicht findet sich ja wieder eine Kietz-Kneipe, die gewaltsam
geräumt werden muß. So kann man die verletzten Polizisten wieder einer
friedlichen Demo anlasten.

Veith
--
"Im Coronazeitalter sind Bürger betreute Objekte; der Souverän ist
irgendwo in Quarantäne." Roland Tichy
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Florian Ritter
2020-08-22 18:46:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ronald Konschak
aus: https://heise.de/-4871625
Leider wird obiger Artikel nicht die Springer-Presse und noch weniger
deren Leser erreichen. Dort goutiert man im Sinne der Staatsräson
lieber Altfaschisten wie Knabe.
Man sieht sich am 29.8. in Berlin, den konvergenten Medien zum Trotz.
Hier in Berlin werden unglaubliche Voraussagen an Teilnehmerzahlen
für diesen Termin kolportiert. Wer koordiniert diese Veranstaltung?

FR
Martin Ebert
2020-08-22 20:17:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Florian Ritter
Hier in Berlin werden unglaubliche Voraussagen an Teilnehmerzahlen
für diesen Termin kolportiert. Wer koordiniert diese Veranstaltung?
Nachdem es am 1.8. ja schon 1,3 Mio TeilnehmendeInnen waren, muss
es nun in Richtung Milliarde gehen.

Mt
wolfgang sch
2020-08-22 21:59:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Florian Ritter
Hier in Berlin werden unglaubliche Voraussagen an Teilnehmerzahlen
für diesen Termin kolportiert. Wer koordiniert diese Veranstaltung?
Nachdem es am 1.8. ja schon 1,3 Mio TeilnehmendeInnen waren, muss
es nun in Richtung Milliarde gehen.
Die ÖR-Medien sind erkennbar interessiert, das Thema abzuwiegeln, s. zB
hier:

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-demo-berlin-117.html

Das bedeutet, deren Angaben ist vermutlich nicht Glauben zu schenken.
Natürlich folgt daraus nicht, dass das entgegengesetzte Extrem
zutrifft. Die Zahl ist auch gar nicht so wichtig, sondern die
Erkenntnis dass die Medien uns behumpsen.
--
Emerging from below past Nollendorfplatz
http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Martin Ebert
2020-08-23 00:04:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Die ÖR-Medien sind erkennbar interessiert, das Thema abzuwiegeln, s. zB
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-demo-berlin-117.html
Was hat denn das mit abwiegeln zu tun, wenn man feststellt,
dass es 20.000 Spinner aller Art waren?

Mt
wolfgang sch
2020-08-23 03:38:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by wolfgang sch
Die ÖR-Medien sind erkennbar interessiert, das Thema abzuwiegeln, s. zB
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-demo-berlin-117.html
Was hat denn das mit abwiegeln zu tun, wenn man feststellt,
dass es 20.000 Spinner aller Art waren?
Es ist der zweite Text über die angeblichen oder tatsächlichen
Teilnehmerzahlen dieser ach so unbedeutenden Demo immerhin noch 2
Wochen hinterher, der erste war dieser unmittelbar danach:

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-demo-berlin-109.html

Es scheint ihnen sehr wichtig zu sein zu betonen, wie wenig Leute das
doch waren. Bei anderen Demos machen sie sowas nicht.

Nimm zum Vergleich ein Thema das sie pushen wollen:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/ttip-proteste-103.html

Da weichen die Zahlen der angemeldeten, der von der Polizei angegebenen
und von den Veranstaltern behaupteten Teilnehmern auch stark ab, aber
kein kritisches Wort dazu von der Tagesschau. Im Gegenteil wird die von
den Veranstaltern behauptete höhere Zahl mit "sogar" wohlwollend
erwähnt.

Ein anderes Merkmal ist die Erwähnung dass am 2. August
"Rechtsradikale" dabei waren, ist ein typisches Zeichen dass sie es
abwerten wollen. Bei der unteren Demo waren auch Rechte dabei, aber da
wird das nicht offen erwähnt sondern mit der Floskel "Breites Bündnis"
verschleiert und sogar aufgewertet.
--
Emerging from below past Nollendorfplatz
http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Friedrich Karl Siebert
2020-08-23 05:58:56 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Martin Ebert
Post by wolfgang sch
Die ÖR-Medien sind erkennbar interessiert, das Thema abzuwiegeln, s. zB
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-demo-berlin-117.html
Was hat denn das mit abwiegeln zu tun, wenn man feststellt,
dass es 20.000 Spinner aller Art waren?
Es ist der zweite Text über die angeblichen oder tatsächlichen
Teilnehmerzahlen dieser ach so unbedeutenden Demo immerhin noch 2
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-demo-berlin-109.html
Es scheint ihnen sehr wichtig zu sein zu betonen, wie wenig Leute das
doch waren. Bei anderen Demos machen sie sowas nicht.
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/ttip-proteste-103.html
Da weichen die Zahlen der angemeldeten, der von der Polizei angegebenen
und von den Veranstaltern behaupteten Teilnehmern auch stark ab, aber
kein kritisches Wort dazu von der Tagesschau. Im Gegenteil wird die von
den Veranstaltern behauptete höhere Zahl mit "sogar" wohlwollend
erwähnt.
Ein anderes Merkmal ist die Erwähnung dass am 2. August
"Rechtsradikale" dabei waren, ist ein typisches Zeichen dass sie es
abwerten wollen. Bei der unteren Demo waren auch Rechte dabei, aber da
wird das nicht offen erwähnt sondern mit der Floskel "Breites Bündnis"
verschleiert und sogar aufgewertet.
Du betreibst Kaffeeesatzleserei und siehst Gespenster, wo keine sind.
--
mit freundlichem Gruß
F.K.
Peter Veith
2020-08-23 18:51:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Martin Ebert
Was hat denn das mit abwiegeln zu tun, wenn man feststellt,
dass es 20.000 Spinner aller Art waren?
Es ist der zweite Text über die angeblichen oder tatsächlichen
Teilnehmerzahlen dieser ach so unbedeutenden Demo immerhin noch 2
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-demo-berlin-109.html
ACK es ist regelrecht drollig, wie bemüht die Medien und Politiker
hierbei sind :-D

Meine unmittelbare Schätzung vom Ort des Geschehens - unbelastet von
irgendwelchen "Ankerzahlen" - war: mindestens 100.000, eher 300.000 bis
max. 500.000 Teilnehmer.

Bei den anderen Demos stehen üblicherweise teilnahmslos Touristen oder
Anwohner am Straßenrand. Hier nicht: Überall Beifall und positive
Zurufe, da ging echt die Post ab.

Gegendemonstranten hatte ich nicht gesehen. Ja, die 3 oder vier
kaiserlichen Fahnen habe ich gesehen, und einige Rufe "Widerstand,
Widerstand!", zeigten Potential.

Überwiegend fingen in meinem Wahrnehmungsbereich sächsische Stimmen mit
"Wir sind das Volk!" an, was von Westdeutschen mit "Wir sind wir, wir
sind hier, wir sind laut, weil man uns die Freiheit klaut" aufgegriffen
wurde. Der Song "Freiheit" (Müller-Westernhagen-Lied) wurde zu wenig
angestimmt ... es war keiner Textsicher :-D

Veith
--
"Der Westen hat, und das ist ein so alter Trick, die Moral eingeführt,
um über Politik nicht reden zu müssen." (ronald m. schernikau)
http://www.DDR-LUFTWAFFE.de
Peter Veith
2020-08-26 15:48:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
ACK es ist regelrecht drollig, wie bemüht die Medien und Politiker
hierbei sind :-D
Meine unmittelbare Schätzung vom Ort des Geschehens - unbelastet von
irgendwelchen "Ankerzahlen" - war: mindestens 100.000, eher 300.000 bis
max. 500.000 Teilnehmer.
Nunn hat der Polizeipräsident die Teilnehmerzahlen mit 30.000 benannten,
vgl.:
https://img1.wsimg.com/blobby/go/74e92e2f-7c73-4d74-b272-819b4890ad68/downloads/Versammlungsverbot-Berlin.pdf

:-D

Veith
--
Propaganda ist einfach ein Zurechtrücken des Blickwinkels (Iron Skys)
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Martin Ebert
2020-08-27 00:12:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Meine unmittelbare Schätzung vom Ort des Geschehens - unbelastet von
irgendwelchen "Ankerzahlen" - war: mindestens 100.000, eher 300.000 bis
max. 500.000 Teilnehmer.
Du hast auch geschaut, ob die Weltrevolution kommt?
Post by Peter Veith
Überwiegend fingen in meinem Wahrnehmungsbereich sächsische Stimmen mit
"Wir sind das Volk!" an, was von Westdeutschen mit "Wir sind wir, wir
sind hier, wir sind laut, weil man uns die Freiheit klaut" aufgegriffen
wurde.
Die Freiheit wurde geklaut ... was konkret fehlt denn?

Mt
Peter Veith
2020-08-27 07:40:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Peter Veith
Meine unmittelbare Schätzung vom Ort des Geschehens - unbelastet von
irgendwelchen "Ankerzahlen" - war: mindestens 100.000, eher 300.000 bis
max. 500.000 Teilnehmer.
Du hast auch geschaut, ob die Weltrevolution kommt?
Negativ. Du berührst aber natürlich einen wunden Punkt.

Genauso wie es der Bundesregierung (oder sollte ich jetzt schon "Merkel-Regime" schreiben?)
um die nächsten Wahlen, insbesondere im Herbst 2021(!) geht, geht es ihren Gegner um eine
Wende und politische Ablösung.

Was kommt danach? Das ist eine Frage der Kräfteverhältnisse. Die sind aber leider auch klar:
Merz, Gauland & Co.

Vermutlich aus vergleichbaren Kalkül läßt Genosse Müller, Träger der Zörgiebel-Medallie und
Kandidat für den Noske-Avard, "Kante " zeigen, um auf dem Law-und-Order-Ticket dem
Scholz gleich in den Bundestag und am Besten ins neue Politbüro einzuziehen.

Aber deshalb nichts machen? Das kleinere Übel wählen und das brechtsche Lied vom
Klassenfeind vergessen? Und was macht DIE LINKE? Sie übt sich in Regierungsfähigkeit:
https://dielinke.berlin/index.php?id=50217
Post by Martin Ebert
Post by Peter Veith
Überwiegend fingen in meinem Wahrnehmungsbereich sächsische Stimmen mit
"Wir sind das Volk!" an, was von Westdeutschen mit "Wir sind wir, wir
sind hier, wir sind laut, weil man uns die Freiheit klaut" aufgegriffen
wurde.
Die Freiheit wurde geklaut ... was konkret fehlt denn?
Da sehe ich uns wieder in 1989/90 und wieder auf der anderen Seite der Barrikade. Ja, das
hätte ich Dich damals auch gefragt. Aber auch hinzugefügt: "Freiheit _für_ wen und Freiheit
_von_ was?"!

Mal fürn Anfang:
Freiheit _für_ mich (und Dich) sowie Freiheit _von_ der medizinisch nutzlosen Maske.

Wer Sarkasmus und Zynismus findet, kann diese für sich behalten.
Peter
Torsten Mueller
2020-08-27 08:53:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Freiheit _für_ mich (und Dich) sowie Freiheit _von_ der medizinisch nutzlosen Maske.
Die Maske ist nicht nutzlos. Sie nutzt nur Dir nicht, wenn Du sie
aufhast. Der Sinn der Maske besteht darin, den größten Teil des Auswurfs
aufzufangen, den jeder notgedrungen erzeugt, beim Atmen, Sprechen,
Husten, Niesen, um die Gefährdung für andere (!) zu senken. Das zu
kapieren, insbesondere den Solidargedanken, überfordert offensichtlich
viele, die mit "Meine Gesundheit, meine Entscheidung" [1] u.ä. Sprüchen
argumentieren. Es macht sich allerdings interessanterweise auch kaum
jemand die Mühe, das so zu erklären, daß das Volk (Klopapierhamsterer,
Audi-Fahrer, AfD-Wähler, Fernsehgartengucker) es versteht.

T.M.

[1] Nee, ist sie eben nicht! Deine Gesundheit (und die Deiner Kinder)
ist vielleicht die Entscheidung des unbekannten Herrn mit der dicken
Bierwampe und dem röchelnden Atem, der im Supermarkt an der Kasse hinter
Dir steht und ebenfalls von der Klugheit seiner Entscheidung überzeugt
ist. Und es gibt noch bei weitem engere Gelegenheiten, Fahrstühle
beispielsweise.
Lars Gebauer
2020-08-27 09:05:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Peter Veith
Freiheit _für_ mich (und Dich) sowie Freiheit _von_ der medizinisch nutzlosen Maske.
Die Maske ist nicht nutzlos.
Richtig. Sie nutzt gegen Bußgelder. Sonst nichts.
--
„Ich glaube nicht an das Heldentum. Ich weiß, dass es leicht ist, und
ich habe erfahren, dass es mörderisch ist.“
(Albert Camus, Die Pest)
Peter Veith
2020-08-27 12:55:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Torsten Mueller
Post by Peter Veith
Freiheit _für_ mich (und Dich) sowie Freiheit _von_ der medizinisch nutzlosen Maske.
Die Maske ist nicht nutzlos.
Richtig. Sie nutzt gegen Bußgelder. Sonst nichts.
ACK und gegen die aggresiven, weil verängstigten, Mitbürger.

Daher hatte ich auch "medizinisch nutzlos" geschrieben. Lieber @Torsten,
gegen Viren hilft die "Alltagsmaske"[1] so wie ein Maschendrahtzaun am Fenster
gegen Fliegen. Gegen Bakterien (die nichts mit Corona zu tun haben) könnte sie
helfen, wenn wir nicht am Tag die gleiche auf hätten. Die Feuchtigkeit versprüht sich
besser als ohne - ohne würde der größere Tropfen viel eher herunterplatschen.

Mmmmhh, aber was weiß ich schon. Was meinte die Fachorganisation, die WHO
noch unlängst zur Frage "Hilft das Tragen eines Mundschutzes gegen die
Ausbreitung des Coronavirus?" "Die WHO sagt: nein." [2]

Warum der Wandel? Fragen wir mal das Bundesgesundheitsamt, genannt RKI:
Diese meint, die Empfehlung nun doch Masken zu tragen "beruht auf einer
Neubewertung aufgrund der zunehmenden Evidenz, dass ein hoher Anteil von
Übertragungen unbemerkt erfolgt, und zwar bereits vor dem Auftreten von
Krankheitssymptomen."[3] Aaaahhh, die "Evidenz", das erklärt alles.

Oder doch nicht? Das RKI nämlich lediglich, daß die Neubewertung aufgrund einer
"zunehmenden Offensichtlichkeit" der Wirkung von Stofflappen vor Mund und
Nase erfolgt. Tut mir leid, das ist - nicht nur "wissenschaftlich" - lächerlich.

[1] Wer dieses Wort erfunden hat, verdient eine fette Leistungsprämie! Derzeit
schufften PR-Agenturen für Steuergelder rund um die Uhr um das richtig "wording"
und "framing". "Alltagsmaskte" ist mindestens so genial wie "Mutti" für Frau Merkel.
[2] https://www.swr.de/swraktuell/debatte-mundschutz-100.html
[3] https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/19/Art_02.html

Peter
Peter Veith
2020-08-27 13:22:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Lars Gebauer
Post by Torsten Mueller
Post by Peter Veith
Freiheit _für_ mich (und Dich) sowie Freiheit _von_ der medizinisch
nutzlosen Maske.
Die Maske ist nicht nutzlos.
Richtig. Sie nutzt gegen Bußgelder. Sonst nichts.
ACK und gegen die aggresiven, weil verängstigten, Mitbürger.
Andererseits wird man jetzt wieder für Gesichtzeigen *bezahlt* - fette 50 EUR !
... meine Güte, rein in die Maske, raus aus der Maske, watt'nn nun, siehe:
https://twitter.com/SteckKephan/status/1298949766701887488/photo/1

Peter
Martin Funder
2020-08-27 14:18:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
gegen Viren hilft die "Alltagsmaske"[1] so wie ein Maschendrahtzaun am Fenster
gegen Fliegen. Gegen Bakterien (die nichts mit Corona zu tun haben) könnte sie
helfen, wenn wir nicht am Tag die gleiche auf hätten. Die Feuchtigkeit versprüht sich
besser als ohne - ohne würde der größere Tropfen viel eher herunterplatschen.
bei immunität gegenüber wissenschaftlicher forschung hilft bekanntlich
nichts, aber vielleicht führst du dir ja trotzdem mal das hier zu
gemüte: http://ftp.iza.org/dp13319.pdf

mfg, martin
Lars Gebauer
2020-08-27 14:36:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Funder
Post by Peter Veith
gegen Viren hilft die "Alltagsmaske"[1] so wie ein Maschendrahtzaun am Fenster
gegen Fliegen. Gegen Bakterien (die nichts mit Corona zu tun haben) könnte sie
helfen, wenn wir nicht am Tag die gleiche auf hätten. Die Feuchtigkeit versprüht sich
besser als ohne - ohne würde der größere Tropfen viel eher herunterplatschen.
bei immunität gegenüber wissenschaftlicher forschung hilft bekanntlich
nichts,
Äh, "wissenschaftliche Forschung" ist kein Gütesiegel an sich. Unter
kaum einem anderen Label wird mehr Blödsinn veröffentlicht.
Post by Martin Funder
aber vielleicht führst du dir ja trotzdem mal das hier zu
gemüte: http://ftp.iza.org/dp13319.pdf
Einfach mal den Praxistest machen:

https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2019_2020/2020-32.pdf

Wie interpretierst Du das Diagramm (Abb. 3) auf Seite 4 unten?
--
„Ich glaube nicht an das Heldentum. Ich weiß, dass es leicht ist, und
ich habe erfahren, dass es mörderisch ist.“
(Albert Camus, Die Pest)
Martin Funder
2020-08-27 15:04:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Martin Funder
Post by Peter Veith
gegen Viren hilft die "Alltagsmaske"[1] so wie ein Maschendrahtzaun am Fenster
gegen Fliegen. Gegen Bakterien (die nichts mit Corona zu tun haben) könnte sie
helfen, wenn wir nicht am Tag die gleiche auf hätten. Die Feuchtigkeit versprüht sich
besser als ohne - ohne würde der größere Tropfen viel eher herunterplatschen.
bei immunität gegenüber wissenschaftlicher forschung hilft bekanntlich
nichts, aber vielleicht führst du dir ja trotzdem mal das hier zu
gemüte: http://ftp.iza.org/dp13319.pdf
Äh, "wissenschaftliche Forschung" ist kein Gütesiegel an sich. Unter
kaum einem anderen Label wird mehr Blödsinn veröffentlicht.
diskussion ist teil der wissenschaft. wenn du eine saubere
wissenschaftliche argumentation hast, die die obige studie invalidiert,
dann kannst du sie ja gerne zeigen.
Post by Lars Gebauer
https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2019_2020/2020-32.pdf
Wie interpretierst Du das Diagramm (Abb. 3) auf Seite 4 unten?
in diesem diagramm sind die anteile an verschiedenen viren (keine
cororna-viren) im zeitlichen verlauf ohne weitere analyse
dargestellt. daraus kann man keine evidenz für oder gegen die
wirksamkeit von masken bei covid-19 ableiten. insbesondere ist unklar,
inwieweit (und mit welcher signifikanz) das diagramm der oben genannten
studie widersprechen soll.

mfg, martin
Lars Gebauer
2020-08-27 17:55:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Funder
Post by Lars Gebauer
https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2019_2020/2020-32.pdf
Wie interpretierst Du das Diagramm (Abb. 3) auf Seite 4 unten?
in diesem diagramm sind die anteile an verschiedenen viren (keine
cororna-viren) im zeitlichen verlauf ohne weitere analyse
dargestellt.
Das sehe ich auch.
Post by Martin Funder
daraus kann man keine evidenz für oder gegen die
wirksamkeit von masken bei covid-19 ableiten.
Aha. Masken schützen nur vor Corona-Viren, nicht aber vor Rhino-Viren.
--
„Ich glaube nicht an das Heldentum. Ich weiß, dass es leicht ist, und
ich habe erfahren, dass es mörderisch ist.“
(Albert Camus, Die Pest)
Martin Funder
2020-08-27 21:26:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Martin Funder
Post by Lars Gebauer
https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2019_2020/2020-32.pdf
Wie interpretierst Du das Diagramm (Abb. 3) auf Seite 4 unten?
in diesem diagramm sind die anteile an verschiedenen viren (keine
cororna-viren) im zeitlichen verlauf ohne weitere analyse
dargestellt.
Das sehe ich auch.
Post by Martin Funder
daraus kann man keine evidenz für oder gegen die
wirksamkeit von masken bei covid-19 ableiten.
Aha. Masken schützen nur vor Corona-Viren, nicht aber vor Rhino-Viren.
masken verringern die verbeitung von civud-19. evidenz dafür zeigt die
von mir zitierte studie. weitere aussagen habe ich nicht gemacht.

mfg, martin
Lars Gebauer
2020-08-28 07:17:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Funder
Post by Lars Gebauer
Post by Martin Funder
daraus kann man keine evidenz für oder gegen die
wirksamkeit von masken bei covid-19 ableiten.
Aha. Masken schützen nur vor Corona-Viren, nicht aber vor Rhino-Viren.
masken verringern die verbeitung von civud-19.
Corona kommt in dem Diagramm gar nicht vor. (Aus naheliegenden Gründen.)
Aber Rhino verbreitet sich *trotz* Maske. Sind die Heiligen Masken etwa
nicht nur heilig sondern sogar magisch?
Post by Martin Funder
evidenz dafür zeigt die von mir zitierte studie.
Geh' doch weg! Mathematische Modelle und "Evidenz". Sowas klappt
wirklich nur in einem aberglaubenaffinen Land wie D. Dagegen ist
Kaffeesatzleserei ja schon hochseriös.
--
„Ich glaube nicht an das Heldentum. Ich weiß, dass es leicht ist, und
ich habe erfahren, dass es mörderisch ist.“
(Albert Camus, Die Pest)
Martin Funder
2020-08-28 08:58:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Martin Funder
Post by Lars Gebauer
Post by Martin Funder
daraus kann man keine evidenz für oder gegen die
wirksamkeit von masken bei covid-19 ableiten.
Aha. Masken schützen nur vor Corona-Viren, nicht aber vor Rhino-Viren.
masken verringern die verbeitung von civud-19.
Corona kommt in dem Diagramm gar nicht vor. (Aus naheliegenden
Gründen.) Aber Rhino verbreitet sich *trotz* Maske.
rhinoviren können schlicht andere epidemologische eigenschaften als
coronaviren haben.
Post by Lars Gebauer
Post by Martin Funder
evidenz dafür zeigt die von mir zitierte studie.
Geh' doch weg! Mathematische Modelle und "Evidenz". Sowas klappt
wirklich nur in einem aberglaubenaffinen Land wie D. Dagegen ist
Kaffeesatzleserei ja schon hochseriös.
mit wissenschaft ist manchen leuten halt nicht zu kommen.

mfg, martin
Lars Gebauer
2020-08-28 09:16:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Funder
Post by Lars Gebauer
Post by Martin Funder
masken verringern die verbeitung von civud-19.
Corona kommt in dem Diagramm gar nicht vor. (Aus naheliegenden
Gründen.) Aber Rhino verbreitet sich *trotz* Maske.
rhinoviren können schlicht andere epidemologische eigenschaften als
coronaviren haben.
Natürlich. Irgeneinen Grund für die Wirksamkeit der Heiligen Maske *muß*
es ja geben.
Post by Martin Funder
Post by Lars Gebauer
Post by Martin Funder
evidenz dafür zeigt die von mir zitierte studie.
Geh' doch weg! Mathematische Modelle und "Evidenz". Sowas klappt
wirklich nur in einem aberglaubenaffinen Land wie D. Dagegen ist
Kaffeesatzleserei ja schon hochseriös.
mit wissenschaft ist manchen leuten halt nicht zu kommen.
Richtig. Auch Kaffeesatzleserei verkaufst Du mir nicht als Wissenschaft.
--
„Ich glaube nicht an das Heldentum. Ich weiß, dass es leicht ist, und
ich habe erfahren, dass es mörderisch ist.“
(Albert Camus, Die Pest)
Martin Funder
2020-08-28 09:29:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Martin Funder
Post by Lars Gebauer
Post by Martin Funder
masken verringern die verbeitung von civud-19.
Corona kommt in dem Diagramm gar nicht vor. (Aus naheliegenden
Gründen.) Aber Rhino verbreitet sich *trotz* Maske.
rhinoviren können schlicht andere epidemologische eigenschaften als
coronaviren haben.
Natürlich. Irgeneinen Grund für die Wirksamkeit der Heiligen Maske
*muß* es ja geben.
du behauptest (implizit), dass rhinoviren die gleichen epidemologischen
eigenschaften wie coronaviren haben, dann belege das auch bitte.

rhinoviren werden z.b. vor allem durch schmierinfektion übertragen,
coronaviren dagegen durch tröpfchen und aerosol.

warum sollte also die maske bei rhinoviren genauso gut oder schlecht
helfen wie bei coronaviren? was genau soll dein dummschwatz?
Post by Lars Gebauer
Post by Martin Funder
Post by Lars Gebauer
Post by Martin Funder
evidenz dafür zeigt die von mir zitierte studie.
Geh' doch weg! Mathematische Modelle und "Evidenz". Sowas klappt
wirklich nur in einem aberglaubenaffinen Land wie D. Dagegen ist
Kaffeesatzleserei ja schon hochseriös.
mit wissenschaft ist manchen leuten halt nicht zu kommen.
Richtig. Auch Kaffeesatzleserei verkaufst Du mir nicht als Wissenschaft.
an welcher konkreten stelle betreibt die genannte studie
kaffeesatzleserei?

mfg, martin
René Marquardt
2020-08-28 11:52:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Funder
Post by Lars Gebauer
Post by Martin Funder
Post by Lars Gebauer
Post by Martin Funder
daraus kann man keine evidenz für oder gegen die
wirksamkeit von masken bei covid-19 ableiten.
Aha. Masken schützen nur vor Corona-Viren, nicht aber vor Rhino-Viren.
masken verringern die verbeitung von civud-19.
Corona kommt in dem Diagramm gar nicht vor. (Aus naheliegenden
Gründen.) Aber Rhino verbreitet sich *trotz* Maske.
rhinoviren können schlicht andere epidemologische eigenschaften als
coronaviren haben.
Muesst ich auch wieder mal machen, die Wohnung rhinoviren.
Uwe Schickedanz
2020-08-28 13:37:06 UTC
Antworten
Permalink
On Fri, 28 Aug 2020 04:52:47 -0700 (PDT), René Marquardt
Post by René Marquardt
Post by Martin Funder
Post by Lars Gebauer
Post by Martin Funder
Post by Lars Gebauer
Post by Martin Funder
daraus kann man keine evidenz für oder gegen die
wirksamkeit von masken bei covid-19 ableiten.
Aha. Masken schützen nur vor Corona-Viren, nicht aber vor Rhino-Viren.
masken verringern die verbeitung von civud-19.
Corona kommt in dem Diagramm gar nicht vor. (Aus naheliegenden
Gründen.) Aber Rhino verbreitet sich *trotz* Maske.
rhinoviren können schlicht andere epidemologische eigenschaften als
coronaviren haben.
Muesst ich auch wieder mal machen, die Wohnung rhinoviren.
Hast Du dafür Zeit oder mußt du auch schon dein Eigentum bewachen?

Gruß Uwe
--
"Wir haben der CDU ganz dringend ans Herz gelegt, sich im dritten
Wahlgang zu enthalten...Leider sind die Abgeordneten sozusagen
ihrer eigenen Entscheidung gefolgt." (AKK)
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Torsten Mueller
2020-08-27 14:47:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
noch unlängst zur Frage "Hilft das Tragen eines Mundschutzes gegen die
Ausbreitung des Coronavirus?" "Die WHO sagt: nein." [2]
[2] https://www.swr.de/swraktuell/debatte-mundschutz-100.html
Ja, ein ganz schlauer Artikel, der übrigens nicht einmal ein Datum
trägt. Infizierte sollen also eine Maske tragen. Und warum, wenn sie
doch nicht wirkt? Und was ist mit denen, die es schlicht nicht wissen?
Was für eine dümmliche Unterscheidung in einer Pandemie!

Das Problem ist heute: dummschwafeln kann jeder. Und zwei Dumme
übertönen schon einen, der es vielleicht besser wüßte, und in der
Realität ist das Verhältnis ja 100:1.

T.M.
Peter Veith
2020-08-27 15:26:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Peter Veith
noch unlängst zur Frage "Hilft das Tragen eines Mundschutzes gegen die
Ausbreitung des Coronavirus?" "Die WHO sagt: nein." [2]
[2] https://www.swr.de/swraktuell/debatte-mundschutz-100.html
Ja, ein ganz schlauer Artikel, der übrigens nicht einmal ein Datum
trägt.
?Steht doch unten: "Stand: 31.3.2020, 19:15 Uhr!
Post by Torsten Mueller
Infizierte sollen also eine Maske tragen.
Nein, "Das Tragen einer Maske sei etwa dann sinnvoll, wenn eine Person
*krank* ist."

Das gehört neben der Zahlenrabulistik zu den Klassikern: Das
Verschwurbeln von Definitionen.

Da gibt es die Positiv getesteten, die erstmal nur Reste von
DNA-Strängen aufweisen, erst danach gibt es die "Infizierten", die
nachweislich Virusträger sind. Davon wiederum gibt es ganz wenig
Erkrankte und von denen sind eine Winzigkeit so krank, daß sie auf der
Intensivstation behandelt werden müssen. Derzeit sind das rd. 230
Menschen in der ganzen weiten BRD.

Von diesen Schwerstkranken starben und sterben bedauerlicherweise auch
einige. Einschließlich der Grippetoten bisher in der BRD rd. 10.000
Menschen. Unlängst waren es noch 25.000 Tote, mit und durch Grippe.

Übrigens, eine FFP3- oder FFP2-Maske schützen wirklich gegen Viren, aber
*kein* Stofflappen.
Post by Torsten Mueller
Das Problem ist heute: dummschwafeln kann jeder. Und zwei Dumme
übertönen schon einen, der es vielleicht besser wüßte, und in der
Realität ist das Verhältnis ja 100:1.
Ja, und alle Glauben, wenn es alle sagen, müsse es stimmen. Die Lüge muß
nur groß genug sein, dann muß sie einfach stimmen, richtig?

Veith
--
Maulkorb- und Maskenpflicht ergänzen sich trefflich.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Martin Funder
2020-08-27 15:45:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Ja, und alle Glauben, wenn es alle sagen, müsse es stimmen. Die Lüge muß
nur groß genug sein, dann muß sie einfach stimmen, richtig?
nein. man führt eine studie mit sauberen methoden durch, die die evidenz
feststellt. wie die, die ich dir vorhin präsentiert hatte.

dann kann man die methodik dieser studie diskutieren, die datenbasis,
man kann sie mit anderen studien vergleichen, unterschiede feststellen
usw. kurz: eine wissenschaftliche diskussion führen.

man kann sie natürlich auch einfach ignorieren. du bist da nicht der
erste.

mfg, martin
Peter Veith
2020-08-27 17:03:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Funder
Post by Peter Veith
Ja, und alle Glauben, wenn es alle sagen, müsse es stimmen. Die Lüge muß
nur groß genug sein, dann muß sie einfach stimmen, richtig?
nein. man führt eine studie mit sauberen methoden durch, die die evidenz
feststellt. wie die, die ich dir vorhin präsentiert hatte.
eIGENTLICH WOLLTE ICH NICHT MIT dIR DISKUTIEREN; EINFACH WEIL dU AM
sCHLU? REGELMÄ?IG NUR MIT dEINEN fÜ?CHEN AUFSTAMPST:

Nun gut, da hast Du mir also eine Studie des IZA Institute of Labor
Economics in englischer Sprache an den Hals geklatscht: Friß oder Stirb!

Also, fange ich mal auch mit der allseits beliebten Quellenkritik an:

Das IZA Institute of Labor Economics, auf deutsch "Forschungsinstitut
zur Zukunft der Arbeit (IZA)", ist ein von der Deutschen Post Stiftung
finanzierte gGmbH.

Nach den Fachleuten von Wikipedia arbeitet die Firma u.a. für die EU,
verschiedenste Bundesministerien der BRD und auch die Initiative Neue
Soziale Marktwirtschaft und Bertelsmann-Stiftung (das sind die, die die
noch existenten 1.300 Krankenhäuser in der BRD auf 600 schrumpfen wollen).

Zudem kooperiert das IZA mit zahlreichen internationalen Organisationen,
Institutionen und Netzwerken, darunter OECD, Rand Europe, Society of
Labor Economists (SOLE), CEPR und die Slowenische Zentralbank.

Ja, da sind verdammt unabhängige und wissenschaftliche Arbeitsergebnisse
zu erwarten.

Veith
--
Maulkorb- und Maskenpflicht ergänzen sich trefflich.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Martin Funder
2020-08-27 21:23:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Ja, da sind verdammt unabhängige und wissenschaftliche Arbeitsergebnisse
zu erwarten.
inhaltlich hast du daran nichts kompetentes auszusetzen?

das hatte ich erwartet.

nur funktioniert wissenschaft halt über inhalte. aber das ist halt nicht
dein ding.

mfg, martin
Torsten Mueller
2020-08-27 16:23:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Torsten Mueller
Infizierte sollen also eine Maske tragen.
Nein, "Das Tragen einer Maske sei etwa dann sinnvoll, wenn eine Person
*krank* ist."
Nein, ich citiere wörtlich:

Der Chef des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler, betonte in einer
Pressekonferenz noch einmal, das RKI empfehle Infizierten auch
weiterhin, einen einfachen Mund-Nasen-Schutz tragen - denn: damit
würden andere geschützt:

(genau das schrieb ich in meinem ersten Post)

Infizierte, ob krank oder nicht. Ob einer krank ist, ist schlicht
belanglos für sein Dasein als Virenschleuder. Und da die Inkubationszeit
knapp zwei Wochen dauert und selbst dann nicht unbedingt Symptome
auftreten müssen, ist praktischer jeder potentiell eine solche. Was also
ist die logische Konsequenz?
Post by Peter Veith
Übrigens, eine FFP3- oder FFP2-Maske schützen wirklich gegen Viren,
aber *kein* Stofflappen.
Vorhin noch waren "Masken" (also aller Art) "medizinisch wirkungslos".
Hör uff rumzueiern, Mann.

T.M.
--
Das Problem ist heute: dummschwafeln kann jeder. Und zwei Dumme
übertönen schon einen, der es vielleicht besser wüßte, und in der
Realität ist das Verhältnis ja 100:1.
Peter Veith
2020-08-27 17:18:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Peter Veith
Übrigens, eine FFP3- oder FFP2-Maske schützen wirklich gegen Viren,
aber *kein* Stofflappen.
Vorhin noch waren "Masken" (also aller Art) "medizinisch wirkungslos".
Hör uff rumzueiern, Mann.
Nein, ich citiere wörtlich:

"Lieber @Torsten, gegen Viren hilft die *Alltagsmaske* so wie ein
Maschendrahtzaun am Fenster gegen Fliegen. Gegen Bakterien (die nichts
mit Corona zu tun haben) könnte sie helfen, wenn (...).

Aber ich weiß, gegen Glauben (und Angst) kann man nicht argumentieren.
Also lasse ich es jetzt.

"Bewusst setzen bestimmte Kräfte genau solche Ängste ein. Sie wissen:
Das Bindemittel Angst lässt sich leichter anrühren als früher. Es
verklebt die Vernunft. Zu selten tritt dies ins Bewusstsein: Wer Angst
sät, will Macht ausüben. Wer Emotionen steuern kann, hat ein
wirkungsvolles politisches Instrument in der Hand."
https://web.archive.org/web/20141230185141/http://blog.tagesschau.de/2014/12/16/wer-angst-saet-will-macht-ausueben/

Veith
--
Maulkorb- und Maskenpflicht ergänzen sich trefflich.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Martin Ebert
2020-08-27 22:03:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Torsten Mueller
Die Maske ist nicht nutzlos. Sie nutzt nur Dir nicht, wenn Du sie
aufhast.
Unglaublich. Erzähle niemandem, dass Du studiert hast.

Eine Maske ist ein Filter. Da mal nachschlagen.

Und trenne auch Du Dich von der digitalen 0% - 100% -Betrachtung.

Mt
Torsten Mueller
2020-08-28 05:11:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Torsten Mueller
Die Maske ist nicht nutzlos. Sie nutzt nur Dir nicht, wenn Du sie
aufhast.
Unglaublich. Erzähle niemandem, dass Du studiert hast.
Eine Maske ist ein Filter. Da mal nachschlagen.
Theoretisch ja, praktisch nein. Die Filterwirkung von textilen Masken
ist in der Praxis äußerst begrenzt. Es gibt einfach zu viele Nebenwege,
durch die man Luft ziehen kann, selbst wenn man den Metallbügel drin und
ordentlich gebogen hat. Wer tatsächlich eine zuverlässige Filterwirkung
braucht, etwa weil er mit schädlichen Stäuben (Asbest) oder Aerosolen
(Lackierer) arbeitet, benötigt zwangsläufig eine abschließende, dichte
Maske, nicht so ein Stoffdingens. Die wesentliche und nachweisliche
Wirkung aller Textilmasken besteht im Rückhalt von ausgeatmeten
Aerosolen (und allem, was da drin ist), nämlich genau an der Stelle, wo
das Zeug an die Öffentlichkeit kommt. Genau das ist der Grund, warum
textile Masken seit 100 Jahren so gut wie ausschließlich im OP-Bereich
verwendet werden (dort spielt Filterwirkung überhaupt keine Rolle),
genau dafür taugen sie gut.

Ich behaupte zudem auch, die spezifizierte Filterwirkung und
Klassifizierung von textilen Masken ist nicht unwesentlich ein sehr
willkommenes Mittel, um deren Preis hochzutreiben und die Herstellung zu
monopolisieren.

T.M.
Martin Ebert
2020-08-27 22:08:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Martin Ebert
Du hast auch geschaut, ob die Weltrevolution kommt?
Negativ. Du berührst aber natürlich einen wunden Punkt.
Da sehe ich uns wieder in 1989/90 und wieder auf der anderen Seite
der Barrikade. Ja, das hätte ich Dich damals auch gefragt. Aber auch
hinzugefügt: "Freiheit _für_ wen und Freiheit _von_ was?"!
Mal unterstellt, die Weltrevolution käme: Dir ist schon klar,
dass Du als Kollaborateur ins Lager kommst? Die Genossen sind
bei Leuten wie Dir nicht kleinlich, waren es nie.
Post by Peter Veith
Mal fürn Anfang: Freiheit _für_ mich (und Dich) sowie Freiheit _von_
der medizinisch nutzlosen Maske.
Du hast studiert den Stahlhelm richtigrum aufzusetzen, Dir
nehme ich das nicht übel. Lass Dir gesagt sein: Auch OP-Masken
schützen den Träger, selbst irgendwelche Stoffmasken schützen
den Träger. Bei OP-Masken kann man noch eine Prozentzahl an-
geben, bei Stoffmasken wird das schwierig. Aber sie filtern.

Keine Maske filtert zu 100%, das geht technisch nicht. Es geht
darum, die Virenlast zu drücken. Und die Maske liefert einen
Teil hinzu.

Mt
Peter Veith
2020-08-28 12:47:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Keine Maske filtert zu 100%, das geht technisch nicht.
banal
Post by Martin Ebert
Es geht darum, die Virenlast zu drücken. Und die Maske liefert einen
Teil hinzu.
Du würdest Dir einen Maschendrahtzaun vors Fenster machen, um Fliegen
abzuhalten? Und dem Nachbarn gegenüber stolzgeschwellt behaupten:

"Kein Fliegengitter filtert zu 100%, das geht technisch nicht. Es geht
darum, die Fliegenlast zu drücken. Und der Maschendrahtzaun liefert
einen Teil hinzu."

Ehrlich?

Veith
--
Maulkorb- und Maskenpflicht ergänzen sich trefflich.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Martin Funder
2020-08-28 12:55:15 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Martin Ebert
Es geht darum, die Virenlast zu drücken. Und die Maske liefert einen
Teil hinzu.
Du würdest Dir einen Maschendrahtzaun vors Fenster machen, um Fliegen
abzuhalten?
ich habe dir eine entsprechende studie zur wirksamkeit von masken
genannt.

ignoranz ist halt eines deiner probleme.

mfg, martin
Uwe Schickedanz
2020-08-28 13:39:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Peter Veith
Post by Martin Ebert
Du hast auch geschaut, ob die Weltrevolution kommt?
Negativ. Du berührst aber natürlich einen wunden Punkt.
Da sehe ich uns wieder in 1989/90 und wieder auf der anderen Seite
der Barrikade. Ja, das hätte ich Dich damals auch gefragt. Aber auch
hinzugefügt: "Freiheit _für_ wen und Freiheit _von_ was?"!
Mal unterstellt, die Weltrevolution käme: Dir ist schon klar,
dass Du als Kollaborateur ins Lager kommst? Die Genossen sind
bei Leuten wie Dir nicht kleinlich, waren es nie.
Das wäre mein Alptraum: mit Dir als Kapo im selben Block.
Gruß Uwe
--
"Wir haben der CDU ganz dringend ans Herz gelegt, sich im dritten
Wahlgang zu enthalten...Leider sind die Abgeordneten sozusagen
ihrer eigenen Entscheidung gefolgt." (AKK)
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Martin Ebert
2020-08-26 23:25:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Martin Ebert
Post by wolfgang sch
Die ÖR-Medien sind erkennbar interessiert, das Thema abzuwiegeln, s. zB
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-demo-berlin-117.html
Was hat denn das mit abwiegeln zu tun, wenn man feststellt,
dass es 20.000 Spinner aller Art waren?
Es ist der zweite Text über die angeblichen oder tatsächlichen
Teilnehmerzahlen dieser ach so unbedeutenden Demo immerhin noch 2
Die Medien machen das, was ihre Aufgabe ist: Berichten.
Wenn sie über die Verwirrten nicht berichten, dann verschweigen
"die Systemmedien". Wenn sie berichten, ist es aber auch wieder
nicht recht.
Post by wolfgang sch
Es scheint ihnen sehr wichtig zu sein zu betonen, wie wenig Leute das
doch waren. Bei anderen Demos machen sie sowas nicht.
Diese zentral gesteuerten Medien - das meinst Du doch unterschwellig?
Post by wolfgang sch
Ein anderes Merkmal ist die Erwähnung dass am 2. August
"Rechtsradikale" dabei waren, ist ein typisches Zeichen dass sie es
abwerten wollen.
Was ist denn da noch abzuwerten? Da waren Nazis dabei. Darf man
das nicht berichten?

Mt
wolfgang sch
2020-08-27 05:01:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Die Medien machen das, was ihre Aufgabe ist: Berichten.
Manche ergreifen auch Partei. Privat finanzierte Medien können das
machen, bei gebührenfinanzierten ist das illegitim.
Post by Martin Ebert
Wenn sie über die Verwirrten nicht berichten, dann verschweigen
"die Systemmedien". Wenn sie berichten, ist es aber auch wieder
nicht recht.
Ich kritisiere nicht dass sie berichten, das sollen sie. Ich kritisiere
dass sie offen parteilich sind. Bei Corona sind sie offen dagegen, es
gibt andere Spinner-Demos wie etwa "Extinctio Rebellion", bei denen
ergreifen sie Partei dafür. Das ist nicht in Ordnung.
Post by Martin Ebert
Diese zentral gesteuerten Medien - das meinst Du doch unterschwellig?
Nein. Klar ist dass die Tagesschau aufgehört hat eine
Nachrichtensendung zu sein, sondern heute ein politisches Sprachrohr
ist. Aber ich behaupte nicht zu wissen warum, im Gegenteil möchte ich
das selbst erfahren. Es gibt mehrere mögliche Erkärungen, die
"harmloseste" könnte Gruppendynamik unter den Journalisten sein. Das
halte ich durchaus für möglich, weiß es aber nicht. Jede Spekulation
über die internen Vorgänge könnte ohne Beleg zu Recht
Verschwörungstheorie geheißen werden, nicht nur deshalb unterlasse ich
das. Aber _dass_ die Tagesschau manipulativ vorgeht ist Fakt, das kann
jeder ohne Kenntnis der inneren Vorgänge nachweisen. Es reicht das
einfache Handwerkszeug der Medienkritik.
Post by Martin Ebert
Post by wolfgang sch
Ein anderes Merkmal ist die Erwähnung dass am 2. August
"Rechtsradikale" dabei waren, ist ein typisches Zeichen dass sie es
abwerten wollen.
Was ist denn da noch abzuwerten? Da waren Nazis dabei. Darf man
das nicht berichten?
Doch, aber nicht in der Form dass damit die ganze Demo verrissen wird.
Es sind fast bei jeder Demo Nazis und Verschwörungstheoretiker dabei,
auch bei den von der Tagesschau mit Sympathie behandelten
Öko-Veranstaltungen wie "Extinction Rebellion", oder gegen "TTIP", und
Gefahren gehen von denen auch nicht zu knapp aus mit ihren Blockaden
und Farbauskippaktionen. Das berichtet die Tagesschau bei denen aber
nicht in vorwurfsvollem Ton, genauer gesagt berichtet sie es fast gar
nicht. Vielleicht zu Recht, weil das nicht repräsentativ für die Masse
der Teilnehmer ist und diese dafür nichts können. Das gilt dann aber
auch für die Corona-Demos.

Dass die Tagesschau Anwesenheit von Nazis bei den einen hervorkehrt und
bei den anderen unter den Teppich kehrt, daran merkst du ihre
Parteilichkeit. Das ist wie bei der Aktuellen Kamera abgeguckt.
--
Emerging from below past Nollendorfplatz
http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Peter Veith
2020-08-27 07:46:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by wolfgang sch
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-demo-berlin-117.html
Die Medien machen das, was ihre Aufgabe ist: Berichten.
Der war richtig gut!

Schade das dieses Jahr auch der Karneval verboten ist, tata, tata, tata.
Peter
Torsten Mueller
2020-08-27 08:07:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Martin Ebert
Die Medien machen das, was ihre Aufgabe ist: Berichten.
Der war richtig gut!
Der Ebert ist manchmal ... da weeßte gar nich, waste noch sagen sollst.

T.M.
Wolf gang P u f f e
2020-08-23 09:25:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by Florian Ritter
Post by Ronald Konschak
aus: https://heise.de/-4871625
Leider wird obiger Artikel nicht die Springer-Presse und noch weniger
deren Leser erreichen. Dort goutiert man im Sinne der Staatsräson
lieber Altfaschisten wie Knabe.
Man sieht sich am 29.8. in Berlin, den konvergenten Medien zum Trotz.
Hier in Berlin werden unglaubliche Voraussagen an Teilnehmerzahlen
für diesen Termin kolportiert. Wer koordiniert diese Veranstaltung?
Das soll doch nur zu Gegendemos von irgendwelchen Spinnern animieren.

W.
Ronald Konschak
2020-08-23 18:05:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Florian Ritter
Post by Ronald Konschak
Man sieht sich am 29.8. in Berlin, den konvergenten Medien zum Trotz.
Hier in Berlin werden unglaubliche Voraussagen an Teilnehmerzahlen
für diesen Termin kolportiert. Wer koordiniert diese Veranstaltung?
Ein Herr Ballweg aus Stuttgart. Millionen werden es sicher nicht,
und auch die bösartige alte Frau wird am übernächsten Montag
wieder im Amt erscheinen und so tun, als sei nichts geschehen.
Es geht mehr darum, die vielen, die bisher schweigen zu ermutigen,
den Antidemokraten zu widersprechen.

Ronald.
--
Erst wenn das letzte Hirn gewaschen, die letzte Menschenwürde gebrochen und
euch die letzte Freiheit genommen wurde, werdet ihr merken, daß man mit
Zeitung lesen, wählen und Steuern zahlen keine Diktatur aufhält.
Martin Ebert
2020-08-26 23:29:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ronald Konschak
Ein Herr Ballweg aus Stuttgart. Millionen werden es sicher nicht,
und auch die bösartige alte Frau wird am übernächsten Montag
wieder im Amt erscheinen und so tun, als sei nichts geschehen.
Unterstellt es gäbe das Verbot nicht: Sie hat auch jeden Grund
dazu: 80% stimmen den Maßnahmen zu, ein Teil davon findet, dass
die Maßnahmen nicht weit genug gehen.
Post by Ronald Konschak
Es geht mehr darum, die vielen, die bisher schweigen zu ermutigen,
den Antidemokraten zu widersprechen.
Welche siehst Du im Moment als Antidemokraten?

Mt
gunter kühne
2020-08-27 05:21:37 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Ronald Konschak
Ein Herr Ballweg aus Stuttgart. Millionen werden es sicher nicht,
und auch die bösartige alte Frau wird am übernächsten Montag
wieder im Amt erscheinen und so tun, als sei nichts geschehen.
Unterstellt es gäbe das Verbot nicht: Sie hat auch jeden Grund
dazu: 80% stimmen den Maßnahmen zu, ein Teil davon findet, dass
die Maßnahmen nicht weit genug gehen.
ca 80% haben schon mal solchen Massnahmen zugestimmt .
Das Ergebnis waren dann 6 Millionen tote Juden.
Ich hoffe nur die willst so was diesmal nicht.
Dazu trägt eben auch das schüren von Hass bei.

In einer echten dmokratie würde die Verfassung( oder das Grundgesetz)
über allen anderen Rechten stehen.
Das verbieten von Versammlungen, aus welchen Grund auch immer, ist nicht
demokratisch.
In anderen Ländern bemängeln wir so was.
Post by Martin Ebert
Post by Ronald Konschak
Es geht mehr darum, die vielen, die bisher schweigen zu ermutigen,
den Antidemokraten zu widersprechen.
Welche siehst Du im Moment als Antidemokraten?
Wer Versammlungen Verbietet, egal aus welchen Grund, ist ein Antidemokrat.
GK
Peter Veith
2020-08-27 07:12:37 UTC
Antworten
Permalink
Post by gunter kühne
Post by Martin Ebert
Welche siehst Du im Moment als Antidemokraten?
Wer Versammlungen Verbietet, egal aus welchen Grund, ist ein Antidemokrat.
Könnte jemand den folgenden historischen Zeitungsartikel in die neue Normalität übersetzten?
http://www.leipziger-montagsdemo.de/informationen/daten/revolution/8906____frau_ak.htm

So vielleicht am Anfang: "Es wären eine ganze Menge ehrenwerter Gründe denkbar,
warum Frau A. K. aus Leipzig am 01.08.2020 in der Berliner Innenstadt anzutreffen war.

Sie ist jung und hat dementsprechende Shoppingwünsche oder will nur frische Luft
schnappen und ihre Freizeit genießen. Zeit hat sie, denn sie nutzt das großzügig bis
nach der nächsten Bundestagswahl verlängerte erhöhte Kurzarbeitergeld.

Aber nicht solche ehrenwerten Gründe bestimmten den Weg der Frau, sondern ein höchst
verurteilenswerter.

Sie fuhr in eindeutig provokatorischer Absicht nach Berlin, um gemeinsam mit Nazis,
Verschwörungstheoretikern, Impfgegnern und Reichsspinnern – darunter solche aus
Stuttgardt – im Zentrum der Hauptsstadt die öffentliche Ordnung zu stören, die Sicherheit
und körperliche Unversehrtheit ihrer Mitmenschen anmaßend zu beeinträchtigen und auf
Konfrontation mit der Polizei zu gehen.

Das hatten Gruppen solcher Personen in den vergangenen Monaten schon einige Male
versucht ..."

BTW die Post ehrt die Grundrechte-Demonstranten, haben sich nur im Datum leicht vertan:
https://twitter.com/dpdhl_dus/status/1295631477498155008

Peter
Uwe Schickedanz
2020-08-27 14:59:26 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by gunter kühne
Post by Martin Ebert
Welche siehst Du im Moment als Antidemokraten?
Wer Versammlungen Verbietet, egal aus welchen Grund, ist ein Antidemokrat.
Könnte jemand den folgenden historischen Zeitungsartikel in die neue Normalität übersetzten?
http://www.leipziger-montagsdemo.de/informationen/daten/revolution/8906____frau_ak.htm
So vielleicht am Anfang: "Es wären eine ganze Menge ehrenwerter Gründe denkbar,
warum Frau A. K. aus Leipzig am 01.08.2020 in der Berliner Innenstadt anzutreffen war.
Sie ist jung und hat dementsprechende Shoppingwünsche oder will nur frische Luft
schnappen und ihre Freizeit genießen. Zeit hat sie, denn sie nutzt das großzügig bis
nach der nächsten Bundestagswahl verlängerte erhöhte Kurzarbeitergeld.
Aber nicht solche ehrenwerten Gründe bestimmten den Weg der Frau, sondern ein höchst
verurteilenswerter.
Sie fuhr in eindeutig provokatorischer Absicht nach Berlin, um gemeinsam mit Nazis,
Verschwörungstheoretikern, Impfgegnern und Reichsspinnern – darunter solche aus
Stuttgardt – im Zentrum der Hauptsstadt die öffentliche Ordnung zu stören, die Sicherheit
und körperliche Unversehrtheit ihrer Mitmenschen anmaßend zu beeinträchtigen und auf
Konfrontation mit der Polizei zu gehen.
Das hatten Gruppen solcher Personen in den vergangenen Monaten schon einige Male
versucht ..."
Chapeau!

Gruß Uwe
--
"Wir haben der CDU ganz dringend ans Herz gelegt, sich im dritten
Wahlgang zu enthalten...Leider sind die Abgeordneten sozusagen
ihrer eigenen Entscheidung gefolgt." (AKK)
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Wolf gang P u f f e
2020-08-27 14:12:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by gunter kühne
Post by Martin Ebert
Post by Ronald Konschak
Es geht mehr darum, die vielen, die bisher schweigen zu ermutigen,
den Antidemokraten zu widersprechen.
Welche siehst Du im Moment als Antidemokraten?
Wer Versammlungen Verbietet, egal aus welchen Grund, ist ein Antidemokrat.
Und natürlich nicht zu vergessen die, die Wahlen rückgängig gemacht
haben wollen.

W.
Lars Gebauer
2020-08-27 07:53:15 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Ronald Konschak
Ein Herr Ballweg aus Stuttgart. Millionen werden es sicher nicht,
und auch die bösartige alte Frau wird am übernächsten Montag
wieder im Amt erscheinen und so tun, als sei nichts geschehen.
Unterstellt es gäbe das Verbot nicht: Sie hat auch jeden Grund
dazu: 80% stimmen den Maßnahmen zu, ein Teil davon findet, dass
die Maßnahmen nicht weit genug gehen.
Das hat kaum was zu bedeuten. Härtere Gesetze, Regeln etc. finden
*immer* die Zustimmung der Masse. Mach' mal 'ne Umfrage betreffs
Todesstrafe - und Du wirst staunen! Oder zu höheren Bußgeldern im
Straßenverkehr.
Post by Martin Ebert
Post by Ronald Konschak
Es geht mehr darum, die vielen, die bisher schweigen zu ermutigen,
den Antidemokraten zu widersprechen.
Welche siehst Du im Moment als Antidemokraten?
Ganz klar auf den Seiten der Befürworter des Demoverbotes. Das IfSG wird
rechtsmißbräuchlich benutzt, um unliebsamen Meinungen "keine Bühne" zu
bieten. Wenn das nicht verfassungswidrig ist - was dann?
--
„Ich glaube nicht an das Heldentum. Ich weiß, dass es leicht ist, und
ich habe erfahren, dass es mörderisch ist.“
(Albert Camus, Die Pest)
wolfgang sch
2020-08-28 02:46:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
80% stimmen den Maßnahmen zu, ein Teil davon findet, dass
die Maßnahmen nicht weit genug gehen.
Naja, Journalisten stehen nicht unter Eid.

Davon abgesehen ist Bruch der Verfassung auch dann nicht legitim, wenn
eine noch so große Mehrheit das befürwortet. Eine normale Regierung
würde da nicht im Traum dran denken, was in der "neuen Normalität" als
lässliche Sünde zu gelten scheint.
Post by Martin Ebert
Welche siehst Du im Moment als Antidemokraten?
Mitglieder von Landes- und Bundesregierungen, die

- Beschränkung der Freizügigkeit im Bundesgebiet
- Sanktionen für Privatreisen nach dem Ausland
- polizeilich überwachten Hausarrest
- polizeiliche Maßnahmen gegen regierungskritische Versammlungen

in Erwägung ziehen, androhen und/oder umsetzen.

Stell dir vor, all das hätte die vorwendliche DDR mit irgendeiner
Blafasel-Rechtfertigung gemacht. Wie hätten die damaligen Westmedien
das kommentiert?
--
Emerging from below past Nollendorfplatz
http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Peter Veith
2020-08-28 12:59:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Martin Ebert
80% stimmen den Maßnahmen zu, ein Teil davon findet, dass
die Maßnahmen nicht weit genug gehen.
Naja, Journalisten stehen nicht unter Eid.
Ich zitiere einfach Mal unsere Merkeln:

"Wir können im Rückblick auf die Geschichte der Bundesrepublik
sagen, dass all die großen Entscheidungen *keine demoskopische
Mehrheit* hatten, als sie gefällt wurden. Die Einführung der
Sozialen Marktwirtschaft, die Wiederbewaffnung, die Ostverträge,
der Nato-Doppelbeschluss, das Festhalten an der Einheit, die
Einführung des Euro und auch die zunehmende Übernahme von
Verantwortung durch die Bundeswehr in der Welt – fast alle diese
Entscheidungen sind gegen die Mehrheit der Deutschen erfolgt."
https://www.bundesregierung.de/resource/blob/975954/770314/2b01a87d270d15afb0d02da54d2121d0/21-2-bk-data.pdf?download=1
Post by wolfgang sch
Davon abgesehen ist Bruch der Verfassung auch dann nicht legitim, wenn
eine noch so große Mehrheit das befürwortet.
Alternativlos!

Ich möchte zudem ohne Gleichsetzung daran erinnern, daß es auch ein
Deutscher Kanzler war, der sich für seine Aktivitäten nicht auf (ggf.
fragwürdige) Umfragewerte stütze, sondern diese so lange es praktisch
möglich war, mit triumphalen Volksabstimmungen legitimieren lies:

- 1936 Einmarsch in die entmilitarisierte Rheinzone,
- Beitritt Österreichs zu Deutschland und
- Einmarsch ins Sudetengebiet.

Selbst bei Berücksichtigung der inzwischen rechtlosen Juden und
Kommunisten sowie der (propagandistischen) Repression wird von einer
realen Zustimmung von > 80% ausgegangen.

Mithin hatte dieser Kanzler lediglich den Willen der deutlichen
*Mehrheit* des Volkes exekutiert (leider auch wortwörtlich).
Post by wolfgang sch
Post by Martin Ebert
Welche siehst Du im Moment als Antidemokraten?
Mitglieder von Landes- und Bundesregierungen, die
- Beschränkung der Freizügigkeit im Bundesgebiet
- Sanktionen für Privatreisen nach dem Ausland
- polizeilich überwachten Hausarrest
- polizeiliche Maßnahmen gegen regierungskritische Versammlungen
in Erwägung ziehen, androhen und/oder umsetzen.
Stell dir vor, all das hätte die vorwendliche DDR mit irgendeiner
Blafasel-Rechtfertigung gemacht. Wie hätten die damaligen Westmedien
das kommentiert?
Einfach nur Danke!

Es sollte aber auch folgendes im Auge behalten werden: "Die Massen waren
keine unschuldigen Dummköpfe. Zu einem bestimmten Zeitpunkt und unter
bestimmten Bedingungen wollten sie den Faschismus, und diese Perversion
des Wunsches der Massen ist es, die es zu erklären gilt." (Aus
"Anti-Ödipus", Kapitalismus und Schizophrenie, von Gilles Deleuze und
Félix Guattari).

Veith
--
Maulkorb- und Maskenpflicht ergänzen sich trefflich.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Loading...