Discussion:
Willkommen zurueck, Katharina!
(zu alt für eine Antwort)
Peter Veith
2021-03-25 18:19:38 UTC
Permalink
[Corona] - Was sonst!?

Katharina Witt meint dazu:

»Die Ähnlichkeit ist verblüffend, was man im Namen „zum Wohle des
Volkes“ so kollektiv, früher im Sozialismus und gegenwärtig im
Kapitalismus, in so kleinem Kreise einfach durchsetzten kann!

Ich mag es gar nicht aussprechen, aber ein kleines Teufelchen auf meiner
Schulter flüstert mir fast schelmisch ins Ohr – „Willkommen zurück in
der DDR“.«

»Oh nein, es ist für mich nicht der geringste Triumph, feststellen zu
müssen, das ganz Deutschland ein Jahr lang, mal einen Hauch davon
verspürt, wie es ist, von einer Handvoll Regierungsmitgliedern bestimmt,
gelenkt und beeinflusst zu werden.

Vielleicht wird dies im Rückblick eine einjährige Momentaufnahme einer
gesamtdeutschen Geschichtsperiode?

Und vielleicht auch ein Schlussstrich, dass wir ehemaligen DDR Bürger
uns nicht mehr erklären und verteidigen müssen!«
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/katharina-witt-willkommen-zurueck-in-der-ddr/

Veith
--
"Die Corona-Pandemie endet, wenn ein Impfstoff für die Bevölkerung zur
Verfügung steht." (BRD-Regierung am 03.06.2020)
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Ronald Konschak
2021-03-25 19:09:20 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Ich mag es gar nicht aussprechen, aber ein kleines Teufelchen auf meiner
Schulter flüstert mir fast schelmisch ins Ohr – „Willkommen zurück in
der DDR“.«
Das stimmt nicht. Als DDR-Bürger durfte man an die Ostsee fahren,
aber nicht nach Mallorca fliegen. In der BRD ist das andersrum.

Ronald.
--
Glaub nichts solange es nicht öffentlich bestritten wurde!
Peter Veith
2021-03-25 20:45:24 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Peter Veith
Ich mag es gar nicht aussprechen, aber ein kleines Teufelchen auf meiner
Schulter flüstert mir fast schelmisch ins Ohr – „Willkommen zurück in
der DDR“.«
Das stimmt nicht. Als DDR-Bürger durfte man an die Ostsee fahren,
aber nicht nach Mallorca fliegen. In der BRD ist das andersrum.
An der Schließung des gerade erst wieder offenen "Mallorca" wird derzeit
gearbeitet.

"Kann nicht sein, dass man sich nicht 15 Kilometer von Wohnort entfernen
soll, aber 1500 km fliegen darf." Angela Merkel, lt. "Bild" am 24.03.2021.

Kurz: Zukünftig wieder weder noch.

Veith
--
Die Maßnahmen werden so lange bleiben, wie sich die Bedingungen nicht
geändert haben, die zu ihrer Einführung geführt haben. Sie werden in 50
und auch in 100 Jahren noch bestehen, wenn die dazu vorhandenen Gründe
noch nicht beseitigt sind." 1989 / 2020
wolfgang sch
2021-03-25 22:23:44 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
An der Schließung des gerade erst wieder offenen "Mallorca" wird derzeit
gearbeitet.
Das ist auch ein bisschen ein falsches Vokabular was die Presse da
verwendet. In Großbritannien wird derzeit ein hoffentlich nur
zeitweises absolutes Verbot für Auslandsreisen vorbereitet. Bei uns
gibt es das weit und breit nicht. Es gibt nur 3 Erschwernisse:

- Die Quarantänepflicht vieler europäischer Länder für Einreisende, die
einen Kurzurlaub praktisch sinnlos werden lassen.

- Die Quarantänepflicht in Deutschland nach der Rückkehr, die aber
zumindest für die mit Home Office Geschlagenen kein so großes Problem
darstellt; man muss nur für Lebensmittelnachschub sorgen können. Die
Quarantäne ist was sie gerade für Malle gestrichen haben, aber wenn sie
sie wieder einführen kannste unter der genannten Einschränkung trotzdem
dahin.

- Kosten für verpflichtende Corona-Tests verschiedener Länder.

Ohne Quarantänepflicht für Einreisende kannst du derzeit soweit ich
weiß nach Spanien, Schweden, Griechenland und Italien, das konntest du
schon die ganze Zeit. Kanarische Inseln sind mir persönlich aber
sympathischer als Malle. Ratet mal wo ich letzte Woche war.
--
Lebe so, wie es die Grünen verbieten wollen.

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Ronald Konschak
2021-03-26 02:44:07 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Ohne Quarantänepflicht für Einreisende kannst du derzeit soweit ich
weiß nach Spanien, Schweden, Griechenland und Italien, das konntest du
schon die ganze Zeit. Kanarische Inseln sind mir persönlich aber
sympathischer als Malle. Ratet mal wo ich letzte Woche war.
Siehste, und das ist es, was ich so mag: Angeblich aus Gründen
des Gesundheitsschutzes wird uns im Inland der Zugang zu Hotels
und Campingplätzen verwehrt. Das sind Orte, wo man mit
Leichtigkeit eine Infektion vermeiden kann. Aber stundenlang
im Flugzeug aufeinander hocken, und im Urlaubsland nachts in
der Disco rumhängen, das geht. Frau Merkel führt die dümmste
Bundesregierung aller Zeiten.

Ronald.
--
Glaub nichts solange es nicht öffentlich bestritten wurde!
wolfgang sch
2021-03-26 07:10:40 UTC
Permalink
Aber stundenlang im Flugzeug aufeinander hocken,
Das ist nicht infektiöser als das tägliche Pendeln im Berliner
Linienbus, wahrscheinlich sogar sicherer weil die Belüftung besser ist.
und im Urlaubsland nachts in der Disco rumhängen, das geht.
Discos sind AFAIK geschlossen. Dich erwartet eher sowas wie 200 Meter
zum nächsten Nachbarn am Strand.


Frau Merkel führt die dümmste Bundesregierung aller Zeiten.
Die Inkompetenz ist das Beste an denen, die Gängelei funktioniert
deshalb nicht so wie sie sich das denken.
--
Lebe so, wie es die Grünen verbieten wollen.

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Achim Ebeling
2021-03-26 08:12:46 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Siehste, und das ist es, was ich so mag: Angeblich aus Gründen
des Gesundheitsschutzes wird uns im Inland der Zugang zu Hotels
und Campingplätzen verwehrt. Das sind Orte, wo man mit
Leichtigkeit eine Infektion vermeiden kann.
Vieles ist bei näherer Betrachtung nicht nachvollziehbar.
Und die Herrschenden müssen sich nicht wundern, dass Leute auf die
Straßen gehen.
Apropos Demo, nach Demos gab es bis Dato noch keinen Massen-Carola-Ausbruch.
Post by Ronald Konschak
Aber stundenlang im Flugzeug aufeinander hocken,
Wie schon geschrieben, ist die Lüftung in einem Flugzeug auch besser.
Was allerdings eine "Kontaktübertragung" nicht verhindert.
Post by Ronald Konschak
Frau Merkel führt die dümmste
Bundesregierung aller Zeiten.
Ich bin bestimmt kein Freund der FDJ-Sekretärin,
aber als dumm würde ich unsere Regierung nicht nennen wollen. Ganz im
Gegenteil, sie schafft es, den größten Teil der Bevölkerung für dumm zu
verkaufen.
Das ist ja ach ne Leistung.

Und in der Pandemie sind wohl alle überfordert.
Egal wie od. wer es auch macht, es kann nur falsch sein.
--
Bis denne
Achim
Achim Ebeling
2021-03-26 07:57:11 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
In Großbritannien wird derzeit ein hoffentlich nur
zeitweises absolutes Verbot für Auslandsreisen vorbereitet. Bei uns
gibt es das weit und breit nicht.
Und ich hoffe es bleibt auch so.
Es geht ja nicht nur um Urlaubsreisen, sondern auch um Leute, wie
meinereiner, deren Arbeitsplatz die ganze Welt ist.
Post by wolfgang sch
- Die Quarantänepflicht vieler europäischer Länder für Einreisende, die
einen Kurzurlaub praktisch sinnlos werden lassen.
Kommt darauf an was man will und wie die Quarantäne durchgeführt wird.
Post by wolfgang sch
- Die Quarantänepflicht in Deutschland nach der Rückkehr, die aber
zumindest für die mit Home Office Geschlagenen kein so großes Problem
darstellt
Was auch wieder den Neid der "nicht privilegierten" Bürger hervor rufen
dürfte.
Post by wolfgang sch
- Kosten für verpflichtende Corona-Tests verschiedener Länder.
Das wird das gierigste Übel sein.
Wer in Urlaub fahren/fliegen will, hat auch dafür Geld.
Und bei denjenigen, die beruflich unterwegs sind, bezahlt es eh der
Arbeitgeber.

Also so gesehen sind Deine 3 Probleme keine.
Post by wolfgang sch
Ratet mal wo ich letzte Woche war.
Mindestens 7 Mal auf Toilette.
Aber das eine wie das andere interessiert mich herzlich wenig.
--
Bis denne
Achim
Frank Hucklenbroich
2021-03-26 09:51:55 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Ohne Quarantänepflicht für Einreisende kannst du derzeit soweit ich
weiß nach Spanien, Schweden, Griechenland und Italien, das konntest du
schon die ganze Zeit. Kanarische Inseln sind mir persönlich aber
sympathischer als Malle. Ratet mal wo ich letzte Woche war.
In die Schweiz kommst Du sogar ohne Test, wenn Du mit dem Auto einreist und
nicht aus Thüringen kommst. Hotels sind da offen, Hotelrestaurants auch,
Skilifte zum größten Teil ebenfalls.

Grüße,

Frank
wolfgang sch
2021-03-26 11:35:29 UTC
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
In die Schweiz kommst Du sogar ohne Test, wenn Du mit dem Auto einreist
Und wenn man mit dem Flugzeug einreist? Was für Unterschiede machen die
da und warum?
--
Lebe so, wie es die Grünen verbieten wollen.

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Achim Ebeling
2021-03-26 12:01:46 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Frank Hucklenbroich
In die Schweiz kommst Du sogar ohne Test, wenn Du mit dem Auto einreist
Und wenn man mit dem Flugzeug einreist? Was für Unterschiede machen die
da und warum?
https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/empfehlungen-fuer-reisende/quarantaene-einreisende.html#-1854372153
--
Bis denne
Achim
Peter Veith
2021-03-26 10:06:14 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Peter Veith
An der Schließung des gerade erst wieder offenen "Mallorca" wird derzeit
gearbeitet.
- Die Quarantänepflicht vieler europäischer Länder für Einreisende, die
einen Kurzurlaub praktisch sinnlos werden lassen.
Ja.
Post by wolfgang sch
- Die Quarantänepflicht in Deutschland nach der Rückkehr, die aber
zumindest für die mit Home Office Geschlagenen kein so großes Problem
darstellt (...)
Ab Monat 0:00 Uhr mußt Du in Malle und überall in der Welt *vor*
Betreten des Flugzeugs zum Heimflug einen Negativtest vorweisen. Sollte
Dein Test "positiv" sein, mußt Du dich im (ursprünglichen) Urlaubsland
14 Tage in Quarantäne begeben ... wenn der ursprüngliche Positiv-Test
tatsächlich echt wahr, hast Du dann aber wieder einen positives Ergebnis
... das harrt wohl noch der Regelung. Umsetzen müssen das die
Fluggesellschaften, bei Androhung von Strafen.

Aber, hier wird einem Deutschen i.S. des Art. 116 GG die Einreise in die
BRD verweigert. Spannend das.
Post by wolfgang sch
- Kosten für verpflichtende Corona-Tests verschiedener Länder.
Sowieso, dazu dann das zusätzliche 14-Tage-Übernachtungs-Risiko ...
übrigens 14 Tage *unbezahlt* ... keine Lohnfortzahlung oder
Entschädigung nach Infektionsschutzgesetz mehr.

Ausdrückliches Ziel: Reise unattraktiv machen.

Veith
--
Die Maßnahmen werden so lange bleiben, wie sich die Bedingungen nicht
geändert haben, die zu ihrer Einführung geführt haben. Sie werden in 50
und auch in 100 Jahren noch bestehen, wenn die dazu vorhandenen Gründe
noch nicht beseitigt sind." 1989 / 2020
Bernd Ullrich
2021-03-26 10:18:01 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by wolfgang sch
Post by Peter Veith
An der Schließung des gerade erst wieder offenen "Mallorca" wird derzeit
gearbeitet.
- Die Quarantänepflicht vieler europäischer Länder für Einreisende, die
einen Kurzurlaub praktisch sinnlos werden lassen.
Ja.
Post by wolfgang sch
- Die Quarantänepflicht in Deutschland nach der Rückkehr, die aber
zumindest für die mit Home Office Geschlagenen kein so großes Problem
darstellt (...)
Ab Monat 0:00 Uhr mußt Du in Malle und überall in der Welt *vor*
Betreten des Flugzeugs zum Heimflug einen Negativtest vorweisen. Sollte
Dein Test "positiv" sein, mußt Du dich im (ursprünglichen) Urlaubsland
14 Tage in Quarantäne begeben ... wenn der ursprüngliche Positiv-Test
tatsächlich echt wahr, hast Du dann aber wieder einen positives Ergebnis
... das harrt wohl noch der Regelung. Umsetzen müssen das die
Fluggesellschaften, bei Androhung von Strafen.
Aber, hier wird einem Deutschen i.S. des Art. 116 GG die Einreise in die
BRD verweigert. Spannend das.
Post by wolfgang sch
- Kosten für verpflichtende Corona-Tests verschiedener Länder.
Sowieso, dazu dann das zusätzliche 14-Tage-Übernachtungs-Risiko ...
übrigens 14 Tage *unbezahlt* ... keine Lohnfortzahlung oder
Entschädigung nach Infektionsschutzgesetz mehr.
---------------------------
Post by Peter Veith
Ausdrückliches Ziel: Reise unattraktiv machen.
Nicht nur pauschal "unattraktiv" sondern teurer , es soll ausgereizt
werden wie die Belastungsgrenze machbar ist.

Keine Billigreisen mehr, steigert das Bruttosozialprodukt ...

BU
Peter Veith
2021-03-26 10:28:47 UTC
Permalink
Post by Bernd Ullrich
Post by Peter Veith
Ausdrückliches Ziel: Reise unattraktiv machen.
Nicht nur pauschal "unattraktiv" sondern teurer , es soll ausgereizt
werden wie die Belastungsgrenze machbar ist.
Keine Billigreisen mehr, steigert das Bruttosozialprodukt ...
... rettet das Klima, hast Du vergessen ;)

Veith
--
"Also, sie berufen sich pausenlos auf das Grundgesetz. Sagen Sie mal,
sind sie eigentlich Kommunist?" F.J. Degenhardt
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
wolfgang sch
2021-03-26 11:37:21 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Bernd Ullrich
Keine Billigreisen mehr, steigert das Bruttosozialprodukt ...
Tut es nicht, im Gegenteil.
Post by Peter Veith
... rettet das Klima, hast Du vergessen ;)
Dürfte deren unterliegendes Motiv sein.
--
Lebe so, wie es die Grünen verbieten wollen.

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Achim Ebeling
2021-03-26 10:51:38 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Ausdrückliches Ziel: Reise unattraktiv machen.
Das sind aber doch nicht alles Maßnahmen der Bundesregierung.

Nur was hat das alles für einen Sinn die Bürger im eigenen Land zu
halten, wenn sie innerhalb des Landes nicht reisen dürfen?
--
Bis denne
Achim
Peter Veith
2021-03-26 17:06:19 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Post by Peter Veith
Ausdrückliches Ziel: Reise unattraktiv machen.
Das sind aber doch nicht alles Maßnahmen der Bundesregierung.
Nun gut, das ist ja das clevere: Die spricht im Bunde mit dem MP
"Empfehlungen" aus, die Länder machen "Verordnungen" und die Kommunen
müssen exekutieren ... alles nur Verwaltung! Die Parlamente werden
lediglich informiert und haben nichts zu sagen.
Post by Achim Ebeling
Nur was hat das alles für einen Sinn die Bürger im eigenen Land zu
halten, wenn sie innerhalb des Landes nicht reisen dürfen?
Genau!

"Kann nicht sein, dass man sich nicht 15 Kilometer von Wohnort entfernen
soll, aber 1500 km fliegen darf." Angela Merkel, lt. "Bild" am
24.03.2021. Also, alle gleich einsperren, Du hast das System verstanden.
Dabei wurde ein Grundprinzip "übersehen":

Es gibt keine Gleichbehandlung im Unrecht.

Veith
--
"Für die Bundesregierung kann ich sagen, dass wir Recht und Gesetz
einhalten wollen und werden, und dass wir das, wo immer das notwendig
ist, auch tun", Angela Merkel, 2018.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Lars Gebauer
2021-03-26 17:19:54 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Achim Ebeling
Post by Peter Veith
Ausdrückliches Ziel: Reise unattraktiv machen.
Das sind aber doch nicht alles Maßnahmen der Bundesregierung.
Nun gut, das ist ja das clevere: Die spricht im Bunde mit dem MP
"Empfehlungen" aus, die Länder machen "Verordnungen" und die Kommunen
müssen exekutieren ... alles nur Verwaltung!
Hier kannst Du Maßnahmen auswürfeln:
https://nick-hat-boecker.de/corona-generator/
--
"Wenn Du mich morgen früh vor 09:00 Uhr weckst, kriegst Du Riesenärger."
"Und wenn das Haus brennt?"
"Wenn Du das Haus anzündest, erst recht!!"
Achim Ebeling
2021-03-26 17:41:57 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
https://nick-hat-boecker.de/corona-generator/
Gut er hat einen Klick mehr.
Aber ich habe schon intelligenteres gesehen.
--
Bis denne
Achim
René Marquardt
2021-03-26 22:49:13 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Post by Lars Gebauer
https://nick-hat-boecker.de/corona-generator/
Gut er hat einen Klick mehr.
Aber ich habe schon intelligenteres gesehen.
Bars
mittags
oeffnen

Also dem kann ich mich nur vollumfaenglich anschliessen.
Peter Veith
2021-03-26 17:38:13 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Achim Ebeling
Post by Peter Veith
Ausdrückliches Ziel: Reise unattraktiv machen.
Das sind aber doch nicht alles Maßnahmen der Bundesregierung.
Nun gut, das ist ja das clevere: Die spricht im Bunde mit dem MP
"Empfehlungen" aus, die Länder machen "Verordnungen" und die Kommunen
müssen exekutieren ... alles nur Verwaltung! Die Parlamente werden
lediglich informiert und haben nichts zu sagen.
Vorsorglich: An der Grenze ist natürlich der Bund zuständig.

Veith
--
"Für die Bundesregierung kann ich sagen, dass wir Recht und Gesetz
einhalten wollen und werden, und dass wir das, wo immer das notwendig
ist, auch tun", Angela Merkel, 2018.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Peter Veith
2021-03-28 15:37:45 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Ab Monat 0:00 Uhr mußt Du in Malle und überall in der Welt *vor*
Betreten des Flugzeugs zum Heimflug einen Negativtest vorweisen.
War natürlich "Montag" gemeint und nun wurde es erst der Dienstag:
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende/faq-testpflicht-einreisevo.html
Post by Peter Veith
Aber, hier wird einem Deutschen i.S. des Art. 116 GG die Einreise in die
BRD verweigert. Spannend das.
Und das nur per Verordnung der Verwaltung, das Original:
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Verordnungen/1._VO_zur_Aend_Coronavirus-EinreiseVO_BAnz_AT_26.03.2021_V1.pdf
Post by Peter Veith
Ausdrückliches Ziel: Reise unattraktiv machen.
"Die neue Testpflicht gilt vorerst bis einschließlich 12. Mai 2021."

Wahnsinn das.

Veith
--
Ich gehe davon aus, daß die Reisefreiheit und Freizügigkeit der DDR
von 1985, die der BRD von 2025 deutlich übertreffen wird.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Peter Veith
2021-03-28 15:55:55 UTC
Permalink
Am 26.03.2021 um 11:06 schrieb Ingrid:

[keine Wiedereinreise für "positive" BRD-Bürger]
(...) dazu dann das zusätzliche 14-Tage-Übernachtungs-Risiko ...
Bei Pauschalreisenden sei der Preis für die staatlich angewiesene
"Urlaubsverlängerung" bereits als "Covid-Protect-Versicherung, die es
ohne Aufpreis zum Reisepaket dazugibt, abgesichert".

Man kann aber auch in "Covid-Quarantänehotels" umziehen.

Dazu begäbe man sich in die 2Obhut der staatlichen
Gesundheitsversorgung". "Dann würden sie genau wie Spanier behandelt,
die entweder *kein Dach über dem Kopf haben* oder zu Hause nicht die
Möglichkeit haben, sich von anderen Familienmitgliedern zu isolieren."
https://www.mallorcazeitung.es/gesundheit/2021/03/27/81494.html

Ich hoffe, die Spanier sind besser als die Brandenburger. Deren
"Quarantäne-Station" befindet sich seit Juni 2020 in der ehemaligen
Abschiebehaftanstalt Eisenhüttenstadt.

Ein Obdachlosenasyl in Spanien klingt auch nicht so attraktiv :-D

[Die Bundesregierung gibt bekannt:]
Ausdrückliches Ziel: Reise unattraktiv machen.
Veith
--
"Wer Angst sät, will Macht ausüben. Wer Emotionen steuern kann, hat ein
wirkungsvolles politisches Instrument in der Hand." ARD-aktuell 16.12.14
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Ronald Konschak
2021-03-26 03:00:46 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Ronald Konschak
Post by Peter Veith
Ich mag es gar nicht aussprechen, aber ein kleines Teufelchen auf meiner
Schulter flüstert mir fast schelmisch ins Ohr – „Willkommen zurück in
der DDR“.«
Das stimmt nicht. Als DDR-Bürger durfte man an die Ostsee fahren,
aber nicht nach Mallorca fliegen. In der BRD ist das andersrum.
An der Schließung des gerade erst wieder offenen "Mallorca" wird derzeit
gearbeitet.
"Kann nicht sein, dass man sich nicht 15 Kilometer von Wohnort entfernen
soll, aber 1500 km fliegen darf." Angela Merkel, lt. "Bild" am 24.03.2021.
Kurz: Zukünftig wieder weder noch.
Na wenn's die BILD-Zeitung sagt, dann wird's wohl stimmen...

Ich bin echt gespannt, was am Ende des Jahres passiert, wenn
die neue Regierung den vierten oder fünften "Lockdown" verkünden
muss. Das wird die kürzeste Legislatur in der Geschichte des
BRD-Regimes.

Ronald.
--
Glaub nichts solange es nicht öffentlich bestritten wurde!
wolfgang sch
2021-03-26 07:11:53 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Ich bin echt gespannt, was am Ende des Jahres passiert, wenn
die neue Regierung den vierten oder fünften "Lockdown" verkünden
muss. Das wird die kürzeste Legislatur in der Geschichte des
BRD-Regimes.
Hoffentlich kommt es so, was wir brauchen ist mehr Chaos. Das schützt
vor deren Machtgelüsten.
--
Lebe so, wie es die Grünen verbieten wollen.

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Wolf gang P u f f e
2021-03-26 14:09:38 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Peter Veith
Ich mag es gar nicht aussprechen, aber ein kleines Teufelchen auf meiner
Schulter flüstert mir fast schelmisch ins Ohr – „Willkommen zurück in
der DDR“.«
Das stimmt nicht. Als DDR-Bürger durfte man an die Ostsee fahren,
aber nicht nach Mallorca fliegen. In der BRD ist das andersrum.
Dass Du ausgerechnet die Ostsee als Vergleich heranziehen musstest.
Man durfte in der DDR auch jeden Tag Banane(n)(!) essen.
Und?
Bananen haste vielleicht noch ein oder zwei mal im Jahr gekriegt.
Aber ausgerechnet an die Ostsee, dass ging nur alle paar Jahre mal und
unter Androhung, das FDGB-Buch auf den Tisch zu hauen. :-(
Ronald Königsschreck
2021-03-26 14:21:49 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Ronald Konschak
Das stimmt nicht. Als DDR-Bürger durfte man an die Ostsee fahren,
aber nicht nach Mallorca fliegen. In der BRD ist das andersrum.
Dass Du ausgerechnet die Ostsee als Vergleich heranziehen musstest.
Man durfte in der DDR auch jeden Tag Banane(n)(!) essen.
Und?
Bananen haste vielleicht noch ein oder zwei mal im Jahr gekriegt.
Bananen sind kein Grundnahrungsmittel. Trüffel, Kaviar und
Froschschenkel ebensowenig.
Post by Wolf gang P u f f e
Aber ausgerechnet an die Ostsee, dass ging nur alle paar Jahre mal und
unter Androhung, das FDGB-Buch auf den Tisch zu hauen. :-(
Schwachsinn! Ich war ständig an der Ostsee. Zelten! Mit der Reichsbahn,
mit dem Bus, mit der MZ, mit dem Auto oder getrampt. Absolut kein Problem!

Trampen nach Norden!

Mann, das waren Zeiten! Einfach und gut! Trotz der politischen Scheiße.
Ist aber heute auch nicht anders.

Ronald
Lars Gebauer
2021-03-26 14:30:16 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Man durfte in der DDR auch jeden Tag Banane(n)(!) essen.
Als Kind hatte ich mal so viele gefressen[sic!], daß mir 2 Tage lang
kotzelend war. Danach habe ich jahrelang keine mehr angeguckt.
Post by Wolf gang P u f f e
Aber ausgerechnet an die Ostsee, dass ging nur alle paar Jahre mal und
unter Androhung, das FDGB-Buch auf den Tisch zu hauen. :-(
Als ob man ohne FDGB nicht an die Ostsee gekommen wäre ...
--
"Wenn Du mich morgen früh vor 09:00 Uhr weckst, kriegst Du Riesenärger."
"Und wenn das Haus brennt?"
"Wenn Du das Haus anzündest, erst recht!!"
Wolf gang P u f f e
2021-03-26 14:44:48 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Wolf gang P u f f e
Man durfte in der DDR auch jeden Tag Banane(n)(!) essen.
Als Kind hatte ich mal so viele gefressen[sic!], daß mir 2 Tage lang
kotzelend war. Danach habe ich jahrelang keine mehr angeguckt.
Ach Du warst das. Ich hatte hier schon mal sowas gelesen und dachte
daran, als ich meine Zeilen schrieb.
Ich bedaure dich mal, wenn ich Zeit haben. ;-)
Post by Lars Gebauer
Post by Wolf gang P u f f e
Aber ausgerechnet an die Ostsee, dass ging nur alle paar Jahre mal und
unter Androhung, das FDGB-Buch auf den Tisch zu hauen. :-(
Als ob man ohne FDGB nicht an die Ostsee gekommen wäre ...
Wer in der richtigen Partei war und/oder "Blauer Fließenleger", der
hat immer seine Extrawurst bekommen. :-(
Lars Gebauer
2021-03-26 15:48:28 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Lars Gebauer
Post by Wolf gang P u f f e
Man durfte in der DDR auch jeden Tag Banane(n)(!) essen.
Als Kind hatte ich mal so viele gefressen[sic!], daß mir 2 Tage lang
kotzelend war. Danach habe ich jahrelang keine mehr angeguckt.
Ach Du warst das. Ich hatte hier schon mal sowas gelesen und dachte
daran, als ich meine Zeilen schrieb.
Ich bedaure dich mal, wenn ich Zeit haben. ;-)
Danke. Noch heute kann ich Bananen kaum was abgewinnen. Mehr als fünf
Stück sind das bestimmt nicht, die ich im Jahr so esse.
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Lars Gebauer
Post by Wolf gang P u f f e
Aber ausgerechnet an die Ostsee, dass ging nur alle paar Jahre mal und
unter Androhung, das FDGB-Buch auf den Tisch zu hauen. :-(
Als ob man ohne FDGB nicht an die Ostsee gekommen wäre ...
Wer in der richtigen Partei war und/oder "Blauer Fließenleger", der
hat immer seine Extrawurst bekommen. :-(
Ach Quark. An der Ostsee wurde typischerweise jeder Hühnerstall
vermietet. Wenn man da ein bisschen herumgefragt hat, hat man schon was
gefunden.
--
"Wenn Du mich morgen früh vor 09:00 Uhr weckst, kriegst Du Riesenärger."
"Und wenn das Haus brennt?"
"Wenn Du das Haus anzündest, erst recht!!"
Ronald Konschak
2021-03-26 16:04:06 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Lars Gebauer
Post by Wolf gang P u f f e
Aber ausgerechnet an die Ostsee, dass ging nur alle paar Jahre mal und
unter Androhung, das FDGB-Buch auf den Tisch zu hauen. :-(
Als ob man ohne FDGB nicht an die Ostsee gekommen wäre ...
Wer in der richtigen Partei war und/oder "Blauer Fließenleger", der
hat immer seine Extrawurst bekommen. :-(
Ach Quark. An der Ostsee wurde typischerweise jeder Hühnerstall
vermietet. Wenn man da ein bisschen herumgefragt hat, hat man schon was
gefunden.
Ich habe nie einen FDGB-Ferienplatz in Anspruch genommen. Bei
Inlandsurlauben war ich mit dem Zelt unterwegs, da wurde auch
gern mal wild gecampt. Ins Ausland bin ich nach Bulgarien und
in die Tschechoslowakei gefahren bzw. geflogen, das war auch
nicht vom FDGB. Organisierter Urlaub war eher was für die
Oldies. ;-)

Ronald.
--
Glaub nichts solange es nicht öffentlich bestritten wurde!
Lars Gebauer
2021-03-26 16:51:14 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Lars Gebauer
Ach Quark. An der Ostsee wurde typischerweise jeder Hühnerstall
vermietet. Wenn man da ein bisschen herumgefragt hat, hat man schon was
gefunden.
Ich habe nie einen FDGB-Ferienplatz in Anspruch genommen. Bei
Inlandsurlauben war ich mit dem Zelt unterwegs, da wurde auch
gern mal wild gecampt.
Mit dem Zelt war ich auch öfters unterwegs.
Post by Ronald Konschak
Ins Ausland bin ich nach Bulgarien und
in die Tschechoslowakei gefahren bzw. geflogen, das war auch
nicht vom FDGB.
Im Ausland war ich immer auf Einladung. Da mußte ich mich um nichts
kümmern. ;)
Post by Ronald Konschak
Organisierter Urlaub war eher was für die Oldies. ;-)
Im Sommer 1989 war ich in Wesenberg. Der Betrieb des Vaters meiner
damaligen Freundin hatte dort ein paar Bastei-Wohnwagen stehen. Das war
das einzige Mal, wo ich was mit dem FDGB zu tun hatte.
--
"Wenn Du mich morgen früh vor 09:00 Uhr weckst, kriegst Du Riesenärger."
"Und wenn das Haus brennt?"
"Wenn Du das Haus anzündest, erst recht!!"
René Marquardt
2021-03-26 22:47:26 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Im Sommer 1989 war ich in Wesenberg. Der Betrieb des Vaters meiner
damaligen Freundin hatte dort ein paar Bastei-Wohnwagen stehen. Das war
das einzige Mal, wo ich was mit dem FDGB zu tun hatte.
Im November 1989 war ich in der Sowjetunion und genoss meine
Jugendtourist-Reise. Vorm Abflug von Schoenefeld noch schnell einen
Schlenker nach Westberlin gemacht. Die Zugfahrt aus der Provinz war noch
normal, der Andrang in Westberlin ebenfalls. Vierzehn Tage spaeter sah
das alles schon ganz anders aus.
Wolf gang P u f f e
2021-03-26 16:39:52 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Lars Gebauer
Post by Wolf gang P u f f e
Man durfte in der DDR auch jeden Tag Banane(n)(!) essen.
Als Kind hatte ich mal so viele gefressen[sic!], daß mir 2 Tage lang
kotzelend war. Danach habe ich jahrelang keine mehr angeguckt.
Ach Du warst das. Ich hatte hier schon mal sowas gelesen und dachte
daran, als ich meine Zeilen schrieb.
Ich bedaure dich mal, wenn ich Zeit haben. ;-)
Danke. Noch heute kann ich Bananen kaum was abgewinnen. Mehr als fünf
Stück sind das bestimmt nicht, die ich im Jahr so esse.
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Lars Gebauer
Post by Wolf gang P u f f e
Aber ausgerechnet an die Ostsee, dass ging nur alle paar Jahre mal und
unter Androhung, das FDGB-Buch auf den Tisch zu hauen. :-(
Als ob man ohne FDGB nicht an die Ostsee gekommen wäre ...
Wer in der richtigen Partei war und/oder "Blauer Fließenleger", der
hat immer seine Extrawurst bekommen. :-(
Ach Quark. An der Ostsee wurde typischerweise jeder Hühnerstall
vermietet. Wenn man da ein bisschen herumgefragt hat, hat man schon was
gefunden.
Alleine oder zu zweit mag da sicher mehr möglich gewesen sein.
Aber eine 4 köpfige Familie plant den Urlaub normalerweise etwas
gründlicher.
Ja, Beziehungen waren immer von Vorteil.
Ich erinnere mich, dass Leute aus dem Haus solche Beziehungen hatten
und so jedes Jahr immer an die selbe Stelle fuhren.
Lars Gebauer
2021-03-26 17:00:11 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Lars Gebauer
Ach Quark. An der Ostsee wurde typischerweise jeder Hühnerstall
vermietet. Wenn man da ein bisschen herumgefragt hat, hat man schon was
gefunden.
Alleine oder zu zweit mag da sicher mehr möglich gewesen sein.
Aber eine 4 köpfige Familie plant den Urlaub normalerweise etwas
gründlicher.
Meine Familie, besser gesagt, die Familie meiner Eltern war 5-köpfig ...
Post by Wolf gang P u f f e
Ja, Beziehungen waren immer von Vorteil.
*Sind* Das ist doch heute auch nicht anders. Es ist immer gut, wenn man
jemanden kennt, der jemanden kennt.
Post by Wolf gang P u f f e
Ich erinnere mich, dass Leute aus dem Haus solche Beziehungen hatten
und so jedes Jahr immer an die selbe Stelle fuhren.
Meine Eltern vermieteten an Kurgäste. Offiziell, über die Kurverwaltung.

Manchen der Kurgäste gefiel es so gut, daß sie regelmäßig auch privat
wiederkamen. Dadurch wußte ich eigentlich immer, wen ich mal fragen konnte.
--
"Wenn Du mich morgen früh vor 09:00 Uhr weckst, kriegst Du Riesenärger."
"Und wenn das Haus brennt?"
"Wenn Du das Haus anzündest, erst recht!!"
Gunter Kühne
2021-03-27 09:42:30 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Lars Gebauer
Post by Wolf gang P u f f e
Man durfte in der DDR auch jeden Tag Banane(n)(!) essen.
Als Kind hatte ich mal so viele gefressen[sic!], daß mir 2 Tage lang
kotzelend war. Danach habe ich jahrelang keine mehr angeguckt.
Ach Du warst das. Ich hatte hier schon mal sowas gelesen und dachte
daran, als ich meine Zeilen schrieb.
Ich bedaure dich mal, wenn ich Zeit haben. ;-)
Post by Lars Gebauer
Post by Wolf gang P u f f e
Aber ausgerechnet an die Ostsee, dass ging nur alle paar Jahre mal und
unter Androhung, das FDGB-Buch auf den Tisch zu hauen. :-(
Als ob man ohne FDGB nicht an die Ostsee gekommen wäre ...
Wer in der richtigen Partei war und/oder "Blauer Fließenleger", der
hat immer seine Extrawurst bekommen. :-(
Die Partei bot in der Richtung wenig. Blaue Fließen der Richtige Beruf
u.s.w. waren viel wichtiger.
Wir hatten alle 14 Tage Bananen immer Freitags. Meine Frau war
Verkäuferin im Lebensmitteleinzelhandel.(Prohlis DD Kaufhalle
Elsterwerdaer Str.)

MfG
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Peter Veith
2021-03-26 17:12:07 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Man durfte in der DDR auch jeden Tag Banane(n)(!) essen.
Weil Du es gerade erwähnst:

Bei "unseren" REWE sowie Apotheke gibt es gerade "Selbsttests" für
"Corona" (knapp 6 bwz. 8 EUR) aber nur _einen_ pro einkaufende Person.
Erinnerte mich an was :-D

Noch eins, zwei Wochen lauern die dir an jeder Straßenecke auf: Wolle
testen lassen?! Und in eins, zwei Monaten später: Wolle impfen?! ;)

Veith
--
Ich gehe davon aus, daß die Reisefreiheit und Freizügigkeit der DDR
von 1985, die der BRD von 2025 deutlich übertreffen wird.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Wolf gang P u f f e
2021-03-26 19:24:37 UTC
Permalink
Am 26.03.2021 um 18:12 schrieb Peter Veith:
...
Post by Peter Veith
Erinnerte mich an was :-D
Noch eins, zwei Wochen lauern die dir an jeder Straßenecke auf: Wolle
testen lassen?! Und in eins, zwei Monaten später: Wolle impfen?! ;)
Konkret:
Am 20. April heißt es erstmal: "Impfen macht frei".
Am 22. April heißt es dann "Impfen impfen und nochmals impfen".

Wer in Geschichte aufgepasst hat, kann anhand der Zitate oder/und
Datumsangaben gewissen Persönlichkeiten zuordnen. ;-)
Marlies Schürhaken
2021-03-26 19:30:24 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
....
Post by Peter Veith
Erinnerte mich an was :-D
Noch eins, zwei Wochen lauern die dir an jeder Straßenecke auf: Wolle
testen lassen?! Und in eins, zwei Monaten später: Wolle impfen?! ;)
Am 20. April heißt es erstmal: "Impfen macht frei".
Katharina Witt wegen: Sport frei!
Post by Wolf gang P u f f e
Am 22. April heißt es dann "Impfen impfen und nochmals impfen".
Karl Lauterbach wegen dessen Impfwahns!
Post by Wolf gang P u f f e
Wer in Geschichte aufgepasst hat, kann anhand der Zitate oder/und
Datumsangaben gewissen Persönlichkeiten zuordnen. ;-)
Hab ich richtig getroffen?

Martin
(Marlies nur Mittwochs)
Wolf gang P u f f e
2021-03-26 20:02:34 UTC
Permalink
Post by Marlies Schürhaken
Post by Wolf gang P u f f e
....
Post by Peter Veith
Erinnerte mich an was :-D
Noch eins, zwei Wochen lauern die dir an jeder Straßenecke auf: Wolle
testen lassen?! Und in eins, zwei Monaten später: Wolle impfen?! ;)
Am 20. April heißt es erstmal: "Impfen macht frei".
Katharina Witt wegen: Sport frei!
Post by Wolf gang P u f f e
Am 22. April heißt es dann "Impfen impfen und nochmals impfen".
Karl Lauterbach wegen dessen Impfwahns!
Post by Wolf gang P u f f e
Wer in Geschichte aufgepasst hat, kann anhand der Zitate oder/und
Datumsangaben gewissen Persönlichkeiten zuordnen. ;-)
Hab ich richtig getroffen?
Nein.
Nächstes Zitat (mein Gott Walter) was passt:

Ist es den wirklich so, dass wir jeden Dreck, der in einer Neues-Gruppe
diskutiert wird, noch in andere Gruppen kopieren müssen?
Ich denke, Genossen, mit diesem Xpost, Crosspost und wie das alles
heißt, ja, sollte man doch Schluss machen.

W.
Achim Ebeling
2021-03-27 07:26:36 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Ist es den wirklich so, dass wir jeden Dreck, der in einer Neues-Gruppe
diskutiert wird, noch in andere Gruppen kopieren müssen?
Ich denke, Genossen, mit diesem Xpost, Crosspost und wie das alles
heißt, ja, sollte man doch Schluss machen.
Nun ja, es gibt auch Leute, die sind nicht nur dumm, die haben auch
keine Ahnung.

Eine meiner ersten Platten, die ich anfassen konnte/durfte, war "She
loves you" von den...komm gerade nicht drauf.
Mein Onkel war in einer Schule im Vogtland Pionierleiter oder so,
jedenfalls dunkelrot bis in die Zehenspitzen.
Und die hatten diese Platte als "abschreckendes Beispiel", wie er mir
sagte, im Fundus.
Und das meinte er ernst!

Unser Musiklehrer frugte uns mal:"Was muss man machen, wenn man faule
Äpfel verkaufen will?"

Genau, in diesen Dreck verpacken.
--
Bis denne
Achim
Uwe Schickedanz
2021-03-27 10:00:29 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Eine meiner ersten Platten, die ich anfassen konnte/durfte, war "She
loves you" von den...komm gerade nicht drauf.
Mein Onkel war in einer Schule im Vogtland Pionierleiter oder so,
jedenfalls dunkelrot bis in die Zehenspitzen.
Und die hatten diese Platte als "abschreckendes Beispiel", wie er mir
sagte, im Fundus.
Und das meinte er ernst!
Immer dieses Jäh, jäh, jäh!


Gruß Uwe
--
Das Dilemma der DDR: 16 Mio. Widerstandskämpfer wurden von
16 Mio. Stasispitzeln überwacht.
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Achim Ebeling
2021-03-27 11:39:30 UTC
Permalink
Post by Uwe Schickedanz
Post by Achim Ebeling
Eine meiner ersten Platten, die ich anfassen konnte/durfte, war "She
loves you" von den...komm gerade nicht drauf.
Mein Onkel war in einer Schule im Vogtland Pionierleiter oder so,
jedenfalls dunkelrot bis in die Zehenspitzen.
Und die hatten diese Platte als "abschreckendes Beispiel", wie er mir
sagte, im Fundus.
Und das meinte er ernst!
Immer dieses Jäh, jäh, jäh!
Oder wie das alles heißt :-)
--
Bis denne
Achim
wolfgang sch
2021-03-27 11:57:37 UTC
Permalink
Post by Uwe Schickedanz
Post by Achim Ebeling
Eine meiner ersten Platten, die ich anfassen konnte/durfte, war "She
loves you" von den...komm gerade nicht drauf.
Mein Onkel war in einer Schule im Vogtland Pionierleiter oder so,
jedenfalls dunkelrot bis in die Zehenspitzen.
Und die hatten diese Platte als "abschreckendes Beispiel", wie er mir
sagte, im Fundus.
Und das meinte er ernst!
Immer dieses Jäh, jäh, jäh!
Später gab es dann die Ski-Heads und die Gruffits.
--
Lebe so, wie es die Grünen verbieten wollen.

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Ronald Konschak
2021-03-27 13:42:44 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Uwe Schickedanz
Post by Achim Ebeling
Eine meiner ersten Platten, die ich anfassen konnte/durfte, war "She
loves you" von den...komm gerade nicht drauf.
Mein Onkel war in einer Schule im Vogtland Pionierleiter oder so,
jedenfalls dunkelrot bis in die Zehenspitzen.
Und die hatten diese Platte als "abschreckendes Beispiel", wie er mir
sagte, im Fundus.
Und das meinte er ernst!
Immer dieses Jäh, jäh, jäh!
Später gab es dann die Ski-Heads und die Gruffits.
Und heute haben wir der Raps-Musik. Das ist der Musik, wo da
keiner singen tut.



Ronald.
--
Glaub nichts solange es nicht öffentlich bestritten wurde!
René Marquardt
2021-03-26 22:44:05 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Ronald Konschak
Post by Peter Veith
Ich mag es gar nicht aussprechen, aber ein kleines Teufelchen auf meiner
Schulter flüstert mir fast schelmisch ins Ohr – „Willkommen zurück in
der DDR“.«
Das stimmt nicht. Als DDR-Bürger durfte man an die Ostsee fahren,
aber nicht nach Mallorca fliegen. In der BRD ist das andersrum.
Dass Du ausgerechnet die Ostsee als Vergleich heranziehen musstest.
Man durfte in der DDR auch jeden Tag Banane(n)(!) essen.
Und?
Bananen haste vielleicht noch ein oder zwei mal im Jahr gekriegt.
Aber ausgerechnet an die Ostsee, dass ging nur alle paar Jahre mal und
unter Androhung, das FDGB-Buch auf den Tisch zu hauen. :-(
Na, ich habe in der Schule schon mal einen Anschiss gekriegt, weil ich
es meine Mutter gewagt hatte, mir zu den Stullen eine Banane mit zu geben.
Wolf gang P u f f e
2021-03-27 14:33:08 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Na, ich habe in der Schule schon mal einen Anschiss gekriegt, weil ich
es meine Mutter gewagt hatte, mir zu den Stullen eine Banane mit zu geben.
Was man noch so für Erinnerungen mit sich rumschleppt...
Ich bin mal von einer Kindergärtnerin angeschissen worden, weil ich kein
Obst mit hatte. Ich mochte damals keine Äpfel essen.
klaus reile
2021-03-27 14:49:12 UTC
Permalink
On Sat, 27 Mar 2021 15:33:08 +0100
Post by Wolf gang P u f f e
Post by René Marquardt
Na, ich habe in der Schule schon mal einen Anschiss gekriegt, weil
ich es meine Mutter gewagt hatte, mir zu den Stullen eine Banane
mit zu geben.
Was man noch so für Erinnerungen mit sich rumschleppt...
Ich bin mal von einer Kindergärtnerin angeschissen worden, weil ich
kein Obst mit hatte. Ich mochte damals keine Äpfel essen.
Wir sollten Mitte der 50er eine Art Aufsatz schreiben. Thema etwa: Wenn
ich eine Mark bekäme, was würde ich mir kaufen. Ich mochte damals
unheimlich gerne Erdbeermarmelade und schrieb das auch. Resultat: Brief
an zu Hause. Ob ich nicht genug zu essen bekäme.
Das musste jetzt einfach mal gesagt werden. Manche Dinge waren einfach
doch schlecht.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als auch nur einen Grünen im Ort
Lars Gebauer
2021-03-27 15:28:23 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Wir sollten Mitte der 50er eine Art Aufsatz schreiben. Thema etwa: Wenn
ich eine Mark bekäme, was würde ich mir kaufen. Ich mochte damals
unheimlich gerne Erdbeermarmelade und schrieb das auch. Resultat: Brief
an zu Hause. Ob ich nicht genug zu essen bekäme.
Das musste jetzt einfach mal gesagt werden. Manche Dinge waren einfach
doch schlecht.
Das war halt ein blöder Lehrer. Und an einen solchen kannst Du auch
heute problemlos geraten.
--
"Wenn Du mich morgen früh vor 09:00 Uhr weckst, kriegst Du Riesenärger."
"Und wenn das Haus brennt?"
"Wenn Du das Haus anzündest, erst recht!!"
klaus reile
2021-03-27 16:28:06 UTC
Permalink
Am Sat, 27 Mar 2021 16:28:23 +0100
Post by Lars Gebauer
Post by klaus reile
Wenn ich eine Mark bekäme, was würde ich mir kaufen. Ich mochte
damals unheimlich gerne Erdbeermarmelade und schrieb das auch.
Resultat: Brief an zu Hause. Ob ich nicht genug zu essen bekäme.
Das musste jetzt einfach mal gesagt werden. Manche Dinge waren
einfach doch schlecht.
Das war halt ein blöder Lehrer. Und an einen solchen kannst Du auch
heute problemlos geraten.
Blöde nur, wenn in solchen Briefen auch noch die Ideologie mitspielt.
Und das bei einem 7 oder 8 jährigen Steppke.
Anscheinend aus gleicher Ideologie und etwa im gleichen Alter nahm man
mir beim Schulfasching einen aus dem Westen geschickt bekommenen
Zündplättchen Cowboy-Revolver weg. Begründung: Verherrlichung
amerikanischer Kultur. Später nahm man mir auch eine französische
Brieffreundin sehr übel. Sie hatten mir nicht gesagt, dass sie mit
ausländischen Brieffreunden nur welche aus den 'Bruderstaaten' meinten.
Tja, man hatte es schon nicht leicht mit mir. Und ich nicht mit denen.
Es harmonierte einfach nicht ;)

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als auch nur einen einzigen Grünen im Ort
René Marquardt
2021-03-27 20:56:00 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Am Sat, 27 Mar 2021 16:28:23 +0100
Post by Lars Gebauer
Post by klaus reile
Wenn ich eine Mark bekäme, was würde ich mir kaufen. Ich mochte
damals unheimlich gerne Erdbeermarmelade und schrieb das auch.
Resultat: Brief an zu Hause. Ob ich nicht genug zu essen bekäme.
Das musste jetzt einfach mal gesagt werden. Manche Dinge waren
einfach doch schlecht.
Das war halt ein blöder Lehrer. Und an einen solchen kannst Du auch
heute problemlos geraten.
Blöde nur, wenn in solchen Briefen auch noch die Ideologie mitspielt.
Und das bei einem 7 oder 8 jährigen Steppke.
Anscheinend aus gleicher Ideologie und etwa im gleichen Alter nahm man
mir beim Schulfasching einen aus dem Westen geschickt bekommenen
Zündplättchen Cowboy-Revolver weg. Begründung: Verherrlichung
amerikanischer Kultur.
Wie bekloppt ist das denn. Der kam wahrscheinlich ohnehin original aus
DDR-Produktion, denn dieses Teil gab es in verschiedenen Farben in
DDR-Spielzeuglaeden:

https://www.ebay.de/itm/DDR-Zuendplaettchen-Pistole-Colt-Original-DDR-Produktion-Spielzeug-/284132267228

Das Halstuch wie eine Bandana vorm Gesicht fuehrte dann allerdings auch
bei mir zu Diskussionen. Und heute? Nehme ich ein aehnliches Teil als
Corona-Maske. Dient als fesches Halstuch, und im noetigen Falle wird es
hochgezogen und verhindert Seuchen ;)
Die Wumme steckt allerdings in der Hosentasche.
Post by klaus reile
Später nahm man mir auch eine französische
Brieffreundin sehr übel. Sie hatten mir nicht gesagt, dass sie mit
ausländischen Brieffreunden nur welche aus den 'Bruderstaaten' meinten.
Tja, man hatte es schon nicht leicht mit mir. Und ich nicht mit denen.
Es harmonierte einfach nicht ;)
Meine westdeutschen und norwegischen Brieffreundinnen nahm man mir
eigentlich meines Wissens nicht uebel.
Uwe Schickedanz
2021-03-28 06:56:37 UTC
Permalink
On Sat, 27 Mar 2021 15:56:00 -0500, René Marquardt
Post by René Marquardt
Post by klaus reile
Anscheinend aus gleicher Ideologie und etwa im gleichen Alter nahm man
mir beim Schulfasching einen aus dem Westen geschickt bekommenen
Zündplättchen Cowboy-Revolver weg. Begründung: Verherrlichung
amerikanischer Kultur.
Wie bekloppt ist das denn. Der kam wahrscheinlich ohnehin original aus
DDR-Produktion, denn dieses Teil gab es in verschiedenen Farben in
https://www.ebay.de/itm/DDR-Zuendplaettchen-Pistole-Colt-Original-DDR-Produktion-Spielzeug-/284132267228
Saturday night special. Ich hatte ja den Peacemaker:
https://picclick.de/DDR-Spielzeug-Z%C3%BCndpl%C3%A4ttchen-Pistole-Colt-Fasching-392230203190.html


Gruß Uwe
--
Das Dilemma der DDR: 16 Mio. Widerstandskämpfer wurden von
16 Mio. Stasispitzeln überwacht.
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Wolf gang P u f f e
2021-03-28 07:40:10 UTC
Permalink
Post by Uwe Schickedanz
On Sat, 27 Mar 2021 15:56:00 -0500, René Marquardt
Post by René Marquardt
Post by klaus reile
Anscheinend aus gleicher Ideologie und etwa im gleichen Alter nahm man
mir beim Schulfasching einen aus dem Westen geschickt bekommenen
Zündplättchen Cowboy-Revolver weg. Begründung: Verherrlichung
amerikanischer Kultur.
Wie bekloppt ist das denn. Der kam wahrscheinlich ohnehin original aus
DDR-Produktion, denn dieses Teil gab es in verschiedenen Farben in
https://www.ebay.de/itm/DDR-Zuendplaettchen-Pistole-Colt-Original-DDR-Produktion-Spielzeug-/284132267228
https://picclick.de/DDR-Spielzeug-Z%C3%BCndpl%C3%A4ttchen-Pistole-Colt-Fasching-392230203190.html
Dann gab es damals noch eine, die sah aus wie eine Walther P38.
Plaste, Silbern und der übliche Zündplättchenmechanismus.
Kann aber auch sein, dass das mal ein Souvenir aus Polen war.
Achim Ebeling
2021-03-28 07:55:35 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Uwe Schickedanz
Post by René Marquardt
https://www.ebay.de/itm/DDR-Zuendplaettchen-Pistole-Colt-Original-DDR-Produktion-Spielzeug-/284132267228
https://picclick.de/DDR-Spielzeug-Z%C3%BCndpl%C3%A4ttchen-Pistole-Colt-Fasching-392230203190.html
Dann gab es damals noch eine, die sah aus wie eine Walther P38.
Plaste, Silbern und der übliche Zündplättchenmechanismus.
Kann aber auch sein, dass das mal ein Souvenir aus Polen war.
Ach, so was gab es?
Ist an mir/uns total vorbei gegangen.Oder waren wir nur zu früh?
Wir haben unsere Waffen selbst gebastelt.
Dafür konnte man mit denen aber auch "richtig" schießen :-)
--
Bis denne
Achim
Wolf gang P u f f e
2021-03-28 08:51:32 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Uwe Schickedanz
Post by René Marquardt
https://www.ebay.de/itm/DDR-Zuendplaettchen-Pistole-Colt-Original-DDR-Produktion-Spielzeug-/284132267228
https://picclick.de/DDR-Spielzeug-Z%C3%BCndpl%C3%A4ttchen-Pistole-Colt-Fasching-392230203190.html
Dann gab es damals noch eine, die sah aus wie eine Walther P38.
Plaste, Silbern und der übliche Zündplättchenmechanismus.
Kann aber auch sein, dass das mal ein Souvenir aus Polen war.
Ach, so was gab es?
Ist an mir/uns total vorbei gegangen.Oder waren wir nur zu früh?
Wir haben unsere Waffen selbst gebastelt.
Dafür konnte man mit denen aber auch "richtig" schießen :-)
Zum richtig schießen wurden Erbsenpistolen und Gewehre gebaut.
Mit Schlüpper- oder besser mehreren Einweckgummis, so das die Erbsen
auch ordendlich "Eindruck" an der Wade des getroffenen machten.
Achim Ebeling
2021-03-28 11:24:40 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Zum richtig schießen wurden Erbsenpistolen und Gewehre gebaut.
Mit Schlüpper- oder besser mehreren Einweckgummis, so das die Erbsen
auch ordendlich "Eindruck" an der Wade des getroffenen machten.
Unsere Waffen waren:
Flitzebogen, Pfeile aus Schilfrohr.
Die Spitze bestand aus einem Hulunderstück in dem vorn noch eine
Holzspitze gesteckt war.
Katabult, zumindest hatten wir es so genannt. War eigentlich eine Zwille.
Holzgabel und Gummi aus alten Autoschläuchen.
Zwille, Schlüpfergummi befestigt an Daumen und Zeigefinger.
Die Geschosse waren meist zu Krampen gebogene Stücke von Antennenlitze,
die flachen zweiadrigen. Oder nur Papier.
Papier wurde meist nur in der Schule eingesetzt.
Da gab es eine Zeitlang keinen Schlüpfergummi mehr zu kaufen.
Entweder wollten sie uns keinen mehr verkaufen oder er war wirklich rar
geworden.
Mit Erbsen haben wir auch was gehabt, was kann ich aber nicht mehr sagen.
Und dann gab es noch einen Nachbau aus "Die Gerechten von Kummerow". Das
war so eine Art Kartoffelkanone.
Die hat aber nicht so recht funktioniert.

Dann hatte ich auch noch zwei Zündplättchen Pistolen aus dem Westen.
Die hat mir ein Russe geklaut. Das ist aber eine andere Geschichte.
--
Bis denne
Achim
Ronald Konschak
2021-03-28 08:53:46 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Uwe Schickedanz
Post by René Marquardt
https://www.ebay.de/itm/DDR-Zuendplaettchen-Pistole-Colt-Original-DDR-Produktion-Spielzeug-/284132267228
https://picclick.de/DDR-Spielzeug-Z%C3%BCndpl%C3%A4ttchen-Pistole-Colt-Fasching-392230203190.html
Dann gab es damals noch eine, die sah aus wie eine Walther P38.
Plaste, Silbern und der übliche Zündplättchenmechanismus.
Kann aber auch sein, dass das mal ein Souvenir aus Polen war.
Ach, so was gab es?
In Polen gab es sowas. Ich erinnere mich an ein Gewehr im
Stil einer Winchester. Da musste man die Zündblättchen
einzeln einlegen.
Post by Achim Ebeling
Ist an mir/uns total vorbei gegangen.Oder waren wir nur zu früh?
Wir haben unsere Waffen selbst gebastelt.
Dafür konnte man mit denen aber auch "richtig" schießen :-)
Ich habe mal eine Pistole mit Luntenschloss gebaut. Die war
natürlich etwas umständlich in der Bedienung.

Ronald.
--
Glaub nichts solange es nicht öffentlich bestritten wurde!
Frank Nitzschner
2021-03-28 11:08:02 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Dann gab es damals noch eine, die sah aus wie eine Walther P38.
Plaste, Silbern und der übliche Zündplättchenmechanismus.
Zu Zündblättchenzeiten hatte ich nur die Makarow, WIMRE in Rot.
Die ähnelt aber nur entfernt der PPK.

Grüsse
Frank
klaus reile
2021-03-28 08:32:52 UTC
Permalink
On Sat, 27 Mar 2021 15:56:00 -0500
Post by René Marquardt
Post by klaus reile
Am Sat, 27 Mar 2021 16:28:23 +0100
Post by Lars Gebauer
Post by klaus reile
Wenn ich eine Mark bekäme, was würde ich mir kaufen. Ich mochte
damals unheimlich gerne Erdbeermarmelade und schrieb das auch.
Resultat: Brief an zu Hause. Ob ich nicht genug zu essen bekäme.
Das musste jetzt einfach mal gesagt werden. Manche Dinge waren
einfach doch schlecht.
Das war halt ein blöder Lehrer. Und an einen solchen kannst Du auch
heute problemlos geraten.
Blöde nur, wenn in solchen Briefen auch noch die Ideologie
mitspielt. Und das bei einem 7 oder 8 jährigen Steppke.
Anscheinend aus gleicher Ideologie und etwa im gleichen Alter nahm
man mir beim Schulfasching einen aus dem Westen geschickt bekommenen
Zündplättchen Cowboy-Revolver weg. Begründung: Verherrlichung
amerikanischer Kultur.
Wie bekloppt ist das denn. Der kam wahrscheinlich ohnehin original
aus DDR-Produktion, denn dieses Teil gab es in verschiedenen Farben
https://www.ebay.de/itm/DDR-Zuendplaettchen-Pistole-Colt-Original-DDR-Produktion-Spielzeug-/284132267228
Nein, die Pistole, die ich hatte kam original aus dem Westen. Wir waren
zuvor auf Verwandtenbesuch dort und ich bekam das Dingen dort
geschenkt. Die war aus silberfarbenem Plastik.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als auch nur einen einzigen Grünen im Ort
Lars Gebauer
2021-03-28 10:06:22 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Das Halstuch wie eine Bandana vorm Gesicht fuehrte dann allerdings auch
bei mir zu Diskussionen. Und heute? Nehme ich ein aehnliches Teil als
Corona-Maske. Dient als fesches Halstuch, und im noetigen Falle wird es
hochgezogen und verhindert Seuchen ;)
Die Wumme steckt allerdings in der Hosentasche.
Kein open carry?
--
"Wenn Du mich morgen früh vor 09:00 Uhr weckst, kriegst Du Riesenärger."
"Und wenn das Haus brennt?"
"Wenn Du das Haus anzündest, erst recht!!"
René Marquardt
2021-03-28 15:08:26 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by René Marquardt
Das Halstuch wie eine Bandana vorm Gesicht fuehrte dann allerdings
auch bei mir zu Diskussionen. Und heute? Nehme ich ein aehnliches Teil
als Corona-Maske. Dient als fesches Halstuch, und im noetigen Falle
wird es hochgezogen und verhindert Seuchen ;)
Die Wumme steckt allerdings in der Hosentasche.
Kein open carry?
Ich arbeite in der IT eines medizinischen Testlabors und was ich mit den
Kollegen an Informationen ueber mich teile, ist sehr limitiert und
sorgfaeltig ausgewaehlt.
Lars Gebauer
2021-03-29 12:39:49 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Post by Lars Gebauer
Post by klaus reile
Wenn ich eine Mark bekäme, was würde ich mir kaufen. Ich mochte
damals unheimlich gerne Erdbeermarmelade und schrieb das auch.
Resultat: Brief an zu Hause. Ob ich nicht genug zu essen bekäme.
Das musste jetzt einfach mal gesagt werden. Manche Dinge waren
einfach doch schlecht.
Das war halt ein blöder Lehrer. Und an einen solchen kannst Du auch
heute problemlos geraten.
Blöde nur, wenn in solchen Briefen auch noch die Ideologie mitspielt.
Das ist *immer* so. Damals wie heute. Völlig egal wo.
Post by klaus reile
Und das bei einem 7 oder 8 jährigen Steppke.
Kein Unterschied. Kaufe Deinem Enkel zum Schulfasching ein Indianer-Kostüm.
Post by klaus reile
Anscheinend aus gleicher Ideologie und etwa im gleichen Alter nahm man
mir beim Schulfasching einen aus dem Westen geschickt bekommenen
Zündplättchen Cowboy-Revolver weg. Begründung: Verherrlichung
amerikanischer Kultur.
Und wenn Du heute unbedachterweise zugibst, als Kind gerne Cowboy und
Indianer gespielt zu haben, dann brauchen das auch nur die Richtigen[tm]
zu hören.

Dann übst Du vor dem öffentlichen Kotau erstmal ausführlich öffentliche
Selbstkritik. Mao wäre stolz auf seine Nachfolger gewesen.

Ist die Richtige zufällig Deine Chefin, suchst Du Dir am besten besser
gleich einen anderen Job. Als alter, weißer Mann wirst Du dort nämlich
keinen Fuß mehr auf den Boden kriegen.

Gegenüber dem Übermaß heutiger ideologischer Verblendung waren selbst
die schrägsten SED-Genossen Waisenkinder.
Post by klaus reile
Tja, man hatte es schon nicht leicht mit mir. Und ich nicht mit denen.
Wie gesagt: Es hatte nichts mit SED/DDR zu tun. Es hat einfach was mit
blöden Menschen zu tun. Und von denen, bilde ich mir ein, gibt es heute
mehr als damals. Weil heute auch dem allerschrägsten Irrwitz noch jede
Menge öffentlicher Raum gegeben wird.
--
"Wenn Du mich morgen früh vor 09:00 Uhr weckst, kriegst Du Riesenärger."
"Und wenn das Haus brennt?"
"Wenn Du das Haus anzündest, erst recht!!"
klaus reile
2021-03-29 13:14:17 UTC
Permalink
Am Mon, 29 Mar 2021 14:39:49 +0200
Post by Lars Gebauer
[...]
Post by klaus reile
Anscheinend aus gleicher Ideologie und etwa im gleichen Alter nahm
man mir beim Schulfasching einen aus dem Westen geschickt bekommenen
Zündplättchen Cowboy-Revolver weg. Begründung: Verherrlichung
amerikanischer Kultur.
Und wenn Du heute unbedachterweise zugibst, als Kind gerne Cowboy und
Indianer gespielt zu haben, dann brauchen das auch nur die
Richtigen[tm] zu hören.
Dann übst Du vor dem öffentlichen Kotau erstmal ausführlich
öffentliche Selbstkritik. Mao wäre stolz auf seine Nachfolger gewesen.
Ist die Richtige zufällig Deine Chefin, suchst Du Dir am besten
besser gleich einen anderen Job. Als alter, weißer Mann wirst Du dort
nämlich keinen Fuß mehr auf den Boden kriegen.
Gegenüber dem Übermaß heutiger ideologischer Verblendung waren selbst
die schrägsten SED-Genossen Waisenkinder.
Post by klaus reile
Tja, man hatte es schon nicht leicht mit mir. Und ich nicht mit denen.
Wie gesagt: Es hatte nichts mit SED/DDR zu tun. Es hat einfach was
mit blöden Menschen zu tun. Und von denen, bilde ich mir ein, gibt es
heute mehr als damals. Weil heute auch dem allerschrägsten Irrwitz
noch jede Menge öffentlicher Raum gegeben wird.
Solche Dinge wurden heute von der Realität längst überholt:

"Während der Landesdelegiertenkonferenz der Berliner Grünen erntete
Spitzenkandidatin Bettina Jarasch mit „unreflektierten
Kindheitserinnerungen“ Kritik: Sie erzählte, dass sie als Kind gerne
Indianerhäuptling geworden wäre. Einige Delegierte des Parteitags
empfanden den Ausdruck als diskriminierend.

In einem öffentlichen Gespräch im Rahmen der Konferenz soll Jarasch am
Freitag zu ihrer Kandidatur erklärt haben, sie habe schon als Kind
Indianerhäuptling werden wollen. Das berichtet der berichtet der
„Tagesspiegel“. Jarasch und ihr Gesprächspartner, der Berliner
Grünen-Chef Werner Graf, sollen beide über den Satz gelacht haben."

Ganzer Artikel:

https://www.focus.de/politik/deutschland/unreflektierte-kindheitserinnerung-indianer-eklat-spitzenkandidatin-bettina-jarasch-erntet-bei-gruenen-parteitag-kritik_id_13108083.html

Schlimmer könnte man es nicht erfinden.
Meine Enkel sind aus dem Schulalter raus und meine Urenkel noch nicht
ganz so alt. Man kann eigentlich nur hoffen, dass, bis sie so weit
sind, sich diese Seuche von allein erledigt hat oder aber die Leute
endlich wach geworden sind. Zu Letzterem fehlt mir allerdings die
Hoffnung.

Klaus

PS: Gegen solche Demagogen waren doch unsere damaligen Lehrer ein
Fliegenpups mit ihrem Wecken mit dem quatsch-nassen Schwamm oder ein
Klatscher mit dem Lineal auf die Hände, oder?
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als auch nur einen einzigen Grünen im Ort
Tim Loeber
2021-03-29 16:00:39 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Am Mon, 29 Mar 2021 14:39:49 +0200
Post by Lars Gebauer
[...]
Post by klaus reile
Anscheinend aus gleicher Ideologie und etwa im gleichen Alter nahm
man mir beim Schulfasching einen aus dem Westen geschickt bekommenen
Zündplättchen Cowboy-Revolver weg. Begründung: Verherrlichung
amerikanischer Kultur.
Und wenn Du heute unbedachterweise zugibst, als Kind gerne Cowboy und
Indianer gespielt zu haben, dann brauchen das auch nur die
Richtigen[tm] zu hören.
Dann übst Du vor dem öffentlichen Kotau erstmal ausführlich
öffentliche Selbstkritik. Mao wäre stolz auf seine Nachfolger gewesen.
Ist die Richtige zufällig Deine Chefin, suchst Du Dir am besten
besser gleich einen anderen Job. Als alter, weißer Mann wirst Du dort
nämlich keinen Fuß mehr auf den Boden kriegen.
Gegenüber dem Übermaß heutiger ideologischer Verblendung waren selbst
die schrägsten SED-Genossen Waisenkinder.
Post by klaus reile
Tja, man hatte es schon nicht leicht mit mir. Und ich nicht mit denen.
Wie gesagt: Es hatte nichts mit SED/DDR zu tun. Es hat einfach was
mit blöden Menschen zu tun. Und von denen, bilde ich mir ein, gibt es
heute mehr als damals. Weil heute auch dem allerschrägsten Irrwitz
noch jede Menge öffentlicher Raum gegeben wird.
"Während der Landesdelegiertenkonferenz der Berliner Grünen erntete
Spitzenkandidatin Bettina Jarasch mit „unreflektierten
Kindheitserinnerungen“ Kritik: Sie erzählte, dass sie als Kind gerne
Indianerhäuptling geworden wäre. Einige Delegierte des Parteitags
empfanden den Ausdruck als diskriminierend.
In einem öffentlichen Gespräch im Rahmen der Konferenz soll Jarasch am
Freitag zu ihrer Kandidatur erklärt haben, sie habe schon als Kind
Indianerhäuptling werden wollen. Das berichtet der berichtet der
„Tagesspiegel“. Jarasch und ihr Gesprächspartner, der Berliner
Grünen-Chef Werner Graf, sollen beide über den Satz gelacht haben."
https://www.focus.de/politik/deutschland/unreflektierte-kindheitserinnerung-indianer-eklat-spitzenkandidatin-bettina-jarasch-erntet-bei-gruenen-parteitag-kritik_id_13108083.html
Schlimmer könnte man es nicht erfinden.
Meine Enkel sind aus dem Schulalter raus und meine Urenkel noch nicht
ganz so alt. Man kann eigentlich nur hoffen, dass, bis sie so weit
sind, sich diese Seuche von allein erledigt hat oder aber die Leute
endlich wach geworden sind. Zu Letzterem fehlt mir allerdings die
Hoffnung.
da wird wohl keine Chance bestehen, in HH z.B. hat es 2019 gerade erst
angefangen.
Post by klaus reile
Klaus
PS: Gegen solche Demagogen waren doch unsere damaligen Lehrer ein
Fliegenpups mit ihrem Wecken mit dem quatsch-nassen Schwamm oder ein
Klatscher mit dem Lineal auf die Hände, oder?
sehe ich auch so.
Tim Loeber
2021-03-29 16:07:46 UTC
Permalink
Post by Tim Loeber
Post by klaus reile
Am Mon, 29 Mar 2021 14:39:49 +0200
Post by Lars Gebauer
[...]
Post by klaus reile
Anscheinend aus gleicher Ideologie und etwa im gleichen Alter nahm
man mir beim Schulfasching einen aus dem Westen geschickt bekommenen
Zündplättchen Cowboy-Revolver weg. Begründung: Verherrlichung
amerikanischer Kultur.
Und wenn Du heute unbedachterweise zugibst, als Kind gerne Cowboy und
Indianer gespielt zu haben, dann brauchen das auch nur die
Richtigen[tm] zu hören.
Dann übst Du vor dem öffentlichen Kotau erstmal ausführlich
öffentliche Selbstkritik. Mao wäre stolz auf seine Nachfolger gewesen.
Ist die Richtige zufällig Deine Chefin, suchst Du Dir am besten
besser gleich einen anderen Job. Als alter, weißer Mann wirst Du dort
nämlich keinen Fuß mehr auf den Boden kriegen.
Gegenüber dem Übermaß heutiger ideologischer Verblendung waren selbst
die schrägsten SED-Genossen Waisenkinder.
Post by klaus reile
Tja, man hatte es schon nicht leicht mit mir. Und ich nicht mit denen.
Wie gesagt: Es hatte nichts mit SED/DDR zu tun. Es hat einfach was
mit blöden Menschen zu tun. Und von denen, bilde ich mir ein, gibt es
heute mehr als damals. Weil heute auch dem allerschrägsten Irrwitz
noch jede Menge öffentlicher Raum gegeben wird.
"Während der Landesdelegiertenkonferenz der Berliner Grünen erntete
Spitzenkandidatin Bettina Jarasch mit „unreflektierten
Kindheitserinnerungen“ Kritik: Sie erzählte, dass sie als Kind gerne
Indianerhäuptling geworden wäre. Einige Delegierte des Parteitags
empfanden den Ausdruck als diskriminierend.
In einem öffentlichen Gespräch im Rahmen der Konferenz soll Jarasch am
Freitag zu ihrer Kandidatur erklärt haben, sie habe schon als Kind
Indianerhäuptling werden wollen. Das berichtet der berichtet der
„Tagesspiegel“. Jarasch und ihr Gesprächspartner, der Berliner
Grünen-Chef Werner Graf, sollen beide über den Satz gelacht haben."
https://www.focus.de/politik/deutschland/unreflektierte-kindheitserinnerung-indianer-eklat-spitzenkandidatin-bettina-jarasch-erntet-bei-gruenen-parteitag-kritik_id_13108083.html
Schlimmer könnte man es nicht erfinden.
Meine Enkel sind aus dem Schulalter raus und meine Urenkel noch nicht
ganz so alt. Man kann eigentlich nur hoffen, dass, bis sie so weit
sind, sich diese Seuche von allein erledigt hat oder aber die Leute
endlich wach geworden sind. Zu Letzterem fehlt mir allerdings die
Hoffnung.
da wird wohl keine Chance bestehen, in HH z.B. hat es 2019 gerade erst
sry vergessen:
https://www.t-online.de/unterhaltung/stars/id_89479390/annemarie-carpendale-fuer-indianer-kostuem-kritisiert-wayne-reagiert.html
Post by Tim Loeber
angefangen.
Post by klaus reile
Klaus
PS: Gegen solche Demagogen waren doch unsere damaligen Lehrer ein
Fliegenpups mit ihrem Wecken mit dem quatsch-nassen Schwamm oder ein
Klatscher mit dem Lineal auf die Hände, oder?
sehe ich auch so.
Ronald Konschak
2021-03-29 18:25:38 UTC
Permalink
Tim Loeber <***@mail.arg> schrieb:

["Indianerhäuptling" ist jetzt verboten]

Habe ich was verpasst? Was bitte ist denn am Indianer spielen
diskriminierend? Werden die Karl-May-Festtage in Radebeul
nächstes Jahr abgesagt, wenn die Grünen an die Regierung kommen?
(was der Herrgott oder wer grad Zeit hat verhüten möge)

Ronald.
--
Kdo chce psa bít, hůl si vždy najde.
René Marquardt
2021-03-29 18:41:40 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
["Indianerhäuptling" ist jetzt verboten]
Habe ich was verpasst? Was bitte ist denn am Indianer spielen
diskriminierend? Werden die Karl-May-Festtage in Radebeul
nächstes Jahr abgesagt, wenn die Grünen an die Regierung kommen?
(was der Herrgott oder wer grad Zeit hat verhüten möge)
Na, pass doch auf! Hast du noch nichts von blackface und kultureller Aneignung gehoert?

https://de.wikipedia.org/wiki/Kulturelle_Aneignung
Achim Ebeling
2021-03-29 18:44:23 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Ronald Konschak
["Indianerhäuptling" ist jetzt verboten]
Habe ich was verpasst? Was bitte ist denn am Indianer spielen
diskriminierend? Werden die Karl-May-Festtage in Radebeul
nächstes Jahr abgesagt, wenn die Grünen an die Regierung kommen?
(was der Herrgott oder wer grad Zeit hat verhüten möge)
Na, pass doch auf! Hast du noch nichts von blackface und kultureller Aneignung gehoert?
https://de.wikipedia.org/wiki/Kulturelle_Aneignung
Herr schmeiß Hirn vom Himmel!
--
Bis denne
Achim
Guido Grohmann
2021-03-30 05:44:39 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Herr schmeiß Hirn vom Himmel!
Oder Steine, hauptsache es trifft den/die richtigen. :D

Guido
René Thieme
2021-03-29 19:34:02 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Ronald Konschak
["Indianerhäuptling" ist jetzt verboten]
Habe ich was verpasst? Was bitte ist denn am Indianer spielen
diskriminierend? Werden die Karl-May-Festtage in Radebeul
nächstes Jahr abgesagt, wenn die Grünen an die Regierung kommen?
(was der Herrgott oder wer grad Zeit hat verhüten möge)
Na, pass doch auf! Hast du noch nichts von blackface und kultureller Aneignung gehoert?
https://de.wikipedia.org/wiki/Kulturelle_Aneignung
Der Bläckfääßling Pierre Brice (Häuptling Winnetou) war eben doch ein
alter Rassist und Nazi.

René
Lars Gebauer
2021-03-30 09:15:35 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
["Indianerhäuptling" ist jetzt verboten]
(Indianerhäuptling ist zwar nicht "verboten" aber, je nach dem,
"unerwünscht". So wie Mohrenapotheke oder Zigeuner-Sauce. Kinder an
einer selbstdeklarierten "rassismusfreien Schule/Kita" können da schon
mal ein Problem bekommen.)
Post by Ronald Konschak
Habe ich was verpasst? Was bitte ist denn am Indianer spielen
diskriminierend? Werden die Karl-May-Festtage in Radebeul
nächstes Jahr abgesagt, wenn die Grünen an die Regierung kommen?
Davon habe ich zwar bisher noch nichts gehört aber es würde mich gar
nicht wundern, wenn alsbald jemand auf diese Idee käme, ja.

In manchen Städten rotten sich ja auch Banden von Bilderstürmen
zusammen, die bspw. bei Straßennamen irgendwo das Haar in der Suppe suchen.

Immerhin schildern die Karl-May-Romane ja nur die Sicht des weißen
Kolonialisten auf ein zum Untergang verurteiltes (implizit
minderwertiges) Volk. Die Sicht der Natives kommt gar nicht zur Sprache.
Selbst die Winnetou zugeschriebenen Äußerungen wurden ihm von einem
Weißen in den Mund gelegt. Ja wenn das nicht von strukturellem Rassismus
durchdrungen ist, was denn dann?!

Afaik hat auch das Museum Radebeul schon einige Tänze wegen Rückgabe von
Exponaten usw. durch.
--
"Wenn Du mich morgen früh vor 09:00 Uhr weckst, kriegst Du Riesenärger."
"Und wenn das Haus brennt?"
"Wenn Du das Haus anzündest, erst recht!!"
Ronald Konschak
2021-03-30 18:04:21 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Ronald Konschak
Habe ich was verpasst? Was bitte ist denn am Indianer spielen
diskriminierend? Werden die Karl-May-Festtage in Radebeul
nächstes Jahr abgesagt, wenn die Grünen an die Regierung kommen?
[...]
Post by Lars Gebauer
Immerhin schildern die Karl-May-Romane ja nur die Sicht des weißen
Kolonialisten auf ein zum Untergang verurteiltes (implizit
minderwertiges) Volk. Die Sicht der Natives kommt gar nicht zur Sprache.
Selbst die Winnetou zugeschriebenen Äußerungen wurden ihm von einem
Weißen in den Mund gelegt. Ja wenn das nicht von strukturellem Rassismus
durchdrungen ist, was denn dann?!
Da bin ich ja froh, das mein Indianerspiel von den Filmen der
DEFA inspiriert war. Die stellten schon damals die Sicht der
Indianer dar. So kann ich heute mit Fug und Recht behaupten,
politisch korrekt gespielt zu haben. Ob die Grünen dem Gojko
Mitić mal einen Orden verleihen könnten?

Ronald.
--
Kdo chce psa bít, hůl si vždy najde.
René Marquardt
2021-03-30 19:58:55 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Lars Gebauer
Post by Ronald Konschak
Habe ich was verpasst? Was bitte ist denn am Indianer spielen
diskriminierend? Werden die Karl-May-Festtage in Radebeul
nächstes Jahr abgesagt, wenn die Grünen an die Regierung kommen?
[...]
Post by Lars Gebauer
Immerhin schildern die Karl-May-Romane ja nur die Sicht des weißen
Kolonialisten auf ein zum Untergang verurteiltes (implizit
minderwertiges) Volk. Die Sicht der Natives kommt gar nicht zur Sprache.
Selbst die Winnetou zugeschriebenen Äußerungen wurden ihm von einem
Weißen in den Mund gelegt. Ja wenn das nicht von strukturellem Rassismus
durchdrungen ist, was denn dann?!
Da bin ich ja froh, das mein Indianerspiel von den Filmen der
DEFA inspiriert war. Die stellten schon damals die Sicht der
Indianer dar. So kann ich heute mit Fug und Recht behaupten,
politisch korrekt gespielt zu haben. Ob die Grünen dem Gojko
Mitić mal einen Orden verleihen könnten?
Geht auch nicht. Gojko war ein Weisser, der einen Indianer (oder wie das diese Woche korrekt heisst)
gespielt hat, und das ist auch ganz boese, siehe:

https://de.wikipedia.org/wiki/Whitewashing_(Unterhaltungsindustrie)

Wenn hingegen Figuren des europaeischen Mythen- und Geschichtskreises von
Schwarzen gespielt werden, ist das ganz toll und mutig.
René Marquardt
2021-03-30 20:04:39 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Ronald Konschak
Post by Lars Gebauer
Post by Ronald Konschak
Habe ich was verpasst? Was bitte ist denn am Indianer spielen
diskriminierend? Werden die Karl-May-Festtage in Radebeul
nächstes Jahr abgesagt, wenn die Grünen an die Regierung kommen?
[...]
Post by Lars Gebauer
Immerhin schildern die Karl-May-Romane ja nur die Sicht des weißen
Kolonialisten auf ein zum Untergang verurteiltes (implizit
minderwertiges) Volk. Die Sicht der Natives kommt gar nicht zur Sprache.
Selbst die Winnetou zugeschriebenen Äußerungen wurden ihm von einem
Weißen in den Mund gelegt. Ja wenn das nicht von strukturellem Rassismus
durchdrungen ist, was denn dann?!
Da bin ich ja froh, das mein Indianerspiel von den Filmen der
DEFA inspiriert war. Die stellten schon damals die Sicht der
Indianer dar. So kann ich heute mit Fug und Recht behaupten,
politisch korrekt gespielt zu haben. Ob die Grünen dem Gojko
Mitić mal einen Orden verleihen könnten?
Geht auch nicht. Gojko war ein Weisser, der einen Indianer (oder wie das diese Woche korrekt heisst)
https://de.wikipedia.org/wiki/Whitewashing_(Unterhaltungsindustrie)
Wenn hingegen Figuren des europaeischen Mythen- und Geschichtskreises von
Schwarzen gespielt werden, ist das ganz toll und mutig.
PS: auch diesen lesen, in deutscher und englischer Fassung:

https://de.wikipedia.org/wiki/Indianerbild_im_deutschen_Sprachraum
Ronald Konschak
2021-03-31 06:48:49 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
https://de.wikipedia.org/wiki/Indianerbild_im_deutschen_Sprachraum
»In der DDR wurde das Reenactment von indianischen Bräuchen und
Alltagsleben im Rahmen der Indianistik, wie das Westernhobby in
der DDR genannt wurde, von Seiten des SED-Staates anfangs
misstrauisch beäugt, geduldet, teilweise gestört und nach und
nach in die Strukturen der sozialistischen Kulturarbeit integriert.«

Wieso beschleicht mich die Ahnung, dass dieser Satz von einem Wessi
geschrieben wurde?

Ronald.
--
Kdo chce psa bít, hůl si vždy najde.
Uwe Schickedanz
2021-03-30 20:34:58 UTC
Permalink
On Tue, 30 Mar 2021 12:58:55 -0700 (PDT), René Marquardt
Post by René Marquardt
Wenn hingegen Figuren des europaeischen Mythen- und Geschichtskreises von
Schwarzen gespielt werden, ist das ganz toll und mutig.
Die Tage kam Maria Stuart. Da gings auch sehr bunt zu.


Gruß Uwe
--
Das Dilemma der DDR: 16 Mio. Widerstandskämpfer wurden von
16 Mio. Stasispitzeln überwacht.
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Paul Ziegfeld
2021-03-30 20:56:18 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Ronald Konschak
Post by Lars Gebauer
Post by Ronald Konschak
Habe ich was verpasst? Was bitte ist denn am Indianer spielen
diskriminierend? Werden die Karl-May-Festtage in Radebeul
nächstes Jahr abgesagt, wenn die Grünen an die Regierung kommen?
[...]
Post by Lars Gebauer
Immerhin schildern die Karl-May-Romane ja nur die Sicht des weißen
Kolonialisten auf ein zum Untergang verurteiltes (implizit
minderwertiges) Volk. Die Sicht der Natives kommt gar nicht zur Sprache..
Selbst die Winnetou zugeschriebenen Äußerungen wurden ihm von einem
Weißen in den Mund gelegt. Ja wenn das nicht von strukturellem Rassismus
durchdrungen ist, was denn dann?!
Da bin ich ja froh, das mein Indianerspiel von den Filmen der
DEFA inspiriert war. Die stellten schon damals die Sicht der
Indianer dar. So kann ich heute mit Fug und Recht behaupten,
politisch korrekt gespielt zu haben. Ob die Grünen dem Gojko
Mitić mal einen Orden verleihen könnten?
Geht auch nicht. Gojko war ein Weisser, der einen Indianer (oder wie das diese Woche korrekt heisst)
https://de.wikipedia.org/wiki/Whitewashing_(Unterhaltungsindustrie)
Wenn hingegen Figuren des europaeischen Mythen- und Geschichtskreises von
Schwarzen gespielt werden, ist das ganz toll und mutig.
Ich würde gene mal einen Film mit einem schwarzen Hitler sehen, und die
ganze Clique um ihn schwarz, alle Wehrmachtssoldaten Schwarze!
Das wäre doch mal authentische Geschichtsnachbildung, oder?

Paul
René Marquardt
2021-03-30 21:06:57 UTC
Permalink
Post by Paul Ziegfeld
Post by René Marquardt
Post by Ronald Konschak
Post by Lars Gebauer
Post by Ronald Konschak
Habe ich was verpasst? Was bitte ist denn am Indianer spielen
diskriminierend? Werden die Karl-May-Festtage in Radebeul
nächstes Jahr abgesagt, wenn die Grünen an die Regierung kommen?
[...]
Post by Lars Gebauer
Immerhin schildern die Karl-May-Romane ja nur die Sicht des weißen
Kolonialisten auf ein zum Untergang verurteiltes (implizit
minderwertiges) Volk. Die Sicht der Natives kommt gar nicht zur Sprache..
Selbst die Winnetou zugeschriebenen Äußerungen wurden ihm von einem
Weißen in den Mund gelegt. Ja wenn das nicht von strukturellem Rassismus
durchdrungen ist, was denn dann?!
Da bin ich ja froh, das mein Indianerspiel von den Filmen der
DEFA inspiriert war. Die stellten schon damals die Sicht der
Indianer dar. So kann ich heute mit Fug und Recht behaupten,
politisch korrekt gespielt zu haben. Ob die Grünen dem Gojko
Mitić mal einen Orden verleihen könnten?
Geht auch nicht. Gojko war ein Weisser, der einen Indianer (oder wie das diese Woche korrekt heisst)
https://de.wikipedia.org/wiki/Whitewashing_(Unterhaltungsindustrie)
Wenn hingegen Figuren des europaeischen Mythen- und Geschichtskreises von
Schwarzen gespielt werden, ist das ganz toll und mutig.
Ich würde gene mal einen Film mit einem schwarzen Hitler sehen, und die
ganze Clique um ihn schwarz, alle Wehrmachtssoldaten Schwarze!
Das wäre doch mal authentische Geschichtsnachbildung, oder?
Loading Image...
Lars vom Mars
2021-03-30 21:27:45 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Paul Ziegfeld
Ich würde gene mal einen Film mit einem schwarzen Hitler sehen, und die
ganze Clique um ihn schwarz, alle Wehrmachtssoldaten Schwarze!
Das wäre doch mal authentische Geschichtsnachbildung, oder?
https://i.imgur.com/fPLgGR9.gif
Wohin man in die Welt als Deutscher auch fährt, Hitler ist schon da. Ich
kann gar nicht alle Fälle nennen, wo Neger, Asiaten und sonstige im
Nazisprech "Untermenschen" genannte Personen mir von Hitler
vorgeschwärmt haben. Haben die da diese dicke Negerhitlerfrau aus Deinem
GIF gemeint?

Lars
Ronald Konschak
2021-03-31 07:06:09 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Ronald Konschak
Da bin ich ja froh, das mein Indianerspiel von den Filmen der
DEFA inspiriert war. Die stellten schon damals die Sicht der
Indianer dar. So kann ich heute mit Fug und Recht behaupten,
politisch korrekt gespielt zu haben. Ob die Grünen dem Gojko
Mitić mal einen Orden verleihen könnten?
Geht auch nicht. Gojko war ein Weisser, der einen Indianer (oder wie das diese Woche korrekt heisst)
Gojko *ist* ein Weißer. (Stand 31. März 2021 9:00 Uhr)
Post by René Marquardt
https://de.wikipedia.org/wiki/Whitewashing_(Unterhaltungsindustrie)
Wenn hingegen Figuren des europaeischen Mythen- und Geschichtskreises von
Schwarzen gespielt werden, ist das ganz toll und mutig.
Allzuviel Mut hat Hollywood da noch nicht bewiesen. Erst möchte
ich Frau Holle mit einer schwarzen Schauspielerin in der Hauptrolle
sehen, dann darf gemeckert werden.

Ronald.
--
Kdo chce psa bít, hůl si vždy najde.
Peter Veith
2021-03-31 07:34:07 UTC
Permalink
Erst möchte ich Frau Holle mit einer schwarzen Schauspielerin in der
Hauptrolle sehen, dann darf gemeckert werden.
Nennt sich "Pechmarie" ... Du merkst was? ;)

Veith
--
"Der Westen hat, und das ist ein so alter Trick, die Moral eingeführt,
um über Politik nicht reden zu müssen." (ronald m. schernikau)
http://www.DDR-LUFTWAFFE.de
Achim Ebeling
2021-03-31 08:42:52 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Geht auch nicht. Gojko war ein Weisser, der einen Indianer (oder wie das diese Woche korrekt heisst)
https://de.wikipedia.org/wiki/Whitewashing_(Unterhaltungsindustrie)
Wenn hingegen Figuren des europaeischen Mythen- und Geschichtskreises von
Schwarzen gespielt werden, ist das ganz toll und mutig.
Dies ist auch richtig so.
Bedenke, Rassismus, Diskriminierung, *washing oder dergleichen geht
immer von Weißen gegen Nichtweiße aus.
Genau wie Sexismus immer gegen Frauen gerichtet ist, niemals gibt es so
was böses gegen Männer.
--
Bis denne
Achim
Tim Loeber
2021-03-30 20:35:39 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Lars Gebauer
Post by Ronald Konschak
Habe ich was verpasst? Was bitte ist denn am Indianer spielen
diskriminierend? Werden die Karl-May-Festtage in Radebeul
nächstes Jahr abgesagt, wenn die Grünen an die Regierung kommen?
[...]
Post by Lars Gebauer
Immerhin schildern die Karl-May-Romane ja nur die Sicht des weißen
Kolonialisten auf ein zum Untergang verurteiltes (implizit
minderwertiges) Volk. Die Sicht der Natives kommt gar nicht zur Sprache.
Selbst die Winnetou zugeschriebenen Äußerungen wurden ihm von einem
Weißen in den Mund gelegt. Ja wenn das nicht von strukturellem Rassismus
durchdrungen ist, was denn dann?!
Da bin ich ja froh, das mein Indianerspiel von den Filmen der
DEFA inspiriert war. Die stellten schon damals die Sicht der
Indianer dar. So kann ich heute mit Fug und Recht behaupten,
politisch korrekt gespielt zu haben. Ob die Grünen dem Gojko
Mitić mal einen Orden verleihen könnten?
da er auch in einem der kolonialistischen Karl May Filme mitgespielt
hat, wohl eher nicht. Schade.
Ronald Konschak
2021-03-31 06:56:08 UTC
Permalink
Post by Tim Loeber
Post by Ronald Konschak
Da bin ich ja froh, das mein Indianerspiel von den Filmen der
DEFA inspiriert war. Die stellten schon damals die Sicht der
Indianer dar. So kann ich heute mit Fug und Recht behaupten,
politisch korrekt gespielt zu haben. Ob die Grünen dem Gojko
Mitić mal einen Orden verleihen könnten?
da er auch in einem der kolonialistischen Karl May Filme mitgespielt
hat, wohl eher nicht. Schade.
Der erste Versuch geht meist daneben. :-)

Auf einer der DVDs mit den DEFA-Indianerfilmen ist ein Bericht
von einem Besuch bei nordamerikanischen Ureinwohnern drauf. Die
äußerten sich positiv über die Darstellung in dem Film. Ich
denke, das taugt eher zur Meinungsbildung, als die Aussagen
deutscher Politiker.

Ronald.
--
Kdo chce psa bít, hůl si vždy najde.
Peter Veith
2021-03-31 07:38:34 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Auf einer der DVDs mit den DEFA-Indianerfilmen ist ein Bericht
von einem Besuch bei nordamerikanischen Ureinwohnern drauf. Die
äußerten sich positiv über die Darstellung in dem Film. Ich
denke, das taugt eher zur Meinungsbildung, als die Aussagen
deutscher Politiker.
ACK

Zumal, bei aller positiven Darstellung der DEFA-Indianer, sie keine
verkitschten / romantisierten Winitou-Varianten waren. Auch bei diesen
gab es "Böse", Krisen, Zweifel und Fehlentscheidungen.

Ich erinnere mal an "Tecumseh".

Veith
--
"Der Westen hat, und das ist ein so alter Trick, die Moral eingeführt,
um über Politik nicht reden zu müssen." (ronald m. schernikau)
http://www.DDR-LUFTWAFFE.de
Torsten Mueller
2021-03-31 08:18:07 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Zumal, bei aller positiven Darstellung der DEFA-Indianer, sie keine
verkitschten / romantisierten Winitou-Varianten waren.
Das ist eine oft geglaubte, aber unbewiesene Behauptung. Diese
DEFA-Indianer waren (bei allem löblichen Realismus) durchaus idealisiert
oder besser gesagt tendenziert, d.h. also mit einer Bewertung belegt,
genau wie die bösen Cowboys.

Der Franzose Samuel de Champlain, der ab 1603 als einer der ersten
Europäer Kanada bereiste und die nordöstlichen Indianerstämme besuchte,
um mit ihnen einen Handel aufzubauen, beschreibt in seinem Bericht große
Indianerkriege untereinander und die dabei verübten, selbst für
europäische Kriegsleute entsetzlichen Grausamkeiten und Verstümmelungen.
Solches taucht bei der DEFA praktisch nie auf.

T.M.
Wolf gang P u f f e
2021-03-27 15:34:47 UTC
Permalink
Post by klaus reile
On Sat, 27 Mar 2021 15:33:08 +0100
Post by Wolf gang P u f f e
Post by René Marquardt
Na, ich habe in der Schule schon mal einen Anschiss gekriegt, weil
ich es meine Mutter gewagt hatte, mir zu den Stullen eine Banane
mit zu geben.
Was man noch so für Erinnerungen mit sich rumschleppt...
Ich bin mal von einer Kindergärtnerin angeschissen worden, weil ich
kein Obst mit hatte. Ich mochte damals keine Äpfel essen.
Wir sollten Mitte der 50er eine Art Aufsatz schreiben. Thema etwa: Wenn
ich eine Mark bekäme, was würde ich mir kaufen. Ich mochte damals
unheimlich gerne Erdbeermarmelade und schrieb das auch. Resultat: Brief
an zu Hause. Ob ich nicht genug zu essen bekäme.
Das musste jetzt einfach mal gesagt werden. Manche Dinge waren einfach
doch schlecht.
Jaja, typisch Deutschlehrerin, die waren auch hier immer doof!
klaus reile
2021-03-27 16:14:28 UTC
Permalink
Am Sat, 27 Mar 2021 16:34:47 +0100
Post by Wolf gang P u f f e
Post by klaus reile
On Sat, 27 Mar 2021 15:33:08 +0100
Post by Wolf gang P u f f e
Post by René Marquardt
Na, ich habe in der Schule schon mal einen Anschiss gekriegt, weil
ich es meine Mutter gewagt hatte, mir zu den Stullen eine Banane
mit zu geben.
Was man noch so für Erinnerungen mit sich rumschleppt...
Ich bin mal von einer Kindergärtnerin angeschissen worden, weil ich
kein Obst mit hatte. Ich mochte damals keine Äpfel essen.
Wenn ich eine Mark bekäme, was würde ich mir kaufen. Ich mochte
damals unheimlich gerne Erdbeermarmelade und schrieb das auch.
Resultat: Brief an zu Hause. Ob ich nicht genug zu essen bekäme.
Das musste jetzt einfach mal gesagt werden. Manche Dinge waren
einfach doch schlecht.
Jaja, typisch Deutschlehrerin, die waren auch hier immer doof!
Da möchte ich entgegensetzen, dass man das nicht verallgemeinern kann.
Ich hatte eine an einer anderen Schule, die hat mich so oft in Schutz
genommen und /oder verteidigt, dass ich so manches Mal nicht gewusst
hätte, was ich ohne ihre Hilfe gemacht hätte.
Andererseits hatten wir einen Sport- und Mathelehrer, der sich bei
Kleinigkeiten gerne im Ohren-ganz-lang-ziehen übte und auch gerne mit
dem quatschbassen Schwamm dem Nicht-ganz-so-Aufmerksamen mitten ins
Gesicht schmiss.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als auch nur einen einzigen Grünen im Ort
Wolf gang P u f f e
2021-03-27 18:42:14 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Am Sat, 27 Mar 2021 16:34:47 +0100
Post by Wolf gang P u f f e
Jaja, typisch Deutschlehrerin, die waren auch hier immer doof!
Da möchte ich entgegensetzen, dass man das nicht verallgemeinern kann.
Da stimme ich zu, da ich ja nur von den Erfahrungen "hier" berichten kann.
Post by klaus reile
Ich hatte eine an einer anderen Schule, die hat mich so oft in Schutz
genommen und /oder verteidigt, dass ich so manches Mal nicht gewusst
hätte, was ich ohne ihre Hilfe gemacht hätte.
Andererseits hatten wir einen Sport- und Mathelehrer, der sich bei
Kleinigkeiten gerne im Ohren-ganz-lang-ziehen übte und auch gerne mit
dem quatschbassen Schwamm dem Nicht-ganz-so-Aufmerksamen mitten ins
Gesicht schmiss.
Schwämme, Schlüssel und Kreide warfen unsere Lehrer auch schon mal.
Gefürchtet war auch das 1-Meter Holzlineal, dass flach auf den Tisch
geknallt die träumenden Schüler wieder in die Realität zurückholen
sollte.
klaus reile
2021-03-27 18:56:29 UTC
Permalink
On Sat, 27 Mar 2021 19:42:14 +0100
Post by Wolf gang P u f f e
Post by klaus reile
Am Sat, 27 Mar 2021 16:34:47 +0100
Post by Wolf gang P u f f e
Jaja, typisch Deutschlehrerin, die waren auch hier immer doof!
Da möchte ich entgegensetzen, dass man das nicht verallgemeinern kann.
Da stimme ich zu, da ich ja nur von den Erfahrungen "hier" berichten kann.
All das war "hier". Im damaligen Bezirk Rostock.
Post by Wolf gang P u f f e
Post by klaus reile
Ich hatte eine an einer anderen Schule, die hat mich so oft in
Schutz genommen und /oder verteidigt, dass ich so manches Mal nicht
gewusst hätte, was ich ohne ihre Hilfe gemacht hätte.
Andererseits hatten wir einen Sport- und Mathelehrer, der sich bei
Kleinigkeiten gerne im Ohren-ganz-lang-ziehen übte und auch gerne
mit dem quatschbassen Schwamm dem Nicht-ganz-so-Aufmerksamen mitten
ins Gesicht schmiss.
Schwämme, Schlüssel und Kreide warfen unsere Lehrer auch schon mal.
Gefürchtet war auch das 1-Meter Holzlineal, dass flach auf den Tisch
geknallt die träumenden Schüler wieder in die Realität zurückholen
sollte.
Kenne ich auch. Wenn es knallte, war man so was von wach.
Im Nachhinein kommt es mir so vor, als hätten die Lehrer damals schon
etwas von der neuen Zeit gehört, die alte, die vor dem Krieg aber noch
nicht überwunden.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als auch nur einen einzigen Grünen im Ort
Frank Hucklenbroich
2021-03-27 19:16:47 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Schwämme, Schlüssel und Kreide warfen unsere Lehrer auch schon mal.
Gefürchtet war auch das 1-Meter Holzlineal, dass flach auf den Tisch
geknallt die träumenden Schüler wieder in die Realität zurückholen
sollte.
Oh ja, unser Chemielehrer (promoviert!), ein ausgemachter Choleriker und
Gründungsmitglied der Grünen, schmiss gerne seinen dicken Schlüsselbund
träumenden Schülern an den Kopf.

Ich las irgendwann viel später ein Interview mit Christian Kahrmann
("Klausi Beimer" aus der Lindenstraße), der eine Stufe unter mir war, wo er
sich über seinen ehemaligen Chemielehrer beschwerte (O-Ton: "Das fette
Schwein!"), der ihn immer schikaniert hätte, weil er als "Fernsehstar" ein
klein wenig berühmt war. Da musste ich dann doch etwas schmunzeln, denn ich
wusste ganz genau, wer gemeint war.

Grüße,

Frank
Guido Grohmann
2021-03-28 15:02:06 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Schwämme, Schlüssel und Kreide warfen unsere Lehrer auch schon mal.
Gefürchtet war auch das 1-Meter Holzlineal, dass flach auf den Tisch
geknallt die träumenden Schüler wieder in die Realität zurückholen
sollte.
Unser Physiklehrer seinerzeit: "Alle, dir mir jetzt gerade zuhören,
halten sich jetzt mal die Ohren zu" - RUMMMMS! :D

Guido
Swen Kackreibe
2021-03-27 18:59:07 UTC
Permalink
Post by klaus reile
On Sat, 27 Mar 2021 15:33:08 +0100
Post by Wolf gang P u f f e
Post by René Marquardt
Na, ich habe in der Schule schon mal einen Anschiss gekriegt, weil
ich es meine Mutter gewagt hatte, mir zu den Stullen eine Banane
mit zu geben.
Was man noch so für Erinnerungen mit sich rumschleppt...
Ich bin mal von einer Kindergärtnerin angeschissen worden, weil ich
kein Obst mit hatte. Ich mochte damals keine Äpfel essen.
Wir sollten Mitte der 50er eine Art Aufsatz schreiben. Thema etwa: Wenn
ich eine Mark bekäme, was würde ich mir kaufen. Ich mochte damals
unheimlich gerne Erdbeermarmelade und schrieb das auch. Resultat: Brief
an zu Hause. Ob ich nicht genug zu essen bekäme.
Das musste jetzt einfach mal gesagt werden. Manche Dinge waren einfach
doch schlecht.
Hättest schreiben sollen, daß Du die Ostmark gerne dem Aufbau des
Sozialismus spenden würdest, heimlich aber dann doch Erdbeermarmelade
kaufen sollen!

Swen
klaus reile
2021-03-27 19:03:21 UTC
Permalink
On Sat, 27 Mar 2021 20:59:07 +0200
Post by Swen Kackreibe
Post by klaus reile
On Sat, 27 Mar 2021 15:33:08 +0100
Post by Wolf gang P u f f e
Post by René Marquardt
Na, ich habe in der Schule schon mal einen Anschiss gekriegt, weil
ich es meine Mutter gewagt hatte, mir zu den Stullen eine Banane
mit zu geben.
Was man noch so für Erinnerungen mit sich rumschleppt...
Ich bin mal von einer Kindergärtnerin angeschissen worden, weil ich
kein Obst mit hatte. Ich mochte damals keine Äpfel essen.
Wenn ich eine Mark bekäme, was würde ich mir kaufen. Ich mochte
damals unheimlich gerne Erdbeermarmelade und schrieb das auch.
Resultat: Brief an zu Hause. Ob ich nicht genug zu essen bekäme.
Das musste jetzt einfach mal gesagt werden. Manche Dinge waren
einfach doch schlecht.
Hättest schreiben sollen, daß Du die Ostmark gerne dem Aufbau des
Sozialismus spenden würdest, heimlich aber dann doch Erdbeermarmelade
kaufen sollen!
Swen
Vielleicht. Leider habe ich vergessen, was sie damals gerne hören
wollten. Wahrscheinlich etwas Ähnliches. Oder vielleicht sowas: Sparen,
um "Das Kapital" kaufen zu können.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als auch nur einen einzigen Grünen im Ort
Swen Kackreibe
2021-03-27 19:10:29 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Post by Swen Kackreibe
Post by klaus reile
Wenn ich eine Mark bekäme, was würde ich mir kaufen. Ich mochte
damals unheimlich gerne Erdbeermarmelade und schrieb das auch.
Resultat: Brief an zu Hause. Ob ich nicht genug zu essen bekäme.
Das musste jetzt einfach mal gesagt werden. Manche Dinge waren
einfach doch schlecht.
Hättest schreiben sollen, daß Du die Ostmark gerne dem Aufbau des
Sozialismus spenden würdest, heimlich aber dann doch Erdbeermarmelade
kaufen sollen!
Swen
Vielleicht. Leider habe ich vergessen, was sie damals gerne hören
wollten. Wahrscheinlich etwas Ähnliches. Oder vielleicht sowas: Sparen,
um "Das Kapital" kaufen zu können.
Klaus
Damals im 3. Reich fragte man die Schulkinder, wie lange Hitlers
1000jähriges Reich dauern würde. "1000 Jahre" war die falsche Antwort,
da bekam man eine drübergebraten. Die richtige Antwort: "Es währt ewig!"

Ja, ewig und 12 Jahre!

Swen
Tim Loeber
2021-03-28 09:47:43 UTC
Permalink
Post by Swen Kackreibe
Post by klaus reile
On Sat, 27 Mar 2021 15:33:08 +0100
Post by Wolf gang P u f f e
Post by René Marquardt
Na, ich habe in der Schule schon mal einen Anschiss gekriegt, weil
ich es meine Mutter gewagt hatte, mir zu den Stullen eine Banane
mit zu geben.
Was man noch so für Erinnerungen mit sich rumschleppt...
Ich bin mal von einer Kindergärtnerin angeschissen worden, weil ich
kein Obst mit hatte. Ich mochte damals keine Äpfel essen.
Wir sollten Mitte der 50er eine Art Aufsatz schreiben. Thema etwa: Wenn
ich eine Mark bekäme, was würde ich mir kaufen. Ich mochte damals
unheimlich gerne Erdbeermarmelade und schrieb das auch. Resultat: Brief
an zu Hause. Ob ich nicht genug zu essen bekäme.
Das musste jetzt einfach mal gesagt werden. Manche Dinge waren einfach
doch schlecht.
Hättest schreiben sollen, daß Du die Ostmark gerne dem Aufbau des
Sozialismus spenden würdest, heimlich aber dann doch Erdbeermarmelade
kaufen sollen!
"Geben sie mir erst mal die Mark, ich find dann schon was gescheites"
Bernd Ullrich
2021-03-26 08:43:51 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
[Corona] - Was sonst!?
Ich dachte die "Dame" wäre längst verstorben...
Die bringt tatsächlich noch einen Topp mit senf vorbei...

BU
Holger Witt
2021-03-26 12:53:25 UTC
Permalink
Post by Bernd Ullrich
Post by Peter Veith
[Corona] - Was sonst!?
Ich dachte die "Dame" wäre längst verstorben...
Die bringt tatsächlich noch einen Topp mit senf vorbei...
Katarina Witt (* 3. Dezember 1965 in Falkensee) ist eine ehemalige
deutsche Eiskunstläuferin, die im Einzellauf für die DDR und nach der
deutschen Einheit für Deutschland startete. Sie wurde zweimal
Olympiasiegerin (1984, 1988) und viermal Weltmeisterin (1984, 1985,
1987, 1988).

https://de.wikipedia.org/wiki/Katarina_Witt


Und was hast Du so in Deinem Leben geleistet? Das Maul ist ja groß!

Holger
Bernd Ullrich
2021-03-26 13:05:04 UTC
Permalink
Post by Holger Witt
Post by Bernd Ullrich
Post by Peter Veith
[Corona] - Was sonst!?
Ich dachte die "Dame" wäre längst verstorben...
Die bringt tatsächlich noch einen Topp mit senf vorbei...
Katarina Witt (* 3. Dezember 1965 in Falkensee) ist eine ehemalige
deutsche Eiskunstläuferin, die im Einzellauf für die DDR und nach der
deutschen Einheit für Deutschland startete. Sie wurde zweimal
Olympiasiegerin (1984, 1988) und viermal Weltmeisterin (1984, 1985,
1987, 1988).
https://de.wikipedia.org/wiki/Katarina_Witt
Und was hast Du so in Deinem Leben geleistet? Das Maul ist ja groß!
Alle Beteiligten wissen Bescheid.

BU
Achim Ebeling
2021-03-26 13:12:10 UTC
Permalink
Post by Bernd Ullrich
Post by Holger Witt
Post by Bernd Ullrich
Post by Peter Veith
[Corona] - Was sonst!?
Ich dachte die "Dame" wäre längst verstorben...
Die bringt tatsächlich noch einen Topp mit senf vorbei...
Katarina Witt (* 3. Dezember 1965 in Falkensee) ist eine ehemalige
deutsche Eiskunstläuferin, die im Einzellauf für die DDR und nach der
deutschen Einheit für Deutschland startete. Sie wurde zweimal
Olympiasiegerin (1984, 1988) und viermal Weltmeisterin (1984, 1985,
1987, 1988).
https://de.wikipedia.org/wiki/Katarina_Witt
Und was hast Du so in Deinem Leben geleistet? Das Maul ist ja groß!
Alle Beteiligten wissen Bescheid.
Ich denke auch, hier versucht jemand Eulen nach Athen zu tragen.
--
Bis denne
Achim
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...