Discussion:
Filmquiz
(zu alt für eine Antwort)
Veith
2019-11-20 07:28:47 UTC
Permalink
T-Online hat mal wieder ein Quiz gemacht, um seine Klickzahlen zu erhöhen:

"Kennen Sie die Filme der DDR?"
https://www.t-online.de/unterhaltung/id_86772620/quiz-ueber-kultur-aus-dem-osten-kenne-sie-diese-ddr-filme-.html

Mein Ergebnis:
"Sie haben 11 von 12 Fragen richtig beantwortet.
In Ihnen steckt ein richtiger Filmkenner."

Trotz zum Teil verwirrender Antwortmöglichkeiten (Potsdam vs. Babelsberg) sowie
falsch zugeordneter Bilder (Helge Schneider in einem DDR-Film von 1960!), nicht
nur nett, sondern vereinzelt auch schwierig.

Falsch hatte ich die letzte Frage (geraten).
Peter
Matthias Opatz
2019-11-20 10:35:11 UTC
Permalink
Post by Veith
"Kennen Sie die Filme der DDR?"
https://www.t-online.de/unterhaltung/id_86772620/quiz-ueber-kultur-aus-dem-osten-kenne-sie-diese-ddr-filme-.html
Bei mir (Opera) erscheint nur der Vorspann, aber kein Kwiss.

Matthias
Torsten Mueller
2019-11-20 10:51:07 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
Post by Veith
"Kennen Sie die Filme der DDR?"
https://www.t-online.de/unterhaltung/id_86772620/quiz-ueber-kultur-aus-dem-osten-kenne-sie-diese-ddr-filme-.html
Bei mir (Opera) erscheint nur der Vorspann, aber kein Kwiss.
Es funktioniert selbstverständlich auch mit Opera. Das Problem ist, daß
diese Telekom-Seite ein lehrbuchreifes Musterbeispiel von Verseuchung
mit Trackern und Dritt-Seiten-Inhalten ist und Du sehr wahrscheinlich
einige davon ausgeschaltet hast, wie es ja jeder nicht ganz bekloppte
Mensch heute tut.

T.M.
Veith
2019-11-20 12:16:06 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Matthias Opatz
Post by Veith
"Kennen Sie die Filme der DDR?"
https://www.t-online.de/unterhaltung/id_86772620/quiz-ueber-kultur-aus-dem-osten-kenne-sie-diese-ddr-filme-.html
Bei mir (Opera) erscheint nur der Vorspann, aber kein Kwiss.
Es funktioniert selbstverständlich auch mit Opera.
Bei Google Groups erscheint noch nicht einmal Matthias Opatz, weil er
wahrscheinlich "X-No-Archive" gesetzt hat.
Post by Torsten Mueller
diese Telekom-Seite ein lehrbuchreifes Musterbeispiel von Verseuchung
mit Trackern und Dritt-Seiten-Inhalten ist und Du sehr wahrscheinlich
einige davon ausgeschaltet hast, wie es ja jeder nicht ganz bekloppte
Mensch heute tut.
Nur die, die was zu verbergen haben ;)

Daher verwende ich u.a. zwei (eigentlich drei) Browser, je nach Anwendungsfall.
Peter
Chr. Maercker
2019-11-20 12:22:51 UTC
Permalink
Torsten Mueller wrote:
Bei mir (Opera) erscheint nur der Vorspann, aber kein Kwiss.

Seamonkey zeigt zumindest die verlinkte Seite trotz aktivem NoScript +
AdBlock an. Nur keinen Link zum eigentlichen Quiz, statt dessen nur
Buttons zu Fratzenbuch, Zwitscher & Co. ;-)
Da kenne ich ganz andere Sites ...
Gestern musste ich z.B. für meinen Arbeitgeber einen Support-Account auf
einer Firmensite anlegen. Ein Staatsakt, nicht möglich ohne Freigabe
sämtlicher verlinkter G**gl-Spywäre. Gerade im kommerziellen Bereich war
das nicht das erste Mal.
Post by Torsten Mueller
Es funktioniert selbstverständlich auch mit Opera. Das Problem ist, daß
diese Telekom-Seite ein lehrbuchreifes Musterbeispiel von Verseuchung
mit Trackern und Dritt-Seiten-Inhalten ist und Du sehr wahrscheinlich
einige davon ausgeschaltet hast, wie es ja jeder nicht ganz bekloppte
Mensch heute tut.
Wie hoch ist der Anteil nicht ganz bekloppter Menschen in etwa? Ich
kenne sehr wenige Leute, die vergleichbare Probleme mit ihren Browsern
haben.

BTW: Erstaunlicherweise kennen auch TOR-User solche Probleme kaum.
--
CU Chr. Maercker.
Torsten Mueller
2019-11-20 13:25:37 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
und Du sehr wahrscheinlich einige davon ausgeschaltet hast, wie es ja
jeder nicht ganz bekloppte Mensch heute tut.
Wie hoch ist der Anteil nicht ganz bekloppter Menschen in etwa?
Nicht sehr hoch.
Post by Chr. Maercker
Ich kenne sehr wenige Leute, die vergleichbare Probleme mit ihren
Browsern haben.
Die allermeisten Menschen, wissen nicht einmal, was ein Browser ist. Wie
willste da ein Problem damit haben?

https://www.watson.ch/imgdb/e924/Qx,A,0,0,460,242,191,100,76,40;Ani/7485202086689535

Diese beschissene t-online-Seite will sichtbare und unsichtbare Inhalte
von zunächst 15 verschiedenen Servern benutzen. Ich hab einen davon aus
Spaß mal erlaubt, da waren es bereits 27 ... Mal ehrlich, würde man 27
Fremde ungesehen in seine Wohnung lassen und jeder von denen darf noch
ein paar von der Straße mitbringen? Und würde man denen dann sagen,
nehmt ruhig, was Ihr so braucht, meine Dokumente und Kontounterlagen
liegen übrigens hier und hier?

T.M.
Chr. Maercker
2019-11-21 12:30:46 UTC
Permalink
Torsten Mueller wrote:
[Wie hoch ist der Anteil nicht ganz bekloppter Menschen in etwa?]
Post by Torsten Mueller
Nicht sehr hoch.
Post by Chr. Maercker
Ich kenne sehr wenige Leute, die vergleichbare Probleme mit ihren
Browsern haben.
Die allermeisten Menschen, wissen nicht einmal, was ein Browser ist. Wie
willste da ein Problem damit haben?
Stimmt, wie konnte ich das vergessen!
Post by Torsten Mueller
https://www.watson.ch/imgdb/e924/Qx,A,0,0,460,242,191,100,76,40;Ani/7485202086689535
Diese beschissene t-online-Seite will sichtbare und unsichtbare Inhalte
T-Online, mit Schweizer Kennung? OK, auch'n Multi.
Post by Torsten Mueller
von zunächst 15 verschiedenen Servern benutzen. Ich hab einen davon aus
Spaß mal erlaubt, da waren es bereits 27 ... Mal ehrlich, würde man 27
Fremde ungesehen in seine Wohnung lassen und jeder von denen darf noch
ein paar von der Straße mitbringen? Und würde man denen dann sagen,
nehmt ruhig, was Ihr so braucht, meine Dokumente und Kontounterlagen
liegen übrigens hier und hier?
Kurz nach Inkrafttreten der EU-Datenschutzverordnung habe ich eher
zufällig die offizielle Trackerliste von Parship.ch runtergeladen: an
die 80 Einträge! Reife Leistung und vermutlich kein Einzelfall.
--
CU Chr. Maercker.
Torsten Mueller
2019-11-21 13:17:25 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by Torsten Mueller
https://www.watson.ch/imgdb/e924/Qx,A,0,0,460,242,191,100,76,40;Ani/7485202086689535
Diese beschissene t-online-Seite will sichtbare und unsichtbare Inhalte
T-Online, mit Schweizer Kennung?
Du verwechselst da was.

T.M.
Martin Ebert
2019-11-22 00:12:16 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
Post by Veith
"Kennen Sie die Filme der DDR?"
Bei mir (Opera) erscheint nur der Vorspann, aber kein Kwiss.
Ich habe FF mit Plugins.
Das Problem ist, daß diese Telekom-Seite ein lehrbuchreifes
Musterbeispiel von Verseuchung mit Trackern und
Dritt-Seiten-Inhalten ist
Du kamst weiter als ich: Ich kam nichtmal auf die Idee, da
etwas zuzulassen. Ich sah die riesige Liste der ersten Ebene
und beschloss, dass ein Kwitz so wichtig mir dann noch nicht
ist: Sollen andere gewinnen.

Mt
P.S: Die Cookie-Zustimmung im Sinne DSGVO gleich für drei Ebenen
zu nutzen - ist anich schon recht keck.
Ronald Konschak
2019-11-20 18:57:23 UTC
Permalink
Post by Veith
"Kennen Sie die Filme der DDR?"
https://www.t-online.de/unterhaltung/id_86772620/quiz-ueber-kultur-aus-dem-osten-kenne-sie-diese-ddr-filme-.html
"Sie haben 11 von 12 Fragen richtig beantwortet.
In Ihnen steckt ein richtiger Filmkenner."
Trotz zum Teil verwirrender Antwortmöglichkeiten (Potsdam vs. Babelsberg) sowie
falsch zugeordneter Bilder (Helge Schneider in einem DDR-Film von 1960!), nicht
nur nett, sondern vereinzelt auch schwierig.
Eine Frage ist sogar falsch.

"Die DDR-Produktion 'Raumschiff Venus antwortet nicht' erschien in
der BRD unter einem anderen Titel. Unter welchem?"

Die Antworten sollen sein:

["Der schweigende Stern"] ["Stumme Sterne"]
["Der Mann im Mond"] ["Raketen"]

Das ist verkehrt herum. Der Originaltitel der DEFA lautet "Der
schweigende Stern". "Raumschiff Venus antwortet nicht" ist die
BRD-Version.

Ronald.
--
Wer mit der Pistole auf die Vergangenheit schießt,
dem wird die Zukunft mit einer Kanone antworten.

Russisches Sprichwort
Gunter Kühne
2019-11-20 21:30:58 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Veith
"Kennen Sie die Filme der DDR?"
https://www.t-online.de/unterhaltung/id_86772620/quiz-ueber-kultur-aus-dem-osten-kenne-sie-diese-ddr-filme-.html
"Sie haben 11 von 12 Fragen richtig beantwortet.
In Ihnen steckt ein richtiger Filmkenner."
Trotz zum Teil verwirrender Antwortmöglichkeiten (Potsdam vs. Babelsberg) sowie
falsch zugeordneter Bilder (Helge Schneider in einem DDR-Film von 1960!), nicht
nur nett, sondern vereinzelt auch schwierig.
Eine Frage ist sogar falsch.
"Die DDR-Produktion 'Raumschiff Venus antwortet nicht' erschien in
der BRD unter einem anderen Titel. Unter welchem?"
["Der schweigende Stern"] ["Stumme Sterne"]
["Der Mann im Mond"] ["Raketen"]
Das ist verkehrt herum. Der Originaltitel der DEFA lautet "Der
schweigende Stern". "Raumschiff Venus antwortet nicht" ist die
BRD-Version.
Ronald.
Stimmt.
Aber lügen ist normal für Qualitäsjournalisten.
ein Beispiel hätten wir ja. :(
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Matthias Opatz
2019-11-23 21:05:01 UTC
Permalink
Post by Gunter Kühne
Post by Ronald Konschak
Das ist verkehrt herum. Der Originaltitel der DEFA lautet "Der
schweigende Stern". "Raumschiff Venus antwortet nicht" ist die
BRD-Version.
Ich nenne das einen Irrtum des Autors.
Post by Gunter Kühne
Stimmt.
Aber lügen ist normal für Qualitäsjournalisten.
ein Beispiel hätten wir ja. :(
Eine Lüge setzt Vorsatz voraus und ein Motiv.

Was bietet Deine Verschwörungsglaskugel dazu an?

Matthias
Gunter Kühne
2019-11-24 09:42:17 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
Post by Gunter Kühne
Post by Ronald Konschak
Das ist verkehrt herum. Der Originaltitel der DEFA lautet "Der
schweigende Stern". "Raumschiff Venus antwortet nicht" ist die
BRD-Version.
Ich nenne das einen Irrtum des Autors.
Post by Gunter Kühne
Stimmt.
Aber lügen ist normal für Qualitäsjournalisten.
ein Beispiel hätten wir ja. :(
Eine Lüge setzt Vorsatz voraus und ein Motiv.
Was bietet Deine Verschwörungsglaskugel dazu an?
Matthias
Das ist aber einfach.
Einfach alles so überprüfen oder erzählen das die DDR in Jedem!! Fall
als Diktatur hingestellt wird.
Eben auch bei Kleinigkeiten, oder eine Synchronisierung eines Films.
Geht ja weiter. mit solchen Fälschungen, aber dann hätte ich bis heute
Abend zu tun, daß alles Aufzulisten.
( Es wäre bei der Fülle der zwielichtigen Darstellungen wahrscheinlich
auch unvollständig.)
Die Zeit habe ich an meinen letzten Ruhetag nicht.
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Peter Veith
2019-11-24 10:00:14 UTC
Permalink
Post by Gunter Kühne
Post by Matthias Opatz
Eine Lüge setzt Vorsatz voraus und ein Motiv.
Das ist aber einfach.
Einfach alles so überprüfen oder erzählen das die DDR in Jedem!! Fall
als Diktatur hingestellt wird.
Eben auch bei Kleinigkeiten, oder eine Synchronisierung eines Films.
ACK

»... es gibt eine Mentalität ... die den Sieg, den man meint errungen zu
haben, noch größer sehen möchte. Also muß der am Boden liegende Gegner,
der zum Teil schon verschwundene Gegner, nachträglich noch gefährlicher
gemacht werden, um den eigenen Sieg zu vergrößern« Günter Grass.

Zudem und zuvörderst ist das penetrante Lügen eine Vorsorgemaßnahme
gegen das (in Anbetracht von HARTZ und Krieg potentiell mögliche)
Wiedererstarken des Chemnitzismus / Sankt-Peterburgismus.

Veith
--
"Sie gaben uns Zettel zum Wählen, Wir gaben die Waffen her, Sie gaben
uns ein Versprechen, Und wir gaben unser Gewehr." Brecht
http://www.DDR-LUFTWAFFE.de
Matthias Opatz
2019-11-24 10:13:28 UTC
Permalink
Post by Gunter Kühne
Einfach alles so überprüfen oder erzählen das die DDR in Jedem!! Fall
als Diktatur hingestellt wird.
Das ist natürlich für den vertauschten Filmtitel ansolut maßgeblich!
Wodurch, wenn nicht dadurch, wird denn die DDR zur Diktatur, daß "Der
schweigende Stern" nicht der Verleihtitel im Westen, sondern der im
Osten war! Krasser kann man einen durch und durch demokratischen Staat
nicht als Unrechtsstaat verleumden.

Wenn ich mir die offizielle DDR-Berichterstattung zu Themen wie Wahlen,
Tschernobyl, Platz des Himmlischen Friedens, Korean-Air-Flug 007 etc.
in Erinnerung rufe, dann hab ich gleich wieder vor Augen, wie ein
nur der Wahrheit verpflichteter seriöser Journalismus geht.

Matthias
Peter Veith
2019-11-24 10:19:48 UTC
Permalink
(...), dann hab ich gleich wieder vor Augen, wie ein
nur der Wahrheit verpflichteter seriöser Journalismus geht.
Muß heißen:

"(...), dann hab ich gleich wieder vor Augen, wie ein nur der Klasse
verpflichteter Journalismus geht."

StaBü-Leherer in die Produktion!

Veith
--
"There’s class warfare, all right, […] but it’s my class, the rich
class, that’s making war, and we’re winning" (Warren Buffett)
http://www.DDR-Luftwaffe.de
Martin Ebert
2019-11-25 04:18:03 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
Was bietet Deine Verschwörungsglaskugel dazu an?
Das ist aber einfach. Einfach alles so überprüfen oder erzählen das
die DDR in Jedem!! Fall als Diktatur hingestellt wird.
Gunter?
Noch frisch im Schritt?

Die höchst offizielle "Diktatur des Proletariats" war gar keine?

Gunter,
Du hast einen Termin bei Deinem Parteisekretär!

Mt
Veith
2019-11-25 11:59:42 UTC
Permalink
Post by Martin Ebert
die DDR in Jedem!! Fall als Diktatur hingestellt wird.
Die höchst offizielle "Diktatur des Proletariats" war gar keine?
Genauso, wie die bürgerlich-parlamantarische Demokratie eine Diktatur der
Bourgeoisie ist. Anders gesagt, existierte die DDR in der Ausprägung einer
sozialistischen Demokratie.
Post by Martin Ebert
Gunter,
Du hast einen Termin bei Deinem Parteisekretär!
Du aber zuerst! Bereite Dich bitte auf ein Referat zur Polisdemokratie vor.

Peter
Lars Gebauer
2019-11-25 13:28:07 UTC
Permalink
Post by Veith
Post by Martin Ebert
Die höchst offizielle "Diktatur des Proletariats" war gar keine?
Genauso, wie die bürgerlich-parlamantarische Demokratie eine Diktatur der
Bourgeoisie ist.
Nö. "Diktatur der Arbeiterklasse" war schon wörtlich gemeint.
Post by Veith
Anders gesagt, existierte die DDR in der Ausprägung einer
sozialistischen Demokratie.
Autsch. Demokratischer Zentralismus, wennschon.
Gunter Kühne
2019-11-25 13:39:27 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Veith
Post by Martin Ebert
Die höchst offizielle "Diktatur des Proletariats" war gar keine?
Genauso, wie die bürgerlich-parlamantarische Demokratie eine Diktatur der
Bourgeoisie ist.
Nö. "Diktatur der Arbeiterklasse" war schon wörtlich gemeint.
Post by Veith
Anders gesagt, existierte die DDR in der Ausprägung einer
sozialistischen Demokratie.
Autsch. Demokratischer Zentralismus
Ach nicht exakt.
das heißt nach welcher Definition??
Und schon wirds zu Beliebigen Kampfbegriff.
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Veith
2019-11-25 14:45:47 UTC
Permalink
Post by Gunter Kühne
Post by Lars Gebauer
Post by Veith
Post by Martin Ebert
Die höchst offizielle "Diktatur des Proletariats" war gar keine?
Genauso, wie die bürgerlich-parlamantarische Demokratie eine Diktatur der
Bourgeoisie ist.
Nö. "Diktatur der Arbeiterklasse" war schon wörtlich gemeint.
Ja und der Pedant war eben die bürgerliche Diktatur aka "Diktatur der
Bourgeoisie".
Post by Gunter Kühne
Post by Lars Gebauer
Post by Veith
Anders gesagt, existierte die DDR in der Ausprägung einer
sozialistischen Demokratie.
Autsch. Demokratischer Zentralismus
Ach nicht exakt.
das heißt nach welcher Definition??
Nun, der "Demokratische Zentralismus" war das Organisations- und Leitungsprinzip
der SED und des Staat^^^der sozialistischen Demokratie. Aber, das war auch kein
Geheimnis (stand u.a. mit Definition im Statut der SED).

Stabü-Lehrer in die Produktion!
Peter
Lars Gebauer
2019-11-25 15:44:05 UTC
Permalink
Post by Veith
Post by Lars Gebauer
Post by Veith
Post by Martin Ebert
Die höchst offizielle "Diktatur des Proletariats" war gar keine?
Genauso, wie die bürgerlich-parlamantarische Demokratie eine Diktatur der
Bourgeoisie ist.
Nö. "Diktatur der Arbeiterklasse" war schon wörtlich gemeint.
Ja und der Pedant war eben die bürgerliche Diktatur aka "Diktatur der
Bourgeoisie".
Ach, wennschon dann "Diktatur des Kapitals". Wobei das nicht paßt denn
Du hast da keinen Diktator sondern vielmehr eine Oligarchie. Eine
Klasse, halt.

Ach ja: Der hochdemokratische Stadtrat hier darf jetzt über ein
"Papierkorbkonzept der Stadt" beraten. Noch in diesem Jahr wird er
zur Beschlußvorlage entscheiden. Tolle Sache, so 'ne Demokratie.
Wirklich einzigartig. So läuft demokratische Mitbestimmung! Nicht so
wie in der DDR, wo einfach der Bürgermeister (oder ein Amtsleiter) den
Bauhof angewiesen hätte, dort und dort mal 'n paar Papierkörbe
aufzustellen. Geht ja gar nicht; darüber muß beraten und abgestimmt
werden!
Frank Hucklenbroich
2019-11-26 08:02:49 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Veith
Post by Lars Gebauer
Post by Veith
Post by Martin Ebert
Die höchst offizielle "Diktatur des Proletariats" war gar keine?
Genauso, wie die bürgerlich-parlamantarische Demokratie eine Diktatur der
Bourgeoisie ist.
Nö. "Diktatur der Arbeiterklasse" war schon wörtlich gemeint.
Ja und der Pedant war eben die bürgerliche Diktatur aka "Diktatur der
Bourgeoisie".
Ach, wennschon dann "Diktatur des Kapitals". Wobei das nicht paßt denn
Du hast da keinen Diktator sondern vielmehr eine Oligarchie. Eine
Klasse, halt.
Ach ja: Der hochdemokratische Stadtrat hier darf jetzt über ein
"Papierkorbkonzept der Stadt" beraten. Noch in diesem Jahr wird er
zur Beschlußvorlage entscheiden. Tolle Sache, so 'ne Demokratie.
Wirklich einzigartig. So läuft demokratische Mitbestimmung! Nicht so
wie in der DDR, wo einfach der Bürgermeister (oder ein Amtsleiter) den
Bauhof angewiesen hätte, dort und dort mal 'n paar Papierkörbe
aufzustellen. Geht ja gar nicht; darüber muß beraten und abgestimmt
werden!
Und hoffentlich gab es vorher eine EU-weite Ausschreibung.

Wo kämen wir denn da hin...

Grüße,

Frank
Veith
2019-11-26 09:54:46 UTC
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Lars Gebauer
Ach ja: Der hochdemokratische Stadtrat hier darf jetzt über ein
"Papierkorbkonzept der Stadt" beraten. Noch in diesem Jahr wird er
zur Beschlußvorlage entscheiden. Tolle Sache, so 'ne Demokratie.
Aber Hallo!

Die Papierkorbfrage ist eine bestimmende und wesendliche, so für die
Stadt Leipzig:
https://www.l-iz.de/wp-content/uploads/2015/06/begruendung_sachverhaltpapierkorbkonzeptdersta.pdf
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Lars Gebauer
Wirklich einzigartig. So läuft demokratische Mitbestimmung! Nicht so
wie in der DDR, wo einfach der Bürgermeister (oder ein Amtsleiter) den
Bauhof angewiesen hätte, dort und dort mal 'n paar Papierkörbe
aufzustellen. Geht ja gar nicht; darüber muß beraten und abgestimmt
werden!
Und genau an diesem undemokratischen Wesen ist sie untergegangen.

Zu allem Überfluß war der Bürgermeister und damit die SED Schuld, wenn es zu
wenig oder ungeleerte Papierkörbe in der Stadt gab.

Heute verweist die Stadtreinigung auf die Sadtverwaltung diese wieder an die
Stadt- bzw. Ratsversammlung, jene wiederum ...
Post by Frank Hucklenbroich
Und hoffentlich gab es vorher eine EU-weite Ausschreibung.
Bei einem Auftragswert über 20.000 bis 221.000 Euro ist eine öffentliche
Ausschreibung gem. § 9 UVgO und bei darüber hinaus gehenden Auftragswerten eine
EU-weite Ausschreibung zwingend durchzuführen.

Also, bei der beispielhaft geannten Stadt Leipzig, mit ca. 3.000 Papierkörben,
400.000 Leerungen mit 600t sowie Kosten von über 1 Mio. € p.a. sollte dies
eine Selbstverständlichkeit sein.
Post by Frank Hucklenbroich
Wo kämen wir denn da hin...
Peter
Lars Gebauer
2019-11-26 10:05:36 UTC
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Lars Gebauer
Ach ja: Der hochdemokratische Stadtrat hier darf jetzt über ein
"Papierkorbkonzept der Stadt" beraten. Noch in diesem Jahr wird er
zur Beschlußvorlage entscheiden. Tolle Sache, so 'ne Demokratie.
Wirklich einzigartig. So läuft demokratische Mitbestimmung! Nicht so
wie in der DDR, wo einfach der Bürgermeister (oder ein Amtsleiter) den
Bauhof angewiesen hätte, dort und dort mal 'n paar Papierkörbe
aufzustellen. Geht ja gar nicht; darüber muß beraten und abgestimmt
werden!
Und hoffentlich gab es vorher eine EU-weite Ausschreibung.
Das würde mich gar nicht wundern. Denn wenn man sich so moderne
Papierkörbe mal betrachtet stellt man fest, daß das technisch nicht
ganz unaufwändige Konstruktionen sind. Das sind nicht einfach nur 'n
paar lausige Drahtkörbe für 3fuffzich/Stck. Das wäre viel zu einfach.

Die Dinger sollen vandalensicher und leicht entleerbar sein. Sie
dürfen auch nicht zu groß sein, weil sie - wegen des Gewichtes - dann
nicht mehr manuell entleert werden können. Die Einfüllöffnung muß
technisch verkleinert sein, damit ja niemand auf die Idee kommt,
sein bisschen Hausmüll dahinein zu entsorgen. Wer weiß, was sonst noch
für Anforderungen.

Das macht die Dinger teuer. Je nachdem wie viele man braucht, kann man
da schon über die Ausschreibungsgrenze kommen.

Und wie ich gestern Abend aus gewöhnlich gut informierten Kreisen noch
erfuhr, ist man mit der Ausarbeitung des Papierkorbkonzeptes der Stadt
schon seit ungefähr 2 1/2 Jahren beschäftigt ...

Und ich wette trotzdem: Wenn Mitte/Ende des nächsten Jahres dann
tatsächlich mal neue Papierkörbe installiert werden, dann kommt
garantiert irgendein Behindertenbeauftragter um 's Eck und beheult
fürchterlich, daß diese Papierkörbe für blinde Rollstuhlfahrer total
ungeeignet seien, weswegen die blinden Rollstuhlfahrer von der
demokratischen Teilhabe am Papierkorb ausgeschlossen seien; mithin
also ganz fürchterlich diskriminiert würden.
Post by Frank Hucklenbroich
Wo kämen wir denn da hin...
In Abständen tauchen hier immer mal so ein paar Irre von einem Verein
namens "Mehr Demokratie e.V." auf. Die sind komplett von der Rolle,
die fordern allen Ernstes *noch mehr* von diesem ungebremsten
Schwachsinn!
Guido Grohmann
2019-11-26 17:49:12 UTC
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Und hoffentlich gab es vorher eine EU-weite Ausschreibung.
Was willst du vorher ausschreiben, die Konzepterstellung?

GUido
Veith
2019-11-27 06:55:00 UTC
Permalink
Post by Guido Grohmann
Post by Frank Hucklenbroich
Und hoffentlich gab es vorher eine EU-weite Ausschreibung.
Was willst du vorher ausschreiben, die Konzepterstellung?
Logo,

wie das "Standortmarketingkonzept Naturparkregion Dübener Heide mit
Schwerpunkt Wandern und Wohnen" oder die "Erstellung eines Druckerkonzeptes für
sämtliche Organisationseinheiten (Stadtverwaltung, Schulverwaltungen, städtische
Kitas, Jugendzentren, etc.) der Stadt Emden".

Geld ist da, nur keine Leute.
Guido Grohmann
2019-11-27 18:07:19 UTC
Permalink
Post by Veith
Post by Guido Grohmann
Post by Frank Hucklenbroich
Und hoffentlich gab es vorher eine EU-weite Ausschreibung.
Was willst du vorher ausschreiben, die Konzepterstellung?
Logo,
ok, das paßt.
Post by Veith
wie das "Standortmarketingkonzept Naturparkregion Dübener Heide mit
Schwerpunkt Wandern und Wohnen" oder die "Erstellung eines Druckerkonzeptes für
sämtliche Organisationseinheiten (Stadtverwaltung, Schulverwaltungen, städtische
Kitas, Jugendzentren, etc.) der Stadt Emden".
Geld ist da, nur keine Leute.
Ja, weil die Personalkosten ansonsten zu hoch wären. Auch wenn der
externe 10 mal so teuer wäre wie eigenes Personal, Hauptsache keine
Personalkosten.

Guido
Bernd Ullrich
2019-11-27 20:06:25 UTC
Permalink
Post by Guido Grohmann
Post by Veith
Post by Guido Grohmann
Post by Frank Hucklenbroich
Und hoffentlich gab es vorher eine EU-weite Ausschreibung.
Was willst du vorher ausschreiben, die Konzepterstellung?
Logo,
ok, das paßt.
Post by Veith
wie das "Standortmarketingkonzept Naturparkregion Dübener Heide mit
Schwerpunkt Wandern und Wohnen" oder die "Erstellung eines
Druckerkonzeptes für
sämtliche Organisationseinheiten (Stadtverwaltung, Schulverwaltungen, städtische
Kitas, Jugendzentren, etc.) der Stadt Emden".
Geld ist da, nur keine Leute.
-------------------------------------
Post by Guido Grohmann
Ja, weil die Personalkosten ansonsten zu hoch wären. Auch wenn der
externe 10 mal so teuer wäre wie eigenes Personal, Hauptsache keine
Personalkosten.
Externe Berater verursachen auch keine Personalkosten... die werden
abgerechnet als Material wie hellere Scheisshauslampen, jeder darf doch
gut sehen womit er wohin zugreift...Sachkosten halt alternativlos...


BU
Martin Ebert
2019-11-28 03:36:30 UTC
Permalink
Post by Guido Grohmann
Post by Veith
Geld ist da, nur keine Leute.
Ja, weil die Personalkosten ansonsten zu hoch wären.
Das ist nur der eine Teil.

Externe Buden sind flexibler. Und vor allem kommen die
nicht drei Tage vor Abgabe mit "wir sind krank" um die
Ecke.

Klar ist das eingepreist.

Mt
Veith
2019-11-28 09:12:34 UTC
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Guido Grohmann
Post by Veith
Geld ist da, nur keine Leute.
Ja, weil die Personalkosten ansonsten zu hoch wären.
Das ist nur der eine Teil.
Externe Buden sind flexibler. Und vor allem kommen die
nicht drei Tage vor Abgabe mit "wir sind krank" um die
Ecke.
Ja,
zumal die Externen wissen, daß wer bezahlt, die Musik^^^das Ergebnis bestimmt.
Da sind inoffizielle Vorbesprechungen wichtig.

Und abschließend kann auf das Ergebnis der unabhängige, renomierten Bude
verwiesen werden. Man selbst habe das Ergebnis nicht "zu verantworten".

Win-win.
Peter

Martin Ebert
2019-11-28 03:34:14 UTC
Permalink
Am Dienstag, 26. November 2019 18:49:13 UTC+1 schrieb Guido
Post by Guido Grohmann
Was willst du vorher ausschreiben, die Konzepterstellung?
Logo,
wie das "Standortmarketingkonzept Naturparkregion Dübener Heide mit
Schwerpunkt Wandern und Wohnen"
Hach ja.

Wobei diese Konzeptsachen eher nicht ausgeschrieben werden. Das
machen Büros, die langjährig mit den Verwaltungen zusammenarbeiten.
Geld ist da, nur keine Leute.
Hach ja. Da sagst Du was.

Als ich erstmalig vor fast 20 Jahren sagte, in welche Falle wir
da laufen, wurde ich ausgelacht. Demografisch absehbar war das
immer.

Mt
Gunter Kühne
2019-11-25 13:36:58 UTC
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Matthias Opatz
Was bietet Deine Verschwörungsglaskugel dazu an?
Das ist aber einfach. Einfach alles so überprüfen oder erzählen das
die DDR in Jedem!! Fall als Diktatur hingestellt wird.
Gunter?
Noch frisch im Schritt?
Die höchst offizielle "Diktatur des Proletariats" war gar keine?
Ja in welcher TGL war den Diktatur definiert?
Genau wie Unrechtsstaat.
Was ist die genaue Definition und wer hat sie wie erlassen.
Das wäre mal der erste Schritt .
Post by Martin Ebert
Gunter,
Du hast einen Termin bei Deinem Parteisekretär!
Nö, der mit Mir :-)
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Loading...