Discussion:
Ossi-Bashing
(zu alt für eine Antwort)
Wolf gang P u f f e
2017-10-22 19:04:38 UTC
Permalink
Gegendemonstrationen in unmittelbarer Nähe gehören verboten. Ihr
einziger Zweck ist es, anderen ihr Recht auf frei Meinungsäußerung zu
nehmen oder zu erschweren.
Da stimme ich voll zu!
Entweder zeitlich oder örtlich sollten gegensätzliche Demos weit
voneinander getrennt werden.
Das würde eine Menge Kosten, der Polizei viele Einsätze, und den
Anwohnern enorme Umstände ersparen.
Es ist inzwischen unvertretbar, wenn über mehrere Stunden Innenstädte
weiträumig komplett abgeriegelt und öffentlicher Nahverkehr eingestellt
wird, wegen solcher Aktionen.

W.
Fa.lk.Sc.H.a.de
2017-10-22 19:19:29 UTC
Permalink
Das ist in hanebüchener Unsinn. Niemand wird an der Äußerung seiner
Meinung gehindert. Allerdings ist das Versammlungsrecht extra so
ausgelegt, dass jeder Versammlungsteilnehmer auch eine Gegenmeinung
äußern kann. Dass wir dafür eine eigene Versammlung aufmachen müssen
liegt glaube ich daran, dass die Versammlungsleiter bei PEGIDA es
mit diesem Teil des Versammlungsrechtes nicht so genau nehmen. Will
heissen, mit einer Verurteilung von Rassismus wird man als Redner
dort nicht zugelassen.
ich wäre ja dafür die Gegendemo einfach am nächsten Tag, selbe Zeit, am
selben Ort und dann durchzählen.
Was soll dieser hingeworfene Brocken?
wegstecken. Die Opferattitüde ist euer Ding, und auch das hat sein
historisches Vorbild.
Darf ich den Namen Nico Wehnemann einwerfen?
Darfst Du. Es könnte aber ein wenig zu zeitig gewesen sein, denn
die Aufklärung des Vorfalls steht noch aus.
gilt es noch festzustellen, ob der Ordner nun Nazi war oder nicht?
gilt es noch festzustellen, ob in dem Video unhörbare "Sieg Heil" Rufe
zu hören sind?

Das war Opfer Gehabe allererster Güte und blöderweise ist es widerlegt
worden. Fertig, aus! Was willst Du den da noch aufklären?
Ronald Konschak
2017-10-22 19:36:08 UTC
Permalink
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Das ist in hanebüchener Unsinn. Niemand wird an der Äußerung seiner
Meinung gehindert. Allerdings ist das Versammlungsrecht extra so
ausgelegt, dass jeder Versammlungsteilnehmer auch eine Gegenmeinung
äußern kann. Dass wir dafür eine eigene Versammlung aufmachen müssen
liegt glaube ich daran, dass die Versammlungsleiter bei PEGIDA es
mit diesem Teil des Versammlungsrechtes nicht so genau nehmen. Will
heissen, mit einer Verurteilung von Rassismus wird man als Redner
dort nicht zugelassen.
ich wäre ja dafür die Gegendemo einfach am nächsten Tag, selbe Zeit, am
selben Ort und dann durchzählen.
Was soll dieser hingeworfene Brocken?
wegstecken. Die Opferattitüde ist euer Ding, und auch das hat sein
historisches Vorbild.
Darf ich den Namen Nico Wehnemann einwerfen?
Darfst Du. Es könnte aber ein wenig zu zeitig gewesen sein, denn
die Aufklärung des Vorfalls steht noch aus.
gilt es noch festzustellen, ob der Ordner nun Nazi war oder nicht?
gilt es noch festzustellen, ob in dem Video unhörbare "Sieg Heil" Rufe
zu hören sind?
Was ihr euch da in euren faschistischen Facebook-Gruppen für
Videos vorspielt, ist für Straftatfeststellung irrelveant
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Das war Opfer Gehabe allererster Güte und blöderweise ist es widerlegt
worden. Fertig, aus! Was willst Du den da noch aufklären?
Du widerlegst hier garnichts. Du hetzt und lügst nur.
--
https://de-de.facebook.com/events/367136253725301
#dd2810
Fa.lk.Sc.H.a.de
2017-10-22 19:56:34 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Das ist in hanebüchener Unsinn. Niemand wird an der Äußerung seiner
Meinung gehindert. Allerdings ist das Versammlungsrecht extra so
ausgelegt, dass jeder Versammlungsteilnehmer auch eine Gegenmeinung
äußern kann. Dass wir dafür eine eigene Versammlung aufmachen müssen
liegt glaube ich daran, dass die Versammlungsleiter bei PEGIDA es
mit diesem Teil des Versammlungsrechtes nicht so genau nehmen. Will
heissen, mit einer Verurteilung von Rassismus wird man als Redner
dort nicht zugelassen.
ich wäre ja dafür die Gegendemo einfach am nächsten Tag, selbe Zeit, am
selben Ort und dann durchzählen.
Was soll dieser hingeworfene Brocken?
wegstecken. Die Opferattitüde ist euer Ding, und auch das hat sein
historisches Vorbild.
Darf ich den Namen Nico Wehnemann einwerfen?
Darfst Du. Es könnte aber ein wenig zu zeitig gewesen sein, denn
die Aufklärung des Vorfalls steht noch aus.
gilt es noch festzustellen, ob der Ordner nun Nazi war oder nicht?
gilt es noch festzustellen, ob in dem Video unhörbare "Sieg Heil" Rufe
zu hören sind?
Was ihr euch da in euren faschistischen Facebook-Gruppen für
Videos vorspielt, ist für Straftatfeststellung irrelveant
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Das war Opfer Gehabe allererster Güte und blöderweise ist es widerlegt
worden. Fertig, aus! Was willst Du den da noch aufklären?
Du widerlegst hier garnichts. Du hetzt und lügst nur.
natürlich, wenn Du das so sagst.
René Marquardt
2017-10-22 19:22:00 UTC
Permalink
Darf ich den Namen Nico Wehnemann einwerfen?
Darfst Du. Es könnte aber ein wenig zu zeitig gewesen sein, denn
die Aufklärung des Vorfalls steht noch aus. Als Beispiel für die
Opferattitüde der Nazis taugt es insofern, als sich selbige, also
Höcke und Sellner, anschließend über die angeblich eingeschränkte
Meinungsfreiheit beklagt haben, obwohl sie ihre Meinung doch recht
ausgiebig und laut kundgetan haben.
Ich werfe mal Leipzig ein. Am Sonnahmd von den Kumpeln auf die
Fresse gekriegt?

http://www.bild.de/regional/leipzig/polizeiliche-massnahmen/grosseinsatz-am-conne-island-53618384.bild.html
Ronald Konschak
2017-10-22 19:42:39 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Darf ich den Namen Nico Wehnemann einwerfen?
Darfst Du. Es könnte aber ein wenig zu zeitig gewesen sein, denn
die Aufklärung des Vorfalls steht noch aus. Als Beispiel für die
Opferattitüde der Nazis taugt es insofern, als sich selbige, also
Höcke und Sellner, anschließend über die angeblich eingeschränkte
Meinungsfreiheit beklagt haben, obwohl sie ihre Meinung doch recht
ausgiebig und laut kundgetan haben.
Ich werfe mal Leipzig ein. Am Sonnahmd von den Kumpeln auf die
Fresse gekriegt?
http://www.bild...
Keine weiteren Fragen. Vor ein paar Wochen hat mal jemand analysiert,
welche Medien von den Hetzfressen am häufigsten verlinkt werden. Die
Bild-Zeitung war ganz vorn dabei. Was der Fall mit dem oben
besprochenen Thema zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht.
Du hast keine Argumente, und lenkst vom Thema ab, zum zweiten Mal
heute.
--
https://de-de.facebook.com/events/367136253725301
#dd2810
Bernd Ullrich
2017-10-22 19:46:05 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Darf ich den Namen Nico Wehnemann einwerfen?
Darfst Du. Es könnte aber ein wenig zu zeitig gewesen sein, denn
die Aufklärung des Vorfalls steht noch aus. Als Beispiel für die
Opferattitüde der Nazis taugt es insofern, als sich selbige, also
Höcke und Sellner, anschließend über die angeblich eingeschränkte
Meinungsfreiheit beklagt haben, obwohl sie ihre Meinung doch recht
ausgiebig und laut kundgetan haben.
Ich werfe mal Leipzig ein. Am Sonnahmd von den Kumpeln auf die
Fresse gekriegt?
http://www.bild.de/regional/leipzig/polizeiliche-massnahmen/grosseinsatz-am-conne-island-53618384.bild.html
"Warum sehe ich BILD.de nicht?
Sie haben Javascript für ihren Browser deaktiviert.
Aktivieren Sie Javascript jetzt, um unsere Artikel wieder lesen zu können."


Hast du keine richtigen Argumente?

BU
Ronald Konschak
2017-10-23 07:21:10 UTC
Permalink
Post by Bernd Ullrich
"Warum sehe ich BILD.de nicht?
Wenn Du diesen Spruch lesen kannst, hast Du was falsch gemacht.
Mein wohlmeinender Rat: URL lesen, bevor man draufklickt.
Post by Bernd Ullrich
Sie haben Javascript für ihren Browser deaktiviert.
Aktivieren Sie Javascript jetzt, um unsere Artikel wieder lesen zu können."
...damit wir Sie mit unserer Werbung zumüllen können - sollte
es sicher heißen. Springer argumentiert vor Gericht, dass der
redaktionelle Teil Nebensache ist, es geht denen hauptsächlich
darum, Werbung zu verkaufen. Manchmal entlarvt sich die
Westpropaganda selbst.

Ronald.
--
https://de-de.facebook.com/events/367136253725301
#dd2810
Thomas Lorenz
2017-10-22 20:27:33 UTC
Permalink
hört man jede Menge Ostalgie. Wir Gegendemonstranten werden
nicht nur beschimpft und tätlich angegriffen, es gibt
Gegendemonstrationen in unmittelbarer Nähe gehören verboten. Ihr
einziger Zweck ist es, anderen ihr Recht auf frei Meinungsäußerung zu
nehmen oder zu erschweren.
Das ist in hanebüchener Unsinn. Niemand wird an der Äußerung seiner
Meinung gehindert. Allerdings ist das Versammlungsrecht extra so
ausgelegt, dass jeder Versammlungsteilnehmer auch eine Gegenmeinung
äußern kann. Dass wir dafür eine eigene Versammlung aufmachen müssen
liegt glaube ich daran, dass die Versammlungsleiter bei PEGIDA es
mit diesem Teil des Versammlungsrechtes nicht so genau nehmen. Will
heissen, mit einer Verurteilung von Rassismus wird man als Redner
dort nicht zugelassen.
Jeder, der nicht Deine Meinung teilt, ist Rassist. Das liest man von Dir
oft. Das ist aber nicht wahr.
Reine Provokation von Opfern, deren Beschimpfung und gelegentlich auch
Handgreiflichwerdung in ihrer Absicht liegt, um die Demonstration und
die Demonstranten zu verunglimpfen.
Jetzt wird's nun vollends lächerlich. Dass ihr euch nicht mehr unter
unter Kontrolle habt, wenn euch widersprochen wird, ist eure Schuld.
Brennende Autos, Autoreifen, eingeschlagene Schaufensterscheiben bei
einer PEGIDA-Demo scheint mir nahezu[1] unbekannt.
Dass euch widersprochen wird ist u.a. eine direkte Folge der Erkenntnis,
dass Rassisten und Faschisten ihre Meinung mittels Mord und Terror
Achja, alles "Rassisten und Faschisten", die nicht gleich die halbe Welt
durchfüttern wollen. *gähn*

[1] Ich mag es nicht einmal _völlig_ ausschließen, während es mit
Sicherheit bei bestimmten Berufsdemonstranten zum guten Ton gehört,
Polizei mit Molotow-Cocktails zu bewerfen. Da nehmen so einige Deiner
Gesinnungsfreunde erhebliche Gefahren für Leib und Leben von Menschen in
Kauf, wenn sie es nicht gar beabsichtigen.

MfG
Thomas
Ronald Konschak
2017-10-23 06:00:23 UTC
Permalink
Post by Thomas Lorenz
Brennende Autos, Autoreifen, eingeschlagene Schaufensterscheiben bei
einer PEGIDA-Demo scheint mir nahezu[1] unbekannt.
Eingeschlagene Schaufensterscheiben und brennende Autoreifen habe
ich im Zusammenhang mit PEGIDA nicht erlebt. Das war schonmal gelogen.
Die Autobrände während dieser Hetzveranstaltung haben schlagartig
aufgehört, nachdem die Rädelsführer "Freien Kameradschaft Dresden"
in Untersuchungshaft gegangen sind. Dass die nicht aufgeklärt werden,
liegt an den Präferenzen der Sächsischen Staatsregierung bei der
Zuordnung politisch motivierter Straftaten.
Post by Thomas Lorenz
[1] Ich mag es nicht einmal _völlig_ ausschließen, während es mit
Sicherheit bei bestimmten Berufsdemonstranten zum guten Ton gehört,
Polizei mit Molotow-Cocktails zu bewerfen. Da nehmen so einige Deiner
Gesinnungsfreunde erhebliche Gefahren für Leib und Leben von Menschen in
Kauf, wenn sie es nicht gar beabsichtigen.
Du lügst. Es wurden im Umfeld von PEGIDA niemals Molotowcocktails
geworfen. Das hätte sich zumindest in den Polizeiberichten bemerkbar
gemacht.
--
https://de-de.facebook.com/events/367136253725301
#dd2810
Jörg Knebel
2017-10-22 20:48:03 UTC
Permalink
War nur in New York und Chicago.
War ok. Und oben nach Kanada an der
Macinac Bridge. Und Detroit und Michigan.
Ist natürlich viel besser als die wiederholt großmäulig angekündigte
Tour.
Und Du Trottel, biste immer noch nicht von der
Braunschlange gebissen worden?
Wie gehabt, ich hab Dich auch lieb.
Boris Gerlach
2017-10-23 03:33:24 UTC
Permalink
Post by Jörg Knebel
War nur in New York und Chicago.
War ok. Und oben nach Kanada an der
Macinac Bridge. Und Detroit und Michigan.
Ist natürlich viel besser als die wiederholt großmäulig angekündigte
Tour.
Und wieder ne Wette gewonnen. Weiter so Hündchen,
spring übers Stöckchen.
Post by Jörg Knebel
Und Du Trottel, biste immer noch nicht von der
Braunschlange gebissen worden?
Wie gehabt, ich hab Dich auch lieb.
Hey,du malst ja garnichtmehr so lustige Knollennasensmilies
hinter jeden ach so lustigen Satz den Du schreibst, willst
Du tatsächlich doch noch erwachsen werden? Na dann viel Glück.

BGE
--
Thank you President Trump: You make Europe great again!
Jörg Knebel
2017-10-23 04:45:44 UTC
Permalink
Post by Boris Gerlach
Und wieder ne Wette gewonnen. Weiter so Hündchen,
spring übers Stöckchen.
Dream on!

Schön das Du bestätigst was für ein unbedeutender Wicht Du bist -
typisch Zonendödelverhalten.
Jörg Knebel
2017-10-22 20:48:04 UTC
Permalink
https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Schwarzbuch_des_Kommunismus#Liste_von_
Opferzahlen_und_Massenverbrechen
Oha ja klar, aber waren das nikcht 100 Mrd?

Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen schmeißen - gilt vor
allem für Deine Dir Aufenthalt gewährenden friedensbombenden
"Landsleute".

Ich glaubte wirklich das Du intelligenter bist als schwachsinninge
Propaganda nachzuplappern - ich hoffe das hier war lediglich ein
Ausrutscher Deinerseits.
Boris Gerlach
2017-10-23 03:41:15 UTC
Permalink
Post by Jörg Knebel
https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Schwarzbuch_des_Kommunismus#Liste_von_
Opferzahlen_und_Massenverbrechen
Oha ja klar, aber waren das nikcht 100 Mrd?
Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen schmeißen - gilt vor
allem für Deine Dir Aufenthalt gewährenden friedensbombenden
"Landsleute".
Mensch sein bloß leise sonst kriegt der Trump das noch mit,
dann kommter rüber und macht Euch platt und alle Kangaroos
auch gleich mit und um die waers ja wirklich schade.

:o)


[Dünnschiß entsorgt]

BGE
--
Thank you President Trump: You make Europe great again!
Jörg Knebel
2017-10-23 04:45:45 UTC
Permalink
Post by Boris Gerlach
[Dünnschiß entsorgt]
Gerlach der Zonendödel - wie gehabt.

Nimm Deine Pillen Du bedauernswertes Würstchen.
x***@gmail.com
2017-10-22 23:29:01 UTC
Permalink
Kommunalen Wohnungsbau gib es auch; da ist es üblich, daß es teurer
wird als vorgesehen.
Du hast offenbar noch nie mit privaten Häuslebauern gesprochen.
Du meinst wohl die Affen, die nach Auftragserteilung an die
Baufirma ständig mit Änderungen und Nachträgen kommen (besonders
gefürchtet: Lehrerinnen) und dann bitterlich beweinen, daß diese
auch bezahlt werden müssen.
Es ist unbestritten, daß beim sog. Sozialen Wohnungsbau (Sozibau),
bei dem also der Staat als Bauherr auftritt, der Kubikmeter umbauten
Raums deutlich teurer ist als bei frei finanzierten Bauten.
Eklatantes Beispiel für staatliches Dreinreden: Flughafen BBG - FR
Martin Ebert
2017-10-23 00:29:36 UTC
Permalink
Post by x***@gmail.com
Du hast offenbar noch nie mit privaten Häuslebauern gesprochen.
Du meinst wohl die Affen, die nach Auftragserteilung an die
Baufirma ständig mit Änderungen und Nachträgen kommen (besonders
gefürchtet: Lehrerinnen) und dann bitterlich beweinen, daß diese
auch bezahlt werden müssen.
Ich bin vermutlich der Einzige in 200km Umkreis, der die Sache ohne Emotionen, aber mit einem Bauing. an meiner Seite durchzog. Und mit der Gattin, die genau so konsequent war.
Post by x***@gmail.com
Eklatantes Beispiel für staatliches Dreinreden: Flughafen BBG - FR
Die da am meinsten nölen, sind genau die, die zu dumm waren, ihr Häuschen im Kosten- und Zeitplan hochzuziehen. Mögen sich Psychologen an dem Thema abarbeiten.

Die Bude nennt sich übrigens neuerdings BER.

Mt
x***@gmail.com
2017-10-23 13:44:57 UTC
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by x***@gmail.com
Du hast offenbar noch nie mit privaten Häuslebauern gesprochen.
Du meinst wohl die Affen, die nach Auftragserteilung an die
Baufirma ständig mit Änderungen und Nachträgen kommen (besonders
gefürchtet: Lehrerinnen) und dann bitterlich beweinen, daß diese
auch bezahlt werden müssen.
Ich bin vermutlich der Einzige in 200km Umkreis, der die Sache ohne Emotionen, aber mit einem Bauing. an meiner Seite durchzog. Und mit der
Einen Baubetreuer hinzuzuziehen war das Vernünftigste, was Ihr
machen konntet.
Post by Martin Ebert
Gattin, die genau so konsequent war.
Ist Frau Gemahlin Lehrerin? Übrigens sind SIEMENS-Ingenieure &
ähnliche als Bauherren auch äußerst nervend.
Post by Martin Ebert
Post by x***@gmail.com
Eklatantes Beispiel für staatliches Dreinreden: Flughafen BBG
Die da am meinsten nölen, sind genau die, die zu dumm waren, ihr
Häuschen im Kosten- und Zeitplan hochzuziehen. Mögen sich
Psychologen an dem Thema abarbeiten.
Besonders hübsch der immer wieder nach Fertigstellung geäußerte
Satz: So hab' ich's mir aber nicht vorgestellt.
Post by Martin Ebert
Die Bude nennt sich übrigens neuerdings BER.
Oder Willi Brandt? Egal, ich hatte mit der Gurke schon zu tun,
da war der Arbeitsname BBG.
Ganz wunderherrlich unfreiwillige Satire vor etlichen Wochen
war der Auftritt des Flughafenbeauftragten des Berliner
Senats (von der Existenz eines solchen war mir bis dato
nix bekannt) auf RBB: rübezahlmäßig im Äußeren, konnte der keine
einzige Frage des Interviewers auch nur ansatzweise beantworten.

Meine Prognose: Das Ding wird nie in Betrieb gehen, ultima ratio
ist Abriß - FR
Torsten Mueller
2017-10-24 05:55:53 UTC
Permalink
Übrigens sind SIEMENS-Ingenieure & ähnliche [...] auch äußerst
nervend.
In D also auch?

T.M.
x***@gmail.com
2017-10-25 12:20:21 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Übrigens sind SIEMENS-Ingenieure & ähnliche [...] auch äußerst
nervend.
In D also auch?
Worauf Du einen lassen kannst - FR
Carlo XYZ
2017-10-24 09:55:35 UTC
Permalink
Post by x***@gmail.com
Ganz wunderherrlich unfreiwillige Satire vor etlichen Wochen
war der Auftritt des Flughafenbeauftragten des Berliner
Senats (von der Existenz eines solchen war mir bis dato
nix bekannt) auf RBB: rübezahlmäßig im Äußeren, konnte der keine
einzige Frage des Interviewers auch nur ansatzweise beantworten.
Gibt's das noch auf der Mediathek?
Ich hätte auch gern was zum Lachen.
Ronald Konschak
2017-10-24 10:47:51 UTC
Permalink
Post by Carlo XYZ
Post by x***@gmail.com
Ganz wunderherrlich unfreiwillige Satire vor etlichen Wochen
war der Auftritt des Flughafenbeauftragten des Berliner
Senats (von der Existenz eines solchen war mir bis dato
nix bekannt) auf RBB: rübezahlmäßig im Äußeren, konnte der keine
einzige Frage des Interviewers auch nur ansatzweise beantworten.
Gibt's das noch auf der Mediathek?
Ich hätte auch gern was zum Lachen.
Wird schwierig. Der Berliner Senat unterhält keinen Beauftragten
für den BER.
Ronald.
--
Wenn die Wahrheit zu schwach ist, sich zu verteidigen, muß sie zum Angriff
übergehen.
Bertolt Brecht
Veith
2017-10-24 13:32:58 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Carlo XYZ
Post by x***@gmail.com
Auftritt des Flughafenbeauftragten des Berliner
Senats (von der Existenz eines solchen war mir bis dato
nix bekannt) auf RBB: rübezahlmäßig im Äußeren, konnte der keine
einzige Frage des Interviewers auch nur ansatzweise beantworten.
Gibt's das noch auf der Mediathek?
Ich hätte auch gern was zum Lachen.
Wird schwierig. Der Berliner Senat unterhält keinen Beauftragten
für den BER.
Pssst, die Geschichten von FR nie mit Fakten stören!

Hier aber eine nette Website zum Thema BER:
http://www.bertrug.de/Chronik_des_Flughafen_Berlin_Brandenburg_BER

Ich liebe Chronologien.
Pe" DDR-Luftwaffe.de "ter
Carlo XYZ
2017-11-09 07:21:57 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Carlo XYZ
Post by x***@gmail.com
Ganz wunderherrlich unfreiwillige Satire vor etlichen Wochen
war der Auftritt des Flughafenbeauftragten des Berliner
Senats (von der Existenz eines solchen war mir bis dato
nix bekannt) auf RBB: rübezahlmäßig im Äußeren, konnte der keine
einzige Frage des Interviewers auch nur ansatzweise beantworten.
Gibt's das noch auf der Mediathek?
Ich hätte auch gern was zum Lachen.
Wird schwierig. Der Berliner Senat unterhält keinen Beauftragten
für den BER.
Aber vielleicht einen rübezahlmäßig daherkommenden Zausel.

Naja, der Herr xylolo wird sich verguckt haben.
wolfgang sch
2017-10-26 03:20:20 UTC
Permalink
Post by x***@gmail.com
Ganz wunderherrlich unfreiwillige Satire vor etlichen Wochen
war der Auftritt des Flughafenbeauftragten des Berliner
Senats (von der Existenz eines solchen war mir bis dato
nix bekannt) auf RBB: rübezahlmäßig im Äußeren, konnte der keine
einzige Frage des Interviewers auch nur ansatzweise beantworten.
Leider ist das mehr als nur ne Provinzposse. Diese Inkompetenz hat
schmerzhafte Folgen für uns alle.
--
Klänge für Millionen überwinden die Distanzen

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Boris Gerlach
2017-10-23 03:27:45 UTC
Permalink
[...]
Was die Ostalgie und Zonenverklärung betrifft: Du würdest
Dich wundern, wie sehr die momentan aufstrebende politische
Richtung an der DDR hängt. Das wird in der Berichterstattung
gar nicht deutlich, wie sich die Besorgten nach der guten
alten Zeit zurücksehnen. Geh' mal zu so einer Demo, schau
Dir die Leute an, und höre zu. Der nächstbeste Termin dafür
ist der 28.10. um 15:45 Uhr auf dem Dresdner Altmarkt. Lutze,
der verhinderte Parteigründer, ruft seine Anhänger zur
dritten Geburtstagsparty, und sie werden sicher wieder
zahlreich erscheinen. Da auch wieder ist mit einem größeren
Aufkommen an Zonenverklärung zu rechnen.
Ich hatte im vorigen Jahr bei gleicher Gelegenheit ein
erhellendes Erlebnis. Nicht nur, dass da junge(!) Leute mit
Jacken rumlaufen, auf deren Rücken das Staatswappen der DDR
prangt, verziert mit dem Spruch "Hüte Dich vor Sturm und Wind,
und Ossis, die in Rage sind!". Nein, auch in aus den Worten
hört man jede Menge Ostalgie. Wir Gegendemonstranten werden
nicht nur beschimpft und tätlich angegriffen, es gibt
tatsächlich Besorgte, meist Frauen, die mit uns reden wollen.
Da dauert es keine zwei Sätze, bis die Verhältnisse in der DDR
gelobt werden, die Vollbeschäftigung, die im Vergleich zu
heute vorbildliche Förderung der Familien, und natürlich die
Sicherheit der Grenze. Das geschieht teilweise mit Argumenten,
die gut von mir stammen und hier geschrieben sein könnten. :-O
Falls Du, oder Dein weniger eloquenter Vorredner, jetzt mit
dem allfälligen Sachsen-Bashing kommen willst - wisse, dass
bei solch' größeren Events Vertreter aus allen Bezirken der
Republik anreisen, auch aus Deiner Heimat.
Ronald.
Ronald? Wohnst Du immer noch in Spandau?
Ronald, das Miljöh ist nicht gut für Dich.
Diese ganze moderne Großstadtkacke da, das ist
nix fürn Sachsen glaub mir.
Hast Du Dich radikalisiert die letzten
Jahre in denen wir uns aus den Augen verloren
hatten?

Nicht das Du mir morgen losziehst und schlimme
Sachen machst.

Gruß
BGE
--
Thank you President Trump: You make Europe great again!
Ronald Konschak
2017-10-23 07:07:59 UTC
Permalink
Post by Boris Gerlach
Ronald? Wohnst Du immer noch in Spandau?
Natürlich. Solange ich hier arbeiten darf, wird sich das nicht
ändern. Maximal Falkensee wäre eine Option.
Post by Boris Gerlach
Ronald, das Miljöh ist nicht gut für Dich.
Diese ganze moderne Großstadtkacke da, das ist
nix fürn Sachsen glaub mir.
Spandau? Großstadtmillieu? Lass das ja keinen Berliner hören.
Spandau ist so provinziell wie die anderen Außenbezirke auch.
Dagegen ist Dresden eine Weltstadt.
Post by Boris Gerlach
Hast Du Dich radikalisiert die letzten
Jahre in denen wir uns aus den Augen verloren
hatten?
Ich glaube nicht. Radikalisiert haben sich andere. Der kleine
Alltagsfaschismus, den ich als Sachse gut kenne, den ich aus der
Dresdner Perspektive für ein allgemeines Phänomen auf dem Land
gehalten habe, greift um sich. Hier dagegen herrscht die Meinung,
dass man Nazis, egal welcher Ausprägung, keinen Fußbreit Boden
lassen sollte. Wenn die sich zusammenrotten, egal ob als Besorgte,
Schlumpfnazis oder Hess-Verehrer, dann gehen jung und alt auf die
Strasse, um denen ihre Ablehnung mitzuteilen. Insofern betrachte
ich mich hier nicht als Radikaler, im Gegenteil.
Post by Boris Gerlach
Nicht das Du mir morgen losziehst und schlimme
Sachen machst.
Wie gesagt, was schlimm ist, ist immer eine Frage, wer das
beurteilt. Wir Ossis sollten das wissen. Was wir vor dreißig
Jahren für gut und richtig gehalten haben, ist heute ganz böse.
Was mich hier stört ist, dass manche Ossis an die BILD-Zeitung
und das ZDF glauben, und den Unsinn allen Ernstes nachplappern.

Ronald
--
https://de-de.facebook.com/events/367136253725301
#dd2810
wolfgang sch
2017-10-26 03:12:51 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Spandau? Großstadtmillieu? Lass das ja keinen Berliner hören.
Spandau ist so provinziell wie die anderen Außenbezirke auch.
Wenn man aus einer Großstadt alle Ränder rausdefiniert, bleibt auch nur
noch ne Kleinstadt übrig.
--
Klänge für Millionen überwinden die Distanzen

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Ronald Konschak
2017-10-23 06:08:12 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Gegendemonstrationen in unmittelbarer Nähe gehören verboten. Ihr
einziger Zweck ist es, anderen ihr Recht auf frei Meinungsäußerung zu
nehmen oder zu erschweren.
Da stimme ich voll zu!
Entweder zeitlich oder örtlich sollten gegensätzliche Demos weit
voneinander getrennt werden.
Das würde eine Menge Kosten, der Polizei viele Einsätze, und den
Anwohnern enorme Umstände ersparen.
Es ist inzwischen unvertretbar, wenn über mehrere Stunden Innenstädte
weiträumig komplett abgeriegelt und öffentlicher Nahverkehr eingestellt
wird, wegen solcher Aktionen.
Gilt das auch für eure nicht angemeldeten Versammlungen (politisch
korrekt für: Pöbeleien) innerhalb der Wahlkampfveranstaltungen der
CDU? Nein? Das wundert mich wenig. Wenn euch eure eigenen Forderungen
selbst treffen sollen, dann ist es vorbei mit der Unvertretbarkeit.

Ronald.
--
Wenn die Wahrheit zu schwach ist, sich zu verteidigen, muß sie zum Angriff
übergehen.
Bertolt Brecht
Chr. Maercker
2017-10-23 11:21:08 UTC
Permalink
Martin Funder wrote:
[Die Arbeiterklesse ist diejenige Klasse der Gesellschaft, welche ihren
Lebensunterhalt einzig und allein aus dem Verkauf ihrer Arbeitkraft
"und nicht aus dem Profit irgendeines Kapitals zieht; deren Wohl und
Wehe, deren Leben und Tod, deren ganze Existenz von der Nachfrage nach
Arbeit, also von dem Wechsel der guten und schlechten Geschäftszeiten,
von den Schwankungen einer zügellosen Konkurrenz abhängt."
http://www.mlwerke.de/me/me04/me04_361.htm
Kurz: Die notwendigerweise arbeitende Klasse.]
und zwar einschließlich der gesamten arbeitenden intelligenz, vom
einfachen angestellten bis zum professor.
Nicht zu vergessen: Angestellte, also Sachbearbeiter, Buchhalter etc.
und natürlich auch die
gutbezahlten geschäftsführer von firmen, solange sie keine relevanten
anteile am unternehmen halten.
Auch die. Darauf hatte ich schon hingewiesen.
das hat uns in der ddr *so* niemand gesagt.
Intelligenz und WIMRE auch Angestellte wurden als *Schicht* (der
Arbeiterklasse) bezeichnet. Was das DDR-System nicht daran hinderte,
Arbeiter und Angestellte/Ingelligenzler steuerlich sehr unterschiedlich
zu behandeln. Auch sonst gab es gewisse Unterschiede. So gab es z.B. das
"Problem", dass Kinder von zu Ingenieuren qualifizierten Arbeitern nicht
mehr zur Arbeiterklasse gezählt wurden. Obwohl es von der
Klassendefinition her kein Problem gewesen wäre und im Falle
Offiziere/SED-Bonzen auch kein Problem war.

Heute haben wir eine wachsende Klasse von Leuten, die es zwar bitter
nötig hätten, ihre Arbeitskraft zu verkaufen, sie aber nicht mehr los
werden, weil niemand sie haben will. Dieses Prekariat noch der
Arbeiterklasse zuordnen zu wollen, ist noch problematischer als bei
Intelligenz und Angestelleten. Und schon bei denen gab es solche
Probleme ...
--
CU Chr. Maercker.

Transport + Sport = Radfahren
Chr. Maercker
2017-10-23 11:31:01 UTC
Permalink
Das "Hartz IV" (richtig: ALG II) ist erst unter Kanzler Schröder (SPD)
um die Jahrtausendwende eingeführt worden, vorher lief das anders.
Es *hieß* vor allem anders: Sozialhilfe. Und war einfacher zu bekommen,
mit anderen Worten, der Aufwand für die Verteilung war erheblich
niedriger d.h. billiger. Im beschriebenen Zusammenhang ist das aber
unerheblich.
Die "berufliche Weiterbildung ... ist mir auch mal verweigert worden,
ich habe mein Studium als HS-Ing. beendet und wollte nun noch das Diplom
machen - und das paßte denen nicht.
Was ich meine, sind Leute, denen Qualifizierung nicht nur angeboten,
sondern wärmstens empfohlen wurde: Sie haben abgelehnt. Würde nicht
wagen, so was zu behaupten, wenn ich es nicht selbst erlebt hätte.
Marx schreibt im Kapital, daß es keine Definition der "Arbeiterklasse"
gäbe, und die hat man auch später nicht fertiggebracht.
Das wird ja gerade diskutiert. Die Definition vom "doppelt freien
Lohnarbeiter", also Leuten, die
- persönlich frei sind und
- mangels eigener Produktionsmittel ihre Arbeitskraft verkaufen müssen
habe ich aber gut in Erinnerung. Angewandt wurde diese Definition indes
nur auf die "klassischen" Fabrikarbeiter, außerdem und seltener auf
Landarbeiter. Zu Marxens Zeiten war das OK, später hätten Angestellte
und Intelligenz mit einbezogen werden müssen, oder aber eingestanden
werden, dass die Arbeiterklasse schrumpft.
--
CU Chr. Maercker.

Transport + Sport = Radfahren
René Marquardt
2017-10-23 11:44:31 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Das "Hartz IV" (richtig: ALG II) ist erst unter Kanzler Schröder (SPD)
um die Jahrtausendwende eingeführt worden, vorher lief das anders.
Es *hieß* vor allem anders: Sozialhilfe. Und war einfacher zu bekommen,
mit anderen Worten, der Aufwand für die Verteilung war erheblich
niedriger d.h. billiger. Im beschriebenen Zusammenhang ist das aber
unerheblich.
Die "berufliche Weiterbildung ... ist mir auch mal verweigert worden,
ich habe mein Studium als HS-Ing. beendet und wollte nun noch das Diplom
machen - und das paßte denen nicht.
Was ich meine, sind Leute, denen Qualifizierung nicht nur angeboten,
sondern wärmstens empfohlen wurde: Sie haben abgelehnt. Würde nicht
wagen, so was zu behaupten, wenn ich es nicht selbst erlebt hätte.
Es wurden aber auch Klempner zu Malern, Maler zu Tischlern und
Tischler zu Klempnern umgeschult.
Torsten Mueller
2017-10-23 12:13:44 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Es wurden aber auch Klempner zu Malern, Maler zu Tischlern und
Tischler zu Klempnern umgeschult.
Wenn man das nur oft genug macht, kann jeder alles. Und da heißt es
immer, es gebe keine Fachkräfte.

T.M.
Veith
2017-10-23 13:14:57 UTC
Permalink
Und da heißt es immer, es gebe keine Fachkräfte.
Wie im gruppenkonformen Zeitraum:

Zur Volkszählung erscheinen drei kleine Männchen:
"Wer seid ihr?"
"Die sieben Zwerge."
"Ihr seid doch aber nur drei?"

"Na, ja. Keine Leute, keine Leute!"

In der DDR mit festgelegten Löhnen und Preisen war das auch völlig
ok^^^systemkonform. Aber in einer "Marktwirtschaft"?! Dort würde das Problem
die "Unsichtbare Hand" des Marktes regeln, d.h. die Löhne steigen.

Da das nicht passiert, gibt es logisch nur 2 Möglichkeiten:
- Entweder gibt es keinen Fachkräftemagmgel oder
- keine funktionierende Marktwirtschaft.

Pe" DDR-Luftwaffe.de "ter
Boris Gerlach
2017-10-23 13:25:58 UTC
Permalink
Post by Veith
Und da heißt es immer, es gebe keine Fachkräfte.
"Wer seid ihr?"
"Die sieben Zwerge."
"Ihr seid doch aber nur drei?"
"Na, ja. Keine Leute, keine Leute!"
In der DDR mit festgelegten Löhnen und Preisen war das auch völlig
ok^^^systemkonform. Aber in einer "Marktwirtschaft"?! Dort würde das Problem
die "Unsichtbare Hand" des Marktes regeln, d.h. die Löhne steigen.
- Entweder gibt es keinen Fachkräftemagmgel oder
- keine funktionierende Marktwirtschaft.
Pe" DDR-Luftwaffe.de "ter
es gibt keinen fachkräftemangel.
--
jo
Ronald Konschak
2017-10-24 07:15:17 UTC
Permalink
Post by Boris Gerlach
es gibt keinen fachkräftemangel.
Ach, hat sich das herumgesprochen?

Ronald.
--
Wenn die Wahrheit zu schwach ist, sich zu verteidigen, muß sie zum Angriff
übergehen.
Bertolt Brecht
wolfgang sch
2017-10-26 03:20:41 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Boris Gerlach
es gibt keinen fachkräftemangel.
Ach, hat sich das herumgesprochen?
Es ist nicht direkt ne Neuigkeit.
--
Klänge für Millionen überwinden die Distanzen

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
René Marquardt
2017-10-23 13:30:05 UTC
Permalink
Post by Veith
Und da heißt es immer, es gebe keine Fachkräfte.
"Wer seid ihr?"
"Die sieben Zwerge."
"Ihr seid doch aber nur drei?"
"Na, ja. Keine Leute, keine Leute!"
In der DDR mit festgelegten Löhnen und Preisen war das auch völlig
ok^^^systemkonform. Aber in einer "Marktwirtschaft"?! Dort würde das Problem
die "Unsichtbare Hand" des Marktes regeln, d.h. die Löhne steigen.
- Entweder gibt es keinen Fachkräftemagmgel oder
- keine funktionierende Marktwirtschaft.
"Wir wollen Fachkräfte, aber Ausbildung und anständige Löhne bezahlen
wollen wir nicht." fällt dann wohl unter die zweite Option.

Übrigens sorgte die Pestepidemie um 1348 und der damit einhergehende
Mangel an _billigen_ Arbeitskräften für steigende Löhne und Mobilität,
und einen Anstieg der Lebensstandards und technischen Revolutionen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzer_Tod#Langfristige_Auswirkungen_des_Schwarzen_Todes
Torsten Mueller
2017-10-23 13:34:49 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Übrigens sorgte die Pestepidemie um 1348 und der damit einhergehende
Mangel an _billigen_ Arbeitskräften für steigende Löhne und Mobilität,
und einen Anstieg der Lebensstandards und technischen Revolutionen.
Laßt uns eine Initiative gründen: Mehr Pest, jetzt!

(Es muß dann natürlich auch im Bundestag paar Vertreter usw.)

T.M.
René Marquardt
2017-10-23 13:41:25 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by René Marquardt
Übrigens sorgte die Pestepidemie um 1348 und der damit einhergehende
Mangel an _billigen_ Arbeitskräften für steigende Löhne und Mobilität,
und einen Anstieg der Lebensstandards und technischen Revolutionen.
Laßt uns eine Initiative gründen: Mehr Pest, jetzt!
(Es muß dann natürlich auch im Bundestag paar Vertreter usw.)
T.M.
Einfach ein paar Fachkräfte aus Madagaskar nach Deutschland
bringen, dann geht das schon seinen Gang.
Boris Gerlach
2017-10-23 14:23:51 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
Post by René Marquardt
Übrigens sorgte die Pestepidemie um 1348 und der damit einhergehende
Mangel an _billigen_ Arbeitskräften für steigende Löhne und Mobilität,
und einen Anstieg der Lebensstandards und technischen Revolutionen.
Laßt uns eine Initiative gründen: Mehr Pest, jetzt!
(Es muß dann natürlich auch im Bundestag paar Vertreter usw.)
T.M.
Einfach ein paar Fachkräfte aus Madagaskar nach Deutschland
bringen, dann geht das schon seinen Gang.
wir ham doch grade jede menge atomphysiker, herzspezialisten und
raketeningenieure
aus syrien und den angrenzenden ländern.
--
jo
Veith
2017-10-23 15:07:08 UTC
Permalink
Post by Boris Gerlach
wir ham doch grade jede menge atomphysiker, herzspezialisten und
raketeningenieure
aus syrien und den angrenzenden ländern.
Das richtet nun die FDP:
http://www.zeit.de/2017/42/einwanderungsgesetz-fdp-fluechtlinge-deutschland

Wie schrieb ich bereits vor über 2 Jahren im Nachbarforum:
"Ich hoffe, daß nun eindlich ein Einwanderungsgesetz kommt, dann ist zwar
der deutsche Arbeitnehmer endgültig gekniffen und endgültig auf H4-Niveau
angelangt, aber dafür ist wieder Ruhe."

Die Wähler der FDP waren wirklich verzweifelt.

Pe" DDR-Luftwaffe.de "ter
Veith
2017-10-23 15:16:39 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by René Marquardt
Übrigens sorgte die Pestepidemie um 1348 und der damit einhergehende
Mangel an _billigen_ Arbeitskräften für steigende Löhne und Mobilität,
und einen Anstieg der Lebensstandards und technischen Revolutionen.
Laßt uns eine Initiative gründen: Mehr Pest, jetzt!
(Es muß dann natürlich auch im Bundestag paar Vertreter usw.)
Du wirst Deine Idee noch verfluchen!

Die Stufen der Akzeptanz zur Erinnerung:
Unthinkable
Radical
Acceptable
Sensible
Popular
Policy
https://en.wikipedia.org/wiki/Overton_window

Und denke nicht, ich übertreibe!
Pe" DDR-Luftwaffe.de "ter
Chr. Maercker
2017-10-23 16:56:47 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Es wurden aber auch Klempner zu Malern, Maler zu Tischlern und
Tischler zu Klempnern umgeschult.
Würde man mir so eine Umschulung anbieten, würd ich glatt machen, heute
genau wie inne DDR. ;-)
--
CU Chr. Maercker.
g.kuehne
2017-10-23 03:03:56 UTC
Permalink
Jetzt wird's nun vollends lächerlich. Dass ihr euch nicht mehr unter
unter Kontrolle habt, wenn euch widersprochen wird, ist eure Schuld.
Dass euch widersprochen wird ist u.a. eine direkte Folge der
Erkenntnis,

Ach der 62 jährige Rentner der zum ersten Geburtstag von Pegida ins
Koma geschlagen wurde war der Angreifer.
Interessante Auslegung.
GK
--
ohne
Ronald Konschak
2017-10-24 07:13:36 UTC
Permalink
Jetzt wird's nun vollends lächerlich. Dass ihr euch nicht mehr unter
unter Kontrolle habt, wenn euch widersprochen wird, ist eure Schuld.
Dass euch widersprochen wird ist u.a. eine direkte Folge der
Erkenntnis,
Ach der 62 jährige Rentner der zum ersten Geburtstag von Pegida ins
Koma geschlagen wurde war der Angreifer.
Interessante Auslegung.
GK
Guntilein, dass du öfters Blödsinn erzählst, hat hier inzwischen
der Gutwilligste mitbekommen. Aber auch du hat ein Recht auf
Widerrede zu deinen Lügen. Den Angriff hat es nicht gegeben, es
war maximal eine verbale Konfrontation. Für "ins Koma geschlagen"
sah er mir am nächsten Tag zu gesund aus. Sicher sind wir Zeugen
eines medizinischen Wunders, bei dem ein Komapatient ohne ärztliche
Hilfe binnen weniger Stunden völlig unversehrt ein Interview geben
kann. Du hattest übrigens die Eisenstange vergessen zu erwähnen,
die ihr in diesem Zusammenhang gern zur Bekräftigung eurer Lügen
ins Spiel bringt. Was mich angesichts des desolaten Zustandes
deiner Erinnerungen an die DDR nicht überrascht.
--
https://de-de.facebook.com/events/367136253725301
#dd2810
gunter Kühne
2017-10-24 12:50:41 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Jetzt wird's nun vollends lächerlich. Dass ihr euch nicht mehr unter
unter Kontrolle habt, wenn euch widersprochen wird, ist eure Schuld.
Dass euch widersprochen wird ist u.a. eine direkte Folge der
Erkenntnis,
Ach der 62 jährige Rentner der zum ersten Geburtstag von Pegida ins
Koma geschlagen wurde war der Angreifer.
Interessante Auslegung.
GK
Guntilein, dass du öfters Blödsinn erzählst, hat hier inzwischen
der Gutwilligste mitbekommen. Aber auch du hat ein Recht auf
Widerrede zu deinen Lügen. Den Angriff hat es nicht gegeben, es
war maximal eine verbale Konfrontation. Für "ins Koma geschlagen"
sah er mir am nächsten Tag zu gesund aus. Sicher sind wir Zeugen
eines medizinischen Wunders, bei dem ein Komapatient ohne ärztliche
Hilfe binnen weniger Stunden völlig unversehrt ein Interview geben
kann. Du hattest übrigens die Eisenstange vergessen zu erwähnen,
die ihr in diesem Zusammenhang gern zur Bekräftigung eurer Lügen
ins Spiel bringt. Was mich angesichts des desolaten Zustandes
deiner Erinnerungen an die DDR nicht überrascht.
Das ist leider eine LÜGE deinerseits.
Der Mann hat mehre Tage im Koma im Krankenhaus gelegen.
2. Es ging darum wer wen mit Gewalt angreift.
Deiner Meinung nach müsste ja der Rentner die 2 Vermummten angegriffen
haben die dann Später in den Leipziger Bus einstiegen.
Es existiert bei der K ein Filmchen.
Veith
2017-10-24 13:35:29 UTC
Permalink
Am Dienstag, 24. Oktober 2017 14:50:44 UTC+2 schrieb gunter Kühne:

[Pegida-Rentner ins Koma geprügelt]
Post by gunter Kühne
Der Mann hat mehre Tage im Koma im Krankenhaus gelegen.
2. Es ging darum wer wen mit Gewalt angreift.
Deiner Meinung nach müsste ja der Rentner die 2 Vermummten angegriffen
haben die dann Später in den Leipziger Bus einstiegen.
Jetzt mal Links zum Thema, damit ich als Außenstehender dem folgen kann.
Notfalls auch Lügenpresse ;)
Post by gunter Kühne
Es existiert bei der K ein Filmchen.
Das nützt mir nichts.

Pe" DDR-Luftwaffe.de "ter
Chr. Maercker
2017-10-24 15:56:24 UTC
Permalink
http://www.fr.de/1368025
Wer hat denn das verzapft?
Prof. Dr. med. Jörg Frommer
http://www.kpsm.ovgu.de/unimagdeburg_mm/Bilder/Kliniken/KPSM/Forschung/AG+Artikulation/Kurzvita+Frommer.pdf
Ach so, ein Wessi, kennt die DDR nur vom Hörensagen,
oder von kurzen Ost-besuchen...
Als Chefaazt hatter zumindest Erfahrung mit ostdt.
Psychosomatik-Patienten. Dass er noch radikaler als H.-J. Maaz den
schwarzen Peter der DDR zuschiebt, erstaunt dennoch. Hab noch nie solche
Artikel von ihm gelesen. H.-J. Maaz steht es natürlich eher zu, solche
Thesen aufzustellen. Der war zu DDR-Zeiten etliche Jahre Psychotherapeut
in Halle. Bei ihm kriegen zudem auch die Wessies ihr Fett wech.
Ich habe es fast geahnt, da sind also die 4 Millionen, die die
AFD im Westen gewählt haben alles ehemalige DDR-Bürger
die wohl irgendwann da hingezogen sind...
Interessante Frage übrigens, wie hoch deren Anteil ist. Viel mehr als
1..2 Mio können es aber nicht sein, mehr sind WIMRE nicht abgehauen.
--
CU Chr. Maercker.
Veith
2017-10-24 16:36:01 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Ich habe es fast geahnt, da sind also die 4 Millionen, die die
AFD im Westen gewählt haben alles ehemalige DDR-Bürger
die wohl irgendwann da hingezogen sind...
Interessante Frage übrigens, wie hoch deren Anteil ist. Viel mehr als
1..2 Mio können es aber nicht sein, mehr sind WIMRE nicht abgehauen.
Ohooch:

Allein zwischen 1989 und 2003 sind fast 3,2 Millionen Menschen von Ost- nach Westdeutschland gezogen (einschl. Ostberlin).

Pe" DDR-Luftwaffe.de "ter
René Marquardt
2017-10-24 16:56:46 UTC
Permalink
Post by Veith
Allein zwischen 1989 und 2003 sind fast 3,2 Millionen Menschen von
Ost- nach Westdeutschland gezogen (einschl. Ostberlin).

Wobei einige anschließend durchaus weiter gezogen sind.
Peter Veith
2017-10-24 19:27:46 UTC
Permalink
Am 24.10.2017 um 18:56 schrieb René Marquardt:

[Ossis als AfD-Wähler]
Post by Veith
Post by Veith
Allein zwischen 1989 und 2003 sind fast 3,2 Millionen Menschen von
Ost- nach Westdeutschland gezogen (einschl. Ostberlin).
Wobei einige anschließend durchaus weiter gezogen sind.
Das erklärt den Wahlsieg von Trump :)

Veith
--
"A nation without borders is not a nation." Donald J. Trump
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
René Marquardt
2017-10-24 21:15:54 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
[Ossis als AfD-Wähler]
Post by Veith
Post by Veith
Allein zwischen 1989 und 2003 sind fast 3,2 Millionen Menschen von
Ost- nach Westdeutschland gezogen (einschl. Ostberlin).
Wobei einige anschließend durchaus weiter gezogen sind.
Das erklärt den Wahlsieg von Trump :)
Also ich habe Trump nicht gewählt, meine amerikanische Frau wählt
aus Prinzip nur Demokraten, mein Kumpel aus Dresden, heute in
Boston, und seine türkische Frau haben den garantiert auch nicht
gewählt.
Post by Peter Veith
"A nation without borders is not a nation." Donald J. Trump
Stimmt.
Veith
2017-10-25 08:55:01 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Peter Veith
[Ossis als AfD-Wähler]
Post by René Marquardt
Wobei einige anschließend durchaus weiter gezogen sind.
Das erklärt den Wahlsieg von Trump :)
Also ich habe Trump nicht gewählt, meine amerikanische Frau wählt
aus Prinzip nur Demokraten, mein Kumpel aus Dresden, heute in
Boston, und seine türkische Frau haben den garantiert auch nicht
gewählt.
Und ich habe keine AfD gewählt, auch nicht meine Ver- und Bekannten.

Wahlbetrug? Was sonst! ;)
Post by René Marquardt
Post by Peter Veith
"A nation without borders is not a nation." Donald J. Trump
Stimmt.
Ja und gilt universell.

Pe" DDR-Luftwaffe.de "ter
Ronald Konschak
2017-10-25 10:10:10 UTC
Permalink
Post by Veith
Post by René Marquardt
Post by Peter Veith
"A nation without borders is not a nation." Donald J. Trump
Stimmt.
Ja und gilt universell.
Mal ehrlich, hast Du ein Bild von Sahra Wagenknecht auf dem
Schreibtisch?

Ronald.
--
https://de-de.facebook.com/events/367136253725301
#dd2810
René Marquardt
2017-10-25 13:14:40 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Veith
Post by René Marquardt
Post by Peter Veith
"A nation without borders is not a nation." Donald J. Trump
Stimmt.
Ja und gilt universell.
Mal ehrlich, hast Du ein Bild von Sahra Wagenknecht auf dem
Schreibtisch?
Sag mal ehrlich, du etwa nicht?

Schockiert,
Rene
Peter Veith
2017-10-25 16:49:20 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Ronald Konschak
Post by Veith
Post by René Marquardt
Post by Peter Veith
"A nation without borders is not a nation." Donald J. Trump
Stimmt.
Ja und gilt universell.
Mal ehrlich, hast Du ein Bild von Sahra Wagenknecht auf dem
Schreibtisch?
Sag mal ehrlich, du etwa nicht?
Du nimmst mir die Worte aus der Feder.
Post by René Marquardt
Schockiert,
Veith
--
"Der Westen hat, und das ist ein so alter Trick, die Moral eingeführt,
um über Politik nicht reden zu müssen." (ronald m. schernikau)
http://www.DDR-LUFTWAFFE.de
Ronald Konschak
2017-10-25 20:55:58 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by René Marquardt
Post by Ronald Konschak
Post by Veith
Post by René Marquardt
Post by Peter Veith
"A nation without borders is not a nation." Donald J. Trump
Stimmt.
Ja und gilt universell.
Mal ehrlich, hast Du ein Bild von Sahra Wagenknecht auf dem
Schreibtisch?
Sag mal ehrlich, du etwa nicht?
Du nimmst mir die Worte aus der Feder.
Ich bin schon einen Schritt weiter. Ich lese ihre Bücher.

Ronald.
--
Wenn die Wahrheit zu schwach ist, sich zu verteidigen, muß sie zum Angriff
übergehen.
Bertolt Brecht
René Marquardt
2017-10-25 21:15:09 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Peter Veith
Post by René Marquardt
Post by Ronald Konschak
Post by Veith
Post by René Marquardt
Post by Peter Veith
"A nation without borders is not a nation." Donald J. Trump
Stimmt.
Ja und gilt universell.
Mal ehrlich, hast Du ein Bild von Sahra Wagenknecht auf dem
Schreibtisch?
Sag mal ehrlich, du etwa nicht?
Du nimmst mir die Worte aus der Feder.
Ich bin schon einen Schritt weiter. Ich lese ihre Bücher.
Na, soweit muss man auch wieder nicht gehen. Auf Twitter folgen reicht ;)
Veith
2017-10-26 13:04:50 UTC
Permalink
Am Mittwoch, 25. Oktober 2017 22:56:05 UTC+2 schrieb Ronald Konschak:

[Sahra Wagenknecht]
Post by Ronald Konschak
Ich bin schon einen Schritt weiter. Ich lese ihre Bücher.
Dieses Buch war in den 1990ern eine Offenbarung:
https://www.sahra-wagenknecht.de/de/article/146.antisozialistische-strategien-im-zeitalter-der-systemauseinandersetzung.html

Leider ist die darin angekündigte Fortsetzung nie erschienen.

Die späteren Bücher sind mir bereits zu sozialdemokratisch.
Pe" DDR-Luftwaffe.de "ter
Lars Gebauer
2017-10-25 08:30:04 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Peter Veith
Das erklärt den Wahlsieg von Trump :)
Also ich habe Trump nicht gewählt, meine amerikanische Frau wählt
aus Prinzip nur Demokraten, mein Kumpel aus Dresden, heute in
Boston, und seine türkische Frau haben den garantiert auch nicht
gewählt.
Klar. Hinterher will's immer keiner gewesen sein.
wolfgang sch
2017-10-26 03:18:00 UTC
Permalink
Post by Veith
Allein zwischen 1989 und 2003 sind fast 3,2 Millionen Menschen von Ost-
nach Westdeutschland gezogen (einschl. Ostberlin).
Es sind auch welche in die umgekehrte Richtung gezogen. Ist deine Zahl
der Saldo, oder nur die eine Richtung?
--
Klänge für Millionen überwinden die Distanzen

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Veith
2017-10-26 13:09:53 UTC
Permalink
Veith wrote in
Post by Veith
Allein zwischen 1989 und 2003 sind fast 3,2 Millionen Menschen von Ost-
nach Westdeutschland gezogen (einschl. Ostberlin).
Es sind auch welche in die umgekehrte Richtung gezogen. Ist deine Zahl
der Saldo, oder nur die eine Richtung?
Da es um die AfD-Wähler im Westen ging, nur Brutto.

Gegenläufig war der Zuzug von 1,7 Mio. vorrangig "Aufbauhelfer" oder
Westberliner, die in ihr Umland zogen. Das waren letztens die FDP-Wähler ;)

Pe" DDR-Luftwaffe.de "ter
René Marquardt
2017-10-26 13:30:36 UTC
Permalink
Post by Veith
Gegenläufig war der Zuzug von 1,7 Mio. vorrangig "Aufbauhelfer" oder
Westberliner, die in ihr Umland zogen. Das waren letztens die FDP-Wähler ;)
Also die mir persönlich bekannte FDPlerin war zu meiner Zeit Englisch-
und Russischlehrerin an meiner Schule, und hat auch nach der Wende
noch Karriere als Schulleiterin und im Stadtrat gemacht.
Veith
2017-10-26 15:11:45 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Veith
Gegenläufig war der Zuzug von 1,7 Mio. vorrangig "Aufbauhelfer" oder
Westberliner, die in ihr Umland zogen. Das waren letztens die FDP-Wähler ;)
Die FDP-bemerkung war natürliche ien Provokation, da deren Resurrection viel
über die Denkweise der bundesdeutschen Wähler aussagt.
Post by René Marquardt
Also die mir persönlich bekannte FDPlerin war zu meiner Zeit Englisch-
und Russischlehrerin an meiner Schule, und hat auch nach der Wende
noch Karriere als Schulleiterin und im Stadtrat gemacht.
Also der mir persönlich bekannte FDPler war zu DDR-Zeiten NVA-Off^^^Leutnant
und aktives SED-Mitglied. Nach der Wende machte er eine berufliche Karriere in
einem Unternehmen und kam über die CDU zur FDP. Für beide war bzw. ist er
aktiv im Stadtrat, was ihm wieder im Beruf nutzt.

Und ich wurde und werde jedesmal - entsprechend - aggitiert :-D

Pe" DDR-Luftwaffe.de "ter
René Marquardt
2017-10-26 15:44:19 UTC
Permalink
Post by Veith
Post by René Marquardt
Post by Veith
Gegenläufig war der Zuzug von 1,7 Mio. vorrangig "Aufbauhelfer" oder
Westberliner, die in ihr Umland zogen. Das waren letztens die FDP-Wähler ;)
Die FDP-bemerkung war natürliche ien Provokation, da deren Resurrection viel
über die Denkweise der bundesdeutschen Wähler aussagt.
"Ich will protestwählen, aber nicht die AfD, Klausi von der Lindernstraße sagt, die is bäh."
Post by Veith
Post by René Marquardt
Also die mir persönlich bekannte FDPlerin war zu meiner Zeit Englisch-
und Russischlehrerin an meiner Schule, und hat auch nach der Wende
noch Karriere als Schulleiterin und im Stadtrat gemacht.
Also der mir persönlich bekannte FDPler war zu DDR-Zeiten NVA-Off^^^Leutnant
und aktives SED-Mitglied. Nach der Wende machte er eine berufliche Karriere in
einem Unternehmen und kam über die CDU zur FDP. Für beide war bzw. ist er
aktiv im Stadtrat, was ihm wieder im Beruf nutzt.
Und ich wurde und werde jedesmal - entsprechend - aggitiert :-D
Aber feste!
wolfgang sch
2017-10-27 03:07:15 UTC
Permalink
Post by Veith
Gegenläufig war der Zuzug von 1,7 Mio. vorrangig "Aufbauhelfer" oder
Westberliner, die in ihr Umland zogen. Das waren letztens die
FDP-Wähler ;)
Die politischen Verhältnisse im alten West-Berlin sind dir anscheinend
unbekannt.
--
Klänge für Millionen überwinden die Distanzen

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
x***@gmail.com
2017-10-27 11:08:54 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Veith
Gegenläufig war der Zuzug von 1,7 Mio. vorrangig "Aufbauhelfer" oder
Westberliner, die in ihr Umland zogen. Das waren letztens die
FDP-Wähler
Die politischen Verhältnisse im alten West-Berlin sind dir anscheinend
unbekannt.
Da wurde viel gemauschelt - FR
Peter Veith
2017-10-27 14:08:39 UTC
Permalink
Post by x***@gmail.com
Post by wolfgang sch
Die politischen Verhältnisse im alten West-Berlin sind dir anscheinend
unbekannt.
Da wurde viel gemauschelt - FR
Müßte die Fachvokabel nicht "gefilzt" heißen?

Veith
--
Es ist "zum Stichwort eines großen Teils der deutschen Presse geworden,
daß der Rhein am Po verteidigt werden muß." Friedrich Engels, 1859.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
René Marquardt
2017-10-27 14:24:21 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by x***@gmail.com
Post by wolfgang sch
Die politischen Verhältnisse im alten West-Berlin sind dir anscheinend
unbekannt.
Da wurde viel gemauschelt - FR
Müßte die Fachvokabel nicht "gefilzt" heißen?
Nee, gefilzt wurde man an der Grenze.
wolfgang sch
2017-10-27 15:23:39 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by x***@gmail.com
Post by wolfgang sch
Post by Veith
Gegenläufig war der Zuzug von 1,7 Mio. vorrangig "Aufbauhelfer" oder
Westberliner, die in ihr Umland zogen. Das waren letztens die FDP-Wähler ;)
Die politischen Verhältnisse im alten West-Berlin sind dir anscheinend
unbekannt.
Da wurde viel gemauschelt - FR
Müßte die Fachvokabel nicht "gefilzt" heißen?
Bei der SPD hieß es Filz, bei der CDU Sumpf. Der Punkt ist, dass die
FDP nicht sehr populär war.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/0a/Berlin_parliamentary_elections_diagram_%28DE-1950-1990%29.svg
--
Klänge für Millionen überwinden die Distanzen

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
x***@gmail.com
2017-10-27 15:57:06 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Peter Veith
Post by wolfgang sch
Die politischen Verhältnisse im alten West-Berlin sind dir anscheinend
unbekannt.
Da wurde viel gemauschelt.
Müßte die Fachvokabel nicht "gefilzt" heißen?
Bei der SPD hieß es Filz, bei der CDU Sumpf. Der Punkt ist, dass die
FDP nicht sehr populär war.
Ich erinnere mich an die Graue Eminenz Schwennicke, der war erst
eine Art Frühstücksdirektor bei Siemens und Grande der FDP,
schied bei beiden aus, trat der CDU bei - der zerrte immer Leute
in dunkle Ecken und bequatschte sie intensiv.

FR
Chr. Maercker
2017-10-24 16:01:27 UTC
Permalink
..., denn man muss ja dem Versprechen des Sozialismus keine
Konkurrenz mehr machen.
Das Fehlen einer zweiten Supermacht, wirkt sich seit nunmehr fast 30
Jahren spürbar aus.
Ja, und der Wessi glaubt immer noch, das sei nur eine "Episode".
Kann ich ihnen nicht verübeln. Momentan deutet herzlich wenig auf die
Wiederkehr des Gespenstes von 1846 hin. Letztmalig spukte es vielleicht
2008..10 als plötzlich nach dem Staat gerufen wurde, weil die ach so
effiziente Privatwirtschaft mal wieder zig Milliarden in den Sand
gesetzt hatte.
Er hat immer noch nicht begriffen, daß er seine BRD von 1989 maximal mit
der Linkspartei wiederbekommt ... allerdings auch keinen Sozialismus.
Vielleicht ist Dein Nachsatz der Grund, weswegen die Linke nicht mehr
als Protestpartei taugt. An sich ist die doch gerade im Westen wie
Weihwasser für den Teufel!
--
CU Chr. Maercker.
Peter Veith
2017-10-24 20:03:02 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Er hat immer noch nicht begriffen, daß er seine BRD von 1989 maximal mit
der Linkspartei wiederbekommt ... allerdings auch keinen Sozialismus.
Vielleicht ist Dein Nachsatz der Grund, weswegen die Linke nicht mehr
als Protestpartei taugt. An sich ist die doch gerade im Westen wie
Weihwasser für den Teufel!
Im Osten ist die LINKE schon lange "angekommen", nur die westdeutschen
Landesverbände "zicken" noch rum.

Veith
--
Es ist "zum Stichwort eines großen Teils der deutschen Presse geworden,
daß der Rhein am Po verteidigt werden muß." Friedrich Engels, 1859.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Chr. Maercker
2017-10-25 05:16:20 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Im Osten ist die LINKE schon lange "angekommen",
ACK, so etwa zwischen 1948 und 2010. Seitdem wählt die geneigte
Protestwählerschaft anders, wie wir in diesem Thread gerade analysiert
haben.
--
CU Chr. Maercker.
Veith
2017-10-25 09:10:30 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by Peter Veith
Im Osten ist die LINKE schon lange "angekommen",
ACK, so etwa zwischen 1948 und 2010.
So etwa mit der Regierungsbeteiligung 2002 in Berlin. Die vorangegenagenen
Duldungen der Regierung in SN (1994), MV (1998) gingen noch so durch.
Post by Chr. Maercker
Seitdem wählt die geneigte Protestwählerschaft anders, ...
Ja, Protestwähler machen so ca. 10% des Wählerpools bei bürgerlichen Wahlen aus.
Ergänzt werden diese durch ca. 7% taktische Wechselwähler.

Der "Rest" ist der "harte" Kern:
- Bei den LINKEN die DDR-Romantiker, Sozialfetischisten und resignierte
Kommunisten.
- Bei der AfD ist es ein harter Kern Nazis.

Pe" DDR-Luftwaffe.de "ter
Veith
2017-10-25 09:11:52 UTC
Permalink
Post by Veith
Duldungen der Regierung in SN (1994)
Meinte natürlich ST (Sachsen-Anhalt).

Pe" DDR-Luftwaffe.de "ter
Ronald Konschak
2017-10-25 10:06:38 UTC
Permalink
Post by Veith
Post by Veith
Duldungen der Regierung in SN (1994)
Meinte natürlich ST (Sachsen-Anhalt).
Man wird ja wohl noch träumen dürfen.

Ronald.
--
https://de-de.facebook.com/events/367136253725301
#dd2810
g.kuehne
2017-10-30 07:09:25 UTC
Permalink
On Wed, 25 Oct 2017 07:16:20 +0200, "Chr. Maercker"
Post by Chr. Maercker
ACK, so etwa zwischen 1948 und 2010. Seitdem wählt die geneigte
Protestwählerschaft anders, wie wir in diesem Thread gerade
analysiert

Das hat aber eben auch Ursachen.
Viele Gründe werden ja Umgangen.
GK
--
ohne
Martin Schade
2017-10-28 17:52:20 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Marx schreibt im Kapital, daß es keine Definition der
"Arbeiterklasse"
gäbe, und die hat man auch später nicht fertiggebracht.
***
Post by Chr. Maercker
Was ist denn nun die Definition der Arbeiterklasse?
Die Arbeiterklesse ist diejenige Klasse der Gesellschaft, welche ihren
Lebensunterhalt einzig und allein aus dem Verkauf ihrer Arbeitkraft "und
nicht
aus dem Profit irgendeines Kapitals zieht; deren Wohl und Wehe, deren
Leben und
Tod, deren ganze Existenz von der Nachfrage nach Arbeit, also von dem
Wechsel
der guten und schlechten Geschäftszeiten, von den Schwankungen einer
zügellosen
Konkurrenz abhängt."
http://www.mlwerke.de/me/me04/me04_361.htm
Kurz: Die notwendigerweise arbeitende Klasse.
Natürlich muss unterschieden werden zwischen Arbeitermasse, -avandard &
Lumpenproletariat.
Es sind eben *nicht* "Arbeitslose, Arbeiter und Geringverdiener unabhängig
von
ihrer Herkunft." (Jan Korte; LINKE).
schön, da haben sich Marx und Engels doch festgelegt ... Danke!

In meinen beiden Büchern "Ausgewählte Schriften" habe ich es nicht gefunden,
auf meiner CD "Ausgewählte Werke" ist es aber vorhanden.

***

Grüße, Martin Schade
Jakob Achterndiek
2017-10-31 10:44:46 UTC
Permalink
Das ursächliche Problem war die sozialistische Planwirtschaft.
Sieht man gerade sehr schön an Venezuela. [..]
Die immer wieder schwer lösbare Frage:
Hat der Junge so viele blaue Flecken, weil er so aufsässig ist?
Oder weil er dafür so viele Prügel bekommt?
--
j/\a
Ronald Konschak
2019-05-28 15:24:22 UTC
Permalink
Das hat ja lange gedauert diesmal. Fast 48 Stunden nach der Wahl
kommt n-tv endlich mit dem Ritual rüber.

https://www.n-tv.de/21052504.html

Den Kommentar spare ich mir. Ist eh auch wie immer.

Ronald.
--
"Ich mag's nicht, wenn Leute Denkschwäche für Ich-Stärke ausgeben. Schreibt
euch den auf, der ist gut!"
Lisa Fitz, Kabarettistin
Veith
2019-05-28 16:13:08 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Das hat ja lange gedauert diesmal. Fast 48 Stunden nach der Wahl
kommt n-tv endlich mit dem Ritual rüber.
https://www.n-tv.de/21052504.html
Den Kommentar spare ich mir. Ist eh auch wie immer.
Was wird als Lösung angeboten:
"Was wir brauchen, ist massive politische Bildung."?! :-D

Aber auch mit einer Drohung versehen: "Wir brauchen eine Haltung vor Ort,
eine Haltung der Politik - keine Anbiederung." Also, "klare kante" oder
Bedarfskriminalisierung ... Bedenke: der Feind steht noch immer "Links".

Aber, auch schon am Wahlsonntag:
"Neonazismus, Rassismus und Antisemitismus in der DDR"
http://www.hagalil.com/2019/05/antisemitismus-ddr/

In diesem Artikel erfahren wir,

dass:
Neonazis *aus* der DDR die Szene *in* der BRD erst aufgebaut haben,

weil:
sie "als politische Häftlinge von der Bundesregierung 'freigekauft' wurden.

Leider steht da nicht, warum die BRD Neonazis, die von und in der DDR
eingebuchtet waren, als "Politische Häftlinge" definierte und auf Kosten
der bundesdeztschen Steuerzahler freikaufte, zumal die dann die westdeutsche
Neonazi-Szene aufbauten.

Ich hätte ja ein paar Erklärungen, aber das spare ich mir auch mal.
Peter
gunter Kühne
2019-05-29 18:40:41 UTC
Permalink
Post by Veith
Post by Ronald Konschak
Das hat ja lange gedauert diesmal. Fast 48 Stunden nach der Wahl
kommt n-tv endlich mit dem Ritual rüber.
https://www.n-tv.de/21052504.html
Den Kommentar spare ich mir. Ist eh auch wie immer.
"Was wir brauchen, ist massive politische Bildung."?! :-D
Kar der meint Politisch Umerziehungslager.
Ist sich warscheinlich nur noch nicht einig was er über den Eingang
schreibt.
Jedem das Seine oder Arbeit macht Frei.
Zutrauen würde ich es fast jedem dieser sogenannten Journalisten.
Post by Veith
Aber auch mit einer Drohung versehen: "Wir brauchen eine Haltung vor Ort,
eine Haltung der Politik - keine Anbiederung." Also, "klare kante" oder
Bedarfskriminalisierung ... Bedenke: der Feind steht noch immer "Links".
Siehe Oben
Post by Veith
"Neonazismus, Rassismus und Antisemitismus in der DDR"
http://www.hagalil.com/2019/05/antisemitismus-ddr/
In diesem Artikel erfahren wir,
Neonazis *aus* der DDR die Szene *in* der BRD erst aufgebaut haben,
Relotius lässt grüßen.
Oder die DDR Nazis haben die wehrsportgruppe Hoffman trainiert.
Naja heute glaubt ja jeder alles.
Ich denke da nur an Sebnitz.
Post by Veith
sie "als politische Häftlinge von der Bundesregierung 'freigekauft' wurden.
Leider steht da nicht, warum die BRD Neonazis, die von und in der DDR
eingebuchtet waren, als "Politische Häftlinge" definierte und auf Kosten
der bundesdeztschen Steuerzahler freikaufte, zumal die dann die westdeutsche
Neonazi-Szene aufbauten.
Also es war gewollt.
Post by Veith
Ich hätte ja ein paar Erklärungen, aber das spare ich mir auch mal.
Peter
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Frank Müller
2019-05-28 19:42:44 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Das hat ja lange gedauert diesmal. Fast 48 Stunden nach der Wahl
kommt n-tv endlich mit dem Ritual rüber.
https://www.n-tv.de/21052504.html
Den Kommentar spare ich mir. Ist eh auch wie immer.
Hätten auch drunter schreiben können:
"Demokratie funktioniert einfach nicht..."
Wozu macht man eigentlich eine freie Wahl, wenn man sich
danach beschwert daß die vermeintlich Falschen gewinnen?
Achim Ebeling
2019-05-29 06:01:12 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Das hat ja lange gedauert diesmal. Fast 48 Stunden nach der Wahl
kommt n-tv endlich mit dem Ritual rüber.
https://www.n-tv.de/21052504.html
Den Kommentar spare ich mir. Ist eh auch wie immer.
 "Demokratie funktioniert einfach nicht..."
Wozu macht man eigentlich eine freie Wahl, wenn man sich
danach beschwert daß die vermeintlich Falschen gewinnen?
Man beschwert sich doch nicht über die die gewonnen haben,
sondern über die dummen Wähler weil sie falsch gewählt haben.

Man beachte die Feinheiten.


Bis denne
Achim
Loading...