Discussion:
Ungleiches Deutschland
(zu alt für eine Antwort)
Peter Veith
2019-05-17 08:47:58 UTC
Permalink
»Experten des Instituts für Landes- und Stadtentwicklungsforschung (ILS)
in Dortmund haben im Auftrag der FES untersucht, wie ungleich die
Lebensbedingungen in den 402 Kreisen und kreisfreien Städten sind. Die
Ende April vorgelegte Studie trägt den Titel: „Ungleiches Deutschland –
Sozioökonomischer Disparitätenbericht 2019”.«
https://www.wsws.org/de/articles/2019/05/07/ungl-m07.html

»Die Ursachen der Strukturprobleme sind unterschiedlich. Während die
städtisch geprägten Regionen im Westen des Landes den Bedeutungsverlust
altindustrieller Wirtschaftszweige (z.B. Bergbau und Schwerindustrie) zu
bewältigen haben, sind in den vornehmlich ländlich geprägten Regionen
Ostdeutschlands die Nachwirkungen der deutschen Wiedervereinigung und
des nachfolgenden Zusammenbruchs ganzer Wirtschaftszweige und
Arbeitsmärkte der DDR zu spüren.”

Dies ist eine stark beschönigte Beschreibung der Vernichtung der ehemals
verstaatlichten Industrie in der DDR durch westliche kapitalistische
Konzerne mit Hilfe der Treuhand und der früheren stalinistischen
Bürokratie. Sie zerstörten Millionen Arbeitsplätze, während sie sich
selbst obszön bereicherten.«

Die Studie selbst, man beachte die Geographie auf S. 9 :-D
http://library.fes.de/pdf-files/fes/15400-20190430.pdf

Veith
--
Lieber Reich ins Heim, als heim ins Reich!
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Martin Ebert
2019-05-17 13:33:56 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Die Studie selbst, man beachte die Geographie auf S. 9 :-D
http://library.fes.de/pdf-files/fes/15400-20190430.pdf
Ich habe mir nur diese Grafik angesehen und muss sagen:
Klimaalarm auf anderem Niveau. So ein Quitsch aber auch.

Also da müsste man die Methodik (Flächen zu Einwohnern) sowie
Verteilmechanismen mal näher hinterfragen.

Für's Erste reicht wohl ein Blick auf Dessau, ländlich Nieder-
sachsen und Hessen.

Ab in die Tonne.

Mt
Florian Ritter
2019-05-27 10:30:05 UTC
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Peter Veith
Die Studie selbst, man beachte die Geographie auf S. 9 :-D
http://library.fes.de/pdf-files/fes/15400-20190430.pdf
Klimaalarm auf anderem Niveau. So ein Quitsch aber auch.
Du wagst es, Bube, die Weissagungen der schwedischen Pythia
anzuzweifeln? Warte nur, balde...

FR
Veith
2019-05-27 11:39:39 UTC
Permalink
Post by Florian Ritter
Post by Martin Ebert
Klimaalarm auf anderem Niveau. So ein Quitsch aber auch.
Du wagst es, Bube, die Weissagungen der schwedischen Pythia
anzuzweifeln? Warte nur, balde...
Die (EU-) Wahlen sind vorbei, die "Grünen" haben ordentlich dazugewonnen,
Kampfziel erreicht ... nun wird alles wieder einschlafen:

"Den Grünen ist das Geschäft mit der Angst am besten gelungen. Sie haben die
Angst vor dem Klimawandel in Zustimmung ummünzen können (...) Diese Ängste
haben gerade im Endspurt des Wahlkampfes die Ängste vor Terror und Kriminalität
übertroffen", CDU-Fraktionschef Burkard Dregger.

<trallala>Und er pries seine Ware. Und er war sehr nett.
Und er stellte sich vor als der große Angstverkäufer Jack!</trallala>

Peter

Loading...