narkive is for sale. (interested) or (dismiss)
Discussion:
TV-Tipp: Raduga
(zu alt für eine Antwort)
Wolf gang P u f f e
2019-09-15 07:05:30 UTC
Permalink
Ich glaube, hier braucht man nichts weiter zu erklären...

https://www.weltbild.de/artikel/deko-trends/led-minikamin-vintage-tv-mit-flammeneffekt_25185234-1?gclid=EAIaIQobChMIkY-I3KDS5AIVlobVCh1m5gSKEAYYASABEgIXUfD_BwE&gclsrc=aw.ds&origin=pla&wea=59544223
gunter Kühne
2019-09-15 10:51:02 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Ich glaube, hier braucht man nichts weiter zu erklären...
https://www.weltbild.de/artikel/deko-trends/led-minikamin-vintage-tv-mit-flammeneffekt_25185234-1?gclid=EAIaIQobChMIkY-I3KDS5AIVlobVCh1m5gSKEAYYASABEgIXUfD_BwE&gclsrc=aw.ds&origin=pla&wea=59544223
Süß naja das Designen stimmt nicht ganz.
MfG
Interessant ich bin darüber zum MDR gelangt.
die behaupten da es hätte in der DDR nur Fernseher zu 6600, Mark gegeben.
Ist schon erstaunlich wie da gelogen wird.
Mit den Fahrzeugen ist es ähnlich unexakt.
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Wolf gang P u f f e
2019-09-15 13:21:01 UTC
Permalink
Post by gunter Kühne
Post by Wolf gang P u f f e
Ich glaube, hier braucht man nichts weiter zu erklären...
https://www.weltbild.de/artikel/deko-trends/led-minikamin-vintage-tv-mit-flammeneffekt_25185234-1?gclid=EAIaIQobChMIkY-I3KDS5AIVlobVCh1m5gSKEAYYASABEgIXUfD_BwE&gclsrc=aw.ds&origin=pla&wea=59544223
Süß naja das Designen stimmt nicht ganz.
Stimmt, zum Raduga passt nicht so.
Am Samstag auf Einkaufstour sah ich plötzlich das Kaminfeuermodell im
Laden, und ich fühlte mich von diesem Design sehr auf ganz seltsame
Weise angesprochen.
Wieder Zuhause kramte ich in alten Fotos, und siehe da, die Kindheit
hat einen geprägt. Der Dürer 86 kommt dem Modell doch recht nahe.
Loading Image...

Morgen gehts mit Kaufabsichten zurück in den Laden.
Das Ding schlachte ich aus und baue ein altes Samsung Tablet ein.
7" und 10" habe ich hier irgendwo noch rumliegen, irgendwas passt schon.
Endlich wieder ein gescheiter Fernseher im Hause! ;-)
Post by gunter Kühne
MfG
Interessant ich bin darüber zum MDR gelangt.
die behaupten da es hätte in der DDR nur Fernseher zu 6600, Mark gegeben.
Ist schon erstaunlich wie da gelogen wird.
Mit den Fahrzeugen ist es ähnlich unexakt.
Gab es nicht auch welche für 4500,-M, die es nie gab?

W.
gunter Kühne
2019-09-15 14:06:31 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by gunter Kühne
Post by Wolf gang P u f f e
Ich glaube, hier braucht man nichts weiter zu erklären...
https://www.weltbild.de/artikel/deko-trends/led-minikamin-vintage-tv-mit-flammeneffekt_25185234-1?gclid=EAIaIQobChMIkY-I3KDS5AIVlobVCh1m5gSKEAYYASABEgIXUfD_BwE&gclsrc=aw.ds&origin=pla&wea=59544223
Süß naja das Designen stimmt nicht ganz.
Stimmt, zum Raduga passt nicht so.
Am Samstag auf Einkaufstour sah ich plötzlich das Kaminfeuermodell im
Laden, und ich fühlte mich von diesem Design sehr auf ganz seltsame
Weise angesprochen.
Wieder Zuhause kramte ich in alten Fotos, und siehe da, die Kindheit
hat einen geprägt. Der Dürer 86 kommt dem Modell doch recht nahe.
http://www.server-alpha.de/diverses/duerer86.jpg
Morgen gehts mit Kaufabsichten zurück in den Laden.
Das Ding schlachte ich aus und baue ein altes Samsung Tablet ein.
7" und 10" habe ich hier irgendwo noch rumliegen, irgendwas passt schon.
Endlich wieder ein gescheiter Fernseher im Hause! ;-)
Post by gunter Kühne
  MfG
Interessant ich bin darüber zum MDR gelangt.
  die behaupten da es hätte in der DDR nur Fernseher zu 6600, Mark
gegeben.
  Ist schon erstaunlich wie da gelogen wird.
Mit den Fahrzeugen ist es ähnlich unexakt.
Gab es nicht auch welche für 4500,-M, die es nie gab?
W.
cromat ja standen in Dresden meist rum. Im Laden.
Wir hatten einen Color 20 für 3500, Mark.
der Raguda war 100 mark billiger und dann gabs noch den Rubin für 2900,-

Es gab immer einen zwischen 3 und 4000,-
Nur waren die nur im Raum DD sinnvoll.

Es ist logisch die Berliner wollten wegen Pal alle die teureren.

Und das wird eben heute verallgemeinert.
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Philip aus Holland
2019-09-15 18:44:20 UTC
Permalink
Post by gunter Kühne
Post by Wolf gang P u f f e
Post by gunter Kühne
Post by Wolf gang P u f f e
Ich glaube, hier braucht man nichts weiter zu erklären...
https://www.weltbild.de/artikel/deko-trends/led-minikamin-vintage-tv-mit-flammeneffekt_25185234-1?gclid=EAIaIQobChMIkY-I3KDS5AIVlobVCh1m5gSKEAYYASABEgIXUfD_BwE&gclsrc=aw.ds&origin=pla&wea=59544223
Süß naja das Designen stimmt nicht ganz.
Stimmt, zum Raduga passt nicht so.
Am Samstag auf Einkaufstour sah ich plötzlich das Kaminfeuermodell im
Laden, und ich fühlte mich von diesem Design sehr auf ganz seltsame
Weise angesprochen.
Wieder Zuhause kramte ich in alten Fotos, und siehe da, die Kindheit
hat einen geprägt. Der Dürer 86 kommt dem Modell doch recht nahe.
http://www.server-alpha.de/diverses/duerer86.jpg
Morgen gehts mit Kaufabsichten zurück in den Laden.
Das Ding schlachte ich aus und baue ein altes Samsung Tablet ein.
7" und 10" habe ich hier irgendwo noch rumliegen, irgendwas passt schon.
Endlich wieder ein gescheiter Fernseher im Hause! ;-)
Post by gunter Kühne
  MfG
Interessant ich bin darüber zum MDR gelangt.
  die behaupten da es hätte in der DDR nur Fernseher zu 6600, Mark
gegeben.
  Ist schon erstaunlich wie da gelogen wird.
Mit den Fahrzeugen ist es ähnlich unexakt.
Gab es nicht auch welche für 4500,-M, die es nie gab?
W.
cromat ja standen in Dresden meist rum. Im Laden.
Wir hatten einen Color 20 für 3500, Mark.
der Raguda war 100 mark billiger und dann gabs noch den Rubin für 2900,-
Es gab immer einen zwischen 3 und 4000,-
Nur waren die nur im Raum DD sinnvoll.
Es ist logisch die Berliner wollten wegen Pal alle die teureren.
Und das wird eben heute verallgemeinert.
Rubin, war das nicht eine sowjet-russische Marke? Ich glaube, dass ich
in den 80ern, Anfang 90ern Jahren viele Rubins begegnet bin bei
Freunden in der VR Polen, eigentlich nur ausschließlich. Aber ich kann
mich irren.
--
Mit freundlichem Gruß aus den Niederlanden,
Philip

---
Deze e-mail is gecontroleerd op virussen door AVG.
http://www.avg.com
gunter Kühne
2019-09-15 20:25:34 UTC
Permalink
Post by Philip aus Holland
Post by gunter Kühne
Post by Wolf gang P u f f e
Post by gunter Kühne
Post by Wolf gang P u f f e
Ich glaube, hier braucht man nichts weiter zu erklären...
https://www.weltbild.de/artikel/deko-trends/led-minikamin-vintage-tv-mit-flammeneffekt_25185234-1?gclid=EAIaIQobChMIkY-I3KDS5AIVlobVCh1m5gSKEAYYASABEgIXUfD_BwE&gclsrc=aw.ds&origin=pla&wea=59544223
Süß naja das Designen stimmt nicht ganz.
Stimmt, zum Raduga passt nicht so.
Am Samstag auf Einkaufstour sah ich plötzlich das Kaminfeuermodell im
Laden, und ich fühlte mich von diesem Design sehr auf ganz seltsame
Weise angesprochen.
Wieder Zuhause kramte ich in alten Fotos, und siehe da, die Kindheit
hat einen geprägt. Der Dürer 86 kommt dem Modell doch recht nahe.
http://www.server-alpha.de/diverses/duerer86.jpg
Morgen gehts mit Kaufabsichten zurück in den Laden.
Das Ding schlachte ich aus und baue ein altes Samsung Tablet ein.
7" und 10" habe ich hier irgendwo noch rumliegen, irgendwas passt schon.
Endlich wieder ein gescheiter Fernseher im Hause! ;-)
Post by gunter Kühne
  MfG
Interessant ich bin darüber zum MDR gelangt.
  die behaupten da es hätte in der DDR nur Fernseher zu 6600, Mark
gegeben.
  Ist schon erstaunlich wie da gelogen wird.
Mit den Fahrzeugen ist es ähnlich unexakt.
Gab es nicht auch welche für 4500,-M, die es nie gab?
W.
cromat ja standen in Dresden meist rum. Im Laden.
Wir hatten einen Color 20 für 3500, Mark.
der Raguda war 100 mark billiger und dann gabs noch den Rubin für 2900,-
Es gab immer einen zwischen 3 und 4000,-
Nur waren die nur im Raum DD sinnvoll.
Es ist logisch die Berliner wollten wegen Pal alle die teureren.
Und das wird eben heute verallgemeinert.
Rubin, war das nicht eine sowjet-russische Marke? Ich glaube, dass ich
in den 80ern, Anfang 90ern Jahren viele Rubins begegnet bin bei Freunden
in der VR Polen, eigentlich nur ausschließlich. Aber ich kann mich irren.
Ja war ein sowjetisches Modell.
in der Modifikation für DDR geeignet.
( Man beachte die Unterschiedlichen Normen.)
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
René Marquardt
2019-09-16 11:43:45 UTC
Permalink
Post by Philip aus Holland
Rubin, war das nicht eine sowjet-russische Marke? Ich glaube, dass ich
in den 80ern, Anfang 90ern Jahren viele Rubins begegnet bin bei
Freunden in der VR Polen, eigentlich nur ausschließlich. Aber ich kann
mich irren.
Du irrst nicht.

https://www.radiomuseum.org/dsp_hersteller_detail.cfm?company_id=7235
Guido Grohmann
2019-09-15 19:26:04 UTC
Permalink
Post by gunter Kühne
cromat ja standen in Dresden meist rum. Im Laden.
Die kosteten je nach Ausführung ca. 4200 oder 4500 Mark. Es wird oft
auch behauptet, daß es einen Chromat für ca. 6000 gegeben habe, aber das
waren Chromalux, teilweise mit Ultraschall-Fernbedienung.
Post by gunter Kühne
Wir hatten einen Color 20 für 3500, Mark.
der Raguda war 100 mark billiger und dann gabs noch den Rubin für 2900,-
Der Nachfolger Color 21 kostete ebenfalls 3500 Mark, eine Rechnung dazu
habe ich nebst Garantieurkunde.

Rubin kamen wohl gar nicht, Raduga nur sehr selten in unserer Gegend in
die Läden. Ich hab die Rubin und Raduga aber massenweise auf einer Reise
in der SU gesehen, standen in Hotelhallen oder Restaurants herum. Die
dortigen Kisten hatten aber ein erstaunlich gutes Bild, so eines hab ich
bei keinem hiesigen Raduga je gesehen.

Zum Raduga hat mir ein Kollege folgende Story erzählt: er arbeitete beim
RFT-Vertrieb. Eines Tages mußten sie eine Sonderschicht einlegen -
Radugas abholen. Die Geräte lagerten noch in einem Güterzug vor der
polnischen Grenze. Auf dem Nachbargleis stand ein zweiter Güterzug. Sie
haben die Geräte einzeln ausgeladen und die Exemplare, bei denen es in
der Kiste klapperte, gingen geradewegs in den Güterzug auf dem
Nachbargleis - retour. Die anderen wurden auf LKWs verladen und zum
Verkauf mitgenommen.
Post by gunter Kühne
Es gab immer einen zwischen 3 und 4000,-
Nur waren die nur im Raum DD sinnvoll.
Ab etwa 1980 waren die Chromat mit über 4000M das billigste, was es im
Laden gab. Die Radeberger Farb-Portables hab ich nie im Laden gesehen,
da kenne ich die Preise auch nicht.

Guido
gunter Kühne
2019-09-15 20:27:44 UTC
Permalink
Post by Guido Grohmann
Post by gunter Kühne
cromat ja standen in Dresden meist rum. Im Laden.
Die kosteten je nach Ausführung ca. 4200 oder 4500 Mark. Es wird oft
auch behauptet, daß es einen Chromat für ca. 6000 gegeben habe, aber das
waren Chromalux, teilweise mit Ultraschall-Fernbedienung.
Post by gunter Kühne
Wir hatten einen Color 20 für 3500, Mark.
der Raguda war 100 mark billiger und dann gabs noch den Rubin für 2900,-
Der Nachfolger Color 21 kostete ebenfalls 3500 Mark, eine Rechnung dazu
habe ich nebst Garantieurkunde.
Rubin kamen wohl gar nicht, Raduga nur sehr selten in unserer Gegend in
die Läden. Ich hab die Rubin und Raduga aber massenweise auf einer Reise
in der SU gesehen, standen in Hotelhallen oder Restaurants herum. Die
dortigen Kisten hatten aber ein erstaunlich gutes Bild, so eines hab ich
bei keinem hiesigen Raduga je gesehen.
Zum Raduga hat mir ein Kollege folgende Story erzählt: er arbeitete beim
RFT-Vertrieb. Eines Tages mußten sie eine Sonderschicht einlegen -
Radugas abholen. Die Geräte lagerten noch in einem Güterzug vor der
polnischen Grenze. Auf dem Nachbargleis stand ein zweiter Güterzug. Sie
haben die Geräte einzeln ausgeladen und die Exemplare, bei denen es in
der Kiste klapperte, gingen geradewegs in den Güterzug auf dem
Nachbargleis - retour. Die anderen wurden auf LKWs verladen und zum
Verkauf mitgenommen.
Post by gunter Kühne
Es gab immer einen zwischen 3 und 4000,-
Nur waren die nur im Raum DD sinnvoll.
Ab etwa 1980 waren die Chromat mit über 4000M das billigste, was es im
Laden gab. Die Radeberger Farb-Portables hab ich nie im Laden gesehen,
da kenne ich die Preise auch nicht.
Guido
Falsch die Schwiegermutter hat 1985 einen Cromat nur für secam für 3600,
Markt in dd gekauft.
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Guido Grohmann
2019-09-16 16:30:54 UTC
Permalink
Post by gunter Kühne
Falsch die Schwiegermutter hat 1985 einen Cromat nur für secam für 3600,
Markt in dd gekauft.
Die waren außerhalb des Tals der Ahnungslosen unverkäuflich. 1985 kann
das auch ein Restposten gewesen sein, da wurden die Chromat meines
Wissens nicht mehr gebaut. Dafür gabs dann mangels Inlineröhren die
Mogelpackung Novamat/Novatron.

Ab 1979 gabs Colortron und Colorett, ab 1980 dann sogar die ersten
Colormat, alle mit Importbildröhren - PIL-Röhren. Die konnte man mangels
Devisen jedoch schon bald nicht mehr einkaufen, man kriegte nur noch die
oft schrottigen Russendeltas. Daher schuf man den Frankenstein
Novatron/Novamat, der Teile des ab etwa 1981 produzierten Colorton 4000
enthielt sowie ein Schaltnetzteil, aber leider auch die ollen
Russenflaschen.

Die Lage entspannte sich erst mit dem Kauf der
Bildröhren-Produktionslinie von Toshiba, Tesla hatte übrigens auch so eine.

Ab da gabs keine nennenswerten Engpässe mehr bei der Lieferung von Farb-TVs.

Guido
René Marquardt
2019-09-16 22:17:30 UTC
Permalink
Post by Guido Grohmann
Post by gunter Kühne
Falsch die Schwiegermutter hat 1985 einen Cromat nur für secam für 3600,
Markt in dd gekauft.
Die waren außerhalb des Tals der Ahnungslosen unverkäuflich. 1985 kann
das auch ein Restposten gewesen sein, da wurden die Chromat meines
Wissens nicht mehr gebaut. Dafür gabs dann mangels Inlineröhren die
Mogelpackung Novamat/Novatron.
Ab 1979 gabs Colortron und Colorett, ab 1980 dann sogar die ersten
Colormat, alle mit Importbildröhren - PIL-Röhren. Die konnte man mangels
Devisen jedoch schon bald nicht mehr einkaufen, man kriegte nur noch die
oft schrottigen Russendeltas. Daher schuf man den Frankenstein
Novatron/Novamat, der Teile des ab etwa 1981 produzierten Colorton 4000
enthielt sowie ein Schaltnetzteil, aber leider auch die ollen
Russenflaschen.
Die Lage entspannte sich erst mit dem Kauf der
Bildröhren-Produktionslinie von Toshiba, Tesla hatte übrigens auch so eine.
Ab da gabs keine nennenswerten Engpässe mehr bei der Lieferung von Farb-TVs.
Guido
Hatten wir alles gerade neulich erst:

https://de.alt.folklore.ddr.narkive.com/c6Zbe4na/sony-fernseher-aus-ddr-produktion
gunter Kühne
2019-09-17 07:15:16 UTC
Permalink
Post by Guido Grohmann
Post by gunter Kühne
Falsch die Schwiegermutter hat 1985 einen Cromat nur für secam für
3600, Markt in dd gekauft.
Die waren außerhalb des Tals der Ahnungslosen unverkäuflich. 1985 kann
das auch ein Restposten gewesen sein, da wurden die Chromat meines
Wissens nicht mehr gebaut. Dafür gabs dann mangels Inlineröhren die
Mogelpackung Novamat/Novatron.
Ab 1979 gabs Colortron und Colorett, ab 1980 dann sogar die ersten
Colormat, alle mit Importbildröhren - PIL-Röhren. Die konnte man mangels
Devisen jedoch schon bald nicht mehr einkaufen, man kriegte nur noch die
oft schrottigen Russendeltas. Daher schuf man den Frankenstein
Novatron/Novamat, der Teile des ab etwa 1981 produzierten Colorton 4000
enthielt sowie ein Schaltnetzteil, aber leider auch die ollen
Russenflaschen.
Die Lage entspannte sich erst mit dem Kauf der
Bildröhren-Produktionslinie von Toshiba, Tesla hatte übrigens auch so eine.
Ab da gabs keine nennenswerten Engpässe mehr bei der Lieferung von Farb-TVs.
Guido
Ja wir hatten auch ne Russendelta in unseren Color 20.
Hat bis 1990 durchgehalten.
( OK er brauchte da schon paar Minuten bis er richtig farbig wurde)
Die erste Zeit Farbe mit dem und Satelliten TV in DD Prolis ging nur
über Videorecorder.
MfG
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Guido Grohmann
2019-09-17 21:06:24 UTC
Permalink
Post by gunter Kühne
Ja wir hatten auch ne Russendelta in unseren Color 20.
 Hat bis 1990 durchgehalten.
( OK er brauchte da schon paar Minuten bis er richtig farbig wurde)
Schwein gehabt, denn was da in den 80er Jahren aus der Russei kam, hielt
i.d.R. nicht so lange. Den Chromat von Kumpels Eltern, BJ 78 oder 79
hatte ich in den 90ern noch im Studentenwohnheim, dann durch einen
Colorlux ersetzt und bis etwa 1997 hatte den Chromat noch jemand anders
in Gebrauch - und das Bild sah bis zum Schluß noch halbwegs bunt aus.

Der Chromat meiner Eltern ging 1991 mit der 3. toten Röhre in den Schrott.

Guido
Wolf gang P u f f e
2019-09-18 03:57:28 UTC
Permalink
Post by Guido Grohmann
Post by gunter Kühne
Ja wir hatten auch ne Russendelta in unseren Color 20.
Hat bis 1990 durchgehalten.
( OK er brauchte da schon paar Minuten bis er richtig farbig wurde)
Schwein gehabt, denn was da in den 80er Jahren aus der Russei kam, hielt
i.d.R. nicht so lange. Den Chromat von Kumpels Eltern, BJ 78 oder 79
hatte ich in den 90ern noch im Studentenwohnheim, dann durch einen
Colorlux ersetzt und bis etwa 1997 hatte den Chromat noch jemand anders
in Gebrauch - und das Bild sah bis zum Schluß noch halbwegs bunt aus.
Der Chromat meiner Eltern ging 1991 mit der 3. toten Röhre in den Schrott.
Wir hatten ca.10 Jahre(?) einen Chromat. Ein 2062er vielleicht.
https://www.radiomuseum.org/r/ferns_st9_chromat_2062.html
Einziges Problem war da, dass irgendwann die Farbe flackerte und dann
ganz weg war. WIMRE unabhängig ob Ost oder Westsender.
Der Mann vom Service kam ins Haus und tausche nach einiger Messerei
im Gerät nur einem Kondensator der gebrochen und dann vermutlich
gealtert war. So ein 100nF Keramikscheibchen, quadratisch ca. 1x1cm.
Die Bruchecke war auffällig mit Lack versiegelt worden und wir
wunderten uns, wieso so ein Murks schon ab Werk eingebaut wurde.
Bauteilpreis war mit um die 70 Pfennige der kleinste Posten auf
der Rechnung.

W.
Knut Ochdorf
2019-09-15 20:57:09 UTC
Permalink
Post by Guido Grohmann
Zum Raduga hat mir ein Kollege folgende Story erzählt: er arbeitete beim
RFT-Vertrieb. Eines Tages mußten sie eine Sonderschicht einlegen -
Radugas abholen. Die Geräte lagerten noch in einem Güterzug vor der
polnischen Grenze. Auf dem Nachbargleis stand ein zweiter Güterzug. Sie
haben die Geräte einzeln ausgeladen und die Exemplare, bei denen es in
der Kiste klapperte, gingen geradewegs in den Güterzug auf dem
Nachbargleis - retour. Die anderen wurden auf LKWs verladen und zum
Verkauf mitgenommen.
Das klappte aber so nicht in der Praxis. So einfach zurückschicken ging
damals nicht erst recht nicht per Bahn.
Post by Guido Grohmann
Ab etwa 1980 waren die Chromat mit über 4000M das billigste, was es im
Laden gab. Die Radeberger Farb-Portables hab ich nie im Laden gesehen,
da kenne ich die Preise auch nicht.
Ich habe hier noch die Rechnung eines RC 6075. Der Preis war 4900 Mark.

Knut
Joerg Fischer
2019-09-16 17:24:20 UTC
Permalink
Post by Guido Grohmann
Laden gab. Die Radeberger Farb-Portables hab ich nie im Laden gesehen,
da kenne ich die Preise auch nicht.
Ich hatte Einen. Mit PAL und SECAM. IIRC kosete das kleine Ding aber
auch über 4000. Und wegen des nicht ganz optimalen Preis-
Größenverhältnisses, kaum wohnzimmertauglich, kann ich mich erinnern
das die hin und wieder zu haben waren.

Tschau, Jörg
--
There are only 10 types of people in the world:
Those who understand binary, and those who don't...
Guido Grohmann
2019-09-17 06:02:36 UTC
Permalink
Post by Joerg Fischer
Post by Guido Grohmann
Laden gab. Die Radeberger Farb-Portables hab ich nie im Laden gesehen,
da kenne ich die Preise auch nicht.
Ich hatte Einen. Mit PAL und SECAM. IIRC kosete das kleine Ding aber
auch über 4000. Und wegen des nicht ganz optimalen Preis-
Größenverhältnisses, kaum wohnzimmertauglich, kann ich mich erinnern
das die hin und wieder zu haben waren.
Ich hatte den Eindruck, daß die Dinger sehr begehrt waren. Die wenigen
Exemplare, die ich bis 1990 in freier Wildbahn gesehen habe, wurden
allesamt mit Beziehungen von irgendwoher quer durch die Republik
organisiert. Eine nur-SECAM-Version von so einer Kiste ist mir auch nach
der Wende nirgends untergekommen.

Guido
Knut Ochdorf
2019-09-18 14:25:56 UTC
Permalink
Post by Guido Grohmann
Ich hatte den Eindruck, daß die Dinger sehr begehrt waren. Die wenigen
Exemplare, die ich bis 1990 in freier Wildbahn gesehen habe, wurden
allesamt mit Beziehungen von irgendwoher quer durch die Republik
organisiert.
Das kann ich bestätigen.
Post by Guido Grohmann
Eine nur-SECAM-Version von so einer Kiste ist mir auch nach
der Wende nirgends untergekommen.
Gab es überhaupt diese Version? WIMRE gab es die nur mit PAL.

Knut
Guido Grohmann
2019-09-18 18:03:19 UTC
Permalink
Post by Knut Ochdorf
Post by Guido Grohmann
Ich hatte den Eindruck, daß die Dinger sehr begehrt waren. Die wenigen
Exemplare, die ich bis 1990 in freier Wildbahn gesehen habe, wurden
allesamt mit Beziehungen von irgendwoher quer durch die Republik
organisiert.
Das kann ich bestätigen.
Post by Guido Grohmann
Eine nur-SECAM-Version von so einer Kiste ist mir auch nach der Wende
nirgends untergekommen.
Gab es überhaupt diese Version? WIMRE gab es die nur mit PAL.
Spätere Versionen hatten ja denselben Farbdekoder wie die Staßfurter
Geräte. Diese Dekoder gabs in PAL, SECAM und PAL/SECAM-Version, ok
erstere hab ich nie in Natura gesehen. die Serviceanleitungen der
Radeberger schweigen sich über kastrierte Geräte aus. Ich will jetzt
nicht sagen, daß es keine gab, weil mir ansonsten bestimmt irgendwann
irgendeiner so ne Kiste "um die Ohren haut".

Ich hab schon zu oft bei RFT-Geräten gesagt "das gabs nicht" und dann
kam einer mit sonem Teil um die Ecke. Beispielsweise steht hier ein
Radiorecorder Anett mit orangem Gehäuse oder ein Sonett 77 mit dem
Gehäuse des Vorgängers in schwarz, was es so nie gegeben haben soll,
aber auf einer Serviceanleitung ist es abgebildet.

Guido
Frank Nitzschner
2019-09-16 03:51:03 UTC
Permalink
Post by gunter Kühne
Es ist logisch die Berliner wollten wegen Pal alle die teureren.
Nö, wir haben, -gegenüber von Hrensko vom Ehekredit einen PAL-Colormat
gekauft. Die KCs mgaben ja nur PAL an der Antenne aus..
WIMRE 5200,- M.

Grüsse
Frank
Magnus Walther
2019-09-16 18:33:10 UTC
Permalink
Post by gunter Kühne
cromat ja standen in Dresden meist rum. Im Laden.
Wir hatten einen Color 20 für 3500, Mark.
der Raguda war 100 mark billiger und dann gabs noch den Rubin für 2900,-
Es gab immer einen zwischen 3 und 4000,-
Nur waren die nur im Raum DD sinnvoll.
Es ist logisch die Berliner wollten wegen Pal alle die teureren.
Und das wird eben heute verallgemeinert.
Verallgemeinert ist gut, wir wohnten damals ca. 60km westlich von DD, da
ging schon mehr, ARD mit der Dachantenne, ab ca. '81 ARD, ZDF und BR mit
der Gemeinschaftsantenne.


Magnus
Achim Ebeling
2019-09-17 01:31:41 UTC
Permalink
...wir wohnten damals ca. 60km westlich von DD, da
ging schon mehr, ARD mit der Dachantenne, ab ca. '81 ARD, ZDF und BR mit
der Gemeinschaftsantenne.
Ich war Mitte der 60er für eine Woche zu Besuch bei einem Bekannten
meiner Mutter in Dresden.
Er wohnte in der Nähe von Pilnitz, auf der anderen Seite.
Und der hatte auch Westfernsehen, schlechtes Bild aber man konnte
erkennen was es war ;-)
Allerdings war das Bild bei uns in Wurzen auch nicht soo berauschend.
Also so ahnungslos wie immer behauptet können die Dresdner nicht gewesen
sein :-)


Bis denne
Achim
gunter Kühne
2019-09-17 07:24:43 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
...wir wohnten damals ca. 60km westlich von DD, da
ging schon mehr, ARD mit der Dachantenne, ab ca. '81 ARD, ZDF und BR mit
der Gemeinschaftsantenne.
Ich war Mitte der 60er für eine Woche zu Besuch bei einem Bekannten
meiner Mutter in Dresden.
Er wohnte in der Nähe von Pilnitz, auf der anderen Seite.
Nobelviertel naja.
Weißdorf und auch die umliegenden auf den Höhen Bühlau u.s.w. da ging
ein Bissel bei guten Wetter.
Aber Bildqualität würde ich das nicht nennen.
Post by Achim Ebeling
Und der hatte auch Westfernsehen, schlechtes Bild aber man konnte
erkennen was es war ;-)
Allerdings war das Bild bei uns in Wurzen auch nicht soo berauschend.
Also so ahnungslos wie immer behauptet können die Dresdner nicht gewesen
Ja es gab ne Menge, die sich sowas angetan haben.
Manche waren ja schon Fanatisch auf paar Pixel aus dem Westen.
Hat sich heute bei einigen stark verändert. :)
Mir war dafür das Geld zu schade.
Computer lasse ich PAL gelten.
Aber wie gesagt ich hatte dann einen VCR der konnte beides empfangen und
war im Setup einstellbar was er auf K4 ausgab.
Secam oder Pal oder NTSC.
MfG
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Achim Ebeling
2019-09-17 15:46:05 UTC
Permalink
Post by gunter Kühne
Post by Achim Ebeling
Er wohnte in der Nähe von Pilnitz, auf der anderen Seite.
Nobelviertel naja.
Nun ja, nach Nobelviertel sah seine Wohnung nicht aus, wenn ich mich
recht erinnere.
Sie lag in der Nähe der Anlegestelle der Fähre, und wir mussten durch
einen Park? zur Straßenbahn, wenn wir in die Stadt wollten.
Post by gunter Kühne
Weißdorf und auch die umliegenden auf den Höhen Bühlau u.s.w.
Keine Ahnung.
Post by gunter Kühne
Post by Achim Ebeling
Allerdings war das Bild bei uns in Wurzen auch nicht soo berauschend.
Also so ahnungslos wie immer behauptet können die Dresdner nicht gewesen
Ja es gab ne Menge, die sich sowas angetan haben.
Wir waren jung, und wir haben "Musik aus Studio B" und den "Beat Club"
geschaut.
Die Qualität würde sich heute niemand mehr antun.
Aber es war Westfernsehen!

Nicht zu vergessen die westlichen Radio Sender.
Piratensender Caroline, Radio Luxemburg, Deutsclandfunk etc. pp.

Und was haben wir nicht alles angestellt um ein besseres Bild zu bekommen.
In der Beziehung waren wir ahnungslos!


Bis denne
Achim
Ronald Konschak
2019-09-18 17:49:57 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Post by gunter Kühne
Post by Achim Ebeling
Er wohnte in der Nähe von Pilnitz, auf der anderen Seite.
Nobelviertel naja.
Nun ja, nach Nobelviertel sah seine Wohnung nicht aus, wenn ich mich
recht erinnere.
Sie lag in der Nähe der Anlegestelle der Fähre, und wir mussten durch
einen Park? zur Straßenbahn, wenn wir in die Stadt wollten.
Kleinzschachwitz. Da hat man Einfamilienhäuser und entlang der
Berthold-Haupt-Strasse Mehrfamilienhäuser mit 4-8 Wohnungen.
Vorstadtidylle halt. Nobel waren eher die Villen an der Elbe.
Post by Achim Ebeling
Post by gunter Kühne
Weißdorf und auch die umliegenden auf den Höhen Bühlau u.s.w.
Keine Ahnung.
In Pappritz unterm Fernsehturm konnte man ganz gut vom Ochsenkopf
gucken. In Weißig hatten sie eine Kopfstation auf einem Hügel neben
der F6. Die Antennenanlage war recht eindrucksvoll und auf Berlin
gerichtet. Für das ZDF hatte man die Antennen etwas niedriger
gebaut, und ostwärts einen hohen Zaun, der sollte das
tschechoslowakische Fernsehen fernhalten. Das reichte aber nicht,
und so hatte man einen Interferenzfilter konstruiert und eingebaut.
Da musste aller paar Tage einer hingehen und den Filter nachstimmen.
Post by Achim Ebeling
Nicht zu vergessen die westlichen Radio Sender.
Piratensender Caroline, Radio Luxemburg, Deutsclandfunk etc. pp.
Ja, und das kann man heute alles wieder haben, nachdem die
zuständigen Organe der Meinung waren, dass Mittel- und Langwelle
abgeschaltet werden müssen. Ich habe mir letztens eine richtig gute
Aktivantenne¹ zugelegt. Die und ein SDR-Empfänger, und man hört die
Flöhe husten. Luxemburg kommt zwar nur auf Langwelle und französisch,
aber dafür kommen die Engländer mit Knallbums plus 40 dB. Auch setzen
viele osteuropäische Staaten nach wie vor auf Mittel- und Langwelle.
Die haben z.T. die Sender von Media Broadcast aufgekauft und
besetzen damit die nun frei gewordenen Frequenzen. Nach Meldungen
in den einschlägigen Foren erreichen sie damit zwischen 25 und
70% ihrer Hörer. Und natürlich ballern Russland und China nach
wie vor hunderte von Kilowatt für Propaganda in die Luft.

Am Wochenende werde ich mich auf eine störungsarme Wiese (Falls
Martin mich besuchen will: TÜP Bredereiche) stellen, und einen
respektablen Antennenmast erigieren. Will sehen, was der Balkan
und Afrika an Rundfunk zu bieten haben.

Ronald.

¹ https://www.bonito.net/hamradio/megadipol-md300dx/
Achim Ebeling
2019-09-19 05:35:28 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Am Wochenende werde ich mich auf eine störungsarme Wiese (Falls
Martin mich besuchen will: TÜP Bredereiche) stellen, und einen
respektablen Antennenmast erigieren. Will sehen, was der Balkan
und Afrika an Rundfunk zu bieten haben.
Hier spricht ein OM?


Bis denne
Achim
Wolf gang P u f f e
2019-09-19 12:38:52 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Post by Ronald Konschak
Am Wochenende werde ich mich auf eine störungsarme Wiese (Falls
Martin mich besuchen will: TÜP Bredereiche) stellen, und einen
respektablen Antennenmast erigieren. Will sehen, was der Balkan
und Afrika an Rundfunk zu bieten haben.
Hier spricht ein OM?
Achim, wenn ich im Quelltext deines Postings unter From nachsehe,
würde sich die gleiche Frage beantworten, wen ich sie dir stellen
würde. 8-)

Vy 73 de dg0obr!

Vermutlich gibts in dieser DDR-Gruppe mehr OMs als IMs.
... wer hätte das gedacht. ;-)
Achim Ebeling
2019-09-19 13:17:23 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Achim Ebeling
Hier spricht ein OM?
Achim, wenn ich im Quelltext deines Postings unter From nachsehe,
würde sich die gleiche Frage beantworten, wen ich sie dir stellen
würde. 8-)
Oh ja.
Aber auf den Gedanken da nachzusehen bin ich noch gar nicht gekommen.
Post by Wolf gang P u f f e
Vy 73 de dg0obr!
tnx db3hje ;-)
Post by Wolf gang P u f f e
Vermutlich gibts in dieser DDR-Gruppe mehr OMs als IMs.
... wer hätte das gedacht. ;-)
Ich nicht.
Aber schön zu hören/lesen.
Wobei wir eine aussterbende Spezies sind, wenn ich so in die Runde schaue.

H66, in dem ich zu hause war, ist stark überaltert.
Gerade Vorgestern wurde DB4AI ein Silent Key.


Bis denne
Achim
Chr. Maercker
2019-09-20 05:31:17 UTC
Permalink
Achim Ebeling wrote:
[Vermutlich gibts in dieser DDR-Gruppe mehr OMs als IMs.
Post by Achim Ebeling
Ich nicht.
Aber schön zu hören/lesen.
Wobei wir eine aussterbende Spezies sind, wenn ich so in die Runde schaue.
Was Wunder, die Kurzwelle ist ja schon so gut wie tot. BC-DX geht
mangels Stationen kaum noch, die Amateure halten - noch - die Stellung.
--


CU Chr. Maercker.
gunter Kühne
2019-09-20 16:30:38 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
[Vermutlich gibts in dieser DDR-Gruppe mehr OMs als IMs.
Post by Achim Ebeling
Ich nicht.
Aber schön zu hören/lesen.
Wobei wir eine aussterbende Spezies sind, wenn ich so in die Runde schaue.
Was Wunder, die Kurzwelle ist ja schon so gut wie tot. BC-DX geht
mangels Stationen kaum noch, die Amateure halten - noch - die Stellung.
--
CU Chr. Maercker.
OK, Ich hatte nur ne Hörernummer :(
Aber aktuell.

hier kämpfen gerade ganze Dörfer um die Erhaltung vom Sender Wilsdruff

http://www.technikverein-sender-wilsdruff.de/
Im Übrigen ne Frage an die Experten hier.
Mir ist so, als gabs mal Versuche auch auf MW digital zu senden.
Das wäre doch ein guter Grund den Sender zu erhalten.
Abgesehen von der Geschichte des Senders, gerade wegen des Bezuges zum
Nachbarn.
MfG
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Paul
2019-09-20 17:09:38 UTC
Permalink
Post by gunter Kühne
Post by Chr. Maercker
[Vermutlich gibts in dieser DDR-Gruppe mehr OMs als IMs.
Post by Achim Ebeling
Ich nicht.
Aber schön zu hören/lesen.
Wobei wir eine aussterbende Spezies sind, wenn ich so in die Runde schaue.
Was Wunder, die Kurzwelle ist ja schon so gut wie tot. BC-DX geht
mangels Stationen kaum noch, die Amateure halten - noch - die Stellung.
  --
            CU    Chr. Maercker.
OK, Ich hatte nur ne Hörernummer :(
Aber aktuell.
hier kämpfen gerade ganze Dörfer um die Erhaltung vom Sender Wilsdruff
Gerade?
Post by gunter Kühne
http://www.technikverein-sender-wilsdruff.de/
Die letzten Aktivitäten auf der Website sind Jahre her, ein
Veranstaltungshinweis für den 14.01.2014 steht da unter "Aktuell"
Post by gunter Kühne
Im Übrigen ne Frage an die Experten hier.
Mir ist so, als gabs mal Versuche auch auf MW digital zu senden.
Digitalradio Mondial, geniales Konzept, aber leider mausetot. Wie so
vieles heute. Mit mobilem Internet lässt sich viel mehr Geld verdienen.
Post by gunter Kühne
Das wäre doch ein guter Grund den Sender zu erhalten.
Abgesehen von der Geschichte des Senders, gerade wegen des Bezuges zum
Nachbarn.
MfG
Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
https://www.emsisoft.com/de/software/antimalware/?id=5716961
Ronald Konschak
2019-09-23 15:34:35 UTC
Permalink
Post by Paul
Post by gunter Kühne
Im Übrigen ne Frage an die Experten hier.
Mir ist so, als gabs mal Versuche auch auf MW digital zu senden.
Digitalradio Mondial, geniales Konzept, aber leider mausetot.
Die Untoten:
BBC London (3955 kHz), Radio Kuwait, Radio Romania International,
WINB, AIR Dehli, KTWR Guam, Radio New Zealand International,
Voice of Nigeria, Funklust (15785 kHz, Erlangen)

Es gerüchtet, dass der Weiterbetrieb einiger AM-Sender in Osteuropa
nur der Frequensbesetzung dient, bis zur Umstellung auf DRM.
Post by Paul
Post by gunter Kühne
Das wäre doch ein guter Grund den Sender zu erhalten.
Abgesehen von der Geschichte des Senders, gerade wegen des Bezuges zum
Nachbarn.
Der Sender aus DDR-Zeiten ist schon in den 90ern außer Betrieb
gegangen. Bis zur Abschaltung 2013 haben sie mit zwei Sendern
weitergemacht, die in dem Häuschen unter dem Sendemast standen.
Die sind längst weg.

Ronald.
gunter Kühne
2019-09-23 17:36:12 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Paul
Post by gunter Kühne
Im Übrigen ne Frage an die Experten hier.
Mir ist so, als gabs mal Versuche auch auf MW digital zu senden.
Digitalradio Mondial, geniales Konzept, aber leider mausetot.
BBC London (3955 kHz), Radio Kuwait, Radio Romania International,
WINB, AIR Dehli, KTWR Guam, Radio New Zealand International,
Voice of Nigeria, Funklust (15785 kHz, Erlangen)
Es gerüchtet, dass der Weiterbetrieb einiger AM-Sender in Osteuropa
nur der Frequensbesetzung dient, bis zur Umstellung auf DRM.
Post by Paul
Post by gunter Kühne
Das wäre doch ein guter Grund den Sender zu erhalten.
Abgesehen von der Geschichte des Senders, gerade wegen des Bezuges zum
Nachbarn.
Der Sender aus DDR-Zeiten ist schon in den 90ern außer Betrieb
gegangen. Bis zur Abschaltung 2013 haben sie mit zwei Sendern
weitergemacht, die in dem Häuschen unter dem Sendemast standen.
Die sind längst weg.
Ronald.
Naja gans so wie Paul schildert ist es nicht.
Siehe auch.:
https://www.saechsische.de/plus/wilsdruff-funkt-wieder-5104881.html
( Leider nur die Bezahlversion gefunden.)
Es ist eben doch schon einiges los auch da:
https://www.funkturm-wilsdruff.de/

Leider musste ich arbeiten.
Ronald Konschak
2019-09-24 09:22:26 UTC
Permalink
Post by gunter Kühne
https://www.funkturm-wilsdruff.de/
Aha, das ist mir völlig entgangen. Schlechte Pressearbeit, würde ich
sagen. So ein Ereignis sollte im FUNKAMATEUR angekündigt werden, aber
weder in Der August-, noch in der September-Ausgabe finde ich einen
Hinweis.

Ronald.
gunter Kühne
2019-09-24 12:54:34 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by gunter Kühne
https://www.funkturm-wilsdruff.de/
Aha, das ist mir völlig entgangen. Schlechte Pressearbeit, würde ich
sagen. So ein Ereignis sollte im FUNKAMATEUR angekündigt werden, aber
weder in Der August-, noch in der September-Ausgabe finde ich einen
Hinweis.
Ronald.
Ist bals Versammlung.
wen es mein Dienstplan erlaubt werde ich mich mal da blicken lassen.
Der Tip mit dem Funkamateur ist Gold wert.
Danke da findet man ja wahrscheinlich die besten Verbündeten.
GK
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Penn Erwin
2019-09-24 14:23:58 UTC
Permalink
Post by gunter Kühne
wen es mein
...wenn es mein....

wann kapierst du das endlich!
--
Erwin
Torsten Mueller
2019-09-24 15:20:11 UTC
Permalink
Post by Penn Erwin
Post by gunter Kühne
wen es mein
...wenn es mein....
wann kapierst du das endlich!
^ ^ ^

Eh, mit Verlaup ...

T.M.
gunter Kühne
2019-09-25 17:06:46 UTC
Permalink
Post by Penn Erwin
   wen es mein
...wenn es mein....
wann kapierst du das endlich!
Heul doch :)
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Chr. Maercker
2019-09-20 17:54:03 UTC
Permalink
Post by gunter Kühne
OK, Ich hatte nur ne Hörernummer :(
SWL oder bei einem der DX-Clubs, z.B. von Radio Budapest?
Post by gunter Kühne
hier kämpfen gerade ganze Dörfer um die Erhaltung vom Sender Wilsdruff
Schon gelesen. Von der Autobahn sieht die MW-Antenne beeindruckend aus.
Post by gunter Kühne
http://www.technikverein-sender-wilsdruff.de/
In Burg hat sich das längst erledigt, der dortige Sendemast war WIMRE
höher als der in Wilsdruff. Hab vor wenigen Jahren die Anlagen des DLF
bei Königslutter fotografiert, solange sie noch stehen.
Post by gunter Kühne
Im Übrigen ne Frage an die Experten hier.
Mir ist so, als gabs mal Versuche auch auf MW digital zu senden.
Die Bandbreite dürfte schnell am Ende sein. Auf SW war es WIMRE auch im
Gespräch, indes man hört nix davon.
Post by gunter Kühne
Das wäre doch ein guter Grund den Sender zu erhalten.
Der Sender selbst müsste wahrscheinlich ersetzt werden, evtl. wäre aber
die Antenne noch zu gebrauchen.
Post by gunter Kühne
Abgesehen von der Geschichte des Senders, gerade wegen des Bezuges zum
Nachbarn.
Da hätten Burg und Königslutter auch einiges zu bieten, noch mehr evtl.
Torfhaus und Hoher Meißner. Apropos Torfhaus: Dort hab ich vor etlichen
Jahren einen oder zwei der typischen rot-weißen Masten von MW-Sendern
gesehen? Mir war der Standort ausschließlich als UKW- und TV-Sender
bekannt, das freilich mit außerordentlich großer Reichweite. Wurde von
Torfhaus auch Mittelwelle gesendet und wenn ja, welche Frequenzen?
Und wie sieht das auf Ex-DDR-Seite mit Nauen aus, steht dort noch was?


CU Chr. Maercker.
Paul
2019-09-20 20:07:01 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by gunter Kühne
OK, Ich hatte nur ne Hörernummer :(
SWL oder bei einem der DX-Clubs, z.B. von Radio Budapest?
Post by gunter Kühne
hier kämpfen gerade ganze Dörfer um die Erhaltung vom Sender Wilsdruff
Schon gelesen. Von der Autobahn sieht die MW-Antenne beeindruckend aus.
Post by gunter Kühne
http://www.technikverein-sender-wilsdruff.de/
In Burg hat sich das längst erledigt, der dortige Sendemast war WIMRE
höher als der in Wilsdruff. Hab vor wenigen Jahren die Anlagen des DLF
bei Königslutter fotografiert, solange sie noch stehen.
Post by gunter Kühne
Im Übrigen ne Frage an die Experten hier.
Mir ist so, als gabs mal Versuche auch auf MW digital zu senden.
Die Bandbreite dürfte schnell am Ende sein. Auf SW war es WIMRE auch im
Gespräch, indes man hört nix davon.
Post by gunter Kühne
Das wäre doch ein guter Grund den Sender zu erhalten.
Der Sender selbst müsste wahrscheinlich ersetzt werden, evtl. wäre aber
die Antenne noch zu gebrauchen.
Post by gunter Kühne
Abgesehen von der Geschichte des Senders, gerade wegen des Bezuges zum
Nachbarn.
Da hätten Burg und Königslutter auch einiges zu bieten, noch mehr evtl.
Torfhaus und Hoher Meißner. Apropos Torfhaus: Dort hab ich vor etlichen
Jahren einen oder zwei der typischen rot-weißen Masten von MW-Sendern
gesehen? Mir war der Standort ausschließlich als UKW- und TV-Sender
bekannt, das freilich mit außerordentlich großer Reichweite. Wurde von
Torfhaus auch Mittelwelle gesendet und wenn ja, welche Frequenzen?
Und wie sieht das auf Ex-DDR-Seite mit Nauen aus, steht dort noch was?
CU Chr. Maercker.
Letztes Jahr habe ich den Sender Wiederau bei Leipzig im vorbeifahren
gesehen. https://goo.gl/maps/u2KJFGXdtg8NyVC69
Da steht auch noch recht viel an Technik in der Landschaft. Und von dort
wird auch noch gesendet, aber nur noch UKW.
https://de.wikipedia.org/wiki/Sender_Wiederau

Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
https://www.emsisoft.com/de/software/antimalware/?id=5716961
René Marquardt
2019-09-20 22:50:59 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Und wie sieht das auf Ex-DDR-Seite mit Nauen aus, steht dort noch was?
Also vor zwei Jahren war da noch was:


Martin Ebert
2019-09-21 03:18:28 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by gunter Kühne
Abgesehen von der Geschichte des Senders, gerade wegen des Bezuges zum
Nachbarn.
Da hätten Burg und Königslutter auch einiges zu bieten, noch mehr evtl.
Ich darf mal ganz vorsichtig darauf verweisen, dass der Antennenmast
in Reinsdorf (bei Lutherstadt Wittenberg) der vermutlich älteste
noch in Betrieb befindliche Mast in Deutschland ist, bezogen auf den
Standort natürlich.

Der liegt halt perfekt.

Der lebte und lebt davon, dass er eine wichtige Landmarke ist, ich
darf "Funkfeuer" und Flugnavigation undundund erwähnen. Rundfunk
und TV war und ist da nur Beiwerk.

Passenderweise war (und ist) die damals so genannte Fernkabeltrasse 4
in der Nähe, "Führer" unso, man weiß. Aber Kabeltrassen ziehen eher
selten um ...

Ja, die mit der RIAS-Übertragung nach Hof in DDR-Zeiten.
Selbige wiederum -ich schweife ab- ist die Strecke, für die die
DDR PCM-30 kaufte und einbaute. (Die zuständige ÜSt-2 war Trift-
strasse. Und ist - aber das heißt nicht mehr ÜSt-2).

Ergebnis war übrigens, dass ich einer der Ersten war, die ISDN
im Osten bekamen. Da wussten alle anderen noch nicht, wie man
das fehlerfrei ausspricht.

Und ich bin einer der Letzten, denen das abgeschaltet wird, die
Kündigung habe ich zum Dezember. Gna.

Mt
d***@gmail.com
2019-09-21 15:04:48 UTC
Permalink
Post by Martin Ebert
Und ich bin einer der Letzten, denen das abgeschaltet wird, die
Kündigung habe ich zum Dezember. Gna.
Versatel macht noch bis ca. 2024.(Sagen sie.)
Ronald Konschak
2019-09-23 15:22:43 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Und wie sieht das auf Ex-DDR-Seite mit Nauen aus, steht dort noch was?
Nauen sendet Programme ausländischer Sender, meist mit religiösem
Charakter, z.B. Bible Voice BC. Dazu stundenweise kleine Privat-
und Hobbysender. Außerdem machen sie Backup für Kall und Weenermoor.

Ronald.
Ronald Konschak
2019-09-23 14:59:05 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
[Vermutlich gibts in dieser DDR-Gruppe mehr OMs als IMs.
Post by Achim Ebeling
Ich nicht.
Aber schön zu hören/lesen.
Wobei wir eine aussterbende Spezies sind, wenn ich so in die Runde schaue.
Was Wunder, die Kurzwelle ist ja schon so gut wie tot. BC-DX geht
mangels Stationen kaum noch, die Amateure halten - noch - die Stellung.
Hä?

http://shortwaveschedule.com/index.php?now=true

Es ist vielleicht nicht mehr die Vielfalt wie früher, aber man kann
aus jeder Gegend einen Sender hören. Dazu kommen etliche kleine
Privatsender und Piraten, die in keiner Liste stehen. Gestern
z.B. tauchte auf 1625 kHz, also oberhalb des offiziellen Rundfunk-
bandes auf Mittelwelle, ein lustiger Holländer auf. Der Sender
nennt sich Radio Barones, und lieferte ein bemerkenswert kräftiges
Signal. Er machte nur ein paar Stunden Programm, und verschwand
wieder. Der am weitesten entfernte Sender auf Mittelwelle war
übrigens ein Japaner.

Ronald.
Frank Hucklenbroich
2019-09-24 06:36:15 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Chr. Maercker
[Vermutlich gibts in dieser DDR-Gruppe mehr OMs als IMs.
Post by Achim Ebeling
Ich nicht.
Aber schön zu hören/lesen.
Wobei wir eine aussterbende Spezies sind, wenn ich so in die Runde schaue.
Was Wunder, die Kurzwelle ist ja schon so gut wie tot. BC-DX geht
mangels Stationen kaum noch, die Amateure halten - noch - die Stellung.
Hä?
http://shortwaveschedule.com/index.php?now=true
Es ist vielleicht nicht mehr die Vielfalt wie früher, aber man kann
aus jeder Gegend einen Sender hören. Dazu kommen etliche kleine
Privatsender und Piraten, die in keiner Liste stehen. Gestern
z.B. tauchte auf 1625 kHz, also oberhalb des offiziellen Rundfunk-
bandes auf Mittelwelle, ein lustiger Holländer auf.
Das nennt sich "Free Radio", und da gibt es nach wie vor eine recht aktive
Szene in Holland, die senden zwischen 1600 und 1700 kHz, vorwiegend am
Wochenende.
Post by Ronald Konschak
Der Sender
nennt sich Radio Barones, und lieferte ein bemerkenswert kräftiges
Signal. Er machte nur ein paar Stunden Programm, und verschwand
wieder.
Radio Barones kenne ich seit mindetens 20 Jahren. Wobei ich hier in Köln ja
auhch recht grenznah wohnen, da kommen diese Stationen alle ziemlich gut
rein.

Grüße,

Frank
Chr. Maercker
2019-10-21 16:16:10 UTC
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Das nennt sich "Free Radio", und da gibt es nach wie vor eine recht aktive
Szene in Holland, die senden zwischen 1600 und 1700 kHz, vorwiegend am
Wochenende.
Früher waren sie im Bereich 6.200..6.300 kHz stark vertreten. Von Radio
Coralfisher habe ich noch eine QSL-Karte aus den 1980ern.
Erstaunlicherweise hat die damals die Postkontrolle der DDR passiert.
--
CU Chr. Maercker.
gunter Kühne
2019-10-21 19:15:01 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by Frank Hucklenbroich
Das nennt sich "Free Radio", und da gibt es nach wie vor eine recht aktive
Szene in Holland, die senden zwischen 1600 und 1700 kHz, vorwiegend am
Wochenende.
Früher waren sie im Bereich 6.200..6.300 kHz stark vertreten. Von Radio
Coralfisher habe ich noch eine QSL-Karte aus den 1980ern.
Erstaunlicherweise hat die damals die Postkontrolle der DDR passiert.
War es nach 80 ??
stand was von QSL drauf? ( lesbar für jeden?)

Wenn ja, dann war es die Regel.
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Peter Veith
2019-10-21 19:55:46 UTC
Permalink
Post by gunter Kühne
Post by Chr. Maercker
Erstaunlicherweise hat die damals die Postkontrolle der DDR passiert.
War es nach 80 ??
stand was von QSL drauf? ( lesbar für jeden?)
Wenn ja, dann war es die Regel.
1982 hatte ein Stubenkamerad QSL-Karten aus aller Welt in der Kaserne an
der Wand. Da war kein Problem.

Veith
--
Strukturen, Bilder & Geschichte(n) der LSK/LV
http://www.DDR-LUFTWAFFE.de
Ronald Konschak
2019-10-22 16:28:08 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by gunter Kühne
Post by Chr. Maercker
Erstaunlicherweise hat die damals die Postkontrolle der DDR passiert.
War es nach 80 ??
stand was von QSL drauf? ( lesbar für jeden?)
Wenn ja, dann war es die Regel.
1982 hatte ein Stubenkamerad QSL-Karten aus aller Welt in der Kaserne an
der Wand. Da war kein Problem.
Zumindest solange die QSL-Karten nicht aus Chile, Südafrika,
Südrhodesien oder Israel kamen.

Ronald.
gunter Kühne
2019-10-22 17:42:43 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Peter Veith
Post by gunter Kühne
Post by Chr. Maercker
Erstaunlicherweise hat die damals die Postkontrolle der DDR passiert.
War es nach 80 ??
stand was von QSL drauf? ( lesbar für jeden?)
Wenn ja, dann war es die Regel.
1982 hatte ein Stubenkamerad QSL-Karten aus aller Welt in der Kaserne an
der Wand. Da war kein Problem.
Zumindest solange die QSL-Karten nicht aus Chile,
( Achtung Zeitrahmen beachten, gerade bei Chile)


Südafrika,
Post by Ronald Konschak
Südrhodesien oder Israel kamen.
Ronald.
Matthias Opatz
2019-10-22 22:31:23 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Zumindest solange die QSL-Karten nicht aus Chile, Südafrika,
Südrhodesien oder Israel kamen.
WIMRE bestand mit Südrhodesien kein Postverkehr.

Matthias
Florian Ritter
2019-10-24 19:38:20 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Peter Veith
1982 hatte ein Stubenkamerad QSL-Karten aus aller Welt in der Kaserne an
der Wand. Da war kein Problem.
Zumindest solange die QSL-Karten nicht aus Chile, Südafrika,
Südrhodesien oder Israel kamen.
Zumindest für Anforderungen von Sonderdrucken stand auch
Südkorea auf dem Index - FR
d***@gmail.com
2019-10-23 05:19:18 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by gunter Kühne
Post by Chr. Maercker
Erstaunlicherweise hat die damals die Postkontrolle der DDR passiert.
War es nach 80 ??
stand was von QSL drauf? ( lesbar für jeden?)
Wenn ja, dann war es die Regel.
1982 hatte ein Stubenkamerad QSL-Karten aus aller Welt in der Kaserne an
der Wand. Da war kein Problem.
Im Offizierswohnheim war das sicher kein Problem.
Und auch nicht in den Offiziers- oder BU-Buden.

Anders bei den Mannschaftsdienstgraden
(Ach so, das war ja nur Pack für Dich)

Ich hatte mir mal die "Junge-Welt" Werbung
"Fähnrich!- geachtet und anerkannt!" in meinen Spind
geklebt. Sogar sowas mußte ich entfernen.

BGE
René Marquardt
2019-10-23 11:42:35 UTC
Permalink
Post by d***@gmail.com
Ich hatte mir mal die "Junge-Welt" Werbung
"Fähnrich!- geachtet und anerkannt!" in meinen Spind
geklebt. Sogar sowas mußte ich entfernen.
Sagt mir genau nix.
Veith
2019-10-23 13:48:59 UTC
Permalink
Post by d***@gmail.com
Post by Peter Veith
1982 hatte ein Stubenkamerad QSL-Karten aus aller Welt in der Kaserne an
~~~~~~~
Post by d***@gmail.com
Post by Peter Veith
der Wand. Da war kein Problem.
Im Offizierswohnheim war das sicher kein Problem.
Und auch nicht in den Offiziers- oder BU-Buden.
Osse und Kaserne (Kamenz)
Post by d***@gmail.com
Ich hatte mir mal die "Junge-Welt" Werbung
"Fähnrich!- geachtet und anerkannt!" in meinen Spind
geklebt. Sogar sowas mußte ich entfernen.
An gleicher Stelle, gleiche Well^^^^kaserne mußte das offizielle
Otto-Grotowohl-Bild entfernt werden ... weil, das hatte wir natürlich
nur zum Gaudi aufgehängt.

Peter
Wolf gang P u f f e
2019-10-23 16:52:11 UTC
Permalink
Post by d***@gmail.com
Post by Peter Veith
Post by gunter Kühne
Post by Chr. Maercker
Erstaunlicherweise hat die damals die Postkontrolle der DDR passiert.
War es nach 80 ??
stand was von QSL drauf? ( lesbar für jeden?)
Wenn ja, dann war es die Regel.
1982 hatte ein Stubenkamerad QSL-Karten aus aller Welt in der Kaserne an
der Wand. Da war kein Problem.
Im Offizierswohnheim war das sicher kein Problem.
Und auch nicht in den Offiziers- oder BU-Buden.
Anders bei den Mannschaftsdienstgraden
Da durfte man ja nur ein Radio betreiben, wo vorher die DDR-Sender
markiert waren.
War ein Wandschwein im Zimmer (eingemauertes Radio über der Tür),
wars schon schwierig ein weiteres Radio genehmigt zu bekommen.

W.
Chr. Maercker
2019-10-23 07:43:27 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
1982 hatte ein Stubenkamerad QSL-Karten aus aller Welt in der Kaserne an
der Wand. Da war kein Problem.
Radiostationen oder Amateurfunker?

Ich erinnere mich an einen Einzelfall, wo ein OM Post von Radio
Südafrika in die Kaserne bekam. 1976!
--
CU Chr. Maercker.
Peter Veith
2019-10-23 18:36:31 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by Peter Veith
1982 hatte ein Stubenkamerad QSL-Karten aus aller Welt in der Kaserne an
der Wand. Da war kein Problem.
Radiostationen oder Amateurfunker?
WIMRE von Radiostationen. Allerdings war er vorher auch Amateurfunker
bei der GST gewesen.
Post by Chr. Maercker
Ich erinnere mich an einen Einzelfall, wo ein OM Post von Radio
Südafrika in die Kaserne bekam. 1976!
Woher die kamen, weiß ich nicht mehr.

Aber, wie ich schon schrieb, ich bekam ca. 1984 eine Urlaubspostkarte
aus Spanien in die Kaserne.Und ich komme partout nicht mehr auf den
Namen der jungen Dame.

Veith
--
Dem Frieden verpflichtet:
http://www.DDR-Luftwaffe.de
Torsten Mueller
2019-10-24 04:41:28 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Aber, wie ich schon schrieb, ich bekam ca. 1984 eine Urlaubspostkarte
aus Spanien in die Kaserne.
Haste unter selbstkritischer Stellungnahme gemeldet, oder? Und woher
kannte die Dich überhaupt, mit Adresse? Die war doch CIA, oder?

T.M.
Veith
2019-10-24 08:21:01 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Peter Veith
Aber, wie ich schon schrieb, ich bekam ca. 1984 eine Urlaubspostkarte
aus Spanien in die Kaserne.
Haste unter selbstkritischer Stellungnahme gemeldet, oder?
"Oder", da die Verteilung der Post bekannterweise über den UvD erfolgte.
Post by Torsten Mueller
Und woher kannte die Dich überhaupt, mit Adresse?
War meine "Damalige", damit sollte ihr selbiges schon bekannt gewesen sein.
Post by Torsten Mueller
Die war doch CIA, oder?
Nö, FDJ ... also zu dem Zeitpunkt vom Betrieb zum Studium delegiert (heute würde
man^^^frau zur Studienrichtung "BWL" sagen; Frauenförderung, ich schieb darüber
bereits). Es handelte sich um eine Andalusien-Rundreise mit Jugendtourist.

Ob ich später mal deshalb nicht Minister oder General geworden wäre, steht
natürlich in den Stern^^^Gauck-Akte.

Vorsorglich: Ich hatte meine erste Jugendtouristreise 1989 ins Land der Väter
(und April 1990 mit der noch existierenden Einrichtung tatsächlich auch nach
Spanien).

Peter
d***@gmail.com
2019-10-25 03:25:05 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Peter Veith
Aber, wie ich schon schrieb, ich bekam ca. 1984 eine Urlaubspostkarte
aus Spanien in die Kaserne.
Haste unter selbstkritischer Stellungnahme gemeldet, oder? Und woher
kannte die Dich überhaupt, mit Adresse? Die war doch CIA, oder?
T.M.
Veith doch auch. So passt wieder alles.

drstrange
Chr. Maercker
2019-10-24 08:07:56 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Aber, wie ich schon schrieb, ich bekam ca. 1984 eine Urlaubspostkarte
aus Spanien in die Kaserne.Und ich komme partout nicht mehr auf den
Namen der jungen Dame.
Wenn ich Westpost in die Kaserne bekommen hätte, wäre ein seitenlanger
Bericht nebst Vorladung bei Hauptmann Hausner angesagt gewesen.
Mindestens. Lag wohl an meiner Dienststellung.
--
CU Chr. Maercker.
Martin Ebert
2019-10-24 16:22:19 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Wenn ich Westpost in die Kaserne bekommen hätte, wäre ein
seitenlanger Bericht nebst Vorladung bei Hauptmann Hausner angesagt
gewesen.
U-Schule GT, wie gesagt. Im 1. Zug bei Funkers waren auch immer
mal Promi-Kinder. So ergab sich das mit Westpost dort schon ab
und an.

Sahnehäubchen war ein größerer Brief aus <schlimmesFeindLand>,
viele bunte und selten gesehene Aufkleber.
Genosse U-Schüler wurde auf kleinem Dienstweg befragt, der
antwortet ganz trocken: Ich darf, mein Vater ist dort stell-
vertretender Botschafter. Und nicht anfassen bitte, das ist
Diplomatenpost.

Mt
Bernd Ullrich
2019-10-24 17:09:53 UTC
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Chr. Maercker
Wenn ich Westpost in die Kaserne bekommen hätte, wäre ein
seitenlanger Bericht nebst Vorladung bei Hauptmann Hausner angesagt
gewesen.
U-Schule GT, wie gesagt. Im 1. Zug bei Funkers waren auch immer
mal Promi-Kinder. So ergab sich das mit Westpost dort schon ab
und an.
---------------------------------------------------
Post by Martin Ebert
Sahnehäubchen war ein größerer Brief aus <schlimmesFeindLand>,
viele bunte und selten gesehene Aufkleber.
Genosse U-Schüler wurde auf kleinem Dienstweg befragt, der
antwortet ganz trocken: Ich darf, mein Vater ist dort stell-
vertretender Botschafter. Und nicht anfassen bitte, das ist
Diplomatenpost.
Der "Genosse U-Schüler" war auch nach dem Empfang der Post kein Diplomat.
Sauf weniger, du abgestürzter romeo

BU
d***@gmail.com
2019-10-25 03:27:31 UTC
Permalink
Am Donnerstag, 24. Oktober 2019 19:09:53 UTC+2 schrieb Bernd Ullrich:
[Martin Ebert]
Post by Bernd Ullrich
Sauf weniger, du abgestürzter romeo
BU
Ah. Willkommen im Club. Martin.

BGE
Jörg Knebel
2019-10-27 10:37:47 UTC
Permalink
Post by d***@gmail.com
Ah. Willkommen im Club. Martin.
Oha, trotzdem es angeblich weniger säuft sülzt das Gerlach immer noch
gequirlte Kinderkacke - erstaunlich
Florian Ritter
2019-10-24 19:51:59 UTC
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Chr. Maercker
Wenn ich Westpost in die Kaserne bekommen hätte, wäre ein
seitenlanger Bericht nebst Vorladung bei Hauptmann Hausner angesagt
gewesen.
U-Schule GT, wie gesagt. Im 1. Zug bei Funkers waren auch immer
mal Promi-Kinder. So ergab sich das mit Westpost dort schon ab
und an.
Sahnehäubchen war ein größerer Brief aus <schlimmesFeindLand>,
viele bunte und selten gesehene Aufkleber.
Genosse U-Schüler wurde auf kleinem Dienstweg befragt, der
antwortet ganz trocken: Ich darf, mein Vater ist dort stell-
vertretender Botschafter. Und nicht anfassen bitte, das ist
Diplomatenpost.
Der Bruder eines Kommilitonen fuhr zur See und verabsäumte
nicht, aus jedem westlichen Hafen Postkarten mit pornographischen
Darstellungen an die NVA-PSF-Nummer des wehrdienstleistenden
Kommilitonen zu schicken, was jedesmal schönen Wirbel
verursachte - FR
Chr. Maercker
2019-10-23 07:42:13 UTC
Permalink
gunter Kühne wrote:
[Postkontrolle der DDR / QSL-Karten].
Post by gunter Kühne
War es nach 80 ??
WIMRE ja, ca. 1982/83.
Post by gunter Kühne
stand was von QSL drauf? ( lesbar für jeden?)
Müsste ich im konkreten Fall nachsehen. QSLs wurden meist in
Briefumschlägen geschickt, manche mit Logo des betr. Senders, andere
z.B. der ORF haben gefakte Privatadressen als Absender benutzt. Letztere
sind regelmäßig angekommen, viele andere sind verschollen oder wurden
wahrscheinlich mangels IRC meinerseits nicht beantwortet.
Post by gunter Kühne
Wenn ja, dann war es die Regel.
*Was* war die Regel? Mir ist nur bekannt geworden, dass Post ins
westliche Ausland komplett kontrolliert/geöffnet wurde. In die andere
Richtung und im Inland ebenfalls, aber nur sporadisch, das wiederum kann
ich aus eigener Akte belegen. Gegen flächendeckendes Brieföffnen spricht
der enorme Personalaufwand und auch die o.g. Tatsache, dass anonym
gehaltene Briefe mit QSLs durchkamen.
--
CU Chr. Maercker.
gunter Kühne
2019-10-23 20:53:33 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
[Postkontrolle der DDR / QSL-Karten].
Post by gunter Kühne
War es nach 80 ??
WIMRE ja, ca. 1982/83.
Post by gunter Kühne
stand was von QSL drauf? ( lesbar für jeden?)
Müsste ich im konkreten Fall nachsehen. QSLs wurden meist in
Briefumschlägen geschickt, manche mit Logo des betr. Senders, andere
z.B. der ORF haben gefakte Privatadressen als Absender benutzt. Letztere
sind regelmäßig angekommen, viele andere sind verschollen oder wurden
wahrscheinlich mangels IRC meinerseits nicht beantwortet.
Post by gunter Kühne
Wenn ja, dann war es die Regel.
*Was* war die Regel? Mir ist nur bekannt geworden, dass Post ins
westliche Ausland komplett kontrolliert/geöffnet wurde.
Von wann bis wann ist hier die Frage?
In die andere
Post by Chr. Maercker
Richtung und im Inland ebenfalls, aber nur sporadisch, das wiederum kann
ich aus eigener Akte belegen.
Ach, und deine Akte gilt Flächendeckend??

Gegen flächendeckendes Brieföffnen spricht
Post by Chr. Maercker
der enorme Personalaufwand und auch die o.g. Tatsache, dass anonym
gehaltene Briefe mit QSLs durchkamen.
Auch ganz offizielle.
Kann ich persönlich bestätigen.
Übrigens in den Klubräumen von DM3ML kannst du reichlich davon an den
Wänden betrachten.
Zwoter teil.
Als ehemaliger Bulle, sind mir natürlich auch noch Teile von Schulungen
im Dienstunterricht, hängen geblieben.
Da wurden einige Hobbys definitiv beschrieben und hingewiesen, so was
doch bei Aussschluß anderer Kriterien, zu tolerieren.
(Ja ja subjektiv, es war schwammig formuliert.)

Wie unschwer zu erraten ist habe ich eigene Erfahrungen gemacht.
Die decken sich nicht immer mit dem Mainstream.
MfG
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Chr. Maercker
2019-10-24 08:04:04 UTC
Permalink
Post by gunter Kühne
Post by Chr. Maercker
*Was* war die Regel? Mir ist nur bekannt geworden, dass Post ins
westliche Ausland komplett kontrolliert/geöffnet wurde.
Ich nehme mal an, Du meinst, ab 1980 wurde Westpost (zwar beschnüffelt,
aber) durchgelassen.
Post by gunter Kühne
Von wann bis wann ist hier die Frage?
WIMRE war nicht von 1950er/1960er die Rede, sondern später.
Post by gunter Kühne
 In die andere
Post by Chr. Maercker
Richtung und im Inland ebenfalls, aber nur sporadisch, das wiederum kann
ich aus eigener Akte belegen.
Ach, und deine Akte gilt Flächendeckend??
Lies bitte nochmal genau, was ich geschrieben habe: *sporadisch*. Ich
habe nicht nur in der eigenen Akte Kopien von Inlandbriefen gefunden,
sie wurde mir auch von anderen gezeigt und auch in Vorgangsakten welche
gefunden, ein Einzelfall war es also offenbar nicht.
Post by gunter Kühne
 Gegen flächendeckendes Brieföffnen spricht
Post by Chr. Maercker
der enorme Personalaufwand und auch die o.g. Tatsache, dass anonym
gehaltene Briefe mit QSLs durchkamen.
Auch ganz offizielle.
Kann ich persönlich bestätigen.
Dito, sozialistische Staaten sowieso, inklusive Post aus Kuba und
Nordkorea, die heutzutage unter Spam verbucht würde. Die Zustellung der
"Pyongyang Times" via DDR-Botschaft der KDVR veranlasste das MfS
übrigens zur Anlage einer Karteikarte mit dem Vermerk
"Unterhält Beziehungen zur Botschaft von Korea, eingezogen"
Haben die Nord- mit Südkorea verwexelt oder was hat die zuständigen
Organe veranlasst, Inlandspost zu durchschnüffeln und einzuziehen?
Post by gunter Kühne
Übrigens in den Klubräumen von DM3ML kannst du reichlich davon an den
Wänden betrachten.
Auch Radiostationen? Weil QSLs von Amateuren hab ich genug, dazu brauche
ich mich nicht in irknwelche Klubräume zu bemühen.
Und ja, es kamen auch etliche QSL-Karten, wo deutlich erkennbar war,
dass sie von Radiostationen kamen, z.B. von evangelikalen Stationen wie
WYFR oder HCJB. Dazu einige Entwicklungsländer, aber auch R. France, R.
Nederland, RAI Rom u.a. Erstaunlicherweise haben die keinerlei Spuren in
der Akte hinterlassen.
Insgesamt lag der Rücklauf allerdings weit unter 50%, wobei ich am Ende
der Kette natürlich nicht unterscheiden kann, ob
- die Empfangsberichte abgefangen wurden oder
- die Bestätigungskarten oder
- mangels IRC/Interesse/... nicht geantwortet wurde.
Post by gunter Kühne
Zwoter teil.
Als ehemaliger Bulle, sind mir natürlich auch noch Teile von Schulungen
im Dienstunterricht, hängen geblieben.
Da wurden einige Hobbys definitiv beschrieben und hingewiesen, so was
doch bei Aussschluß anderer Kriterien, zu tolerieren.
Wurde dabei das Hören ausländischer Sender zwecks QSL-Kartensammlung
ausdrücklich erwähnt? Ich weiß nur, dass es unter Amateurfunkern dazu
z.T. heftige Diskussionen gab.
Post by gunter Kühne
Wie unschwer zu erraten ist habe ich eigene Erfahrungen gemacht.
 Die decken sich nicht immer mit dem Mainstream.
Das kann ich für mich ebenfalls in Anspruch nehmen. Gar so DDR-typisch
war die erste Hälfte meines Lebens denn doch nicht.
--
CU Chr. Maercker.
Bernd Ullrich
2019-10-24 17:05:21 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by gunter Kühne
Post by Chr. Maercker
*Was* war die Regel? Mir ist nur bekannt geworden, dass Post ins
westliche Ausland komplett kontrolliert/geöffnet wurde.
Ich nehme mal an, Du meinst, ab 1980 wurde Westpost (zwar beschnüffelt,
aber) durchgelassen.
Post by gunter Kühne
Von wann bis wann ist hier die Frage?
WIMRE war nicht von 1950er/1960er die Rede, sondern später.
Post by gunter Kühne
 In die andere
Post by Chr. Maercker
Richtung und im Inland ebenfalls, aber nur sporadisch, das wiederum kann
ich aus eigener Akte belegen.
Ach, und deine Akte gilt Flächendeckend??
----------------------------------------------------------------------------
Post by Chr. Maercker
Lies bitte nochmal genau, was ich geschrieben habe: *sporadisch*. Ich
habe nicht nur in der eigenen Akte Kopien von Inlandbriefen gefunden,
sie wurde mir auch von anderen gezeigt und auch in Vorgangsakten welche
gefunden, ein Einzelfall war es also offenbar nicht.
"eigenen Akte", ist die vom BND gemeint?

BU
Chr. Maercker
2019-10-25 05:16:32 UTC
Permalink
Post by Bernd Ullrich
"eigenen Akte", ist die vom BND gemeint?
Klar, welche sonst? Wat'n BND für'n Bier?
--
CU Chr. Maercker.
gunter Kühne
2019-10-24 17:52:15 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by gunter Kühne
Post by Chr. Maercker
*Was* war die Regel? Mir ist nur bekannt geworden, dass Post ins
westliche Ausland komplett kontrolliert/geöffnet wurde.
Ich nehme mal an, Du meinst, ab 1980 wurde Westpost (zwar beschnüffelt,
aber) durchgelassen.
Post by gunter Kühne
Von wann bis wann ist hier die Frage?
WIMRE war nicht von 1950er/1960er die Rede, sondern später.
Post by gunter Kühne
 In die andere
Post by Chr. Maercker
Richtung und im Inland ebenfalls, aber nur sporadisch, das wiederum kann
ich aus eigener Akte belegen.
Ach, und deine Akte gilt Flächendeckend??
Lies bitte nochmal genau, was ich geschrieben habe: *sporadisch*. Ich
habe nicht nur in der eigenen Akte Kopien von Inlandbriefen gefunden,
sie wurde mir auch von anderen gezeigt und auch in Vorgangsakten welche
gefunden, ein Einzelfall war es also offenbar nicht.
Post by gunter Kühne
 Gegen flächendeckendes Brieföffnen spricht
Post by Chr. Maercker
der enorme Personalaufwand und auch die o.g. Tatsache, dass anonym
gehaltene Briefe mit QSLs durchkamen.
Auch ganz offizielle.
Kann ich persönlich bestätigen.
Dito, sozialistische Staaten sowieso, inklusive Post aus Kuba und
Nordkorea, die heutzutage unter Spam verbucht würde. Die Zustellung der
"Pyongyang Times" via DDR-Botschaft der KDVR veranlasste das MfS
übrigens zur Anlage einer Karteikarte mit dem Vermerk
"Unterhält Beziehungen zur Botschaft von Korea, eingezogen"
Haben die Nord- mit Südkorea verwexelt oder was hat die zuständigen
Organe veranlasst, Inlandspost zu durchschnüffeln und einzuziehen?
Post by gunter Kühne
Übrigens in den Klubräumen von DM3ML kannst du reichlich davon an den
Wänden betrachten.
Auch Radiostationen? Weil QSLs von Amateuren hab ich genug, dazu brauche
ich mich nicht in irknwelche Klubräume zu bemühen.
Und ja, es kamen auch etliche QSL-Karten, wo deutlich erkennbar war,
dass sie von Radiostationen kamen, z.B. von evangelikalen Stationen wie
WYFR oder HCJB. Dazu einige Entwicklungsländer, aber auch R. France, R.
Nederland, RAI Rom u.a. Erstaunlicherweise haben die keinerlei Spuren in
der Akte hinterlassen.
Insgesamt lag der Rücklauf allerdings weit unter 50%, wobei ich am Ende
der Kette natürlich nicht unterscheiden kann, ob
- die Empfangsberichte abgefangen wurden oder
- die Bestätigungskarten oder
- mangels IRC/Interesse/... nicht geantwortet wurde.
Post by gunter Kühne
Zwoter teil.
Als ehemaliger Bulle, sind mir natürlich auch noch Teile von Schulungen
im Dienstunterricht, hängen geblieben.
Da wurden einige Hobbys definitiv beschrieben und hingewiesen, so was
doch bei Aussschluß anderer Kriterien, zu tolerieren.
Wurde dabei das Hören ausländischer Sender zwecks QSL-Kartensammlung
ausdrücklich erwähnt? Ich weiß nur, dass es unter Amateurfunkern dazu
z.T. heftige Diskussionen gab.
Es wurden mehr oder weniger die offiziellen Amateurfunker und -hörer der
GST gemeint.
Definitiv wusste der Normale Schupo da selten genau zu Unterscheiden.
Ich sagte bereits auch daher rührte die sehr Subjektive Einschätzung.
Aber das betrifft wohl indirekt jedes Fachgebiet .
die unterschied in der Wahrnehmung von Laien und Profis.
( Ich rege mich momentan über die fachlich idiotische Vorgehensweise in
Bezug auf Ölheizungen auf.
Das ist eigentlich völliger Unfug was da beschlossen wurde. )
Post by Chr. Maercker
Post by gunter Kühne
Wie unschwer zu erraten ist habe ich eigene Erfahrungen gemacht.
 Die decken sich nicht immer mit dem Mainstream.
Das kann ich für mich ebenfalls in Anspruch nehmen. Gar so DDR-typisch
war die erste Hälfte meines Lebens denn doch nicht.
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Chr. Maercker
2019-10-25 05:19:35 UTC
Permalink
Post by gunter Kühne
Es wurden mehr oder weniger die offiziellen Amateurfunker und -hörer der
GST gemeint.
Die waren einklich die liebsten Kinder der Post, (Abt. Radiocon?),
jedenfalls, wenn sie selbst sendeten.
--
CU Chr. Maercker.
gunter Kühne
2019-10-25 10:12:21 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by gunter Kühne
Es wurden mehr oder weniger die offiziellen Amateurfunker und -hörer der
GST gemeint.
Die waren einklich die liebsten Kinder der Post, (Abt. Radiocon?),
jedenfalls, wenn sie selbst sendeten.
Vor allem wen sie richtig sendeten:)
Gerade mit der Station, die ich weiter oben erwähnte, gabs schon ab und
an Diskussionen in Dresden.

MfG
Erkläre bitte man den Postmenschen wieso das Netzteil der Endstufe
unbedingt steckbar sein muss :-) .
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Veith
2019-10-25 12:05:46 UTC
Permalink
Post by gunter Kühne
Post by Chr. Maercker
Die waren einklich die liebsten Kinder der Post, (Abt. Radiocon?),
ACK

"Wie international üblich wurden auch in der DDR die Frequenzhoheit des Staates
und das Einhalten der Regeln beim Betrieb eines Funkdienstes offiziell durch das
Ministerium für Post und Fernmeldewesen verwaltet und überwacht. Innerhalb des
MPF der DDR wurden diese Aufgaben durch das Zentralbüro Radiocon bzw. dem
späteren Zentralamt für Funkkontroll- und Messdienst (ZFK) durchgeführt. Die
Bezirksdirektionen der Deutschen Post, Fachgebiet Funk, führten die Prüfungen
zur Erlangung der Amateurfunkgenehmigungen durch und nahmen die technische
Überprüfung der Sendeanlagen vor. Die Genehmigungsurkunden wurden durch das
Zentralbüro Radiocon im Auftrage des MPF erteilt und über die Bezirksdirektionen
den Funkamateuren ausgehändigt."
http://dokufunk.org/amateur_radio/history/index.php?CID=8468
Post by gunter Kühne
Vor allem wen sie richtig sendeten:)
sowieso

Peter
Ronald Konschak
2019-10-28 18:52:45 UTC
Permalink
Post by gunter Kühne
MfG
Erkläre bitte man den Postmenschen wieso das Netzteil der Endstufe
unbedingt steckbar sein muss :-) .
Wahre Profis unter den Amateuren führen den Netztrafo dreiphasig
aus, und stellen die Endstufe bei der Abnahme mit einphasigem
Netzanschluss vor. Im Realbetrieb wird ein anderes Netzkabel
angeklemmt, eins das drei Phasen führt... DM4EL bzw. Y55CL war
berühmt für seine Feldstärken. :)

Ronald.

Chr. Maercker
2019-10-21 16:13:15 UTC
Permalink
Ronald Konschak wrote:
[Kurzwelle so gut wie tot]
Post by Ronald Konschak
http://shortwaveschedule.com/index.php?now=true
In den Hörfahrplänen von http://www.addx.de
finden sich SW-Frequenzen fast nur noch für englischsprachige Programme.
Post by Ronald Konschak
Es ist vielleicht nicht mehr die Vielfalt wie früher, ...
Die Tropenbänder sind völlig leergefegt, inklusive die einst so
störenden RTTY- und CW-Sender. Die übrigen Bänder haben ebenfalls
gewaltige Lücken bekommen, ab 15 MHz ist praktisch Funkstille.
Zeitzeichenstationen wie WWV (von WWVH ganz zu schweigen) sind ebenfalls
nicht mehr zu hören, außer vielleicht Russen und Chinesen (BPM etc.)
Post by Ronald Konschak
aus jeder Gegend einen Sender hören. Dazu kommen etliche kleine
Privatsender und Piraten, die in keiner Liste stehen.
Piraten waren oberhalb des 49mB einst recht zahlreich. Von denen ist
selbst an Wochenenden nix mehr zu hören.
Post by Ronald Konschak
z.B. tauchte auf 1625 kHz, also oberhalb des offiziellen Rundfunk-
bandes auf Mittelwelle, ein lustiger Holländer auf. Der Sender
nennt sich Radio Barones, und lieferte ein bemerkenswert kräftiges
Signal. Er machte nur ein paar Stunden Programm, und verschwand
wieder. Der am weitesten entfernte Sender auf Mittelwelle war
übrigens ein Japaner.
Gratuliere. Weiter als bis Saudi-Arabien habe ich es auf MW nie
geschafft. Wobei die Chancen für MW-DX heute deutlich besser sind als zu
Zeiten, wo die Europäer noch so ziemlich jede Frequenz mehrfach belegt
hatten.
--
CU Chr. Maercker.
Ronald Konschak
2019-09-19 13:51:05 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Post by Ronald Konschak
Am Wochenende werde ich mich auf eine störungsarme Wiese (Falls
Martin mich besuchen will: TÜP Bredereiche) stellen, und einen
respektablen Antennenmast erigieren. Will sehen, was der Balkan
und Afrika an Rundfunk zu bieten haben.
Hier spricht ein OM?
Magst mal meine E-Mail-Adresse angucken?

Ronald.
Achim Ebeling
2019-09-19 14:20:55 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Achim Ebeling
Hier spricht ein OM?
Magst mal meine E-Mail-Adresse angucken?
Jetzt wo Du es sagst, rieche ich es auch ;-)
Nein, ich hatte noch nicht da oben geschaut.
Aber da muss ein Nest sein.

Asche auf mein Haupt.

Bin ja auch nur DB :-)


Bis denne
Achim
Ronald Konschak
2019-09-19 16:37:24 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Post by Ronald Konschak
Post by Achim Ebeling
Hier spricht ein OM?
Magst mal meine E-Mail-Adresse angucken?
Jetzt wo Du es sagst, rieche ich es auch ;-)
Nein, ich hatte noch nicht da oben geschaut.
Aber da muss ein Nest sein.
Asche auf mein Haupt.
Bin ja auch nur DB :-)
Das macht ja heute keinen Unterschied mehr.

Ronald.
Achim Ebeling
2019-09-20 00:52:13 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Achim Ebeling
Bin ja auch nur DB :-)
Das macht ja heute keinen Unterschied mehr.
Rechtlich nicht, aber...


Bis denne
Achim
René Marquardt
2019-09-19 11:30:23 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Am Wochenende werde ich mich auf eine störungsarme Wiese (Falls
Martin mich besuchen will: TÜP Bredereiche) stellen, und einen
respektablen Antennenmast erigieren. Will sehen, was der Balkan
und Afrika an Rundfunk zu bieten haben.
Die ganze Fernhoererei macht viel weniger Spass, seit man Sender
aus aller Welt ganz einfach uebers Internet hoeren kann.
Achim Ebeling
2019-09-19 11:56:13 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Ronald Konschak
Am Wochenende werde ich mich auf eine störungsarme Wiese (Falls
Martin mich besuchen will: TÜP Bredereiche) stellen, und einen
respektablen Antennenmast erigieren. Will sehen, was der Balkan
und Afrika an Rundfunk zu bieten haben.
Die ganze Fernhoererei macht viel weniger Spass, seit man Sender
aus aller Welt ganz einfach uebers Internet hoeren kann.
Stimme nicht zu.
Es geht ja nicht um das einfache Hören.

Ist wie mit der Modelleisenbahn, da geht es auch nicht in erster Linie
darum einen Zug im Kreis fahren zu lassen.

Bis denne
Achim
Ronald Konschak
2019-09-19 13:53:26 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Ronald Konschak
Am Wochenende werde ich mich auf eine störungsarme Wiese (Falls
Martin mich besuchen will: TÜP Bredereiche) stellen, und einen
respektablen Antennenmast erigieren. Will sehen, was der Balkan
und Afrika an Rundfunk zu bieten haben.
Die ganze Fernhoererei macht viel weniger Spass, seit man Sender
aus aller Welt ganz einfach uebers Internet hoeren kann.
Die ganze Schießerei macht viel weniger Spass, seit man mit
Atombomben ganze Völkerstämme ausrotten kann.


Ronald.
René Marquardt
2019-09-19 22:06:15 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by René Marquardt
Post by Ronald Konschak
Am Wochenende werde ich mich auf eine störungsarme Wiese (Falls
Martin mich besuchen will: TÜP Bredereiche) stellen, und einen
respektablen Antennenmast erigieren. Will sehen, was der Balkan
und Afrika an Rundfunk zu bieten haben.
Die ganze Fernhoererei macht viel weniger Spass, seit man Sender
aus aller Welt ganz einfach uebers Internet hoeren kann.
Die ganze Schießerei macht viel weniger Spass, seit man mit
Atombomben ganze Völkerstämme ausrotten kann.
Ein schwer humpelnder Vergleich. Aufs Internet hat man selbst am Suedpol
noch Zugriff und kann die Pinguine mit der Propaganda von Radio Tirana belustigen.
Aber auf Atombomben habe selbst ich keinen Zugriff :P
Wolf gang P u f f e
2019-09-28 15:44:11 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Ronald Konschak
Post by René Marquardt
Post by Ronald Konschak
Am Wochenende werde ich mich auf eine störungsarme Wiese (Falls
Martin mich besuchen will: TÜP Bredereiche) stellen, und einen
respektablen Antennenmast erigieren. Will sehen, was der Balkan
und Afrika an Rundfunk zu bieten haben.
Die ganze Fernhoererei macht viel weniger Spass, seit man Sender
aus aller Welt ganz einfach uebers Internet hoeren kann.
Die ganze Schießerei macht viel weniger Spass, seit man mit
Atombomben ganze Völkerstämme ausrotten kann.
Ein schwer humpelnder Vergleich. Aufs Internet hat man selbst am Suedpol
noch Zugriff und kann die Pinguine mit der Propaganda von Radio Tirana belustigen.
Aber auf Atombomben habe selbst ich keinen Zugriff :P
Wieso nicht?
Braucht du Hilfe beim Passwort zur Aktivierung?
https://www.heise.de/security/meldung/00000000-Passwort-fuer-US-Atomraketen-2060077.html

W.
Chr. Maercker
2019-09-20 05:36:35 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Die ganze Fernhoererei macht viel weniger Spass, seit man Sender
aus aller Welt ganz einfach uebers Internet hoeren kann.
Wobei der URL mancher Sender selbst mit (oder wegen?) Suchmaschinenen so
schwer zu finden ist, das grenzt an die einstige Wellenjagt im
Tropenband. ;-)

BTW: Radio Moskau war lange Zeit unter www.vor.ru zu finden. Irknwie
kommt da nix mehr, mein Browser hängt gerade wieder beim Aufruf, Minuten
später Network Timeout. Das ist z.B. so ein Fall. Der Stream war
irknwann auch versiegt. Hab grade deren Brief von 1989 bzgl. "Sputnik"
in meiner Sammlung wiederentdeckt.
--
CU Chr. Maercker.
Uwe Schickedanz
2019-09-15 13:15:55 UTC
Permalink
On Sun, 15 Sep 2019 09:05:30 +0200, Wolf gang P u f f e
Post by Wolf gang P u f f e
Ich glaube, hier braucht man nichts weiter zu erklären...
https://www.weltbild.de/artikel/deko-trends/led-minikamin-vintage-tv-mit-flammeneffekt_25185234-1?gclid=EAIaIQobChMIkY-I3KDS5AIVlobVCh1m5gSKEAYYASABEgIXUfD_BwE&gclsrc=aw.ds&origin=pla&wea=59544223
Irgendwie passend. ;)


Gruß Uwe
--
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder
einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit.
Freiheit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden."
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Loading...