Discussion:
Gedenken an den DDR-Holocaust
(zu alt für eine Antwort)
Ronald Konschak
2018-07-25 17:30:43 UTC
Permalink
Liebe Mitbürger, liebe Überlebende der DDR.

Ich hatte mich ja schon am 15. Oktober¹ des vorigen Jahres über
einen Zeitungsartikel² mokiert, der einen Bezug zwischen dem
(Über-)Leben in der DDR und dem Holocaust herstellen wollte.
Der hierzugruppe wohlbekannte Inhaber der sogenannten
"Gedenkstätte" in Berlin-Hohenschönhausen, Hubertus Knabe, hat
es sich nun einfallen Lassen, der Idee Taten folgen zu lassen.
Es soll nun, nach dem Vorbild von Yad Vashem in Jerusalem, ein
Register für die Opfer der DDR geschaffen werden.³ Die
Bezugnahme auf Yad Vashem, aber auch die Summe von 5,3 Mio
Euro zeigen, dass dem Größenwahn des Herrn Knabe keine Grenzen
gesetzt sind. Hier soll offenbar weiter an der Lüge gestrickt
werden, nach der die DDR und das Hitlerreich praktisch ein und
dasselbe waren. Der nächste Schritt wird wohl sein, dass es unter
Strafe gestellt werden wird, der westdeutschen Geschichts"schreibung"
zu widersprechen, ähnlich wie die Leugnung des Holocausts.
Dahingehend hatte sich Knabe bereits vor Jahren geäußert.

Woher die persönlichen Daten kommen sollen, und wer diesmal die
Einordnung als Opfer nach welchen Kriterien vornehmen wird,
verschweigt man vorsichtshalber. Es steht also zu vermuten, dass
in gehabter, unwissenschaftlicher Manier einige prominente Fälle
zum Alltag in der DDR erklärt werden, und eine größere Menge
unbekannter Namen als "Beweis" dafür aufgeführt werden.

Ronald.


¹ news:<1qpcbe-***@dl1dww-u.ampr.org>

² http://www.fr.de/1368025

³ https://t.co/UYUPFk9Ox0
--
There are two kinds of conservative voters, the millionaires and the
misguided ones. To find out which one you are, look in your wallet.
Jörg Knebel
2018-07-25 21:50:17 UTC
Permalink
...unwissenschaftlicher Manier einige prominente Fälle zum Alltag in der
DDR erklärt werden, und eine größere Menge unbekannter Namen als "Beweis"
dafür aufgeführt werden.
Ist doch seit jeher das typische Verhalten. Wenns im eigenen Laden
stinkt und das tut es schon seit immer, dann muß man Ablenkungsmanöver
fahren nach dem Motto: "Haltet den Dieb er hat mein Messer im Rücken."

Interessant zu wissen wäre wieviel Menschen diese gequirlte Kinderkacke
wirklich noch für bahre Münze nimmt.

Ich weiß das z.B. bei uns hier die Meldung "Die Russen/Putin sind/ist an
allem schuld" nur noch müdes Gähnen hervorruft.
Lars Gebauer
2018-07-26 06:43:40 UTC
Permalink
Post by Jörg Knebel
...unwissenschaftlicher Manier einige prominente Fälle zum Alltag in der
DDR erklärt werden, und eine größere Menge unbekannter Namen als "Beweis"
dafür aufgeführt werden.
Ist doch seit jeher das typische Verhalten. Wenns im eigenen Laden
stinkt und das tut es schon seit immer, dann muß man Ablenkungsmanöver
fahren nach dem Motto: "Haltet den Dieb er hat mein Messer im Rücken."
Interessant zu wissen wäre wieviel Menschen diese gequirlte Kinderkacke
wirklich noch für bahre Münze nimmt.
Das ist doch völlig egal. Dem Knaben geht es *ausschließlich* darum,
Fördermittel, Spenden etc. einzuwerben und damit sein eigenes
Auskommen sowie das seines Ladens zu sichern. Nichts weiter.
Jörg Knebel
2018-07-26 08:46:55 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Dem Knaben geht es *ausschließlich* darum,
Fördermittel, Spenden etc. einzuwerben und damit sein eigenes
Auskommen sowie das seines Ladens zu sichern. Nichts weiter.
Wenn es ohne großen Aufwand möglich ist sollte man solchen Leuten
buchstäblich in die Suppe pissen und in den Hals scheißen.

Loading...