Discussion:
Rente
(zu alt für eine Antwort)
Martin Schade
2017-11-21 17:46:21 UTC
Permalink
Hallo, wir kommen ins ~~~

Hat jemand Kenntnisse, wie es sich mit der "fiktiven" Zugehörigkeit zur
Intelligenzrente und der Anrechnung von Jahresendprämie und Bergmannnsgeld
verhält?

Soweit ich das verstanden habe,
- lag die Betragsbemessungsgrenze bei 600 M(DDR); die Altersrente fiel
dementsprechend gering aus
- man konnte der ZRV beitreten und dann bis 1200, 2400 oder unbegrenzt
beitragspflichtig sein
- hat es zur Zeit der DDR die Möglichkeit gegeben, daß jemandem die
Intelligenzrente zugestanden wurde; d.h. er bekam als Rentner, ohne daß er
zuvor mehr eingezahlt hat, höhere Rente. Allerdings war da schwer
ranzukommen
- Während der Wende ist dann entscheiden worden, daß Ingenieure aus
produzierenden Betrieben generell Anspruch haben. Bedingung ist aber, daß
sie am 30. Juni 1990 in einem produzierenden VEB beschäftigt waren.
- Wenn jemand Anspruch darauf hat, können auch Jahresendprämie und
Bergmannnsgeld anerkannt werden; allerdings nur bis zur
Beitragsbemessungsgrenze(Ost). Die BBG lag doch aber konstant bei 600
M(DDR)?

Einige meiner Bekannten meinen, es lohne sich nicht den Antrag zu stellen,
wenn man Zusatzrente hat ... andere sagen, sie hätten was bekommen.

???

Grüße, Martin Schade
René Marquardt
2017-11-21 19:09:13 UTC
Permalink
Post by Martin Schade
Einige meiner Bekannten meinen, es lohne sich nicht den Antrag zu stellen,
wenn man Zusatzrente hat ... andere sagen, sie hätten was bekommen.
Mehr als nein sagen können sie auch nicht, und wenn kein Geld kommt,
hat man immerhin wenigstens die Zeit einer staatlichen Behörde verschwendet.
Loading...