narkive is for sale. (interested) / (dismiss)
Discussion:
Alles Fake: Spezialeffekte der Olsenbande
(zu alt für eine Antwort)
Wolf gang P u f f e
2020-03-29 15:40:13 UTC
Permalink
Die Einsturm GmbH, unter Mitwirkung von Franz Jäger Berlin, zeigt, wie
die Dänen uns zu DDR-Zeiten im Kino reihenweise verarscht haben.
Da werden Szenen gezeigt, die man gefühlt 100x selbst gesehen hat.
Aber das da deutlich mehr getrickst wurde, als man zu ahnen glaubte,
ist schon interessant.
Nun sieht man die Olsenbandenfilme künftig wohl mit anderen Augen.



W.
Ronald Konschak
2020-03-29 17:38:34 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Die Einsturm GmbH, unter Mitwirkung von Franz Jäger Berlin, zeigt, wie
die Dänen uns zu DDR-Zeiten im Kino reihenweise verarscht haben.
Da werden Szenen gezeigt, die man gefühlt 100x selbst gesehen hat.
Aber das da deutlich mehr getrickst wurde, als man zu ahnen glaubte,
ist schon interessant.
Nun sieht man die Olsenbandenfilme künftig wohl mit anderen Augen.
http://youtu.be/k-ijrTub1wo
Du bist schuld daran, dass ich mir jetzt eine Folge Olsenbande
reinziehe, anstatt mich über den Fortgang der Corona-Hysterie
zu informieren, wie es sich für brave Staatsbürger gehört.

Ronald.
--
Wer mit der Pistole auf die Vergangenheit schießt,
dem wird die Zukunft mit einer Kanone antworten.

Russisches Sprichwort
Achim Ebeling
2020-03-29 18:02:32 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Die Einsturm GmbH, unter Mitwirkung von Franz Jäger Berlin, zeigt, wie
die Dänen uns zu DDR-Zeiten im Kino reihenweise verarscht haben.
Da werden Szenen gezeigt, die man gefühlt 100x selbst gesehen hat.
Aber das da deutlich mehr getrickst wurde, als man zu ahnen glaubte,
ist schon interessant.
Nun sieht man die Olsenbandenfilme künftig wohl mit anderen Augen.
http://youtu.be/k-ijrTub1wo
Danke, kannte ich schon ;-)

Habe mir es aber trotzdem noch mal angeschaut.

Ich kann nicht sagen wie oft ich die Filme schon gesehen habe.

Aber immer wieder schön anzusehen.

Mein Klingelton ist das "Olsenbanden Theme" :-)


Bis denne
Achim
Fa.lk.Sc.H.a.de
2020-03-30 14:12:23 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Post by Wolf gang P u f f e
Die Einsturm GmbH, unter Mitwirkung von Franz Jäger Berlin, zeigt, wie
die Dänen uns zu DDR-Zeiten im Kino reihenweise verarscht haben.
Da werden Szenen gezeigt, die man gefühlt 100x selbst gesehen hat.
Aber das da deutlich mehr getrickst wurde, als man zu ahnen glaubte,
ist schon interessant.
Nun sieht man die Olsenbandenfilme künftig wohl mit anderen Augen.
http://youtu.be/k-ijrTub1wo
Danke, kannte ich schon ;-)
Habe mir es aber trotzdem noch mal angeschaut.
Ich kann nicht sagen wie oft ich die Filme schon gesehen habe.
Aber immer wieder schön anzusehen.
Mein Klingelton ist das "Olsenbanden Theme" :-)
also bist Du quasi ich, oder ich bin Du?
;-)
Torsten Mueller
2020-03-30 15:03:13 UTC
Permalink
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Achim Ebeling
Mein Klingelton ist das "Olsenbanden Theme" :-)
also bist Du quasi ich, oder ich bin Du?
Hä? Ich hab das Gitarrensolo von "Everyone's a winner".

T.M.
Achim Ebeling
2020-03-30 15:43:25 UTC
Permalink
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Achim Ebeling
Mein Klingelton ist das "Olsenbanden Theme" :-)
also bist Du quasi ich, oder ich bin Du?
Ja, wenn es bei Dir "klingelt" gehe ich ran ;-)

Im Westen wissen die Wenigsten was mit anzufangen.
Aber im Osten höre ich immer ein, ah Olsenbande. Und wenn niemand was
sagt, sagen es die Blicke :-)


Bis denne
Achim
wolfgang sch
2020-03-31 07:21:46 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Im Westen wissen die Wenigsten was mit anzufangen.
Die Filme sind im Westen auch gelaufen, haben aber keinen "Kult"
ausgelöst. Als Erklärung wird manchmal angeführt, dass die
DDR-Synchronisation besser gewesen sei. Ich kann ehrlich gesagt in
keiner Fassung viel damit anfangen :)
--
From Uhland to Warschauer Straße
http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Ronald Konschak
2020-03-31 08:44:18 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Achim Ebeling
Im Westen wissen die Wenigsten was mit anzufangen.
Die Filme sind im Westen auch gelaufen, haben aber keinen "Kult"
ausgelöst. Als Erklärung wird manchmal angeführt, dass die
DDR-Synchronisation besser gewesen sei. Ich kann ehrlich gesagt in
keiner Fassung viel damit anfangen :)
Die Westfassungen haben mehrere Probleme: Zunächst fehlt das
Erkennungswort in den Titeln. In allen von Progress herausgebenen
Titeln kommt das "Olsenbande" vor, was jeweils eine Adaption des
dänischen Original-Titels ist. In den West-Versionen in keinem
einzigen. Das ist schon deshalb erstaulich, weil es doch heißt,
dass der Westen marketingtechnisch so beschlagen ist. Stattdessen
wurden den Filmen reißerisch klingende Titel verpasst, die z.T.
sogar irreführend sind. In Neufünfland kann man mit dem Wort
"Olsenbande" heute noch jede Menge Leute anlocken. Das Deutsch-
Sorbische Volkstheater Bautzen führte z.B. drei Stücke mit den
Titeln "Die Olsenbande und der große Hintermann", "Die Olsenbande
wandert aus" und "Die Olsenbande hebt ab". Die Vorstellungen
waren meist ausverkauft. Mit einem Titel wie "Schlagbohrer mit
Musik" (Folge 8, "Die Olsenbande sieht rot"), wie ihn das ZDF
glaubte verwenden zu müssen, hätte man eher Kassengift
produziert. So macht man keine Kultserien.

Weiterhin weichen die Texte der ZDF-Fassungen so weit vom
Original ab, dass Zusammenhänge und Hintersinn verloren gehen.
Dazu mußte man die Filme auf 90 Minuten kürzen. Damit der
Zuschauer den Handlungsfaden nicht verliert, hat man Erklärungen
aus dem Off eingefügt, und das passt nun gar nicht. Die
Olsenbandenfilme leben auch davon, dass der Zuschauer die Handlung
mitdenkt, und die Gags an der passenden Stelle erwartet. Das ZDF
hat diesen Rhythmus zerstört, deshalb schaut der Zuschauer etwas
ratlos drein.

Dass das Westpublikum damit nicht viel anfangen kann, ist natürlich
auch der Tatsache geschuldet, dass es nicht beinahe jährlich mit
einer neuen Folge beglückt wurde. Wenn es hingegen zur gefühlten
Pflicht gehört, um den Jahreswechsel herum den neuesten Streich der
Olsenbande anzugucken, dann ist der Kultstatus erreicht.

Ronald.
--
Wer mit der Pistole auf die Vergangenheit schießt,
dem wird die Zukunft mit einer Kanone antworten.

Russisches Sprichwort
wolfgang sch
2020-03-31 08:58:28 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Weiterhin weichen die Texte der ZDF-Fassungen so weit vom
Original ab, dass Zusammenhänge und Hintersinn verloren gehen.
Ah, sind das Fernseh-Bearbeitungen, nicht fürs Kino? Das könnte eine
Erklärung sein. ARD und ZDF haben's nicht mit Marketing, das sind eher
Behörden. Die haben sich immer schon manche Freiheiten mit der Adaption
importierter Sendungen gemacht, besonders auch bei britischen und
amerikanischen Serien. Da wurden ganze Episoden weggelassen - teils aus
geschmäcklerischen Gründen, teils weil sie politisch heikel waren -,
die Reihenfolge der Episoden wild verwürftelt, Texte sinnentstellend
übersetzt, und es war lange Zeit üblich Original-Episoden zu kürzen -
z.B. von 30 auf 25 Minuten - aus dem triftigen Grund um Zeit für die
deutsche Ansagerin zu schaffen. Dadurch ist dem (west)deutschen
Zuschauer mancher Zusammenhang, Handlungsstrang und manche Pointe
entgangen. Später haben das Privatfernsehen und noch später die
DVD-Veröffentlichungen Lücken geschlossen und Missverständnisse
aufgeklärt. Einer der wenigen Effekte wo das Kommerz-TV positiv wirkte.
--
From Uhland to Warschauer Straße
http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Veith
2020-03-31 11:08:58 UTC
Permalink
[- Zunächst fehlt das Erkennungswort in den Titeln.
- Erklärungen aus dem Off eingefügt,
- nicht beinahe jährlich mit einer neuen Folge beglückt]

Ja,
zum Erfolg gehörte m.E., daß es sich um "einfache Leute" aus dem "Westen"
handelte, die immer einen "Plan" hatten, der zudem regelmäßig schief ging.

Für die im Westen war das ggf. nichts, was sich anzusehen lohnte.

Peter
Bernd Ullrich
2020-03-31 12:54:52 UTC
Permalink
Post by Veith
[- Zunächst fehlt das Erkennungswort in den Titeln.
- Erklärungen aus dem Off eingefügt,
- nicht beinahe jährlich mit einer neuen Folge beglückt]
Ja,
zum Erfolg gehörte m.E., daß es sich um "einfache Leute" aus dem "Westen"
handelte, die immer einen "Plan" hatten, der zudem regelmäßig schief ging.
Für die im Westen war das ggf. nichts, was sich anzusehen lohnte.
Ich vermute dass die Zuschauer in D beim anschauen des Filmes gernicht
auf die Idee kamen dass das was mit dem "Ostblock" zu tun hat.
Filme mit Tolpatschen wurde immer mal angschaut.
In der DDR waren die Tolpatsche handelde Teile einer "exotischen"
fremden Welt.

BU
Matthias Opatz
2020-04-05 21:51:40 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Wenn es hingegen zur gefühlten
Pflicht gehört, um den Jahreswechsel herum den neuesten Streich der
Olsenbande anzugucken, dann ist der Kultstatus erreicht.
Ich bin mir nicht sicher, aber kam die neue Folge nicht meistens zu
den Sommerfilmtagen?

Matthias
Gunter Kühne
2020-04-06 02:36:02 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
Post by Ronald Konschak
Wenn es hingegen zur gefühlten
Pflicht gehört, um den Jahreswechsel herum den neuesten Streich der
Olsenbande anzugucken, dann ist der Kultstatus erreicht.
Ich bin mir nicht sicher, aber kam die neue Folge nicht meistens zu
den Sommerfilmtagen?
Matthias
Ist mir auch so in Erinnerung.
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Ronald Konschak
2020-04-06 05:58:58 UTC
Permalink
Post by Gunter Kühne
Post by Matthias Opatz
Post by Ronald Konschak
Wenn es hingegen zur gefühlten
Pflicht gehört, um den Jahreswechsel herum den neuesten Streich der
Olsenbande anzugucken, dann ist der Kultstatus erreicht.
Ich bin mir nicht sicher, aber kam die neue Folge nicht meistens zu
den Sommerfilmtagen?
Matthias
Ist mir auch so in Erinnerung.
Die Olsenbande 26. Juni 1970
Die Olsenbande in der Klemme 25. Juni 1971
Die Olsenbande fährt nach Jütland 30. Juni 1972
Die Olsenbande und ihr großer Coup 26. Juni 1973
Die Olsenbande läuft Amok 21. Februar 1975
Der (voraussichtlich) letzte Streich der Olsenbande 25. Dezember 1977
Die Olsenbande stellt die Weichen 12. November 1976
Die Olsenbande sieht rot 22. Dezember 1979
Die Olsenbande schlägt wieder zu 19. Juni 1981
Die Olsenbande steigt aufs Dach 28. Dezember 1981
Die Olsenbande ergibt sich nie 7. Januar 1983
Die Olsenbande fliegt über die Planke 25. Mai 1984
Die Olsenbande fliegt über alle Berge 17. August 1984
Der (wirklich) allerletzte Streich der Olsenbande 16. November 1999

Das Datum nennt die jeweilige Erstaufführung in der DDR. Es war
also gemischt, wobei ein Teil der Filme zuerst im Fernsehen
gezeigt wurde, was eine Kinopremiere zu den Sommerfilmtagen
nicht ausschließt. Mein erstes Olsenbandenerlebnis im Kino
war "Die Olsenbande läuft Amok", daher war mir der Jahreswechsel
als Termin in Erinnerung.


Ronald.
--
Wer mit der Pistole auf die Vergangenheit schießt,
dem wird die Zukunft mit einer Kanone antworten.

Russisches Sprichwort
Achim Ebeling
2020-04-06 06:59:37 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Die Olsenbande 26. Juni 1970
Die Olsenbande in der Klemme 25. Juni 1971
Die Olsenbande fährt nach Jütland 30. Juni 1972
Die Olsenbande und ihr großer Coup 26. Juni 1973
Die Olsenbande läuft Amok 21. Februar 1975
Der (voraussichtlich) letzte Streich der Olsenbande 25. Dezember 1977
Die Olsenbande stellt die Weichen 12. November 1976
Die Olsenbande sieht rot 22. Dezember 1979
Die Olsenbande schlägt wieder zu 19. Juni 1981
Die Olsenbande steigt aufs Dach 28. Dezember 1981
Die Olsenbande ergibt sich nie 7. Januar 1983
Die Olsenbande fliegt über die Planke 25. Mai 1984
Die Olsenbande fliegt über alle Berge 17. August 1984
Der (wirklich) allerletzte Streich der Olsenbande 16. November 1999
Oh, dann habe ich ja nur max 3 Filme im Kino gesehen.


Bis denne
Achim
Peter Blancke
2020-04-06 07:13:52 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Oh, dann habe ich ja nur max 3 Filme im Kino gesehen.
Als domestizierter Westzonaler habe ich keinen der Filme gesehen,
möchte mir das aber trotzdem einmal anschauen und erkundige mich
daher, ob die Filme unabhängig voneinander anschaubar sind oder ob
da ein Film auf den vorherigen aufbaut, so daß eine Reihenfolge
zwingend einzuhalten ist.

Und eine Empfehlung zum besten Einstieg für den Olsenbandenneuling
würde mich nicht gerade arg kujonieren.

Gruß,

Peter Blancke
--
Hoc est enim verbum meum!
Fa.lk.Sc.H.a.de
2020-04-06 08:19:37 UTC
Permalink
Post by Peter Blancke
Post by Achim Ebeling
Oh, dann habe ich ja nur max 3 Filme im Kino gesehen.
Als domestizierter Westzonaler habe ich keinen der Filme gesehen,
möchte mir das aber trotzdem einmal anschauen und erkundige mich
daher, ob die Filme unabhängig voneinander anschaubar sind oder ob
da ein Film auf den vorherigen aufbaut, so daß eine Reihenfolge
zwingend einzuhalten ist.
Und eine Empfehlung zum besten Einstieg für den Olsenbandenneuling
würde mich nicht gerade arg kujonieren.
sie bauen eher lose aufeinander auf, so das man die durchaus nicht in
Reinfolge kucken muss. Außer bei den "die OB fliegt..." die beiden sind
aufeinander folgend zu schauen. Den letzten sollte man auch wirklich,
wenn überhaupt, zuletzt kucken.

"Die OB sieht rot" und "Die OB stellt die Weichen" wären meine
Einstiegsempfehlungen, wenn man auf die chronologische Reinfolge
verzichten will.

Viel Spaß
Torsten Mueller
2020-04-06 09:22:51 UTC
Permalink
Post by Peter Blancke
Und eine Empfehlung zum besten Einstieg für den Olsenbandenneuling
würde mich nicht gerade arg kujonieren.
Der beste Film ist meiner Ansicht nach der aus Jütland (Yvonne: "Wie,
ins Ausland?"), da sind sie noch vergleichsweise jung und unverbraucht.
Die immer schneller werdende und am Ende auf die drei zurasende Granate
ist das unabwendbare Böse schlechthin, gewalttätig, gesichtslos,
hirnlos, hilfreich.

Auch der "stellt die Weichen" ist nicht schlecht, weil sie neben der
Polizei gleich noch eine weitere staatliche Instanz, die DSB, aufs Korn
nehmen, die es offenbar verdient hat. Börge hier in Hochform.

Generell muß man sagen, alle Filme haben grandiose Stärken und aber
leider auch Schwächen. Die Koexistenz beider trägt eben wahrscheinlich
auch zu der bis heute anhaltenden Polarisierung in der Beurteilung bei.

T.M.
Daniel Krebs
2020-04-06 17:22:44 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Peter Blancke
Und eine Empfehlung zum besten Einstieg für den Olsenbandenneuling
würde mich nicht gerade arg kujonieren.
Der beste Film ist meiner Ansicht nach der aus Jütland (Yvonne: "Wie,
ins Ausland?"), da sind sie noch vergleichsweise jung und unverbraucht.
Die immer schneller werdende und am Ende auf die drei zurasende Granate
ist das unabwendbare Böse schlechthin, gewalttätig, gesichtslos,
hirnlos, hilfreich.
Auch der "stellt die Weichen" ist nicht schlecht, weil sie neben der
Polizei gleich noch eine weitere staatliche Instanz, die DSB, aufs Korn
nehmen, die es offenbar verdient hat. Börge hier in Hochform.
Generell muß man sagen, alle Filme haben grandiose Stärken und aber
leider auch Schwächen. Die Koexistenz beider trägt eben wahrscheinlich
auch zu der bis heute anhaltenden Polarisierung in der Beurteilung bei.
Welcher war denn der mit der putzenden Ehefrau?
Daniel
--
Hätte man sich rechtzeitig mit den Anagrammen von
Angela Merkel beschäftigt, wäre sie wohl nie
Kanzlerin geworden.
Ronald Konschak
2020-04-06 17:31:02 UTC
Permalink
Post by Daniel Krebs
Welcher war denn der mit der putzenden Ehefrau?
Daniel
Die Olsenbande ergibt sich nie. Die haben damals schon gezeigt,
was für ein sinnloser und korrupter Laden die EU ist.

Ronald.
--
Wer mit der Pistole auf die Vergangenheit schießt,
dem wird die Zukunft mit einer Kanone antworten.

Russisches Sprichwort
Achim Ebeling
2020-04-06 09:46:06 UTC
Permalink
Post by Peter Blancke
Als domestizierter Westzonaler habe ich keinen der Filme gesehen,
möchte mir das aber trotzdem einmal anschauen und erkundige mich
daher, ob die Filme unabhängig voneinander anschaubar sind oder ob
da ein Film auf den vorherigen aufbaut, so daß eine Reihenfolge
zwingend einzuhalten ist.
Zwingend nicht, außer bei den zwei schon genannten.
Aber ich würde mir sie trotzdem der Reihe nach ansehen.

Kann aber jeder halten wie mag er.


Bis denne
Achim
Ronald Konschak
2020-04-06 15:07:50 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Post by Peter Blancke
Als domestizierter Westzonaler habe ich keinen der Filme gesehen,
möchte mir das aber trotzdem einmal anschauen und erkundige mich
daher, ob die Filme unabhängig voneinander anschaubar sind oder ob
da ein Film auf den vorherigen aufbaut, so daß eine Reihenfolge
zwingend einzuhalten ist.
Zwingend nicht, außer bei den zwei schon genannten.
Aber ich würde mir sie trotzdem der Reihe nach ansehen.
Na, mit den ersten beiden würde ich nicht anfangen. Da hatten die
Autoren noch nicht den richtigen Stil gefunden, und es ist viel
störendes Beiwerk dran. Jütland ist der erste "echte" Olsen.
Den letzten würde ich auch nicht als Einstieg empfehlen, der
schlägt auch ein wenig aus der Art.

Ronald.
--
Wer mit der Pistole auf die Vergangenheit schießt,
dem wird die Zukunft mit einer Kanone antworten.

Russisches Sprichwort
Daniel Krebs
2020-04-06 17:30:31 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Jütland ist der erste "echte" Olsen.
Nunja...
Aber es ist sicher ein guter Einstieg.
Daniel
--
Hätte man sich rechtzeitig mit den Anagrammen von
Angela Merkel beschäftigt, wäre sie wohl nie
Kanzlerin geworden.
Achim Ebeling
2020-04-07 04:19:51 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Na, mit den ersten beiden würde ich nicht anfangen. Da hatten die
Autoren noch nicht den richtigen Stil gefunden, und es ist viel
störendes Beiwerk dran.
Einspruch Euer Ehren.

Es macht aber auch keinen Sinn, sich die besten Filme vor den
"schlechtesten" anzusehen. Dann läuft man vielleicht Gefahr nicht all zu
sehen.

Für mich hat jeder Film etwas.
Daher plädiere ich dafür, sich die Filme, wenn möglich, der Reihe nach
anzusehen.
Post by Ronald Konschak
Jütland ist der erste "echte" Olsen.
So sagt man.
Post by Ronald Konschak
Den letzten würde ich auch nicht als Einstieg empfehlen, der
schlägt auch ein wenig aus der Art.
Das auf alle Fälle.
Ich bin Olsenbanden Begeisterter, aber manchmal,
wenn ich einsam in meinem Kämmerlein sitze, und über so manches nachdenke,
da kommt mir der Gedanke, den letzten Film hätte es doch nicht gebraucht.
Wobei ich da keine klare Meinung habe,
ich schwanke dann immer zwischen ja und nein.
Auch finde ich "Junior" etwas gezwungen.


Bis denne
Achim
Peter Blancke
2020-04-07 15:44:14 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Na, mit den ersten beiden würde ich nicht anfangen.
Ah, schon zu spät. Damit hatte ich doch schon gestrigen Abends
einigen Plaisir.

Komisch, daß das an mir früher vorbeigegangen ist. Zu alt?

Als Jahrgang '58 wurde ich durch meinen jüngeren Bruder Jahrgang '67
gleich aufgeklärt, der diese Filme "aber selbstverständlich" kannte.

Irgendwo sah ich die Olsenbande auch als Hörspiel oder Hörbuch.

Vielen Dank allerseits für die vielfältigen Anregungen und
Betrachtungen.

Gruß,

Peter Blancke
--
Hoc est enim verbum meum!
Matthias Opatz
2020-04-08 12:04:43 UTC
Permalink
Post by Peter Blancke
Irgendwo sah ich die Olsenbande auch als Hörspiel oder Hörbuch.
Es gbt auch zwei Trickfilme.

Matthias
Torsten Mueller
2020-04-08 12:23:48 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
Post by Peter Blancke
Irgendwo sah ich die Olsenbande auch als Hörspiel oder Hörbuch.
Es gbt auch zwei Trickfilme.
Ich halte das alles für erbärmlichen Kitsch. Wenn du eine originale
kulturelle Leistung nimmst, die sich auf ihrem Höhepunkt befindet (oder
befand), und daraus eine andere kulturelle Leistung ableitest
(insbesondere eine, die man dann quantitativ reproduzieren kann), kommt
dabei allermeistens elender Kitsch heraus. Selten ist ein Cover besser
als das Original, und das trifft genauso auch auf Theateraufführungen,
Film-Remakes, Musicals, Comics, Computerspiele und was es heute noch
alles gibt zu.

T.M.
Martin Ebert
2020-04-06 16:42:58 UTC
Permalink
Post by Peter Blancke
Als domestizierter Westzonaler habe ich keinen der Filme gesehen,
möchte mir das aber trotzdem einmal anschauen
Wichtig: Es gibt zwei Synchronisationen, eine DDR und eine BRD.
Du möchtest unbedingt die DEFA-Synchronisation haben.

Mt
Ronald Konschak
2020-04-06 17:20:50 UTC
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Peter Blancke
Als domestizierter Westzonaler habe ich keinen der Filme gesehen,
möchte mir das aber trotzdem einmal anschauen
Wichtig: Es gibt zwei Synchronisationen, eine DDR und eine BRD.
Du möchtest unbedingt die DEFA-Synchronisation haben.
Man unterstellt denen, die in ihrer Erinnerung an die DDR
positive Aspekte finden immer, sie seien vergesslich. Ich
glaube aber hier den Beweis gefunden zu haben, dass auf der
anderen Seite der Front viel schlimmere Zustände herrschen.
Da reicht die Erinnerung bei manchem nichtmal eine Woche
zurück.

Ronald.
--
Wer mit der Pistole auf die Vergangenheit schießt,
dem wird die Zukunft mit einer Kanone antworten.

Russisches Sprichwort
Fa.lk.Sc.H.a.de
2020-04-07 09:46:01 UTC
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Peter Blancke
Als domestizierter Westzonaler habe ich keinen der Filme gesehen,
möchte mir das aber trotzdem einmal anschauen
Wichtig: Es gibt zwei Synchronisationen, eine DDR und eine BRD.
Du möchtest unbedingt die DEFA-Synchronisation haben.
in der ZDF Synchronisation heißt die Olsenbande aber gar nicht
Olsenbande, die würde man also gar nicht unter dem Label Olsenbande finden.
Peter Veith
2020-04-07 10:51:06 UTC
Permalink
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Martin Ebert
Wichtig: Es gibt zwei Synchronisationen, eine DDR und eine BRD.
Du möchtest unbedingt die DEFA-Synchronisation haben.
in der ZDF Synchronisation heißt die Olsenbande aber gar nicht
Olsenbande, die würde man also gar nicht unter dem Label Olsenbande finden.
So etwa:
https://www.cinema.de/film/die-olsenbande-panzerknackerbande,90403.html

Veith
--
Non forum sed vitae discimus
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Achim Ebeling
2020-04-07 13:48:38 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
https://www.cinema.de/film/die-olsenbande-panzerknackerbande,90403.html
Zitat: "Kasperletheater mit Nostalgiebonus".

Ich glaub es ja nicht.

Diese Seite ist für mich gestorben!


Bis denne
Achim
Bernd Ullrich
2020-04-07 17:13:25 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Post by Peter Veith
https://www.cinema.de/film/die-olsenbande-panzerknackerbande,90403.html
Zitat: "Kasperletheater mit Nostalgiebonus".
Ich glaub es ja nicht.
Ist aber so. Du musst tapfer sein. Das alles ist wie "Dick und Doof"
etwas erweitert.
Post by Achim Ebeling
Diese Seite ist für mich gestorben!
Und?

BU
Achim Ebeling
2020-04-07 18:16:57 UTC
Permalink
Post by Bernd Ullrich
Post by Achim Ebeling
Post by Peter Veith
https://www.cinema.de/film/die-olsenbande-panzerknackerbande,90403.html
Zitat: "Kasperletheater mit Nostalgiebonus".
Ich glaub es ja nicht.
Ist aber so. Du musst tapfer sein. Das alles ist wie "Dick und Doof"
etwas erweitert.
Post by Achim Ebeling
Diese Seite ist für mich gestorben!
Und?
Maximal 5 Gramm.
Wolf gang P u f f e
2020-04-07 14:13:05 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Martin Ebert
Wichtig: Es gibt zwei Synchronisationen, eine DDR und eine BRD.
Du möchtest unbedingt die DEFA-Synchronisation haben.
in der ZDF Synchronisation heißt die Olsenbande aber gar nicht
Olsenbande, die würde man also gar nicht unter dem Label Olsenbande finden.
https://www.cinema.de/film/die-olsenbande-panzerknackerbande,90403.html
Die meinen sicher PanzerSCHRANKknackerbande.
Einen Panzer haben die ja nur in genau einer Folge mal "geknackt".
Da fummelte Olsen mit so einer Geburtszange an einer Panzerluke rum.


W.
Peter Veith
2020-04-07 14:20:38 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Peter Veith
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Martin Ebert
Wichtig: Es gibt zwei Synchronisationen, eine DDR und eine BRD.
Du möchtest unbedingt die DEFA-Synchronisation haben.
in der ZDF Synchronisation heißt die Olsenbande aber gar nicht
Olsenbande, die würde man also gar nicht unter dem Label Olsenbande finden.
https://www.cinema.de/film/die-olsenbande-panzerknackerbande,90403.html
Die meinen sicher PanzerSCHRANKknackerbande.
Nö, siehe:
http://www.olsen-bande.com/panzerknackerbande.html
Post by Wolf gang P u f f e
Einen Panzer haben die ja nur in genau einer Folge mal "geknackt".
Da fummelte Olsen mit so einer Geburtszange an einer Panzerluke rum.
http://youtu.be/hDwnkqX0Up4
Wieviel Panzer wurden in Entenhausen geknackt?

Veith
--
Non forum sed vitae discimus
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Guido Grohmann
2020-04-07 14:36:09 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Einen Panzer haben die ja nur in genau einer Folge mal "geknackt".
Da fummelte Olsen mit so einer Geburtszange an einer Panzerluke rum.
http://youtu.be/hDwnkqX0Up4
Ja, einen Panzer konnten sie knacken und dann läßt sich Egon mit so
einer Wellblechbüchse in den Knast fahren? Der hatte wohl keinen
Dosenöffner in der Tasche? :-D

Guido
Matthias Opatz
2020-04-08 12:04:43 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Peter Veith
https://www.cinema.de/film/die-olsenbande-panzerknackerbande,90403.html
Die meinen sicher PanzerSCHRANKknackerbande.
Jeder Panzerschrank ist von einem Panzer umgeben, den es zu knacken gilt.

Matthias
Ronald Konschak
2020-04-07 16:12:22 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Martin Ebert
Wichtig: Es gibt zwei Synchronisationen, eine DDR und eine BRD.
Du möchtest unbedingt die DEFA-Synchronisation haben.
in der ZDF Synchronisation heißt die Olsenbande aber gar nicht
Olsenbande, die würde man also gar nicht unter dem Label Olsenbande finden.
https://www.cinema.de/film/die-olsenbande-panzerknackerbande,90403.html
Das ist keine ZDF-Version. Das ist aus den ersten beiden Teilen
zusammengesetzt, wurde im Westen in den Kinos gezeigt und fand
zu Recht beim Publikum keinen Anklang. Wie der Rezensent auf die
Idee kommt, es handele sich um einen zweiten Teil von irgendwas,
ist sein Geheimnis.

Der Hinweis auf die Verwechslungsgefahr mit den West-Versionen
ist nebenbei gesagt übrig. Es gibt die auf keinem Datenträger,
und auch die üblichen Videoportale haben bestenfalls Schnipsel.
Wer nach Olsenbande sucht, bekommt Olsenbande, wer was anderes
sucht, bekommt keine Olsenbande.

Ich habe bei dieser Gelegenheit mal in mein Archiv geschaut,
und sechs Olsenbandenfilme auf selbstgebrannten und zweie auf
gekauften DVD gefunden. Ich brauche die nicht mehr, denn ich
habe sie alle auf BD. Bei den selbstgebrannten handelt es sich
um Mitschnitte vom MDR aus dem Jahr 2004. Wenn sie jemand haben
will, wende er sich an die o.g. Adresse.

Es sind im einzelnen:

Die Olsenbande läuft Amok
Die Olsenbande stellt die Weichen
Die Olsenbande sieht rot
Die Olsenbande schlägt wieder zu
Die Olsenbande steigt aufs Dach
Die Olsenbande ergibt sich nie
Die Olsenbande fliegt über die Planke
Die Olsenbande fliegt über alle Berge


Bei der Gelegenheit: Ich fragte vor Längerem, ob jemand die
DVD-Reihe "Sachsens Glanz und Preußens Gloria" hat, und mal
einen Kommentar zur Qualität abgeben kann. die Frage ist noch
offen.

Ronald.
--
Wer mit der Pistole auf die Vergangenheit schießt,
dem wird die Zukunft mit einer Kanone antworten.

Russisches Sprichwort
Achim Ebeling
2020-04-07 16:47:27 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Bei der Gelegenheit: Ich fragte vor Längerem, ob jemand die
DVD-Reihe "Sachsens Glanz und Preußens Gloria" hat, und mal
einen Kommentar zur Qualität abgeben kann. die Frage ist noch
offen.
Ich hatte sie mir gekauft.
Und ich würde sagen, aus der Erinnerung, Qualität sehr gut.
Nachprüfen kann ich es jetzt nicht, die die Teile ca. 8k Km von hier, zu
Hause in meinem Schrank liegen.
Aber es wird schon so sein.


Bis denne
Achim
Peter Veith
2020-04-07 16:53:28 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Post by Ronald Konschak
Bei der Gelegenheit: Ich fragte vor Längerem, ob jemand die
DVD-Reihe "Sachsens Glanz und Preußens Gloria" hat, und mal
einen Kommentar zur Qualität abgeben kann. die Frage ist noch
offen.
Ich hatte sie mir gekauft.
Und ich würde sagen, aus der Erinnerung, Qualität sehr gut.
Bestätige ich, gute Qualität.

Veith
--
Non forum sed vitae discimus
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Ronald Konschak
2020-04-07 17:02:00 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Achim Ebeling
Post by Ronald Konschak
Bei der Gelegenheit: Ich fragte vor Längerem, ob jemand die
DVD-Reihe "Sachsens Glanz und Preußens Gloria" hat, und mal
einen Kommentar zur Qualität abgeben kann. die Frage ist noch
offen.
Ich hatte sie mir gekauft.
Und ich würde sagen, aus der Erinnerung, Qualität sehr gut.
Bestätige ich, gute Qualität.
Mein Dank soll Euch ewig nachschleichen.

Ronald.
--
Wer mit der Pistole auf die Vergangenheit schießt,
dem wird die Zukunft mit einer Kanone antworten.

Russisches Sprichwort
Fa.lk.Sc.H.a.de
2020-04-08 13:23:42 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Bei der Gelegenheit: Ich fragte vor Längerem, ob jemand die
DVD-Reihe "Sachsens Glanz und Preußens Gloria" hat, und mal
einen Kommentar zur Qualität abgeben kann. die Frage ist noch
offen.
Zeitgemäß, soll heißen man sieht ihr das Alter an. Da warte ich schon
lang drauf das sich da mal jemand an eine Remastered ranwagt, die Serie
wäre es wert. Wenn sie auf Film gedreht wäre, was bei einer TV Serie
nicht sein muss, könnte sie ja neu abgetastet werden.

Wolf gang P u f f e
2020-03-31 09:05:41 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Achim Ebeling
Im Westen wissen die Wenigsten was mit anzufangen.
Die Filme sind im Westen auch gelaufen, haben aber keinen "Kult"
ausgelöst. Als Erklärung wird manchmal angeführt, dass die
DDR-Synchronisation besser gewesen sei. Ich kann ehrlich gesagt in
keiner Fassung viel damit anfangen :)
Vieles aus dem Weste wurde im Osten mehr geschätzt und hatte dadurch
einen gewissen Vorsprung.
Mir fällt da auch sofort Bruce Springsteen 1988 ein.
Im Westen hatte er ja auch keine Not die Leute zu seinen Konzerten
zu holen. Aber hier waren es wohl doch ein paar mehr.

https://www.cherno-jobatey.de/artikel/born-in-the-ddr-die-zeit/
Zitat:
Außergewöhnlich, weil es das größte Rockkonzert der DDR-Geschichte,
aber auch das größte Konzert ist, das Bruce Springsteen, der Größte
aus dem Rock-Country, je gegeben hat.

W.
d***@gmail.com
2020-03-30 06:04:44 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Die Einsturm GmbH, unter Mitwirkung von Franz Jäger Berlin, zeigt, wie
die Dänen uns zu DDR-Zeiten im Kino reihenweise verarscht haben.
Da werden Szenen gezeigt, die man gefühlt 100x selbst gesehen hat.
Aber das da deutlich mehr getrickst wurde, als man zu ahnen glaubte,
ist schon interessant.
Nun sieht man die Olsenbandenfilme künftig wohl mit anderen Augen.
http://youtu.be/k-ijrTub1wo
W.
Hier noch so ein YouTube Fund:

Eine sehr umfangreich Dokumentation von 1968 bis 2018
50 Jahre Olsenbande. (90 Minuten Doku!)



BGE
Wolf gang P u f f e
2020-03-30 07:46:16 UTC
Permalink
Post by d***@gmail.com
Post by Wolf gang P u f f e
Die Einsturm GmbH, unter Mitwirkung von Franz Jäger Berlin, zeigt, wie
die Dänen uns zu DDR-Zeiten im Kino reihenweise verarscht haben.
Da werden Szenen gezeigt, die man gefühlt 100x selbst gesehen hat.
Aber das da deutlich mehr getrickst wurde, als man zu ahnen glaubte,
ist schon interessant.
Nun sieht man die Olsenbandenfilme künftig wohl mit anderen Augen.
http://youtu.be/k-ijrTub1wo
W.
Eine sehr umfangreich Dokumentation von 1968 bis 2018
50 Jahre Olsenbande. (90 Minuten Doku!)
http://youtu.be/whFuZAoYHLo
Dunkel erinnere ich mich das schonmal... aber egal, Erinnerungen
auffrischen macht immer Spaß.
Danke!

W.
d***@gmail.com
2020-03-30 10:49:48 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by d***@gmail.com
Post by Wolf gang P u f f e
Die Einsturm GmbH, unter Mitwirkung von Franz Jäger Berlin, zeigt, wie
die Dänen uns zu DDR-Zeiten im Kino reihenweise verarscht haben.
Da werden Szenen gezeigt, die man gefühlt 100x selbst gesehen hat.
Aber das da deutlich mehr getrickst wurde, als man zu ahnen glaubte,
ist schon interessant.
Nun sieht man die Olsenbandenfilme künftig wohl mit anderen Augen.
http://youtu.be/k-ijrTub1wo
W.
Eine sehr umfangreich Dokumentation von 1968 bis 2018
50 Jahre Olsenbande. (90 Minuten Doku!)
http://youtu.be/whFuZAoYHLo
Dunkel erinnere ich mich das schonmal... aber egal, Erinnerungen
auffrischen macht immer Spaß.
Danke!
W.
Ich führe halt keine Liste, was hier schonmal gesagt oder diskutiert wurde.
Du kannst Dir als Deine Kommentare sparen.

Gruß
BGE
Wolf gang P u f f e
2020-03-30 11:36:14 UTC
Permalink
Post by d***@gmail.com
Post by Wolf gang P u f f e
Post by d***@gmail.com
Post by Wolf gang P u f f e
Die Einsturm GmbH, unter Mitwirkung von Franz Jäger Berlin, zeigt, wie
die Dänen uns zu DDR-Zeiten im Kino reihenweise verarscht haben.
Da werden Szenen gezeigt, die man gefühlt 100x selbst gesehen hat..
Aber das da deutlich mehr getrickst wurde, als man zu ahnen glaubte,
ist schon interessant.
Nun sieht man die Olsenbandenfilme künftig wohl mit anderen Augen..
http://youtu.be/k-ijrTub1wo
W.
Eine sehr umfangreich Dokumentation von 1968 bis 2018
50 Jahre Olsenbande. (90 Minuten Doku!)
http://youtu.be/whFuZAoYHLo
Dunkel erinnere ich mich das schonmal... aber egal, Erinnerungen
auffrischen macht immer Spaß.
Danke!
W.
Ich führe halt keine Liste, was hier schonmal gesagt oder diskutiert wurde.
Du kannst Dir als Deine Kommentare sparen.
Warum du nun wieder beleidigt bist?
Mein Dank wirst ertragen müssen.
Achim Ebeling
2020-03-30 11:53:42 UTC
Permalink
Post by d***@gmail.com
Ich führe halt keine Liste, was hier schonmal gesagt oder diskutiert wurde.
Du kannst Dir als Deine Kommentare sparen.
Was soll der Scheiß?
Hast Du einen Furz gefrühstückt?

Ohne Gruß
Achim
René Marquardt
2020-03-30 12:19:58 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Post by d***@gmail.com
Ich führe halt keine Liste, was hier schonmal gesagt oder diskutiert wurde.
Du kannst Dir als Deine Kommentare sparen.
Was soll der Scheiß?
Hast Du einen Furz gefrühstückt?
Er fuehrt halt keine Liste, sonst haette er bemerkt, dass es "Peter Veith" ist,
der solche Listen fuehrt.
Peter Veith
2020-03-30 12:27:57 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Er fuehrt halt keine Liste, sonst haette er bemerkt, dass es "Peter Veith" ist,
der solche Listen fuehrt.
Hä, wer führt im digitalen Zeitalter noch Listen?!

Veith
--
Das Interesse des Einzelnen hat "hinter dem überragenden Interesse der
Allgemeinheit an Schutz von Leben und Gesundheit der Bevölkerung sowie
der Sicherung medizinischer Kapazitäten zurückzustehen", VG Hanover.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
d***@gmail.com
2020-03-30 14:09:56 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by René Marquardt
Er fuehrt halt keine Liste, sonst haette er bemerkt, dass es "Peter Veith" ist,
der solche Listen fuehrt.
Hä, wer führt im digitalen Zeitalter noch Listen?!
Du!
Post by Peter Veith
Veith
--
Das Interesse des Einzelnen hat "hinter dem überragenden Interesse der
Allgemeinheit an Schutz von Leben und Gesundheit der Bevölkerung sowie
der Sicherung medizinischer Kapazitäten zurückzustehen", VG Hanover.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Peter Veith
2020-03-30 16:24:44 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by René Marquardt
Er fuehrt halt keine Liste, sonst haette er bemerkt, dass es "Peter Veith" ist,
der solche Listen fuehrt.
Hä, wer führt im digitalen Zeitalter noch Listen?!
Du!
:-D
Post by Peter Veith
Veith
--
Das Interesse des Einzelnen hat "hinter dem überragenden Interesse der
Allgemeinheit an Schutz von Leben und Gesundheit der Bevölkerung sowie
der Sicherung medizinischer Kapazitäten zurückzustehen", VG Hanover.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Gunter Kühne
2020-04-01 07:42:09 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by René Marquardt
Er fuehrt halt keine Liste, sonst haette er bemerkt, dass es "Peter Veith" ist,
der solche Listen fuehrt.
Hä, wer führt im digitalen Zeitalter noch Listen?!
Veith
Inter-nett Ausdrucker :)
Das war einfach :-)
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Achim Ebeling
2020-03-30 13:41:16 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Achim Ebeling
Post by d***@gmail.com
Ich führe halt keine Liste, was hier schonmal gesagt oder diskutiert wurde.
Du kannst Dir als Deine Kommentare sparen.
Was soll der Scheiß?
Hast Du einen Furz gefrühstückt?
Er fuehrt halt keine Liste, sonst haette er bemerkt, dass es "Peter Veith" ist,
der solche Listen fuehrt.
Das kann man auch höflicher sagen.

Bis denne
Achim
d***@gmail.com
2020-03-30 14:11:06 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Post by René Marquardt
Post by Achim Ebeling
Post by d***@gmail.com
Ich führe halt keine Liste, was hier schonmal gesagt oder diskutiert wurde.
Du kannst Dir als Deine Kommentare sparen.
Was soll der Scheiß?
Hast Du einen Furz gefrühstückt?
Er fuehrt halt keine Liste, sonst haette er bemerkt, dass es "Peter Veith" ist,
der solche Listen fuehrt.
Das kann man auch höflicher sagen.
Bis denne
Achim
Du kannst auch mal die Fresse halten.

Gruß
BGE
Daniel Krebs
2020-03-30 14:46:30 UTC
Permalink
Post by d***@gmail.com
Post by Achim Ebeling
Das kann man auch höflicher sagen.
Bis denne
Achim
Du kannst auch mal die Fresse halten.
Don't hit Your children!

Daniel
--
Hätte man sich rechtzeitig mit den Anagrammen von
Angela Merkel beschäftigt, wäre sie wohl nie
Kanzlerin geworden.
d***@gmail.com
2020-03-30 14:09:31 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Achim Ebeling
Post by d***@gmail.com
Ich führe halt keine Liste, was hier schonmal gesagt oder diskutiert wurde.
Du kannst Dir als Deine Kommentare sparen.
Was soll der Scheiß?
Hast Du einen Furz gefrühstückt?
Nee, n Clown wie Dich.
Post by René Marquardt
Er fuehrt halt keine Liste, sonst haette er bemerkt, dass es "Peter Veith" ist,
der solche Listen fuehrt.
Das merkt man auch ohne Liste, das der Genosse Ltn Listen fürhrt.

BGE
Achim Ebeling
2020-03-30 11:51:04 UTC
Permalink
Post by d***@gmail.com
http://youtu.be/whFuZAoYHLo
Danke, habe mir es gerade nochmal angesehen.

Würde auch gern mal nach Dänemark fahren und mir Museum und Schauplätze
ansehen.


Bis denne
Achim
Torsten Mueller
2020-03-30 12:47:28 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Würde auch gern mal nach Dänemark fahren und mir Museum und
Schauplätze ansehen.
Die Bunkeranlagen in Hanstholm und Vigsø (Strand) sind absolut
sehenswert!

https://opentopomap.org/#map=16/57.10168/8.72773

und hier (hinunterscrollen)
https://bunkermuseumhanstholm.dk/de/

T.M.
Wolf gang P u f f e
2020-03-31 09:22:23 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Post by d***@gmail.com
http://youtu.be/whFuZAoYHLo
Danke, habe mir es gerade nochmal angesehen.
Würde auch gern mal nach Dänemark fahren und mir Museum und Schauplätze
ansehen.
Dann plane besser richtig Urlaub in DK.
Ich war schon 2x in Kopenhagen, aber jeweils nur Bus-Tagesfahrten, die
sich irgendwann mal ergeben haben.
Einmal über Rostock-Gedser und einmal über Saßnitz-Trelleborg.
War zwar kein Olsenbanden-Programm, aber man hat doch einiges
wiedererkannt bei den Stadtrundfahrten in Kopenhagen.
Irgendeine Eckkneipe, der große Anker und der Gefion-Brunnen.
Dann wollte ich die große Rathausuhr besuchen und die Aussicht über
Kopenhagen bewundern.
Die Zeit war immer sehr knapp, nur 1h bis zur Weiterfahrt.
Beim erstem Mal den Zugang zum Turm gesucht, die Treppen hoch gerannt,
und dann kam ich an so einem blöden Drehkreuz nicht weiter.
Man hätte unten irgendwo eine Eintritts-Plakette o.ä. kaufen müssen.
Zeitlich war es nicht mehr zu schaffen.

Beim 2.Mal, ich kannte ja nun die örtlichen Gegebenheiten und hatte
etwas Zeitvorsprung. Leider war wegen irgendwas der Turm und die
Aussichtsplattform geschlossen. :-(

Letztes Jahr war ich zur Hansesail bei Graal-Müritz im Kurzurlaub.
Ich saß schon aufm Fahrrad und wollte nach Rostock zur Fähre und
rübermachen nach Gedser, das umgesetzte Stellwerk angucken.
Ist ja gleich in der Nähe des Fähranlegers. (siehe Yellow Place)
https://www.google.de/maps/place/Yellow+Palace/@54.5741433,11.9247186,803m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x47ad225c8e12bf3f:0xf51ac554e6cd8381!8m2!3d54.5758793!4d11.925342
Scheiß Wetter, mit nassen Klamotten hatte ich keine Lust mehr die
Fährfahrt anzutreten. :-(

Vor Jahren war ich auf Bornholm (hat nichts mit Olsenbande zu tun) und
bin dort über irgendeinen Friedhof gebummelt bei so einer kleinen
Rundkirche.
Auf den Grabsteinen waren lauter bekannte Namen wie Frandsen, Jensen,
Hansen usw. zu lesen. Als ich den Busfahrer, der zufällig neben mir
stand, daruf hinwies, musste der auch gleich lachen. :-)
Tja, und nach Jüttland hats bis jetzt nicht gereicht.
Aber die Bunker zwischen Wustrow und Arenshoop sind auch nicht
schlecht. ;-)

W.
Daniel Krebs
2020-03-30 14:46:30 UTC
Permalink
Post by d***@gmail.com
Post by Wolf gang P u f f e
Die Einsturm GmbH, unter Mitwirkung von Franz Jäger Berlin, zeigt, wie
die Dänen uns zu DDR-Zeiten im Kino reihenweise verarscht haben.
Da werden Szenen gezeigt, die man gefühlt 100x selbst gesehen hat.
Aber das da deutlich mehr getrickst wurde, als man zu ahnen glaubte,
ist schon interessant.
Nun sieht man die Olsenbandenfilme künftig wohl mit anderen Augen.
http://youtu.be/k-ijrTub1wo
W.
Eine sehr umfangreich Dokumentation von 1968 bis 2018
50 Jahre Olsenbande. (90 Minuten Doku!)
http://youtu.be/whFuZAoYHLo
Mächtig gewaltig!

Daniel
--
Hätte man sich rechtzeitig mit den Anagrammen von
Angela Merkel beschäftigt, wäre sie wohl nie
Kanzlerin geworden.
Martin Schade
2020-03-31 17:47:08 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Die Einsturm GmbH, unter Mitwirkung von Franz Jäger Berlin, zeigt, wie
die Dänen uns zu DDR-Zeiten im Kino reihenweise verarscht haben.
Da werden Szenen gezeigt, die man gefühlt 100x selbst gesehen hat.
Aber das da deutlich mehr getrickst wurde, als man zu ahnen glaubte,
ist schon interessant.
Nun sieht man die Olsenbandenfilme künftig wohl mit anderen Augen.
http://youtu.be/k-ijrTub1wo
Naja, wie das mit den "analogen" Filmtricks läuft weiß man doch. Ich
erinnere mich an ein Kinderbuch, in dem das alles erläutert worden ist. In
der NBI war auch mal ein Artikel über den künftigen Berliner Fernsehturms,
und der Fotograf hat ein Modell dessen per Trick vergrößert. Ich habe
daraufhin einen Topflappen auf der Wäscheleine schräg von untern
fotografiert, so daß er oberhalb der Dachrinne abgebildet wird. Dazu hatte
ich eine Box mit 7*9 cm² Planfilm. Später habe ich mal ein Modellflugzeug
aus einem Plast-Bausatz mit dünnen Fäden an eine Angelrute gehängt, und aus
dem Fenster gehalten und fotografiert. Wenn ich das gezeigt habe, dann haben
tatsächlich Leute gemeint, das sei ein echtes Flugzeug und ich hätte das gut
abgepaßt.

Recht interessant ist der c't-Artikel über die StarWars-Filme und die
Entwicklung der Tricktechnik. Darin steht, daß kurz nach dem Krieg die
Kameras noch zu groß waren, als daß man sie in Action-Szenen hätte verwenden
können, und man mit Filmtricks arbeiten mußte. Später wurden die Kameras
handlicher, und man konnte die überallhin mitnehmen. Und die Tricktechnik
verstaubte in der Abstellkammer.

Digitale Magie Wie George Lucas das Computerkino erfand c't 11/1999
Seite 74

Im TV habe ich mal einen Beitrag über den Dreh eines Krimis gesehen: Da
sollte ein Auto über die Rampe eines Auto-Transporters auf einen Bus
springen, aber der Bus war dazu zu niedrig. Dafür haben die den eben Bus
höher gelegt: So 25 cm bei den Federn, und dann die Karosserie 3mal längs
aufgeschnitten und jeweils 25 cm eigesetzt. So wurde der Bus 1 m größer. Das
ist dann zwar echt mit Stunt-Leuten gedreht worden, aber ich empfinde das
als Mogelei.

Grüße, Martin Schade



.
Achim Ebeling
2020-04-01 03:55:12 UTC
Permalink
Das ist dann zwar echt mit Stunt-Leuten gedreht worden, aber ich
empfinde das als Mogelei.
Kintopp IST! Mogelei, in jeder Beziehung.
Aber ich würde nicht so weit gehen zu behaupten, die Dänen hätten uns
verarscht ;-)
Ich persönlich finde es gut, wenn man das "Handwerk" erkennen kann. Wenn
auch nur beim 10er Mal schauen.

In der heutigen Zeit ist ja eigentlich alles möglich.
Das ist dann nicht mehr so interessant, für mich.

Bis denne
Achim
Lars Gebauer
2020-04-01 09:42:34 UTC
Permalink
Und die Tricktechnik verstaubte in der Abstellkammer.
Eigentlich ist beim Film alles nur Trick. Schon der Standort der Kamera
und die Wahl des Bildausschnittes. Vom Schnitt gar nicht zu reden.
Im TV habe ich mal einen Beitrag über den Dreh eines Krimis gesehen: Da
sollte ein Auto über die Rampe eines Auto-Transporters auf einen Bus
springen, aber der Bus war dazu zu niedrig. Dafür haben die den eben Bus
höher gelegt: So 25 cm bei den Federn, und dann die Karosserie 3mal
längs aufgeschnitten und jeweils 25 cm eigesetzt. So wurde der Bus 1 m
größer.
Mittlerweile war ich nun schon öfters auch bei Stunt-Szenen live dabei.
Anfänglich kann man sich kaum vorstellen, daß aus dem Gestückele und
Gebastele eine überzeugende Szene entsteht. Aber dann kriegt man langsam
ein Gefühl dafür, was die Kameras tatsächlich sehen und "merkt" dann
schon, ob das Bild wird oder nicht.

Ich habe ein selbstgedrehtes making of einer Stunt-Szene, eines
Verkehrsunfalls. Sieht man das making of, so wirkt das völlig öde und
blöde. Sieht man es im fertigen Film, denkt man "wow!"
Das ist dann zwar echt mit Stunt-Leuten gedreht worden, aber ich
empfinde das als Mogelei.
Spielfilm *ist* Illusion. Von der ersten bis zur letzten Minute.
Insofern gibt es da gar keine Mogelei. Es ist eine einzige Mogelei.
--
Hart wie EKO-Stahl, flink wie LPG-Kühe, zäh wie ein Mitropa-Schnitzel
Torsten Mueller
2020-04-01 10:03:44 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Mittlerweile war ich nun schon öfters auch bei Stunt-Szenen live
dabei. Anfänglich kann man sich kaum vorstellen, daß aus dem
Gestückele und Gebastele eine überzeugende Szene entsteht. Aber dann
kriegt man langsam ein Gefühl dafür, was die Kameras tatsächlich sehen
und "merkt" dann schon, ob das Bild wird oder nicht.
Ich habe ein selbstgedrehtes making of einer Stunt-Szene, eines
Verkehrsunfalls. Sieht man das making of, so wirkt das völlig öde und
blöde. Sieht man es im fertigen Film, denkt man "wow!"
Du meinst, diese Autobahnpolizei ist gar nicht echt? Die drehen das
irgendwo, womöglich noch mit nachträglichen Effekten?

T.M.
Ronald Konschak
2020-04-01 10:40:39 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Lars Gebauer
Mittlerweile war ich nun schon öfters auch bei Stunt-Szenen live
dabei. Anfänglich kann man sich kaum vorstellen, daß aus dem
Gestückele und Gebastele eine überzeugende Szene entsteht. Aber dann
kriegt man langsam ein Gefühl dafür, was die Kameras tatsächlich sehen
und "merkt" dann schon, ob das Bild wird oder nicht.
Ich habe ein selbstgedrehtes making of einer Stunt-Szene, eines
Verkehrsunfalls. Sieht man das making of, so wirkt das völlig öde und
blöde. Sieht man es im fertigen Film, denkt man "wow!"
Du meinst, diese Autobahnpolizei ist gar nicht echt? Die drehen das
irgendwo, womöglich noch mit nachträglichen Effekten?
Du musst jetzt stark sein: Das singende klingende Bäumchen gibt es
nicht. Die haben bei den Aufnahmen ein bisschen am Stamm gerüttelt,
und dazu auf dem Xylophon gespielt!

Ronald.
--
Wer mit der Pistole auf die Vergangenheit schießt,
dem wird die Zukunft mit einer Kanone antworten.

Russisches Sprichwort
Achim Ebeling
2020-04-01 16:05:25 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Du musst jetzt stark sein: Das singende klingende Bäumchen gibt es
nicht. Die haben bei den Aufnahmen ein bisschen am Stamm gerüttelt,
und dazu auf dem Xylophon gespielt!
Das glaube ich jetzt nicht!
Das kann nicht sein!

Übrigens war dies das erste was ich in meinem Leben im Fernsehen gesehen
habe.
Wir kamen aus der Schule, der Fernseher stand da und Flimmrich lief.
Timing war sehr gut, von Anfang an gesehen :-)

Bis denne
Achim
Peter Veith
2020-04-01 16:35:11 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Post by Ronald Konschak
Du musst jetzt stark sein: Das singende klingende Bäumchen gibt es
nicht. Die haben bei den Aufnahmen ein bisschen am Stamm gerüttelt,
und dazu auf dem Xylophon gespielt!
Das glaube ich jetzt nicht!
Das kann nicht sein!
Übrigens war dies das erste was ich in meinem Leben im Fernsehen gesehen
habe.
Ausgerechnet diesen Film habe ich als Kind nie gemocht, der Zwerg war
mir zu gruselig.

Noch ein Film, der mir zwar als sehr gut aber gruselig in Erinnerung
ist, ist "Das kalter Herz". Besonders die Szene, wo die mit
Teufelsmasken am Feuer tanzen.

Da kommt kein Hollywood-Horror dagegen an.

Veith
--
"Wir sind erledigt", ist kein Statusbericht! (Hyperdrive)
http://ddr-luftwaffe.blogspot.de
Torsten Mueller
2020-04-02 04:42:49 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Noch ein Film, der mir zwar als sehr gut aber gruselig in Erinnerung
ist, ist "Das kalter Herz". Besonders die Szene, wo die mit
Teufelsmasken am Feuer tanzen.
Ich zeich $(IHR) aus Bildungsgründen "Das kalte Herz", nicht ohne
umfangreiche Einführung usw. $(SIE): "Ist mir zu gruselig."

T.M.
Guido Grohmann
2020-04-01 10:42:38 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Du meinst, diese Autobahnpolizei ist gar nicht echt? Die drehen das
irgendwo, womöglich noch mit nachträglichen Effekten?
Fragt sich, welche du meinst?

Guido
Lars Gebauer
2020-04-01 11:55:59 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Lars Gebauer
Ich habe ein selbstgedrehtes making of einer Stunt-Szene, eines
Verkehrsunfalls. Sieht man das making of, so wirkt das völlig öde und
blöde. Sieht man es im fertigen Film, denkt man "wow!"
Du meinst, diese Autobahnpolizei ist gar nicht echt?
Der München-Tatort wird oft mit vielen echten Polizisten gedreht. Das
dortige Präsidium wünscht nämlich eine möglichst realitätsnahe
Darstellung der Polizeiarbeit und ist, wann immer machbar, gerne zur
Unterstützung bereit.

Das hat Vorteile: Die Polizisten im Film verhalten sich rein
gewohnheitsmäßig wie echte Polizisten.

Das hat Nachteile: Die Polizisten im Film verhalten sich rein
gewohnheitsmäßig wie echte Polizisten.

Ich finde die Filmerei mit gemieteten "Polizisten" vom Ausstatter
besser. Die spielen einfach schöner. Man braucht nur einen polizeilichen
Fachberater der aufpaßt, daß die nicht überziehen. Overacting wirkt in
den meisten Filmen komisch.
Post by Torsten Mueller
Die drehen das irgendwo,
Busunfall mit Massenanfall von Verletzten. 1 Tag Aufbau des Sets, 1 Tag
Abbau des Sets. Dann noch 3 Drehtage. Welche Straße, die nicht
"irgendwo" liegt, kann man denn mal 5 Tage sperren?

Ach ja: Das waren dann so stücker 15 Filmminuten.
--
Hart wie EKO-Stahl, flink wie LPG-Kühe, zäh wie ein Mitropa-Schnitzel
Veith
2020-04-01 12:18:40 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Ich finde die Filmerei mit gemieteten "Polizisten" vom Ausstatter
besser. Die spielen einfach schöner.
Ja,
weil es bei Spielfilmen nicht darauf ankommt, die Realität widerzuspiegeln,
noch nicht einmal darum, die Realtität darzustellen, wie sie sein sollte,
sondern so wie der Zuschauer meint, wie die Realität sein sollte.

Im gruppenkonformen Zeitraum gab es durchaus den Ansatz - nicht zuletzt in
Polizeifilmen - sich der Realität anzunähern, soweit das in dem Medium
möglich ist und der Zuschauer mitmacht.

Dumm ist heutzutage nur, wenn die Traumwelt des einzelnen Zuschauers aus
Arzt- / Polizei- / Juristenfilmen auf die harte Realität trifft.

Peter
Lars Gebauer
2020-04-01 12:51:21 UTC
Permalink
Post by Veith
Post by Lars Gebauer
Ich finde die Filmerei mit gemieteten "Polizisten" vom Ausstatter
besser. Die spielen einfach schöner.
Ja,
weil es bei Spielfilmen nicht darauf ankommt, die Realität widerzuspiegeln,
noch nicht einmal darum, die Realtität darzustellen, wie sie sein sollte,
sondern so wie der Zuschauer meint, wie die Realität sein sollte.
Als Zuschauer möchte ich eine schöne Geschichte erzählt bekommen und
schöne Bilder dazu sehen. Wenn ich Realität sehen will, gehe ich auf die
Straße.
Post by Veith
Im gruppenkonformen Zeitraum gab es durchaus den Ansatz - nicht zuletzt in
Polizeifilmen - sich der Realität anzunähern, soweit das in dem Medium
möglich ist und der Zuschauer mitmacht.
Ich habe in den letzten Monaten ziemlich viele DDR-Polizeirufe gesehen.
Die fand ich, insgesamt, eigentlich alle ziemlich gut. Interessant, was
man in diesen Filmen alles sieht, wenn man sie mit 30+ Jahren Abstand
betrachtet.

Bis auf die letzten, die erst nach der Wende gesendet wurden. Irgendwie
sind die alle nicht so. Da ist, imho, viel zu viel künstliche Realität
drin. Man versucht, Realität zu zeigen aber man überzieht dabei
gnadenlos. Die Filmerei ist dabei schon ok. Die kranken an Plot und Buch.

Interessante Ausnahme: Die Tatort/Polizeiruf-Kooperationen.
Post by Veith
Dumm ist heutzutage nur, wenn die Traumwelt des einzelnen Zuschauers aus
Arzt- / Polizei- / Juristenfilmen auf die harte Realität trifft.
Das ist immer so wenn man meint, Spielfilme würden Realität zeigen.
--
Hart wie EKO-Stahl, flink wie LPG-Kühe, zäh wie ein Mitropa-Schnitzel
Veith
2020-04-01 13:12:39 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Veith
weil es bei Spielfilmen nicht darauf ankommt, die Realität
widerzuspiegeln, noch nicht einmal darum, die Realtität darzustellen,
wie sie sein sollte, sondern so wie der Zuschauer meint, wie die
Realität sein sollte.
Als Zuschauer möchte ich eine schöne Geschichte erzählt bekommen und
schöne Bilder dazu sehen.
Ja, richtig. Der Zuschauer will sich unterhalten und vom Alltag ablenken.
Hier wird lediglich ein Markt bedient. Mmmhh, gab es nicht letztlich
Diskussionen über einen schwergewichtigen Akteur am Markt, der eigentlich
für seinen Bildungsauftrag zwangsweise richtig Kohl kassiert?

Gut, "Autobahnpolizei" scheint von RTL zu seine, da sollte der Zuschauer
wissen, was er konsumiert.
Post by Lars Gebauer
Post by Veith
Dumm ist heutzutage nur, wenn die Traumwelt des einzelnen Zuschauers aus
Arzt- / Polizei- / Juristenfilmen auf die harte Realität trifft.
Das ist immer so wenn man meint, Spielfilme würden Realität zeigen.
Das ist wie Werbung, das schleicht sich unbewußt ein.

Zudem werden Filme, die so ein jeweiliges positives (Traumfilm-) Image
fördern auch von den Interessengruppen unterstützt, ob es die Kirche,
US-Airfoce, die staatliche Filmförderung oder schlicht BMW ist.

Dann wird es schon tendenziös.

Peter
Torsten Mueller
2020-04-01 13:27:08 UTC
Permalink
Mmmhh, gab es nicht letztlich Diskussionen über einen
schwergewichtigen Akteur am Markt, der eigentlich für seinen
Bildungsauftrag zwangsweise richtig Kohl kassiert?
Ich hab gestern auf Phoenix eine "Dokumentation" gesehen, da wurde eine
Karte vom östlichen Mittelmeer gezeigt, auf der Zypern als "Kreta"
angeschrieben war. Außerdem sagte man, dieses Kreta habe einen 3500m
hohen Berg (was weder für Kreta, noch für Zypern, noch für irgendeine
andere Mittelmeerinsel zutrifft ...) So ist der Bildungsauftrag heute.
Gut, "Autobahnpolizei" scheint von RTL zu seine, da sollte der
Zuschauer wissen, was er konsumiert.
Der medienkompetente (!) Zuschauer, ja. - Der durchschnittliche,
beabsichtigte Zuschauer, der die eigentliche Zielgruppe bildet, soll es
gerade nicht wissen. Das trifft ja übrigens nicht nur auf RTL und die
anderen Privaten zu, sondern auch auf die allermeisten anderen
Anstalten, insbesondere auch auf die Öffentlich-Rechtlichen. Dieser
Kleber wird Dir gerade darlegen, was er warum und für wen genau so sagt.

T.M.
Lars Gebauer
2020-04-01 14:01:40 UTC
Permalink
Post by Veith
Post by Lars Gebauer
Post by Veith
weil es bei Spielfilmen nicht darauf ankommt, die Realität
widerzuspiegeln, noch nicht einmal darum, die Realtität darzustellen,
wie sie sein sollte, sondern so wie der Zuschauer meint, wie die
Realität sein sollte.
Als Zuschauer möchte ich eine schöne Geschichte erzählt bekommen und
schöne Bilder dazu sehen.
Ja, richtig. Der Zuschauer will sich unterhalten und vom Alltag ablenken.
Genau. Der Eine schaut zur Entspannung einen Spielfilm, der Andere geht
zu seinen Kumpels in die Kneipe. Beides der gleiche Effekt.
Post by Veith
Hier wird lediglich ein Markt bedient.
Was heißt "lediglich"? Es geht um ein Bedürfnis, welches vom Markt
befriedigt wird. Mitunter auch durch Oper, Bücher, Theater oder Konzert.
Da steht der Film gleichberechtigt daneben.
Post by Veith
Mmmhh, gab es nicht letztlich
Diskussionen über einen schwergewichtigen Akteur am Markt, der eigentlich
für seinen Bildungsauftrag zwangsweise richtig Kohl kassiert?
Spielfilm mit Bildungsauftrag, das funktioniert einfach nicht. Für den
Bildungsauftrag hat der liebe Gott die Dokumentation und die Reportage
erfunden. Da kann man schön ausführlich zeigen und erklären.

Aber im Spielfilm? Da kommt nur so ein erhobener-Zeigefinger-Film bei
raus. Sowas ist doch schon beim Drehen komisch.

Natürlich kann es sein, daß man mitunter auch beim Spielfilm was lernt.
Wenn ich abends in die Kneipe gehe, lerne ich ja manchmal auch was. Aber
es ist nicht der primäre Zweck.
Post by Veith
Post by Lars Gebauer
Post by Veith
Dumm ist heutzutage nur, wenn die Traumwelt des einzelnen Zuschauers aus
Arzt- / Polizei- / Juristenfilmen auf die harte Realität trifft.
Das ist immer so wenn man meint, Spielfilme würden Realität zeigen.
Das ist wie Werbung, das schleicht sich unbewußt ein.
Medienkompetenz. Die Erzählung ist es, die Menschen beeinflußt. Die
Erzählung hat eine sehr lange Tradition und diese wirkt immer noch nach.
Bevor Bücher Allgemeingut wurden, gab es nur die mündliche Erzählung.
Post by Veith
Zudem werden Filme, die so ein jeweiliges positives (Traumfilm-) Image
fördern auch von den Interessengruppen unterstützt, ob es die Kirche,
US-Airfoce, die staatliche Filmförderung oder schlicht BMW ist.
Nicht weiter schlimm, dessen muß man sich nur bewußt sein.
Post by Veith
Dann wird es schon tendenziös.
Laß es werden.
--
Hart wie EKO-Stahl, flink wie LPG-Kühe, zäh wie ein Mitropa-Schnitzel
Peter Veith
2020-04-01 14:32:45 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Veith
Mmmhh, gab es nicht letztlich
Diskussionen über einen schwergewichtigen Akteur am Markt, der eigentlich
für seinen Bildungsauftrag zwangsweise richtig Kohl kassiert?
Spielfilm mit Bildungsauftrag, das funktioniert einfach nicht.
Nun, man kann es versuchen, wie bei "Zur See" oder "Polizeiruf" sich der
Realität - in den Grenzen des Mediums und der Geduld des Zuschauers -
anzunähern.
Post by Lars Gebauer
Für den
Bildungsauftrag hat der liebe Gott die Dokumentation und die Reportage
erfunden. Da kann man schön ausführlich zeigen und erklären.
Aber im Spielfilm? Da kommt nur so ein erhobener-Zeigefinger-Film bei
raus. Sowas ist doch schon beim Drehen komisch.
Nun, wenn ich mir den BRD-Gundermann-Spielfilm anschaue, da schaut der
Bildungsauftrag aus allen Knopflöcher, da er aber gut gemacht ist,
klatschen viele Beifall.
Post by Lars Gebauer
Natürlich kann es sein, daß man mitunter auch beim Spielfilm was lernt.
Lernen <> Bildung
Post by Lars Gebauer
Post by Veith
Das ist wie Werbung, das schleicht sich unbewußt ein.
Medienkompetenz.
ja, ja, von Medienkompetenz reden, für den mündigen Bürger gar, und dann
werden "meine" Filme geschnippelt, da mir ein Kehlkopfschnitt nicht
zugemutet werden kann.
Post by Lars Gebauer
Die Erzählung ist es, die Menschen beeinflußt. Die
Erzählung hat eine sehr lange Tradition und diese wirkt immer noch nach.
Bevor Bücher Allgemeingut wurden, gab es nur die mündliche Erzählung.
ACK
Post by Lars Gebauer
Post by Veith
Zudem werden Filme, die so ein jeweiliges positives (Traumfilm-) Image
fördern auch von den Interessengruppen unterstützt, ob es die Kirche,
US-Airfoce, die staatliche Filmförderung oder schlicht BMW ist.
Nicht weiter schlimm, dessen muß man sich nur bewußt sein.
:-D

Veith
--
Propaganda ist einfach ein Zurechtrücken des Blickwinkels (Iron Skys)
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Lars Gebauer
2020-04-01 14:59:47 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Lars Gebauer
Post by Veith
Mmmhh, gab es nicht letztlich
Diskussionen über einen schwergewichtigen Akteur am Markt, der eigentlich
für seinen Bildungsauftrag zwangsweise richtig Kohl kassiert?
Spielfilm mit Bildungsauftrag, das funktioniert einfach nicht.
Nun, man kann es versuchen, wie bei "Zur See" oder "Polizeiruf" sich der
Realität - in den Grenzen des Mediums und der Geduld des Zuschauers -
anzunähern.
Och nö. Gerade Zur See habe ich mir letzte Woche (wiedermal) komplett
angeschaut. Da kann man natürlich einen Bildungsauftrag suchen (und
finden!) - aber das ist einfach nur Erzählkino in allerbester
Ufa-Tradition. Wie viele Polizeirufe übrigens auch.
Post by Peter Veith
Post by Lars Gebauer
Aber im Spielfilm? Da kommt nur so ein erhobener-Zeigefinger-Film bei
raus. Sowas ist doch schon beim Drehen komisch.
Nun, wenn ich mir den BRD-Gundermann-Spielfilm anschaue, da schaut der
Bildungsauftrag aus allen Knopflöcher, da er aber gut gemacht ist,
klatschen viele Beifall.
Den kenne ich (zum Glück?) gar nicht.
Post by Peter Veith
Post by Lars Gebauer
Natürlich kann es sein, daß man mitunter auch beim Spielfilm was lernt.
Lernen <> Bildung
Lernen ist immerhin die Voraussetzung.
Post by Peter Veith
Post by Lars Gebauer
Post by Veith
Das ist wie Werbung, das schleicht sich unbewußt ein.
Medienkompetenz.
ja, ja, von Medienkompetenz reden, für den mündigen Bürger gar, und dann
werden "meine" Filme geschnippelt, da mir ein Kehlkopfschnitt nicht
zugemutet werden kann.
Da verwechselst Du was.
--
Hart wie EKO-Stahl, flink wie LPG-Kühe, zäh wie ein Mitropa-Schnitzel
Torsten Mueller
2020-04-01 14:41:30 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Spielfilm mit Bildungsauftrag, das funktioniert einfach nicht.
Spielfilm mit Politindoktrination funktioniert schon. Spielfilm mit
eingebauter Werbung ebenso.

T.M.
René Marquardt
2020-04-01 15:16:04 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Lars Gebauer
Spielfilm mit Bildungsauftrag, das funktioniert einfach nicht.
Spielfilm mit Politindoktrination funktioniert schon. Spielfilm mit
eingebauter Werbung ebenso.
https://www.nzz.ch/feuilleton/fernsehen/maximilian-und-das-merkel-zitat-ld.1318382
Peter Veith
2020-04-01 15:25:39 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
Post by Lars Gebauer
Spielfilm mit Bildungsauftrag, das funktioniert einfach nicht.
Spielfilm mit Politindoktrination funktioniert schon. Spielfilm mit
eingebauter Werbung ebenso.
https://www.nzz.ch/feuilleton/fernsehen/maximilian-und-das-merkel-zitat-ld.1318382
Danke, genau den Film habe ich (vergeblich) gesucht.

Bei Youtube gibt es einen Ausschnitt (Kircheninnere voll mit
Flüchtlingen), wo die wörtlichen Merkelzitate (ohne jedem Ironie)
nachzusehen sind.

Veith
--
Propaganda ist einfach ein Zurechtrücken des Blickwinkels (Iron Skys)
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
René Marquardt
2020-04-01 15:38:37 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
Post by Lars Gebauer
Spielfilm mit Bildungsauftrag, das funktioniert einfach nicht.
Spielfilm mit Politindoktrination funktioniert schon. Spielfilm mit
eingebauter Werbung ebenso.
https://www.nzz.ch/feuilleton/fernsehen/maximilian-und-das-merkel-zitat-ld.1318382
Danke, genau den Film habe ich (vergeblich) gesucht.
Bei Youtube gibt es einen Ausschnitt (Kircheninnere voll mit
Flüchtlingen), wo die wörtlichen Merkelzitate (ohne jedem Ironie)
nachzusehen sind.
Bei Google "historischer film merkel zitate" eingeben, und dann ein
bissel runterscrollen ;)
Gunter Kühne
2020-04-01 16:42:59 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Peter Veith
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
Post by Lars Gebauer
Spielfilm mit Bildungsauftrag, das funktioniert einfach nicht.
Spielfilm mit Politindoktrination funktioniert schon. Spielfilm mit
eingebauter Werbung ebenso.
https://www.nzz.ch/feuilleton/fernsehen/maximilian-und-das-merkel-zitat-ld.1318382
Danke, genau den Film habe ich (vergeblich) gesucht.
Bei Youtube gibt es einen Ausschnitt (Kircheninnere voll mit
Flüchtlingen), wo die wörtlichen Merkelzitate (ohne jedem Ironie)
nachzusehen sind.
Bei Google "historischer film merkel zitate" eingeben, und dann ein
bissel runterscrollen ;)
Ich glaube eher es war sowas wie:
"Ich war neunzehn"

oder 5 Tage fünf Nächte oder Prof. Mammlock gemeint.
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Frank Scheffski
2020-04-01 15:50:48 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Ich habe in den letzten Monaten ziemlich viele DDR-Polizeirufe gesehen.
Die fand ich, insgesamt, eigentlich alle ziemlich gut. Interessant, was
man in diesen Filmen alles sieht, wenn man sie mit 30+ Jahren Abstand
betrachtet.
Das hätte ich geschrieben haben können. Hab ich in der Form auch schon
mal, aber anderswo. Nicht umsonst sind alle 140 Filme als Konserve
hier dauerhaft verfügbar.
Es ist immer wieder schön, wie unaufgeregt diese Sendungen den
Zuschauer unterhalten haben und quasi nebenbei viel vom damaligen
Alltag zeigen. Ungeniert und ungeschönt.
Schaut man sich gleich alte West-Produktionen gleicher Machart an
(Derrick, Der Alte etc.), dann spielen diese nicht selten in
Wohnungen, die direkt aus dem Katalog des Einrichtungshauses
entsprungen sind, incl. schreiend grün gefegter Vorgärten etc.
Post by Lars Gebauer
Bis auf die letzten, die erst nach der Wende gesendet wurden. Irgendwie
sind die alle nicht so. Da ist, imho, viel zu viel künstliche Realität
drin. Man versucht, Realität zu zeigen aber man überzieht dabei
gnadenlos. Die Filmerei ist dabei schon ok. Die kranken an Plot und Buch.
Sobald die West-Autos im Vorspann auftauchten, war der Polizeiruf tot.
Kann man nicht mehr anschauen, viel zu überdreht.
Post by Lars Gebauer
Interessante Ausnahme: Die Tatort/Polizeiruf-Kooperationen.
Schimi war am Anfang was Besonderes. Heute kann ich das nicht mehr
sehen, geschweige denn erhören.

Gerade laufen irgendwo (ONE?) die alten "Auf Achse"-Episoden mit Manne
Krug. Die erste Staffel ist durch. Durchaus annehmbar, auch heute
noch.

Im Schrank stehen z.B. auch alle James Bond-Folgen auf DVD. Allerdings
nur, bis man mit dem Blauauge anfing (wie heißt er nur?).
Letzte Woche habe ich zum ersten Mal "Ein Quantum Trost" gesehen.
UN-ER-TRÄGLICH!
Mir hat schon "Stirb an einem anderen Tag" mit den Unmengen an CGI
nicht mehr gefallen, aber letztlich ist das ja alles Geschmackssache.

Demnächst kommt "Goldfinger", da freu ich mich schon richtig drauf.

MfG

Frank
Lars Gebauer
2020-04-01 16:33:21 UTC
Permalink
Post by Frank Scheffski
Post by Lars Gebauer
Ich habe in den letzten Monaten ziemlich viele DDR-Polizeirufe gesehen.
Die fand ich, insgesamt, eigentlich alle ziemlich gut. Interessant, was
man in diesen Filmen alles sieht, wenn man sie mit 30+ Jahren Abstand
betrachtet.
Das hätte ich geschrieben haben können. Hab ich in der Form auch schon
mal, aber anderswo. Nicht umsonst sind alle 140 Filme als Konserve
hier dauerhaft verfügbar.
Es ist immer wieder schön, wie unaufgeregt diese Sendungen den
Zuschauer unterhalten haben und quasi nebenbei viel vom damaligen
Alltag zeigen. Ungeniert und ungeschönt.
Exakt. Dinge, die mir damals oft gar nicht so richtig bewußt waren wie
desolate Altbauwohnungen, kaputte Straßen, verrottete Gebäude, teils
schrottreife Maschinen und Geräte in manchen Betrieben usw. Absolut
unverblümt.

Ebenso die handelnden Personen: Das komplette Spektrum vom ganz
bodenständigen Arbeiter bis hin zum übereifrigen Karrieristen. Die
gestandene Hausfrau bis hin zum egoistischen Flittchen. Auch die Dialoge
und Handlungen passen einfach.

Da sitze ich dann davor, da kommen die Erinnerungen hoch und ich denke
mir "eh, guck' hin, genauso war das mal". Erstaunlich.

Gut. Nicht jede Folge ist gleichermaßen gut gelungen aber in der Summe
wurde ein recht reales Bild gezeichnet. Real existierender Sozialismus.

Manchmal denke ich mir auch "und das haben 'die' damals durchgehen
lassen?!".
Post by Frank Scheffski
Schaut man sich gleich alte West-Produktionen gleicher Machart an
(Derrick, Der Alte etc.), dann spielen diese nicht selten in
Wohnungen, die direkt aus dem Katalog des Einrichtungshauses
entsprungen sind, incl. schreiend grün gefegter Vorgärten etc.
Ja, deutlich mehr heile Welt.
Post by Frank Scheffski
Post by Lars Gebauer
Interessante Ausnahme: Die Tatort/Polizeiruf-Kooperationen.
Schimi war am Anfang was Besonderes. Heute kann ich das nicht mehr
sehen, geschweige denn erhören.
Schimi ist sowieso ein Fall für sich. Aber auch die Plots und Bücher
waren da wieder stimmiger. Ich vermute ja, daß es die West-Kollegen
waren, die die Ost-Leute wieder vom Selbstfindungs-Trip runtergeholt haben.
--
Hart wie EKO-Stahl, flink wie LPG-Kühe, zäh wie ein Mitropa-Schnitzel
René Marquardt
2020-04-01 16:39:08 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Frank Scheffski
Post by Lars Gebauer
Ich habe in den letzten Monaten ziemlich viele DDR-Polizeirufe gesehen.
Die fand ich, insgesamt, eigentlich alle ziemlich gut. Interessant, was
man in diesen Filmen alles sieht, wenn man sie mit 30+ Jahren Abstand
betrachtet.
Das hätte ich geschrieben haben können. Hab ich in der Form auch schon
mal, aber anderswo. Nicht umsonst sind alle 140 Filme als Konserve
hier dauerhaft verfügbar.
Es ist immer wieder schön, wie unaufgeregt diese Sendungen den
Zuschauer unterhalten haben und quasi nebenbei viel vom damaligen
Alltag zeigen. Ungeniert und ungeschönt.
Exakt. Dinge, die mir damals oft gar nicht so richtig bewußt waren wie
desolate Altbauwohnungen, kaputte Straßen, verrottete Gebäude, teils
schrottreife Maschinen und Geräte in manchen Betrieben usw. Absolut
unverblümt.
Ebenso die handelnden Personen: Das komplette Spektrum vom ganz
bodenständigen Arbeiter bis hin zum übereifrigen Karrieristen. Die
gestandene Hausfrau bis hin zum egoistischen Flittchen. Auch die Dialoge
und Handlungen passen einfach.
Da sitze ich dann davor, da kommen die Erinnerungen hoch und ich denke
mir "eh, guck' hin, genauso war das mal". Erstaunlich.
Gut. Nicht jede Folge ist gleichermaßen gut gelungen aber in der Summe
wurde ein recht reales Bild gezeichnet. Real existierender Sozialismus.
Manchmal denke ich mir auch "und das haben 'die' damals durchgehen
lassen?!".
War wohl ein bisschen so, dass man sich an den Gestank im Grosskatzenhaus
nach nur wenigen Minuten gewoehnt hat, und man ihn selbst nicht mehr
wahrnimmt.
Lars Gebauer
2020-04-01 17:04:13 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Lars Gebauer
Post by Frank Scheffski
Post by Lars Gebauer
Ich habe in den letzten Monaten ziemlich viele DDR-Polizeirufe gesehen.
Die fand ich, insgesamt, eigentlich alle ziemlich gut. Interessant, was
man in diesen Filmen alles sieht, wenn man sie mit 30+ Jahren Abstand
betrachtet.
Das hätte ich geschrieben haben können. Hab ich in der Form auch schon
mal, aber anderswo. Nicht umsonst sind alle 140 Filme als Konserve
hier dauerhaft verfügbar.
Es ist immer wieder schön, wie unaufgeregt diese Sendungen den
Zuschauer unterhalten haben und quasi nebenbei viel vom damaligen
Alltag zeigen. Ungeniert und ungeschönt.
Exakt. Dinge, die mir damals oft gar nicht so richtig bewußt waren wie
desolate Altbauwohnungen, kaputte Straßen, verrottete Gebäude, teils
schrottreife Maschinen und Geräte in manchen Betrieben usw. Absolut
unverblümt.
Ebenso die handelnden Personen: Das komplette Spektrum vom ganz
bodenständigen Arbeiter bis hin zum übereifrigen Karrieristen. Die
gestandene Hausfrau bis hin zum egoistischen Flittchen. Auch die Dialoge
und Handlungen passen einfach.
Da sitze ich dann davor, da kommen die Erinnerungen hoch und ich denke
mir "eh, guck' hin, genauso war das mal". Erstaunlich.
Gut. Nicht jede Folge ist gleichermaßen gut gelungen aber in der Summe
wurde ein recht reales Bild gezeichnet. Real existierender Sozialismus.
Manchmal denke ich mir auch "und das haben 'die' damals durchgehen
lassen?!".
War wohl ein bisschen so, dass man sich an den Gestank im Grosskatzenhaus
nach nur wenigen Minuten gewoehnt hat, und man ihn selbst nicht mehr
wahrnimmt.
Kann sein. Wobei ich selbst aber nie in einem Großkatzenhaus gewohnt
habe (sondern in einem überdimensionierten EFH, zu 3/4 Neubau), diverse
Bekannte, Freunde und Verwandte hingegen schon.

Nein, es war eher so der Gedanke "ach, war ja damals alles geschönt,
heile sozialistische Welt, keine Probleme und Dreckecken und so", der
dann unvermittelt pulverisiert wurde.
--
Hart wie EKO-Stahl, flink wie LPG-Kühe, zäh wie ein Mitropa-Schnitzel
René Marquardt
2020-04-01 18:09:32 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by René Marquardt
Post by Lars Gebauer
Post by Frank Scheffski
Post by Lars Gebauer
Ich habe in den letzten Monaten ziemlich viele DDR-Polizeirufe gesehen.
Die fand ich, insgesamt, eigentlich alle ziemlich gut. Interessant, was
man in diesen Filmen alles sieht, wenn man sie mit 30+ Jahren Abstand
betrachtet.
Das hätte ich geschrieben haben können. Hab ich in der Form auch schon
mal, aber anderswo. Nicht umsonst sind alle 140 Filme als Konserve
hier dauerhaft verfügbar.
Es ist immer wieder schön, wie unaufgeregt diese Sendungen den
Zuschauer unterhalten haben und quasi nebenbei viel vom damaligen
Alltag zeigen. Ungeniert und ungeschönt.
Exakt. Dinge, die mir damals oft gar nicht so richtig bewußt waren wie
desolate Altbauwohnungen, kaputte Straßen, verrottete Gebäude, teils
schrottreife Maschinen und Geräte in manchen Betrieben usw. Absolut
unverblümt.
Ebenso die handelnden Personen: Das komplette Spektrum vom ganz
bodenständigen Arbeiter bis hin zum übereifrigen Karrieristen. Die
gestandene Hausfrau bis hin zum egoistischen Flittchen. Auch die Dialoge
und Handlungen passen einfach.
Da sitze ich dann davor, da kommen die Erinnerungen hoch und ich denke
mir "eh, guck' hin, genauso war das mal". Erstaunlich.
Gut. Nicht jede Folge ist gleichermaßen gut gelungen aber in der Summe
wurde ein recht reales Bild gezeichnet. Real existierender Sozialismus.
Manchmal denke ich mir auch "und das haben 'die' damals durchgehen
lassen?!".
War wohl ein bisschen so, dass man sich an den Gestank im Grosskatzenhaus
nach nur wenigen Minuten gewoehnt hat, und man ihn selbst nicht mehr
wahrnimmt.
Kann sein. Wobei ich selbst aber nie in einem Großkatzenhaus gewohnt
habe (sondern in einem überdimensionierten EFH, zu 3/4 Neubau), diverse
Bekannte, Freunde und Verwandte hingegen schon.
Ich sprach vom Tigerkaefig im Zoo :P
Veith
2020-04-02 04:31:23 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Ich sprach vom Tigerkaefig im Zoo :P


Peter
Loading...