Discussion:
Sperber mit DDR-Kennzeichen unterwegs
Add Reply
Kai Garlipp
2017-03-05 21:41:08 UTC
Antworten
Permalink
Hi,

(mal das Cross-Posting bewusst ignoriert)

durch die Presse geht ein Artikel, ein Sperber wurde mit DDR-Kennzeichen ertappt.

http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/blaulicht/detail/-/specific/Sperber-Fahrer-noch-mit-DDR-Kennzeichen-unterwegs-1874133362

Aber hatten die überhaupt ein Kennzeichen, die Mopeds wie die S51 hatten das
auch nicht (erst nach 1990 wurde das westdeutsche Versicherungskennzeichen das
Pflicht)? Oder war der Sperber mit seinen 75 km/h schon überhalb der Grenze für
ohne Kennzeichen?

Bye Kai
Uwe Schickedanz
2017-03-05 21:45:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Kai Garlipp
durch die Presse geht ein Artikel, ein Sperber wurde mit DDR-Kennzeichen ertappt.
http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/blaulicht/detail/-/specific/Sperber-Fahrer-noch-mit-DDR-Kennzeichen-unterwegs-1874133362
Aber hatten die überhaupt ein Kennzeichen, die Mopeds wie die S51 hatten das
auch nicht (erst nach 1990 wurde das westdeutsche Versicherungskennzeichen das
Pflicht)? Oder war der Sperber mit seinen 75 km/h schon überhalb der Grenze für
ohne Kennzeichen?
Sperber zählte als Kleinkraftrad. Normales Motorradkennzeichen.

Aber wenn sowas das dringendste Problem in diesem Land ist, dann kann
ich jetzt beruhigt schlafen.

Gruß Uwe
--
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder
einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit.
Freiheit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden."
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Thomas Axthelm
2017-03-05 22:28:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Uwe Schickedanz
Post by Kai Garlipp
durch die Presse geht ein Artikel, ein Sperber wurde mit DDR-Kennzeichen ertappt.
http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/blaulicht/detail/-/specific/Sperber-Fahrer-noch-mit-DDR-Kennzeichen-unterwegs-1874133362
Aber hatten die überhaupt ein Kennzeichen, die Mopeds wie die S51 hatten das
auch nicht (erst nach 1990 wurde das westdeutsche Versicherungskennzeichen das
Pflicht)? Oder war der Sperber mit seinen 75 km/h schon überhalb der Grenze für
ohne Kennzeichen?
Sperber zählte als Kleinkraftrad.
Nö.
Der Sperber zählt als Leichtkraftrad, genau wegen seiner 75 km/h
bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit (trotz nur 50cm² Hubraum) und für
den greift also auch nicht die Sonderregelung wie für alle anderen
50cm²-Simsonmopeds, die ja 60 km/h bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit
haben und auch so schnell fahren dürfen und trotzdem noch als
Kleinkraftrad zählen.
Post by Uwe Schickedanz
Normales Motorradkennzeichen.
So ist das.
In dem Falle - drei Vergehen - Fahren ohne gültige Zulassung, Fahren
ohne Versicherung, Fahren ohne Führerschein - das wird teuer.

Grüße.
--
SF-RPG vom Feinsten: FinalFrontier - ein Universum erwacht in Dir!
Site: http://finalfrontier.mud.de/
Telnet: telnet://finalfrontier.mud.de:7600
Help: https://ff.mud.de/wiki/Spieler/start
Uwe Schickedanz
2017-03-06 14:55:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Axthelm
Post by Uwe Schickedanz
Sperber zählte als Kleinkraftrad.
Nö.
Der Sperber zählt als Leichtkraftrad,
Ähm, meinte ich doch. Sorry.


Gruß Uwe
--
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder
einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit.
Freiheit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden."
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
g.kuehne
2017-03-06 03:53:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Kai Garlipp
Pflicht)? Oder war der Sperber mit seinen 75 km/h schon überhalb der Grenze für
ohne Kennzeichen?
Genau das er galt als Krad.
GK
--
ohne
Frank Müller
2017-03-06 09:05:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Kai Garlipp
Aber hatten die überhaupt ein Kennzeichen, die Mopeds wie die S51 hatten das
auch nicht (erst nach 1990 wurde das westdeutsche Versicherungskennzeichen das
Pflicht)? Oder war der Sperber mit seinen 75 km/h schon überhalb der Grenze für
ohne Kennzeichen?
Der Sperber hatte zwar nur einen 50ccm Motor, der war aber höher verdichtet,
so daß er mit einer Höchstgeschwindigkeit von 75 km/h angegeben wurde.
In der DDR zählte der als Leichtkraftrad, so wie der S70.
Nach der Wende hatte man da nun die Wahl ihn entweder als Leichtkraftrad
anzumelden, dann bekam man so ein kleines Moped-Schild oder man
meldete ihn als Motorrad an, bekam dann ein Motorradschild und muß aller
zwei Jahre zum Tüv.

Frank
Wolf gang P u f f e
2017-03-06 10:16:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Kai Garlipp
Hi,
(mal das Cross-Posting bewusst ignoriert)
durch die Presse geht ein Artikel, ein Sperber wurde mit DDR-Kennzeichen ertappt.
http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/blaulicht/detail/-/specific/Sperber-Fahrer-noch-mit-DDR-Kennzeichen-unterwegs-1874133362
Das dies ein Highlight im Dienst der Beamten gewesen sein muss zeigt
sich daran, dass dieses Vorkommnis an die Presse gemeldet wurde.
Alles Ostalgiker! ;-)
Mich haben sie letztens nachts zur Alkoholkontrolle rausgewunken, die
ich natürlich, wie zu DDR-Zeiten Vorschrift, ohne jeglichen Befund
bestanden hatte.

Als ich meinen rosa DDR-Führerschein vorzeigte, erhellten sich die
Gesichtszüge des Beamten und er rief auch seinen Kollegen herbei.
Es gab noch ein kurzes nettes Gespäch, ob und wie selten diese Papiere
heutzutage geworden sind. Für eine Pressemeldung hat leider nicht
gereicht.

W.
Frank Müller
2017-03-06 10:41:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Als ich meinen rosa DDR-Führerschein vorzeigte, erhellten sich die
Gesichtszüge des Beamten und er rief auch seinen Kollegen herbei.
Es gab noch ein kurzes nettes Gespäch, ob und wie selten diese Papiere
heutzutage geworden sind. Für eine Pressemeldung hat leider nicht
gereicht.
Auch die werden bald verschwunden sein, irgendwo hatte ich mal
was von 2023 gelesen bis dahin müssen die umgetauscht werden.

Frank
Veith
2017-03-06 14:05:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Müller
Post by Wolf gang P u f f e
Als ich meinen rosa DDR-Führerschein vorzeigte, erhellten sich die
Gesichtszüge des Beamten und er rief auch seinen Kollegen herbei.
Auch die werden bald verschwunden sein, irgendwo hatte ich mal
was von 2023 gelesen bis dahin müssen die umgetauscht werden.
Nö, keine Sonderbehandlung für Ossis.

Mein Führerschein wird mit allen anderen Fahrerlaubnissen 2030, soweit sie
dann > 15 Jahre alt sind, Dank EU-Recht zwangsweise umgetauscht.

Ggf. aus verwaltungstechnischen Gründen eins, zwei Jahre früher.

P.S. Meiner hat - auch im Ausland - noch nie besonderes Interesse erregt.

Pe" DDR-Luftwaffe.de "ter
Frank Müller
2017-03-06 14:53:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Veith
Post by Frank Müller
Post by Wolf gang P u f f e
Als ich meinen rosa DDR-Führerschein vorzeigte, erhellten sich die
Gesichtszüge des Beamten und er rief auch seinen Kollegen herbei.
Auch die werden bald verschwunden sein, irgendwo hatte ich mal
was von 2023 gelesen bis dahin müssen die umgetauscht werden.
Nö, keine Sonderbehandlung für Ossis.
Mein Führerschein wird mit allen anderen Fahrerlaubnissen 2030, soweit sie
dann > 15 Jahre alt sind, Dank EU-Recht zwangsweise umgetauscht.
Mal schnell gegoogelt, und schon findet man unter
https://www.bussgeldkatalog.org/ddr-fuehrerschein/
"Zum 1.01.2033 sollten alte Führerscheine durch die EU-genormten ersetzt
worden sein."

Da habe ich ja noch etwas Zeit...

Frank
Florian Ritter
2017-03-06 11:10:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Kai Garlipp
http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/blaulicht/detail/-/specific/Sperber-Fahrer-noch-mit-DDR-Kennzeichen-unterwegs-1874133362
Das dies ein Highlight im Dienst der Beamten gewesen sein muss zeigt
sich daran, dass dieses Vorkommnis an die Presse gemeldet wurde.
Alles Ostalgiker! ;-)
Mich haben sie letztens nachts zur Alkoholkontrolle rausgewunken, die
ich natürlich, wie zu DDR-Zeiten Vorschrift, ohne jeglichen Befund
bestanden hatte.
Als ich meinen rosa DDR-Führerschein vorzeigte, erhellten sich die
Gesichtszüge des Beamten und er rief auch seinen Kollegen herbei.
Es gab noch ein kurzes nettes Gespäch, ob und wie selten diese Papiere
heutzutage geworden sind.
Ein Kommilitone war mit DDR-Paß nach Finnland (wo er auch heute
noch lebt) ausgereist. Jahre später zeigte er diesen Paß am
Flughafen Hamburg vor und wurde durchgelassen. Allerdings
kam ein Beamter hinter ihm hergelaufen, was ihn vermuten ließ,
sein Dokument wäre wohl doch nicht ganz koscher. Mitnichten -
er wurde höflichst auf die Flughafenwache gebeten, wo man
alle Diensttuenden zusammentrommelte (nicht nur die in
Uniform), damit sie mal eines solch exotischen Passes
angesichtig wurden.
Post by Wolf gang P u f f e
Für eine Pressemeldung hat leider nicht gereicht.
Wozu hat es denn heute die beliebten sozialen Medien? Hm?
Immer diese Anstellerei - FR
Wilhelm Ernst
2017-03-07 18:01:53 UTC
Antworten
Permalink
Am Mon, 6 Mar 2017 03:10:31 -0800 (PST)hat Florian Ritter
Post by Florian Ritter
Ein Kommilitone war mit DDR-Paß nach Finnland (wo er auch heute
noch lebt) ausgereist. Jahre später zeigte er diesen Paß am
Flughafen Hamburg vor und wurde durchgelassen. Allerdings
kam ein Beamter hinter ihm hergelaufen, was ihn vermuten ließ,
sein Dokument wäre wohl doch nicht ganz koscher. Mitnichten -
er wurde höflichst auf die Flughafenwache gebeten, wo man
alle Diensttuenden zusammentrommelte (nicht nur die in
Uniform), damit sie mal eines solch exotischen Passes
angesichtig wurden.
Post by Wolf gang P u f f e
Für eine Pressemeldung hat leider nicht gereicht.
Wozu hat es denn heute die beliebten sozialen Medien? Hm?
Immer diese Anstellerei - FR
Habe ich Dich richtig verstanden?
Er hat (nach der Vereinigung) den DDR-Pass bei der Einreise in die BRD
benutzt und dieser wurde anerkannt?
Oder war es nicht doch vor dem Ende der DDR?
Fragend
Willi
Peter Veith
2017-03-07 18:07:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wilhelm Ernst
Er hat (nach der Vereinigung) den DDR-Pass bei der Einreise in die BRD
benutzt und dieser wurde anerkannt?
Ja, WIMRE galten die DDR-Pässe /-Persos bis 1994.

Veith
--
Dem Frieden verpflichtet:
http://www.DDR-Luftwaffe.de
René Marquardt
2017-03-07 18:53:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Wilhelm Ernst
Er hat (nach der Vereinigung) den DDR-Pass bei der Einreise in die BRD
benutzt und dieser wurde anerkannt?
Ja, WIMRE galten die DDR-Pässe /-Persos bis 1994.
Laut ND
https://www.neues-deutschland.de/artikel/530289.ddr-paesse-nur-bis-jahresende-gueltig.html
und Berliner Zeitung
http://www.berliner-zeitung.de/alte-ddr-ausweise-verlieren-bald-ihre-gueltigkeit-meldestelle-neuenhagen-wartet-auf-2-500-buerger-17005020

galten DDR-Paesse und -Personalausweise bis Ende 1995.
Peter Veith
2017-03-07 20:07:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Wilhelm Ernst
Er hat (nach der Vereinigung) den DDR-Pass bei der Einreise in die BRD
benutzt und dieser wurde anerkannt?
Ja, WIMRE galten die DDR-Pässe /-Persos bis 1994.
.... galten DDR-Paesse und -Personalausweise bis Ende 1995.
Danke, knapp daneben.

Leider hatte ich meine kurz vor dem Umtausch verloren, dann aber
wiedergefunden. Sie sind inzwischen zwar auch abgelaufen, aber dadurch
unbeschädigt :)

Veith
--
"Es wird keine Straflosigkeit geben, sobald es eine neue Regierung gibt"
Hillary Clinton
http://www.ddr-luftwaffe.de
Uwe Schickedanz
2017-03-07 20:11:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Peter Veith
Ja, WIMRE galten die DDR-Pässe /-Persos bis 1994.
.... galten DDR-Paesse und -Personalausweise bis Ende 1995.
Danke, knapp daneben.
Leider hatte ich meine kurz vor dem Umtausch verloren, dann aber
wiedergefunden. Sie sind inzwischen zwar auch abgelaufen, aber dadurch
unbeschädigt :)
Rotfl!


Gruß Uwe
--
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder
einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit.
Freiheit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden."
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Ronald Konschak
2017-03-08 17:11:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Peter Veith
Post by Wilhelm Ernst
Er hat (nach der Vereinigung) den DDR-Pass bei der Einreise in die BRD
benutzt und dieser wurde anerkannt?
Ja, WIMRE galten die DDR-Pässe /-Persos bis 1994.
.... galten DDR-Paesse und -Personalausweise bis Ende 1995.
Danke, knapp daneben.
Leider hatte ich meine kurz vor dem Umtausch verloren, dann aber
wiedergefunden. Sie sind inzwischen zwar auch abgelaufen, aber dadurch
unbeschädigt :)
Bei mir dasselbe. Ich habe Ausweis und Pass ablaufen lassen.
Wobei ich der Meinung war, dass nur der Personalausweis abläuft.
Der Pass sollte 10 Jahre gültig bleiben. Aber wie dem auch war,
ich habe nach Ablauf meiner DDR-Dokumente bis 2003 Kraft meiner
Geburtsurkunde und der Meldebescheinigung vom Ortsamt weiter-
exisitiert.

Ronald.
--
Wenn die Wahrheit zu schwach ist, sich zu verteidigen, muß sie zum Angriff
übergehen.
Bertolt Brecht
Wolf gang P u f f e
2017-03-07 20:40:04 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Wilhelm Ernst
Er hat (nach der Vereinigung) den DDR-Pass bei der Einreise in die BRD
benutzt und dieser wurde anerkannt?
Ja, WIMRE galten die DDR-Pässe /-Persos bis 1994.
WIMRE konnte man sich wahlweise einen Reisepass mit 1 Jahr oder 5 Jahre
Gültigkeit ausstellen lassen.
WIMRE schlug sich der Unterschied der Gültigkeit in der zu zahlenden
Gebühr für den Pass nieder.

W.
Wolf gang P u f f e
2017-03-07 20:55:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Peter Veith
Post by Wilhelm Ernst
Er hat (nach der Vereinigung) den DDR-Pass bei der Einreise in die BRD
benutzt und dieser wurde anerkannt?
Ja, WIMRE galten die DDR-Pässe /-Persos bis 1994.
WIMRE konnte man sich wahlweise einen Reisepass mit 1 Jahr oder 5 Jahre
Gültigkeit ausstellen lassen.
WIMRE schlug sich der Unterschied der Gültigkeit in der zu zahlenden
Gebühr für den Pass nieder.
W.
Habe gerade meinen Reisepass rausgesucht.
Ausgestellt exakt heute vor 27 Jahren mit 2 Jahren Gültigkeit.
Ich weiss nur noch, dass ich mich damals für die kürzere
Gültigkeitsdauer entschieden hatte, da ja die Volkskammerwahlen vor der
Tür standen und die Vereinigung abzusehen war.
Also, Gebühren gespart.

W.
Peter Veith
2017-03-07 21:41:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Habe gerade meinen Reisepass rausgesucht.
dito
Post by Wolf gang P u f f e
Ausgestellt exakt heute vor 27 Jahren mit 2 Jahren Gültigkeit.
Meiner ist im Dezember 1999 ungültig geworden.

Veith
--
"Wir sind erledigt", ist kein Statusbericht! (Hyperdrive)
http://ddr-luftwaffe.blogspot.de
René Marquardt
2017-03-07 22:27:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Wolf gang P u f f e
Habe gerade meinen Reisepass rausgesucht.
dito
Post by Wolf gang P u f f e
Ausgestellt exakt heute vor 27 Jahren mit 2 Jahren Gültigkeit.
Meiner ist im Dezember 1999 ungültig geworden.
...wäre im Dezember 1999 ungültig geworden, wenn nicht...
Peter Veith
2017-03-08 15:13:55 UTC
Antworten
Permalink
Am 07.03.2017 um 23:27 schrieb René Marquardt:

[DDR-Personaldokumente]
Post by René Marquardt
Post by Peter Veith
Meiner ist im Dezember 1999 ungültig geworden.
...wäre im Dezember 1999 ungültig geworden, wenn nicht...
... ungültig gemacht worden wäre!?

Veith
--
Lieber Reich ins Heim, als heim ins Reich!
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Frank Müller
2017-03-07 21:04:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Peter Veith
Post by Wilhelm Ernst
Er hat (nach der Vereinigung) den DDR-Pass bei der Einreise in die BRD
benutzt und dieser wurde anerkannt?
Ja, WIMRE galten die DDR-Pässe /-Persos bis 1994.
WIMRE konnte man sich wahlweise einen Reisepass mit 1 Jahr oder 5 Jahre
Gültigkeit ausstellen lassen.
Meiner war 1990 ausgestellt und hatte Gültigkeit bis 2000.
Post by Wolf gang P u f f e
WIMRE schlug sich der Unterschied der Gültigkeit in der zu zahlenden
Gebühr für den Pass nieder.
Kann sein, meiner kam damals 30 DDR-Mark.

Frank
Wolf gang P u f f e
2017-03-07 21:10:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Müller
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Peter Veith
Post by Wilhelm Ernst
Er hat (nach der Vereinigung) den DDR-Pass bei der Einreise in die BRD
benutzt und dieser wurde anerkannt?
Ja, WIMRE galten die DDR-Pässe /-Persos bis 1994.
WIMRE konnte man sich wahlweise einen Reisepass mit 1 Jahr oder 5 Jahre
Gültigkeit ausstellen lassen.
Meiner war 1990 ausgestellt und hatte Gültigkeit bis 2000.
Post by Wolf gang P u f f e
WIMRE schlug sich der Unterschied der Gültigkeit in der zu zahlenden
Gebühr für den Pass nieder.
Kann sein, meiner kam damals 30 DDR-Mark.
Dann waren wohl die Gültigkeitsdauer 2 und 10 Jahre.
Leider habe ich die separat ausgehändigte Gebührenmarke damals nicht in
meinem Pass eingeklebt. Kann sein, dass meiner 10M gekostet hatte.

W.
Matthias Opatz
2017-03-07 20:56:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wilhelm Ernst
Er hat (nach der Vereinigung) den DDR-Pass bei der Einreise in die BRD
benutzt und dieser wurde anerkannt?
Ich bin noch bis ca. 1997 mit DDR in mehreren Ländern gewesen.

Matthias
Florian Ritter
2017-03-08 17:39:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wilhelm Ernst
Post by Florian Ritter
Ein Kommilitone war mit DDR-Paß nach Finnland (wo er auch heute
noch lebt) ausgereist. Jahre später zeigte er diesen Paß am
Flughafen Hamburg vor und wurde durchgelassen. Allerdings
kam ein Beamter hinter ihm hergelaufen, was ihn vermuten ließ,
sein Dokument wäre wohl doch nicht ganz koscher. Mitnichten -
er wurde höflichst auf die Flughafenwache gebeten, wo man
alle Diensttuenden zusammentrommelte (nicht nur die in
Uniform), damit sie mal eines solch exotischen Passes
angesichtig wurden.
Habe ich Dich richtig verstanden?
Er hat (nach der Vereinigung) den DDR-Pass bei der Einreise in die BRD
benutzt und dieser wurde anerkannt?
Oder war es nicht doch vor dem Ende der DDR?
Es war > 10 a vor dem Mauerfall - FR
Ulf Kutzner
2021-01-02 11:19:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Florian Ritter
Post by Wilhelm Ernst
Post by Florian Ritter
Ein Kommilitone war mit DDR-Paß nach Finnland (wo er auch heute
noch lebt) ausgereist. Jahre später zeigte er diesen Paß am
Flughafen Hamburg vor und wurde durchgelassen. Allerdings
kam ein Beamter hinter ihm hergelaufen, was ihn vermuten ließ,
sein Dokument wäre wohl doch nicht ganz koscher. Mitnichten -
er wurde höflichst auf die Flughafenwache gebeten, wo man
alle Diensttuenden zusammentrommelte (nicht nur die in
Uniform), damit sie mal eines solch exotischen Passes
angesichtig wurden.
Habe ich Dich richtig verstanden?
Er hat (nach der Vereinigung) den DDR-Pass bei der Einreise in die BRD
benutzt und dieser wurde anerkannt?
Oder war es nicht doch vor dem Ende der DDR?
Es war > 10 a vor dem Mauerfall
Nun wurde von anderer Seite verbreitet, für gelernte DDRler sei Finnland nach
der CSSR und (zeitweise) VR Polen mit geringeren Ausreiseformalitäten zu
bereisen gewesen als alle anderen Zielländer. Da müßten doch die Finnen
darauf geachtet haben, wen sie wohin ausreisen lassen? Oder stempelte
die DDr-Vertretung in Helsinki nach eingehender Prüfung eine Westreiseerlaubnis
in den Paß? Moment, war der Mann im Rentenalter?

Gut, bei Zugvögel - Reise nach Inari wird völlig fiktional geschildert, daß
finnische Faßkontrollgruppen auch sehr pragmatisch vorgehen können.

Es bleibt die Zusatzfrage nach dem Reiseweg. Nur Direktflug Schönefeld - Helsinki?
Gab es Direktfähren irgendwo ab Rostock/Warnemünde/Sassnitz? Oder
schloss so eine Reiseerleichterung, so sie denn bestand, tatsächlich auch den Transit
über Warschau - Leningrad - Vyborg ein?
Peter Veith
2021-01-02 15:59:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ulf Kutzner
Nun wurde von anderer Seite verbreitet, für gelernte DDRler sei Finnland nach
der CSSR und (zeitweise) VR Polen mit geringeren Ausreiseformalitäten zu
bereisen gewesen als alle anderen Zielländer.
Die Einführung des visafreien Verkehrs begann 1969 [Chronik der
Enzyklopädie der DDR, S. 256, S. 273, S. 276 - 278, S. 482 (c)
* 28.11.[1969]
Abschluß eines Abkommens über gegenseitigen visafreien Reiseverkehr
zwischen der DDR und UdSSR in Berlin (Ost).
* 18.-20.9.[1971]
Freundschaftsbesuch einer Partei- und Regierungsdelegation der DDR
unter Leitung von Erich Honecker in Polen; Beschluß über visafreien
Reiseverkehr zwischen beiden Staaten.
* 22.12.[1971]
Bekanntgabe über den paß- und visafreien Reiseverkehr zwischen der DDR
und Polen ab 1.1.1972
* 15.1.[1972]
Einführung des paß- und visafreien Reiseverkehrs zwischen der DDR und
der CSSR
* 2.4.[1972]
Aufnahme des visafreien Reiseverkehrs zwischen der DDR und Rumänien
* 1.10.[1987]
Besuch des finnischen Ministerpräsidenten Mauno Koivisto in der DDR,
Abschluß eines Abkommens über den visafreien Reiseverkehr zwischen der
DDR und Finnland.
" ... in Zeiten der Entspannungspolitik und nach Lockerung der gegen
die DDR verhängten diplomatischen Blockade [hört, hört! Veith] gelang
[!!!] es dem Reisebüro - und später auch >Jugendtourist< -, Verträge
über touristische Auslandsreisen mit Agenturen u.a. in Finnland,
Schweden, Jugoslawien oder Österreich abzuschließen; die Reisen wurden
jedoch zu hohen Preisen angeboten. 1988 vermittelte es Auslandsreisen
für 1,1 Mio. DDR-Bürger."
[Lexikon der Organisationen und Institutionen: Reisebüro der Deutschen
Demokratischen Republik, S. 11. & Chronik der SBZ/DDR - Digitale
Bibliothek Band 32: Enzyklopädie der DDR, S. 9484]
Siehe auch S. 38 und 112 sowie 569 (BdL_Dok_Nr_10462_Bl_1-701-1.pdf;
32MB!) in
https://www.bstu.de/assets/bstu/content_migration/DE/Wissen/MfS-Dokumente/MfsUndGrenze/Grenzuebergangsstellen/1973-1980/BdL_Dok_Nr_10462_Bl_1-701.pdf
Post by Ulf Kutzner
Es bleibt die Zusatzfrage nach dem Reiseweg. Nur Direktflug Schönefeld - Helsinki?
Gab es Direktfähren irgendwo ab Rostock/Warnemünde/Sassnitz? Oder
schloss so eine Reiseerleichterung, so sie denn bestand, tatsächlich auch den Transit
über Warschau - Leningrad - Vyborg ein?
Veith
--
"Wessen sollen wir uns rühmen, wenn nicht der DDR", Peter Hacks.
http://www.DDR-LUFTWAFFE.de
Ulf Kutzner
2021-01-05 11:04:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Ulf Kutzner
Nun wurde von anderer Seite verbreitet, für gelernte DDRler sei Finnland nach
der CSSR und (zeitweise) VR Polen mit geringeren Ausreiseformalitäten zu
bereisen gewesen als alle anderen Zielländer.
Die Einführung des visafreien Verkehrs begann 1969 [Chronik der
Enzyklopädie der DDR, S. 256, S. 273, S. 276 - 278, S. 482 (c)
* 28.11.[1969]
Abschluß eines Abkommens über gegenseitigen visafreien Reiseverkehr
zwischen der DDR und UdSSR in Berlin (Ost).
* 18.-20.9.[1971]
Freundschaftsbesuch einer Partei- und Regierungsdelegation der DDR
unter Leitung von Erich Honecker in Polen; Beschluß über visafreien
Reiseverkehr zwischen beiden Staaten.
* 22.12.[1971]
Bekanntgabe über den paß- und visafreien Reiseverkehr zwischen der DDR
und Polen ab 1.1.1972
* 15.1.[1972]
Einführung des paß- und visafreien Reiseverkehrs zwischen der DDR und
der CSSR
* 2.4.[1972]
Aufnahme des visafreien Reiseverkehrs zwischen der DDR und Rumänien
* 1.10.[1987]
Besuch des finnischen Ministerpräsidenten Mauno Koivisto in der DDR,
Abschluß eines Abkommens über den visafreien Reiseverkehr zwischen der
DDR und Finnland.
Schon, aber brauchte der gelernte DDR-ler einen Reisepaß
oder aber/und eine Anlage für den visafreien Reiseverkehr,
die er bei seinen eigenen Behörden umständlich und durchaus
ohne Erfolgsgarantie zu beantragen hatte?
Post by Peter Veith
Post by Ulf Kutzner
" ... in Zeiten der Entspannungspolitik und nach Lockerung der gegen
die DDR verhängten diplomatischen Blockade [hört, hört! Veith] gelang
[!!!] es dem Reisebüro - und später auch >Jugendtourist< -, Verträge
über touristische Auslandsreisen mit Agenturen u.a. in Finnland,
Schweden, Jugoslawien oder Österreich abzuschließen; die Reisen wurden
jedoch zu hohen Preisen angeboten. 1988 vermittelte es Auslandsreisen
für 1,1 Mio. DDR-Bürger."
Vermutlich hauptsächlich in andere Zielländer.
Post by Peter Veith
Post by Ulf Kutzner
[Lexikon der Organisationen und Institutionen: Reisebüro der Deutschen
Demokratischen Republik, S. 11. & Chronik der SBZ/DDR - Digitale
Bibliothek Band 32: Enzyklopädie der DDR, S. 9484]
Siehe auch S. 38 und 112 sowie 569 (BdL_Dok_Nr_10462_Bl_1-701-1.pdf;
32MB!) in
https://www.bstu.de/assets/bstu/content_migration/DE/Wissen/MfS-Dokumente/MfsUndGrenze/Grenzuebergangsstellen/1973-1980/BdL_Dok_Nr_10462_Bl_1-701.pdf
Post by Ulf Kutzner
Es bleibt die Zusatzfrage nach dem Reiseweg. Nur Direktflug Schönefeld - Helsinki?
Gab es Direktfähren irgendwo ab Rostock/Warnemünde/Sassnitz? Oder
schloss so eine Reiseerleichterung, so sie denn bestand, tatsächlich auch den Transit
über Warschau - Leningrad - Vyborg ein?
Die Frage ist noch offen.

Im übrigen danke ich Dir für die Auflistung.
Peter Veith
2021-01-05 19:49:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ulf Kutzner
Post by Ulf Kutzner
* 1.10.[1987]
Besuch des finnischen Ministerpräsidenten Mauno Koivisto in der DDR,
Abschluß eines Abkommens über den visafreien Reiseverkehr zwischen der
DDR und Finnland.
Schon, aber brauchte der gelernte DDR-ler einen Reisepaß
oder aber/und eine Anlage für den visafreien Reiseverkehr,
die er bei seinen eigenen Behörden umständlich und durchaus
ohne Erfolgsgarantie zu beantragen hatte?
Nur den Personalausweis.

Eine "Anlage" kenne ich nur für den Geldumtausch, die in der Perso
eingeklebt wurde. Die gab es bei der Staatsbank der DDR.

Etwas anderes ist mir auch für organisierte Reisen das Land der Väter
unbekannt. Da wurde alles über der das Reisebüro / Jugendtourist geregelt.

Ich gehe bis zum Gegenbeweis davon aus, das für den Grenzübertritt bei
"visafreien Reiseverkehr" der Personalausweis (+ dessen Anlage für
Geldumtausch) reichte.
Post by Ulf Kutzner
Post by Ulf Kutzner
Es bleibt die Zusatzfrage nach dem Reiseweg.
Die Frage ist noch offen.
Das wäre die Praxis ... ich tippe auf "lediglich" organisierte reisen.
Post by Ulf Kutzner
Im übrigen danke ich Dir für die Auflistung.
Immer wieder gern.

Veith
--
"Wessen sollen wir uns rühmen, wenn nicht der DDR" Peter Hacks.
http://www.DDR-LUFTWAFFE.de
Martin Funder
2021-01-06 08:42:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Ulf Kutzner
Post by Ulf Kutzner
* 1.10.[1987]
Besuch des finnischen Ministerpräsidenten Mauno Koivisto in der DDR,
Abschluß eines Abkommens über den visafreien Reiseverkehr zwischen der
DDR und Finnland.
Schon, aber brauchte der gelernte DDR-ler einen Reisepaß
oder aber/und eine Anlage für den visafreien Reiseverkehr,
die er bei seinen eigenen Behörden umständlich und durchaus
ohne Erfolgsgarantie zu beantragen hatte?
Nur den Personalausweis.
"visafrei" meint nur, dass die länder gegenseitig auf einreisevisa
verzichten. d.h., ein ddr-bürger konnte in finnland einreisen, ohne
dafür ein finnisches visum zu benötigen, und finnen konnten in die ddr
einreisen, ohne ein ddr-visum zu benötigen.

ob der jeweilige staat die eigenen bürger in das andere land ausreisen
lässt, steht auf einem anderen blatt. auch, ob man dafür den pass oder
den pa braucht.

es gab ja durchaus eine ganze reihe ddr-bürger in unmittelbarer nähe zur
finnischen grenze -- ddr-studenten in leningrad z.b. es ist nicht
bekannt, dass einer von denen vor der maueröffnung eine spritztour nach
helsinki machen konnte.

mfg, martin

Thomas Lorenz
2017-03-06 22:10:18 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Als ich meinen rosa DDR-Führerschein vorzeigte, erhellten sich die
Gesichtszüge des Beamten und er rief auch seinen Kollegen herbei.
Es gab noch ein kurzes nettes Gespäch, ob und wie selten diese Papiere
heutzutage geworden sind. Für eine Pressemeldung hat leider nicht
gereicht.
Na so selten sind die auch nicht. Nur die komischen, grauen Pappdingens,
doppelt so groß wie der rosa Lappen, mit einem ordentlich großen Adler
drauf und innen beschriebener Genehmigung zum Führen irgendwelcher
Verbrennungsmotoren, ... die sind selten geworden.

Apropos. Gülten diese auch für E-Fahrzeuge?

MfG
Thomas
Loading...