Discussion:
Es war nicht alles schlecht
(zu alt für eine Antwort)
klaus reile
2021-03-31 07:57:38 UTC
Permalink
"Vor der Wiedervereinigung mussten Justiz und Strafvollzug der beiden
deutschen Staaten aneinander angepasst werden. Verantwortliche
entschieden, wer in der DDR zu Unrecht verurteilt worden war, wer
freikommen sollte. Es gab Entscheidungen mit schrecklichen Folgen.

In den gerade mal elf Monaten zwischen Mauerfall und Wiedervereinigung
standen die Zeichen auf Freiheit. Tausende politische Gefangene kamen
aus den DDR-Gefängnissen frei. Allerdings galten die Straferlasse aber
teilweise auch für gefährliche Gewalttäter. Für sie öffneten sich die
Tore der Haftanstalten - entweder, weil man sie begnadigte, oder, weil
ihre Schuld nach den Gesetzen der Bundesrepublik abgegolten war.

Einer von ihnen ist Klaus-Dieter S., ein Mann, der schon zu DDR-Zeiten
eine Frau missbraucht und ermordet hatte. Er habe keinerlei Zeit
gehabt, so S., sich auf die Entlassung ins wiedervereinigte Deutschland
vorzubereiten - an einem Freitagnachmittag wurde ihm mitgeteilt, dass
er am folgenden Montag entlassen würde. S. überfiel in den 90er-Jahren
in Westdeutschland mehrere Frauen und ermordete eine weitere. Bis heute
sitzt er im Maßregelvollzug in einer forensischen Psychiatrie.

Ein anderer Fall ist Herbert M., der bereits in der DDR in den
50er-Jahren ein fünfjähriges Mädchen tötete, später eine junge Frau. In
der Wendezeit wurde er begnadigt, kam Ende September 1990 frei und
tötete nur ein gutes Jahr später wieder: In der Silvesternacht 1991/92
sollte er auf zwei kleine Mädchen aufpassen, die vier und fünf Jahre
alten Töchter einer Bekannten, und ermordete diese am Ende bestialisch.

Wieso konnten gewalttätige Verbrecher entlassen werden? Antworten sucht
der Film mithilfe eines forensischen Psychiaters, aber auch bei den
damals verantwortlichen Politikern."

https://www.zdf.de/dokumentation/zdf-history/der-mauerfall-live-102.html

Lebenslänglich war wohl lebenslänglich. Sieht man den Film, kann man
sich nur an den Kopf fassen und sich wundern, wie solche Dinge
passieren konnten. Dazu kommt, zwei Menschen könnten heute noch leben.
Und die Entscheider von damals? Ob die ruhig schlafen können?

Ich habe einen ähnlichen Fall erlebt. Ein Bekannter, der in NRW als
Bewährungshelfer arbeitete, fragte mich, ob ich einen ehemaligen
freigekauften Häftling aus der DDR bei mir einstellen könnte. Meine
Frage nach dem Delikt: Politisch. Ich stellte den ein. Nach 2 Wochen
verschwand der, nachdem er mir erzählte, die hätten eine Polizeiwache
überfallen, um an die Waffen zu kommen. Anscheinend wurden Kriminelle
zu politischen Häftlingen umdeklariert.

Das Schlimme, man lernt in diesem Land niemals dazu. Wieder werden
'Flüchtlinge' unter ganz falschen Voraussetzungen hierher geholt.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als auch nur einen einzigen Grünen im Ort
Ronald Konschak
2021-03-31 08:24:48 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Anscheinend wurden Kriminelle
zu politischen Häftlingen umdeklariert.
Zwei Gründe: Erstens wollte die DDR poltische Häftlinge
in die BRD "verkaufen". Das war eine Devisenquelle, also
hat man gewöhnliche Verbrecher zu politischen Häftlingen
gemacht. Zweitens haben sich ehemalige, in der DDR
verurteilte Straftäter als politsch Verfolgte ausgegeben,
um an die Entschädigungszahlungen zu kommen, die nach der
Wende von der BRD ausgereicht wurden. Der Nachweis über
den Straftatbestand wurde kaum nachgeprüft. Die BRD-
Behörden haben damit billigend in Kauf genommen, dass
sich jeder Taschendieb als politischer Häftling ausgeben
konnte. Das hilft schließlich deren eigener Propaganda,
die man in letzter Zeit gehäuft hier in der Gruppe
wiederfindet.

Ronald.
--
Kdo chce psa bít, hůl si vždy najde.
klaus reile
2021-03-31 08:44:50 UTC
Permalink
On Wed, 31 Mar 2021 10:24:48 +0200
Post by Ronald Konschak
Post by klaus reile
Anscheinend wurden Kriminelle
zu politischen Häftlingen umdeklariert.
Zwei Gründe: Erstens wollte die DDR poltische Häftlinge
in die BRD "verkaufen". Das war eine Devisenquelle, also
hat man gewöhnliche Verbrecher zu politischen Häftlingen
gemacht. Zweitens haben sich ehemalige, in der DDR
verurteilte Straftäter als politsch Verfolgte ausgegeben,
um an die Entschädigungszahlungen zu kommen, die nach der
Wende von der BRD ausgereicht wurden. Der Nachweis über
den Straftatbestand wurde kaum nachgeprüft. Die BRD-
Behörden haben damit billigend in Kauf genommen, dass
sich jeder Taschendieb als politischer Häftling ausgeben
konnte. Das hilft schließlich deren eigener Propaganda,
die man in letzter Zeit gehäuft hier in der Gruppe
wiederfindet.
Ronald.
Das bestätigt zumindest die von mir im beschriebenen Fall gemachten
Erfahrungen.

Eine weitere Erfahrung /Erkenntnis, mal abgesehen von der oben
genannten Sendung scheint in der DDR doch alles schlecht gewesen zu
sein. Oder kennt jemand eine Sendung, in der etwas Positives aus der
DDR berichtet wird?

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als auch nur einen einzigen Grünen im Ort
Arno Welzel
2021-03-31 11:28:52 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Eine weitere Erfahrung /Erkenntnis, mal abgesehen von der oben
genannten Sendung scheint in der DDR doch alles schlecht gewesen zu
sein. Oder kennt jemand eine Sendung, in der etwas Positives aus der
DDR berichtet wird?
Diverse "Ostalgie"-Sendungen gab's doch und wenn man im Netz nach
"Erinnerungen an die DDR" sucht, findet man nicht nur negative Berichte.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
Gunter Kühne
2021-03-31 15:03:59 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by klaus reile
Anscheinend wurden Kriminelle
zu politischen Häftlingen umdeklariert.
Zwei Gründe: Erstens wollte die DDR poltische Häftlinge
in die BRD "verkaufen". Das war eine Devisenquelle, also
hat man gewöhnliche Verbrecher zu politischen Häftlingen
gemacht. Zweitens haben sich ehemalige, in der DDR
verurteilte Straftäter als politsch Verfolgte ausgegeben,
um an die Entschädigungszahlungen zu kommen, die nach der
Wende von der BRD ausgereicht wurden. Der Nachweis über
den Straftatbestand wurde kaum nachgeprüft. Die BRD-
Behörden haben damit billigend in Kauf genommen, dass
sich jeder Taschendieb als politischer Häftling ausgeben
konnte. Das hilft schließlich deren eigener Propaganda,
die man in letzter Zeit gehäuft hier in der Gruppe
wiederfindet.
Ronald.
Ich denke da sofort an den ROSA Riesen. Dafür will ja bis heute keiner
verantwortlich sein.
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Ronald Konschak
2021-03-31 18:22:12 UTC
Permalink
Post by Gunter Kühne
Ich denke da sofort an den ROSA Riesen. Dafür will ja bis heute keiner
verantwortlich sein.
Der letzte Mörder, der in einem zivilen Strafprozeß zur
Todesstrafe verurteilt wurde, die dann zu lebenslanger Haft
umgewandelt wurde, hat wenige Monate nach seiner Entlassung
in Rathenow eine junge Frau umgebracht. Tatmotiv und Hergang
waren seiner ersten Tat sehr ähnlich.

Ronald.
--
Kdo chce psa bít, hůl si vždy najde.
Frank Möller
2021-03-31 15:32:49 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by klaus reile
Anscheinend wurden Kriminelle
zu politischen Häftlingen umdeklariert.
Zwei Gründe: Erstens wollte die DDR poltische Häftlinge
in die BRD "verkaufen". Das war eine Devisenquelle, also
hat man gewöhnliche Verbrecher zu politischen Häftlingen
gemacht. Zweitens haben sich ehemalige, in der DDR
verurteilte Straftäter als politsch Verfolgte ausgegeben,
um an die Entschädigungszahlungen zu kommen, die nach der
Wende von der BRD ausgereicht wurden. Der Nachweis über
den Straftatbestand wurde kaum nachgeprüft. Die BRD-
Behörden haben damit billigend in Kauf genommen, dass
sich jeder Taschendieb als politischer Häftling ausgeben
konnte. Das hilft schließlich deren eigener Propaganda,
die man in letzter Zeit gehäuft hier in der Gruppe
wiederfindet.
Sicher werden Du und der Veith mit Assistenz des glorreichen Hilfs-Bullen
unter Vorlage etlicher Schriften (voller Tatsachenverdrehungen, versteht
sich) in Kürze "beweisen", daß es in der Tätärä ja gar keine politischen
Häftlinge gab (bis auf Havemann vielleicht, aber der war ja "nur" zu Hause
und dort wurde er doch - Gott sei Dank - von unserer Mutti bewacht). Wann
werden wir also mit Deiner alle bereichernden Expertise rechnen dürfen?

--
René Marquardt
2021-04-01 17:11:04 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by klaus reile
Anscheinend wurden Kriminelle
zu politischen Häftlingen umdeklariert.
Zwei Gründe: Erstens wollte die DDR poltische Häftlinge
in die BRD "verkaufen".
Warum ist die Anfuehrungszeichen?
Ronald Konschak
2021-04-01 18:05:10 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Ronald Konschak
Post by klaus reile
Anscheinend wurden Kriminelle
zu politischen Häftlingen umdeklariert.
Zwei Gründe: Erstens wollte die DDR poltische Häftlinge
in die BRD "verkaufen".
Warum ist die Anfuehrungszeichen?
Weil die welche uebrig sein.

Der Verkauf ist eine Handlung, bei der Gegenstände und/oder
Wertzeichen ihren Eigentümer wechseln. Nachdem die Leibeigen-
schaft in deutschen Landen schon länger abgeschafft ist,
können Menschen nicht ihren Eigentümer wechseln. Deswegen
ist die Abschiebung von Strafgefangenen in die BRD bei
gleichzeitiger Vergütung in entgegengestzter Richtung kein
Verkauf im Sinne der Definition, sondern ein umgangssprachlicher
Begriff dafür.

Ronald.
--
Kdo chce psa bít, hůl si vždy najde.
Bernd Ullrich
2021-04-01 20:07:22 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by René Marquardt
Post by Ronald Konschak
Post by klaus reile
Anscheinend wurden Kriminelle
zu politischen Häftlingen umdeklariert.
Zwei Gründe: Erstens wollte die DDR poltische Häftlinge
in die BRD "verkaufen".
Warum ist die Anfuehrungszeichen?
Weil die welche uebrig sein.
-------------------------------------
Post by Ronald Konschak
Der Verkauf ist eine Handlung, bei der Gegenstände und/oder
Wertzeichen ihren Eigentümer wechseln. Nachdem die Leibeigen-
schaft in deutschen Landen schon länger abgeschafft ist,
können Menschen nicht ihren Eigentümer wechseln. Deswegen
ist die Abschiebung von Strafgefangenen in die BRD bei
gleichzeitiger Vergütung in entgegengestzter Richtung kein
Verkauf im Sinne der Definition, sondern ein umgangssprachlicher
Begriff dafür.
https://www.adenauercampus.de/ddrtutorium/staat-und-gesellschaft/der-haeftlingsfreikauf-aus-der-ddr


"Die Bundesregierung der Bundesrepublik begann 1963 über einen Kontakt
zwischen zwei Berliner Rechtsanwälten, in Geheimverhandlungen politische
Häftlinge für materielle Gegenleistungen freizukaufen. "

Wer hat was begonnenn...?
Lars Gebauer
2021-03-31 08:55:49 UTC
Permalink
Post by klaus reile
https://www.zdf.de/dokumentation/zdf-history/der-mauerfall-live-102.html
Lebenslänglich war wohl lebenslänglich. Sieht man den Film, kann man
sich nur an den Kopf fassen und sich wundern, wie solche Dinge
passieren konnten. Dazu kommt, zwei Menschen könnten heute noch leben.
Und die Entscheider von damals? Ob die ruhig schlafen können?
Warum denn nicht?

Es war doch völlig klar, daß eine derartige Hau-Ruck-Transformation
enorme Reibungsverluste produzieren würde. Jede andere Annahme wäre
vollständig naiv gewesen.

Das Dumme ist nur, daß eine sorgfältiger abgewognen, länger dauernde
Transformation ebenso Reibungsverluste produziert hätte. Nur halt eben
andere aber eventuell sogar mehr.
--
"Wenn Du mich morgen früh vor 09:00 Uhr weckst, kriegst Du Riesenärger."
"Und wenn das Haus brennt?"
"Wenn Du das Haus anzündest, erst recht!!"
klaus reile
2021-03-31 09:29:37 UTC
Permalink
On Wed, 31 Mar 2021 10:55:49 +0200
Post by Lars Gebauer
Post by klaus reile
https://www.zdf.de/dokumentation/zdf-history/der-mauerfall-live-102.html
Lebenslänglich war wohl lebenslänglich. Sieht man den Film, kann man
sich nur an den Kopf fassen und sich wundern, wie solche Dinge
passieren konnten. Dazu kommt, zwei Menschen könnten heute noch
leben. Und die Entscheider von damals? Ob die ruhig schlafen können?
Warum denn nicht?
Der Mörder aus dem Film wurde nach 3,5 Jahren Haft trotz
lebenslängliche Freiheitsstrafe vorzeitig entlassen und hat danach
wieder unschuldige Menschen umgebracht. Hätte ich seine Freilassung
entschieden, hätte ich mir den Rest meines Lebens Vorwürfe gemacht. Bin
ich etwa zu sensibel? Für den Job eines Politikers, der die
(Mit)Verantwortung für die Bevölkerung hat, wahrscheinlich ja.
Post by Lars Gebauer
Es war doch völlig klar, daß eine derartige Hau-Ruck-Transformation
enorme Reibungsverluste produzieren würde. Jede andere Annahme wäre
vollständig naiv gewesen.
Das Dumme ist nur, daß eine sorgfältiger abgewognen, länger dauernde
Transformation ebenso Reibungsverluste produziert hätte. Nur halt
eben andere aber eventuell sogar mehr.
Das ist wahrscheinlich so.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als auch nur einen einzigen Grünen im Ort
Frank Möller
2021-03-31 15:32:21 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Post by Lars Gebauer
Es war doch völlig klar, daß eine derartige Hau-Ruck-Transformation
enorme Reibungsverluste produzieren würde. Jede andere Annahme wäre
vollständig naiv gewesen.
Das Dumme ist nur, daß eine sorgfältiger abgewognen, länger dauernde
Transformation ebenso Reibungsverluste produziert hätte. Nur halt
eben andere aber eventuell sogar mehr.
Das ist wahrscheinlich so.
Das wäre nicht nur wahrscheinlich gewesen, sondern absolut sicher. Z. B.
wurde bereits im Februar 1990 (also gerade einmal 3 Monate nach dem 9.
November 1989!) ein Ärztemangel im Osten sichtbar.

Das waren die, die immer am ungeniertesten ihr SED-Parteibuch geschwungen
und Lippenbekenntnisse geträllert haben, wenn es darum ging, ihre
Privilegien zu ergattern und zu wahren. Dieselben Figuren sind quasi über
Nacht zu hemmungslosen Wendehälsen mutiert und haben sich unverzüglich in
den Westen verpißt, sobald es "gefahrlos" möglich war. Da hat man dann so
schnell wie möglich eine Westanstellung und natürlich das dazugehörende
Gehalt gesucht.

--
Gunter Kühne
2021-04-01 17:12:14 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Post by klaus reile
Post by Lars Gebauer
Es war doch völlig klar, daß eine derartige Hau-Ruck-Transformation
enorme Reibungsverluste produzieren würde. Jede andere Annahme wäre
vollständig naiv gewesen.
Das Dumme ist nur, daß eine sorgfältiger abgewognen, länger dauernde
Transformation ebenso Reibungsverluste produziert hätte. Nur halt
eben andere aber eventuell sogar mehr.
Das ist wahrscheinlich so.
Das wäre nicht nur wahrscheinlich gewesen, sondern absolut sicher. Z. B.
wurde bereits im Februar 1990 (also gerade einmal 3 Monate nach dem 9.
November 1989!) ein Ärztemangel im Osten sichtbar.
Das waren die, die immer am ungeniertesten ihr SED-Parteibuch geschwungen
und Lippenbekenntnisse geträllert haben, wenn es darum ging, ihre
Privilegien zu ergattern und zu wahren. Dieselben Figuren sind quasi über
Nacht zu hemmungslosen Wendehälsen mutiert und haben sich unverzüglich in
den Westen verpißt, sobald es "gefahrlos" möglich war. Da hat man dann so
schnell wie möglich eine Westanstellung und natürlich das dazugehörende
Gehalt gesucht.
Meinst du jetzt so was wie die Intendantin des MDR oder Mutti?
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Frank Möller
2021-04-05 15:13:21 UTC
Permalink
Post by Gunter Kühne
Post by Frank Möller
Post by klaus reile
Post by Lars Gebauer
Das Dumme ist nur, daß eine sorgfältiger abgewognen, länger dauernde
Transformation ebenso Reibungsverluste produziert hätte. Nur halt
eben andere aber eventuell sogar mehr.
Das ist wahrscheinlich so.
Das wäre nicht nur wahrscheinlich gewesen, sondern absolut sicher. Z. B.
wurde bereits im Februar 1990 (also gerade einmal 3 Monate nach dem 9.
November 1989!) ein Ärztemangel im Osten sichtbar.
Das waren die, die immer am ungeniertesten ihr SED-Parteibuch geschwungen
und Lippenbekenntnisse geträllert haben, wenn es darum ging, ihre
Privilegien zu ergattern und zu wahren. Dieselben Figuren sind quasi über
Nacht zu hemmungslosen Wendehälsen mutiert und haben sich unverzüglich in
den Westen verpißt, sobald es "gefahrlos" möglich war. Da hat man dann so
schnell wie möglich eine Westanstellung und natürlich das dazugehörende
Gehalt gesucht.
Meinst du jetzt so was wie die Intendantin des MDR oder Mutti?
Sag bloß, die machen auch noch einen auf Arzt?

--
Frank Möller
2021-03-31 16:00:21 UTC
Permalink
Post by klaus reile
https://www.zdf.de/dokumentation/zdf-history/der-mauerfall-live-102.html
Lebenslänglich war wohl lebenslänglich. Sieht man den Film, kann man
sich nur an den Kopf fassen und sich wundern, wie solche Dinge
passieren konnten. ...
Wenn da irgendwelche Sesselfurzer zu der Einschätzung kommen, bei
soundsovielen Fällen wäre eine rechtsstaatliche Vorgehensweise nicht so
recht nachzuvollziehen, dann sind da auch solche Fälle mit
"durchgerutscht". Ich finde das nicht gut, aber so ist es bei solchen
gewaltigen Umbrüchen.
Post by klaus reile
[...]
Ich habe einen ähnlichen Fall erlebt. Ein Bekannter, der in NRW als
Bewährungshelfer arbeitete, fragte mich, ob ich einen ehemaligen
freigekauften Häftling aus der DDR bei mir einstellen könnte. Meine
Frage nach dem Delikt: Politisch.
Wann war das? Vor oder nach der Wende?

Und wie kam der zu dieser Aussage? Was heißt das _genau_?

War das am Ende nur Hörensagen, weil der betreffende Typ das als "Narrativ"
(wie man das heute so nennt) so vor sich hergetragen hat?

Nur mal so BTW: Wer vor der Wende als Häftling in Gießen ankam, wurde z. B.
erkennungsdienstlich vom BND behandelt. Jedenfalls war das Anfang der 80er
so. Das nur mal so als kleines Beispiel für die großmäuligen
Arschgesichter, die jetzt hier aus den Löchern kriechen und anklingen
lassen wollen, politische Häftlinge hätte es dann in der Tätärä wohl gar
nicht gegeben.

Außerdem war und ist es keineswegs eine einfache Sache, an eine
"10.4-Bescheinigung" zu kommen.

Im übrigen kenne ich einen Fall, der nach Einführunge des § 17a StrRehaG
einen diesbezüglichen Antrag stellte und sich eine schallende Watschn
geholt hat. Der gute Mann war wg. groben Unfugs verurteilt worden, weil er
an einem 1. Mai sich in irgendeiner Phantasieuniform auf einer Kruezung
postiert hatte, Fähnchen schwenkte und den Mai-Umzug in eine falsche
Richtung dirigierte, wo die dann irgendwann merkten, daß sie komplett
falsch waren.

Dafür ist er etwas mehr als 6 Monate eingefahren und wollte sich eben nach
Einführung des 17a eine diesbezgl. Zuwendung genehmigen lassen. War nix.

Kurz und gut: Vor dem Hintergrund meiner persönlichen Erfahrungen gehe ich
davon aus, daß es tatsächlich einige gabe, die es geschafft haben, trotz
krimineller Verghangenheit als politisch in den Westen entlassen zu werden.
Schließlich konnte man auch im Knast einen Ausreiseantrag stellen.
Gleichwohl gehe ich davon aus, daß das a) sehr begrenzte Fälle waren und b)
nach der Wende letztlich die meisten davon aufgeflogen sind.

--
klaus reile
2021-03-31 19:15:52 UTC
Permalink
On Wed, 31 Mar 2021 18:00:21 +0200
Post by Frank Möller
Post by klaus reile
[...]
Ich habe einen ähnlichen Fall erlebt. Ein Bekannter, der in NRW als
Bewährungshelfer arbeitete, fragte mich, ob ich einen ehemaligen
freigekauften Häftling aus der DDR bei mir einstellen könnte. Meine
Frage nach dem Delikt: Politisch.
Wann war das? Vor oder nach der Wende?
Vor der Wende.
Post by Frank Möller
Und wie kam der zu dieser Aussage? Was heißt das _genau_?
War das am Ende nur Hörensagen, weil der betreffende Typ das als
"Narrativ" (wie man das heute so nennt) so vor sich hergetragen hat?
Nur mal so BTW: Wer vor der Wende als Häftling in Gießen ankam, wurde
z. B. erkennungsdienstlich vom BND behandelt. Jedenfalls war das
Anfang der 80er so. Das nur mal so als kleines Beispiel für die
großmäuligen Arschgesichter, die jetzt hier aus den Löchern kriechen
und anklingen lassen wollen, politische Häftlinge hätte es dann in
der Tätärä wohl gar nicht gegeben.
Ich war '62 in Giessen. Als ganz normaler Über-die-Mauer-Hopser. Ich
habe in einer Stadt in der DDR gewohnt, in der es viel russisches
Militär gab. In Giessen habe ich einige Dienststellen durchlaufen
müssen und ich habe auch nicht vergessen, was man mir alles 'einreden'
wollte. Den Göttern sei es gedankt, ich hatte die ganze Zeit im
Hinterkopf, dass meine Familie weiterhin in der DDR leben muss.
Und ich habe auch nicht vergessen, dass einige Dienststellen sich
durchaus erkenntlich zeigten, so als Gegenleistung. Ich ging leer aus.

Aber wenn Du da auch warst, wirst Du das ja alles wissen.

Klaus
Post by Frank Möller
Außerdem war und ist es keineswegs eine einfache Sache, an eine
"10.4-Bescheinigung" zu kommen.
Im übrigen kenne ich einen Fall, der nach Einführunge des § 17a
StrRehaG einen diesbezüglichen Antrag stellte und sich eine
schallende Watschn geholt hat. Der gute Mann war wg. groben Unfugs
verurteilt worden, weil er an einem 1. Mai sich in irgendeiner
Phantasieuniform auf einer Kruezung postiert hatte, Fähnchen
schwenkte und den Mai-Umzug in eine falsche Richtung dirigierte, wo
die dann irgendwann merkten, daß sie komplett falsch waren.
Dafür ist er etwas mehr als 6 Monate eingefahren und wollte sich eben
nach Einführung des 17a eine diesbezgl. Zuwendung genehmigen lassen.
War nix.
Kurz und gut: Vor dem Hintergrund meiner persönlichen Erfahrungen
gehe ich davon aus, daß es tatsächlich einige gabe, die es geschafft
haben, trotz krimineller Verghangenheit als politisch in den Westen
entlassen zu werden. Schließlich konnte man auch im Knast einen
Ausreiseantrag stellen. Gleichwohl gehe ich davon aus, daß das a)
sehr begrenzte Fälle waren und b) nach der Wende letztlich die
meisten davon aufgeflogen sind.
--
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als auch nur einen einzigen Grünen im Ort
Chr. Maercker
2021-03-31 22:10:46 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Kurz und gut: Vor dem Hintergrund meiner persönlichen Erfahrungen gehe ich
davon aus, daß es tatsächlich einige gabe, die es geschafft haben, trotz
krimineller Verghangenheit als politisch in den Westen entlassen zu werden.
... oder vom MfS Richtung Westen entlassen *wurden*? Mit "Auflage"
versteht sich. Dass Kriminelle zu IMs erpresst wurden, ist bekannt. Ob
sie auch "Kundschafter" werden durften, weiß ich nicht.
Und es gab Leute, bei denen schwer zwischen kriminell und politisch zu
unterscheiden war, wie der Fall Weinhold.
--
CU Chr. Maercker.
Lars Gebauer
2021-04-01 08:46:59 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Und es gab Leute, bei denen schwer zwischen kriminell und politisch zu
unterscheiden war, wie der Fall Weinhold.
Wie meinen?! Politisch motivierter Mord ist kein Mord?
--
"Wenn Du mich morgen früh vor 09:00 Uhr weckst, kriegst Du Riesenärger."
"Und wenn das Haus brennt?"
"Wenn Du das Haus anzündest, erst recht!!"
Chr. Maercker
2021-04-04 22:08:22 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Wie meinen?! Politisch motivierter Mord ist kein Mord?
Das Sein bestimmt das Bewusstsein: Verbrecher sind bisweilen Produkte
gesellschaftlicher Verhältnisse. Das ist nicht nur im Kapitalismus so.
--
CU Chr. Maercker.
Frank Möller
2021-04-05 11:03:18 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by Lars Gebauer
Wie meinen?! Politisch motivierter Mord ist kein Mord?
Das Sein bestimmt das Bewusstsein: Verbrecher sind bisweilen Produkte
gesellschaftlicher Verhältnisse. Das ist nicht nur im Kapitalismus so.
Seltsam, daß der werte Genosse Hilfs-VoPo jetzt so tut, als wüßte er das
nicht. Gerade für _den_ sind die politisch motivierten Massenmorde an der
Mauer ja keine Morde, sondern einfach nur "natürlich schön".

--
Achim Ebeling
2021-04-05 11:45:02 UTC
Permalink
... die politisch motivierten Massenmorde an der
Mauer...
Massenmord, so so.
Schreibt hier der Blinde von der Farbe?
--
Bis denne
Achim
Frank Möller
2021-04-05 11:54:05 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
... die politisch motivierten Massenmorde an der
Mauer...
Massenmord, so so.
Für echte Stalinisten sind mehrere hundert Erschossene natürlich gerade
mal ein Kindergeburtstag, wissen wir doch.
Post by Achim Ebeling
Schreibt hier der Blinde von der Farbe?
--
Achim Ebeling
2021-04-05 16:51:29 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Post by Achim Ebeling
... die politisch motivierten Massenmorde an der
Mauer...
Massenmord, so so.
Für echte Stalinisten sind mehrere hundert Erschossene natürlich gerade
mal ein Kindergeburtstag, wissen wir doch.
Stali...was?

Sie reden wirr!
--
Bis denne
Achim
Frank Möller
2021-04-05 17:05:14 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Post by Frank Möller
Post by Achim Ebeling
... die politisch motivierten Massenmorde an der
Mauer...
Massenmord, so so.
Für echte Stalinisten sind mehrere hundert Erschossene natürlich gerade
mal ein Kindergeburtstag, wissen wir doch.
Stali...was?
Sie reden wirr!
LOL. Nimm' einfach Deine tägliche Dosis "Blauer Würger" und dazu zur Feier
des Tages eine doppelte Ration Faustan...

--
Chr. Maercker
2021-04-06 11:05:57 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Seltsam, daß der werte Genosse Hilfs-VoPo jetzt so tut, als wüßte er das
nicht. Gerade für _den_ sind die politisch motivierten Massenmorde an der
Mauer ja keine Morde, sondern einfach nur "natürlich schön".
Meine näxte Frage an ihn wäre gewesen, worin der Unterschied zwischen
Schusswaffengebrauch kraft Wach-DV (anstelle speziellem Schießbefehl)
und selbigem zum gewaltsamen Grenzdurchbruch besteht. Herr W. wurde in
der Alt-BRD WIMRE wegen Totschlags verknackt, ebenso einzelne ehem.
Grenzer. Beim Tatbestand kann ich mich irren, in beiden Fällen war
meines Wissens juristisch aber nie von Mord die Rede.
--
CU Chr. Maercker.
Lars Gebauer
2021-04-06 11:28:51 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by Frank Möller
Seltsam, daß der werte Genosse Hilfs-VoPo jetzt so tut, als wüßte er das
nicht. Gerade für _den_ sind die politisch motivierten Massenmorde an der
Mauer ja keine Morde, sondern einfach nur "natürlich schön".
Meine näxte Frage an ihn wäre gewesen, worin der Unterschied zwischen
Schusswaffengebrauch kraft Wach-DV (anstelle speziellem Schießbefehl)
und selbigem zum gewaltsamen Grenzdurchbruch besteht. Herr W. wurde in
der Alt-BRD WIMRE wegen Totschlags verknackt, ebenso einzelne ehem.
Grenzer. Beim Tatbestand kann ich mich irren, in beiden Fällen war
meines Wissens juristisch aber nie von Mord die Rede.
Bei Mord - im juristischen Sinne - geht es immer um die sog.
"Mordmerkmale". Liegt keines der Mordmerkmale vor war es halt kein Mord
sondern (meist) Totschlag.

(Das ist ähnlich wie in den USA: Die unterscheiden dort zwischen Mord 1.
und 2. Grades.)

Umgangssprachlich werden Mord und Totschlag gerne synonym verwendet. Hin
und wieder führt das zu Irritationen.
--
Und der HERR nahm das Hirn und ging seiner Wege.
Chr. Maercker
2021-04-06 20:13:32 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Umgangssprachlich werden Mord und Totschlag gerne synonym verwendet. Hin
und wieder führt das zu Irritationen.
Deswegen Betonung auf juristisch.
--
CU Chr. Maercker.
Ronald Konschak
2021-04-01 06:14:59 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Wieso konnten gewalttätige Verbrecher entlassen werden? Antworten sucht
der Film mithilfe eines forensischen Psychiaters, aber auch bei den
damals verantwortlichen Politikern."
https://www.zdf.de/dokumentation/zdf-history/der-mauerfall-live-102.html
Ich habe mir das gestern abend noch angeguckt. Da ringt die
letzte Volkskammerpräsidentin um Erklärungen, wie das wohl
passieren konnte. Was das ZDF völlig außer acht läßt ist
die Tatsache, dass die letzte DDR-Regierung Kohls Marionetten-
Kabinett¹ war. Die Gesetze, die im Sommer 1990 im Schweinsgalopp
durchgepeitscht wurden, waren in der Handschrift der Bonner
Ministerialbürokratie verfasst. *Das* sind die Verantwortlichen
für den rasanten Anstieg die Kriminalität im Beitrittsgebiet
ab 1990. Obendrein wirft das ZDF dem Strafvollzug der DDR vor,
keine Resozialisierung betrieben zu haben. Was für ein
Blödsinn, eine Entlassung war bei diesen Tätern gar nicht
vorgesehen. Die Sendung war wieder ein Musterbeispiel für
BRD-Propaganda, auch Volksverdummung genannt.

Ronald.

¹ Wie wir am vergangenen Sonntag in der Aktuellen Kamera
erfahren haben, werden Marionetten von oben und Kasper
von unten geführt. Marionettenkabinett ist darum der
zutreffende Begriff für diese Dilettantentruppe.

P.S.: Die Signatur passt hier gut wie selten.
--
Kdo chce psa bít, hůl si vždy najde.
klaus reile
2021-04-01 08:36:16 UTC
Permalink
On Thu, 1 Apr 2021 08:14:59 +0200
Post by Ronald Konschak
Post by klaus reile
Wieso konnten gewalttätige Verbrecher entlassen werden? Antworten
sucht der Film mithilfe eines forensischen Psychiaters, aber auch
bei den damals verantwortlichen Politikern."
https://www.zdf.de/dokumentation/zdf-history/der-mauerfall-live-102.html
Ich habe mir das gestern abend noch angeguckt. Da ringt die
letzte Volkskammerpräsidentin um Erklärungen, wie das wohl
passieren konnte. Was das ZDF völlig außer acht läßt ist
die Tatsache, dass die letzte DDR-Regierung Kohls Marionetten-
Kabinett¹ war. Die Gesetze, die im Sommer 1990 im Schweinsgalopp
durchgepeitscht wurden, waren in der Handschrift der Bonner
Ministerialbürokratie verfasst. *Das* sind die Verantwortlichen
für den rasanten Anstieg die Kriminalität im Beitrittsgebiet
ab 1990. Obendrein wirft das ZDF dem Strafvollzug der DDR vor,
keine Resozialisierung betrieben zu haben. Was für ein
Blödsinn, eine Entlassung war bei diesen Tätern gar nicht
vorgesehen. Die Sendung war wieder ein Musterbeispiel für
BRD-Propaganda, auch Volksverdummung genannt.
Ronald.
¹ Wie wir am vergangenen Sonntag in der Aktuellen Kamera
erfahren haben, werden Marionetten von oben und Kasper
von unten geführt. Marionettenkabinett ist darum der
zutreffende Begriff für diese Dilettantentruppe.
P.S.: Die Signatur passt hier gut wie selten.
--
Kdo chce psa bít, hůl si vždy najde.
Eigentlich gucke ich solche Sendungen sehr selten bis gar nicht. Die
Regel ist, je mehr Zeit vergeht, desto grösser wird der Stock.

Ich bin 1962 aus rein persönlichen Gründen gegangen. Als ich direkt
nach der Wende in Greifswald die Leute reden hörte, besonders die
euphorischen, dachte ich so: Ihr werdet Euch noch sehr wundern.

Letztendlich geschah in der DDR damals nur das, was in allen Ländern
des Umbruchs auch geschah. Die einst guten Dinge wurden schnell
vergessen und die Jagd begann. Die Jagd nach dem Geld. Diese Jagd nach
dem Geld hat die Menschen dort sehr verändert.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als auch nur einen einzigen Grünen im Ort
Achim Ebeling
2021-04-01 11:30:44 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Als ich direkt
nach der Wende in Greifswald die Leute reden hörte, besonders die
euphorischen, dachte ich so: Ihr werdet Euch noch sehr wundern.
Da kann ich auch Geschichten von erzählen.
Das will heute aber keiner mehr wahr haben, dass viele mit einem
euphorischem Lächeln im Gesicht ins offene Messer gelaufen sind.

Die Haie aus dem Westen hatten leichtes spiel.
Versicherungen zum Beispiel.
Das hat man dann beim Oderhochwasser gesehen, wie die Leute verarscht
worden.
Wohl dem der seine alte Versicherung nicht getauscht hatte.
Das ist nur ein Beispiel von vielen.
Wenn man es genau nimmt, habe viele am Untergang der Betriebe und
Geschäfte mitgewirkt.
Das böse Erwachen kam, aber für viele zu spät.
--
Bis denne
Achim
klaus reile
2021-04-01 13:11:35 UTC
Permalink
On Thu, 1 Apr 2021 13:30:44 +0200
Post by Achim Ebeling
Post by klaus reile
Als ich direkt
nach der Wende in Greifswald die Leute reden hörte, besonders die
euphorischen, dachte ich so: Ihr werdet Euch noch sehr wundern.
Da kann ich auch Geschichten von erzählen.
Das will heute aber keiner mehr wahr haben, dass viele mit einem
euphorischem Lächeln im Gesicht ins offene Messer gelaufen sind.
Die Haie aus dem Westen hatten leichtes spiel.
Versicherungen zum Beispiel.
Das hat man dann beim Oderhochwasser gesehen, wie die Leute verarscht
worden.
Wohl dem der seine alte Versicherung nicht getauscht hatte.
Das ist nur ein Beispiel von vielen.
Wenn man es genau nimmt, habe viele am Untergang der Betriebe und
Geschäfte mitgewirkt.
Das böse Erwachen kam, aber für viele zu spät.
Zwei Dinge, die damals bezeichnend waren, fallen mir da ein:

Auf dem Wochenmarkt in Greifswald fast nur Wessis mit ihren Ständen und
hauptsächlich Müll im Angebot. Auf meine Frage an eine Blumenfrau,
warum sie sich das ganze Geschäft aus der Hand nehmen lassen, war die
Antwort: Gegen die mit ihren Mercedesen haben wir ja doch keine Chance.
Dass kaum einer dieser Mercedes-Autos bezahlt war, wollte sie nicht
glauben.
Und: Mit Warnungen selbst in der Familie vor den eifrigen Versicherungs-
vertretern machte man sich keine Freunde. Ganz im Gegenteil. Man wurde
schnell zum Besserwisserwessi. Sie nahmen für sich das Recht in
Anspruch, jeden nur möglichen machbaren Fehler auch wirklich selbst
machen zu dürfen. Dass man selbst 30 Jahre Lehrzeit hinter sich hatte
und auch selbst Lehrgeld zahlen musste, das liessen sie nicht gelten.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als auch nur einen einzigen Grünen im Ort
Peter Veith
2021-04-01 13:19:06 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Und: Mit Warnungen selbst in der Familie vor den eifrigen
Versicherungs- vertretern machte man sich keine Freunde. Ganz im
Gegenteil. Man wurde schnell zum Besserwisserwessi.
Das kenne ich auch aus meiner Familie, fast wortwörtlich.
Post by klaus reile
Sie nahmen für sich das Recht in Anspruch, jeden nur möglichen
machbaren Fehler auch wirklich selbst machen zu dürfen.
Jugendlichen muß man dieses Recht einräumen, zumal man diese auffangen
kann. Blöd ist es nur mit den "Alten" :(
Post by klaus reile
Dass man selbst 30 Jahre Lehrzeit hinter sich hatte und auch selbst
Lehrgeld zahlen musste, das liessen sie nicht gelten.
Bei mir war es das Weststudium ab 1990. Beruflich hat es wenig gebracht,
aber ein Klasse-Wessi-Kurs :-D

Veith
--
Ist auch besser so, wenn das Schäfchen nicht weiß, was
der Bauer im Sinne führt.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Frank Möller
2021-04-05 15:17:52 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Letztendlich geschah in der DDR damals nur das, was in allen Ländern
des Umbruchs auch geschah. Die einst guten Dinge wurden schnell
vergessen ...
Was für besondere "einst gute Dinge" sollen das denn gewesen sein?
Post by klaus reile
... und die Jagd begann. Die Jagd nach dem Geld.
Ich wüßte jetzt nicht, daß "die lieben" Ossis mich angeblich weniger hätten
bescheißen wollen als "die bösen" Wessis.

--
klaus reile
2021-04-05 15:49:36 UTC
Permalink
On Mon, 5 Apr 2021 17:17:52 +0200
Post by Frank Möller
Post by klaus reile
Letztendlich geschah in der DDR damals nur das, was in allen Ländern
des Umbruchs auch geschah. Die einst guten Dinge wurden schnell
vergessen ...
Was für besondere "einst gute Dinge" sollen das denn gewesen sein?
Viele Dinge, die Du im Westen mit viel Geld bezahlen musst, die gab es
da ganz ohne Geld. Studieren z.B.
Post by Frank Möller
Post by klaus reile
... und die Jagd begann. Die Jagd nach dem Geld.
Ich wüßte jetzt nicht, daß "die lieben" Ossis mich angeblich weniger
hätten bescheißen wollen als "die bösen" Wessis.
Ich war da ziemlich oft. Dass man mich im Land der DDR-Bürger derbe
beschissen hat, da kann ich mich gar nicht so richtig dran erinnern.
Als Die Grenze weg war, versuchte man es zumindest. Und bei Dir? Hast
Du Dich evtl. entsprechend benommen und den reichen Wessi zu dolle raus
hängen lassen? In den 80ern war ich mal in der SU. Da liefen auch noch
einige andere Wessis in der Gegend rum. Alles Millionäre. Nur wenns ums
zahlen ging, dann nicht mehr so.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als auch nur einen einzigen Grünen im Ort
Frank Möller
2021-04-05 16:05:33 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Post by Frank Möller
Post by klaus reile
Letztendlich geschah in der DDR damals nur das, was in allen Ländern
des Umbruchs auch geschah. Die einst guten Dinge wurden schnell
vergessen ...
Was für besondere "einst gute Dinge" sollen das denn gewesen sein?
Viele Dinge, die Du im Westen mit viel Geld bezahlen musst, die gab es
da ganz ohne Geld. Studieren z.B.
Wirklich? Warum haben sie dann zweimal verhindert, daß ich auch nur Abi
machen konnte, wenn sie mich doch "ganz ohne Geld" studieren lassen
wollten?
Post by klaus reile
Post by Frank Möller
Post by klaus reile
... und die Jagd begann. Die Jagd nach dem Geld.
Ich wüßte jetzt nicht, daß "die lieben" Ossis mich angeblich weniger
hätten bescheißen wollen als "die bösen" Wessis.
Ich war da ziemlich oft. Dass man mich im Land der DDR-Bürger derbe
beschissen hat, da kann ich mich gar nicht so richtig dran erinnern.
Ich mich aber schon, und zwar auch vor der Wende.
Post by klaus reile
Als Die Grenze weg war, versuchte man es zumindest. Und bei Dir? Hast
Du Dich evtl. entsprechend benommen und den reichen Wessi zu dolle raus
hängen lassen?
Genau! _Das_ muß es gewesen sein! Wer den nostalgischen Ossi-Märchen nicht
stante pede sabbernd beipflichtet, der muß eben ein großkotziges Wessi-Ekel
und selber schuld sein. Geht ja gar nicht anders.

--
klaus reile
2021-04-05 16:21:11 UTC
Permalink
On Mon, 5 Apr 2021 18:05:33 +0200
Post by Frank Möller
Post by klaus reile
[...]
Als Die Grenze weg war, versuchte man es zumindest. Und bei Dir?
Hast Du Dich evtl. entsprechend benommen und den reichen Wessi zu
dolle raus hängen lassen?
Genau! _Das_ muß es gewesen sein! Wer den nostalgischen Ossi-Märchen
nicht stante pede sabbernd beipflichtet, der muß eben ein
großkotziges Wessi-Ekel und selber schuld sein. Geht ja gar nicht
anders.
Ich zehre halt so aus meinen Erfahrungen, die ich in beinahe 50 Jahren
Auslandsaufenthalt mit Landsleuten sammeln konnte. In Afrika,
Südamerika u. anderswo hat man bedeutend öfter versucht, mich übers Ohr
zu hauen. Oft genug, besonders in armen Ländern und wenn es nicht zu
dreist war, habe ich es geschehen lassen. Im Ostblock habe ich kaum
schlechte Erfahrungen gemacht. Ausser das Übliche mit Taxifahrern. Da
sind sie weltweit gleich.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als auch nur einen einzigen Grünen im Ort
Frank Möller
2021-04-05 16:42:27 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Post by Frank Möller
Post by klaus reile
Als Die Grenze weg war, versuchte man es zumindest. Und bei Dir?
Hast Du Dich evtl. entsprechend benommen und den reichen Wessi zu
dolle raus hängen lassen?
Genau! _Das_ muß es gewesen sein! Wer den nostalgischen Ossi-Märchen
nicht stante pede sabbernd beipflichtet, der muß eben ein
großkotziges Wessi-Ekel und selber schuld sein. Geht ja gar nicht
anders.
Ich zehre halt so aus meinen Erfahrungen, die ich in beinahe 50 Jahren
Auslandsaufenthalt mit Landsleuten sammeln konnte. In Afrika,
Südamerika u. anderswo hat man bedeutend öfter versucht, mich übers Ohr
zu hauen. Oft genug, besonders in armen Ländern und wenn es nicht zu
dreist war, habe ich es geschehen lassen. Im Ostblock habe ich kaum
schlechte Erfahrungen gemacht. Ausser das Übliche mit Taxifahrern. Da
sind sie weltweit gleich.
Vielleicht fällt's einem auch je nach Mentalität/Region mehr oder weniger
auf oder man nimmt's davon abhängig mehr oder weniger übel.

Wie ich relativ bald nach meiner Ankunft in bairischen Gefilden gemerkt
habe, liegt mir die hiesige Art des Lebens und des Umgangs schon irgendwie
mehr als die tumbe sächsische.

Wer weiß, liegt vielleicht daran, daß meine Mutter in München im Urlaub
war, als sie mit mir im 3. Monat schwanger war. Später stand dann die Mauer
und sie konnte erst viel später wieder hin. Aber ich war wohl schon von
Geburt an zu sehr "infiziert" und "mußte" quasi dieser inneren Stimme
folgen, die mich an die Isar zog.

Und auch den bairischen Föhn empfand ich von Anfang an als eine Gabe
Gottes, während selbst manche Einheimische davon Krämpfe kriegen.

--
Lars Gebauer
2021-04-05 16:24:33 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Post by klaus reile
Viele Dinge, die Du im Westen mit viel Geld bezahlen musst, die gab es
da ganz ohne Geld. Studieren z.B.
Wirklich? Warum haben sie dann zweimal verhindert, daß ich auch nur Abi
machen konnte, wenn sie mich doch "ganz ohne Geld" studieren lassen
wollten?
Daß - ausgerechnet - Du das fragst zeigt schon, daß diese Entscheidung
völlig richtig war.
--
Und der HERR nahm das Hirn und ging seiner Wege.
Frank Möller
2021-04-05 16:53:01 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Frank Möller
Post by klaus reile
Viele Dinge, die Du im Westen mit viel Geld bezahlen musst, die gab es
da ganz ohne Geld. Studieren z.B.
Wirklich? Warum haben sie dann zweimal verhindert, daß ich auch nur Abi
machen konnte, wenn sie mich doch "ganz ohne Geld" studieren lassen
wollten?
Daß - ausgerechnet - Du das fragst zeigt schon, daß diese Entscheidung
völlig richtig war.
Tja, Hilfs-Bulle, wenn das von Dir kommt, ist das ein Kompliment, das
runtergeht wie natives Olivenöl. Während Du dummer Wichser Deiner
gammeligen Tätärä nachheulen und diesen kaputten Staat zwanghaft
glorifizieren mußt, weil Du im Westen resp. nach der Wende einfach nichts
auf die Reihe gekriegt hast, zeigen andere Dir, daß sie ohne
Gesinnungsstempel und mit Leistung was schaffen, was Du nie hinkriegen
würdest. Du bist und bleibst eben so ein richtig dummer Ossi.

--
Lars Gebauer
2021-04-05 17:11:14 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Post by Lars Gebauer
Daß - ausgerechnet - Du das fragst zeigt schon, daß diese Entscheidung
völlig richtig war.
Tja, Hilfs-Bulle, wenn das von Dir kommt, ist das ein Kompliment, das
runtergeht wie natives Olivenöl. Während Du dummer Wichser Deiner
gammeligen Tätärä nachheulen und diesen kaputten Staat zwanghaft
glorifizieren mußt, weil Du im Westen resp. nach der Wende einfach nichts
auf die Reihe gekriegt hast, zeigen andere Dir, daß sie ohne
Gesinnungsstempel und mit Leistung was schaffen, was Du nie hinkriegen
würdest. Du bist und bleibst eben so ein richtig dummer Ossi.
Vor meinem inneren Auge sehe ich Dich immer als Rumpelstilzchen. daß
feuerrot im Gesicht und mit richtig Schaum vor'm Maul losgiftet und
zetert. :)
--
Und der HERR nahm das Hirn und ging seiner Wege.
Frank Möller
2021-04-05 17:22:19 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Frank Möller
Post by Lars Gebauer
Daß - ausgerechnet - Du das fragst zeigt schon, daß diese Entscheidung
völlig richtig war.
Tja, Hilfs-Bulle, wenn das von Dir kommt, ist das ein Kompliment, das
runtergeht wie natives Olivenöl. Während Du dummer Wichser Deiner
gammeligen Tätärä nachheulen und diesen kaputten Staat zwanghaft
glorifizieren mußt, weil Du im Westen resp. nach der Wende einfach nichts
auf die Reihe gekriegt hast, zeigen andere Dir, daß sie ohne
Gesinnungsstempel und mit Leistung was schaffen, was Du nie hinkriegen
würdest. Du bist und bleibst eben so ein richtig dummer Ossi.
Vor meinem inneren Auge sehe ich Dich immer als Rumpelstilzchen. daß
feuerrot im Gesicht und mit richtig Schaum vor'm Maul losgiftet und
zetert. :)
Nehmen wir mal für einen kurzen Moment an, es wäre so - also mir wäre das
dann immer noch lieber, als ein verkniffener, dummer Hilfs-Bulle zu sein
und zu wissen, daß es auch für immer und ewig dabei bleiben und nichts
anderes mehr nachkommen wird.

Wenn hier Leute über "die Ossis" schimpfen, dann gebe ich immer zu
bedenken, daß es die gibt, die vor der Wende kamen und sich ihre Freiheit
erkämpft haben, die sind ein anderer Menschenschlag, und daß es dann noch
"die anderen" gibt, die nicht einmal mit einer geschenkten Freiheit umgehen
können. Und _Du_ wirst immer ein Loser der zweiten Kategorie bleiben.

--
Lars Gebauer
2021-04-06 08:33:02 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Post by Lars Gebauer
Vor meinem inneren Auge sehe ich Dich immer als Rumpelstilzchen. daß
feuerrot im Gesicht und mit richtig Schaum vor'm Maul losgiftet und
zetert. :)
Nehmen wir mal für einen kurzen Moment an, es wäre so - also mir wäre das
dann immer noch lieber, als ein verkniffener, dummer Hilfs-Bulle zu sein
und zu wissen, daß es auch für immer und ewig dabei bleiben und nichts
anderes mehr nachkommen wird.
Es ist immer wieder schön, wie zuverlässig Du funktionierst. Kaum auf's
Knöpfchen gedrückt, schon beginnt das Gegeifer. Der pawlow'sche Köter
ist der pure Dreck gegen Dich. :)
Post by Frank Möller
Wenn hier Leute über "die Ossis" schimpfen, dann gebe ich immer zu
bedenken, daß es die gibt, die vor der Wende kamen und sich ihre Freiheit
erkämpft haben, die sind ein anderer Menschenschlag, und daß es dann noch
"die anderen" gibt, die nicht einmal mit einer geschenkten Freiheit umgehen
können. Und _Du_ wirst immer ein Loser der zweiten Kategorie bleiben.
Es mag natürlich (wenige) rühmliche Ausnahmen geben aber mal so rein aus
der Erfahrung heraus:

Die Leute, die schon in der DDR keinen Fuß auf den Boden kriegten, die
haben das "im Westen" erst recht nicht geschafft. Und zwar völlig egal
ob vor oder nach der Wende. Von daher.

Vielleicht erklärt das ja Dein reflexives Verhalten.
--
Und der HERR nahm das Hirn und ging seiner Wege.
Frank Möller
2021-04-06 09:52:20 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Die Leute, die schon in der DDR keinen Fuß auf den Boden kriegten, die
haben das "im Westen" erst recht nicht geschafft.
Tja, genau deswegen ist aus Dir auch nie mehr als ein dummer Hilfs-Bulle
geworden. Danke für die Bestätigung...

--
Achim Ebeling
2021-04-05 19:04:57 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Frank Möller
Post by klaus reile
Viele Dinge, die Du im Westen mit viel Geld bezahlen musst, die gab es
da ganz ohne Geld. Studieren z.B.
Wirklich? Warum haben sie dann zweimal verhindert, daß ich auch nur Abi
machen konnte, wenn sie mich doch "ganz ohne Geld" studieren lassen
wollten?
Daß - ausgerechnet - Du das fragst zeigt schon, daß diese Entscheidung
völlig richtig war.
Hier gebe ich Dir ausnahmsweise Recht ;-)
--
Bis denne
Achim
Frank Möller
2021-04-05 19:45:02 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Post by Lars Gebauer
Post by Frank Möller
Post by klaus reile
Viele Dinge, die Du im Westen mit viel Geld bezahlen musst, die gab es
da ganz ohne Geld. Studieren z.B.
Wirklich? Warum haben sie dann zweimal verhindert, daß ich auch nur Abi
machen konnte, wenn sie mich doch "ganz ohne Geld" studieren lassen
wollten?
Daß - ausgerechnet - Du das fragst zeigt schon, daß diese Entscheidung
völlig richtig war.
Hier gebe ich Dir ausnahmsweise Recht ;-)
Wenn ich solche schmierigen Lutscher wie Dich, den Hilfs-Bullen und diesen
Genossen Oberleutnant sehe, bin ich richtig froh d'rum und stolz darauf,
genügend Charakter gehabt zu haben, schon in frühester Jugend keiner mehr
"von Euch" Schleimbeuteln gewesen zu sein.

--
Achim Ebeling
2021-04-06 07:53:32 UTC
Permalink
Wenn ich solche schmierigen Lutscher wie Dich...sehe,
Oh, Du kannst mich/uns sehen?
Wie machst Du das, hast Du eine Erfindung erfunden, die dies realisiert?
Hast DU schon Verhandlungen mit den US-Amerikanern aufgenommen?
bin ich richtig froh d'rum und stolz darauf,
Das darfst Du doch auch, stolz zu sein.
Tätschel, tätschel...
genügend Charakter gehabt zu haben, schon in frühester Jugend keiner mehr
"von Euch" Schleimbeuteln gewesen zu sein.
Kannst Du Dich mal entscheiden? Was denn nun, Schmieriger Lutscher,
Schleimbeuteln...?
Oder willst Du uns nur mitteilen welch schöne Worte Du in der Gosse
gelernt hast?
--
Bis denne
Achim
Frank Möller
2021-04-06 09:52:18 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Oder willst Du uns nur mitteilen welch schöne Worte Du in der Gosse
gelernt hast?
SZ = Selbert Zschuld. Hat Dir stinkigem Schmierlappen etwa niemand
dargelegt, daß es schlicht eine systemische Implikation ist, wenn in einer
Diktatur des Proletariats sich ebenjenes Proletariat nun eben mal so wie
Proletariat artikuliert?

_Du_ _verteidigst_ doch, daß ich (in der Zone trotz besserer Noten als
Gesinnungsnutten Deiner Couleur) kein Abitur habe machen dürfen und mir
demzufolge nicht so eine "feine sozialistische Bildung" reingedrückt
wurde.

Du willst das so, aber dann passen Dir die Folgen, die Du selber wolltest,
plötzlich doch nicht? Oder hast Du nur den Arsch offen?

--
Achim Ebeling
2021-04-06 10:03:06 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Oder willst Du uns nur mitteilen welch schöne Worte Du in der Gosse
gelernt hast?
...stinkigem Schmierlappen...Gesinnungsnutten...Arsch...
Also, wenn Du sonst nix auf der Pfanne hast, dann muss ich Dich dann
wohl doch bedauern.
Du hast mein ganzes Mitgefühl, ehrlich.

Komm vorbei, wenn Du Hilfe brauchst, vielleicht kann ich Dir helfen.
--
Bis denne
Achim
Frank Möller
2021-04-06 10:09:48 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Komm vorbei, wenn Du Hilfe brauchst, vielleicht kann ich Dir helfen.
Du kannst nicht sinnentnehmend lesen, Du kannst nicht sachgerecht quoten,
aber Du meinst, "Du kannst mir vielleicht helfen"? War das ein Hilfs-Bulle,
der Dir ins Hirn geschissen hat?

--
Achim Ebeling
2021-04-06 10:34:43 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
War das ein Hilfs-Bulle,
der Dir ins Hirn geschissen hat?
Ach Möller, streng Dich an, es geht auch besser, oder reicht es dazu nicht?
Soll ich glauben, das es mit Bildung bei Dir wirklich nicht so gut
aussieht, wie schon geschrieben?
Pisst schon ein armes Würstchen, mein Mitgefühl hast Du.
--
Bis denne
Achim
Frank Möller
2021-04-06 11:43:06 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
War das ein Hilfs-Bulle, der Dir ins Hirn geschissen hat?
Ach Möller, streng Dich an, es geht auch besser, oder reicht es dazu nicht?
<GRÖL> Du bettelst also wirklich darum, Dir von mir ins Hirn scheißen zu
lassen, weil "es besser geht" als beim Hilfs-Bullen? Ist der also sogar
_dazu_ zu blöd?

--
Achim Ebeling
2021-04-06 12:22:04 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
<GRÖL> Du bettelst also wirklich darum, Dir von mir ins Hirn scheißen zu
lassen, weil "es besser geht" als beim Hilfs-Bullen? Ist der also sogar
_dazu_ zu blöd?
Komm einfach vorbei, Du mutiger Mensch.
Meine Adresse hast Du ja.
Aber ich denke, dafür bist Du zu feige.
Du kannst halt nur aus der Ferne Deine Intelligenz unter Beweis stellen.
Bist schon ein armes Würstchen.
--
Bis denne
Achim
Frank Möller
2021-04-06 15:20:30 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Komm einfach vorbei, Du mutiger Mensch.
Hausbesuche nur nach Vorkasse.

--
Achim Ebeling
2021-04-06 16:40:17 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Post by Achim Ebeling
Komm einfach vorbei, Du mutiger Mensch.
Hausbesuche nur nach Vorkasse.
Sehr mutig von Dir :-)
Nur heiße Luft bei Dir, und wenn's ernst wird ziehst Du den Schwanz ein.
Aber was will man erwarten von so einem Helden wie Dir.
--
Bis denne
Achim
Frank Möller
2021-04-06 17:10:07 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Post by Frank Möller
Post by Achim Ebeling
Komm einfach vorbei, Du mutiger Mensch.
Hausbesuche nur nach Vorkasse.
Sehr mutig von Dir :-)
Nur heiße Luft bei Dir, und wenn's ernst wird ziehst Du den Schwanz ein.
Aber was will man erwarten von so einem Helden wie Dir.
LOL. Schatzi, Du hast noch nicht gezahlt. So einfach ist das. Also was
laberst Du wieder rum?

--
Tim Loeber
2021-04-06 13:13:59 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Wirklich? Warum haben sie dann zweimal verhindert, daß ich auch nur Abi
machen konnte, wenn sie mich doch "ganz ohne Geld" studieren lassen
wollten?
weil das studieren bei Dir nicht nur kostenlos, sondern auch Umsonst
gewesen wäre.
Achim Ebeling
2021-04-06 14:44:17 UTC
Permalink
Post by Tim Loeber
Post by Frank Möller
Wirklich? Warum haben sie dann zweimal verhindert, daß ich auch nur Abi
machen konnte, wenn sie mich doch "ganz ohne Geld" studieren lassen
wollten?
weil das studieren bei Dir nicht nur kostenlos, sondern auch Umsonst
gewesen wäre.
Du solltest ihn aber nun nicht mit der Realität konfrontieren.
Das macht ihn nur nervös.
--
Bis denne
Achim
Frank Möller
2021-04-06 15:20:32 UTC
Permalink
Post by Tim Loeber
Post by Frank Möller
Wirklich? Warum haben sie dann zweimal verhindert, daß ich auch nur Abi
machen konnte, wenn sie mich doch "ganz ohne Geld" studieren lassen
wollten?
weil das studieren bei Dir nicht nur kostenlos, sondern auch Umsonst
gewesen wäre.
Oha, Margots persönlicher Orakel-Hiwi immer noch unfähig zu einfachster
Orthographie, aber nach wie vor stramm im Dienst... <KicherKicherGrins>

--
Tim Loeber
2021-04-06 16:38:36 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Post by Tim Loeber
Post by Frank Möller
Wirklich? Warum haben sie dann zweimal verhindert, daß ich auch nur Abi
machen konnte, wenn sie mich doch "ganz ohne Geld" studieren lassen
wollten?
weil das studieren bei Dir nicht nur kostenlos, sondern auch Umsonst
gewesen wäre.
Oha, Margots persönlicher Orakel-Hiwi immer noch unfähig zu einfachster
Orthographie, aber nach wie vor stramm im Dienst... <KicherKicherGrins>
Ja Frankie, die Wahrheit ist manchmal Hart und schwer zu ertragen. Aber
gut das Du der Sache nicht widersprichst.
Frank Möller
2021-04-06 17:09:05 UTC
Permalink
Post by Tim Loeber
Ja Frankie, die Wahrheit ist manchmal Hart und schwer zu ertragen.
Na, Du mußt's ja wissen...
Post by Tim Loeber
Aber gut das Du der Sache nicht widersprichst.
Welcher "Sache"?

--
Tim Loeber
2021-04-06 18:25:44 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Post by Tim Loeber
Ja Frankie, die Wahrheit ist manchmal Hart und schwer zu ertragen.
Na, Du mußt's ja wissen...
Post by Tim Loeber
Aber gut das Du der Sache nicht widersprichst.
Welcher "Sache"?
Zu spät.
Frank Möller
2021-04-06 19:47:41 UTC
Permalink
Post by Tim Loeber
Post by Frank Möller
Post by Tim Loeber
Aber gut das Du der Sache nicht widersprichst.
Welcher "Sache"?
Zu spät.
Und für _sowas_ haben die Dich kostenlos studieren lassen?

--
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...