Discussion:
Wau, wau...
(zu alt für eine Antwort)
Bernd Ullrich
2018-09-13 19:49:21 UTC
Permalink
https://hundegrenze.wordpress.com/

" Team von studio44" , im Angedenken im Widerstand...

BU
Ronald Konschak
2018-09-14 04:21:16 UTC
Permalink
Post by Bernd Ullrich
https://hundegrenze.wordpress.com/
" Team von studio44" , im Angedenken im Widerstand...
Klar, für'n Theaterpreis nominiert. Ekelhafte Anbiederung mit
einem abgedroschenen Thema.

Ronald.
--
There are two kinds of conservative voters, the millionaires and the
misguided ones. To find out which one you are, look in your wallet.
Veith
2018-09-14 06:51:32 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Bernd Ullrich
https://hundegrenze.wordpress.com/
" Team von studio44" , im Angedenken im Widerstand...
Klar, für'n Theaterpreis nominiert. Ekelhafte Anbiederung mit
einem abgedroschenen Thema.
Erinnerte mich sofort an "Komissar Rex":
https://heise.de/-3378291 :-D

Ich vermisse hier (noch) die Kindervorstellungen und herangekarrten
Schulklassen. Wer soll sich das Theater mit Hundepuppen sonst ansehen?

Pe" DDR-Luftwaffe.de "ter
Ronald Konschak
2018-09-14 07:50:40 UTC
Permalink
Post by Veith
Post by Ronald Konschak
Post by Bernd Ullrich
https://hundegrenze.wordpress.com/
" Team von studio44" , im Angedenken im Widerstand...
Klar, für'n Theaterpreis nominiert. Ekelhafte Anbiederung mit
einem abgedroschenen Thema.
https://heise.de/-3378291 :-D
Ich vermisse hier (noch) die Kindervorstellungen und herangekarrten
Schulklassen. Wer soll sich das Theater mit Hundepuppen sonst ansehen?
Die Rentner aus den Kaffeefahrt-Bussen.

Ronald.
--
There are two kinds of conservative voters, the millionaires and the
misguided ones. To find out which one you are, look in your wallet.
Bernd Ullrich
2018-09-14 07:21:04 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by Bernd Ullrich
https://hundegrenze.wordpress.com/
" Team von studio44" , im Angedenken im Widerstand...
Klar, für'n Theaterpreis nominiert. Ekelhafte Anbiederung mit
einem abgedroschenen Thema.
Ronald.
Als nextes kommt bestimmt ein Puppentheater dahergeschliche welches
darstellt wie in der Diktatur Schweine und Kühe geschlachtet wurden um
die hungernde Bevölkerung notdürftig zu versorgen, alles war brutal und
menschenverachtend.

BU
Veith
2018-09-14 07:44:09 UTC
Permalink
Post by Bernd Ullrich
Als nextes kommt bestimmt ein Puppentheater dahergeschliche welches
darstellt wie in der Diktatur Schweine und Kühe geschlachtet wurden um
die hungernde Bevölkerung notdürftig zu versorgen,
Aber nur mit den Schlachtabfällen, das gute Fleisch wurde in den Westen
exportiert, natürlich als Verlustgeschäft.
Post by Bernd Ullrich
alles war brutal und menschenverachtend.
Die Tiere wurden regelrecht zu Tode gequält ... die Aufführung wird mit
reichlich Kunstblut ein Renner bei den Teenies.

Wir sollten nicht soviel Tipps geben!
Pe" DDR-Luftwaffe.de "ter
Wolf gang P u f f e
2018-09-14 08:50:22 UTC
Permalink
Post by Veith
Post by Bernd Ullrich
Als nextes kommt bestimmt ein Puppentheater dahergeschliche welches
darstellt wie in der Diktatur Schweine und Kühe geschlachtet wurden um
die hungernde Bevölkerung notdürftig zu versorgen,
Aber nur mit den Schlachtabfällen, das gute Fleisch wurde in den Westen
exportiert, natürlich als Verlustgeschäft.
Mal sehen wie lange es dauert, bis hier jemand behauptet, dass die DDR
überhaupt eigene Technologie zur Schweinehaltung hatte.
Nach dem Motto: War doch alles nur aus dem Westen abgekupfert.
;-)
W.
Bernd Ullrich
2018-09-14 16:20:53 UTC
Permalink
Post by Veith
Post by Bernd Ullrich
Als nextes kommt bestimmt ein Puppentheater dahergeschliche welches
darstellt wie in der Diktatur Schweine und Kühe geschlachtet wurden um
die hungernde Bevölkerung notdürftig zu versorgen,
Aber nur mit den Schlachtabfällen, das gute Fleisch wurde in den Westen
exportiert, natürlich als Verlustgeschäft.
Post by Bernd Ullrich
alles war brutal und menschenverachtend.
Die Tiere wurden regelrecht zu Tode gequält ... die Aufführung wird mit
reichlich Kunstblut ein Renner bei den Teenies.
Wir sollten nicht soviel Tipps geben!
Pe" DDR-Luftwaffe.de "ter
Ich wollte eikentlich noch von den toten Fischen (Karpfen) schreiben die
die Leute Sonntags essen mussten, das lasse ich jetzt. Es muss nicht
alles verraten werden...

BU
René Marquardt
2018-09-14 16:57:20 UTC
Permalink
Post by Bernd Ullrich
Ich wollte eikentlich noch von den toten Fischen (Karpfen) schreiben die
die Leute Sonntags essen mussten, das lasse ich jetzt. Es muss nicht
alles verraten werden...
Also vielleicht bei Ulrichens. Bei uns gabs Sonntags ordentliches Essen,
also Klöße, mit Rouladen, Gans, oder so. Manchmal Zampe mit Gulasch.
Karpfen (wenn man keine Forellen erhaschte) gabs nur in der Angelsaison.
Bernd Ullrich
2018-09-14 17:47:30 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Bernd Ullrich
Ich wollte eikentlich noch von den toten Fischen (Karpfen) schreiben die
die Leute Sonntags essen mussten, das lasse ich jetzt. Es muss nicht
alles verraten werden...
-------------------------------------
Post by René Marquardt
Also vielleicht bei Ulrichens. Bei uns gabs Sonntags ordentliches Essen,
also Klöße, mit Rouladen, Gans, oder so. Manchmal Zampe mit Gulasch.
Karpfen (wenn man keine Forellen erhaschte) gabs nur in der Angelsaison.
Die hier verfressen wurden hingen nicht an der Angel, die wurden mit dem
Kescher aus der Restpfütze geholt und ein paar Tage entschlammt.
Dazu musste ich als Kind für die Großmutter immer "Wurzelwerk" einkaufen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wurzelgem%C3%BCse

"Die oft süßlich schmeckenden und teilweise sehr aromatischen
Wurzelgemüse können gekocht, gebraten, eingelegt oder roh verzehrt
werden. Einige von ihnen sind Bestandteil des Suppengrüns (auch
Wurzelgemüse, Wurzelwerk oder Wurzelzeug genannt)."

Ich dachte immer das macht eine riesengroße Firma...
;-)

BU
René Marquardt
2018-09-14 19:04:24 UTC
Permalink
Post by Bernd Ullrich
Post by René Marquardt
Post by Bernd Ullrich
Ich wollte eikentlich noch von den toten Fischen (Karpfen) schreiben die
die Leute Sonntags essen mussten, das lasse ich jetzt. Es muss nicht
alles verraten werden...
-------------------------------------
Post by René Marquardt
Also vielleicht bei Ulrichens. Bei uns gabs Sonntags ordentliches Essen,
also Klöße, mit Rouladen, Gans, oder so. Manchmal Zampe mit Gulasch.
Karpfen (wenn man keine Forellen erhaschte) gabs nur in der Angelsaison.
Die hier verfressen wurden hingen nicht an der Angel, die wurden mit dem
Kescher aus der Restpfütze geholt und ein paar Tage entschlammt.
Dazu musste ich als Kind für die Großmutter immer "Wurzelwerk" einkaufen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Wurzelgem%C3%BCse
"Die oft süßlich schmeckenden und teilweise sehr aromatischen
Wurzelgemüse können gekocht, gebraten, eingelegt oder roh verzehrt
werden. Einige von ihnen sind Bestandteil des Suppengrüns (auch
Wurzelgemüse, Wurzelwerk oder Wurzelzeug genannt)."
Ich dachte immer das macht eine riesengroße Firma...
;-)
Ja, wenn man den Karpfen fängt, dann ein paar Tage in der Badewanne
schwimmen lässt und dann mit allerlei stark riechenden Zutaten
zubereitet, schmeckt er fast gar nicht nach Schlammteich ;)

Der komplette Familienclan auf meines Vaters Seite war
geradezu versessen aufs Angeln, weswegen man die
Einwohner des Ortsteils auch die Wasserglotzer* nannte

*siehe dort ;)
Gunter Kühne
2018-09-15 16:53:07 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Bernd Ullrich
Ich wollte eikentlich noch von den toten Fischen (Karpfen) schreiben die
die Leute Sonntags essen mussten, das lasse ich jetzt. Es muss nicht
alles verraten werden...
Also vielleicht bei Ulrichens. Bei uns gabs Sonntags ordentliches Essen,
also Klöße, mit Rouladen, Gans, oder so. Manchmal Zampe mit Gulasch.
Karpfen (wenn man keine Forellen erhaschte) gabs nur in der Angelsaison.
Die war hier immer im Herbst , wen die Teiche in Moritzburg und Umgebung
abgelassen wurden.
Da gabs das da Reichlich.
Nein ich habe mich zum Verzweifeln meiner Eltern immer standhaft gewehrt.
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
(http://de.allreadable.com/d803Jttx)
Bernd Ullrich
2018-09-15 18:11:45 UTC
Permalink
Post by Gunter Kühne
Post by René Marquardt
Post by Bernd Ullrich
Ich wollte eikentlich noch von den toten Fischen (Karpfen) schreiben die
die Leute Sonntags essen mussten, das lasse ich jetzt. Es muss nicht
alles verraten werden...
Also vielleicht bei Ulrichens. Bei uns gabs Sonntags ordentliches Essen,
also Klöße, mit Rouladen, Gans, oder so. Manchmal Zampe mit Gulasch.
Karpfen (wenn man keine Forellen erhaschte) gabs nur in der Angelsaison.
------------------------------------
Post by Gunter Kühne
Die war hier immer im Herbst , wen die Teiche in Moritzburg und Umgebung
abgelassen wurden.
Da gabs das da Reichlich.
 Nein ich habe mich zum Verzweifeln meiner Eltern immer standhaft gewehrt.
Gegens Essen? Weichei... :-)

Karpfen war das Faible meiner Großmutter (1898 geboren). Ich weiss noch
wie ich mit der als Kind durch die Stadt gelaufen bin. Vorm Fischladen
wurde kurz verharrt und durch das Schaufenster das Bassin mit den
lebendigen Karpfen angeschaut...danach gingen wir weiter. Nach 10 Metern
wurde umgedreht und solch ein Trumm gekauft.

Zubereitung und Verzehr waren kultische Handlungen...

BU

Wolf gang P u f f e
2018-09-14 08:43:01 UTC
Permalink
Post by Bernd Ullrich
Als nextes kommt bestimmt ein Puppentheater dahergeschliche welches
darstellt wie in der Diktatur Schweine und Kühe geschlachtet wurden um
die hungernde Bevölkerung notdürftig zu versorgen, alles war brutal und
menschenverachtend.
Schweine wurden, so wurde damals erzählt, gesprengt!
Das Fleisch flog in den Westen, die Knochen in den Osten und die Scheiße
blieb hier.

W.
Loading...