Discussion:
Netter Film über Raketentechnik aus dem Jahr 1965
(zu alt für eine Antwort)
Wolf gang P u f f e
2021-04-02 10:35:18 UTC
Permalink
... mit einem Bezug zur Gruppe :-)
Die haben Weiteres ausgepackt und restauriert, diesmal aus den frühen
1960er Jahren aus der DDR.
<https://hrardmediathek-a.akamaihd.net/video/as/dra/umschau/2020_12/2012
02105855_Umschau-Logikbausteine_126339_278810_960x540-50p-1800kbit.mp4>
Logik dem Laie erklärt.
<https://hrardmediathek-a.akamaihd.net/video/as/dra/umschau/2020_12/2012
02105004_Umschau-OptimierunginderForstwirtschaft_126338_278808_960x540-5
0p-1800kbit.mp4>
Anwendung
<https://hrardmediathek-a.akamaihd.net/video/as/dra/umschau/2020_11/2011
20155043_Umschau-EinfhrungderModulbauweiseimInstitutfrMessgertebauder_12
6136_278449_960x540-50p-1800kbit.mp4>
Ziemlich analog.
<https://hrardmediathek-a.akamaihd.net/video/as/dra/umschau/2020_12/2012
02123217_Umschau-ElektronischeInventur_126342_278816_960x540-50p-1800kbi
t.mp4>
Bei 0:53 ist eine Schreibmaschine im Bild. Die ist von Rheinmetall.
Erster Gedanke: Kriegsbeute ;-)
Wikipedia weiß Bescheid: das frühere Rheinmetallwerk in Sömmerda nannte
sich nach dem Austritt der DDR "VEB Mechanik Büromaschinenwerk
Rheinmetall Sömmerda", also ist's vermutlich eine Schreibmaschine von
vor dem 2.Weltkrieg, und aus Sömmerda.
<https://hrardmediathek-a.akamaihd.net/video/as/dra/prisma/2020_10/20101
3143659_PrismaF11-QualifizierungimVEBWerkfrFernsehelektronik_0_AVC1080_d
ra_960x540-50p-1800kbit.mp4>
Oh fein, ich leite das mal mit Fup an den VEB DDR-Folklore weiter. :-)
Ulf Kutzner
2021-04-02 16:59:43 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
<https://hrardmediathek-a.akamaihd.net/video/as/dra/umschau/2020_12/2012
02123217_Umschau-ElektronischeInventur_126342_278816_960x540-50p-1800kbi
t.mp4>
Bei 0:53 ist eine Schreibmaschine im Bild. Die ist von Rheinmetall.
Erster Gedanke: Kriegsbeute ;-)
Wikipedia weiß Bescheid: das frühere Rheinmetallwerk in Sömmerda nannte
sich nach dem Austritt der DDR "VEB Mechanik Büromaschinenwerk
Rheinmetall Sömmerda", also ist's vermutlich eine Schreibmaschine von
vor dem 2.Weltkrieg, und aus Sömmerda.
<https://hrardmediathek-a.akamaihd.net/video/as/dra/prisma/2020_10/20101
3143659_PrismaF11-QualifizierungimVEBWerkfrFernsehelektronik_0_AVC1080_d
ra_960x540-50p-1800kbit.mp4>
Oh fein, ich leite das mal mit Fup an den VEB DDR-Folklore weiter. :-)
https://de.wikipedia.org/wiki/Kombinat_Zentronik

Rheinmetall wird oben im Text noch als Bestandteil der VEB-Bezeichnung und
im Link als Produktname genannt.

Gruß, ULF
Achim Ebeling
2021-04-02 19:17:28 UTC
Permalink
Post by Ulf Kutzner
https://de.wikipedia.org/wiki/Kombinat_Zentronik
Rheinmetall wird oben im Text noch als Bestandteil der VEB-Bezeichnung und
im Link als Produktname genannt.
Is ja'n Ding.

Der "Präsident" war mein erster Drucker.
Noch echte deutsche Wertarbeit.
--
Bis denne
Achim
René Marquardt
2021-04-02 19:55:02 UTC
Permalink
Post by Ulf Kutzner
Post by Wolf gang P u f f e
<https://hrardmediathek-a.akamaihd.net/video/as/dra/umschau/2020_12/2012
02123217_Umschau-ElektronischeInventur_126342_278816_960x540-50p-1800kbi
t.mp4>
Bei 0:53 ist eine Schreibmaschine im Bild. Die ist von Rheinmetall.
Erster Gedanke: Kriegsbeute ;-)
Wikipedia weiß Bescheid: das frühere Rheinmetallwerk in Sömmerda nannte
sich nach dem Austritt der DDR "VEB Mechanik Büromaschinenwerk
Rheinmetall Sömmerda", also ist's vermutlich eine Schreibmaschine von
vor dem 2.Weltkrieg, und aus Sömmerda.
<https://hrardmediathek-a.akamaihd.net/video/as/dra/prisma/2020_10/20101
3143659_PrismaF11-QualifizierungimVEBWerkfrFernsehelektronik_0_AVC1080_d
ra_960x540-50p-1800kbit.mp4>
Oh fein, ich leite das mal mit Fup an den VEB DDR-Folklore weiter. :-)
https://de.wikipedia.org/wiki/Kombinat_Zentronik
Rheinmetall wird oben im Text noch als Bestandteil der VEB-Bezeichnung und
im Link als Produktname genannt.
https://www.rabaranowski.de/rheinmetall-soemmerda/
Chr. Maercker
2021-04-04 22:13:47 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
https://www.rabaranowski.de/rheinmetall-soemmerda/
Ham die unter dem Namen Rheinmetall auch Schreibmaschinen gebaut oder
war das ein Vorkriegsmodell, was ich einst unter den Fingern hatte?
--
CU Chr. Maercker.
Arno Welzel
2021-04-05 12:55:08 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by René Marquardt
https://www.rabaranowski.de/rheinmetall-soemmerda/
Ham die unter dem Namen Rheinmetall auch Schreibmaschinen gebaut oder
war das ein Vorkriegsmodell, was ich einst unter den Fingern hatte?
Sowohl als auch - Rheinmetall/Borsig hat auch Schreibmaschinen gebaut
und das war schon in den 1920er Jahren, also vor dem zweiten Weltrkieg.
Somit sind solche Schreibmaschinen durchaus auch "Vorkriegsmodelle":

<Loading Image...>

<https://nat.museum-digital.de/index.php?t=objekt&oges=200572>
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
Chr. Maercker
2021-04-09 21:41:40 UTC
Permalink
Post by Arno Welzel
Post by Chr. Maercker
Ham die unter dem Namen Rheinmetall auch Schreibmaschinen gebaut oder
war das ein Vorkriegsmodell, was ich einst unter den Fingern hatte?
Sowohl als auch - Rheinmetall/Borsig hat auch Schreibmaschinen gebaut
und das war schon in den 1920er Jahren, also vor dem zweiten Weltrkieg.
Meine Frage ist, ob die Elektronik-Bude in Sömmerda mal zu Rheinmetall
gehört und nach 1945 noch unter diesem Namen produziert hat. Zu
DDR-Zeiten gehörten die zu robotron und haben WIMRE erst
Schreibmaschinen, später Drucker u.v.a.m. gebaut.
Post by Arno Welzel
<https://de.m.wikipedia.org/wiki/Datei:Schreibmaschine_rheinmetall_1920_imgp8365.jpg>
Für 1920 sieht die echt modern aus.
Post by Arno Welzel
<https://nat.museum-digital.de/index.php?t=objekt&oges=200572>
Ein ähnliches, aber "professionelles" Modell hatte ich Mitte 1970er zu
betippern. Meine Eltern hatten eine Continental, die wirkte viel antiker.
--
CU Chr. Maercker.
Guido Grohmann
2021-04-10 07:48:37 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Meine Frage ist, ob die Elektronik-Bude in Sömmerda mal zu Rheinmetall
gehört und nach 1945 noch unter diesem Namen produziert hat.
Sieht so aus: https://thue.museum-digital.de/index.php?t=objekt&oges=2553

Ich kann leider das Logo auf der Maschine nicht lesen, das ist eine
Fakturiermaschinee FM-

Guido
Ulf Kutzner
2021-04-14 09:32:09 UTC
Permalink
Post by Guido Grohmann
Post by Chr. Maercker
Meine Frage ist, ob die Elektronik-Bude in Sömmerda mal zu Rheinmetall
gehört und nach 1945 noch unter diesem Namen produziert hat.
Sieht so aus: https://thue.museum-digital.de/index.php?t=objekt&oges=2553
Ich kann leider das Logo auf der Maschine nicht lesen, das ist eine
Fakturiermaschinee FM-
Ich las nun, daß man elektrisch auf einer Mercedes aus anderer DDR-Fabrik
schreiben konnte.

Gruß, ULF

Wolf gang P u f f e
2021-04-10 20:11:11 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
https://www.rabaranowski.de/rheinmetall-soemmerda/
(kurz abschweifend)
Zitat ganz am Ende:
Amerikanische Truppen besetzten das Werk in Sömmerda am 11. April 1945,
transportierten in den folgenden Wochen alle wesentlichen
Konstruktionsunterlagen und Pläne, insbesondere über die in Sömmerda
gefertigten Kreiselgeräte der A4-Steuerung sowie sämtliche
Produktionsmaschinen dafür ab. Nach der Übergabe Thüringens an die
Sowjets ließ deren Militärverwaltung die Steuerungsgeräte der A4-Rakete
von in Sömmerda verbliebenen Technikern im Betrieb nachbauen.
Zitatende.

Da staune ich aber.
Vor Jahren (2006) wurden diese Kreisel mit kardanischer Aufhängung in
Peenemünde noch als Souvenir verlauft. Die WIMRE ca. 40 Euro waren mir
Geizhals damals aber zu teuer. Einige Zeit später beim Recherchieren
erfuhr ich, dass mit verdammt ähnlicher Technik die russ. Raketen die
wir bei der Asche hatten (8K14/Scud) nach dem gleichen Prinzip
lagestabilisiert wurden. Die Jahre danach hatte ich dann in Peenemünde
immer wieder Ausschau nach den Dingern gehalten, vergeblich.
Lars Gebauer
2021-04-11 11:10:41 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by René Marquardt
https://www.rabaranowski.de/rheinmetall-soemmerda/
(kurz abschweifend)
Amerikanische Truppen besetzten das Werk in Sömmerda am 11. April 1945,
transportierten in den folgenden Wochen alle wesentlichen
Konstruktionsunterlagen und Pläne, insbesondere über die in Sömmerda
gefertigten Kreiselgeräte der A4-Steuerung sowie sämtliche
Produktionsmaschinen dafür ab. Nach der Übergabe Thüringens an die
Sowjets ließ deren Militärverwaltung die Steuerungsgeräte der A4-Rakete
von in Sömmerda verbliebenen Technikern im Betrieb nachbauen.
Zitatende.
Da staune ich aber.
Wieso?
Post by Wolf gang P u f f e
Vor Jahren (2006) wurden diese Kreisel mit kardanischer Aufhängung in
Peenemünde noch als Souvenir verlauft. Die WIMRE ca. 40 Euro waren mir
Geizhals damals aber zu teuer. Einige Zeit später beim Recherchieren
erfuhr ich, dass mit verdammt ähnlicher Technik die russ. Raketen die
wir bei der Asche hatten (8K14/Scud) nach dem gleichen Prinzip
lagestabilisiert wurden. Die Jahre danach hatte ich dann in Peenemünde
immer wieder Ausschau nach den Dingern gehalten, vergeblich.
So ziemlich alle vergleichbaren Raketen aus jener Konstruktionsperiode
dürften ziemlich ähnlich aufgebaut gewesen sein. Und darüber hinaus.
Bewährte Technik gibt kein Konstrukteur gerne auf.
--
Und der HERR nahm das Hirn und ging seiner Wege.
Wolf gang P u f f e
2021-04-11 11:59:27 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Wolf gang P u f f e
Post by René Marquardt
https://www.rabaranowski.de/rheinmetall-soemmerda/
(kurz abschweifend)
Amerikanische Truppen besetzten das Werk in Sömmerda am 11. April 1945,
transportierten in den folgenden Wochen alle wesentlichen
Konstruktionsunterlagen und Pläne, insbesondere über die in Sömmerda
gefertigten Kreiselgeräte der A4-Steuerung sowie sämtliche
Produktionsmaschinen dafür ab. Nach der Übergabe Thüringens an die
Sowjets ließ deren Militärverwaltung die Steuerungsgeräte der A4-Rakete
von in Sömmerda verbliebenen Technikern im Betrieb nachbauen.
Zitatende.
Da staune ich aber.
Wieso?
Ich wusste bisher nicht, dass diese Feinmechanik wohl in Sömmerda
gefertigt wurde.
Und wenn die Amis angeblich alles weggeschleppt hatten, war wohl noch
so viel hier geblieben, dass es noch im Jahre 2006(?) noch vertingelt
wurde.
Post by Lars Gebauer
Post by Wolf gang P u f f e
Vor Jahren (2006) wurden diese Kreisel mit kardanischer Aufhängung in
Peenemünde noch als Souvenir verlauft. Die WIMRE ca. 40 Euro waren mir
Geizhals damals aber zu teuer. Einige Zeit später beim Recherchieren
erfuhr ich, dass mit verdammt ähnlicher Technik die russ. Raketen die
wir bei der Asche hatten (8K14/Scud) nach dem gleichen Prinzip
lagestabilisiert wurden. Die Jahre danach hatte ich dann in Peenemünde
immer wieder Ausschau nach den Dingern gehalten, vergeblich.
So ziemlich alle vergleichbaren Raketen aus jener Konstruktionsperiode
dürften ziemlich ähnlich aufgebaut gewesen sein. Und darüber hinaus.
Bewährte Technik gibt kein Konstrukteur gerne auf.
Es gab kreiselstabilisierte und drallstabilisierte Systeme.
Bei letzeren wurde der gesamte Raketenkörper in Rotation versetzt für
eine stabilisierte Flugbahn während des Antriebsphase.
Lars Gebauer
2021-04-11 12:43:05 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Lars Gebauer
Post by Wolf gang P u f f e
Post by René Marquardt
https://www.rabaranowski.de/rheinmetall-soemmerda/
(kurz abschweifend)
Amerikanische Truppen besetzten das Werk in Sömmerda am 11. April 1945,
transportierten in den folgenden Wochen alle wesentlichen
Konstruktionsunterlagen und Pläne, insbesondere über die in Sömmerda
gefertigten Kreiselgeräte der A4-Steuerung sowie sämtliche
Produktionsmaschinen dafür ab. Nach der Übergabe Thüringens an die
Sowjets ließ deren Militärverwaltung die Steuerungsgeräte der A4-Rakete
von in Sömmerda verbliebenen Technikern im Betrieb nachbauen.
Zitatende.
Da staune ich aber.
Wieso?
Ich wusste bisher nicht, dass diese Feinmechanik wohl in Sömmerda
gefertigt wurde.
Ah so. Man kann nicht alles wissen. ;) Aber ein Büromaschinenhersteller
bietet sich für Feinmechanik geradezu an. Ebenso ein
Nähmaschinenhersteller oder eine Uhrenfabrik.
Post by Wolf gang P u f f e
Und wenn die Amis angeblich alles weggeschleppt hatten, war wohl noch
so viel hier geblieben, dass es noch im Jahre 2006(?) noch vertingelt
wurde.
Nö. Die Dinger wurden einfach weitergebaut. Wahrscheinlich bis ganz weit
nach dem Krieg noch. Die, die heute noch vertickt werden, müssen doch
nicht unbedingt vor '45 gebaut worden sein.
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Lars Gebauer
So ziemlich alle vergleichbaren Raketen aus jener Konstruktionsperiode
dürften ziemlich ähnlich aufgebaut gewesen sein. Und darüber hinaus.
Bewährte Technik gibt kein Konstrukteur gerne auf.
Es gab kreiselstabilisierte und drallstabilisierte Systeme.
Bei letzeren wurde der gesamte Raketenkörper in Rotation versetzt für
eine stabilisierte Flugbahn während des Antriebsphase.
Flügelstabilisierte Systeme gibt es auch. Alles Sachen, die sich "von
damals" "bis heute" gehalten haben. Und für morgen sehe ich auch noch
keine großen Alternativen.
--
Und der HERR nahm das Hirn und ging seiner Wege.
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...