Discussion:
DDR-Show
(zu alt für eine Antwort)
Paul Lenz
2003-07-06 20:08:05 UTC
Permalink
das Phänomen, den Unfreistaat DDR als Kuriosität zu
betrachten, die sich hervorragend zur Unterhaltung eignet.
Ich könnte mal wieder kotzen.

Für mich war/ist die DDR ein Staat, in dem jede Menge
hervorragende Musik gemacht wurde. Komponisten und
Arrangeure konnten spätestens in den 80ern ihrer Fantasie
freien Lauf lassen und Genremixturen veröffentlichen, die im
Westen wegen mangelndem kommerziellem Erfolg undenkbar
gewesen wären.

Aber solange die Musikredakteure in unseren Sendeanstalten
die DDR immer nur als etwas betrachten, über das man milde
lächeln darf, solange wird gerade mal zum 3. Oktober "Am
Fenster" rausgekramt, während all die vielen anderen Perlen
der Tonkunst in Vergessenheit geraten. :-(

Paul Lenz
Ulf Gutschmidt
2003-07-06 20:20:14 UTC
Permalink
Paul Lenz schrieb
Post by Paul Lenz
Komponisten und
Arrangeure konnten spätestens in den 80ern ihrer Fantasie
freien Lauf lassen und Genremixturen veröffentlichen, die im
Westen wegen mangelndem kommerziellem Erfolg undenkbar
gewesen wären.
Das konnten sie spätestens in den 80ern eben _nicht_ mehr, weswegen die
Perlen der DDR-Popularmusik, wie electra, Stern-Combo und Bayon quasi am
Hungertuch nagen mußten.
Energiekrise, dramatische Einsparungen im Kulturetat und vor allem eine
immer üblere Kulturrezeptionsverflachung auch in der DDR, deren Gründe
äußerst multipel waren, trugen unter anderem dazu bei, daß der
Verfasser dieses Postings sein Musikhochschuldiplom zum Abdudeln von
Barmusik benutzen durfte.

UG, Filter noch nicht auf allen PCs aktualisiert; dieses aber bezüglich
des Vorposters jetzt nachholend
Paul Lenz
2003-07-07 20:46:20 UTC
Permalink
Post by Ulf Gutschmidt
Post by Paul Lenz
Komponisten und
Arrangeure konnten spätestens in den 80ern ihrer Fantasie
freien Lauf lassen und Genremixturen veröffentlichen, die im
Westen wegen mangelndem kommerziellem Erfolg undenkbar
gewesen wären.
Das konnten sie spätestens in den 80ern eben _nicht_ mehr,
weswegen die Perlen der DDR-Popularmusik, wie electra,
Stern-Combo und Bayon quasi am Hungertuch nagen mußten.
Sorry, das wirst Du wohl besser wissen als ich armer Wessi, der
die ganze Szene nur am Radio "gefiltert" miterleben durfte. War
die Zeit der ungebremsten Kreativität zwischen "Beat-Musik ist
böse, böse, böse!" und dem Hungertuch wirklich nur so kurz?


Paul Lenz
Paul Lenz
2003-07-08 10:11:59 UTC
Permalink
Für volle Konzertsäle in der DDR brauchte man als DDR-Band
einen immer höheren Popularitätsgrad, den man nur durch
Anbiederung an AMIGA und DDR-Rundfunk/Fernsehen erreichen
konnte. Genau an dem Punkt konnte die Zensur (besser: die
Kleinkariertheit der oft dümmlichen Kulturfunktionäre) zuschlagen.
Ja schon - aber man hatte wenigstens eine Chance! Gerade das
Prinzip der Rundfunk-Einspielungen (also dass man im Radio gespielt
werden konnte, ohne zuerst eine teure Platte produzieren und damit
Klinken putzen gehen zu müssen) habe ich immer als etwas sehr
Positives gesehen, worüber jede westliche Nachwuchsband neidisch
sein müsste.
(Die "Neue Deutsche Welle" war, im gesamtdeutschen
Ergebnis gesehen, ein schlimme Zäsur, was progressive Rockmusik
betrifft. bis heute hat sich die Szene davon nicht erholt).
Wie wahr... ich erinnere mich noch an mein blankes Entsetzen, als
ich zum ersten Mal "Jahreszeiten" von meinen bis dahin so verehrten
Puhdys hören musste.
"Olf Leitner -Rockszene DDR* Aspekte einer Massenkultur im Sozialismus"
Rowohlt Taschenbuchverlag 1983
Der Mann hat mehr Ahnung, als mir in meinen kühnsten Träumen möglich
erschien.
ACK. Der war mir schon durch seine Begleittexte zu der Sampler-Reihe
"Rock aus Deutschland Ost" äußerst positiv aufgefallen.


Paul Lenz

--
Dies ist eine gültige Email-Adresse. Vor SPAM und Viren schützt mich
www.spavi.de
Ulf Gutschmidt
2003-07-08 13:21:56 UTC
Permalink
Paul Lenz schrieb
Post by Paul Lenz
Gerade das
Prinzip der Rundfunk-Einspielungen (also dass man im Radio gespielt
werden konnte, ohne zuerst eine teure Platte produzieren und damit
Klinken putzen gehen zu müssen) habe ich immer als etwas sehr
Positives gesehen, worüber jede westliche Nachwuchsband neidisch
sein müsste.
In der Tat, ein deutlicher Vorteil. Die Masse der DDR-Bands konnte sich
nicht von Plattenverkäufen ernähren, weswegen eine ausschweifende
Konzerttätigkeit lebenswichtig war. Deswegen sind die das Touren
gewohnt, und spielen ja auch fast alle wieder gerne und oft. Gerade war
ich bei City, demnächst spielen gleich "alle drei Renft-Combos" in
Putbus, was ich aber wohl schwänzen werde.

UG

PS: Gerade der DDR-Rundfunk besaß eine üble Zensurbehörde. Es ist von
Titeln zu erzählen, die dort verboten wurden, dann irgendwie doch bei
AMIGA erschienen, und zähneknirschend doch noch im Rundfunk gespielt
wurden. Lakomy erzählte auch von Titeln, die auf LP waren, aber
Rundfunkverbot hatten.
Ein übles Konglomerat von kleinkarierten Möchtergernblockwarten und
mafiaähnlichen Abhängigkeitsstrukturen, und Gisela Steineckert
schlimmste Einpeitscherin immer vorneweg.
Ulf Gutschmidt
2003-07-08 16:37:39 UTC
Permalink
Matthias Opatz schrieb
demnächst spielen gleich "alle drei Renft-Combos" in Putbus
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯???

Gleich nach 1990 sollen tatsächlich drei Renft-Combos gleichzeitig
unterwegs gewesen sein, jeder verklagte dann wohl auch jeden.
In Putbus spielen offiziell die "Claus-Renft-Combo", "Cäsar und die
Spieler" sowie Monster mit irgendeinem zusammengewürfelten Haufen.
Special Gast Jochen Hohl, das alleine würde wohl schon den Besuch
rechtferigen. Jedenfalls eine illustre Gesellschaft.
Eine Spitze aus dem Leiter-Buch sei mir gegönnt: Die nach Westberlin
emigrierten Renft-Mitglieder zogen wohl jeden Abend durch die
einschlägigen dortigen Musikkneipen, um die auftretenden Musikanten
schlecht zu machen. Diese rächten sich dann beim ersten und einzigen
Auftritt der Gruppe "Windminister" (so hieß der Rest-Renft im Westen).

UG
Ulf Gutschmidt
2003-07-08 13:14:52 UTC
Permalink
Patrick Bonacker schrieb
Post by Paul Lenz
Wie wahr... ich erinnere mich noch an mein blankes Entsetzen, als
ich zum ersten Mal "Jahreszeiten" von meinen bis dahin so verehrten
Puhdys hören musste.
Yep. Als Verballhornung/Parodie, und _IMHO_ nicht mal die
schlechteste, hätte man es noch durchgehen lassen können. Aber die
haben's ernst gemeint!
Nein, war kein Ernst.
Und dann noch (fast) das ganze Album
("Computerkarriere") in der Machart!
Das Album war genau so eine idiotische Mischung, wie es alle
Puhdys-Alben waren.
Die Titel "Computerman" und "Computerrkarriere" waren gelungen, und
sowohl produktionstechnisch als auch später live aufgeführt auf
klanglich hohem Niveau.
(Was ich mir nach 1990 an Top-Acts angehört habe, war live _teilweise_
eine Zumutung.)
Aber, wie gesagt, die Puhdys-Alben haben zumeist zwei, vielleicht drei
Highlights, der Rest ist übler Schrott (da kommt dann das ganze Elend
der Kulturbevormundung zum Tragen: Grundsätzlich hatte DDR-Popularmusik
"liedhaft" zu sein, das war eiserne Direktive, die von Anfang der 70er
bis zum Ende durchzuhalten versucht wurde). Ich besitze bis heute keine
Puhdys-CD, obwohl ich ein gutes dutzend Titel absolut gelungen finde -
nur müßte ich dazu eben mindestens sechs Platten kaufen, und das ist es
mir nicht wert.

UG
Patrick Bonacker
2003-07-08 15:57:58 UTC
Permalink
Hallo,

on Tue, 8 Jul 2003 15:14:52 +0200, "Ulf Gutschmidt"
Post by Ulf Gutschmidt
Patrick Bonacker schrieb
Post by Paul Lenz
Wie wahr... ich erinnere mich noch an mein blankes Entsetzen, als
ich zum ersten Mal "Jahreszeiten" von meinen bis dahin so verehrten
Puhdys hören musste.
Yep. Als Verballhornung/Parodie, und _IMHO_ nicht mal die
schlechteste, hätte man es noch durchgehen lassen können. Aber die
haben's ernst gemeint!
Nein, war kein Ernst.
Ich meine, "ernst" im Sinne von, wir machen jetzt _auch_ solche Musik.
Oder?

[...]
Post by Ulf Gutschmidt
Aber, wie gesagt, die Puhdys-Alben haben zumeist zwei, vielleicht drei
Highlights, der Rest ist übler Schrott (da kommt dann das ganze Elend
der Kulturbevormundung zum Tragen: Grundsätzlich hatte DDR-Popularmusik
"liedhaft" zu sein, das war eiserne Direktive, die von Anfang der 70er
bis zum Ende durchzuhalten versucht wurde).
ACK, aber eine interessante Parallele zum heutigen Chartskram /
Mainstream / Major Labels ist doch, dass es auch solche "Direktiven"
zu geben scheint: ein-zwei-drei Balladen _müssen_ auf jedem Album
sein, Singleauskopplungen (wer kauft eigentlich _Singles_? krank!)
immer schön abwechselnd laut(er) und leise(r)... (Ausnahmen bestätigen
die Regel).
Post by Ulf Gutschmidt
Ich besitze bis heute keine
Puhdys-CD, obwohl ich ein gutes dutzend Titel absolut gelungen finde -
nur müßte ich dazu eben mindestens sechs Platten kaufen, und das ist es
mir nicht wert.
Hm, mit mp3 könnte man sich doch was zusammenstellen...

Patrick
Ulf Gutschmidt
2003-07-08 16:44:46 UTC
Permalink
Patrick Bonacker schrieb
[Puhdys, NDW]
Post by Patrick Bonacker
Post by Ulf Gutschmidt
Nein, war kein Ernst.
Ich meine, "ernst" im Sinne von, wir machen jetzt _auch_ solche Musik.
Oder?
Ich habe das immer als Persiflage gesehen, und das war ja auch
offensichtlich.
Post by Patrick Bonacker
[...]
Post by Ulf Gutschmidt
Aber, wie gesagt, die Puhdys-Alben haben zumeist zwei, vielleicht
dreiHighlights, der Rest ist übler Schrott (da kommt dann das ganze
Elend der Kulturbevormundung zum Tragen: Grundsätzlich hatte
DDR-Popularmusik"liedhaft" zu sein, das war eiserne Direktive,
die von Anfang der 70erbis zum Ende durchzuhalten versucht wurde).
ACK, aber eine interessante Parallele zum heutigen Chartskram /
Mainstream / Major Labels ist doch, dass es auch solche "Direktiven"
zu geben scheint: ein-zwei-drei Balladen _müssen_ auf jedem Album
sein,
Damals war es Spielkram, heute ist es bitterer Ernst.
Post by Patrick Bonacker
Post by Ulf Gutschmidt
Ich besitze bis heute keine
Puhdys-CD, obwohl ich ein gutes dutzend Titel absolut gelungen
finde -nur müßte ich dazu eben mindestens sechs Platten kaufen,
und das ist es mir nicht wert.
Hm, mit mp3 könnte man sich doch was zusammenstellen...
Nicht mein Stil.
Ich bin ein Original, und ich will kein kopiertes Krimskramszeug um mich
herum haben, sondern eben Originale.

UG
Paul Lenz
2003-07-09 21:49:52 UTC
Permalink
Post by Ulf Gutschmidt
Post by Patrick Bonacker
Ich meine, "ernst" im Sinne von, wir machen jetzt _auch_
solche Musik. Oder?
Ich habe das immer als Persiflage gesehen, und das war ja auch
offensichtlich.
Glaub ich nicht. Es war Zeichen ihrer Experimentierfreude.
Post by Ulf Gutschmidt
Post by Patrick Bonacker
Hm, mit mp3 könnte man sich doch was zusammenstellen...
Nicht mein Stil.
Ich bin ein Original, und ich will kein kopiertes Krimskramszeug
um mich herum haben, sondern eben Originale.
Nur das Masterband ist das Original :-)

Paul Lenz

--
Dies ist eine gültige Email-Adresse. Vor SPAM und Viren schützt mich
www.spavi.de
Paul Lenz
2003-07-09 21:56:52 UTC
Permalink
Grundsätzlich hatte DDR-Popularmusik "liedhaft" zu sein,
das war eiserne Direktive, die von Anfang der 70er
bis zum Ende durchzuhalten versucht wurde
Und genau deshalb gefällt sie mir! Diese Synthese aus Melodie
und Rock'n'Roll - das ist für mich das Markenzeichen von
Ost-Rock.

Paul Lenz


--
Dies ist eine gültige Email-Adresse. Vor SPAM und Viren schützt mich
www.spavi.de
figyel
2003-07-08 18:06:14 UTC
Permalink
Patrick Bonacker wrote:
##
Apropos, Rockmusik in der DDR.
Hat jemand gestern "Mittendrin" (ZDF 0.05 Uhr) gesehen?
http://www.zdf.de/ZDFde/einzelsendung/0,1970,2150017,00.html
Ja, ich. War IMHO dürftig "gemacht". Egal...

"Flake" wurde mir sehr sympathisch. Ich werde mir wohl mal eine
Rammstein-CD mit Texten im Booklet kaufen.
Aber beeindruckender fand ich den blonden Jugendzentrums-Chef(?) und die
"willentlich-ihre-Kompetenzen-überschreitende" Sachbearbeiterin der
Wohnbaugesellschaft.

Das knappe Jahr nach Nov'89 war in der DDR sicher eine lebendige,
prickelnde Zeit,

figyel
René
2003-07-08 19:10:58 UTC
Permalink
Post by Paul Lenz
ACK. Der war mir schon durch seine Begleittexte zu der Sampler-Reihe
"Rock aus Deutschland Ost" äußerst positiv aufgefallen.
Mal dumm gefragt: Gibt es sowas wie deutschen Rock (egal ob Ost oder
West) ueberhaupt, oder sind/waren das nicht alles mehr so "laute
Liedermacher"?
Boris Gerlach
2003-07-08 19:33:00 UTC
Permalink
Post by René
Post by Paul Lenz
ACK. Der war mir schon durch seine Begleittexte zu der Sampler-Reihe
"Rock aus Deutschland Ost" äußerst positiv aufgefallen.
Mal dumm gefragt: Gibt es sowas wie deutschen Rock (egal ob Ost oder
West) ueberhaupt, oder sind/waren das nicht alles mehr so "laute
Liedermacher"?
Ist die Frage jetzt provokativ oder ehrlich gemeint?
Anders gefragt, hat Du je ein Konzert von Pankow, Silly
Electra oder von mir aus auch Monokel/Freygang (eher Blues-Rock)
besucht? Wenn Texte Sinn haben, und Melodien melodisch sind
kann das trotzdem Rock sein.
Was ist Rock für Dich? Scorpions aus Hannover?
Oder eher Supertramp?
BGE
René
2003-07-08 20:03:23 UTC
Permalink
Post by Boris Gerlach
Ist die Frage jetzt provokativ oder ehrlich gemeint?
Schon ehrlich gemeint, und ich habe auch ganz eindeutig Ost UND West
eingeschlossen. (Von wegen Scorpions)
Post by Boris Gerlach
Anders gefragt, hat Du je ein Konzert von Pankow, Silly
Electra oder von mir aus auch Monokel/Freygang (eher Blues-Rock)
besucht?
Ich wohnte einigen Auffuehrungen von Deutsch- und DDR-"Rockern" bei
und war eher unbeeindruckt. Alles zwar laut und krachend, und das
Publikum huebsch in spickige Jeans und Bw.Parkas gekleidet, die Musik
zuweilen auch eher in die gefuehlvoll-wimmernde Richtung gehend, von
Rock (Chuck Berry, Led Zeppelin, Hendrix, Morrison, Grateful Dead,
Jefferson Airplane, Quicksilver Messenger Service, Jethro Tull, ZZ Top
und aehnliches) jedoch so weit entfernt wie ein Alla Pugatshova
Konzert von einem hawaiianischen Luau-Fest.
Post by Boris Gerlach
Wenn Texte Sinn haben, und Melodien melodisch sind
kann das trotzdem Rock sein.
Come on baby, light my fire :-)
Deutscher Rock, fuer mich ist das, als ob man einem Trabant nen
Skoda-Motor einpflanzte, Flammenmuster an die Kotfluegel pinselte und
street rod spielte.
Guido Grohmann
2003-07-08 20:27:31 UTC
Permalink
Post by René
Come on baby, light my fire :-)
Und das hat mit Rock wohl nicht allzuviel zu tun. Obwohl ich die Türen
wirklich mag ...

Guido, war in Leipzig 2003 dabei ...
Vinzent Hoefler
2003-07-08 21:01:57 UTC
Permalink
Post by Boris Gerlach
Was ist Rock für Dich? Scorpions aus Hannover?
Onkelz aus Frankfurt/M.


Vinzent.
Boris Gerlach
2003-07-09 03:08:08 UTC
Permalink
Post by Vinzent Hoefler
Post by Boris Gerlach
Was ist Rock für Dich? Scorpions aus Hannover?
Onkelz aus Frankfurt/M.
Kenn nichts von denen.
Die Art der Autos mit den Aufklebern und
ihrer Halter haben mich bisher abgehalten
da reinzuhören, lohnt sich das?

BGE
Markus Knoppek
2003-07-09 18:27:54 UTC
Permalink
Post by Boris Gerlach
Post by Vinzent Hoefler
Onkelz aus Frankfurt/M.
Kenn nichts von denen.
Die Art der Autos mit den Aufklebern und
ihrer Halter haben mich bisher abgehalten
da reinzuhören, lohnt sich das?
Die haben Lieder geschrieben und gesungen, mit so eingängigen Titeln
wie 'Türken raus', 'Deutschland den Deutschen', 'Skinhead, immer nur
Skinhead'.

Textbeispiele?

'Vereint':

"Einer für alle, alle für einen
soll unser Schlachtruf sein
Zusammenhalt ist unsere Stärke,
Skinheads müssen vereinigt sein
Freundschaft gibt uns Kraft, die uns stark macht in der Not
Einigkeit heißt die Devise, wir sitzen alle im selben Boot"

'Frankreich '84'

"Im Sommer '84 fahren wir nach Frankreich,
um unsere Nationalelf siegen zu sehen
und für unser Land gerade zu stehen
Fußball-Europameister,
es gibt nur einen, Deutschland heißt er
Deutschland, Deutschland ist die Macht

Refrain:
Ja, wir sehn uns in jedem Fall
Im Sommer '84 beim Frankreichüberfall
Ja, wir sehn uns in jedem Fall
Im Sommer '84 beim Frankreichüberfall

Laßt uns unsre Fahne hissen,
unserem Gegner vor die Füße pissen
Zeigt ihm, zeigt ihm, wer wir sind
Fußball-Europameister,
es gibt nur einen, Deutschland heißt er
Deutschland, Deutschland ist die Macht"

'Deutschland'

"Auch zwölf dunkle Jahre in Deiner Geschichte
macht unsre Verbundenheit zu Dir nicht zunichte
Es gibt kein Land frei von Dreck und Scherben
Wir sind hier geboren, wir wollen hier sterben

Refrain:
Deutschland, Deutschland - Vaterland
Deutschland, Deutschland - mein Heimatland

Den Stolz, deutsch zu sein, woll'n sie Dir nehmen
Das Land in den Dreck ziehn, die Fahne verhöhnen
Doch wir sind stolz, in Dir geboren zu sein
Wir sind stolz darauf, Deutsche zu sein
Wir sind stolz, in Dir geboren zu sein
Wir sind stolz darauf, Deutsche zu sein
Deutsche Frauen, deutsches Bier
Schwarz-Rot-Gold, wir steh'n zu Dir
Es gibt kein Land frei von Dreck und Scherben
Wir sind hier geboren, wir wollen hier sterben
Deutsche Frauen, deutsches Bier
Schwarz-Rot-Gold, wir steh'n zu Dir
Deutschland, Deutschland - mein Vaterland
Deutschland, Deutschland - mein Heimatland
Deutschland, Deutschland - Vaterland
Deutschland, Deutschland - wir reichen Dir die Hand"

Naja, muss halt jeder selber wissen...


M aus B
--
"Nur Witwer haben Engel als Frauen."
[Al Bundy]

|www.garys-shoes.de | Die roteste Seite im Netz
Markus Knoppek
2003-07-09 20:13:31 UTC
Permalink
*René* schrieb unter anderem:

[Onkelz: Schwarz-Rot-Gold, wir steh'n zu Dir]
Damit haetten sie sich doch tatsaechlich zu Deutschlands
demokratischer Tradition bekannt :)
Voll und ganz.


M aus B
--
"Es ist nicht Dein Aussehen, das mich hier hält... es ist meins.
Ich find keine andere Frau."
[Al Bundy]
|www.garys-shoes.de | Die roteste Seite im Netz
Vinzent Hoefler
2003-07-09 20:58:08 UTC
Permalink
Markus Knoppek wrote:

Ehre, wem Ehre gebuehrt: Du hast soeben den Sonderpreis fuer den
gelungensten Informationsmangel gepaart mit Desinformation seit dem
Beginn des Monats Juli gewonnen. Gratuliere.
Post by Markus Knoppek
Post by Boris Gerlach
Post by Vinzent Hoefler
Onkelz aus Frankfurt/M.
Kenn nichts von denen.
Die Art der Autos mit den Aufklebern und
ihrer Halter haben mich bisher abgehalten
da reinzuhören, lohnt sich das?
Die haben Lieder geschrieben und gesungen, mit so eingängigen Titeln
wie 'Türken raus',
Auf welcher Platte kann man das denn finden? :->

BTW, es heisst korrekt "Tuehrkaehn rauhs".
Post by Markus Knoppek
'Deutschland den Deutschen', 'Skinhead, immer nur
Skinhead'.
Lies:
<URL:http://www.bischiweb-online.de/dafbo/teil2.html#nochrechts>.

Ansonsten - fuer die weniger Voreingenommenen - kann man hier einen
Einblick in das Gesamtwerk bekommen und nicht nur immer die paar
Lieder als angeblich typisches Beispiel vorgesetzt bekommen, die vor
20 Jahren mal gesungen haben koennten:

<URL:http://www.bischiweb-online.de/dafbo/tracklist/texte/index.html>

Ich empfehle gleich mal das erste:
<URL:http://www.bischiweb-online.de/dafbo/tracklist/texte/10_jahre.html>.

Und dann vielleicht auch etwas neueres so Anfang der 90er?

Zum Thema Rostock:

<URL:http://www.bischiweb-online.de/dafbo/tracklist/texte/deutschland_im_herbst.html>
Post by Markus Knoppek
Naja, muss halt jeder selber wissen...
Ja. Und extra fuer Dich meine persoenliche Empfehlung:

<URL:http://www.bischiweb-online.de/dafbo/tracklist/texte/ohne_mich.html>
<URL:http://www.bischiweb-online.de/dafbo/tracklist/texte/eine_botschaft_fuer_paranoide.html>

Und damit es wenigstens noch ein klein bisschen On-Tpopic bleibt:

<URL:http://www.bischiweb-online.de/dafbo/tracklist/texte/worte_der_freiheit.html>


Fup2 beachten.


Vinzent.
--
Parents strongly cautioned -- this posting is intended for mature
audiences over 18. It may contain some material that many parents
would not find suitable for children and may include intense violence,
sexual situations, coarse language and suggestive dialogue.
Martin Ebert
2003-07-10 00:11:19 UTC
Permalink
Post by Vinzent Hoefler
Ansonsten - fuer die weniger Voreingenommenen - kann man hier einen
Einblick in das Gesamtwerk bekommen und nicht nur immer die paar
Lieder als angeblich typisches Beispiel vorgesetzt bekommen, die vor
Ach? Was war denn vor 20 Jahren?
Au ja! Schauen wir mal! Zum Beispiel zur TAZ:

"Die taz hat das Recht, die Rockband Böhse Onkelz als
"berüchtigte rechtsradikale Band" zu bezeichnen."
Quelle: http://www.taz.de/pt/.etc/nf/onkelz1

Sicher möchtest Du Dir auch das Archiv des Tagesspiegel zum Begriff
"böhse onkelz" anschauen -
google ist mit "böhse onkelz tagesspiegel" keine Alternative:
Das Tagesspiegel-Archiv ist kostenpflichtig.
Post by Vinzent Hoefler
Fup2 beachten.
Das könnte Dir so passen.

Martin Ebert
Markus Knoppek
2003-07-10 18:51:01 UTC
Permalink
Post by Vinzent Hoefler
Ehre, wem Ehre gebuehrt: Du hast soeben den Sonderpreis fuer den
gelungensten Informationsmangel gepaart mit Desinformation seit dem
Beginn des Monats Juli gewonnen. Gratuliere.
Danke, danke.
BTW: zu 'Desinformation' meint mein DUDEN :"bewußt falsche
Information".

Nu mal raus damit, welcher der von mir genannten Liedtitel, oder aber
welches der von mir zitierten Textbeispiele, war _nicht_ Bestandteil
des Repertoires der Gruppe "Böhse Onkelz"?
Post by Vinzent Hoefler
Fup2 beachten.
Danke, nein.


M aus B
--
"Nur ein Kind im Haus ist wie nur eine Schlinge um den Hals."

[Al Bundy]
|www.garys-shoes.de | Die roteste Seite im Netz
Vinzent Hoefler
2003-07-11 06:01:01 UTC
Permalink
Post by Markus Knoppek
Post by Vinzent Hoefler
Ehre, wem Ehre gebuehrt: Du hast soeben den Sonderpreis fuer den
gelungensten Informationsmangel gepaart mit Desinformation seit dem
Beginn des Monats Juli gewonnen. Gratuliere.
Danke, danke.
BTW: zu 'Desinformation' meint mein DUDEN :"bewußt falsche
Information".
Exakt das.

Du meinst, dass es eine korrekte Information ist, wenn Du
ausschliesslich Texte von vor 20 Jahren zitierst und mit diesen
versuchst, den Eindruck zu erwecken, die Onkelz waeren eine Naziband?
Post by Markus Knoppek
Post by Vinzent Hoefler
Fup2 beachten.
Danke, nein.
Jaja, schon klar. Man will sich ja seine Vorurteile nicht zerstoeren
lassen. Naja, wenn Du sonst nichts zu bieten hast.

"Nichts ist fuer die Ewigkeit, nichts bleibt, wie es war, nur vier
Jungs aus Frankfurt sind schon lange, lange da. Die Welt hat uns
verlangt, sie hat nichts besseres verdient. Habt ihr noch nicht
erkannt, warum es Boehse Onkelz gibt?" - .MP3 auf Arbeit ist doch was
feines, nicht?


Vinzent.

Paul Lenz
2003-07-09 22:02:01 UTC
Permalink
Post by René
Mal dumm gefragt: Gibt es sowas wie deutschen Rock
(egal ob Ost oder West) ueberhaupt, oder sind/waren
das nicht alles mehr so "laute Liedermacher"?
Udo Lindenberg: Honky Tonky Show
Puhdys: Vineta
Puhdys: Türen öffnen sich zur Stadt

Wenn das kein Rock ist, dann weiß ich es auch nicht...

Paul Lenz

--
Dies ist eine gültige Email-Adresse. Vor SPAM und Viren schützt mich
www.spavi.de
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...