Discussion:
Polizei verbietet Querdenker-Demos am Samstag und Sonntag in Berlin
(zu alt für eine Antwort)
Ein alter Schrauber empfiehlt
2021-05-20 19:37:23 UTC
Permalink
Mehrere tausend Menschen wollten am Pfingstwochenende gegen die Corona-
Maßnahmen demonstrieren. Doch die Versammlungsbehörde untersagt dies.
<https://www.berliner-zeitung.de/news/breaking-news-polizei-berlin-verbietet-querdenker-demo-am-sonntag-li.160064>
---------------------------------------------------------------------
Vor eineinhalb Jahren hätte man so etwas noch für schlicht unmöglich
gehalten.
Inzwischen taugt das Grundgesetz allenfalls noch dafür, sich mit den
rausgerissenen Blättern den Arsch abzuputzen.
Die DDR-Verfassung bekam jeder DDR-Insasse zur "Jugendweihe" geschenkt.
"Mein Kampf" mußte man sich noch selbst kaufen, aber auch das zierte die
meisten Wohnungen neben der Bibel. Aber das GG hat wohl noch nie ein
Schwein auf Papier gesehen!?

Oldtimer
Peter Veith
2021-05-23 13:36:39 UTC
Permalink
Die DDR-Verfassung bekam jeder DDR-[Bürger; Veith] zur "Jugendweihe" geschenkt.
Ist mir neu.

Mußte eigentlich Weltall-Erde-Mensch / Der Sozialismus Deine Welt von
den Eltern gekauft werden? Mich dünkt nein.

Veith
--
"Eine Pandemie darf nie Vorwand sein, um demokratische Prinzipien
auszuhebeln." Angela Merkel, 08.07.2020
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Achim Ebeling
2021-05-23 17:36:24 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Die DDR-Verfassung bekam jeder DDR-[Bürger; Veith] zur "Jugendweihe" geschenkt.
Ist mir neu.
Mir auch.
Habe ich nicht bekommen, nie in den Händen gehabt.
Post by Peter Veith
Mußte eigentlich Weltall-Erde-Mensch / Der Sozialismus Deine Welt von
den Eltern gekauft werden? Mich dünkt nein.
"Weltall Erde Mensch" gab es geschenkt, da musste niemand was kaufen.
Das hätten meine Großeltern auch nicht getan.

"Der Sozialismus Deine Welt" gab es zu meiner Zeit noch nicht.
--
Bis denne
Achim
Frank Möller
2021-05-23 17:57:13 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Post by Peter Veith
Die DDR-Verfassung bekam jeder DDR-[Bürger; Veith] zur "Jugendweihe" geschenkt.
Ist mir neu.
Mir auch.
Habe ich nicht bekommen, nie in den Händen gehabt.
Bei mir war es so (70er).

Bevor ich dann später abgehauen bin, habe ich das Teil nebst anderem Kram
ins Antiquariat gebracht. Die haben dafür tatsächlich 1 Alu-Chip (1,--
Mark) bezahlt.

--
Ludwig Aftersperre
2021-05-23 19:48:39 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Post by Achim Ebeling
Post by Peter Veith
Die DDR-Verfassung bekam jeder DDR-[Bürger; Veith] zur "Jugendweihe" geschenkt.
Ist mir neu.
Mir auch.
Habe ich nicht bekommen, nie in den Händen gehabt.
Bei mir war es so (70er).
Bevor ich dann später abgehauen bin, habe ich das Teil nebst anderem Kram
ins Antiquariat gebracht. Die haben dafür tatsächlich 1 Alu-Chip (1,--
Mark) bezahlt.
Haste Dir dafür 'ne Bockwurst (95 Pfennige) und ein
Konsumbrötchen (5 Pfennige) gekauft?

Oder zwei Konsumbrote (á 52 Pfennige) zum Hasenfüttern?

Ludwig
klaus reile
2021-05-23 20:11:00 UTC
Permalink
Am Sun, 23 May 2021 22:48:39 +0300
Post by Ludwig Aftersperre
Post by Frank Möller
Post by Achim Ebeling
Post by Peter Veith
Die DDR-Verfassung bekam jeder DDR-[Bürger; Veith] zur
"Jugendweihe" geschenkt.
Ist mir neu.
Mir auch.
Habe ich nicht bekommen, nie in den Händen gehabt.
Bei mir war es so (70er).
Bevor ich dann später abgehauen bin, habe ich das Teil nebst
anderem Kram ins Antiquariat gebracht. Die haben dafür tatsächlich
1 Alu-Chip (1,-- Mark) bezahlt.
Haste Dir dafür 'ne Bockwurst (95 Pfennige) und ein
Konsumbrötchen (5 Pfennige) gekauft?
Oder zwei Konsumbrote (á 52 Pfennige) zum Hasenfüttern?
Ludwig
Ich habe das 3Pfund Brot für -,78 Pfennig und das 4Pfund Brot für eine
Mark 04 in Erinnerung. Werde ich wohl nie vergessen. Auch die leckeren
Ost-Brötchen werde ich nicht vergessen. Damals war nicht alles
schlecht. Aber das sagte ich ja schon.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als einen einzigen Grünen im Ort
Achim Ebeling
2021-05-24 06:58:15 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Ich habe das 3Pfund Brot für -,78 Pfennig
-,78 Pfennig sind dann wohl doch etwas zu wenig ;-)
78 Pfennige das Brot.
Dann gab es noch "Schwarzbrot", was das kostete weiß ich nicht.
Das kauften wir nur für die Hühner.
Ich war als Kind der einzige der es gegessen hatte, mir hat's geschmeckt.

Bockwurst 80 plus 5 für das Brötchen.

Hier schreiben einige Blinde von der Farbe.
Post by klaus reile
Damals war nicht alles
schlecht.
Aber es wird von vielen alles schlecht geredet.
--
Bis denne
Achim
klaus reile
2021-05-24 08:13:39 UTC
Permalink
Am Mon, 24 May 2021 08:58:15 +0200
Post by Achim Ebeling
Post by klaus reile
Ich habe das 3Pfund Brot für -,78 Pfennig
-,78 Pfennig sind dann wohl doch etwas zu wenig ;-)
78 Pfennige das Brot.
Gut, überredet. So kann es kommen, wenn 2 verschiedene Welten
aufeinander treffen und man seine Gedanken nicht zusammen hat. Es waren
natürlich 78 Pfennige für ein 3 W Brot :) Meine Mutter schrieb z.B. auf
den Einkaufszettel <1 3W Brot>. Das W stand für Pfund. Kannte im Westen
kein Mensch. Ich habe es versäumt sie zu fragen, ob das noch aus ihrer
Heimat aus dem Osten stammte. Meine Oma nutzte es auch so.
Post by Achim Ebeling
Dann gab es noch "Schwarzbrot", was das kostete weiß ich nicht.
Das kauften wir nur für die Hühner.
Ich war als Kind der einzige der es gegessen hatte, mir hat's
geschmeckt.
Bockwurst 80 plus 5 für das Brötchen.
Und die Bockwurst war sooo lecker. Nach der Wende gab es hier mal für
kurze Zeit Halberstädter, leider nur in Dosen. Die erinnerte mich wieder
stark an die alten Zeiten.
Post by Achim Ebeling
Hier schreiben einige Blinde von der Farbe.
Post by klaus reile
Damals war nicht alles
schlecht.
Aber es wird von vielen alles schlecht geredet.
Mir kommt es so vor, als würden so langsam aber sicher die einst für
verabscheuungswürdigen Dinge der DDR auf das jetzige Deutschland
übertragen. Die Sachen, die durchaus gut waren, werden schlecht geredet.

Vielleicht noch einen kurzen Satz: Ist es womöglich bezeichnend, dass
Berufs- bzw. Auftrittsverbote heute oft auf dem Gebiet der ehemaligen
DDR ausgesprochen werden. Eva Hermann war aus dem Westen, aber dann
folgten einige vom MDR, z.B. Katrin Huss und Uwe Steimle. Steimle
traute sich was. Beim talk "3nach9" (NDR) bekamen einige Leute
hektische rote Flecken am Hals.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als einen einzigen Grünen im Ort
Wolf gang P u f f e
2021-05-24 10:00:59 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Am Mon, 24 May 2021 08:58:15 +0200
Post by Achim Ebeling
Post by klaus reile
Ich habe das 3Pfund Brot für -,78 Pfennig
-,78 Pfennig sind dann wohl doch etwas zu wenig ;-)
78 Pfennige das Brot.
Gut, überredet. So kann es kommen, wenn 2 verschiedene Welten
aufeinander treffen und man seine Gedanken nicht zusammen hat. Es waren
natürlich 78 Pfennige für ein 3 W Brot :) Meine Mutter schrieb z.B. auf
den Einkaufszettel <1 3W Brot>. Das W stand für Pfund.
Beim 3er Mischbrot sind mir so um die 98 Pfennige in Erinnerung, knapp
unter einer Mark. Ins Brotregal kam aber ab Mitte der 80er etwas
Bewegung. Es gab da plötzlich viele verschiedene Sorten. An sowas wie
Zwiebelbrot und Kümmelbrot glaube ich dunkel zu erinnern.

Ein Arbeitskollege, der sich immer über alles aufregen musste,
schilderte mal folgende Szene aus seiner Kaufhalle.
Die Dame am Bäckerstand nahm jedes Brot in die Hände, schmierte
irgendeinen Kleister rundrum und klebte dann die Banderole zur
Kennzeichnung ums Brot. Als er (mein Kollege) sich dann mit spitzem
Finger von der Frische des Brotes überzeugen wollte, wurde er sogleich
öffentlichkeitswirksam von der Dame am Stand angeschissen, von wegen
hier die Brote anfassen und so... ;-)
Bei uns in der Kaufhalle lagen am Brotregal oft so kleine
Pergamentpapierabschnitte rum, die der Kunde zur Frischeprüfung zu
verwenden hatte.
Post by klaus reile
Post by Achim Ebeling
Bockwurst 80 plus 5 für das Brötchen.
Und die Bockwurst war sooo lecker. Nach der Wende gab es hier mal für
kurze Zeit Halberstädter, leider nur in Dosen. Die erinnerte mich wieder
stark an die alten Zeiten.
Gibts doch heute auch an jeder Tankstelle.
Unterschied zu früher ist neben dem Preis eigentlich nur das Brötchen.
Post by klaus reile
Vielleicht noch einen kurzen Satz: Ist es womöglich bezeichnend, dass
Berufs- bzw. Auftrittsverbote heute oft auf dem Gebiet der ehemaligen
DDR ausgesprochen werden. Eva Hermann war aus dem Westen, aber dann
folgten einige vom MDR, z.B. Katrin Huss und Uwe Steimle. Steimle
traute sich was. Beim talk "3nach9" (NDR) bekamen einige Leute
hektische rote Flecken am Hals.
Man sollte da aber nichts durcheinander werfen.
Steimle wurde der Vertrag nicht verlängert.
Frau Huss verlängerte ihn von sich aus nicht mehr, da sie die Zustände
nicht mehr ausgehalten hatte.
Beide zusammen moderieren heute eine recht interessante Sendung.
Ähnlich dem Konzept der MDR-Sendung Riverboat, haben sie schon mehrere
Folgen "Ruderboot" veröffentlicht.
Googlesuchworte: ruderboot huss oder ruderboot steimle

Aber Aufpassen!!!
Nicht das die FDJ (oder wer auch immer) kommt und euch den
Internetanschluss aus der Hauswand reißt. ;-)
klaus reile
2021-05-24 10:56:25 UTC
Permalink
Am Mon, 24 May 2021 12:00:59 +0200
Post by Wolf gang P u f f e
Post by klaus reile
Vielleicht noch einen kurzen Satz: Ist es womöglich bezeichnend,
dass Berufs- bzw. Auftrittsverbote heute oft auf dem Gebiet der
ehemaligen DDR ausgesprochen werden. Eva Hermann war aus dem
Westen, aber dann folgten einige vom MDR, z.B. Katrin Huss und Uwe
Steimle. Steimle traute sich was. Beim talk "3nach9" (NDR) bekamen
einige Leute hektische rote Flecken am Hals.
Man sollte da aber nichts durcheinander werfen.
Steimle wurde der Vertrag nicht verlängert.
Frau Huss verlängerte ihn von sich aus nicht mehr, da sie die Zustände
nicht mehr ausgehalten hatte.
Dieser Tage ging durch den Blätterwald, dass Linda Zervakis die
Tagesschau verlassen wird. Spekulationen über evtl. Gründe werden aber
umgehend dementiert.
Post by Wolf gang P u f f e
Beide zusammen moderieren heute eine recht interessante Sendung.
Ähnlich dem Konzept der MDR-Sendung Riverboat, haben sie schon mehrere
Folgen "Ruderboot" veröffentlicht.
Googlesuchworte: ruderboot huss oder ruderboot steimle
Danke für den Tipp. Schaun mer mal ;)
Post by Wolf gang P u f f e
Aber Aufpassen!!!
Nicht das die FDJ (oder wer auch immer) kommt und euch den
Internetanschluss aus der Hauswand reißt. ;-)
Da hab ich es verhältnismässig gut. Einige türkische und russische
Freunde wohnen ganz in der Nähe ;)

Klaus

<dtt hab' ich mal wechgemacht>
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als einen einzigen Grünen im Ort
Wolf gang P u f f e
2021-05-24 12:13:11 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Dieser Tage ging durch den Blätterwald, dass Linda Zervakis die
Tagesschau verlassen wird. Spekulationen über evtl. Gründe werden aber
umgehend dementiert.
Oh?
So wie es nach erstem Googeln aussieht, hat sie einfach berufliche
Wünsche, die ihr wohl nur ein anderer Sender ermöglicht.
Oder steckt da mehr dahinter? Mal abwarten.

Bei Frau Huss waren ja konkrete missliebige Zustände der Grund.
Einerseits ihre Vorgesetzten, von denen sie auf den Deckel bekam und
enge Vorschriften gemacht wurden betreffend Verantwortlichkeit dafür,
was ihre Gäste in ihren Sendungen sagen dürfen usw., und andererseits
die vielen positiven Zuschauerreaktionen.
Das man in so einem Spannungsfeld nicht nur die Schnauze voll hat,
sondern auch gesundheitliche Probleme bekommen kann, ist verständlich.
Post by klaus reile
Post by Wolf gang P u f f e
Beide zusammen moderieren heute eine recht interessante Sendung.
Ähnlich dem Konzept der MDR-Sendung Riverboat, haben sie schon mehrere
Folgen "Ruderboot" veröffentlicht.
Googlesuchworte: ruderboot huss oder ruderboot steimle
Danke für den Tipp. Schaun mer mal ;)
Ja, nicht nur nebenbei laufen lassen, sondern Zeit nehmen und richtig
zuhören. Auch wenn ca. 2h pro Sendung anstrengend sein können.
Man kann sich ja mit einem Klick die Pinkelpause nehmen, wann man sie
braucht. ;-)
Frank Möller
2021-05-24 09:55:53 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Post by Achim Ebeling
Post by klaus reile
Ich habe das 3Pfund Brot für -,78 Pfennig
-,78 Pfennig sind dann wohl doch etwas zu wenig ;-)
78 Pfennige das Brot.
Gut, überredet. So kann es kommen, wenn 2 verschiedene Welten
aufeinander treffen und man seine Gedanken nicht zusammen hat. Es waren
Es gab 3-Pfund-Brote für 78 Pfennig und dann gab es noch welche (mit etwas
besserer Mehlmischung) für 93 Pfennig.
Post by klaus reile
Post by Achim Ebeling
Post by klaus reile
Damals war nicht alles schlecht.
Aber es wird von vielen alles schlecht geredet.
Mir kommt es so vor, als würden so langsam aber sicher die einst für
verabscheuungswürdigen Dinge der DDR auf das jetzige Deutschland
übertragen. Die Sachen, die durchaus gut waren, werden schlecht geredet.
Wenn man halbwegs bei Verstand ist und deshalb einen gewissen Blick für die
Ambivalenzen des Lebens hat, wird man recht bald feststellen (müssen), daß
es nix bringt, nur ein paar Einzelaspekte zu betrachten.

Wenn man also kostenlose Kindergartenplätze und billige Nahrungsmittel und
noch ein paar andere Sachen auf der Plusseite bucht, geht das eigentlich
nicht, ohne daß man auch die negativen Dinge ebenfalls betrachtet - es sei
denn, man ist hinreichend verblödet.

Und an dem Punkt frage ich mich dann, wie jemand, der Anfang der 60er
abgehauen (und dann nicht wieder zurückgekehrt) ist, ständig davon redet,
wie toll alles in der Tätärä war und daß das heute alles so furchtbar
schlechtgeredet werden würde und so weiter. Mit Verlaub, da habe dann
jedenfalls ich den Verdacht, da hat jemand irgendwie einen Knick in der
Optik. Sorry, wenn's wehtut.

--
klaus reile
2021-05-24 10:41:00 UTC
Permalink
Am Mon, 24 May 2021 11:55:53 +0200
Post by Frank Möller
Wenn man also kostenlose Kindergartenplätze und billige
Nahrungsmittel und noch ein paar andere Sachen auf der Plusseite
bucht, geht das eigentlich nicht, ohne daß man auch die negativen
Dinge ebenfalls betrachtet - es sei denn, man ist hinreichend
verblödet.
Und an dem Punkt frage ich mich dann, wie jemand, der Anfang der 60er
abgehauen (und dann nicht wieder zurückgekehrt) ist, ständig davon
redet, wie toll alles in der Tätärä war und daß das heute alles so
furchtbar schlechtgeredet werden würde und so weiter. Mit Verlaub, da
habe dann jedenfalls ich den Verdacht, da hat jemand irgendwie einen
Knick in der Optik. Sorry, wenn's wehtut.
Und ich frage mich, was an dem Satz "es war nicht alles schlecht"
unverständlich ist? So hat halt ein Jeder seine ganz speziellen Fragen.
Und jeder hat, bzw. sollte auch seine eigene subjektive Meinung
vertreten. Meine Meinung ist: In der DDR war *nicht alles schlecht*.
Extra für Dich noch mal gekennzeichnet, auf was es mir in dem Satz
ankommt. Die Betonung liegt auf <nicht *alles* schlecht>. Das war nun
mein letzter Versuch.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als einen einzigen Grünen im Ort
Frank Möller
2021-05-24 10:47:15 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Post by Frank Möller
Wenn man also kostenlose Kindergartenplätze und billige
Nahrungsmittel und noch ein paar andere Sachen auf der Plusseite
bucht, geht das eigentlich nicht, ohne daß man auch die negativen
Dinge ebenfalls betrachtet - es sei denn, man ist hinreichend
verblödet.
Und an dem Punkt frage ich mich dann, wie jemand, der Anfang der 60er
abgehauen (und dann nicht wieder zurückgekehrt) ist, ständig davon
redet, wie toll alles in der Tätärä war und daß das heute alles so
furchtbar schlechtgeredet werden würde und so weiter. Mit Verlaub, da
habe dann jedenfalls ich den Verdacht, da hat jemand irgendwie einen
Knick in der Optik. Sorry, wenn's wehtut.
Und ich frage mich, was an dem Satz "es war nicht alles schlecht"
unverständlich ist?
Chlor, er hat doch die Autobahnen gebaut...

Nee, ist schon OK, wenn Du es eben nicht verstehen _willst_, dann laß es.

--
Lars Gebauer
2021-05-24 11:11:26 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Post by Frank Möller
Und an dem Punkt frage ich mich dann, wie jemand, der Anfang der 60er
abgehauen (und dann nicht wieder zurückgekehrt) ist, ständig davon
redet, wie toll alles in der Tätärä war und daß das heute alles so
furchtbar schlechtgeredet werden würde und so weiter. Mit Verlaub, da
habe dann jedenfalls ich den Verdacht, da hat jemand irgendwie einen
Knick in der Optik. Sorry, wenn's wehtut.
Und ich frage mich, was an dem Satz "es war nicht alles schlecht"
unverständlich ist?
Gewöhn' Dich dran.

Für 0/1-Leerdenker ist sehr viel unverständlich, für 0/0-Leerdenkenker
(wie Rumpelstilzchen Möller) ist _alles_ unverständlich.

Die können nicht mit Ambivalenzen umgehen. Sowie eine auftritt bricht
deren "Weltbild" (sort of) zusammen und sie drehen völlig frei. Da ist
dann jede Orientierung einfach weg.
--
"Is' ohne Frühstück."
--Sunny
Tim Loeber
2021-05-24 16:22:23 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Post by klaus reile
Post by Achim Ebeling
Post by klaus reile
Ich habe das 3Pfund Brot für -,78 Pfennig
-,78 Pfennig sind dann wohl doch etwas zu wenig ;-)
78 Pfennige das Brot.
Gut, überredet. So kann es kommen, wenn 2 verschiedene Welten
aufeinander treffen und man seine Gedanken nicht zusammen hat. Es waren
Es gab 3-Pfund-Brote für 78 Pfennig und dann gab es noch welche (mit etwas
besserer Mehlmischung) für 93 Pfennig.
Post by klaus reile
Post by Achim Ebeling
Post by klaus reile
Damals war nicht alles schlecht.
Aber es wird von vielen alles schlecht geredet.
Mir kommt es so vor, als würden so langsam aber sicher die einst für
verabscheuungswürdigen Dinge der DDR auf das jetzige Deutschland
übertragen. Die Sachen, die durchaus gut waren, werden schlecht geredet.
Wenn man halbwegs bei Verstand ist und deshalb einen gewissen Blick für die
Ambivalenzen des Lebens hat, wird man recht bald feststellen (müssen), daß
es nix bringt, nur ein paar Einzelaspekte zu betrachten.
Wenn man also kostenlose Kindergartenplätze und billige Nahrungsmittel und
noch ein paar andere Sachen auf der Plusseite bucht, geht das eigentlich
nicht, ohne daß man auch die negativen Dinge ebenfalls betrachtet - es sei
denn, man ist hinreichend verblödet.
und wenn man von diesen negeativen Dingen nicht betroffen war, oder sie
nicht wahrgenommen hat? Weil man z.B. noch sehr jung war.
Post by Frank Möller
Und an dem Punkt frage ich mich dann, wie jemand, der Anfang der 60er
abgehauen (und dann nicht wieder zurückgekehrt) ist, ständig davon redet,
wie toll alles in der Tätärä war und daß das heute alles so furchtbar
schlechtgeredet werden würde und so weiter. Mit Verlaub, da habe dann
jedenfalls ich den Verdacht, da hat jemand irgendwie einen Knick in der
Optik. Sorry, wenn's wehtut.
Frank Möller
2021-05-24 16:33:45 UTC
Permalink
Post by Tim Loeber
Post by Frank Möller
Post by klaus reile
Post by Achim Ebeling
Post by klaus reile
Damals war nicht alles schlecht.
Aber es wird von vielen alles schlecht geredet.
Mir kommt es so vor, als würden so langsam aber sicher die einst für
verabscheuungswürdigen Dinge der DDR auf das jetzige Deutschland
übertragen. Die Sachen, die durchaus gut waren, werden schlecht geredet.
Wenn man halbwegs bei Verstand ist und deshalb einen gewissen Blick für die
Ambivalenzen des Lebens hat, wird man recht bald feststellen (müssen), daß
es nix bringt, nur ein paar Einzelaspekte zu betrachten.
Wenn man also kostenlose Kindergartenplätze und billige Nahrungsmittel und
noch ein paar andere Sachen auf der Plusseite bucht, geht das eigentlich
nicht, ohne daß man auch die negativen Dinge ebenfalls betrachtet - es sei
denn, man ist hinreichend verblödet.
und wenn man von diesen negeativen Dingen nicht betroffen war, oder sie
nicht wahrgenommen hat? Weil man z.B. noch sehr jung war.
Das ist ohne ein gehöriges Maß an megamäßigem Hühneraugenzusammenkneifen
resp. saftiger Verblödung dann schlicht nicht zu erklären.
Post by Tim Loeber
Post by Frank Möller
Und an dem Punkt frage ich mich dann, wie jemand, der Anfang der 60er
abgehauen (und dann nicht wieder zurückgekehrt) ist, ständig davon redet,
wie toll alles in der Tätärä war und daß das heute alles so furchtbar
schlechtgeredet werden würde und so weiter. Mit Verlaub, da habe dann
jedenfalls ich den Verdacht, da hat jemand irgendwie einen Knick in der
Optik. Sorry, wenn's wehtut.
--
klaus reile
2021-05-24 16:56:28 UTC
Permalink
Am Mon, 24 May 2021 18:33:45 +0200
Post by Frank Möller
Post by Tim Loeber
und wenn man von diesen negeativen Dingen nicht betroffen war, oder
sie nicht wahrgenommen hat? Weil man z.B. noch sehr jung war.
Das ist ohne ein gehöriges Maß an megamäßigem
Hühneraugenzusammenkneifen resp. saftiger Verblödung dann schlicht
nicht zu erklären.
IMHO ist das Quatsch. Man braucht nur zu schauen, wie viele Leute es
sich in der Jetztzeit im System bequem gemacht haben /bequem machen. Im
ehemaligen Osten war es nicht anders. Und viele der Etablierten merkten
oder wollten die langsam voranschreitenden Veränderungen nicht merken.
Damals im Osten und heute in ganz Deutschland kamen die Veränderungen
mehr oder weniger schleichend. Leute wie dat Luisatje, dat Annalenatje
oder die Kapitänin sind das Ergebnis dieser Veränderungen.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als einen einzigen Grünen im Ort
Frank Möller
2021-05-24 17:12:43 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Post by Frank Möller
Post by Tim Loeber
und wenn man von diesen negeativen Dingen nicht betroffen war, oder
sie nicht wahrgenommen hat? Weil man z.B. noch sehr jung war.
Das ist ohne ein gehöriges Maß an megamäßigem
Hühneraugenzusammenkneifen resp. saftiger Verblödung dann schlicht
nicht zu erklären.
IMHO ist das Quatsch. Man braucht nur zu schauen, wie viele Leute es
sich in der Jetztzeit im System bequem gemacht haben /bequem machen. Im
ehemaligen Osten war es nicht anders. Und viele der Etablierten merkten
oder wollten die langsam voranschreitenden Veränderungen nicht merken.
Damals im Osten und heute in ganz Deutschland kamen die Veränderungen
mehr oder weniger schleichend.
Schon jedes Kleinkind wußte, daß Westschokolade GANZ WAS ANDERES war als
die sandige Ostpampe. Schon sowas nicht gemerkt haben zu wollen, ist ohne
EXTREME und VORSÄTZLICHE Verblödung NICHT MÖGLICH. Nur ist das eben nur EIN
Beispiel und es ist nur EIN KLEINES Beispiel.

Aber ist schon klar, Ihr verblendeten Ewiggestrigen MÜßT EBEN ZWANGHAFT
leugnen, daß es so war, wie es war. Eingesperrtsein, ewiges Grau-in-Grau,
allumfassende Mangelwirtschaft, tägliche Verarsche in der "Aktuellen
Wurschttabelle", extreme Vergiftung des gesamten Landes usw. usf. gab es
nach Euch kriminellen Schwachmaten ja angeblich alles nicht. WARUM GAB ES
DANN EIGENTLICH EINE WENDE, DU HIRNI?

--
Tim Loeber
2021-05-24 20:42:34 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Post by Tim Loeber
Post by Frank Möller
Post by klaus reile
Post by Achim Ebeling
Post by klaus reile
Damals war nicht alles schlecht.
Aber es wird von vielen alles schlecht geredet.
Mir kommt es so vor, als würden so langsam aber sicher die einst für
verabscheuungswürdigen Dinge der DDR auf das jetzige Deutschland
übertragen. Die Sachen, die durchaus gut waren, werden schlecht geredet.
Wenn man halbwegs bei Verstand ist und deshalb einen gewissen Blick für die
Ambivalenzen des Lebens hat, wird man recht bald feststellen (müssen), daß
es nix bringt, nur ein paar Einzelaspekte zu betrachten.
Wenn man also kostenlose Kindergartenplätze und billige Nahrungsmittel und
noch ein paar andere Sachen auf der Plusseite bucht, geht das eigentlich
nicht, ohne daß man auch die negativen Dinge ebenfalls betrachtet - es sei
denn, man ist hinreichend verblödet.
und wenn man von diesen negeativen Dingen nicht betroffen war, oder sie
nicht wahrgenommen hat? Weil man z.B. noch sehr jung war.
Das ist ohne ein gehöriges Maß an megamäßigem Hühneraugenzusammenkneifen
resp. saftiger Verblödung dann schlicht nicht zu erklären.
DU kannst es Dir nicht erklären. DU bist aber auch nicht die hellste
Kerze auf der Torte.
Achim Ebeling
2021-05-25 08:22:39 UTC
Permalink
Post by Tim Loeber
Post by Frank Möller
Das ist ohne ein gehöriges Maß an megamäßigem Hühneraugenzusammenkneifen
resp. saftiger Verblödung dann schlicht nicht zu erklären.
DU kannst es Dir nicht erklären. DU bist aber auch nicht die hellste
Kerze auf der Torte.
Nachdem was er so schreibt, muss es wohl so sein.
Nur, er merkt es nicht, das ist das Traurige an der Sache.
--
Bis denne
Achim
Frank Möller
2021-05-25 10:35:43 UTC
Permalink
Post by Tim Loeber
Post by Frank Möller
Post by Tim Loeber
Post by Frank Möller
Wenn man halbwegs bei Verstand ist und deshalb einen gewissen Blick für die
Ambivalenzen des Lebens hat, wird man recht bald feststellen (müssen), daß
es nix bringt, nur ein paar Einzelaspekte zu betrachten.
Wenn man also kostenlose Kindergartenplätze und billige Nahrungsmittel und
noch ein paar andere Sachen auf der Plusseite bucht, geht das eigentlich
nicht, ohne daß man auch die negativen Dinge ebenfalls betrachtet - es sei
denn, man ist hinreichend verblödet.
und wenn man von diesen negeativen Dingen nicht betroffen war, oder sie
nicht wahrgenommen hat? Weil man z.B. noch sehr jung war.
Das ist ohne ein gehöriges Maß an megamäßigem Hühneraugenzusammenkneifen
resp. saftiger Verblödung dann schlicht nicht zu erklären.
DU kannst es Dir nicht erklären. DU bist aber auch nicht die hellste
Kerze auf der Torte.
Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Da kommt ein dummer
Ossi und erklärt sehr deutlich, daß er zu minderbemittelt ist, um auch nur
die signifikantesten Tätärä-Granaten mitbekommen zu haben; und "schuld" sei
logischerweise jemand anders, nämlich einer, der ebenjenem dummen Ossi
gemeinerweise einen Spiegel vorgehalten hat.

Sagte ich schon, daß ich dumme Ossis liebe? Die werden den Erwartungen an
sie IMMER gerecht und übertreffen sie regelmäßig PLANMÄßIG...

--
Tim Loeber
2021-05-25 15:21:05 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Post by Tim Loeber
Post by Frank Möller
Post by Tim Loeber
Post by Frank Möller
Wenn man halbwegs bei Verstand ist und deshalb einen gewissen Blick für die
Ambivalenzen des Lebens hat, wird man recht bald feststellen (müssen), daß
es nix bringt, nur ein paar Einzelaspekte zu betrachten.
Wenn man also kostenlose Kindergartenplätze und billige Nahrungsmittel und
noch ein paar andere Sachen auf der Plusseite bucht, geht das eigentlich
nicht, ohne daß man auch die negativen Dinge ebenfalls betrachtet - es sei
denn, man ist hinreichend verblödet.
und wenn man von diesen negeativen Dingen nicht betroffen war, oder sie
nicht wahrgenommen hat? Weil man z.B. noch sehr jung war.
Das ist ohne ein gehöriges Maß an megamäßigem Hühneraugenzusammenkneifen
resp. saftiger Verblödung dann schlicht nicht zu erklären.
DU kannst es Dir nicht erklären. DU bist aber auch nicht die hellste
Kerze auf der Torte.
Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Da kommt ein dummer
Ossi und erklärt sehr deutlich, daß er zu minderbemittelt ist, um auch nur
die signifikantesten Tätärä-Granaten mitbekommen zu haben; und "schuld" sei
logischerweise jemand anders, nämlich einer, der ebenjenem dummen Ossi
gemeinerweise einen Spiegel vorgehalten hat.
Sagte ich schon, daß ich dumme Ossis liebe? Die werden den Erwartungen an
sie IMMER gerecht und übertreffen sie regelmäßig PLANMÄßIG...
Das ist es was uns eben unterscheidet. Du warst schon immer nicht der
hellste, keine ABI Zulassung und so, weißt schon und Du bist eben auch
immer geblieben. Beweist Du ja in jeglicher Diskussion hier, wieder und
wieder und immer wieder. Ich habe als Kind tatsächlich nicht so viel von
der bösen DDR mitbekommen, als Kind war ich nämlich tatsächlich ein
dummer Ossi, nur bin ich es nun nicht mehr, wohingegen du Rumpi...,
siehe oben.
Frank Möller
2021-05-25 18:46:15 UTC
Permalink
Post by Tim Loeber
Post by Frank Möller
Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Da kommt ein dummer
Ossi und erklärt sehr deutlich, daß er zu minderbemittelt ist, um auch nur
die signifikantesten Tätärä-Granaten mitbekommen zu haben; und "schuld" sei
logischerweise jemand anders, nämlich einer, der ebenjenem dummen Ossi
gemeinerweise einen Spiegel vorgehalten hat.
Sagte ich schon, daß ich dumme Ossis liebe? Die werden den Erwartungen an
sie IMMER gerecht und übertreffen sie regelmäßig PLANMÄßIG...
Das ist es was uns eben unterscheidet.
Allerdings. Wenigstens _*das*_ hast Du richtig erkannt.
Post by Tim Loeber
Du ...
Um mich geht's nicht.
Post by Tim Loeber
... und Du ...
Um mich geht's nicht.
Post by Tim Loeber
... Du ...
Um mich geht's nicht.
Post by Tim Loeber
... Du ...
Um mich geht's nicht.
Post by Tim Loeber
Ich habe als Kind tatsächlich nicht so viel von der bösen DDR
mitbekommen, als Kind war ich nämlich tatsächlich ein dummer Ossi ...
Siehste. Aber hätte man denn da nach der Wende nicht irgendwas machen
können, vielleicht einen Dummossiexorzismus oder so?
Post by Tim Loeber
nur bin ich es nun nicht mehr ...
Hat das mit dem Dummossiexorzismus dann doch funktioniert? *STAUN*
Post by Tim Loeber
... du ...
Um mich geht's doch aber nicht. Ähm, ist Fetischismus schon als
Nebenwirkung beim Dummossiexorzismus eingetragen?

--

Achim Ebeling
2021-05-24 10:14:07 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Meine Mutter schrieb z.B. auf
den Einkaufszettel <1 3W Brot>. Das W stand für Pfund. Kannte im Westen
kein Mensch. Ich habe es versäumt sie zu fragen, ob das noch aus ihrer
Heimat aus dem Osten stammte. Meine Oma nutzte es auch so.
Mag sein, dass es wie ein "W" aussah.
Meine Großmutter verwendete auch ein spezielles Zeichen für Pfund, aber
wie das jetzt genau aussah, kann ich nicht mehr sagen.
Aber es könnte schon so wie dieses hier ausgesehen haben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Pfund
Post by klaus reile
Und die Bockwurst war sooo lecker. Nach der Wende gab es hier mal für
kurze Zeit Halberstädter, leider nur in Dosen. Die erinnerte mich wieder
stark an die alten Zeiten.
Bei uns war eine Bude am Bahnhof, da haben wir dann immer eine Bockwurst
gegessen.
"Halberstädter", an den Begriff kann ich mich so nicht erinnern.
Den habe ich erst später kennengelernt.

Und in der Mitropa habe ich meist Beefsteak für 1,75 gegessen.

Musste im Winter ja immer mit der Bahn zur Arbeit.
Daher war die Mitropa damals meine "Stammkneipe" :-)
Und die Mitropa hatte eine Küche, da wurde noch selbst gekocht!
Nix mit Tüte aufreißen und warm machen.
Post by klaus reile
Vielleicht noch einen kurzen Satz: Ist es womöglich bezeichnend, dass
Berufs- bzw. Auftrittsverbote heute oft auf dem Gebiet der ehemaligen
DDR ausgesprochen werden. Eva Hermann war aus dem Westen, aber dann
folgten einige vom MDR, z.B. Katrin Huss und Uwe Steimle. Steimle
traute sich was. Beim talk "3nach9" (NDR) bekamen einige Leute
hektische rote Flecken am Hals.
Ja das mit Hermann und Steimle ist bekannt.
Ich schau ja immer die Aktuelle Kamera ;-)
--
Bis denne
Achim
klaus reile
2021-05-24 11:10:21 UTC
Permalink
Am Mon, 24 May 2021 12:14:07 +0200
Post by Achim Ebeling
Post by klaus reile
Meine Mutter schrieb z.B. auf
den Einkaufszettel <1 3W Brot>. Das W stand für Pfund. Kannte im
Westen kein Mensch. Ich habe es versäumt sie zu fragen, ob das noch
aus ihrer Heimat aus dem Osten stammte. Meine Oma nutzte es auch
so.
Mag sein, dass es wie ein "W" aussah.
Meine Großmutter verwendete auch ein spezielles Zeichen für Pfund,
aber wie das jetzt genau aussah, kann ich nicht mehr sagen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Pfund
Aus meiner Erinnerung (nach ca. 60 Jahren) kommt das 4.Zeichen von oben
dem von meiner Mutter Geschriebenen sehr nahe. Meine Mutter schrieb
sehr schnell. Da könnte es wie ein W in Schreibschrift ausgesehen haben.
Post by Achim Ebeling
Post by klaus reile
Und die Bockwurst war sooo lecker. Nach der Wende gab es hier mal
für kurze Zeit Halberstädter, leider nur in Dosen. Die erinnerte
mich wieder stark an die alten Zeiten.
Bei uns war eine Bude am Bahnhof, da haben wir dann immer eine
Bockwurst gegessen.
"Halberstädter", an den Begriff kann ich mich so nicht erinnern.
Den habe ich erst später kennengelernt.
Kann sein, dass es bei mir auch so war. Ich habe den Bahnhof
Friedrichstrasse in Berlin in guter Erinnerung. Da gab es auch sehr
leckere Bockwurst. Aber nicht nur. In umliegenden Restaurants konnte
man für westliche Verhältnisse gut und preiswert essen. Und hatte man
sein umtauschpflichtiges Budget schon sinnlos verprasst, war man auch
für DM sehr empfänglich.

Klaus

<ohne dtt, interessiert da ohnehin keinen>
Post by Achim Ebeling
Und in der Mitropa habe ich meist Beefsteak für 1,75 gegessen.
Musste im Winter ja immer mit der Bahn zur Arbeit.
Daher war die Mitropa damals meine "Stammkneipe" :-)
Und die Mitropa hatte eine Küche, da wurde noch selbst gekocht!
Nix mit Tüte aufreißen und warm machen.
Post by klaus reile
Vielleicht noch einen kurzen Satz: Ist es womöglich bezeichnend,
dass Berufs- bzw. Auftrittsverbote heute oft auf dem Gebiet der
ehemaligen DDR ausgesprochen werden. Eva Hermann war aus dem
Westen, aber dann folgten einige vom MDR, z.B. Katrin Huss und Uwe
Steimle. Steimle traute sich was. Beim talk "3nach9" (NDR) bekamen
einige Leute hektische rote Flecken am Hals.
Ja das mit Hermann und Steimle ist bekannt.
Ich schau ja immer die Aktuelle Kamera ;-)
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als einen einzigen Grünen im Ort
Siegfrid Breuer
2021-05-24 13:03:00 UTC
Permalink
Tach klaus!
Meine Mutter schrieb z.B. auf den Einkaufszettel <1 3W Brot>.
Das W stand für Pfund. Kannte im Westen kein Mensch.
Das war kein 'w', das hatte runde Flanken.
Dritte Zeile, 9. v. rechts. Ohne das 'DEL' halt das achte:

<Loading Image...
Ich habe es versäumt sie zu fragen, ob das noch aus ihrer Heimat aus
dem Osten stammte. Meine Oma nutzte es auch so.
Meine auch. Kam aus der Voreifel. Nix Osten.
--
Dat habich zu spaet gepeilt...
[Ottmar Ohlemacher in <152z7jzv1ksjv.6cxcim3lylao$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
klaus reile
2021-05-24 13:27:18 UTC
Permalink
Am Mon, 24 May 2021 15:03:00 +0200
Post by Siegfrid Breuer
Tach klaus!
Meine Mutter schrieb z.B. auf den Einkaufszettel <1 3W Brot>.
Das W stand für Pfund. Kannte im Westen kein Mensch.
Das war kein 'w', das hatte runde Flanken.
<https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e9/Symbol-infobox-paths.svg/1024px-Symbol-infobox-paths.svg.png?1621860716801>
Ja, kommt der Sache sehr nahe. Sie machte statt eines geraden Striches
eher so eine Art Schisslaweng oben.
Post by Siegfrid Breuer
Ich habe es versäumt sie zu fragen, ob das noch aus ihrer Heimat aus
dem Osten stammte. Meine Oma nutzte es auch so.
Meine auch. Kam aus der Voreifel. Nix Osten.
Aus meiner Familie kam niemand aus der Eifel und so viel ich weiss, war
auch niemand je dort. Alle waren aus tiefstem Osten, durch den Krieg
Richtung Westen verschlagen. Westen bedeutet in diesem Fall
Norddeutschland.

Gruss, Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als einen einzigen Grünen im Ort
Siegfrid Breuer
2021-05-24 18:54:00 UTC
Permalink
Tach klaus.
Post by klaus reile
Post by Siegfrid Breuer
<https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e9/Symbol-infobox-paths.svg/1024px-Symbol-infobox-paths.svg.png?1621860716801>
Ja, kommt der Sache sehr nahe. Sie machte statt eines geraden
Striches eher so eine Art Schisslaweng oben.
Jetzt, wo Du es sagst...
Der rechte Auslaeufer des "w" verlief noch zurueck
quer durch das Zeichen im oberen Drittel.
--
Post by klaus reile
(PATSCH-an-die-Stirn-klatsch) - richtig, das hatte ich glatt vergessen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[Ottmar Ohlemacher in <1osceep3uovn$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Siegfrid Breuer
2021-05-24 13:03:00 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
-,78 Pfennig sind dann wohl doch etwas zu wenig ;-)
78 Pfennige das Brot.
Hier schreiben einige Blinde von der Farbe.
Puddingteilchen 20 Pfennig. Amerikaner 10 Pfennig.
--
Post by Achim Ebeling
Dat habich zu spaet gepeilt...
[Ottmar Ohlemacher in <152z7jzv1ksjv.6cxcim3lylao$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken:

Tim Loeber
2021-05-24 16:19:26 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Am Sun, 23 May 2021 22:48:39 +0300
Post by Ludwig Aftersperre
Post by Frank Möller
Post by Achim Ebeling
Post by Peter Veith
Die DDR-Verfassung bekam jeder DDR-[Bürger; Veith] zur
"Jugendweihe" geschenkt.
Ist mir neu.
Mir auch.
Habe ich nicht bekommen, nie in den Händen gehabt.
Bei mir war es so (70er).
Bevor ich dann später abgehauen bin, habe ich das Teil nebst
anderem Kram ins Antiquariat gebracht. Die haben dafür tatsächlich
1 Alu-Chip (1,-- Mark) bezahlt.
Haste Dir dafür 'ne Bockwurst (95 Pfennige) und ein
Konsumbrötchen (5 Pfennige) gekauft?
Oder zwei Konsumbrote (á 52 Pfennige) zum Hasenfüttern?
Ludwig
Ich habe das 3Pfund Brot für -,78 Pfennig und das 4Pfund Brot für eine
Mark 04 in Erinnerung. Werde ich wohl nie vergessen. Auch die leckeren
Ost-Brötchen werde ich nicht vergessen. Damals war nicht alles
schlecht. Aber das sagte ich ja schon.
Klaus
war aber Diktatur ;-)
Wolf gang P u f f e
2021-05-23 18:07:26 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Die DDR-Verfassung bekam jeder DDR-[Bürger; Veith] zur "Jugendweihe" geschenkt.
Ist mir neu.
Mußte eigentlich Weltall-Erde-Mensch / Der Sozialismus Deine Welt von
den Eltern gekauft werden? Mich dünkt nein.
"Der Sozialismus Deine Welt" war kostenlos.
Wie auch das "Vom Sinn des Soldatseins".

Dann habe ich hier noch gefunden: "Politische Ökonomie" (Studienjahr der
FDJ) mit Preisaufdruck 2,70M.
Keine Ahnung wie ich dazu gekommen bin.
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...