narkive is for sale. (interested) or (dismiss)
Discussion:
"Das taucht in keiner Bilanz zur Einheit auf"
(zu alt für eine Antwort)
Fa.lk.Sc.H.a.de
2020-06-05 05:01:19 UTC
Permalink
"Ein Interview mit dem Berliner Soziologen Uwe Markus zur
DDR-Rüstungswirtschaft und zu den verschleuderten Sachwerten des
NVA-Arsenals"



https://www.heise.de/tp/features/Das-taucht-in-keiner-Bilanz-zur-Einheit-auf-4544632.html?seite=all
Chr. Maercker
2020-06-05 05:54:15 UTC
Permalink
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
"Ein Interview mit dem Berliner Soziologen Uwe Markus zur
DDR-Rüstungswirtschaft und zu den verschleuderten Sachwerten des
NVA-Arsenals"
https://www.heise.de/tp/features/Das-taucht-in-keiner-Bilanz-zur-Einheit-auf-4544632.html?seite=all
Deutlicher Hinweis, dass Rüstungsbetriebe in der DDR ähnlich wie in der
UdSSR eine Art Sonderwirtschaftszonen waren. Was Firmen, die
"Spezialbau" o.ä. nannten, produzierten, habe ich eher zufällig
erfahren. Etliche haben sicher Dual-Use-Güter produziert oder zivile
Produktion mit im Portfolio wie ein gewisses "Polytechnisches Zentrum"
in Halle, wo wir als EOS-Schüler zum WPA waren. Die dort eingelagerten
Taschen für EA-Geräte (selbige produzierte der Laden) waren praktisch
unkaputtbar. Eine davon nutze ich heute noch. :-)
Will heißen: *dieser* Wirtschaftszweig war bis zum Schluss relativ gut
in Schuss. Allerdings war auch er auf Zulieferungen der
Grundstoffindustrie angewiesen und dort sah es weitaus schlechter aus.
Ganz zu schweigen von fehlenden bzw. unterentwickelten Hightech-Branchen.
--
CU Chr. Maercker.
Peter Veith
2020-06-06 05:17:04 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
https://www.heise.de/tp/features/Das-taucht-in-keiner-Bilanz-zur-Einheit-auf-4544632.html?seite=all
Deutlicher Hinweis, dass Rüstungsbetriebe in der DDR ähnlich wie in
der UdSSR eine Art Sonderwirtschaftszonen waren.
Deutlicher Hinweis, daß Du Unfug erzählst.
Post by Chr. Maercker
Was Firmen, die "Spezialbau" o.ä. nannten, produzierten, habe ich
eher zufällig erfahren.
Weil? Ja, weil sie der Geheimhaltung unterlagen.

Übrigens, war bspw. das Kombinat Spezialtechnik Dresden nichts, was
irgendwie fürchtbar unbekannt war.
Post by Chr. Maercker
Etliche haben sicher Dual-Use-Güter produziert oder zivile Produktion
mit im Portfolio wie ein gewisses "Polytechnisches Zentrum" in Halle,
wo wir als EOS-Schüler zum WPA waren.
Daher speisest Du also Deine Kenntnisse!?

Die Abkürzung "WPA" kenne ich nicht. Meintest DU "PA" bzw. "ESP"?
Post by Chr. Maercker
Will heißen: *dieser* Wirtschaftszweig war bis zum Schluss relativ
gut in Schuss. Allerdings war auch er auf Zulieferungen der
Grundstoffindustrie angewiesen und dort sah es weitaus schlechter
aus. Ganz zu schweigen von fehlenden bzw. unterentwickelten
Hightech-Branchen.
Und das belegst Du mit?

Veith
--
Es ist nur dann Meinung, wenn sie für Dritte nachvollziehbar und
überprüfbar ist sowie an Fakten scheitern kann.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Bernd Ullrich
2020-06-06 09:39:31 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Chr. Maercker
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
https://www.heise.de/tp/features/Das-taucht-in-keiner-Bilanz-zur-Einheit-auf-4544632.html?seite=all
Deutlicher Hinweis, dass Rüstungsbetriebe in der DDR ähnlich wie in
der UdSSR eine Art Sonderwirtschaftszonen waren.
Deutlicher Hinweis, daß Du Unfug erzählst.
Post by Chr. Maercker
Was Firmen, die "Spezialbau" o.ä. nannten, produzierten, habe ich
eher zufällig erfahren.
Weil? Ja, weil sie der Geheimhaltung unterlagen.
Übrigens, war bspw. das Kombinat Spezialtechnik Dresden nichts, was
irgendwie fürchtbar unbekannt war.
Post by Chr. Maercker
Etliche haben sicher Dual-Use-Güter produziert oder zivile Produktion
mit im Portfolio wie ein gewisses "Polytechnisches Zentrum" in Halle,
wo wir als EOS-Schüler zum WPA waren.
Daher speisest Du also Deine Kenntnisse!?
Die Abkürzung "WPA" kenne ich nicht. Meintest DU "PA" bzw. "ESP"?
Post by Chr. Maercker
Will heißen: *dieser* Wirtschaftszweig war bis zum Schluss relativ
gut in Schuss. Allerdings war auch er auf Zulieferungen der
Grundstoffindustrie angewiesen und dort sah es weitaus schlechter
aus. Ganz zu schweigen von fehlenden bzw. unterentwickelten
Hightech-Branchen.
--------------------------------------
Post by Peter Veith
Und das belegst Du mit?
Das CM ist nur der Bot der "Bundeszentrale für politische Verblödung
o.s..ä.".
Das Dings kann nichts belegen.
Es generiert nur hirntoten Müll.


BU
Chr. Maercker
2020-06-08 10:25:53 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Chr. Maercker
Deutlicher Hinweis, dass Rüstungsbetriebe in der DDR ähnlich wie in
der UdSSR eine Art Sonderwirtschaftszonen waren.
Deutlicher Hinweis, daß Du Unfug erzählst.
Dazu müsstest Du meine Behauptung erst mal widerlegen.
Post by Peter Veith
Post by Chr. Maercker
Was Firmen, die "Spezialbau" o.ä. nannten, produzierten, habe ich
eher zufällig erfahren.
Weil? Ja, weil sie der Geheimhaltung unterlagen.
Bedingt: Für unsere WPA-Teilnahme mussten wir z.B. nichts unterschreiben
und keine Liste unserer West-Verwandten einreichen. Bei bestimmten
Dienststellungen der NVA war das ganz anders.
Post by Peter Veith
Übrigens, war bspw. das Kombinat Spezialtechnik Dresden nichts, was
irgendwie fürchtbar unbekannt war.
Bekannnt waren diese Betriebe, nur nicht so recht, was sie produzieren.
Post by Peter Veith
Post by Chr. Maercker
Etliche haben sicher Dual-Use-Güter produziert oder zivile Produktion
mit im Portfolio wie ein gewisses "Polytechnisches Zentrum" in Halle,
wo wir als EOS-Schüler zum WPA waren.
Daher speisest Du also Deine Kenntnisse!?
Ja klar doch, gar so einfach kam man in solche Betriebe nicht rein, wie
Du richtig beschreibst.
Post by Peter Veith
Die Abkürzung "WPA" kenne ich nicht. Meintest DU "PA" bzw. "ESP"?
Abiturienten hatten statt dessen Wissenschaftlich-Praktische-Ausbildung.
Post by Peter Veith
Post by Chr. Maercker
Will heißen: *dieser* Wirtschaftszweig war bis zum Schluss relativ
gut in Schuss. Allerdings war auch er auf Zulieferungen der
Grundstoffindustrie angewiesen und dort sah es weitaus schlechter
aus. Ganz zu schweigen von fehlenden bzw. unterentwickelten
Hightech-Branchen.
Und das belegst Du mit?
Du kannst es gern widerlegen. Ich belege es u.a. mit einigen Jahren
Tätigkeit im CKB. Die Zustände dort sind in einigen nachwendischen
Publikationen nachzulesen, u.a. vom Umweltamt Sachsen-Anhalt. Sie sind
im Vergleich zu dem, was ich dort gesehen und gehört habe, eher unter-
als übertrieben.

Wie es um die Verfügbarkeit von Computern stand und woher die ersten PCs
kamen, weiß ich aus meiner Tätigkeit an MLU und CKB. Einige Leute in der
DDR haben ihr Haus mit einem XT von der West-Tante finanziert. :-)
--
CU Chr. Maercker.
Torsten Mueller
2020-06-08 10:59:37 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by Peter Veith
Die Abkürzung "WPA" kenne ich nicht. Meintest DU "PA" bzw. "ESP"?
Abiturienten hatten statt dessen
Wissenschaftlich-Praktische-Ausbildung.
Herr Veith und ich können das nicht wissen. An Berufsschulen mit
Abiturausbildung gab's sowas natürlich nicht, denn dort war die
praktische Arbeit [1] in der Produktion ja primärer Daseinszweck und
Kampfauftrag aller Jungkommunisten, die Ausbildung ein sekundärer.

T.M.

[1] erst ein, dann zwei und wenn es grad brannte auch mehrere Tage die
Woche und dazu den halben Sommer hindurch, da konnte das Lehrerkollektiv
die Augen rollen, wie es wollte
Peter Veith
2020-06-08 11:39:23 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by Peter Veith
Post by Chr. Maercker
Deutlicher Hinweis, dass Rüstungsbetriebe in der DDR ähnlich wie in
der UdSSR eine Art Sonderwirtschaftszonen waren.
Deutlicher Hinweis, daß Du Unfug erzählst.
Dazu müsstest Du meine Behauptung erst mal widerlegen.
Neee, so läuft das nicht. DU behauptest, Du mußt belegen. Ich brauche
nur herauszufordern (aka "will sehen").

Aber, das kannst Du natürlich nicht wissen :-D
Post by Chr. Maercker
Post by Peter Veith
Übrigens, war bspw. das Kombinat Spezialtechnik Dresden nichts, was
irgendwie fürchtbar unbekannt war.
Bekannnt waren diese Betriebe, nur nicht so recht, was sie produzieren.
Da walte Hugo-
Post by Chr. Maercker
Post by Peter Veith
Die Abkürzung "WPA" kenne ich nicht. Meintest DU "PA" bzw. "ESP"?
Abiturienten hatten statt dessen Wissenschaftlich-Praktische-Ausbildung.
Du meinst bei EOSlern? Das wissenschaftlich" finde ich eher lustig, aber
s.a.: https://books.google.de/books?id=p5P3BQAAQBAJ&pg=PA122
Post by Chr. Maercker
Post by Peter Veith
Post by Chr. Maercker
Will heißen: *dieser* Wirtschaftszweig war bis zum Schluss relativ
gut in Schuss. Allerdings war auch er auf Zulieferungen der
Grundstoffindustrie angewiesen und dort sah es weitaus schlechter
aus. Ganz zu schweigen von fehlenden bzw. unterentwickelten
Hightech-Branchen.
Und das belegst Du mit?
Du kannst es gern widerlegen. Ich belege es u.a. mit einigen Jahren
Tätigkeit im CKB. Die Zustände dort sind in einigen nachwendischen
Publikationen nachzulesen, u.a. vom Umweltamt Sachsen-Anhalt. Sie sind
im Vergleich zu dem, was ich dort gesehen und gehört habe, eher unter-
als übertrieben.
Wie geschrieben, DU mußt belegen, ich "will sehen", mit Vergleich.
Link genügt.
Post by Chr. Maercker
Wie es um die Verfügbarkeit von Computern stand und woher die ersten PCs
kamen, weiß ich aus meiner Tätigkeit an MLU und CKB. Einige Leute in der
DDR haben ihr Haus mit einem XT von der West-Tante finanziert. :-)
Ja, ja Halle, da werden die Dummen nicht alle. Beleg:
https://www.quotez.net/german/stadt.htm#Halle_an_der_Saale :-D

Veith
--
Es ist nur dann Meinung, wenn sie für Dritte nachvollziehbar und
überprüfbar ist sowie an Fakten scheitern kann.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Chr. Maercker
2020-06-08 16:45:09 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Neee, so läuft das nicht. DU behauptest, Du mußt belegen. Ich brauche
nur herauszufordern (aka "will sehen").
Aber, das kannst Du natürlich nicht wissen :-D
Und Du glaubst, einfach URL hinpacken = Beleg? In der DDR gab es gar
kein Web. Aber, das kannst Du natürlich nicht wissen :-D
Post by Peter Veith
Post by Chr. Maercker
Post by Peter Veith
Die Abkürzung "WPA" kenne ich nicht. Meintest DU "PA" bzw. "ESP"?
Abiturienten hatten statt dessen Wissenschaftlich-Praktische-Ausbildung.
Du meinst bei EOSlern? Das wissenschaftlich" finde ich eher lustig,
Da hast Du wohl recht. Das wissenschaftlichste daran waren
wahrscheinlich die alten FunkTechnik-Hefte, die in unserem
Einsatzbetrieb im Keller lagen und die ich vorm Rumpelmännchen gerettet
habe. Sie waren zwar schon etwas ältlich, aber angesichts des
technischen Rückstandes der DDR war vieles noch von Intersse. :-)
Ich nehme übrigens an, in Deinem ehem. Beruf konntest Du Dich von der
hohen Qualität der Spezialbau-Produkte täglich überzeugen. Die ab 1970er
spürbar nachlassende Qualität von Konsumgütern, aber auch von einigem,
was die Industrie brauchte, war in *diesen* Betrieben kein Thema.
Post by Peter Veith
Post by Chr. Maercker
Post by Peter Veith
Post by Chr. Maercker
Will heißen: *dieser* Wirtschaftszweig war bis zum Schluss relativ
gut in Schuss. Allerdings war auch er auf Zulieferungen der
Grundstoffindustrie angewiesen und dort sah es weitaus schlechter
aus. Ganz zu schweigen von fehlenden bzw. unterentwickelten
Hightech-Branchen.
Und das belegst Du mit?
Du kannst es gern widerlegen. Ich belege es u.a. mit einigen Jahren
Tätigkeit im CKB. Die Zustände dort sind in einigen nachwendischen
Publikationen nachzulesen, u.a. vom Umweltamt Sachsen-Anhalt. Sie sind
im Vergleich zu dem, was ich dort gesehen und gehört habe, eher unter-
als übertrieben.
Wie geschrieben, DU mußt belegen, ich "will sehen", mit Vergleich.
Link genügt.
Du glaubst ernsthaft, URL hinpacken = Beleg? In der DDR gab es kein Web.
Schon gar nicht über Dinge, die unter geheim liefen, dazu gips z.T.
heute noch nix. Aber, das kannst Du natürlich nicht wissen.

Aber ergänzend zu oben: Leuna und Buna kannte ich zumindest von außen.
Es sah dort nicht anders aus als in Bitterfeld. Das CKB war also keine
Ausnahme von der Regel. Und ich habe auch Elektronik-Buden von innen
gesehen. Die waren nicht gar so marode, lagen nur halt technologisch
einige Jährchen zurück. Im VEB Kombinat Fernmeldewerk Leipzig waren z.B.
ICs Anno 1978 noch Fremdwort. Von Mikroprozessoren fange ich gar nicht
erst an, das konnten die zu der Zeit noch nicht mal buchstabieren.
Post by Peter Veith
Post by Chr. Maercker
Wie es um die Verfügbarkeit von Computern stand und woher die ersten PCs
kamen, weiß ich aus meiner Tätigkeit an MLU und CKB. Einige Leute in der
DDR haben ihr Haus mit einem XT von der West-Tante finanziert. :-)
https://www.quotez.net/german/stadt.htm#Halle_an_der_Saale :-D
Recht hast Du: die Leute waren wirklich so blöd, um die 120.000,- M für
PCs zu zahlen, die wenige Jahre später Alteisen waren. Aber nicht nur in
Halle. Hinzu kamen jene IBM-PCs mit abgeknacktem Logo, die der Schalck
organisiert hatte.
--
CU Chr. Maercker.
Peter Veith
2020-06-08 18:21:07 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by Peter Veith
Neee, so läuft das nicht. DU behauptest, Du mußt belegen. Ich brauche
nur herauszufordern (aka "will sehen").
Und Du glaubst, einfach URL hinpacken = Beleg?
Negativ.

Du mußt Dich schon mit Deinen Behauptungen auseinandersetzen. ob Du
mittels Link oder verweis auf Literatur oder sonstwie (versuchst) Deine
Behauptung zu belegen, ist erst einmal nebensächlich.

Tip:
https://de.wikipedia.org/wiki/These
Post by Chr. Maercker
Post by Peter Veith
Aber, das kannst Du natürlich nicht wissen :-D
Veith
--
Es ist nur dann Meinung, wenn sie für Dritte nachvollziehbar und
überprüfbar ist sowie an Fakten scheitern kann.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Chr. Maercker
2020-06-09 09:34:05 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Du mußt Dich schon mit Deinen Behauptungen auseinandersetzen. ob Du
mittels Link oder verweis auf Literatur oder sonstwie (versuchst) Deine
Behauptung zu belegen, ist erst einmal nebensächlich.
Ehrlich gesagt, ist es mir egal, ob Du bis ans Ende Deiner Tage glaubst,
die DDR-Betriebe seien bis zum bitteren Ende top in Schuss gewesen. Ich
würde es, nach all dem, was ich gesehen und gehört habe, eher nicht glauben.
--
CU Chr. Maercker.
Peter Veith
2020-06-09 09:46:54 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by Peter Veith
Du mußt Dich schon mit Deinen Behauptungen auseinandersetzen. ob Du
mittels Link oder verweis auf Literatur oder sonstwie (versuchst) Deine
Behauptung zu belegen, ist erst einmal nebensächlich.
Ehrlich gesagt, ist es mir egal, ob Du bis ans Ende Deiner Tage glaubst,
DANKE, daß Du es deutlich aussprichst:

Es geht dir lediglich um GLAUBEN ... da braucht es natürlich keine
Belege, mit denen sich der andere ggf. sogar auseinandersetzen könnte.
Teufelswerk!

Nur ein Tip noch: Nach "glauben" kommt regelmäßig "dran glauben müssen".

Veith
--
Es ist nur dann Meinung, wenn sie für Dritte nachvollziehbar und
überprüfbar ist sowie an Fakten scheitern kann.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Loading...