Discussion:
Märchenstunde - WAR: Leningrad
(zu alt für eine Antwort)
Achim Ebeling
2019-01-31 07:40:49 UTC
Permalink
Moin, moin zusammen,

Ich bin auch mit den Russen "aufgewachsen".
In einem kleinen Dorf neben dem Flugplatz, erst MIG dann Hubschrauber.

Aber einiges was ich hier lese, erinnert mich doch sehr stark an
"Meister Nadelöhr".


Bis denne
Achim
klaus r.
2019-01-31 09:16:37 UTC
Permalink
Am Thu, 31 Jan 2019 10:40:49 +0300
Post by Achim Ebeling
Moin, moin zusammen,
Ich bin auch mit den Russen "aufgewachsen".
In einem kleinen Dorf neben dem Flugplatz, erst MIG dann Hubschrauber.
Aber einiges was ich hier lese, erinnert mich doch sehr stark an
"Meister Nadelöhr".
Bis denne
Achim
War der Flugplatz in Pütnitz?

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)
Bevor ich mich uffreg, isset mir lieber egal (auch Lisa Fitz)
Achim Ebeling
2019-01-31 12:19:44 UTC
Permalink
Post by klaus r.
Am Thu, 31 Jan 2019 10:40:49 +0300
Post by Achim Ebeling
Moin, moin zusammen,
Ich bin auch mit den Russen "aufgewachsen".
In einem kleinen Dorf neben dem Flugplatz, erst MIG dann Hubschrauber.
Aber einiges was ich hier lese, erinnert mich doch sehr stark an
"Meister Nadelöhr".
Bis denne
Achim
War der Flugplatz in Pütnitz?
Sibirisch kalt.


Bis denne
Achim
klaus r.
2019-01-31 13:10:55 UTC
Permalink
On Thu, 31 Jan 2019 15:19:44 +0300
Post by Achim Ebeling
Post by klaus r.
Am Thu, 31 Jan 2019 10:40:49 +0300
Post by Achim Ebeling
Moin, moin zusammen,
Ich bin auch mit den Russen "aufgewachsen".
In einem kleinen Dorf neben dem Flugplatz, erst MIG dann
Hubschrauber.
Aber einiges was ich hier lese, erinnert mich doch sehr stark an
"Meister Nadelöhr".
War der Flugplatz in Pütnitz?
Sibirisch kalt.
Schade. Hätt' ja sein können.
Apropos sibirisch kalt, im Winter kamen sie damals oft mit ihren
Fahrzeugen über den Bodden. Und manchmal haben wir mit ihnen Eishockey
gespielt. Wir waren meist chancenlos, aber schön war es doch.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)
Bevor ich mich uffreg, isset mir lieber egal (auch Lisa Fitz)
Achim Ebeling
2019-01-31 13:44:31 UTC
Permalink
Post by klaus r.
On Thu, 31 Jan 2019 15:19:44 +0300
Post by Achim Ebeling
Post by klaus r.
Am Thu, 31 Jan 2019 10:40:49 +0300
Post by Achim Ebeling
Moin, moin zusammen,
Ich bin auch mit den Russen "aufgewachsen".
In einem kleinen Dorf neben dem Flugplatz, erst MIG dann
Hubschrauber.
Aber einiges was ich hier lese, erinnert mich doch sehr stark an
"Meister Nadelöhr".
War der Flugplatz in Pütnitz?
Sibirisch kalt.
Schade. Hätt' ja sein können.
Jetzt bin ich etwas überfragt.
Aber ich kann mich noch gut an die MIG 17 erinnern.
Konnte sie Überschall?
Wenn nicht war da noch was anderes.
Denn es knallte schon des öfteren und die Scheiben klirrten.
Danach kamen dann die großen Hubschrauber.

Irgendwann kamen noch Jagdflugzeuge, da war ich aber schon nicht mehr da.
Post by klaus r.
Und manchmal haben wir mit ihnen Eishockey
gespielt. Wir waren meist chancenlos, aber schön war es doch.
Habe auch nur gute Erinnerungen an die "Freunde".


Bis denne
Achim
Torsten Mueller
2019-01-31 14:19:02 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Aber ich kann mich noch gut an die MIG 17 erinnern.
Konnte sie Überschall?
Nein.

T.M.
Uwe Schickedanz
2019-01-31 14:26:32 UTC
Permalink
On Thu, 31 Jan 2019 15:19:02 +0100, Torsten Mueller
Post by Achim Ebeling
Aber ich kann mich noch gut an die MIG 17 erinnern.
Konnte sie Überschall?
Nein.
Manche sagen, im Sturzflug sei es möglich gewesen.

Gruß Uwe
--
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder
einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit.
Freiheit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden."
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
René Marquardt
2019-01-31 14:54:15 UTC
Permalink
Post by Uwe Schickedanz
On Thu, 31 Jan 2019 15:19:02 +0100, Torsten Mueller
Post by Achim Ebeling
Aber ich kann mich noch gut an die MIG 17 erinnern.
Konnte sie Überschall?
Nein.
Manche sagen, im Sturzflug sei es möglich gewesen.
Die USAF bemerkte ueber Vietnam, dass die MiG-17
zwar langsamer, aber wesentlich wendiger als die
eigenen Flugzeuge waren, die schoen schnell
geradeaus fliegen konnten ;)

Uebrigens MiG-17, Gen. Veith:
Was ist dran, dass unter anderem NVA-Piloten selbiges Geraet
auf Seiten der nigerianischen Regierung geflogen haben,
anlaesslich des Biafra-Krieges, siehe dort.

https://de.wikipedia.org/wiki/Biafra-Krieg
Peter Veith
2019-01-31 17:27:55 UTC
Permalink
Hier!
Post by René Marquardt
Was ist dran, dass unter anderem NVA-Piloten selbiges Geraet
auf Seiten der nigerianischen Regierung geflogen haben,
anlaesslich des Biafra-Krieges, siehe dort.
Stand im Spiegel, muß wahr sein! :-D

Aber, natürlich nur nebulös:
"Der Londoner 'Daily Telegraph' wußte gar zu berichten, Piloten aus der
DDR hätten Nigerias Luftwaffe verstärkt"
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45549309.html

Legendär "Honeckers Afrika-Korps", s.a.:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14315215.html

Eine Gesamtübersicht der westdeutschen Propagandazahlen:

https://books.google.ch/books?id=a5OSAgAAQBAJ&pg=PA18
https://www.tagesspiegel.de/kultur/7727528.html

Das wa(hr) tatsächlich:
http://home.snafu.de/veith/konflikt.htm

Veith
--
Dem Frieden verpflichtet:
http://www.DDR-Luftwaffe.de
René Marquardt
2019-01-31 17:42:16 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by René Marquardt
Was ist dran, dass unter anderem NVA-Piloten selbiges Geraet
auf Seiten der nigerianischen Regierung geflogen haben,
anlaesslich des Biafra-Krieges, siehe dort.
Stand im Spiegel, muß wahr sein! :-D
Man findet schon etwas mehr als Spiegel-Artikel,
wenn man in englisch-sprachigen Quellen sucht.
(biafra east german pilots).

:P
Peter Veith
2019-01-31 18:05:24 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Man findet schon etwas mehr als Spiegel-Artikel,
wenn man in englisch-sprachigen Quellen sucht.
(biafra east german pilots).
:P
Ja, Du kannst ja auch englisch.

Entsprechende Verträge der DDR sind übrigens einsehbar:
https://tinyurl.com/ETHZ-ch

Ich meine, im Flugzeugforum wurde mal hartnäckig der Einsatz von
NVA-Piloten auf der TU-22M (oder war's IL-28?) in Angola behauptet.
WIMRE basierte die Aussage auf einen südafrikanischen Funkaufklärer, der
deutsche Worte verstanden haben wollen (Deutsch = NVA, aha).

Wir können und glaube ich einigen:
Diese fake-news kamen alle aus de n Giftküchen der Geheimdienste udn
Propagandaabteilungen des Kalten Krieges.

Wahr sind dagegen die Bundeswehr-Kriegseinsätze seit spätestens 1999,
s.a.: "Unter den heutigen politischen Bedingungen, in denen Kriege nicht
mehr förmlich erklärt werden, steht eine sukzessive Verstrickung in
bewaffnete Auseinandersetzungen dem offiziellen Kriegseintritt gleich."
BVerfG, 2 BvQ 18/03 vom 25.3.2003

Veith
--
Dem Frieden verpflichtet:
http://www.DDR-Luftwaffe.de
klaus r.
2019-01-31 14:30:58 UTC
Permalink
On Thu, 31 Jan 2019 16:44:31 +0300
Post by Achim Ebeling
Post by klaus r.
Post by Achim Ebeling
Post by klaus r.
Post by Achim Ebeling
Moin, moin zusammen,
Ich bin auch mit den Russen "aufgewachsen".
In einem kleinen Dorf neben dem Flugplatz, erst MIG dann
Hubschrauber.
Aber einiges was ich hier lese, erinnert mich doch sehr stark an
"Meister Nadelöhr".
War der Flugplatz in Pütnitz?
Sibirisch kalt.
Schade. Hätt' ja sein können.
Jetzt bin ich etwas überfragt.
Aber ich kann mich noch gut an die MIG 17 erinnern.
Konnte sie Überschall?
Wenn nicht war da noch was anderes.
Denn es knallte schon des öfteren und die Scheiben klirrten.
Danach kamen dann die großen Hubschrauber.
Irgendwann kamen noch Jagdflugzeuge, da war ich aber schon nicht mehr da.
Vielleicht haben wir uns falsch verstanden. Als ich schrieb, dass sie
über den Bodden kamen, meinte ich im Winter mit Lastwagen und /oder
Jeeps über das Eis. Anfang der 50er hatten wir ab und zu noch einen
Winter. Damals war ja auch das Stettiner Haff manchmal noch richtig zu
gefroren. Was die zu der Zeit für Flugzeuge hatten, weiss ich heut'
nicht mehr. Vielleicht MIG15. Krach machten die aber ganz ordentlich.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)
Bevor ich mich uffreg, isset mir lieber egal (auch Lisa Fitz)
Achim Ebeling
2019-01-31 16:18:14 UTC
Permalink
Post by klaus r.
Vielleicht haben wir uns falsch verstanden.
Nein, passt schon.
Habe vielleicht nur etwas verworren geantwortet.
Post by klaus r.
Als ich schrieb, dass sie
über den Bodden kamen, meinte ich im Winter mit Lastwagen und /oder
Jeeps über das Eis.
Verstanden.
Post by klaus r.
Anfang der 50er hatten wir ab und zu noch einen
Winter.
Nicht nur Winter, sondern auch Schnee ;-)
Und der lag auch nicht nur einen Tag in der Gegend rum.
Aber ich muss sagen, heute brauch ich das nicht mehr.


Bis denne
Achim
klaus r.
2019-01-31 19:42:48 UTC
Permalink
Am Thu, 31 Jan 2019 19:18:14 +0300
Post by Achim Ebeling
Nicht nur Winter, sondern auch Schnee ;-)
Und der lag auch nicht nur einen Tag in der Gegend rum.
Aber ich muss sagen, heute brauch ich das nicht mehr.
Bis denne
Achim
Das bringt uns sofort zu einer neuen Kuriosität: Gestern hatte es hier
am Niederrhein etwas geschneit. Ca. 5cm. In der Eifel und im Sauerland
wahrscheinlich etwas mehr. Der Schnee blieb sogar zum Teil bis heute
liegen. WDR-TV sah sich genötigt, ein WDR-Extra zu senden. Das wirft
die Frage auf: Sollten wir über den Klimawandel nicht eher hocherfreut
sein als ihn mit allen Mitteln bekämpfen zu wollen? Wenn uns 10 oder
15cm Schnee und 5 Grad minus schon so konfusen?

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)
Bevor ich mich uffreg, isset mir lieber egal (auch Lisa Fitz)
Ronald Konschak
2019-02-01 14:49:31 UTC
Permalink
Post by klaus r.
Das bringt uns sofort zu einer neuen Kuriosität: Gestern hatte es hier
am Niederrhein etwas geschneit. Ca. 5cm. In der Eifel und im Sauerland
wahrscheinlich etwas mehr. Der Schnee blieb sogar zum Teil bis heute
liegen. WDR-TV sah sich genötigt, ein WDR-Extra zu senden. Das wirft
die Frage auf: Sollten wir über den Klimawandel nicht eher hocherfreut
sein als ihn mit allen Mitteln bekämpfen zu wollen? Wenn uns 10 oder
15cm Schnee und 5 Grad minus schon so konfusen?
Die Nachrichtenagenturen verbreiten gerade die Geschichte von
einem Bräutigam in Indien, der mitsamt seiner Verwandtschaft
sechs Kilometer durch den Schnee marschiert ist, um zu seiner
Hochzeit zu gelangen. Das Video lässt erkennen, dass der Schnee
so hoch lag, dass die Herrschaften bis zu den Fußknöcheln
einsanken. Das ist nun eine Weltsensation.

Ich erzähle aus diesem Anlass hier eine Heldengeschichte aus
meiner Jugend. Es muss im Jahre 1983 unserer Zeitrechnung
gewesen sein, als ein Linienbus des VEB Kraftverkehr Dresden
in Hermsdorf/Erzg. seine Fahrt vorzeitig abbrach, weil die
Straße nach Rehefeld vom Schnee bedeckt und stellenweise
verweht war. Mein Ziel war das Zollhaus hinter Neuhermsdorf,
zu Fuß etwa fünf Kilometer entfernt. Das Wetter war der
Jahres- und Tageszeit entsprechend, d.h. es war stark windig,
es fiel Schnee, und dunkel war's auch. Unerschrocken ob der
widrigen Bedingungen schnallte ich die mitgebrachten Ski an
die Füße, um mein Ziel dennoch vor Küchenschluss zu erreichen.
Ab dem Ortsausgang wiesen mir nur noch die Bäume am Strassen-
rand den Weg, die Sichtweite mag bei fünfzig Metern gelegen
haben. Unterwegs begegnete mir eine Schneefräse sowjetischer
Bauart. Ab dieser Stelle war die Orientierung freilich ein
Kinderspiel, denn die Straße zeichnete sich von nun an als
tiefer Graben in der sonst ebenmäßigen Schneelandschaft ab.
Im Ferienheim angekommen, wurde mir einige Bewunderung
zuteil, jedoch nahmen weder ADN, noch die Lokalredaktion
der Sächsischen Zeitung von meinem einstündigen Kampf gegen
die Wetterunbilden auf dem Kamm der Osterzgebirges Notiz.
So wird wohl jener Bräutigam aus Indien als der größere Held
in die Geschichte eingehen.

Ronald.
--
Lebe so, dass es Julian Reichelt* missfällt.

* Chefredakteur der BILD-Zeitung
Torsten Mueller
2019-02-01 15:25:31 UTC
Permalink
Die Nachrichtenagenturen verbreiten gerade die Geschichte von einem
Bräutigam in Indien, der mitsamt seiner Verwandtschaft sechs Kilometer
durch den Schnee marschiert ist, um zu seiner Hochzeit zu gelangen.
Das Video lässt erkennen, dass der Schnee so hoch lag, dass die
Herrschaften bis zu den Fußknöcheln einsanken. Das ist nun eine
Weltsensation.
Du mußt hier nicht Schnee verharmlosen, Sporzfroind. Schnee ist eine
ernste Sache. Elendes Teufelszeugs.

T.M.
Paul
2019-02-01 15:37:06 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Die Nachrichtenagenturen verbreiten gerade die Geschichte von einem
Bräutigam in Indien, der mitsamt seiner Verwandtschaft sechs Kilometer
durch den Schnee marschiert ist, um zu seiner Hochzeit zu gelangen.
Das Video lässt erkennen, dass der Schnee so hoch lag, dass die
Herrschaften bis zu den Fußknöcheln einsanken. Das ist nun eine
Weltsensation.
Du mußt hier nicht Schnee verharmlosen, Sporzfroind. Schnee ist eine
ernste Sache. Elendes Teufelszeugs.
T.M.
Eben, in Fachkreisen wird Schnee im Allgemeinen als "weißes
Katastrophenpulver" bezeichnet.

Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
https://www.emsisoft.com/de/software/antimalware/?id=5716961
gunter Kühne
2019-02-02 13:56:04 UTC
Permalink
Post by Paul
Post by Torsten Mueller
Die Nachrichtenagenturen verbreiten gerade die Geschichte von einem
Bräutigam in Indien, der mitsamt seiner Verwandtschaft sechs Kilometer
durch den Schnee marschiert ist, um zu seiner Hochzeit zu gelangen.
Das Video lässt erkennen, dass der Schnee so hoch lag, dass die
Herrschaften bis zu den Fußknöcheln einsanken. Das ist nun eine
Weltsensation.
Du mußt hier nicht Schnee verharmlosen, Sporzfroind. Schnee ist eine
ernste Sache. Elendes Teufelszeugs.
T.M.
Eben, in Fachkreisen wird Schnee im Allgemeinen als "weißes
Katastrophenpulver" bezeichnet.
Paule
Ich dachte immer nur en es Übereinander liegt, nicht wenns quer liegt. :)
René Marquardt
2019-02-01 15:42:09 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Die Nachrichtenagenturen verbreiten gerade die Geschichte von einem
Bräutigam in Indien, der mitsamt seiner Verwandtschaft sechs Kilometer
durch den Schnee marschiert ist, um zu seiner Hochzeit zu gelangen.
Das Video lässt erkennen, dass der Schnee so hoch lag, dass die
Herrschaften bis zu den Fußknöcheln einsanken. Das ist nun eine
Weltsensation.
Du mußt hier nicht Schnee verharmlosen, Sporzfroind. Schnee ist eine
ernste Sache. Elendes Teufelszeugs.
Can confirm!

Loading Image...
Uwe Schickedanz
2019-02-01 18:42:13 UTC
Permalink
On Fri, 1 Feb 2019 07:42:09 -0800 (PST), René Marquardt
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
Du mußt hier nicht Schnee verharmlosen, Sporzfroind. Schnee ist eine
ernste Sache. Elendes Teufelszeugs.
Can confirm!
https://i.imgur.com/r4Imeju.jpg
Gestern erst sah ich in den News, daß der Schnee wohl des Amilands
ärgster Feind ist. nun denn.
Was ich aber wirklich bemerkenswert fand, war eine öffentliche
Temperaturanzeige (wohl irgendwo in Michigan), auf der zu lesen stand:
"-23 °".
So.
Nun fing ich an zu grübeln: isses da wirklich _soo_ kalt oder zieht
langsam das ° Celsisus in Amerika ein?


Gruß Uwe
--
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder
einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit.
Freiheit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden."
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
René Marquardt
2019-02-01 20:48:58 UTC
Permalink
Post by Uwe Schickedanz
On Fri, 1 Feb 2019 07:42:09 -0800 (PST), René Marquardt
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
Du mußt hier nicht Schnee verharmlosen, Sporzfroind. Schnee ist eine
ernste Sache. Elendes Teufelszeugs.
Can confirm!
https://i.imgur.com/r4Imeju.jpg
Gestern erst sah ich in den News, daß der Schnee wohl des Amilands
ärgster Feind ist. nun denn.
Was ich aber wirklich bemerkenswert fand, war eine öffentliche
"-23 °".
So.
Nun fing ich an zu grübeln: isses da wirklich _soo_ kalt oder zieht
langsam das ° Celsisus in Amerika ein?
Das war in Chicago und da wars wirklich saukalt, nämlich -23ªF, aka 30ªC
Lars Gebauer
2019-02-02 11:10:15 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Uwe Schickedanz
Was ich aber wirklich bemerkenswert fand, war eine öffentliche
"-23 °".
So.
Nun fing ich an zu grübeln: isses da wirklich _soo_ kalt oder zieht
langsam das ° Celsisus in Amerika ein?
Das war in Chicago und da wars wirklich saukalt, nämlich -23ªF, aka 30ªC
Gefühlt wohl sogar was um die -50°. Brrr.
Bernd Schwegmann
2019-02-01 23:54:00 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
Die Nachrichtenagenturen verbreiten gerade die Geschichte von einem
Bräutigam in Indien, der mitsamt seiner Verwandtschaft sechs Kilometer
durch den Schnee marschiert ist, um zu seiner Hochzeit zu gelangen.
Das Video lässt erkennen, dass der Schnee so hoch lag, dass die
Herrschaften bis zu den Fußknöcheln einsanken. Das ist nun eine
Weltsensation.
Du mußt hier nicht Schnee verharmlosen, Sporzfroind. Schnee ist eine
ernste Sache. Elendes Teufelszeugs.
Can confirm!
https://i.imgur.com/r4Imeju.jpg
Ist dir da die Glock aus dem Handschufach gerutscht?
Mein ja nur!

BS+
René Marquardt
2019-02-02 02:40:30 UTC
Permalink
Post by Bernd Schwegmann
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
Die Nachrichtenagenturen verbreiten gerade die Geschichte von einem
Bräutigam in Indien, der mitsamt seiner Verwandtschaft sechs Kilometer
durch den Schnee marschiert ist, um zu seiner Hochzeit zu gelangen.
Das Video lässt erkennen, dass der Schnee so hoch lag, dass die
Herrschaften bis zu den Fußknöcheln einsanken. Das ist nun eine
Weltsensation.
Du mußt hier nicht Schnee verharmlosen, Sporzfroind. Schnee ist eine
ernste Sache. Elendes Teufelszeugs.
Can confirm!
https://i.imgur.com/r4Imeju.jpg
Ist dir da die Glock aus dem Handschufach gerutscht?
Mein ja nur!
Nee, ich kann in Eis und Schnee fahren. Nur halt die anderen nicht ;)
gunter Kühne
2019-02-02 13:58:03 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
Die Nachrichtenagenturen verbreiten gerade die Geschichte von einem
Bräutigam in Indien, der mitsamt seiner Verwandtschaft sechs Kilometer
durch den Schnee marschiert ist, um zu seiner Hochzeit zu gelangen.
Das Video lässt erkennen, dass der Schnee so hoch lag, dass die
Herrschaften bis zu den Fußknöcheln einsanken. Das ist nun eine
Weltsensation.
Du mußt hier nicht Schnee verharmlosen, Sporzfroind. Schnee ist eine
ernste Sache. Elendes Teufelszeugs.
Can confirm!
https://i.imgur.com/r4Imeju.jpg
Wo ist da Winter.
Das bissel Schnee und freie Straßen.
René Marquardt
2019-02-02 14:03:08 UTC
Permalink
Post by gunter Kühne
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
Die Nachrichtenagenturen verbreiten gerade die Geschichte von einem
Bräutigam in Indien, der mitsamt seiner Verwandtschaft sechs Kilometer
durch den Schnee marschiert ist, um zu seiner Hochzeit zu gelangen.
Das Video lässt erkennen, dass der Schnee so hoch lag, dass die
Herrschaften bis zu den Fußknöcheln einsanken. Das ist nun eine
Weltsensation.
Du mußt hier nicht Schnee verharmlosen, Sporzfroind. Schnee ist eine
ernste Sache. Elendes Teufelszeugs.
Can confirm!
https://i.imgur.com/r4Imeju.jpg
Wo ist da Winter.
Das bissel Schnee und freie Straßen.
Ich fands ja auch lustig, aber der Durchschnittstexaner verfällt entweder in
Panik oder überschätzt seine Fahrkünste dramatisch.
Entweder latscht man das Gaspedal komplett durch daß die Rädchen
durchdrehen, oder tut selbst bei minimalsten Niesel so, also die nächste
Eiszeit ausgebrochen wäre.
René Marquardt
2019-02-02 18:45:36 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by gunter Kühne
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
Die Nachrichtenagenturen verbreiten gerade die Geschichte von einem
Bräutigam in Indien, der mitsamt seiner Verwandtschaft sechs Kilometer
durch den Schnee marschiert ist, um zu seiner Hochzeit zu gelangen.
Das Video lässt erkennen, dass der Schnee so hoch lag, dass die
Herrschaften bis zu den Fußknöcheln einsanken. Das ist nun eine
Weltsensation.
Du mußt hier nicht Schnee verharmlosen, Sporzfroind. Schnee ist eine
ernste Sache. Elendes Teufelszeugs.
Can confirm!
https://i.imgur.com/r4Imeju.jpg
Wo ist da Winter.
Das bissel Schnee und freie Straßen.
Ich fands ja auch lustig, aber der Durchschnittstexaner verfällt entweder in
Panik oder überschätzt seine Fahrkünste dramatisch.
Entweder latscht man das Gaspedal komplett durch daß die Rädchen
durchdrehen, oder tut selbst bei minimalsten Niesel so, also die nächste
Eiszeit ausgebrochen wäre.
Wobei. selbst die Amischen im ländlichen Staat Neu-York haben ihre Problem:

Loading Image...
Uwe Schickedanz
2019-02-02 18:55:36 UTC
Permalink
On Sat, 2 Feb 2019 10:45:36 -0800 (PST), René Marquardt
Post by René Marquardt
Post by René Marquardt
Ich fands ja auch lustig, aber der Durchschnittstexaner verfällt entweder in
Panik oder überschätzt seine Fahrkünste dramatisch.
Entweder latscht man das Gaspedal komplett durch daß die Rädchen
durchdrehen, oder tut selbst bei minimalsten Niesel so, also die nächste
Eiszeit ausgebrochen wäre.
https://i.imgur.com/4hmAdmI.png
Immer diese Raser! ;)


Gruß Uwe
--
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder
einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit.
Freiheit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden."
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Frank Hucklenbroich
2019-02-02 20:50:13 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by René Marquardt
Post by gunter Kühne
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
Die Nachrichtenagenturen verbreiten gerade die Geschichte von einem
Bräutigam in Indien, der mitsamt seiner Verwandtschaft sechs Kilometer
durch den Schnee marschiert ist, um zu seiner Hochzeit zu gelangen.
Das Video lässt erkennen, dass der Schnee so hoch lag, dass die
Herrschaften bis zu den Fußknöcheln einsanken. Das ist nun eine
Weltsensation.
Du mußt hier nicht Schnee verharmlosen, Sporzfroind. Schnee ist eine
ernste Sache. Elendes Teufelszeugs.
Can confirm!
https://i.imgur.com/r4Imeju.jpg
Wo ist da Winter.
Das bissel Schnee und freie Straßen.
Ich fands ja auch lustig, aber der Durchschnittstexaner verfällt entweder in
Panik oder überschätzt seine Fahrkünste dramatisch.
Entweder latscht man das Gaspedal komplett durch daß die Rädchen
durchdrehen, oder tut selbst bei minimalsten Niesel so, also die nächste
Eiszeit ausgebrochen wäre.
https://i.imgur.com/4hmAdmI.png
*LOL*

Warum ziehen die denn keine Spikes-Hufeisen auf?

Gibt es doch alles:

https://www.engadin.stmoritz.ch/winter/de/news-events/topevents/white-turf-stmoritz/

SCNR,

Frank
Chr. Maercker
2019-02-04 08:28:04 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Du mußt hier nicht Schnee verharmlosen, Sporzfroind. Schnee ist eine
ernste Sache. Elendes Teufelszeugs.
ACK, Anfrage an Sender Jerevan:
Lässt sich die Wirtschaft der DDR mit zwei Atombomben lahmlegen?
Antwort Sender J.: Im Prinzip ja, aber wozu der Aufwand? 3 cm Neuschnee
genügen doch.
--
CU Chr. Maercker.
Peter Veith
2019-02-04 08:42:14 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Lässt sich die Wirtschaft der DDR mit zwei Atombomben lahmlegen?
Antwort Sender J.: Im Prinzip ja, aber wozu der Aufwand? (..)
Nun ja, ich echt waren 200 atomare Sprengköpfe (zweihundert) nur für den
ersten Schlag auf das Territorium der weltgrößten DDR vorgesehen und
vorrätig. Der Aufwand muß sich also für jemanden gelohnt haben.

Wie die Geschichte weiter vermeldete, wurden nicht alle "Witze" im
Kabarett erfunden, manche kamen auch direkt aus Pullach.

Veith
--
Dem Frieden verpflichtet:
http://www.DDR-Luftwaffe.de
Lars Gebauer
2019-02-04 15:18:38 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Wie die Geschichte weiter vermeldete, wurden nicht alle "Witze" im
Kabarett erfunden, manche kamen auch direkt aus Pullach.
Und aus dem Politbüro. Das unterhielt dafür extra eine eigene
Abteilung.
Peter Veith
2019-02-04 15:30:39 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Peter Veith
Wie die Geschichte weiter vermeldete, wurden nicht alle "Witze" im
Kabarett erfunden, manche kamen auch direkt aus Pullach.
Und aus dem Politbüro. Das unterhielt dafür extra eine eigene
Abteilung.
Aber sparsam wie'se waren, wurden die nur immer zum Parteitag
heruntergehauen.

Veith
--
Lieber Reich ins Heim, als heim ins Reich!
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Chr. Maercker
2019-02-04 16:23:02 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Peter Veith
Wie die Geschichte weiter vermeldete, wurden nicht alle "Witze" im
Kabarett erfunden, manche kamen auch direkt aus Pullach.
Und aus dem Politbüro. Das unterhielt dafür extra eine eigene
Abteilung.
Den kannte ich noch nicht. :-)

Dafür wurde mir berichtet, dass einige aus DDR-Knästen stammen sollen.
--
CU Chr. Maercker.
Lars Gebauer
2019-02-04 19:46:33 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by Lars Gebauer
Post by Peter Veith
Wie die Geschichte weiter vermeldete, wurden nicht alle "Witze" im
Kabarett erfunden, manche kamen auch direkt aus Pullach.
Und aus dem Politbüro. Das unterhielt dafür extra eine eigene
Abteilung.
Den kannte ich noch nicht. :-)
"Spare mit jedem Gramm Material und mit jeder Minute Arbeitszeit" war
einer, der aus dieser Abteilung kam. "Arbeite mit, plane mit, regiere
mit" ein anderer. Peter hat schon Recht, mit seinem Verweis auf die
Parteitage.
Wolf gang P u f f e
2019-02-04 23:21:28 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Chr. Maercker
Post by Lars Gebauer
Post by Peter Veith
Wie die Geschichte weiter vermeldete, wurden nicht alle "Witze" im
Kabarett erfunden, manche kamen auch direkt aus Pullach.
Und aus dem Politbüro. Das unterhielt dafür extra eine eigene
Abteilung.
Den kannte ich noch nicht. :-)
"Spare mit jedem Gramm Material und mit jeder Minute Arbeitszeit" war
einer, der aus dieser Abteilung kam. "Arbeite mit, plane mit, regiere
mit" ein anderer. Peter hat schon Recht, mit seinem Verweis auf die
Parteitage.
E.H.1981: "Aus unseren Betrieben ist noch viel mehr rauszuholen."

W.
Martin Ebert
2019-02-05 03:46:41 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
E.H.1981: "Aus unseren Betrieben ist noch viel mehr rauszuholen."
Ich verdoppele - und will die Originalquelle sehen.

Du bist dran.

Mt
Peter Veith
2019-02-05 06:48:02 UTC
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Wolf gang P u f f e
E.H.1981: "Aus unseren Betrieben ist noch viel mehr rauszuholen."
Ich verdoppele - und will die Originalquelle sehen.
Du schon wieder.
Ich kenne den Spruch leider auch nur als Späßchen:
"Witzekultur in der DDR" von Andrea Schiewe, Jürgen Schiewe, S. 62,
vgl.: https://books.google.ch/books?id=BrmBGJ2g9DgC&pg=PA62

Demnach hätte unser Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und
Staatsratsvorsitzender der Deutschen Demokratischen Republik sowie
Vorsitzender des Nationalen Verteidigungsrates, Genosse Erich Honecker
auf einer Rede in Gera wörtlich gesagt:

"Aus unseren Volkseigenen Betrieben können wir noch mehr herausholen."

Veith
--
"There’s class warfare, all right, […] but it’s my class, the rich
class, that’s making war, and we’re winning" (Warren Buffett)
http://www.DDR-Luftwaffe.de
Martin Ebert
2019-02-05 14:36:28 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Martin Ebert
Post by Wolf gang P u f f e
E.H.1981: "Aus unseren Betrieben ist noch viel mehr rauszuholen."
Ich verdoppele - und will die Originalquelle sehen.
Du schon wieder.
Erstmals wurde das Ulbricht zugeschrieben.

Obwohl Reden von Parteitagen und Plenen massiv unters Volk
geworfen wurden, konnte noch nie jemand eine Primärquelle
beibringen.

Mt
Wolf gang P u f f e
2019-02-05 07:55:56 UTC
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Wolf gang P u f f e
E.H.1981: "Aus unseren Betrieben ist noch viel mehr rauszuholen."
Ich verdoppele - und will die Originalquelle sehen.
Du bist dran.
Niemand hat behauptet, dass ich die Originialquelle bemüht hätte.

Der Spruch war damals schon geläufig und ich hatte nur nochmal fix
gegoogelt und mehrere Stellen gefunden.
Beispielsweise:
https://www.n-tv.de/panorama/Es-hat-sich-ausgelacht-article507704.html
Ich war kurz verwundert, da ich dieses Zitat eher bei Ulbricht vermutet
hätte, wie so auch in Wiki (irgendwo ganz unten) zu lesen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Sprachgebrauch_in_der_DDR
Es deuteten aber mehrere Hinweise auf 1981 hin.

W.
Peter Veith
2019-02-05 08:20:24 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Martin Ebert
Post by Wolf gang P u f f e
E.H.1981: "Aus unseren Betrieben ist noch viel mehr rauszuholen."
Ich verdoppele - und will die Originalquelle sehen.
Der Spruch war damals schon geläufig und ich hatte nur nochmal fix
gegoogelt und mehrere Stellen gefunden.
Beispielsweise: <Witzeseiten snp>
Ja, als Witz kannte ich den Spruch auch, würde diese Kenntnis aber noch
auf POS-Zeiten zurückdatieren, mithin auf die 1970er.

Das scheint so eine Wander-Saga zu sein, wie mit dem Dosenbier:

Demnach hätte Genosse Krenz / Aurich / Hager / Mittag (zutreffendes
unterstreichen) erklärt, er sei doch auch ein ganz normaler Mensch, und
für ihn gäbe es nichts schöneres, als mit einer Dose Bier abends vor dem
Fernseher zu sitzen.

Bestenfalls: Pointierte Zusammenfassung einer tatsächlichen Aussage,
wahrscheinlicher: Propagand^^^Kabarett^^^Pullach.

Veith
--
Propaganda ist einfach ein Zurechtrücken des Blickwinkels (Iron Skys)
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Peter Veith
2019-02-05 08:27:24 UTC
Permalink
Hier eine "Quelle" für "Krenz":
https://books.google.de/books?id=4mosAwAAQBAJ&pg=PT52
Post by Peter Veith
Bestenfalls: Pointierte Zusammenfassung einer tatsächlichen Aussage,
wahrscheinlicher: Propagand^^^Kabarett^^^Pullach.
Veith
--
"Der Westen hat, und das ist ein so alter Trick, die Moral eingeführt,
um über Politik nicht reden zu müssen." (ronald m. schernikau)
http://www.DDR-LUFTWAFFE.de
Peter Veith
2019-02-05 08:46:35 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
https://books.google.de/books?id=4mosAwAAQBAJ&pg=PT52
Hier war's Harry Tisch:
https://books.google.de/books?id=d_V3DwAAQBAJ&pg=PT510

Veith
--
"Pornos, Nutten, Dosenbier - Helmut Kohl wir danken Dir"
http://www.DDR-LUFTWAFFE.de
Paul
2019-02-05 13:49:27 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Post by Peter Veith
https://books.google.de/books?id=4mosAwAAQBAJ&pg=PT52
https://books.google.de/books?id=d_V3DwAAQBAJ&pg=PT510
Veith
Wofür haben wir FDGB-Beitrag gezahlt? Für einen vollen Tisch!

Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
https://www.emsisoft.com/de/software/antimalware/?id=5716961
Wolf gang P u f f e
2019-02-05 09:03:49 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
https://books.google.de/books?id=4mosAwAAQBAJ&pg=PT52
Post by Peter Veith
Bestenfalls: Pointierte Zusammenfassung einer tatsächlichen Aussage,
wahrscheinlicher: Propagand^^^Kabarett^^^Pullach.
Ha! Diese Quelle trocknet seit Jahren in meinem Bücherregal vor sich
hin. War mal ein Geschenk... :-D

Das mit dem Dosenbier ist mir noch dunkel aus der Wendezeit in
Erinnerung.

W.
gunter Kühne
2019-02-06 16:46:48 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Peter Veith
https://books.google.de/books?id=4mosAwAAQBAJ&pg=PT52
Post by Peter Veith
Bestenfalls: Pointierte Zusammenfassung einer tatsächlichen Aussage,
wahrscheinlicher: Propagand^^^Kabarett^^^Pullach.
Ha! Diese Quelle trocknet seit Jahren in meinem Bücherregal vor sich
hin. War mal ein Geschenk... :-D
Das mit dem Dosenbier ist mir noch dunkel aus der Wendezeit in
Erinnerung.
W.
Aber dort wo der Herr Krenz Zuhause soff., gabs ab und an wirklich
Dosenbier.
( Ich habe da 1988 mein erstes DAB getrunken ( aus der Dose)
Uwe Schickedanz
2019-02-05 09:38:59 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
https://books.google.de/books?id=4mosAwAAQBAJ&pg=PT52
Post by Peter Veith
Bestenfalls: Pointierte Zusammenfassung einer tatsächlichen Aussage,
wahrscheinlicher: Propagand^^^Kabarett^^^Pullach.
Wimre zu Wendezeiten, als elf99 investigativ wurde. Wie hieß der Typ
nochmal der dann geschasst wurde?

Gruß Uwe
--
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder
einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit.
Freiheit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden."
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Peter Veith
2019-02-05 11:44:02 UTC
Permalink
Post by Uwe Schickedanz
Post by Peter Veith
https://books.google.de/books?id=4mosAwAAQBAJ&pg=PT52
Post by Peter Veith
Bestenfalls: Pointierte Zusammenfassung einer tatsächlichen Aussage,
wahrscheinlicher: Propagand^^^Kabarett^^^Pullach.
Wimre zu Wendezeiten, als elf99 investigativ wurde.
Wie hier:
?

Die Sendungen von elf99 komplett 1989 / 1990 und auf DVD hätte
tatsächlich was als Zeitdokumente. Leider dominiert nur der
Wandlitz-Beitrag im Netz.

So bleibt mein dokumentiertes Vorbeischleppen an der VSL in Preschen
wohl für immer den meisten verborgen :-D

Veith
--
Strukturen, Bilder & Geschichte(n) der LSK/LV
http://www.DDR-LUFTWAFFE.de
Frank Nitzschner
2019-02-05 18:16:10 UTC
Permalink
Post by Uwe Schickedanz
Wimre zu Wendezeiten, als elf99 investigativ wurde. Wie hieß der Typ
nochmal der dann geschasst wurde?
Jan Carpentier? Aber geschasst ist etwas übertrieben..

Grüsse
Frank
Martin Ebert
2019-02-05 14:39:19 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Demnach hätte Genosse Krenz / Aurich / Hager / Mittag (zutreffendes
unterstreichen) erklärt, er sei doch auch ein ganz normaler Mensch, und
für ihn gäbe es nichts schöneres, als mit einer Dose Bier abends vor dem
Fernseher zu sitzen.
Aurich in einem Interview der Jungen Welt. Selbige schrieb
ich vor Jahren an, sie hatten aber keine Lust, mir zu antworten.

Mt
Peter Veith
2019-02-05 17:08:56 UTC
Permalink
Post by Martin Ebert
Post by Peter Veith
Demnach hätte Genosse Krenz / Aurich / Hager / Mittag (zutreffendes
unterstreichen) erklärt, er sei doch auch ein ganz normaler Mensch, und
für ihn gäbe es nichts schöneres, als mit einer Dose Bier abends vor dem
Fernseher zu sitzen.
Aurich in einem Interview der Jungen Welt.
*Gedruckt* in der Jungen Welt? Vom FDJ-Chef 1983 - 1989?

Also, irgendein Dummgelalle bei einem Interview hätte ich mir noch
vorstellen können, aber so ein mehrfach genehmigtes und gegengelesenes
Interview? Wende hin oder her.
Post by Martin Ebert
Selbige schrieb ich vor Jahren an, sie hatten aber keine Lust, mir zu
antworten.
Du teiltest uns dies am 05.09.2000 mit.

Dann habe ich mich heute mal an Herrn Aurich selbst gewandt, mal sehen
ob ich eine Antwort erhalte.

ANFRAGE
#Sehr geehrter Herr Aurich,

immer wieder tauchen Legenden über Führungskräfte der DDR auf, so die
Sache mit dem "Dosenbier".

Sie sollen zu Wendezeiten erklärt haben (evtl. ggü. der Jungen Welt):
Sie seien doch auch ein ganz normaler Mensch, und es gäbe nichts
schöneres, als mit einer Dose Bier abends vor dem Fernseher zu sitzen.

Nun gab es damals fürs Volk kein Dosenbier ... wissen Sie wer die
Geschichte konkret in die Welt gesetzt hat?

Da die Legende immerwieder hochköchelt, so unlängst erst wieder im
Usenet, vgl.:
https://groups.google.com/forum/#!searchin/de.alt.folklore.ddr/Dosenbier%7Csort:date

wäre ich und das verdiente Kollektiv von DDR-Folklore für eine
Aufklärung dankbar.

Viele Grüße
Peter

P.S. Nebenbei gäbe es noch die Geschichte mit dem "Aus unseren Betrieben
ist noch viel mehr rauszuholen." das wurde m.W. schon zu Zeiten von
Walter Ulbricht erzählt.#

Veith
--
Dem Frieden verpflichtet:
http://www.DDR-Luftwaffe.de
Peter Veith
2019-02-05 17:31:26 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Dann habe ich mich heute mal an Herrn Aurich selbst gewandt, mal sehen
ob ich eine Antwort erhalte.
Wird wohl nix, weder sein Kontaktformular noch die bekannte E-Mail
Adressen funktionieren.

Vielleicht sollte ich mal ***@eaurich.de probieren? ;)

P.S. Nannten wir das damals nicht "Büchsenbier"?

Veith
--
"Der Westen hat, und das ist ein so alter Trick, die Moral eingeführt,
um über Politik nicht reden zu müssen." (ronald m. schernikau)
http://www.DDR-LUFTWAFFE.de
Peter Veith
2019-02-06 11:12:23 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
Wird wohl nix, weder sein Kontaktformular noch die bekannte E-Mail
Adressen funktionieren.
Zwischenstand:
E-Mail ist bei Herrn Aurich angekommen. Ich hoffe auf Antwort.

Veith
--
Erinnerung ... nicht als "Trachtengruppe", sondern als Alternative.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.de/
gunter Kühne
2019-02-06 16:35:24 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Martin Ebert
Post by Wolf gang P u f f e
E.H.1981: "Aus unseren Betrieben ist noch viel mehr rauszuholen."
Ich verdoppele - und will die Originalquelle sehen.
Du bist dran.
Niemand hat behauptet, dass ich die Originialquelle bemüht hätte.
Ob Original oder nicht.
Zu mindest- wurde der Spruch auch von Erich und Gustav in der
Herkuleskeule in DD gebraucht.
Ja ich war da 1881 drin.
Da kam auch der Sketch mit dem Weinwagen in DD Friedrichstadt und die
Geschichte mit dem Heizer und den Brikett und dem Parteisekretär.



Dann mal bissel nach Herkuleskeule suchen.
Da kommt noch einiges auch von einen Gewissen O.F.W.
gunter Kühne
2019-02-06 16:44:15 UTC
Permalink
Post by gunter Kühne
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Martin Ebert
Post by Wolf gang P u f f e
E.H.1981: "Aus unseren Betrieben ist noch viel mehr rauszuholen."
Ich verdoppele - und will die Originalquelle sehen.
Du bist dran.
Niemand hat behauptet, dass ich die Originialquelle bemüht hätte.
Ob Original oder nicht.
Zu mindest- wurde der Spruch auch von Erich und Gustav in der
Herkuleskeule in DD gebraucht.
 Ja ich war da 1881 drin.
Da kam auch der Sketch mit dem Weinwagen in DD Friedrichstadt und die
Geschichte mit dem Heizer und den Brikett und dem Parteisekretär.
http://youtu.be/IdV4R9fEQM8
Dann mal bissel nach Herkuleskeule suchen.
 Da kommt noch einiges auch von  einen Gewissen O.F.W.
Noch ne Ergänzung dazu.


Knut Ochdorf
2019-02-06 16:45:08 UTC
Permalink
Post by gunter Kühne
Zu mindest- wurde der Spruch auch von Erich und Gustav in der
Herkuleskeule in DD gebraucht.
Ja ich war da 1881 drin.
1881 waren die beiden doch noch gar nicht geboren. :-)
Post by gunter Kühne
Da kam auch der Sketch mit dem Weinwagen in DD Friedrichstadt und die
Geschichte mit dem Heizer und den Brikett und dem Parteisekretär.
Wobei die Geschichte mit dem Weinwagen einen realen Hintergrund hatte.

Knut
gunter Kühne
2019-02-06 16:53:18 UTC
Permalink
Post by Knut Ochdorf
Post by gunter Kühne
Zu mindest- wurde der Spruch auch von Erich und Gustav in der
Herkuleskeule in DD gebraucht.
 Ja ich war da 1881 drin.
1881 waren die beiden doch noch gar nicht geboren. :-)
Post by gunter Kühne
Da kam auch der Sketch mit dem Weinwagen in DD Friedrichstadt und die
Geschichte mit dem Heizer und den Brikett und dem Parteisekretär.
Wobei die Geschichte mit dem Weinwagen einen realen Hintergrund hatte.
Knut
Stimmt wie so einiges bei dem Kaberett.
Wir waren gerade ja bei dem Leben der anderen.
Dann mal langsam das anschauen:



Ich wette das heute einige Schreiberlinge behaupten alles Fälschungen :)
gunter Kühne
2019-02-06 16:57:12 UTC
Permalink
Post by Knut Ochdorf
Post by gunter Kühne
Zu mindest- wurde der Spruch auch von Erich und Gustav in der
Herkuleskeule in DD gebraucht.
 Ja ich war da 1881 drin.
1881 waren die beiden doch noch gar nicht geboren. :-)
Post by gunter Kühne
Da kam auch der Sketch mit dem Weinwagen in DD Friedrichstadt und die
Geschichte mit dem Heizer und den Brikett und dem Parteisekretär.
Wobei die Geschichte mit dem Weinwagen einen realen Hintergrund hatte.
Knut
Und weil wir schon bei Humor sind.
Nochmal was von meiner Kariere.


Von Wegen Polizeiwitze.!!

Chr. Maercker
2019-02-05 11:30:52 UTC
Permalink
Wolf gang P u f f e wrote:
["Spare mit jedem Gramm Material und mit jeder Minute Arbeitszeit" war
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Lars Gebauer
einer, der aus dieser Abteilung kam. "Arbeite mit, plane mit, regiere
mit" ein anderer.]
E.H.1981: "Aus unseren Betrieben ist noch viel mehr rauszuholen."
"Wir sparen jeden Pfennig, koste es, was es wolle!"
Soll an irknem VEB gestanden haben.
Oder an einem Schlachthoftor:
"Der Kommunismus, unser Ziel!"
Und im leeren Schaufenster eines HO-Ladens:
"Dank Euch, Ihr Sowjetsoldaten!"
sowie am Tor eines Knastes:
"Heraus zu neuen Taten"!
Berichtete einstmals unser M/L-Dozent ...
--
CU Chr. Maercker.
Peter Veith
2019-02-05 11:50:34 UTC
Permalink
Post by Chr. Maercker
Post by Wolf gang P u f f e
E.H.1981: "Aus unseren Betrieben ist noch viel mehr rauszuholen."
"Wir sparen jeden Pfennig, koste es, was es wolle!"
Soll an irknem VEB gestanden haben.
"Der Kommunismus, unser Ziel!"
"Dank Euch, Ihr Sowjetsoldaten!"
"Heraus zu neuen Taten"!
An der Irrenanstalt: "Sigmund Jähn, einer von uns!"

"30 Jahre DDR" - "30 Jahre Staatszirkus"
Post by Chr. Maercker
Berichtete einstmals unser M/L-Dozent ...
... witzelte einstmals unser M/L-Dozent resp. darüber lachte ich schon
in Schulzeiten.

"Auf Dich kommt es an, nicht auf alle"! (Herkuleskeule 1989)

Veith
--
Nicht alle DDR-Witze wurden im Kabarett erfunden,
manche kamen auch direkt aus Pullach.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Chr. Maercker
2019-02-05 17:43:57 UTC
Permalink
Post by Peter Veith
"Auf Dich kommt es an, nicht auf alle"! (Herkuleskeule 1989)
ACK, so alt sinnse in etwa.
--
CU Chr. Maercker.
Martin Ebert
2019-02-05 03:45:50 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
"Spare mit jedem Gramm Material und mit jeder Minute Arbeitszeit" war
einer, der aus dieser Abteilung kam. "Arbeite mit, plane mit, regiere
mit" ein anderer. Peter hat schon Recht, mit seinem Verweis auf die
Parteitage.
Die Erotikabteilung (wie Frank P.) ist leider seit längerem
hier nicht mehr anwesend. Die könnten sonst erzählen, dass
sie den NVA-Werbespruch

"Treffen mit dem ersten Schuss"

gar köstlich fanden.

Mt
Torsten Mueller
2019-02-05 05:23:36 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
"Spare mit jedem Gramm Material und mit jeder Minute Arbeitszeit" war
einer, der aus dieser Abteilung kam. "Arbeite mit, plane mit, regiere
mit" ein anderer.
... reagiere mit.

T.M.
g.kuehne
2019-02-06 07:02:57 UTC
Permalink
On Tue, 05 Feb 2019 06:23:36 +0100, Torsten Mueller
Post by Torsten Mueller
... reagiere mit.
Das ist falsch.
Reagiere ni.
Ist das Original
😁
--
ohne
g.kuehne
2019-02-06 06:59:22 UTC
Permalink
On Mon, 4 Feb 2019 19:46:33 -0000 (UTC), Lars Gebauer
Post by Lars Gebauer
Post by Chr. Maercker
Post by Lars Gebauer
Und aus dem Politbüro. Das unterhielt dafür extra eine eigene
Abteilung.
Den kannte ich noch nicht. :-)
"Spare mit jedem Gramm Material und mit jeder Minute Arbeitszeit" war
einer, der aus dieser Abteilung kam. "Arbeite mit, plane mit,
regiere
Post by Lars Gebauer
mit" ein anderer. Peter hat schon Recht, mit seinem Verweis auf die
Parteitage.
Und Spare jeden Pfennig egal was es kostet,
?
--
ohne
gunter Kühne
2019-02-06 16:23:08 UTC
Permalink
Post by Lars Gebauer
Post by Chr. Maercker
Post by Lars Gebauer
Post by Peter Veith
Wie die Geschichte weiter vermeldete, wurden nicht alle "Witze" im
Kabarett erfunden, manche kamen auch direkt aus Pullach.
Und aus dem Politbüro. Das unterhielt dafür extra eine eigene
Abteilung.
Den kannte ich noch nicht. :-)
"Spare mit jedem Gramm Material und mit jeder Minute Arbeitszeit" war
einer, der aus dieser Abteilung kam. "Arbeite mit, plane mit, regiere
mit" ein anderer. Peter hat schon Recht, mit seinem Verweis auf die
Parteitage.
Ich kenn den Offiziell anders.
Spare um Jeden Pfennig koste es was es wolle.
Wolf gang P u f f e
2019-02-01 15:58:18 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by klaus r.
Das bringt uns sofort zu einer neuen Kuriosität: Gestern hatte es hier
am Niederrhein etwas geschneit. Ca. 5cm. In der Eifel und im Sauerland
wahrscheinlich etwas mehr. Der Schnee blieb sogar zum Teil bis heute
liegen. WDR-TV sah sich genötigt, ein WDR-Extra zu senden. Das wirft
die Frage auf: Sollten wir über den Klimawandel nicht eher hocherfreut
sein als ihn mit allen Mitteln bekämpfen zu wollen? Wenn uns 10 oder
15cm Schnee und 5 Grad minus schon so konfusen?
Die Nachrichtenagenturen verbreiten gerade die Geschichte von
einem Bräutigam in Indien, der mitsamt seiner Verwandtschaft
sechs Kilometer durch den Schnee marschiert ist, um zu seiner
Hochzeit zu gelangen. Das Video lässt erkennen, dass der Schnee
so hoch lag, dass die Herrschaften bis zu den Fußknöcheln
einsanken. Das ist nun eine Weltsensation.
Ich erzähle aus diesem Anlass hier eine Heldengeschichte aus
meiner Jugend. Es muss im Jahre 1983 unserer Zeitrechnung
gewesen sein, als ein Linienbus des VEB Kraftverkehr Dresden
in Hermsdorf/Erzg. seine Fahrt vorzeitig abbrach, weil die
Straße nach Rehefeld vom Schnee bedeckt und stellenweise
verweht war. Mein Ziel war das Zollhaus hinter Neuhermsdorf,
zu Fuß etwa fünf Kilometer entfernt. Das Wetter war der
Jahres- und Tageszeit entsprechend, d.h. es war stark windig,
es fiel Schnee, und dunkel war's auch. Unerschrocken ob der
widrigen Bedingungen schnallte ich die mitgebrachten Ski an
die Füße, um mein Ziel dennoch vor Küchenschluss zu erreichen.
Ab dem Ortsausgang wiesen mir nur noch die Bäume am Strassen-
rand den Weg, die Sichtweite mag bei fünfzig Metern gelegen
haben. Unterwegs begegnete mir eine Schneefräse sowjetischer
Bauart. Ab dieser Stelle war die Orientierung freilich ein
Kinderspiel, denn die Straße zeichnete sich von nun an als
tiefer Graben in der sonst ebenmäßigen Schneelandschaft ab.
Im Ferienheim angekommen, wurde mir einige Bewunderung
zuteil, jedoch nahmen weder ADN, noch die Lokalredaktion
der Sächsischen Zeitung von meinem einstündigen Kampf gegen
die Wetterunbilden auf dem Kamm der Osterzgebirges Notiz.
So wird wohl jener Bräutigam aus Indien als der größere Held
in die Geschichte eingehen.
Ronald.
Ich erinnere mich an das Jahr 1982 oder 83, als wir PA-Unterricht im
Betrieb hatten. Aufgrund heftigen Schneefalles fiel der Bus von den
umliegenden Dörfern aus und so mancher Arbeitsplatz blieb leer.
Wir machten und große Hoffnung, das dieser Tag auch für uns gelaufen
sei, ohne Lehrmeister.
Nüschd wars.
Der alte Hund kam dennoch, etwas später weil er ca. 5km Fußmarsch hatte.
Kurze Zeit darauf tauchte ein des Lobes reicher Artikel in der Zeitung
auf, welcher an die Wandzeitung geheftet werden musste.

Also gesellschaftlich bedeutende Personen wurden auch in der DDR bei
solchen Heldentaten in den Medien gefeiert.

W.
Achim Ebeling
2019-02-01 17:55:49 UTC
Permalink
Post by Wolf gang P u f f e
Ich erinnere mich an das Jahr 1982 oder 83, als wir PA-Unterricht im
Betrieb hatten. Aufgrund heftigen Schneefalles fiel der Bus von den
umliegenden Dörfern aus und so mancher Arbeitsplatz blieb leer.
Wir machten und große Hoffnung, das dieser Tag auch für uns gelaufen
sei, ohne Lehrmeister.
Nüschd wars.
Der alte Hund kam dennoch, etwas später weil er ca. 5km Fußmarsch hatte.
Kurze Zeit darauf tauchte ein des Lobes reicher Artikel in der Zeitung
auf, welcher an die Wandzeitung geheftet werden musste.
Also gesellschaftlich bedeutende Personen wurden auch in der DDR bei
solchen Heldentaten in den Medien gefeiert.
Bist Du der Meinung das würde Heute noch jemand machen?

Wir sind Winters auch immer 3 Km zur Bahn gelaufen.
Die erste Strecke bis zum Wald, vielleicht ein knapper Kilometer, wurde
manchmal von einem Mann Morgens von Hand geräumt!
Nicht auf breiter Front, nur so das man Laufen konnte.
Regelmäßig nicht aber doch oft.
Hut ab vor diesen Leuten.
Damals haben wir ihm das nicht gedankt, wir waren noch zu jung und zu blöd.

Und eines Winters war unser Dorf total von der Außenwelt abgeschnitten.
Die drei Zufahrtsstraßen waren weit über einen Meter zu geschneit.
"Befreit" haben uns die Russischen Soldaten vom angrenzende Flugplatz.

Bis denne
Achim
Torsten Mueller
2019-02-02 09:09:06 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Wir sind Winters auch immer 3 Km zur Bahn gelaufen.
Die erste Strecke bis zum Wald, vielleicht ein knapper Kilometer,
wurde manchmal von einem Mann Morgens von Hand geräumt!
Von wem denn sonst? In meiner Kindheit war das Schneeschippen in
Eigenregie tägliche Praxis. Jede Hausgemeinschaft hatte ihre eigenen
Utensilien. Wenn man als Lümmel Taschengeld brauchte, konnte man sich
gerne freiwillig melden, und das fanden die Erwachsenen nicht etwa
Kindesmißbrauch, sondern überaus löblich. So ein fleißiger Junge!

Die Zeiten, wo man einfach einen Hausmeisterservice anruft und der kommt
dann zeitnah mit einem Räumpanz^WSchneeschiebefahrzeug (und für die
Feinheiten hat er noch zwei moldavische Sklaven dabei), sind ein Merkmal
der Dekadenz und als solches erst viel später eingezogen.

T.M.

P.S.: PA hatte ich im Betonwerk am anderen Ende der Stadt. Die gossen
dort große Betonteile unter freiem Himmel. Meine Klasse wurde von der
Schule schärfstens angewiesen, dort gefälligst zu Fuß hinzugehen, weil
man bei dem vielen Schnee ja nicht fahrradfahren könne. Nur, um dann
dort festzustellen, daß wegen der zugeschneiten Anlagen und des Frostes
kein Mensch draußen arbeitete. Das hieß vier Stunden rumsitzen und dann
zurücklaufen (denn am Nachmittag war ja noch eine Stunde Musik).
Peter Veith
2019-02-02 09:20:13 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller
Post by Achim Ebeling
Die erste Strecke bis zum Wald, vielleicht ein knapper Kilometer,
wurde manchmal von einem Mann Morgens von Hand geräumt!
Von wem denn sonst? In meiner Kindheit war das Schneeschippen in
Eigenregie tägliche Praxis. Jede Hausgemeinschaft hatte ihre eigenen
Utensilien.
Richtig, die "Schneekarte".
Post by Torsten Mueller
Wenn man als Lümmel Taschengeld brauchte, konnte man sich
gerne freiwillig melden, und das fanden die Erwachsenen nicht etwa
Kindesmißbrauch, sondern überaus löblich. So ein fleißiger Junge!
Da die Wahrnehmung der aus der wöchentlich umgehenden Schneekarte bei
Flugdienst, DHS, etc. etwas schwierig war, wurden die Kinder im
Aufgängen regelmäßig diktatorisch von ihren Eltern - ohne materielle
Anreize - befohlen:

Herr Veith ist im Dienst, Du schippst. Natürlich war ich um 3 Uhr
morgens hocherfreut, daß zwischendurch niemand schadenersatzpflichtig
gefallen und ich nicht noch beräumen mußte.

Am nächsten Tag gab es von mir einen "heißen Händedruck", den Eltern
gegenüber und bei der nächsten Hausfete habe ich einen mehr als sonst
ausgegeben.
Post by Torsten Mueller
Die Zeiten, wo man einfach einen Hausmeisterservice anruft und der kommt
dann zeitnah mit einem Räumpanz^WSchneeschiebefahrzeug (und für die
Feinheiten hat er noch zwei moldavische Sklaven dabei), sind ein Merkmal
der Dekadenz und als solches erst viel später eingezogen.
Die "Treppenkarte" hatte sich in meiner Cottbuser Wohnung noch bis
mindestens 1995 gehalten, nach meinem Umzug fragte ich vergeblich nach
der selben.

Keine "Dekadenz" sondern nur "Marktwirtschaft".

Veith
--
Lieber Reich ins Heim, als heim ins Reich!
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
gunter Kühne
2019-02-02 13:54:59 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Post by klaus r.
Das bringt uns sofort zu einer neuen Kuriosität: Gestern hatte es hier
am Niederrhein etwas geschneit. Ca. 5cm. In der Eifel und im Sauerland
wahrscheinlich etwas mehr. Der Schnee blieb sogar zum Teil bis heute
liegen. WDR-TV sah sich genötigt, ein WDR-Extra zu senden. Das wirft
die Frage auf: Sollten wir über den Klimawandel nicht eher hocherfreut
sein als ihn mit allen Mitteln bekämpfen zu wollen? Wenn uns 10 oder
15cm Schnee und 5 Grad minus schon so konfusen?
Die Nachrichtenagenturen verbreiten gerade die Geschichte von
einem Bräutigam in Indien, der mitsamt seiner Verwandtschaft
sechs Kilometer durch den Schnee marschiert ist, um zu seiner
Hochzeit zu gelangen. Das Video lässt erkennen, dass der Schnee
so hoch lag, dass die Herrschaften bis zu den Fußknöcheln
einsanken. Das ist nun eine Weltsensation.
Ich erzähle aus diesem Anlass hier eine Heldengeschichte aus
meiner Jugend. Es muss im Jahre 1983 unserer Zeitrechnung
gewesen sein, als ein Linienbus des VEB Kraftverkehr Dresden
in Hermsdorf/Erzg. seine Fahrt vorzeitig abbrach, weil die
Straße nach Rehefeld vom Schnee bedeckt und stellenweise
verweht war. Mein Ziel war das Zollhaus hinter Neuhermsdorf,
zu Fuß etwa fünf Kilometer entfernt. Das Wetter war der
Jahres- und Tageszeit entsprechend, d.h. es war stark windig,
es fiel Schnee, und dunkel war's auch. Unerschrocken ob der
widrigen Bedingungen schnallte ich die mitgebrachten Ski an
die Füße, um mein Ziel dennoch vor Küchenschluss zu erreichen.
Ab dem Ortsausgang wiesen mir nur noch die Bäume am Strassen-
rand den Weg, die Sichtweite mag bei fünfzig Metern gelegen
haben. Unterwegs begegnete mir eine Schneefräse sowjetischer
Bauart. Ab dieser Stelle war die Orientierung freilich ein
Kinderspiel, denn die Straße zeichnete sich von nun an als
tiefer Graben in der sonst ebenmäßigen Schneelandschaft ab.
Im Ferienheim angekommen, wurde mir einige Bewunderung
zuteil, jedoch nahmen weder ADN, noch die Lokalredaktion
der Sächsischen Zeitung von meinem einstündigen Kampf gegen
die Wetterunbilden auf dem Kamm der Osterzgebirges Notiz.
So wird wohl jener Bräutigam aus Indien als der größere Held
in die Geschichte eingehen.
Ronald.
Naja heute schnitzen wir da gerade Schneefiguren :)
Aber das ist ja eigentlich hier oben normal.
OK, auch ich habs auf der Strasse weiter westwärts auch schon mal
versemmelt.
Kurz vor Frauenstein einseitig ne Schnewehe erfaßt.
Chr. Maercker
2019-02-04 08:29:06 UTC
Permalink
Post by Ronald Konschak
Die Nachrichtenagenturen verbreiten gerade die Geschichte von
einem Bräutigam in Indien, der mitsamt seiner Verwandtschaft
sechs Kilometer durch den Schnee marschiert ist, um zu seiner
Hochzeit zu gelangen. Das Video lässt erkennen, dass der Schnee
so hoch lag, dass die Herrschaften bis zu den Fußknöcheln
einsanken. Das ist nun eine Weltsensation.
Im autoverwöhnten Mitteleuropa auf jeden Fall.
--
CU Chr. Maercker.
Chr. Maercker
2019-01-31 11:12:05 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Ich bin auch mit den Russen "aufgewachsen".
In einem kleinen Dorf neben dem Flugplatz, erst MIG dann Hubschrauber.
Außerdem hatten wir öfter Offiziere nebst ihren Damen im Laden.
Post by Achim Ebeling
Aber einiges was ich hier lese, erinnert mich doch sehr stark an
"Meister Nadelöhr".
Was denn z.B.?
--
CU Chr. Maercker.
Martin Ebert
2019-02-02 18:22:25 UTC
Permalink
Post by Achim Ebeling
Aber einiges was ich hier lese, erinnert mich doch sehr stark an
"Meister Nadelöhr".
Dann mal Butter bei die Fische!

Mt
Loading...