Discussion:
DIe Botschaft im Chip
(zu alt für eine Antwort)
Wolf gang P u f f e
2018-01-03 19:42:58 UTC
Permalink
Raw Message
Vor einigen Wochen war ich zu einer Buchvorstellung "Karl Nendel -
General der Mikroelektronik" aus der Erscheinungsreihe "Kombinats -
Direktoren erzählen", ein Projekt zur Erkundung der DDR-
Wirtschaftgeschichte.

http://www.kombinatsdirektoren.de/

Abgesehen vor der sehr interessanten Veranstaltung gibt es im Buch eine
Textstelle, wo Erfurter Experten der Mikroelektronik beim Aufschleifen
eines Intel 32-Bit Prozessors eine kyrillische Botschaft auf einer der
Ebenen des Chips fanden.
"Wann hört ihr endlich auf zu klauen..."
Mit diesem Zitat fand Google weitere Infos zum Vorfall, sogar mit Bild:
http://www.deutsches-museum.de/fileadmin/Content/010_DM/060_Verlag/060_KuT/2015/2_15_Spionage/Dittmann_web.pdf

Vielleicht interessierts ja jemanden, weil das Aufschleifen von Chips
vor Jahren mal Thema hier war...

W.
Peter Veith
2018-01-03 19:54:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolf gang P u f f e
"Wann hört ihr endlich auf zu klauen..."
http://www.deutsches-museum.de/fileadmin/Content/010_DM/060_Verlag/060_KuT/2015/2_15_Spionage/Dittmann_web.pdf
Eigentlich basiert die Schlußfolgerung aus dem "holprig": "In einem sehr
holprigen Russisch wurde dort das Ende der Technologiespionage
gefordert: »Wann hört ihr endlich auf zu klauen!« Diese Entdeckung
zeigte, dass im Westen bekannt war, dass sich östliche Geheimdienste
Rüstungsgüter und Hightechprodukte des Klassenfeindes beschafften, um
sie zu analysieren und nachzubauen."

Ansonsten hätte ich aus dem russisch / kyrillisch statt dessen
schlußfolgern können, daß die UdSSR von den USA und die DDR wiederum ... ;)

"hübsch" auch die geheimnisvolle Passage: "Als sich im Herbst 1982 auch
noch ein KGB-General dem französischen Geheimdienst offenbarte, ..."

Es war Wladimir Wetrow, s.a.:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wladimir_Ippolitowitsch_Wetrow

P.S. "Wetrow wird als u.a. als exzessiver Trinker und
Aufmerksamkeitssüchtiger dargestellt, ...." /:-)

Veith
--
"Der Westen hat, und das ist ein so alter Trick, die Moral eingeführt,
um über Politik nicht reden zu müssen." (ronald m. schernikau)
http://www.DDR-LUFTWAFFE.de
Wolf gang P u f f e
2018-01-03 20:13:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
Post by Wolf gang P u f f e
"Wann hört ihr endlich auf zu klauen..."
http://www.deutsches-museum.de/fileadmin/Content/010_DM/060_Verlag/060_KuT/2015/2_15_Spionage/Dittmann_web.pdf
Eigentlich basiert die Schlußfolgerung aus dem "holprig": "In einem sehr
holprigen Russisch wurde dort das Ende der Technologiespionage
gefordert: »Wann hört ihr endlich auf zu klauen!« Diese Entdeckung
zeigte, dass im Westen bekannt war, dass sich östliche Geheimdienste
Rüstungsgüter und Hightechprodukte des Klassenfeindes beschafften, um
sie zu analysieren und nachzubauen."
Ansonsten hätte ich aus dem russisch / kyrillisch statt dessen
schlußfolgern können, daß die UdSSR von den USA und die DDR wiederum ... ;)
Im Buch über Karl Nendel wird auf Seite 179 vermutet, dass, wenn die
Herren bei Intel gewußt hätten, dass die DDR am Forschen ist, sie wohl
die Botschaft auf Deutsch verfasst hätten. :-)

W.
gunter Kühne
2018-01-03 23:17:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Peter Veith
Post by Wolf gang P u f f e
"Wann hört ihr endlich auf zu klauen..."
http://www.deutsches-museum.de/fileadmin/Content/010_DM/060_Verlag/060_KuT/2015/2_15_Spionage/Dittmann_web.pdf
Eigentlich basiert die Schlußfolgerung aus dem "holprig": "In einem sehr
holprigen Russisch wurde dort das Ende der Technologiespionage
gefordert: »Wann hört ihr endlich auf zu klauen!« Diese Entdeckung
zeigte, dass im Westen bekannt war, dass sich östliche Geheimdienste
Rüstungsgüter und Hightechprodukte des Klassenfeindes beschafften, um
sie zu analysieren und nachzubauen."
Ansonsten hätte ich aus dem russisch / kyrillisch statt dessen
schlußfolgern können, daß die UdSSR von den USA und die DDR wiederum ... ;)
Im Buch über Karl Nendel wird auf Seite 179 vermutet, dass, wenn die
Herren bei Intel gewußt hätten, dass die DDR am Forschen ist, sie wohl
die Botschaft auf Deutsch verfasst hätten. :-)
W.
Intel muss mal ganz vorsichtig sein. Wegen denen ihren Schrott komme ich
wieder nicht zum Schlafen.
René Marquardt
2018-01-03 23:20:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by gunter Kühne
Intel muss mal ganz vorsichtig sein. Wegen denen ihren Schrott komme ich
wieder nicht zum Schlafen.
Da werden sie sicher viele Extra-Konferenzen und Überstunden einlegen,
um dir deinen verdienten Schlaf zu ermöglichen.
gunter Kühne
2018-01-03 23:43:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by gunter Kühne
Intel muss mal ganz vorsichtig sein. Wegen denen ihren Schrott komme ich
wieder nicht zum Schlafen.
Da werden sie sicher viele Extra-Konferenzen und Überstunden einlegen,
um dir deinen verdienten Schlaf zu ermöglichen.
Scheiße ich bin eigentlich Pragmatiker.+ das hilft da nicht. :)
' Es gibt noch diese Woche einen Neuen Kernel für magaia.
( AMD Fans sind nicht betroffen. :)
Martin Ebert
2018-01-04 06:54:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by gunter Kühne
Post by gunter Kühne
Intel muss mal ganz vorsichtig sein. Wegen denen ihren Schrott komme ich
wieder nicht zum Schlafen.
...
Post by gunter Kühne
' Es gibt noch diese Woche einen Neuen Kernel für magaia.
Spiel den halt nicht ein. Oder boote den älteren Kernel.

Meine Fresse - Du bist doch schon groß.

Mt
gunter Kühne
2018-01-04 09:34:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
Post by gunter Kühne
Post by gunter Kühne
Intel muss mal ganz vorsichtig sein. Wegen denen ihren Schrott komme ich
wieder nicht zum Schlafen.
....
Post by gunter Kühne
' Es gibt noch diese Woche einen Neuen Kernel für magaia.
Spiel den halt nicht ein. Oder boote den älteren Kernel.
Meine Fresse - Du bist doch schon groß.
Mt
Noch mal langsam für dich.
Es ging hierum:
<http://www.t-online.de/digital/sicherheit/id_82990014/intel-und-amd-prozessoren-sicherheitsleck-in-milliarden-pcs.html>
Ist natürlich nicht ganz richtig aber wäre hier falsch.
Ronald Konschak
2018-01-04 13:09:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
Post by gunter Kühne
Post by gunter Kühne
Intel muss mal ganz vorsichtig sein. Wegen denen ihren Schrott komme ich
wieder nicht zum Schlafen.
...
Post by gunter Kühne
' Es gibt noch diese Woche einen Neuen Kernel für magaia.
Spiel den halt nicht ein. Oder boote den älteren Kernel.
Ich glaube, Du hast das Problem nicht erkannt. Man müßte einen
älteren Prozessor einbauen, wenn man die Lücke auf diese Weise
schließen wollte. AMD ist nebenbei gesagt auch betroffen, wenn
auch nur von einem der beiden Angriffsszenarien. Leider hat
mir bisher noch keiner verständlich machen können, wie realistisch
diese Szenarien sind, und welchen Aufwand ein Angreifer treiben
müßte. Mir scheint, wirklich relevant ist das nur für Clouds und
Virtual Machines. Um auf dem PC eines Einzelanwenders Kontodaten
zu klauen, gibt es billigere Methoden.

Ronald.
--
There are two kinds of conservative voters, the millionaires and the
misguided ones. To find out which one you are, look in your wallet.
Martin Ebert
2018-01-04 20:10:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ronald Konschak
Post by Martin Ebert
Post by gunter Kühne
Post by gunter Kühne
Intel muss mal ganz vorsichtig sein. Wegen denen ihren Schrott komme ich
wieder nicht zum Schlafen.
...
Post by gunter Kühne
' Es gibt noch diese Woche einen Neuen Kernel für magaia.
Spiel den halt nicht ein. Oder boote den älteren Kernel.
Ich glaube, Du hast das Problem nicht erkannt.
Deutlich besser als Du vermutest. Und da ist mal die erste Frage:
Wer kann die Lücke ausnutzen? Muss man ein Konto auf der
Maschine haben? Geht's mit JS, wie heute behauptet?

Das etwas nicht sicher ist, bedeutet ja nicht zwingend, dass
Gunter diese Konstellation auf seinem PC hat.
Post by Ronald Konschak
Mir scheint, wirklich relevant ist das nur für Clouds und
Virtual Machines.
Wenn das zur Abschaffung von Clouds, diesem Teufelskram,
beiträgt - nur zu!

Virtualisierung ist schon böser: Ich habe hier einen eher
großen PC, da laufen parallel 2..3 von ca. 10 möglichen
virtuellen PC. Aber auch hier ist die Frage: Wie ist das
Einbruchsszenario? Wenn da die Grenzen der virtuellen Maschine
übersprungen werden - ist es mir egal: Sind ja alle von mir
persönlich genutzt.
Post by Ronald Konschak
Um auf dem PC eines Einzelanwenders Kontodaten
zu klauen, gibt es billigere Methoden.
An sich meine Rede. Falls das Speicher-Auslesen tatsächlich via
JS möglich sein sollte (derzeit unklar), dass ist da auch für
Arbeitsplatz-PCs ein Problem.

Mt
Ronald Konschak
2018-01-05 14:33:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
Post by Ronald Konschak
Ich glaube, Du hast das Problem nicht erkannt.
Wer kann die Lücke ausnutzen? Muss man ein Konto auf der
Maschine haben? Geht's mit JS, wie heute behauptet?
Wie gesagt, nichts genaues weiß man nicht. Nach meinem
Verständnis ist jeder, der den Prozessor nutzt, in der Lage
den Fehler auszunutzen.
Post by Martin Ebert
Das etwas nicht sicher ist, bedeutet ja nicht zwingend, dass
Gunter diese Konstellation auf seinem PC hat.
Post by Ronald Konschak
Mir scheint, wirklich relevant ist das nur für Clouds und
Virtual Machines.
Wenn das zur Abschaffung von Clouds, diesem Teufelskram,
beiträgt - nur zu!
Dieses schöne Geschäftsmodell werden sich die IT-Konzerne und die
NSA sicher nicht nehmen lassen. Microsoft Cloud, Amazon Cloud,
Google Cloud - wie der Name schon sagt.
Post by Martin Ebert
Virtualisierung ist schon böser: Ich habe hier einen eher
großen PC, da laufen parallel 2..3 von ca. 10 möglichen
virtuellen PC. Aber auch hier ist die Frage: Wie ist das
Einbruchsszenario? Wenn da die Grenzen der virtuellen Maschine
übersprungen werden - ist es mir egal: Sind ja alle von mir
persönlich genutzt.
Das Auslesen geschützter Speicherbereiche ist gerade der Hauptzweck
dieser Angriffe. Wenn da einer in die Pipelines reingucken kann,
nutzt die ganze Virtualisierung und auch die tollste Sandbox nichts.
Deiner Anwendung schadet das sicher wenig. Wenn aber auf der einen
Maschine das neueste Super-Projekt läuft, auf der nächsten die
Finanzbuchhaltung, dann könnte auf der dritten einer im Tor-Netz
wühlen und sich von einem NSA- oder FSB-Server ein böses Teil
einfangen. Der Ami kauft dann die Bude und verklingelt die Patente
vom Projekt, und der Russe baut es nach.

Ronald.
--
There are two kinds of conservative voters, the millionaires and the
misguided ones. To find out which one you are, look in your wallet.
wolfgang sch
2018-01-05 15:48:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
Wer kann die Lücke ausnutzen? Muss man ein Konto auf der
Maschine haben? Geht's mit JS, wie heute behauptet?
Angeblich ja:

Loading Image...

https://spectreattack.com/spectre.pdf

https://www.react-etc.net/page/javascript-spectre-meltdown-faq

Was mich wundert ist die eineindeutige Disassembly des Javascript.
Hängt der resultierende Assembler-Code nicht vom verwendeten JavaScript-
Interpreter ab? Aber die Leute werden da länger drüber nachgedacht
haben als ich.
--
Currently listening:


http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
gunter Kühne
2018-01-06 00:36:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by wolfgang sch
Post by Martin Ebert
Wer kann die Lücke ausnutzen? Muss man ein Konto auf der
Maschine haben? Geht's mit JS, wie heute behauptet?
https://www.react-etc.net/files/2018-01/meltdown-listing.jpg
https://spectreattack.com/spectre.pdf
https://www.react-etc.net/page/javascript-spectre-meltdown-faq
Was mich wundert ist die eineindeutige Disassembly des Javascript.
Hängt der resultierende Assembler-Code nicht vom verwendeten JavaScript-
Interpreter ab? Aber die Leute werden da länger drüber nachgedacht
haben als ich.
Ist Schwachsinn.
Richtig funktionierst nur mit C oder C+.
2.
Es sind 2 vermiedene Probleme
Wolf gang P u f f e
2018-01-04 17:10:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by gunter Kühne
Post by René Marquardt
Post by gunter Kühne
Intel muss mal ganz vorsichtig sein. Wegen denen ihren Schrott komme ich
wieder nicht zum Schlafen.
Da werden sie sicher viele Extra-Konferenzen und Überstunden einlegen,
um dir deinen verdienten Schlaf zu ermöglichen.
Scheiße ich bin eigentlich Pragmatiker.+ das hilft da nicht. :)
' Es gibt noch diese Woche einen Neuen Kernel für magaia.
( AMD Fans sind nicht betroffen. :)
Ich könnte Wetten, bei AMD wird früher oder später auch was gefunden.
Das zieht Kreise wie in der Autoindustrie die Softwarespielchen mit der
Motosteuerung.

W.
René Marquardt
2018-01-04 17:50:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolf gang P u f f e
Post by gunter Kühne
Post by René Marquardt
Post by gunter Kühne
Intel muss mal ganz vorsichtig sein. Wegen denen ihren Schrott komme ich
wieder nicht zum Schlafen.
Da werden sie sicher viele Extra-Konferenzen und Überstunden einlegen,
um dir deinen verdienten Schlaf zu ermöglichen.
Scheiße ich bin eigentlich Pragmatiker.+ das hilft da nicht. :)
' Es gibt noch diese Woche einen Neuen Kernel für magaia.
( AMD Fans sind nicht betroffen. :)
Ich könnte Wetten, bei AMD wird früher oder später auch was gefunden.
Das zieht Kreise wie in der Autoindustrie die Softwarespielchen mit der
Motosteuerung.
Es sind im Moment ZWEI exploits im Umlauf, die direkt die
CPU angreifen. Eins nur Intel, und das andere Intel, AMD und ARM.

Meltdown und Spectre.

https://www.digitaltrends.com/computing/intel-cpus-suffer-bug-requiring-performance-reducing-fix/
Martin Ebert
2018-01-04 20:11:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Es sind im Moment ZWEI exploits im Umlauf, die direkt die
CPU angreifen. Eins nur Intel, und das andere Intel, AMD und ARM.
Meltdown und Spectre.
Ähmm - sind das nicht die proof of concept? Exploits in freier
Wildbahn wurden noch nicht gesichtet.

Mt
Wolf gang P u f f e
2018-01-04 21:45:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Es sind im Moment ZWEI exploits im Umlauf, die direkt die
CPU angreifen. Eins nur Intel, und das andere Intel, AMD und ARM.
Meltdown und Spectre.
https://www.digitaltrends.com/computing/intel-cpus-suffer-bug-requiring-performance-reducing-fix/
Das BSI warnt doch seit Wochen im Zusammenhang mit Intel.
Kocht das jetzt erst hoch, oder ist das aktuelle Problem was neues?

W.
Bernd Ullrich
2018-01-04 22:14:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolf gang P u f f e
Post by René Marquardt
Es sind im Moment ZWEI exploits im Umlauf, die direkt die
CPU angreifen. Eins nur Intel, und das andere Intel, AMD und ARM.
Meltdown und Spectre.
https://www.digitaltrends.com/computing/intel-cpus-suffer-bug-requiring-performance-reducing-fix/
Das BSI warnt doch seit Wochen im Zusammenhang mit Intel.
Kocht das jetzt erst hoch, oder ist das aktuelle Problem was neues?
Versuch einer Erklärung


https://windowsunited.de/2018/01/04/meltdown-und-spectre-faq-zum-intel-amd-und-arm-problem/

"Im letzten Jahr entdeckte das Google Project Zero-Team ernsthafte
Sicherheitslücken, die durch “spekulative Ausführung” verursacht wurden,
eine Technik, die von den meisten modernen Prozessoren (CPUs) zur
Leistungsoptimierung verwendet wird."

BU
Ronald Konschak
2018-01-05 15:20:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Ullrich
Post by Wolf gang P u f f e
Das BSI warnt doch seit Wochen im Zusammenhang mit Intel.
Kocht das jetzt erst hoch, oder ist das aktuelle Problem was neues?
Versuch einer Erklärung
https://windowsunited.de/2018/01/04/meltdown-und-spectre-faq-zum-intel-amd-und-arm-problem/
"Im letzten Jahr entdeckte das Google Project Zero-Team ernsthafte
Sicherheitslücken, die durch “spekulative Ausführung” verursacht wurden,
eine Technik, die von den meisten modernen Prozessoren (CPUs) zur
Leistungsoptimierung verwendet wird."
Die Gerüchte über speculative execution side channel attacks wabern
schon seit Jahren durch die Szene. Der aktuelle Fall ist seit dem
9. November einem größeren Kreis von Sicherheitsexperten bekannt.
Allerdings sollte er erst am 9. Januar öffentlich gemacht werden,
wenn die Patches verfügbar sind. Irgendwer hat vorher geschwatzt,
und die Presse skandalisiert das nun. Ich bezweifle aber, dass
dieser geringe Zeitvorsprung den potentiellen Angreifern etwas nutzt.
So ein Schadprogramm braucht auch seine Zeit, um entwickelt und
verteilt zu werden.

Ronald.
--
There are two kinds of conservative voters, the millionaires and the
misguided ones. To find out which one you are, look in your wallet.
Bernd Ullrich
2018-01-05 17:18:05 UTC
Permalink
Raw Message
Am 05.01.2018 um 16:20 schrieb Ronald Konschak:
[...]
Post by Ronald Konschak
Die Gerüchte über speculative execution side channel attacks wabern
schon seit Jahren durch die Szene.
Über eine CPU bescheid zu wissen wollten bestimmt schon längere Zeit
bestimmte Leute.
Post by Ronald Konschak
Der aktuelle Fall ist seit dem
9. November einem größeren Kreis von Sicherheitsexperten bekannt.
https://www.golem.de/news/spectre-und-meltdown-cpu-bugs-sind-laut-google-schon-seit-juni-2017-bekannt-1801-131958.html

Andere Hinweise zeigen auf januar 17 .
Post by Ronald Konschak
Allerdings sollte er erst am 9. Januar öffentlich gemacht werden,
Von wem?
Post by Ronald Konschak
wenn die Patches verfügbar sind. Irgendwer hat vorher geschwatzt,
und die Presse skandalisiert das nun. Ich bezweifle aber, dass
dieser geringe Zeitvorsprung den potentiellen Angreifern etwas nutzt.
So ein Schadprogramm braucht auch seine Zeit, um entwickelt und
verteilt zu werden.
Siehe oben.

BU
Ronald Konschak
2018-01-05 17:39:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Ullrich
Post by Ronald Konschak
Der aktuelle Fall ist seit dem
9. November einem größeren Kreis von Sicherheitsexperten bekannt.
https://www.golem.de/news/spectre-und-meltdown-cpu-bugs-sind-laut-google-schon-seit-juni-2017-bekannt-1801-131958.html
Andere Hinweise zeigen auf januar 17 .
"Größerer Kreis von Sicherheitsexperten" ist ein bischen größer als
Google und Intel.
Post by Bernd Ullrich
Post by Ronald Konschak
Allerdings sollte er erst am 9. Januar öffentlich gemacht werden,
Von wem?
Von denen, die die Patches zur Verfügung stellen.

Ronald.
--
There are two kinds of conservative voters, the millionaires and the
misguided ones. To find out which one you are, look in your wallet.
Bernd Ullrich
2018-01-05 21:24:30 UTC
Permalink
Raw Message
Am 05.01.2018 um 18:39 schrieb Ronald Konschak:
[...]
Post by Ronald Konschak
Von denen, die die Patches zur Verfügung stellen.
Am Dienstag?

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Analyse-zur-Prozessorluecke-Meltdown-und-Spectre-sind-ein-Security-Supergau-3935124.html?seite=2

"Die Browser-Hersteller haben inzwischen zwar Patches bereitgestellt,
aber vielleicht ist es nun schon zu spät und die Passwörter sind schon
längst abgegriffen und werden im Dark Net vertickert. Diese sollte man
also tunlichst schnell ändern. Denn aus den nun bekannt gewordenen
Sicherheitslücken ergeben sich allein mehr als ein Dutzend
Angriffsmöglichkeiten – ein Security-Supergau. Und wenn man bedenkt,
dass diese Angriffsszenarien schon ein halbes Jahr bekannt sind, können
durchaus schon Exploits existieren."


Gruß

BU
Ronald Konschak
2018-01-06 05:55:42 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Ullrich
[...]
Post by Ronald Konschak
Von denen, die die Patches zur Verfügung stellen.
Am Dienstag?
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Analyse-zur-Prozessorluecke-Meltdown-und-Spectre-sind-ein-Security-Supergau-3935124.html?seite=2
"Die Browser-Hersteller haben inzwischen zwar Patches bereitgestellt,
aber vielleicht ist es nun schon zu spät und die Passwörter sind schon
längst abgegriffen und werden im Dark Net vertickert. Diese sollte man
also tunlichst schnell ändern. Denn aus den nun bekannt gewordenen
Sicherheitslücken ergeben sich allein mehr als ein Dutzend
Angriffsmöglichkeiten – ein Security-Supergau. Und wenn man bedenkt,
dass diese Angriffsszenarien schon ein halbes Jahr bekannt sind, können
durchaus schon Exploits existieren."
Da geht es um die Browser und deren Autofillzeugs und Passwort-
Manager. Da sage ich mal - wer das nimmt, legt wenig Wert auf
Datensicherheit. Browser sind generell ein Risiko, deswegen habe
ich das alles wegkonfiguriert. Für Passwörter habe ich KeePassX,
da kann ich die Browser auch beliebig wechseln, ohne jedesmal
die Passwörter neu reintun zu müssen.

Mozilla hat seine Reparatur-Version übrigens schon draußen.

Ronald.
--
There are two kinds of conservative voters, the millionaires and the
misguided ones. To find out which one you are, look in your wallet.
Bernd Ullrich
2018-01-06 11:17:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ronald Konschak
Post by Bernd Ullrich
[...]
Post by Ronald Konschak
Von denen, die die Patches zur Verfügung stellen.
Am Dienstag?
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Analyse-zur-Prozessorluecke-Meltdown-und-Spectre-sind-ein-Security-Supergau-3935124.html?seite=2
"Die Browser-Hersteller haben inzwischen zwar Patches bereitgestellt,
aber vielleicht ist es nun schon zu spät und die Passwörter sind schon
längst abgegriffen und werden im Dark Net vertickert. Diese sollte man
also tunlichst schnell ändern. Denn aus den nun bekannt gewordenen
Sicherheitslücken ergeben sich allein mehr als ein Dutzend
Angriffsmöglichkeiten – ein Security-Supergau. Und wenn man bedenkt,
dass diese Angriffsszenarien schon ein halbes Jahr bekannt sind, können
durchaus schon Exploits existieren."
Da geht es um die Browser und deren Autofillzeugs und Passwort-
Manager. Da sage ich mal - wer das nimmt, legt wenig Wert auf
Datensicherheit. Browser sind generell ein Risiko, deswegen habe
ich das alles wegkonfiguriert. Für Passwörter habe ich KeePassX,
da kann ich die Browser auch beliebig wechseln, ohne jedesmal
die Passwörter neu reintun zu müssen.
Mozilla hat seine Reparatur-Version übrigens schon draußen.
Das Problem gibbetz unterhalb des OS und den von dir installierten
Programmen.

BU
Wolf gang P u f f e
2018-01-06 08:59:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ronald Konschak
Die Gerüchte über speculative execution side channel attacks wabern
schon seit Jahren durch die Szene. Der aktuelle Fall ist seit dem
9. November einem größeren Kreis von Sicherheitsexperten bekannt.
Allerdings sollte er erst am 9. Januar öffentlich gemacht werden,
wenn die Patches verfügbar sind. Irgendwer hat vorher geschwatzt,
Da hat wieder einer den "Schabowski" gemacht. :-)
Das ganze erinnert mich irgendwie an Schabowskis Zettel:
...sofort ...unverzüglich
Post by Ronald Konschak
und die Presse skandalisiert das nun. Ich bezweifle aber, dass
dieser geringe Zeitvorsprung den potentiellen Angreifern etwas nutzt.
So ein Schadprogramm braucht auch seine Zeit, um entwickelt und
verteilt zu werden.
W.
Bernd Ullrich
2018-01-06 11:21:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Ronald Konschak
Die Gerüchte über speculative execution side channel attacks wabern
schon seit Jahren durch die Szene. Der aktuelle Fall ist seit dem
9. November einem größeren Kreis von Sicherheitsexperten bekannt.
Allerdings sollte er erst am 9. Januar öffentlich gemacht werden,
wenn die Patches verfügbar sind. Irgendwer hat vorher geschwatzt,
Da hat wieder einer den "Schabowski" gemacht. :-)
....sofort ...unverzüglich
http://www.orbit9.de/wissen/maueroeffnung

uff..Kurve gekriegt...

BU
Wolf gang P u f f e
2018-01-06 12:34:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Ullrich
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Ronald Konschak
Die Gerüchte über speculative execution side channel attacks wabern
schon seit Jahren durch die Szene. Der aktuelle Fall ist seit dem
9. November einem größeren Kreis von Sicherheitsexperten bekannt.
Allerdings sollte er erst am 9. Januar öffentlich gemacht werden,
wenn die Patches verfügbar sind. Irgendwer hat vorher geschwatzt,
Da hat wieder einer den "Schabowski" gemacht. :-)
....sofort ...unverzüglich
http://www.orbit9.de/wissen/maueroeffnung
uff..Kurve gekriegt...
Schön! Endlich mal einer hier, der Belge liefert.

W.
René Marquardt
2018-01-08 16:01:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Ullrich
Post by Wolf gang P u f f e
Post by René Marquardt
Es sind im Moment ZWEI exploits im Umlauf, die direkt die
CPU angreifen. Eins nur Intel, und das andere Intel, AMD und ARM.
Meltdown und Spectre.
https://www.digitaltrends.com/computing/intel-cpus-suffer-bug-requiring-performance-reducing-fix/
Das BSI warnt doch seit Wochen im Zusammenhang mit Intel.
Kocht das jetzt erst hoch, oder ist das aktuelle Problem was neues?
Versuch einer Erklärung
https://windowsunited.de/2018/01/04/meltdown-und-spectre-faq-zum-intel-amd-und-arm-problem/
"Im letzten Jahr entdeckte das Google Project Zero-Team ernsthafte
Sicherheitslücken, die durch “spekulative Ausführung” verursacht wurden,
eine Technik, die von den meisten modernen Prozessoren (CPUs) zur
Leistungsoptimierung verwendet wird."
Hier, reich illustriert und verstaendlich:

https://xkcd.com/1938
gunter Kühne
2018-01-05 01:21:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Wolf gang P u f f e
Post by gunter Kühne
Post by René Marquardt
Post by gunter Kühne
Intel muss mal ganz vorsichtig sein. Wegen denen ihren Schrott komme ich
wieder nicht zum Schlafen.
Da werden sie sicher viele Extra-Konferenzen und Überstunden einlegen,
um dir deinen verdienten Schlaf zu ermöglichen.
Scheiße ich bin eigentlich Pragmatiker.+ das hilft da nicht. :)
' Es gibt noch diese Woche einen Neuen Kernel für magaia.
( AMD Fans sind nicht betroffen. :)
Ich könnte Wetten, bei AMD wird früher oder später auch was gefunden.
Das zieht Kreise wie in der Autoindustrie die Softwarespielchen mit der
Motosteuerung.
Es sind im Moment ZWEI exploits im Umlauf, die direkt die
CPU angreifen. Eins nur Intel, und das andere Intel, AMD und ARM.
Naja stimmt nicht ganz.

Ich kann allerdings nur für einen Kernel sprechen.
Bei einer Architektur ist er per se ausgeschaltet.
Prinzipiell aber möglich.

https://www.phoronix.net/image.php?id=2018&image=linux_x86insecure_1
Daniel Krebs
2018-01-04 08:55:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by gunter Kühne
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Peter Veith
"Wann hört ihr endlich auf zu klauen..." Mit diesem Zitat fand Google
http://www.deutsches-museum.de/fileadmin/Content/010_DM/060_Verlag/060
_KuT/2015/2_15_Spionage/Dittmann_web.pdf
Eigentlich basiert die Schlußfolgerung aus dem "holprig": "In einem sehr
holprigen Russisch wurde dort das Ende der Technologiespionage
gefordert: »Wann hört ihr endlich auf zu klauen!« Diese Entdeckung
zeigte, dass im Westen bekannt war, dass sich östliche Geheimdienste
Rüstungsgüter und Hightechprodukte des Klassenfeindes beschafften, um
sie zu analysieren und nachzubauen."
Ansonsten hätte ich aus dem russisch / kyrillisch statt dessen
schlußfolgern können, daß die UdSSR von den USA und die DDR wiederum ... ;)
Im Buch über Karl Nendel wird auf Seite 179 vermutet, dass, wenn die
Herren bei Intel gewußt hätten, dass die DDR am Forschen ist, sie wohl
die Botschaft auf Deutsch verfasst hätten. :-)
W.
Intel muss mal ganz vorsichtig sein. Wegen denen ihren Schrott komme ich
wieder nicht zum Schlafen.
Sie froh, wenn Du Dein Zeug noch patchen _kannst_!
Daniel
--
"Die Merkel hat kein
Rückgrat, die kann sich selbst am Arsch lecken."
Volker Pispers
Veith
2018-01-23 13:23:03 UTC
Permalink
Raw Message
... eine kyrillische Botschaft auf einer der Ebenen des Chips fanden.
Jetzt wollte ich doch wissen, was es sonst noch so für Botschaften auf Chips
gab / gibt. Verdammt viele, Bsp.:
https://www.shapeways.com/product/4MLXTF6AE/potato-jesus-miracle-potato-chip

;)

Pe" DDR-Luftwaffe.de "ter
Wolf gang P u f f e
2018-01-24 08:40:42 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Veith
... eine kyrillische Botschaft auf einer der Ebenen des Chips fanden.
Jetzt wollte ich doch wissen, was es sonst noch so für Botschaften auf Chips
https://www.shapeways.com/product/4MLXTF6AE/potato-jesus-miracle-potato-chip
;)
Solch eine Botschaft wäre bei uns mangels Kartoffelchips nie angekommen.
Gab damals überhaupt Kartoffelchips bei uns? Nicht dass ich wüsste.
Veith
2018-01-24 14:08:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Veith
Jetzt wollte ich doch wissen, was es sonst noch so für Botschaften auf Chips
https://www.shapeways.com/product/4MLXTF6AE/potato-jesus-miracle-potato-chip
Solch eine Botschaft wäre bei uns mangels Kartoffelchips nie angekommen.
Gab damals überhaupt Kartoffelchips bei uns? Nicht dass ich wüsste.
Pahh, Du willst doch nur wieder die Leistungen unserer Werrktätigen herabsetzen.

So meldete bspw. das Zetralorgan der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands am 18. Januar 1967:

*Kartoffelchips aus rekonstruiertem Betrieb*

»Der „Neue Tag", Frankfurt (Oder), informierte am Dienstag über die
Rekonstruktion in den Frankfurter Koehlmann-Werken, die mit Beginn der neuen
Ernte Kartoffelpüreemehl, Chips und Schälkartoffeln ...«
https://www.nd-archiv.de/artikel/1657256.n-eij-ertaeg.html

Ohne Kartoffelchips in der DDR wäre niemals die Verwunderung in unserer Klasse
mein Englisch-Unterricht aufgetreten, warum diese absonderlichen Insulaner
Katoffelchips zu Fisch (Fish & Chips) essen würden.

Aber, wer schon gekochtes Wildschwein in Pfefferminzsoße mit lauwarmer Cervisia
trinkt, dem ist sowieso alles zu zutrauen ;)

Pe" DDR-Luftwaffe.de "ter
Wolf gang P u f f e
2018-01-25 10:49:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Veith
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Veith
Jetzt wollte ich doch wissen, was es sonst noch so für Botschaften auf Chips
https://www.shapeways.com/product/4MLXTF6AE/potato-jesus-miracle-potato-chip
Solch eine Botschaft wäre bei uns mangels Kartoffelchips nie angekommen.
Gab damals überhaupt Kartoffelchips bei uns? Nicht dass ich wüsste.
Pahh, Du willst doch nur wieder die Leistungen unserer Werrktätigen herabsetzen.
Ich?
Verlier jetzt blos nicht die Orientierung hier im Sumpf von daf.ddr. ;-)
Post by Veith
*Kartoffelchips aus rekonstruiertem Betrieb*
»Der „Neue Tag", Frankfurt (Oder), informierte am Dienstag über die
Rekonstruktion in den Frankfurter Koehlmann-Werken, die mit Beginn der neuen
Ernte Kartoffelpüreemehl, Chips und Schälkartoffeln ...«
https://www.nd-archiv.de/artikel/1657256.n-eij-ertaeg.html
Interessant, auch wenn ich nicht den kompletten Artikel lesen kann.
Aber es wird vermutlich nicht um die hauchdünnen salzigen Knusperchips
gehen.

"Kartoffelchips" habe ich mit genau solcher Verwunderung mal auf einer
Speisekarte zu DDR-Zeiten gesehen (und bestellt), aber das waren nur
dünn geschnittene Kartoffelscheiben, die wie Pommes frittiert waren.
Das ist nicht dass, was in deinem Link mit der Jesusabbildung gezeigt
wird.

W.
Veith
2018-01-25 12:30:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Veith
Pahh, Du willst doch nur wieder die Leistungen unserer Werrktätigen herabsetzen.
Ich?
Verlier jetzt blos nicht die Orientierung hier im Sumpf von daf.ddr. ;-)
'tschuldigung, werde gleich mal Selbstkritk üben und ein weiteres Referat für
dafddr vorbereiten ;)
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Veith
So meldete bspw. das Zetralorgan der Sozialistischen Einheitspartei
*Kartoffelchips aus rekonstruiertem Betrieb*
»Der „Neue Tag", Frankfurt (Oder), informierte am Dienstag über die
Rekonstruktion in den Frankfurter Koehlmann-Werken, die mit Beginn der neuen
Ernte Kartoffelpüreemehl, Chips und Schälkartoffeln ...«
https://www.nd-archiv.de/artikel/1657256.n-eij-ertaeg.html
Interessant, auch wenn ich nicht den kompletten Artikel lesen kann.
Ich auch nicht. Es ist zudem eine Übernahme aus der lokalen Bezirkszeitung.
Post by Wolf gang P u f f e
Aber es wird vermutlich nicht um die hauchdünnen salzigen Knusperchips
gehen.
Du meinst jetzt "Konsumgüterproduktion"? Ein Nahrungsmittelkombinat fertigt
Micro-Chips! ;)
Post by Wolf gang P u f f e
"Kartoffelchips" habe ich mit genau solcher Verwunderung mal auf einer
Speisekarte zu DDR-Zeiten gesehen (und bestellt), aber das waren nur
dünn geschnittene Kartoffelscheiben, die wie Pommes frittiert waren.
Bei mir war die Verwunderung genau umgekehrt: Kartoffelchips zu Fisch?!

Die Genossen im Ministerium für Bezirksgeleitete Industrie und
Lebensmittelindustrie beschäftigten sich bereits 1966 mit dem Thema:
"Produktion von Kartoffelveredlungsprodukten (Kloßmehl, Püree, Chips)"
https://open-data.bundesarchiv.de/ddb-bestand/DE-1958_DG_5.xml

Meinen vorgenannten Englisch-Untericht würde ich 10 Jahre später verorten, da
waren "richtige" Kartoffelchips wohl bekannt. Meine aber, daß deren Verzehr noch
nicht täglich vorm TV üblich, sondern Feierlichkeiten vorbehalten war.

Vielleicht gab es Kartoffelchips spätestens ab 1968 (wie im Westen), wurden
aber 10 Jahre später - weil so wohlschemckend und preiswert - allsamt in den
Westen exportiert.

Beim Reimport via Westpaket oder Intersnob rückt ein Chip mit Jesusabbildung
wieder in greifbare Nähe :-D

Pe" DDR-Luftwaffe.de "ter
wolfgang sch
2018-01-26 10:02:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolf gang P u f f e
"Kartoffelchips" habe ich mit genau solcher Verwunderung mal auf einer
Speisekarte zu DDR-Zeiten gesehen (und bestellt), aber das waren nur
dünn geschnittene Kartoffelscheiben, die wie Pommes frittiert waren.
Vielleicht ein sprachliches Problem, dem die DDR-Gastronomie aufsaß?


BRD-Deutsch | UK-Englisch | US-Englisch
=============================================
Pommes Frites | chips | french fries
Kartoffelchips | crisps | chips

Z.B. "Fish & Chips" ist gebackener Fisch mit Pommes, nicht
Kartoffelchips.
--
Currently listening: http://youtu.be/T2IO_Z_0zgk

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Matthias Opatz
2018-01-24 16:53:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolf gang P u f f e
Gab damals überhaupt Kartoffelchips bei uns? Nicht dass ich wüsste.
Man konnte sowas vielleicht in der heimischen Küche machen, aber ,daß es
sowas im Handel gab, daran kann mich auch nicht erinnern. Gurgeln nach
einem Bild (Verpackung, Ettikett) ist auch ergebnislos. Knabberzeuchs
gab es wohl nur Salzstäbchen und -brezeln sowie Erdnußflips (und Kekse).

Matthias
Bernd Ullrich
2018-01-24 17:02:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Opatz
Post by Wolf gang P u f f e
Gab damals überhaupt Kartoffelchips bei uns? Nicht dass ich wüsste.
Man konnte sowas vielleicht in der heimischen Küche machen, aber ,daß es
sowas im Handel gab, daran kann mich auch nicht erinnern. Gurgeln nach
einem Bild (Verpackung, Ettikett) ist auch ergebnislos. Knabberzeuchs
gab es wohl nur Salzstäbchen und -brezeln sowie Erdnußflips (und Kekse).
Popcorn und Chips gabs.

BU
Chr. Maercker
2018-01-25 11:27:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Ullrich
Popcorn und Chips gabs.
In Berlin, HdDDR, oder wo?

Popcorn alias Puffmais alias Freudenhausgetreide gab es bei uns
wexelweise aus HO(?)-Laden oder Westpaket, Kartoffelchips nie.
--
CU Chr. Maercker.
Bernd Ullrich
2018-01-25 16:47:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Chr. Maercker
Post by Bernd Ullrich
Popcorn und Chips gabs.
In Berlin, HdDDR, oder wo?
Provinz
Post by Chr. Maercker
Popcorn alias Puffmais alias Freudenhausgetreide gab es bei uns
wexelweise aus HO(?)-Laden oder Westpaket,
Kartoffelchips nie.
Die gabs genau so wie DiamantSporträder mit 3 Gangschaltung.

BU
Chr. Maercker
2018-01-25 16:56:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Ullrich
Post by Chr. Maercker
Post by Bernd Ullrich
Popcorn und Chips gabs.
In Berlin, HdDDR, oder wo?
Provinz
Post by Chr. Maercker
Popcorn alias Puffmais alias Freudenhausgetreide gab es bei uns
wexelweise aus HO(?)-Laden oder Westpaket,
Kartoffelchips nie.
Die gabs genau so wie DiamantSporträder mit 3 Gangschaltung.
Also fast nie.
--
CU Chr. Maercker.
Bernd Ullrich
2018-01-25 17:00:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Chr. Maercker
Post by Bernd Ullrich
Post by Chr. Maercker
Post by Bernd Ullrich
Popcorn und Chips gabs.
In Berlin, HdDDR, oder wo?
Provinz
Post by Chr. Maercker
Popcorn alias Puffmais alias Freudenhausgetreide gab es bei uns
wexelweise aus HO(?)-Laden oder Westpaket,
Kartoffelchips nie.
Die gabs genau so wie DiamantSporträder mit 3 Gangschaltung.
Also fast nie.
Nonsens
Chr. Maercker
2018-01-26 06:36:59 UTC
Permalink
Raw Message
Bernd Ullrich wrote:
[Kartoffelchips gabs genau so wie DiamantSporträder mit 3 Gangschaltung.]
Post by Bernd Ullrich
Post by Chr. Maercker
Also fast nie.
Nonsens
Für den Großraum Halle muss ich leider entschieden widersprechen:
[x] Diamant Sport: regelmäßig im Angebot, im Gegensatz zu deren Tourenrad.
[x] Diamant Sport mit Schaltung: kein einziges Mal in einem Laden gesehen!

Bezirk Halle wurde mäßig versorgt, besser als die (ost)sächsischen Bezirke.
--
CU Chr. Maercker.
Wolf gang P u f f e
2018-01-26 12:15:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Chr. Maercker
Post by Bernd Ullrich
Post by Chr. Maercker
Post by Bernd Ullrich
Popcorn und Chips gabs.
In Berlin, HdDDR, oder wo?
Provinz
Post by Chr. Maercker
Popcorn alias Puffmais alias Freudenhausgetreide gab es bei uns
wexelweise aus HO(?)-Laden oder Westpaket,
Kartoffelchips nie.
Die gabs genau so wie DiamantSporträder mit 3 Gangschaltung.
Also fast nie.
Im Keller hängt noch mein 28er Diamant-Sportrad mit 6 Gangschaltung.
Hinten 3 Gänge, vorne 2.
Tausche gegen ne zue Tüte DDR-Chips!

W.
Bernd Ullrich
2018-01-26 12:30:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Chr. Maercker
Post by Bernd Ullrich
Post by Chr. Maercker
Post by Bernd Ullrich
Popcorn und Chips gabs.
In Berlin, HdDDR, oder wo?
Provinz
Post by Chr. Maercker
Popcorn alias Puffmais alias Freudenhausgetreide gab es bei uns
wexelweise aus HO(?)-Laden oder Westpaket,
Kartoffelchips nie.
Die gabs genau so wie DiamantSporträder mit 3 Gangschaltung.
Also fast nie.
----------------------------------------
Post by Wolf gang P u f f e
Im Keller hängt noch mein 28er Diamant-Sportrad mit 6 Gangschaltung.
Hinten 3 Gänge, vorne 2.
Meins hatte nur 3 Gänge, wo gehetz zur Opferrente?
Post by Wolf gang P u f f e
Tausche gegen ne zue Tüte DDR-Chips!
Ich muss doch mal anfangen zu suchen.
:-D

BU
Wolf gang P u f f e
2018-01-26 21:21:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Ullrich
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Chr. Maercker
Post by Bernd Ullrich
Post by Chr. Maercker
Post by Bernd Ullrich
Popcorn und Chips gabs.
In Berlin, HdDDR, oder wo?
Provinz
Post by Chr. Maercker
Popcorn alias Puffmais alias Freudenhausgetreide gab es bei uns
wexelweise aus HO(?)-Laden oder Westpaket,
Kartoffelchips nie.
Die gabs genau so wie DiamantSporträder mit 3 Gangschaltung.
Also fast nie.
----------------------------------------
Post by Wolf gang P u f f e
Im Keller hängt noch mein 28er Diamant-Sportrad mit 6 Gangschaltung.
Hinten 3 Gänge, vorne 2.
Meins hatte nur 3 Gänge, wo gehetz zur Opferrente?
Post by Wolf gang P u f f e
Tausche gegen ne zue Tüte DDR-Chips!
Ich muss doch mal anfangen zu suchen.
:-D
Aha, und nun brauchst Du es um deiner Opferrente nachzuhetzen?
:-D

René Marquardt
2018-01-24 17:07:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Opatz
Post by Wolf gang P u f f e
Gab damals überhaupt Kartoffelchips bei uns? Nicht dass ich wüsste.
Man konnte sowas vielleicht in der heimischen Küche machen, aber ,daß es
sowas im Handel gab, daran kann mich auch nicht erinnern. Gurgeln nach
einem Bild (Verpackung, Ettikett) ist auch ergebnislos. Knabberzeuchs
gab es wohl nur Salzstäbchen und -brezeln sowie Erdnußflips (und Kekse).
Matthias
Der Spiegel schrieb noch im Jahre 1968 verwundert ueber diese
neue Mode der Kartoffelchips im Westen; da wird selbst bei groesstem
Aufholjagdtempo die DDR es bis zu ihrem Ende kaum geschafft
haben, diese zu einem gaengigen Verbraucherprodukt zu machen.

Mir kamen jedenfalls nie welche unter, und rein von der
Wirtschaft her kann ich mir auch nicht vorstellen, dass
EXTRA Kartoffeln fuer dieses Produkt zur Verfuegung
gestanden haetten. Man hat es ja ohnehin kaum geschafft,
die Bevoelkerung mit Grundnahrungsmitteln zu versorgen.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46106829.html
Veith
2018-01-25 07:41:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Der Spiegel schrieb noch im Jahre 1968 verwundert ueber diese
neue Mode der Kartoffelchips im Westen;
Und das ND 1967 über die Produktion selbiger in Frankfurt (Oder),
Post by René Marquardt
... und rein von der Wirtschaft her kann ich mir auch nicht vorstellen, dass
EXTRA Kartoffeln fuer dieses Produkt zur Verfuegung
gestanden haetten. Man hat es ja ohnehin kaum geschafft,
die Bevoelkerung mit Grundnahrungsmitteln zu versorgen.
Die große Kartoffelkrise, ich vergaß :-D

Pe" DDR-Luftwaffe.de "ter
Chr. Maercker
2018-01-25 11:30:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Veith
Post by René Marquardt
Der Spiegel schrieb noch im Jahre 1968 verwundert ueber diese
neue Mode der Kartoffelchips im Westen;
Und das ND 1967 über die Produktion selbiger in Frankfurt (Oder),
Post by René Marquardt
... und rein von der Wirtschaft her kann ich mir auch nicht vorstellen, dass
EXTRA Kartoffeln fuer dieses Produkt zur Verfuegung
gestanden haetten. Man hat es ja ohnehin kaum geschafft,
die Bevoelkerung mit Grundnahrungsmitteln zu versorgen.
Die große Kartoffelkrise, ich vergaß :-D
Dann wird wohl nur der Ostteil Berlins damit versorgt worden sein und
das auch nur für wenige Jahre. Bis in die Bezirke hat's das Zeug kaum
geschafft, dort war es jedenfalls unbekannt und wäre auch nicht gekauft
worden, denn wat de Bur nicht kennt, frät he nicht.
--
CU Chr. Maercker.
gunter Kühne
2018-01-25 18:57:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Chr. Maercker
Post by Veith
Post by René Marquardt
Der Spiegel schrieb noch im Jahre 1968 verwundert ueber diese
neue Mode der Kartoffelchips im Westen;
Und das ND 1967 über die Produktion selbiger in Frankfurt (Oder),
Post by René Marquardt
... und rein von der Wirtschaft her kann ich mir auch nicht vorstellen, dass
EXTRA Kartoffeln fuer dieses Produkt zur Verfuegung
gestanden haetten. Man hat es ja ohnehin kaum geschafft,
die Bevoelkerung mit Grundnahrungsmitteln zu versorgen.
Die große Kartoffelkrise, ich vergaß :-D
Dann wird wohl nur der Ostteil Berlins damit versorgt worden sein und
das auch nur für wenige Jahre. Bis in die Bezirke hat's das Zeug kaum
geschafft, dort war es jedenfalls unbekannt und wäre auch nicht gekauft
worden, denn wat de Bur nicht kennt, frät he nicht.
Also in den Zeitraum 1983 bis 84 gabs welche offiziell als Gewinn in
gewissen Losbuden auf dem Rummel.
Woher die Besitzer das Organisierten, ist mir bei manchen bis heute ein
Rätsel.
Sie rückten auch nicht so richtig damit raus.
Chr. Maercker
2018-01-26 06:41:13 UTC
Permalink
Raw Message
gunter Kühne wrote:
[Kartoffelchips]
Also in den  Zeitraum 1983 bis 84 gabs welche offiziell als Gewinn in
gewissen Losbuden auf dem Rummel.
Dort habe ich nie eingekauft. ;-)
Woher die Besitzer das Organisierten, ist mir bei manchen  bis heute ein
Rätsel.
Waren die einklich freischaffend oder welchen Status hatten
Budenbesitzer inne DDR?
Sie rückten auch nicht so richtig damit raus.
Ähnlich wie bei privaten Händlern, die hatten auch manches, was sie bei
HO & Konsum schon nicht mehr buchstabieren konnten.
--
CU Chr. Maercker.
gunter Kühne
2018-01-26 12:55:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Chr. Maercker
[Kartoffelchips]
Also in den  Zeitraum 1983 bis 84 gabs welche offiziell als Gewinn in
gewissen Losbuden auf dem Rummel.
Dort habe ich nie eingekauft. ;-)
Woher die Besitzer das Organisierten, ist mir bei manchen  bis heute ein
Rätsel.
Waren die einklich freischaffend oder welchen Status hatten
Budenbesitzer inne DDR?
Selbständig.
Schausteller.
Zu mindest die Meisten waren in dieser Schaustellervereinigung.
( Achtung in DD zum Beispiel gabs wenige Buden die waren VEB
beziehungsweise gehörten HOG.
Post by Chr. Maercker
Sie rückten auch nicht so richtig damit raus.
Ähnlich wie bei privaten Händlern, die hatten auch manches, was sie bei
HO & Konsum schon nicht mehr buchstabieren konnten.
Das ist korrekt.
Bernd Ullrich
2018-01-25 18:00:01 UTC
Permalink
Raw Message
Am 24.01.2018 um 18:07 schrieb René Marquardt:
[...]
Post by René Marquardt
Mir kamen jedenfalls nie welche unter,
Die wurden gegessen und nicht darauf geschissen..
Post by René Marquardt
und rein von der
Wirtschaft her kann ich mir auch nicht vorstellen, dass
EXTRA Kartoffeln fuer dieses Produkt zur Verfuegung
gestanden haetten.
Wieso EXTRA?
Link von Veith nicht gelesen?
Post by René Marquardt
Man hat es ja ohnehin kaum geschafft,
die Bevoelkerung mit Grundnahrungsmitteln zu versorgen.
Müll...
wolfgang sch
2018-01-26 09:55:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Der Spiegel schrieb noch im Jahre 1968 verwundert ueber diese
neue Mode der Kartoffelchips im Westen;
Meine Eltern hatten immer "Goldfischli", gibt's die eigentlich noch?
--
Currently listening: http://youtu.be/T2IO_Z_0zgk

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Torsten Mueller
2018-01-26 10:09:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by wolfgang sch
Der Spiegel schrieb noch im Jahre 1968 verwundert ueber diese neue
Mode der Kartoffelchips im Westen;
Meine Eltern hatten immer "Goldfischli", gibt's die eigentlich noch?
Ich kenne hier [TM] eine Firma, die nachweislich welche herstellt,
zusammen mit ganz hervorragenden Keksen, Zwiebacken und Knäckebroten.

Ich weiß das zufällig ganz genau, weil die einen Fabrikladen haben, wo
man sämtliche Produkte nicht nur kaufen, sondern zuvor auch in
beliebiger Menge gratis verspeisen kann. Und wenn so eine Probierschale
leer ist, kann man zur Kasse gehen und sagen: "Hier, nachfüllen!" Ich
hab es mir zur Aufgabe gemacht, den Imperialisten jetzt auch mit dieser
subtilen Methode den Garaus zu machen. Ich geh dort einfach so oft ich
kann Mittagessen.

T.M.
Wolf gang P u f f e
2018-01-26 12:21:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Post by wolfgang sch
Der Spiegel schrieb noch im Jahre 1968 verwundert ueber diese neue
Mode der Kartoffelchips im Westen;
Meine Eltern hatten immer "Goldfischli", gibt's die eigentlich noch?
Ich kenne hier [TM] eine Firma, die nachweislich welche herstellt,
zusammen mit ganz hervorragenden Keksen, Zwiebacken und Knäckebroten.
Ich weiß das zufällig ganz genau, weil die einen Fabrikladen haben, wo
man sämtliche Produkte nicht nur kaufen, sondern zuvor auch in
beliebiger Menge gratis verspeisen kann. Und wenn so eine Probierschale
leer ist, kann man zur Kasse gehen und sagen: "Hier, nachfüllen!" Ich
hab es mir zur Aufgabe gemacht, den Imperialisten jetzt auch mit dieser
subtilen Methode den Garaus zu machen. Ich geh dort einfach so oft ich
kann Mittagessen.
:-)
Und ich kannte Leute, die gingen früh Morgens erstmal zu Rewe auf die
Kundentoilette um Zuhause das Wasser zu sparen.

W.
Torsten Mueller
2018-01-24 17:09:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Opatz
Post by Wolf gang P u f f e
Gab damals überhaupt Kartoffelchips bei uns? Nicht dass ich wüsste.
Man konnte sowas vielleicht in der heimischen Küche machen, aber ,daß es
sowas im Handel gab, daran kann mich auch nicht erinnern.
Ich sach Ja. Es gab auch sowas wie Krupuk.

Ich kann mich nicht an Verpackungen o.ä. erinnern, ich hab nur immer
noch Dejavues und wenn die ihren Ursprung nach 89 hätten, wüßte ich's.

T.M.
Bernd Ullrich
2018-01-24 18:39:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Post by Matthias Opatz
Post by Wolf gang P u f f e
Gab damals überhaupt Kartoffelchips bei uns? Nicht dass ich wüsste.
Man konnte sowas vielleicht in der heimischen Küche machen, aber ,daß es
sowas im Handel gab, daran kann mich auch nicht erinnern.
Ich sach Ja. Es gab auch sowas wie Krupuk.
---------------------------
Post by Torsten Mueller
Ich kann mich nicht an Verpackungen o.ä. erinnern, ich hab nur immer
noch Dejavues und wenn die ihren Ursprung nach 89 hätten, wüßte ich's.
https://picclick.de/DDR-Puffmais-VEB-Schokoladenfabrik-182921422602.html

BU
Torsten Mueller
2018-01-25 05:54:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Ullrich
Post by Torsten Mueller
Ich sach Ja. Es gab auch sowas wie Krupuk.
---------------------------
Post by Torsten Mueller
Ich kann mich nicht an Verpackungen o.ä. erinnern, ich hab nur immer
noch Dejavues und wenn die ihren Ursprung nach 89 hätten, wüßte ich's.
https://picclick.de/DDR-Puffmais-VEB-Schokoladenfabrik-182921422602.html
Was willst Du denn mit dem hilflosen und unkommentierten Hingerotze
einer unpassenden URL zum Thema beitragen, hm?

T.M.
Bernd Ullrich
2018-01-25 07:53:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Was willst Du denn mit dem hilflosen und unkommentierten Hingerotze
einer unpassenden URL zum Thema beitragen, hm?
Was willst Du denn mit dem hilflosen und unkommentierten Hingerotze
einer unpassenden URL zum Thema beitragen, hm?



BU
Wolf gang P u f f e
2018-01-25 08:38:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Post by Matthias Opatz
Post by Wolf gang P u f f e
Gab damals überhaupt Kartoffelchips bei uns? Nicht dass ich wüsste.
Man konnte sowas vielleicht in der heimischen Küche machen, aber ,daß es
sowas im Handel gab, daran kann mich auch nicht erinnern.
Ich sach Ja. Es gab auch sowas wie Krupuk.
Was ist Krupuk?
Torsten Mueller
2018-01-25 11:39:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Torsten Mueller
Ich sach Ja. Es gab auch sowas wie Krupuk.
Was ist Krupuk?
Laß Dir von Herrn Ullrich eine URL bereitstellen, vielleicht führt diese
zu einer neuen Information.

T.M.
x***@gmail.com
2018-01-25 13:29:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Torsten Mueller
Ich sach Ja. Es gab auch sowas wie Krupuk.
Was ist Krupuk?
Laß Dir von Herrn Ullrich eine URL bereitstellen, vielleicht führt diese
zu einer neuen Information.
Du bist ja sowas von peinlich, widerlich - FR
Torsten Mueller
2018-01-25 14:33:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by x***@gmail.com
Post by Torsten Mueller
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Torsten Mueller
Ich sach Ja. Es gab auch sowas wie Krupuk.
Was ist Krupuk?
Laß Dir von Herrn Ullrich eine URL bereitstellen, vielleicht führt
diese zu einer neuen Information.
Du bist ja sowas von peinlich, widerlich - FR
Kann ich was dafür, daß diese ebenso dämliche wie auch hirnlose Unsitte
jetzt auch hier einreißt?

Um aber nochmal zum Thema zu kommen - ich kannte etwas wie dieses hier

Loading Image...

bereits anfang der 80er. Sagt Ihr mir, woher. Ich fand die immer
irgendwie suspekt. Sie waren salzig und irgendwie ölig.

T.M.
x***@gmail.com
2018-01-25 15:39:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Post by Torsten Mueller
Post by Wolf gang P u f f e
Was ist Krupuk?
Laß Dir von Herrn Ullrich eine URL bereitstellen, vielleicht führt
diese zu einer neuen Information.
Du bist ja sowas von peinlich, widerlich!
Kann ich was dafür, daß diese ebenso dämliche wie auch hirnlose Unsitte
jetzt auch hier einreißt?
Weeß ja jeder, det Du nüscht dafür kannst...
Post by Torsten Mueller
Um aber nochmal zum Thema zu kommen - ich kannte etwas wie dieses hier
http://3.bp.blogspot.com/-sCqJX5yRIac/Td5kQtcC_RI/AAAAAAAAATw/qZlXKtOEqgU/s1600/DSCF7889.JPG
Sieht allerdings aus wie Krupuk
Post by Torsten Mueller
bereits anfang der 80er. Sagt Ihr mir, woher. Ich fand die immer
"Delikat"?
Post by Torsten Mueller
irgendwie suspekt. Sie waren salzig und irgendwie ölig.
Habe gerade eine Tüte Krupuk vor mir - Zutaten: Tapiokamehl (was
immer das sein mag), Sonnenblumenöl 26,5 % (!), Garnelenmehl 18,4 %,
das Zeug hat leicht fischigen Geschmack.

FR
René Marquardt
2018-01-25 16:39:34 UTC
Permalink
Raw Message
Zutaten: Tapiokamehl (was immer das sein mag)
Mehl von der Frucht der Puddingpflanze.

https://de.wikipedia.org/wiki/Tapioka
gunter Kühne
2018-01-25 19:15:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by x***@gmail.com
Post by Torsten Mueller
Post by Torsten Mueller
Post by Wolf gang P u f f e
Was ist Krupuk?
Laß Dir von Herrn Ullrich eine URL bereitstellen, vielleicht führt
diese zu einer neuen Information.
Du bist ja sowas von peinlich, widerlich!
Kann ich was dafür, daß diese ebenso dämliche wie auch hirnlose Unsitte
jetzt auch hier einreißt?
Weeß ja jeder, det Du nüscht dafür kannst...
Post by Torsten Mueller
Um aber nochmal zum Thema zu kommen - ich kannte etwas wie dieses hier
http://3.bp.blogspot.com/-sCqJX5yRIac/Td5kQtcC_RI/AAAAAAAAATw/qZlXKtOEqgU/s1600/DSCF7889.JPG
Sieht allerdings aus wie Krupuk
Post by Torsten Mueller
bereits anfang der 80er. Sagt Ihr mir, woher. Ich fand die immer
"Delikat"?
Deli Anfang 80 er ???
Wolf gang P u f f e
2018-01-25 22:51:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Um aber nochmal zum Thema zu kommen - ich kannte etwas wie dieses hier
http://3.bp.blogspot.com/-sCqJX5yRIac/Td5kQtcC_RI/AAAAAAAAATw/qZlXKtOEqgU/s1600/DSCF7889.JPG
bereits anfang der 80er. Sagt Ihr mir, woher. Ich fand die immer
irgendwie suspekt. Sie waren salzig und irgendwie ölig.
Jaaaa, jetzt erinnere ich mich. Diese öligen Kartoffelschaumchips kenne
ich auch. Danke für die reaktivierung der Erinnerung!!!

W.
Bernd Ullrich
2018-01-26 00:11:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Torsten Mueller
Um aber nochmal zum Thema zu kommen - ich kannte etwas wie dieses hier
http://3.bp.blogspot.com/-sCqJX5yRIac/Td5kQtcC_RI/AAAAAAAAATw/qZlXKtOEqgU/s1600/DSCF7889.JPG
bereits anfang der 80er. Sagt Ihr mir, woher. Ich fand die immer
irgendwie suspekt. Sie waren salzig und irgendwie ölig.
Jaaaa, jetzt erinnere ich mich. Diese öligen Kartoffelschaumchips kenne
ich auch. Danke für die reaktivierung der Erinnerung!!!
Solches Zeug hatte ich immer WartburgTourist bei mir rumliegen, die
Beifahrer fraßen das mir weg...
:-(

BU
Veith
2018-01-26 07:30:54 UTC
Permalink
Raw Message
Am Freitag, 26. Januar 2018 01:11:36 UTC+1 schrieb Bernd Ullrich:

http://3.bp.blogspot.com/-sCqJX5yRIac/Td5kQtcC_RI/AAAAAAAAATw/qZlXKtOEqgU/s1600/DSCF7889.JPG
Post by Bernd Ullrich
Solches Zeug hatte ich immer WartburgTourist bei mir rumliegen, die
Beifahrer fraßen das mir weg...
Ich kenne das Produkt erst seit West-Zeiten:
Reicht der Vietnamese nebenan immer zum Sushi 8-{|

Pe" DDR-Luftwaffe.de "ter
Torsten Mueller
2018-01-26 05:50:42 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Torsten Mueller
Um aber nochmal zum Thema zu kommen - ich kannte etwas wie dieses hier
http://3.bp.blogspot.com/-sCqJX5yRIac/Td5kQtcC_RI/AAAAAAAAATw/qZlXKtOEqgU/s1600/DSCF7889.JPG
bereits anfang der 80er. Sagt Ihr mir, woher. Ich fand die immer
irgendwie suspekt. Sie waren salzig und irgendwie ölig.
Jaaaa, jetzt erinnere ich mich. Diese öligen Kartoffelschaumchips
kenne ich auch. Danke für die reaktivierung der Erinnerung!!!
Herr Puffe, dieses asiatische Produkt ist gänzlich frei von jeder
Kartoffel. Und ich vermute, das traf auch für jenes aus den 80ern zu.

T.M.
Wolf gang P u f f e
2018-01-26 11:58:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Torsten Mueller
Um aber nochmal zum Thema zu kommen - ich kannte etwas wie dieses hier
http://3.bp.blogspot.com/-sCqJX5yRIac/Td5kQtcC_RI/AAAAAAAAATw/qZlXKtOEqgU/s1600/DSCF7889.JPG
bereits anfang der 80er. Sagt Ihr mir, woher. Ich fand die immer
irgendwie suspekt. Sie waren salzig und irgendwie ölig.
Jaaaa, jetzt erinnere ich mich. Diese öligen Kartoffelschaumchips
kenne ich auch. Danke für die reaktivierung der Erinnerung!!!
Herr Puffe, dieses asiatische Produkt ist gänzlich frei von jeder
Kartoffel. Und ich vermute, das traf auch für jenes aus den 80ern zu.
Ich würde ja jetzt meinen, wenn ich damals was asiatisches gegessen
hätte, würde ich mich erinnern. Aber nach dem Blackout mit den Chips
bin ich da erstmal vorsichtig.

Nochmal zur Form der oben gezeigten Chips:
Mitunter bekommt man Pakete zugeschickt, wo diverses Füllmaterial
verwendet wird. Es ist gar nicht so lange her, als ich das letzte mal
noch beim anblick ähnlich aussehender Schaumstoffteilchen an damalige
Chips gedacht habe.
Loading Image...
wolfgang sch
2018-01-26 12:09:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolf gang P u f f e
Mitunter bekommt man Pakete zugeschickt, wo diverses Füllmaterial
verwendet wird. Es ist gar nicht so lange her, als ich das letzte mal
noch beim anblick ähnlich aussehender Schaumstoffteilchen an damalige
Chips gedacht habe.
https://shop.knueppel.de/media/catalog/product/cache/1/image/9df78eab335
25d08d6e5fb8d27136e95/I/M/IM0000388_9.JPG
Vielleicht kommen Krupuk und Styroporflocken aus der gleichen Fabrik,
es werden nur unterschiedliche Aromastoffe zugesetzt.
--
Currently listening: http://youtu.be/T2IO_Z_0zgk

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Bernd Ullrich
2018-01-26 12:26:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by wolfgang sch
Post by Wolf gang P u f f e
Mitunter bekommt man Pakete zugeschickt, wo diverses Füllmaterial
verwendet wird. Es ist gar nicht so lange her, als ich das letzte mal
noch beim anblick ähnlich aussehender Schaumstoffteilchen an damalige
Chips gedacht habe.
https://shop.knueppel.de/media/catalog/product/cache/1/image/9df78eab335
25d08d6e5fb8d27136e95/I/M/IM0000388_9.JPG
Vielleicht kommen Krupuk und Styroporflocken aus der gleichen Fabrik,
es werden nur unterschiedliche Aromastoffe zugesetzt.
Es gibt Entwicklung..

http://popcornfabrik.de/popcorn-als-verpackungsmaterial/

"Toll könnte man sich da denken, ich kaufe mir einen Fernseher und habe
gleich noch was zu knabbern für das Abendprogramm. Dem ist leider nicht
so. Dieses Popcorn ist nicht für den menschlichen Verzehr gedacht. Es
eignet sich aber hervorragend als Tierfutter oder zur Kompostierung."

Tierfutter geht schon, nach oben ist also noch Luft.

BU
x***@gmail.com
2018-01-25 13:26:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Torsten Mueller
Ich sach Ja. Es gab auch sowas wie Krupuk.
Was ist Krupuk?
Garnelenchips - FR
Wolf gang P u f f e
2018-01-25 22:58:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by x***@gmail.com
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Torsten Mueller
Ich sach Ja. Es gab auch sowas wie Krupuk.
Was ist Krupuk?
Garnelenchips - FR
Aha, danke.
x***@gmail.com
2018-01-25 13:23:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Post by Matthias Opatz
Post by Wolf gang P u f f e
Gab damals überhaupt Kartoffelchips bei uns? Nicht dass ich wüsste.
Man konnte sowas vielleicht in der heimischen Küche machen, aber ,daß es
sowas im Handel gab, daran kann mich auch nicht erinnern.
Ich sach Ja. Es gab auch sowas wie Krupuk.
Krupuk habe ich einzig im asiatischen Restaurant "Jade" im
Ostberliner Palast-Hotel bekommen, nirgends sonst.
Da gab's auch sowas Exotisches wie Krabbenomelett - FR
Ronald Konschak
2018-01-25 10:36:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Opatz
Post by Wolf gang P u f f e
Gab damals überhaupt Kartoffelchips bei uns? Nicht dass ich wüsste.
Man konnte sowas vielleicht in der heimischen Küche machen, aber ,daß es
sowas im Handel gab, daran kann mich auch nicht erinnern. Gurgeln nach
einem Bild (Verpackung, Ettikett) ist auch ergebnislos. Knabberzeuchs
gab es wohl nur Salzstäbchen und -brezeln sowie Erdnußflips (und Kekse).
In meiner DDR gab es Kartoffelchips. Ich bin mir dessen ziemlich sicher,
denn ich habe die Dinger mit solcher Gier verspeist, dass mich meine
Mutter deswegen öfter zurechtwies. Kartoffelchips kamen bei Familien-
feiern auf den Tisch, was auf eine gewisse Seltenheit hindeutet. Meiner
Erinnerung nach waren das unförmige, teils zusammengerollte Stücken,
die im Vergleich zu heute kleiner waren. Die heute üblichen Stapelchips
gab es jedoch nicht.

Ronald.
--
There are two kinds of conservative voters, the millionaires and the
misguided ones. To find out which one you are, look in your wallet.
Wolf gang P u f f e
2018-01-25 10:55:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ronald Konschak
Post by Matthias Opatz
Post by Wolf gang P u f f e
Gab damals überhaupt Kartoffelchips bei uns? Nicht dass ich wüsste.
Man konnte sowas vielleicht in der heimischen Küche machen, aber ,daß es
sowas im Handel gab, daran kann mich auch nicht erinnern. Gurgeln nach
einem Bild (Verpackung, Ettikett) ist auch ergebnislos. Knabberzeuchs
gab es wohl nur Salzstäbchen und -brezeln sowie Erdnußflips (und Kekse).
In meiner DDR gab es Kartoffelchips. Ich bin mir dessen ziemlich sicher,
denn ich habe die Dinger mit solcher Gier verspeist, dass mich meine
Mutter deswegen öfter zurechtwies. Kartoffelchips kamen bei Familien-
feiern auf den Tisch, was auf eine gewisse Seltenheit hindeutet. Meiner
Erinnerung nach waren das unförmige, teils zusammengerollte Stücken,
die im Vergleich zu heute kleiner waren. Die heute üblichen Stapelchips
gab es jedoch nicht.
Was du beschreibst klingt wie aktuell hier angebotene Wurzener Chips,
unförmige Splitterware als "Schüttgut" in einer Tüte.
Von früher her kenne ich sowas nicht.
https://www.wurzener.de/onlineshop/Produkt/Kartoffelchips_gesalzen_150g.674
Martin Ebert
2018-01-25 15:47:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ronald Konschak
Post by Wolf gang P u f f e
Gab damals überhaupt Kartoffelchips bei uns? Nicht dass ich
wüsste.
In meiner DDR gab es Kartoffelchips.
In meiner auch.
Post by Ronald Konschak
Ich bin mir dessen ziemlich sicher, denn ich habe die Dinger mit
solcher Gier verspeist, dass mich meine Mutter deswegen öfter
zurechtwies.
Ich nicht - das lag daran, dass wir ab und an die von Bahlsen
hatten; dagegen fiel die DDR-Version deutlich ab.
Post by Ronald Konschak
Kartoffelchips kamen bei Familien- feiern auf den Tisch,
was auf eine gewisse Seltenheit hindeutet. Meiner Erinnerung nach
waren das unförmige, teils zusammengerollte Stücken, die im Vergleich
zu heute kleiner waren.
In meiner Erinnerung waren da teilweise schwarze Ränder. An die
Tüte erinnere ich mich leider nicht.

Mt
Veith
2018-01-25 15:57:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
Post by Ronald Konschak
In meiner DDR gab es Kartoffelchips.
In meiner auch.
Gott sei Dank.
Post by Martin Ebert
In meiner Erinnerung waren da teilweise schwarze Ränder.
Richtig! Ich versuche mir jetzt seit Tagen ein Bild zu machen, jetzt ist es
wieder da: Trocken, schwarze Ränder und manchmal sogar Löcher (vermutlich von
beginnender Keimung der verwendeten Kartoffeln. Tatsächlich nicht der Hit.

Gleich wohl wurden die "Kartoffelveredlungsprodukte" (so wohl die Fachvokabel)
bereits aus ökonomischen Gründen diskutiert und favorisiert:

"In den südlichen Bezirken der DDR wird ein nicht unbeträchtlicher Teil der
Kartoffeln in Form von Kartoffelklößen verzehrt. Hier kann mit der
Bereitstellung von gefrosteter Kloßmasse eine für die Hausfrauen
arbeitserleichternde Versorgungsform erreicht werden, die den Massentransport
an Kartoffeln auf rd. 12 % gegenüber der Einkellerung oder der Versorgung aus
Kartoffellageranlagen im Versorgungsgebiet reduziert. Wie Ohnedorfer[4) auch
für andere Veredlungsprodukte ( *Chips* , Pommes frites, Kloßmehl) eingehend
begründete. Deshalb ist es zu begrüßen, wenn für Bezugsgebiete von Kartoffeln
ein Teil des staatlichen Aufkommens nicht über die Einkellerung, sondern über
die ständige Versorgung mit gefrosteter Kloßmasse, also mit einer sehr starken
Reduzierung des Transportaufwands vom Herbstspitzentransport zum ständigen
ganzjährigen Transport, im Rahmen der geschlossenen Kühlkette realisiert wird."

"[4] Ohnedorfer, O.: Transportbedarfsreduzierung durch Kartoffelveredlungsprodukte. Vortrag auf der Jahrestagung des FA Kartoffelwirtschaft der KDT vom 30. November bis 1. Dezember 1983 in Rostock"
http://440ejournals.uni-hohenheim.de/index.php/agrartechnik/article/viewFile/2431/2165

Ich gehe davon aus, daß Herrn Ritter der genannte Herr O. Ohnedorfer bestens
bekannt bzw. er mit ihm verwandt ist ;)

Pe" DDR-Luftwaffe.de "ter
wolfgang sch
2018-01-26 09:57:40 UTC
Permalink
Raw Message
Die heute üblichen Stapelchips gab es jedoch nicht.
Stapelchips sind angeblich eine westdeutsche Erfindung ("Chipsletten"),
die dann auf dem Umweg über "Pringles" & Clon-Produkte wieder
zurückkam. Gibt's eigentlich noch Chipsletten?
--
Currently listening: http://youtu.be/T2IO_Z_0zgk

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
wolfgang sch
2018-01-26 09:52:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolf gang P u f f e
Gab damals überhaupt Kartoffelchips bei uns? Nicht dass ich wüsste.
"In Pflanzenfett geröstete Kartoffelscheiben, nach UVR-Art gewürzt"
--
Currently listening:


http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Loading...