Discussion:
Tee kaufen
(zu alt für eine Antwort)
Martin Schade
2018-01-13 18:22:36 UTC
Permalink
Raw Message
Also,

Mitte der 80ger Jahre wurde die Qualität des Tees - meist hatte ich
grusinischen gekauft - schlechter.
Zum Glück hatte ich damals eine Weiterbildung, für die ich all 2 Wochen nach
Leipzig mußte. Vom Hauptbahnhof bin ich dann durch die Innenstadt gegangen,
und auf der anderen Seite in die Straßenbahn gestiegen und zur TH gefahren.
Den Rückweg habe ich besser in Erinnerung: Die Straßenbahn ist dann in einer
Rechtskurve in eine größere Straße eingebogen, und die nächste Haltestelle
bin ich ausgestiegen. Dann ging es durch eine Fußgängerunterführung, und
dort war erstmal ein Elektroladen, wo es die knappen Knopfzellen SR44 gab.
Dann ging ich in die Fußgängerzone der Innenstadt, und dort war ein größerer
Milchladen. Ich habe darin aber nichts außergewöhnliches gesehen - so groß
mußte dieser Laden eigentlich nicht sein. Dann kam ein Laden, der besseren
Tee hatte: Ich habe dort meist Goldspitzentee "Golden Tips Tee" der Marke
Milford gekauft. Es gab ihn in hübschen Blechdosen, aber auch in billigeren
Nachfüllbeuteln.

Ich würd' nun gern wissen, wieso dieser laden mit besserem Tee versorgt
worden ist.

Weiterhin habe ich an mehreren Läden ein Etikett mit der Aufschrift "Havanna
Club" gesehen, ich habe aber niemals gefragt was es bedeutet.

Grüße, Martin Schade
Lars Gebauer
2018-01-13 18:29:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Schade
Ich würd' nun gern wissen, wieso dieser laden mit besserem Tee versorgt
worden ist.
Weil irgendein Bedarf da war, der befriedigt werden sollte und konnte?
Oder warum wohl sonst?
Post by Martin Schade
Weiterhin habe ich an mehreren Läden ein Etikett mit der Aufschrift "Havanna
Club" gesehen, ich habe aber niemals gefragt was es bedeutet.
Rum.
Chr. Maercker
2018-01-13 21:29:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lars Gebauer
Weil irgendein Bedarf da war, der befriedigt werden sollte und konnte?
Oder warum wohl sonst?
Ach, wenn es in einem HO-Laden Bedarf gab, wurde der umgehend
befriedigt? In *Deiner* DDR vielleicht.
--
CU Chr. Maercker.
Lars Gebauer
2018-01-14 14:01:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Chr. Maercker
Post by Lars Gebauer
Weil irgendein Bedarf da war, der befriedigt werden sollte und konnte?
Oder warum wohl sonst?
Ach, wenn es in einem HO-Laden Bedarf gab, wurde der umgehend
befriedigt?
Magst Du mir nochmal zeigen, wo ich das schrieb? Danke.
Bernd Ullrich
2018-01-13 18:31:22 UTC
Permalink
Raw Message
Havanna Club
https://www.sz-pinnwand.de/havana-club-flaschen-ddr-zeit_s312859.html

BU
Paul
2018-01-13 18:48:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Schade
Also,
Mitte der 80ger Jahre wurde die Qualität des Tees - meist hatte ich
grusinischen gekauft - schlechter.
Grusinski Caj? Der ging doch gar nicht.
Post by Martin Schade
Zum Glück hatte ich damals eine Weiterbildung, für die ich all 2 Wochen
nach Leipzig mußte. Vom Hauptbahnhof bin ich dann durch die Innenstadt
gegangen, und auf der anderen Seite in die Straßenbahn gestiegen und zur
TH gefahren. Den Rückweg habe ich besser in Erinnerung: Die Straßenbahn
ist dann in einer Rechtskurve in eine größere Straße eingebogen, und die
nächste Haltestelle bin ich ausgestiegen. Dann ging es durch eine
Fußgängerunterführung, und dort war erstmal ein Elektroladen, wo es die
knappen Knopfzellen SR44 gab. Dann ging ich in die Fußgängerzone der
Innenstadt, und dort war ein größerer Milchladen. Ich habe darin aber
nichts außergewöhnliches gesehen - so groß mußte dieser Laden eigentlich
nicht sein. Dann kam ein Laden, der besseren Tee hatte: Ich habe dort
meist Goldspitzentee "Golden Tips Tee" der Marke Milford gekauft. Es gab
ihn in hübschen Blechdosen, aber auch in billigeren Nachfüllbeuteln.
Ich würd' nun gern wissen, wieso dieser laden mit besserem Tee versorgt
worden ist.
Das war ein "Delikat". Milford-Tee wurde nicht in normalen Läden
verkauft. Der Teekenner bevorzugte Teehaus Spitzenklasse Chinesischer
Tee von VEB Kaffee und Tee Radebeul, den gab es aber auch nur im Delikat.
Post by Martin Schade
Weiterhin habe ich an mehreren Läden ein Etikett mit der Aufschrift
"Havanna Club" gesehen, ich habe aber niemals gefragt was es bedeutet.
Kubanischer Rum, gab es in verschiedenen Qualitäten, die beste für 80
Mark die Flasche.
Post by Martin Schade
Grüße, Martin Schade
Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5716961
direkter Download:
http://download.emsisoft.com/EmsisoftAntiMalwareSetup_5716961
Bernd Ullrich
2018-01-13 19:40:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Paul
Post by Martin Schade
Also,
Mitte der 80ger Jahre wurde die Qualität des Tees - meist hatte ich
grusinischen gekauft - schlechter.
Grusinski Caj? Der ging doch gar nicht.
Post by Martin Schade
Zum Glück hatte ich damals eine Weiterbildung, für die ich all 2
Wochen nach Leipzig mußte. Vom Hauptbahnhof bin ich dann durch die
Innenstadt gegangen, und auf der anderen Seite in die Straßenbahn
gestiegen und zur TH gefahren. Den Rückweg habe ich besser in
Erinnerung: Die Straßenbahn ist dann in einer Rechtskurve in eine
größere Straße eingebogen, und die nächste Haltestelle bin ich
ausgestiegen. Dann ging es durch eine Fußgängerunterführung, und dort
war erstmal ein Elektroladen, wo es die knappen Knopfzellen SR44 gab.
Dann ging ich in die Fußgängerzone der Innenstadt, und dort war ein
größerer Milchladen. Ich habe darin aber nichts außergewöhnliches
gesehen - so groß mußte dieser Laden eigentlich nicht sein. Dann kam
ein Laden, der besseren Tee hatte: Ich habe dort meist Goldspitzentee
"Golden Tips Tee" der Marke Milford gekauft. Es gab ihn in hübschen
Blechdosen, aber auch in billigeren Nachfüllbeuteln.
Ich würd' nun gern wissen, wieso dieser laden mit besserem Tee
versorgt worden ist.
Das war ein "Delikat". Milford-Tee wurde nicht in normalen Läden
verkauft. Der Teekenner bevorzugte Teehaus Spitzenklasse Chinesischer
Tee von VEB Kaffee und Tee Radebeul, den gab es aber auch nur im Delikat.
Und in Diät-Läde wo es auch Heilerde und Summavit gab.
Post by Paul
Post by Martin Schade
Weiterhin habe ich an mehreren Läden ein Etikett mit der Aufschrift
"Havanna Club" gesehen, ich habe aber niemals gefragt was es bedeutet.
Kubanischer Rum, gab es in verschiedenen Qualitäten, die beste für 80
Mark die Flasche.
Ja.

BU
Chr. Maercker
2018-01-13 21:35:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Paul
Grusinski Caj? Der ging doch gar nicht.
WIMRE gab es davon verschiedene Sorten, zumindest in der UdSSR:
Perwy, Extra u.a. Die besseren Sorten waren trinkbar. Würde annehmen, in
etwa die Qualität von A**Is Ostfriesen-Mischung.
Post by Paul
Post by Martin Schade
Ich würd' nun gern wissen, wieso dieser laden mit besserem Tee
versorgt worden ist.
Das war ein "Delikat". Milford-Tee wurde nicht in normalen Läden
verkauft. Der Teekenner bevorzugte Teehaus Spitzenklasse Chinesischer
Tee von VEB Kaffee und Tee Radebeul, den gab es aber auch nur im Delikat.
Leipig hatte einzelne Spezialitätenläden, manche privat. Nicht sehr
wahrscheinlich, aber es könnte auch so einer gewesen sein. An den
"delikat"-Schriftzug kann sich der OP aber evtl. erinnern, falls es so
ein Laden war. Wobei auch die Preise bleibenden Erinnerungswert hatten. ;-)
--
CU Chr. Maercker.
x***@gmail.com
2018-01-14 10:46:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Chr. Maercker
Post by Paul
Grusinski Caj? Der ging doch gar nicht.
Perwy, Extra u.a. Die besseren Sorten waren trinkbar.
Ich hatte mir von dort zum Ziegel oder zur Tafel gepreßten Tee
mitgebracht mit dem Aufdruck "wyschtschiy sort", war gerade
eben trinkbar - FR
Chr. Maercker
2018-01-15 11:01:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by x***@gmail.com
Ich hatte mir von dort zum Ziegel oder zur Tafel gepreßten Tee
mitgebracht mit dem Aufdruck "wyschtschiy sort", war gerade
eben trinkbar - FR
"wyschtschiy" oder "wyschiy"? Letztere hab ich auch gesichtet, war WIMRE
mittlere Qualität, unter "Ekstra".
--
CU Chr. Maercker.
Martin Schade
2018-01-15 16:43:54 UTC
Permalink
Raw Message
"Chr. Maercker" schrieb im Newsbeitrag news:p3du1t$gun$***@news.albasani.net...

***
Post by Chr. Maercker
Leipig hatte einzelne Spezialitätenläden, manche privat. Nicht sehr
wahrscheinlich, aber es könnte auch so einer gewesen sein. An den
"delikat"-Schriftzug kann sich der OP aber evtl. erinnern, falls es so ein
Laden war. Wobei auch die Preise bleibenden Erinnerungswert hatten. ;-)
Einen Delikat-Schriftzug habe ich dort nicht bemerkt. Es hat dort m.W. auch
nur Tee und Kaffee gegeben.

Grüße, Martin Schade
Paul
2018-01-15 19:41:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Schade
***
Post by Chr. Maercker
Leipig hatte einzelne Spezialitätenläden, manche privat. Nicht sehr
wahrscheinlich, aber es könnte auch so einer gewesen sein. An den
"delikat"-Schriftzug kann sich der OP aber evtl. erinnern, falls es so
ein Laden war. Wobei auch die Preise bleibenden Erinnerungswert hatten. ;-)
Einen Delikat-Schriftzug habe ich dort nicht bemerkt. Es hat dort m.W.
auch nur Tee und Kaffee gegeben.
Grüße, Martin Schade
VEB Kaffee und Tee in Radebeul produzierte sehr viel für "delikat", habe
hier noch mehrere Dosen in Gebrauch. Das Logo ist recht diskret aufgedruckt.

Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5716961
direkter Download:
http://download.emsisoft.com/EmsisoftAntiMalwareSetup_5716961
gunter Kühne
2018-01-15 22:39:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Paul
Post by Martin Schade
***
Post by Chr. Maercker
Leipig hatte einzelne Spezialitätenläden, manche privat. Nicht sehr
wahrscheinlich, aber es könnte auch so einer gewesen sein. An den
"delikat"-Schriftzug kann sich der OP aber evtl. erinnern, falls es
so ein Laden war. Wobei auch die Preise bleibenden Erinnerungswert
hatten. ;-)
Einen Delikat-Schriftzug habe ich dort nicht bemerkt. Es hat dort m.W.
auch nur Tee und Kaffee gegeben.
Grüße, Martin Schade
VEB Kaffee und Tee in Radebeul produzierte sehr viel für "delikat", habe
hier noch mehrere Dosen in Gebrauch. Das Logo ist recht diskret aufgedruckt.
Paule
Wusstest du das die da einen Werksverkauf hatten??
Naja ich in kein Tee Trinker eher Kaffee.
Wolf gang P u f f e
2018-01-16 15:34:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by gunter Kühne
Post by Paul
Post by Martin Schade
***
Post by Chr. Maercker
Leipig hatte einzelne Spezialitätenläden, manche privat. Nicht sehr
wahrscheinlich, aber es könnte auch so einer gewesen sein. An den
"delikat"-Schriftzug kann sich der OP aber evtl. erinnern, falls es
so ein Laden war. Wobei auch die Preise bleibenden Erinnerungswert
hatten. ;-)
Einen Delikat-Schriftzug habe ich dort nicht bemerkt. Es hat dort
m.W. auch nur Tee und Kaffee gegeben.
Grüße, Martin Schade
VEB Kaffee und Tee in Radebeul produzierte sehr viel für "delikat",
habe hier noch mehrere Dosen in Gebrauch. Das Logo ist recht diskret
aufgedruckt.
Paule
Wusstest du das die da einen Werksverkauf hatten??
Naja ich in kein Tee Trinker eher Kaffee.
Sowas nannte man doch damals "Industrieladen".
Viele VEBs betrieben damals solche Läden um eigene Produkte zu verkaufen.

W.
Peter Veith
2018-01-16 15:54:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolf gang P u f f e
Post by gunter Kühne
Wusstest du das die da einen Werksverkauf hatten??
Sowas nannte man doch damals "Industrieladen".
Viele VEBs betrieben damals solche Läden um eigene Produkte zu verkaufen.
M.E. war das nicht auf "Werksverkauf" beschränkt.

In "meinem" Dorf gab es den Konsum und den Industriewarenladen.

Veith
--
Lieber Reich ins Heim, als heim ins Reich!
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
gunter Kühne
2018-01-16 16:17:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
Post by Wolf gang P u f f e
Post by gunter Kühne
Wusstest du das die da einen Werksverkauf hatten??
Sowas nannte man doch damals "Industrieladen".
Viele VEBs betrieben damals solche Läden um eigene Produkte zu verkaufen.
M.E. war das nicht auf "Werksverkauf" beschränkt.
War nach meine Erfahrungen her, verschieden.
Manche nur für eigenes Personal, bei anderen Wiederum wurde auch
Strassenkundschaft erlaubt.
GK
P.S.
War übrigens gerade im Badusan Laden Nachschub Ordern ::)
( Kuckst du Hier:http://www.badusan.de/ )
René Marquardt
2018-01-16 16:27:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by gunter Kühne
Post by Peter Veith
Post by Wolf gang P u f f e
Post by gunter Kühne
Wusstest du das die da einen Werksverkauf hatten??
Sowas nannte man doch damals "Industrieladen".
Viele VEBs betrieben damals solche Läden um eigene Produkte zu verkaufen.
M.E. war das nicht auf "Werksverkauf" beschränkt.
War nach meine Erfahrungen her, verschieden.
Manche nur für eigenes Personal, bei anderen Wiederum wurde auch
Strassenkundschaft erlaubt.
Im VEB Transportgummi wurden die Keilriemen unter der Jacke
rausgeschmuggelt und am Bahnhof gegen Bier getauscht.
Zaehlt auch als Werksverkauf, oder?
Lars Gebauer
2018-01-16 16:56:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Im VEB Transportgummi wurden die Keilriemen unter der Jacke
rausgeschmuggelt und am Bahnhof gegen Bier getauscht.
Gegen geschmuggeltes Bier?
Post by René Marquardt
Zaehlt auch als Werksverkauf, oder?
Wohl eher ein Werksvertausch.
René Marquardt
2018-01-16 17:08:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lars Gebauer
Post by René Marquardt
Im VEB Transportgummi wurden die Keilriemen unter der Jacke
rausgeschmuggelt und am Bahnhof gegen Bier getauscht.
Gegen geschmuggeltes Bier?
Das wurde dann gleich in die geraeumige Wattejacke
verpackt und erstmal im Kuehlwasser der Gummiwalzen
temperiert.
Post by Lars Gebauer
Post by René Marquardt
Zaehlt auch als Werksverkauf, oder?
Wohl eher ein Werksvertausch.
Auch wieder wahr.

Paul
2018-01-16 16:41:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by gunter Kühne
Post by Peter Veith
Post by Wolf gang P u f f e
Post by gunter Kühne
Wusstest du das die da einen Werksverkauf hatten??
Sowas nannte man doch damals "Industrieladen".
Viele VEBs betrieben damals solche Läden um eigene Produkte zu verkaufen.
M.E. war das nicht auf "Werksverkauf" beschränkt.
War nach meine Erfahrungen her, verschieden.
Manche nur für eigenes Personal, bei anderen Wiederum wurde auch
Strassenkundschaft erlaubt.
 GK
P.S.
 War übrigens gerade im Badusan Laden Nachschub Ordern ::)
( Kuckst du Hier:http://www.badusan.de/ )
Warum Badusan? Ich war kurz vor Holidays im Werksverkauf von Li-Il,
bekannt für seine Marke "Dresdner Essenzen", hat sich echt gelohnt. Und
das ist eine alteingesessene dresdner Firma.
https://www.li-il.de/unternehmen/geschichte/

Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5716961
direkter Download:
http://download.emsisoft.com/EmsisoftAntiMalwareSetup_5716961
gunter Kühne
2018-01-16 16:52:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Paul
Post by gunter Kühne
Post by Peter Veith
Post by Wolf gang P u f f e
Post by gunter Kühne
Wusstest du das die da einen Werksverkauf hatten??
Sowas nannte man doch damals "Industrieladen".
Viele VEBs betrieben damals solche Läden um eigene Produkte zu verkaufen.
M.E. war das nicht auf "Werksverkauf" beschränkt.
War nach meine Erfahrungen her, verschieden.
Manche nur für eigenes Personal, bei anderen Wiederum wurde auch
Strassenkundschaft erlaubt.
  GK
P.S.
  War übrigens gerade im Badusan Laden Nachschub Ordern ::)
( Kuckst du Hier:http://www.badusan.de/ )
Warum Badusan? Ich war kurz vor Holidays im Werksverkauf von Li-Il,
bekannt für seine Marke "Dresdner Essenzen", hat sich echt gelohnt. Und
das ist eine alteingesessene dresdner Firma.
https://www.li-il.de/unternehmen/geschichte/
Paule
1.
Nur Badusan richt wie Badusan :)
und 2.
Das Familienunternehmen HOLTSCH Medizinprodukte GmbH in Taunusstein
übernimmt im Zuge der Reprivatisierung die Firma Li-iL von der Treuhand
und tätigt umfangreiche Investitionen zur Modernisierung und
Vergrößerung der Produktions- und Laborräume.
Dresdner Fa: Naja
gunter Kühne
2018-01-15 22:48:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Paul
Post by Martin Schade
***
Post by Chr. Maercker
Leipig hatte einzelne Spezialitätenläden, manche privat. Nicht sehr
wahrscheinlich, aber es könnte auch so einer gewesen sein. An den
"delikat"-Schriftzug kann sich der OP aber evtl. erinnern, falls es
so ein Laden war. Wobei auch die Preise bleibenden Erinnerungswert
hatten. ;-)
Einen Delikat-Schriftzug habe ich dort nicht bemerkt. Es hat dort m.W.
auch nur Tee und Kaffee gegeben.
Grüße, Martin Schade
VEB Kaffee und Tee in Radebeul produzierte sehr viel für "delikat", habe
hier noch mehrere Dosen in Gebrauch. Das Logo ist recht diskret aufgedruckt.
Paule
Wusstest du das die da einen Werksverkauf hatten??
Naja ich bin kein Tee Trinker eher Kaffee.
Dirk Moebius
2018-01-15 13:45:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Paul
Post by Martin Schade
Also,
Mitte der 80ger Jahre wurde die Qualität des Tees - meist hatte ich
grusinischen gekauft - schlechter.
Grusinski Caj? Der ging doch gar nicht.
"Grusinischer Tee, grusinischer Tee,
der gibt dir die Kraft des Windes und der Pferde."

Gruppe Kreis


Ansonsten war das ja meist der zusammengekehrte Staub aus den Teekisten.
Dirk
Loading...