Discussion:
MfS-Mitarbeiter 'Andrej Holm' (jetzt: Berliner Staatssekretaer) ein Stasiopfer?
(zu alt für eine Antwort)
Thomas Homilius
2016-12-23 19:12:11 UTC
Permalink
Raw Message
Der Berliner Staatssekretaer fuer Wohnen in Berlin 'Andrej Holm' war
hauptamtlicher Stasimitarbiter.

'Der Freitag' schreibt dazu in einem Artikel von 'JOERN BOEWE':
"Seine Ausbildung beim MfS hatte Holm bereits 2007 in einem Interview
mit der taz öffentlich gemacht – ohne dass ihn jemand "enttarnt" hätte,
ohne Not, aus freien Stücken. Das nenne ich Charakterstärke, die ich bei
jenen, die ihn heute einen Lügner und Feigling nennen, nicht erkennen kann."
<https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/es-ging-nicht-um-rache>

Komisch dabei ist aber, dass auch 'Andrej Holm' auf der Stasiliste
(Datei: ma_stasi.zip) steht, die schon seit mindestens dem Jahr 2000
oeffentlich ist:
"081070425460 15 53 00 HOLM, ANDREJ: 2.700,00 M"
<http://cryptome.org/ma_stasi.zip>

Im Jahr 2007 haette eigentlich jeder wissen koennen, dass 'Andrej Holm'
hauptamtlicher MfS-Mitarbeiter war. Vielleicht war das "Gestaendnis" von
'Andrej Holm' doch nicht so ganz "ohne Not".

Nach den Angaben von 'Andrej Holm' hat er beim MfS "langweilige Berichte
aus volkseigenen Betrieben ausgewertet".

Was meint ihr: Ist 'Andrej Holm' ein armes Stasiopfer?

--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xE29A0F93
Ronald Konschak
2016-12-23 19:35:40 UTC
Permalink
Raw Message
Thomas Homilius <***@gmail.com> schrieb:
>
> Was meint ihr: Ist 'Andrej Holm' ein armes Stasiopfer?

Wenn überhaupt, dann ist er ein Opfer der Berliner Immobilienmafia,
die ihre Pfründe durch Holms politischen Ansatz gefährdet sieht.
Hinter der Kampagne gegen Holm steckt die CDU-Kamarilla um
Klaus-Rüdiger Landowsky, die den Berliner Bankenskandal herbeigeführt
hat, an dem die Stadt noch bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag zahlen wird.
Es geht nicht um Stasi-Opfer oder -Täter, es geht um den lukrativsten
Immobilienmarkt Mitteleuropas, um den von Berlin. Da gehen die über
Leichen. Das ist wörtlich zu nehmen.

Ronald.

--
Wer immer schon mal wissen wollte, wie "das mit den Nazis" in Deutschland
"damals einfach so passieren konnte", lebt in der richtigen Zeit.

Jan Böhmermann, Fernsehmoderator
Peter Veith
2016-12-23 20:27:35 UTC
Permalink
Raw Message
Am 23.12.2016 um 20:35 schrieb Ronald Konschak:

> Thomas Homilius schrieb:
>> Was meint ihr: Ist 'Andrej Holm' ein armes Stasiopfer?
>
> Wenn überhaupt, dann ist er ein Opfer der Berliner Immobilienmafia,

Ja, aber:

Die ganze Stasi-Hatz ist und war völlig über. Sie diente stets dazu, dem
Volk einen Sündenbock vorzusetzen und damit zum einem von der "2. Reihe"
abzulenken" und den "Elitentranfer" von West nach Ost propagandistisch
zu begleiten. Ok, ein paar Rachegefühle der "Opposition" wurde damit
auch bedient.

Nunmehr ist es Tradition und die "Berliner Immobilienmafia" :-D

*Soweit* aber jemand die Stasi-Hatz im Grunde akzeptiert, würde sie
Andrej Holm wohl tatsächlich "verdienen":

Nix mit "armer Wehrpflichtiger" der sich nur 3 Jahre zu "Felix"
verpflichtet hat, das war der Beginn einer knüppelharten MfS-Karriere,
eingefädelt von Vati.

Er begann (dummerweise) 1989 direkt nach der EOS einen (geplant)
1-jährigen "Schnupperkurs" beim MfS. Die Einheit würde ich heute als
"Pressereferat" bezeichnen. Er war Heimschläfer, ging täglich zur Arbeit
und als "Offiziersschüler" ohne Uniform, legendiert, schon mit mehr 600
M im Monat.

Anschließend sollte er ein Jahr bei der Jungen Welt arbeiten und dann -
wie Vati - Journalistik studieren. Natürlich unter verschweigen seiner
Vorgeschichte und des richtigen Arbeitsverhältnisses beim MfS.

Ich behaupte fröhlich: Mit dieser Vorgeschichte würde er noch heute
seinen Job im Öffentlichen Dienst verlieren, auch unter "Der Linken",
die "klare Kante" zeigt, siehe:
http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/1136119/

... aber in diesem Falle reicht es zu einem der 25 Staatssekretäre.

Manche sind eben gleicher.

Veith
--
"Der Westen hat, und das ist ein so alter Trick, die Moral eingeführt,
um über Politik nicht reden zu müssen." (ronald m. schernikau)
http://www.DDR-LUFTWAFFE.de
Ronald Konschak
2016-12-23 21:39:19 UTC
Permalink
Raw Message
Peter Veith <***@snafu.de> schrieb:

Nanu, jetzt geht die Diskussion doch hier weiter, und nicht per
Mail?

> Am 23.12.2016 um 20:35 schrieb Ronald Konschak:
>
> > Thomas Homilius schrieb:
> >> Was meint ihr: Ist 'Andrej Holm' ein armes Stasiopfer?
> >
> > Wenn überhaupt, dann ist er ein Opfer der Berliner Immobilienmafia,
>
> Ja, aber:
>
> Die ganze Stasi-Hatz ist und war völlig über. Sie diente stets dazu, dem
> Volk einen Sündenbock vorzusetzen und damit zum einem von der "2. Reihe"

Der klassische Fall ist die Absicht, einen Posten für "qualifiziertes"
Personal aus Westdeutschland freizuräumen.

> abzulenken" und den "Elitentranfer" von West nach Ost propagandistisch
> zu begleiten. Ok, ein paar Rachegefühle der "Opposition" wurde damit
> auch bedient.
>
> Nunmehr ist es Tradition und die "Berliner Immobilienmafia" :-D
>
> *Soweit* aber jemand die Stasi-Hatz im Grunde akzeptiert, würde sie
> Andrej Holm wohl tatsächlich "verdienen":

Verdienen tut es niemand, weil die rechtsstaatliche Grundlage fehlt.
Ostdeutsche sind Freiwild, ganz besonders vor der Flinte von
SPIEGEL-BILD. Das ist der tatsächliche Zustand. Mit einem Wessi,
der den Staat um Milliarden gebracht und unzählige Menschen um
Lohn und Rente betrogen hat, springt man nicht so um.

> Manche sind eben gleicher.

Ja klar. Solange sie dem System dienen, können die ehemaligen
MfS-Angehörigen im Staatsdienst weitermachen. Jüngster Fall:
Uwe Kilz, Polizeidirektor von Bautzen. Gemäß des königlichen
Edikts, Nazis in Ruhe zu lassen und deren Gegner sowie Ausländer
zu kriminalisieren, handelt er. Er kann so auf eine weitere,
steile Karriere hoffen. Dass er als Offizier beim MfS angefangen
hat, stört weder den Hof, noch die ihm treu ergebenen Postillen.

Ronald.

P.S.: Ich würde mir hier nicht die hundertste Stasi-Diskussion
aufnötigen lassen. Die hat keinen Sinn, solange die
Methode der öffentlichen Verleumdungskampagne als zulässig
und demokratisch gilt. Wer in solchen Angelegenheiten
Sachlichkeit einfordert, oder die Unschuldsvermutung gelten
lassen will, setzt sich selbst dem Stasi-Verdacht aus. Das
hatten wir hier auch schon zur Genüge.

--
Wer immer schon mal wissen wollte, wie "das mit den Nazis" in Deutschland
"damals einfach so passieren konnte", lebt in der richtigen Zeit.

Jan Böhmermann, Fernsehmoderator
Peter Veith
2016-12-24 09:14:27 UTC
Permalink
Raw Message
Am 23.12.2016 um 22:39 schrieb Ronald Konschak:

> Peter Veith schrieb in dafd und per Mail:
> Nanu, jetzt geht die Diskussion doch hier weiter, und nicht per
> Mail?

Sorry, falschen Button gedrückt @^-^@

>> Am 23.12.2016 um 20:35 schrieb Ronald Konschak:
>>> Wenn überhaupt, dann ist er ein Opfer der Berliner Immobilienmafia,
>> Die ganze Stasi-Hatz ist und war völlig über. Sie diente stets dazu, dem
>> Volk einen Sündenbock vorzusetzen und damit zum einem von der "2. Reihe"
>
> Der klassische Fall ist die Absicht, einen Posten für "qualifiziertes"
> Personal aus Westdeutschland freizuräumen.

Genau,
das lief in den 1990ern flächendeckend.

>> *Soweit* aber jemand die Stasi-Hatz im Grunde akzeptiert, würde sie
>> [er] wohl tatsächlich "verdienen":
>
> Verdienen tut es niemand, weil die rechtsstaatliche Grundlage fehlt.

Nun, hier liegen Beschlüsse der Parlamente, Gesetze und Gerichtsurteile
vor, was willst Du "rechtsstaatliches" mehr?

>> Manche sind eben gleicher.
>
> Ja klar. Solange sie dem System dienen, können die ehemaligen
> MfS-Angehörigen im Staatsdienst weitermachen. Jüngster Fall:
> Uwe Kilz ...

no comment:
"1998 absolvierte Uwe Kilz die Akademie des FBI in den USA."
http://www.alles-lausitz.de/bautzener-polizeichef-mit-fbi-erfahrung.html

Veith
--
"There’s class warfare, all right, […] but it’s my class, the rich
class, that’s making war, and we’re winning" (Warren Buffett)
http://www.DDR-Luftwaffe.de
Wolf gang P u f f e
2016-12-24 09:48:01 UTC
Permalink
Raw Message
Am 23.12.2016 um 22:39 schrieb Ronald Konschak:
> Peter Veith <***@snafu.de> schrieb:
>
> Nanu, jetzt geht die Diskussion doch hier weiter, und nicht per
> Mail?
>
>> Am 23.12.2016 um 20:35 schrieb Ronald Konschak:
>>
>>> Thomas Homilius schrieb:
>>>> Was meint ihr: Ist 'Andrej Holm' ein armes Stasiopfer?
>>>
>>> Wenn überhaupt, dann ist er ein Opfer der Berliner Immobilienmafia,
>>
>> Ja, aber:
>>
>> Die ganze Stasi-Hatz ist und war völlig über. Sie diente stets dazu, dem
>> Volk einen Sündenbock vorzusetzen und damit zum einem von der "2. Reihe"
>
> Der klassische Fall ist die Absicht, einen Posten für "qualifiziertes"
> Personal aus Westdeutschland freizuräumen.
>
>> abzulenken" und den "Elitentranfer" von West nach Ost propagandistisch
>> zu begleiten. Ok, ein paar Rachegefühle der "Opposition" wurde damit
>> auch bedient.
>>
>> Nunmehr ist es Tradition und die "Berliner Immobilienmafia" :-D
>>
>> *Soweit* aber jemand die Stasi-Hatz im Grunde akzeptiert, würde sie
>> Andrej Holm wohl tatsächlich "verdienen":
>
> Verdienen tut es niemand, weil die rechtsstaatliche Grundlage fehlt.
> Ostdeutsche sind Freiwild, ganz besonders vor der Flinte von
> SPIEGEL-BILD. Das ist der tatsächliche Zustand. Mit einem Wessi,
> der den Staat um Milliarden gebracht und unzählige Menschen um
> Lohn und Rente betrogen hat, springt man nicht so um.
>
>> Manche sind eben gleicher.
>
> Ja klar. Solange sie dem System dienen, können die ehemaligen
> MfS-Angehörigen im Staatsdienst weitermachen. Jüngster Fall:
> Uwe Kilz, Polizeidirektor von Bautzen. Gemäß des königlichen
> Edikts, Nazis in Ruhe zu lassen und deren Gegner sowie Ausländer
> zu kriminalisieren, handelt er. Er kann so auf eine weitere,
> steile Karriere hoffen. Dass er als Offizier beim MfS angefangen
> hat, stört weder den Hof, noch die ihm treu ergebenen Postillen.

Wir wollen in dem Zusammenhang auch nicht den Fall Kahane in der Amadeu
Antonio Stiftung vergessen.
Welcher Fall nun verachtenswerter ist, muss jeder für sich entscheiden.
Frohe Weihnachten!

W.
Peter Veith
2016-12-24 10:17:28 UTC
Permalink
Raw Message
Am 24.12.2016 um 10:48 schrieb Wolf gang P u f f e:

[unterschiedliche Behandlung von MfS-Mitarbeitern]
> Welcher Fall nun verachtenswerter ist, muss jeder für sich entscheiden.

Nix "Moral", Gleichbehandlung ... die gibt es nur im Unrecht nicht!

Ich warte auf auf die Reaktion von Herrn Holms, Kilz oder Frau Kahane,
wenn sich herausstellt, daß ihr Kofferträger, Kraftfahrer, Kaffeekocher
mal mit 17 Jahren eine Verpflichtungserklärung unterschrieben hat ...

Dann wird "Kante" gezeigt, wetten?!

> Frohe Weihnachten!

«"Fürchtet Euch nicht", wie es der Engel in der Weihnachtsgeschichte
sagt, das muss unsere Botschaft sein.«, Wolfgang Schäuble, 27.12.2014.

Veith
--
"Es wird keine Straflosigkeit geben, sobald es eine neue Regierung gibt"
Hillary Clinton
http://www.ddr-luftwaffe.de
Wolf gang P u f f e
2016-12-25 19:36:18 UTC
Permalink
Raw Message
Am 24.12.2016 um 11:17 schrieb Peter Veith:
> Am 24.12.2016 um 10:48 schrieb Wolf gang P u f f e:
>
> [unterschiedliche Behandlung von MfS-Mitarbeitern]
>> Welcher Fall nun verachtenswerter ist, muss jeder für sich entscheiden.
>
> Nix "Moral", Gleichbehandlung ... die gibt es nur im Unrecht nicht!

Nur um sicher zu gehen, dass kein Missverständnis vorliegt:
Ob jemand MfS-Hintergrund hat ist mir persönlich egal, solange nicht
eine ganz konkrete Schuld dieser Personen nachgewiesen wurde.
Ich bin kein Fan von der undifferenzierten, pauschalen Verurteilung.
Das wäre/ist extremes Unrecht.

Mit dem Satz "welcher Fall verachtenswerter ist,..." bezog ich mich nur
auf die aktuellen Tätigkeiten der genannten Personen.
Stadtrat und Polizei...OK.
Aber was diese unsägliche Stiftung betrift...

W.
Peter Veith
2016-12-26 13:21:16 UTC
Permalink
Raw Message
Am 25.12.2016 um 20:36 schrieb Wolf gang P u f f e:

> Am 24.12.2016 um 11:17 schrieb Peter Veith:
>> Am 24.12.2016 um 10:48 schrieb Wolf gang P u f f e:
>> [unterschiedliche Behandlung von MfS-Mitarbeitern]
>>> Welcher Fall nun verachtenswerter ist, muss jeder für sich entscheiden.
>> Nix "Moral", Gleichbehandlung ... die gibt es nur im Unrecht nicht!
>
> Ich bin kein Fan von der undifferenzierten, pauschalen Verurteilung.
> Das wäre/ist extremes Unrecht.

Aber die Realität.

> Mit dem Satz "welcher Fall verachtenswerter ist,..." bezog ich mich nur
> auf die aktuellen Tätigkeiten der genannten Personen.
> Stadtrat und Polizei...OK.

Staatssekretär (Nr. 2 hinter dem Minister^^^Senator) bzw. Polizeidirektor.

Also, ganz vorn im Staatsapparat.

> Aber was diese unsägliche Stiftung betrift...

Die nix zu sagen hat, die aber von den Rechten aufs heftigste bekämpft wird.

Mit "Moral" gehst Du immer in die Irre.

Veith
--
Propaganda ist einfach ein Zurechtrücken des Blickwinkels (Iron Skys)
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
René Marquardt
2016-12-26 13:35:20 UTC
Permalink
Raw Message
On Monday, December 26, 2016 at 7:21:17 AM UTC-6, Peter Veith wrote:
> Am 25.12.2016 um 20:36 schrieb Wolf gang P u f f e:
>
> > Am 24.12.2016 um 11:17 schrieb Peter Veith:
> >> Am 24.12.2016 um 10:48 schrieb Wolf gang P u f f e:
> >> [unterschiedliche Behandlung von MfS-Mitarbeitern]
> >>> Welcher Fall nun verachtenswerter ist, muss jeder für sich entscheiden.
> >> Nix "Moral", Gleichbehandlung ... die gibt es nur im Unrecht nicht!
> >
> > Ich bin kein Fan von der undifferenzierten, pauschalen Verurteilung.
> > Das wäre/ist extremes Unrecht.
>
> Aber die Realität.
>
> > Mit dem Satz "welcher Fall verachtenswerter ist,..." bezog ich mich nur
> > auf die aktuellen Tätigkeiten der genannten Personen.
> > Stadtrat und Polizei...OK.
>
> Staatssekretär (Nr. 2 hinter dem Minister^^^Senator) bzw. Polizeidirektor.
>
> Also, ganz vorn im Staatsapparat.
>
> > Aber was diese unsägliche Stiftung betrift...
>
> Die nix zu sagen hat, die aber von den Rechten aufs heftigste bekämpft wird.

Alles Rechte, außer Mutti!
Peter Veith
2016-12-26 14:49:03 UTC
Permalink
Raw Message
Am 26.12.2016 um 14:35 schrieb René Marquardt:

> On Monday, December 26, 2016 at 7:21:17 AM UTC-6, Peter Veith wrote:
>> Am 25.12.2016 um 20:36 schrieb Wolf gang P u f f e:
>>> Aber was diese unsägliche Stiftung betrift...
>>
>> Die nix zu sagen hat, die aber von den Rechten aufs heftigste bekämpft wird.
>
> Alles Rechte, außer Mutti!

Ausgerechnet in diesem Fall, würde ich "Mutti" mit einbeziehen :-D

Veith
--
"There’s class warfare, all right, […] but it’s my class, the rich
class, that’s making war, and we’re winning" (Warren Buffett)
http://www.DDR-Luftwaffe.de
Wolf gang P u f f e
2016-12-27 18:28:05 UTC
Permalink
Raw Message
Am 26.12.2016 um 14:21 schrieb Peter Veith:
> Am 25.12.2016 um 20:36 schrieb Wolf gang P u f f e:
>
>> Am 24.12.2016 um 11:17 schrieb Peter Veith:
>>> Am 24.12.2016 um 10:48 schrieb Wolf gang P u f f e:
>>> [unterschiedliche Behandlung von MfS-Mitarbeitern]
>>>> Welcher Fall nun verachtenswerter ist, muss jeder für sich entscheiden.
>>> Nix "Moral", Gleichbehandlung ... die gibt es nur im Unrecht nicht!
>>
>> Ich bin kein Fan von der undifferenzierten, pauschalen Verurteilung.
>> Das wäre/ist extremes Unrecht.
>
> Aber die Realität.
>
>> Mit dem Satz "welcher Fall verachtenswerter ist,..." bezog ich mich nur
>> auf die aktuellen Tätigkeiten der genannten Personen.
>> Stadtrat und Polizei...OK.
>
> Staatssekretär (Nr. 2 hinter dem Minister^^^Senator) bzw. Polizeidirektor.
>
> Also, ganz vorn im Staatsapparat.

Das ändert nichts an meiner Meinung. Es ist OK solange der Betreffende
keinen "echten" Dreck am Stecken hat.

>
>> Aber was diese unsägliche Stiftung betrift...
>
> Die nix zu sagen hat, die aber von den Rechten aufs heftigste bekämpft wird.

Was bedeutet der Fingerzeig auf Rechts?
Das macht diese Stiftung nicht automatisch zu etwas, was man lieben sollte.
Mir ist egal von wem die bekämpft wird. Ich darf mir meine Meinung
unabhängig von irgendwelchen politischen Richtungen bilden.
Und es sei auch mal gesagt, dass Rechts nicht unbedingt schlecht ist.
Rechts ist ein legitimer und für eine gesunde Demokratie notwendiger
Bestandteil, solange sich alles im Rahmen des Grundgesetzes und der
Verfassung bewegt.

W.
Ronald Konschak
2016-12-27 19:49:51 UTC
Permalink
Raw Message
Wolf gang P u f f e <***@hotmail.com> schrieb:

> Und es sei auch mal gesagt, dass Rechts nicht unbedingt schlecht ist.
> Rechts ist ein legitimer und für eine gesunde Demokratie notwendiger
> Bestandteil, solange sich alles im Rahmen des Grundgesetzes und der
> Verfassung bewegt.


Hat die Muhsal eigentlich schon die 6000 Euro Strafe und die
zu Unrecht bezogenen Gehälter an den Landtag gezahlt? Das ließe
zumindest auf ein gesundes Unrechtsbewußtsein schließen, wenn's
mit der doitschen Korrektheit schon nicht so weit her ist.

Ronald.

--
Wer immer schon mal wissen wollte, wie "das mit den Nazis" in Deutschland
"damals einfach so passieren konnte", lebt in der richtigen Zeit.

Jan Böhmermann, Fernsehmoderator
René Marquardt
2016-12-27 20:13:17 UTC
Permalink
Raw Message
On Tuesday, December 27, 2016 at 1:49:59 PM UTC-6, Ronald Konschak wrote:
> Wolf gang P u f f e <***@hotmail.com> schrieb:
>
> > Und es sei auch mal gesagt, dass Rechts nicht unbedingt schlecht ist.
> > Rechts ist ein legitimer und für eine gesunde Demokratie notwendiger
> > Bestandteil, solange sich alles im Rahmen des Grundgesetzes und der
> > Verfassung bewegt.
>
>
> Hat die Muhsal eigentlich schon die 6000 Euro Strafe und die
> zu Unrecht bezogenen Gehälter an den Landtag gezahlt? Das ließe
> zumindest auf ein gesundes Unrechtsbewußtsein schließen, wenn's
> mit der doitschen Korrektheit schon nicht so weit her ist.

Streitwert 2x 500 Euro, Rechtsmittel sind eingelegt.
Ronald Konschak
2016-12-27 20:29:29 UTC
Permalink
Raw Message
René Marquardt <***@gmail.com> schrieb:
> On Tuesday, December 27, 2016 at 1:49:59 PM UTC-6, Ronald Konschak wrote:
>> Wolf gang P u f f e <***@hotmail.com> schrieb:
>>
>> > Und es sei auch mal gesagt, dass Rechts nicht unbedingt schlecht ist.
>> > Rechts ist ein legitimer und für eine gesunde Demokratie notwendiger
>> > Bestandteil, solange sich alles im Rahmen des Grundgesetzes und der
>> > Verfassung bewegt.
>>
>>
>> Hat die Muhsal eigentlich schon die 6000 Euro Strafe und die
>> zu Unrecht bezogenen Gehälter an den Landtag gezahlt? Das ließe
>> zumindest auf ein gesundes Unrechtsbewußtsein schließen, wenn's
>> mit der doitschen Korrektheit schon nicht so weit her ist.
>
> Streitwert 2x 500 Euro, Rechtsmittel sind eingelegt.

Achja, die braunen Klatschpappen spielen ja immer die gekränkte
Unschuld, ich vergaß...

Ronald.

--
Wer immer schon mal wissen wollte, wie "das mit den Nazis" in Deutschland
"damals einfach so passieren konnte", lebt in der richtigen Zeit.

Jan Böhmermann, Fernsehmoderator
Wolf gang P u f f e
2016-12-27 20:35:10 UTC
Permalink
Raw Message
Am 27.12.2016 um 20:49 schrieb Ronald Konschak:
> Wolf gang P u f f e <***@hotmail.com> schrieb:
>
>> Und es sei auch mal gesagt, dass Rechts nicht unbedingt schlecht ist.
>> Rechts ist ein legitimer und für eine gesunde Demokratie notwendiger
>> Bestandteil, solange sich alles im Rahmen des Grundgesetzes und der
>> Verfassung bewegt.
>
>
> Hat die Muhsal eigentlich schon die 6000 Euro Strafe und die
> zu Unrecht bezogenen Gehälter an den Landtag gezahlt? Das ließe
> zumindest auf ein gesundes Unrechtsbewußtsein schließen, wenn's
> mit der doitschen Korrektheit schon nicht so weit her ist.

Fragst du mich das? Wieso? Habe ich was damit zu tun?
Wenn die Dame was falsch gemacht hat, wird es schon geklärt werden.

W.
Ronald Konschak
2016-12-27 20:44:35 UTC
Permalink
Raw Message
Wolf gang P u f f e <***@hotmail.com> schrieb:
> Am 27.12.2016 um 20:49 schrieb Ronald Konschak:
>> Wolf gang P u f f e <***@hotmail.com> schrieb:
>>
>>> Und es sei auch mal gesagt, dass Rechts nicht unbedingt schlecht ist.
>>> Rechts ist ein legitimer und für eine gesunde Demokratie notwendiger
>>> Bestandteil, solange sich alles im Rahmen des Grundgesetzes und der
>>> Verfassung bewegt.
>>
>>
>> Hat die Muhsal eigentlich schon die 6000 Euro Strafe und die
>> zu Unrecht bezogenen Gehälter an den Landtag gezahlt? Das ließe
>> zumindest auf ein gesundes Unrechtsbewußtsein schließen, wenn's
>> mit der doitschen Korrektheit schon nicht so weit her ist.
>
> Fragst du mich das? Wieso? Habe ich was damit zu tun?
> Wenn die Dame was falsch gemacht hat, wird es schon geklärt werden.

Ich mokiere mich halt über die mißbräuchliche Verwendung von
Steuergeldern, die man im vorliegenden Fall nichteinmal herbeireden
muß.

Ronald.

--
Wer immer schon mal wissen wollte, wie "das mit den Nazis" in Deutschland
"damals einfach so passieren konnte", lebt in der richtigen Zeit.

Jan Böhmermann, Fernsehmoderator
René Marquardt
2016-12-27 21:17:14 UTC
Permalink
Raw Message
On Tuesday, December 27, 2016 at 2:44:41 PM UTC-6, Ronald Konschak wrote:

> Ich mokiere mich halt über die mißbräuchliche Verwendung von
> Steuergeldern, die man im vorliegenden Fall nichteinmal herbeireden
> muß.

Ja ja, und die Frau von Bodo Ramelow
(http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Polizei-Vertuschungs-Anweisung-liegt-vor-43146820)
"arbeitet" fuer die Rosa-Luxemburg-Stiftung.

https://de.wikipedia.org/wiki/Rosa-Luxemburg-Stiftung#Rechtsform_und_Finanzierung

https://de.wikipedia.org/wiki/Rosa-Luxemburg-Stiftung#Neubau_Stiftungszentrale

Da wird gleich in Millionenhoehe abgezockt, statt amateurhaft
angeblich wegen zweimal 500 Euro was zurueckzudatieren.
Ronald Konschak
2016-12-27 21:52:21 UTC
Permalink
Raw Message
René Marquardt <***@gmail.com> schrieb:
> On Tuesday, December 27, 2016 at 2:44:41 PM UTC-6, Ronald Konschak wrote:
>
>> Ich mokiere mich halt über die mißbräuchliche Verwendung von
>> Steuergeldern, die man im vorliegenden Fall nichteinmal herbeireden
>> muß.
>
> Ja ja, und die Frau von Bodo Ramelow
> (http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Polizei-Vertuschungs-Anweisung-liegt-vor-43146820)
> "arbeitet" fuer die Rosa-Luxemburg-Stiftung.
>
> https://de.wikipedia.org/wiki/Rosa-Luxemburg-Stiftung#Rechtsform_und_Finanzierung
>
> https://de.wikipedia.org/wiki/Rosa-Luxemburg-Stiftung#Neubau_Stiftungszentrale
>
> Da wird gleich in Millionenhoehe abgezockt, statt amateurhaft
> angeblich wegen zweimal 500 Euro was zurueckzudatieren.

Die Zuweisungen an die parteinahen Stiftungen, die übrigens von den
meisten Parteien betrieben werden, werden vom Bundestag beschlossen.
Im Gegensatz zu euren Unterschlagungen, die sind einfach nur kriminell.
Wer seine ganze Existenz auf Lügen aufbaut, kann eben nicht zwischen
legal und illegal unterscheiden, deswegen sind die Gefängnisse auch
so voll mit braunen Kackbratzen.

Ronald.

--
Wer immer schon mal wissen wollte, wie "das mit den Nazis" in Deutschland
"damals einfach so passieren konnte", lebt in der richtigen Zeit.

Jan Böhmermann, Fernsehmoderator
René Marquardt
2016-12-27 23:06:11 UTC
Permalink
Raw Message
On Tuesday, December 27, 2016 at 3:52:30 PM UTC-6, Ronald Konschak wrote:

> Die Zuweisungen an die parteinahen Stiftungen, die übrigens von den
> meisten Parteien betrieben werden, werden vom Bundestag beschlossen.
> Im Gegensatz zu euren Unterschlagungen, die sind einfach nur kriminell.
> Wer seine ganze Existenz auf Lügen aufbaut, kann eben nicht zwischen
> legal und illegal unterscheiden, deswegen sind die Gefängnisse auch
> so voll mit braunen Kackbratzen.

Das war jetzt aber schon sehr rassistisch und ausländerfeindlich von dir.

https://www.tag24.de/nachrichten/aggressivitaet-in-sachsens-gefaengnissen-nimmt-zu-196749
Ronald Konschak
2016-12-28 04:52:25 UTC
Permalink
Raw Message
René Marquardt <***@gmail.com> schrieb:
> On Tuesday, December 27, 2016 at 3:52:30 PM UTC-6, Ronald Konschak wrote:
>
>> Die Zuweisungen an die parteinahen Stiftungen, die übrigens von den
>> meisten Parteien betrieben werden, werden vom Bundestag beschlossen.
>> Im Gegensatz zu euren Unterschlagungen, die sind einfach nur kriminell.
>> Wer seine ganze Existenz auf Lügen aufbaut, kann eben nicht zwischen
>> legal und illegal unterscheiden, deswegen sind die Gefängnisse auch
>> so voll mit braunen Kackbratzen.
>
> Das war jetzt aber schon sehr rassistisch und ausländerfeindlich von dir.
>
> https://www.tag24.de/nachrichten/aggressivitaet-in-sachsens-gefaengnissen-nimmt-zu-196749

Jetzt dreht er völlig frei. Über die Seriösität der Boulevardpresse
ist genug gesagt, wer sowas als Beleg nimmt, ist ein AfD-Fanboy. Und
tatsächlich, wenn ich mir euch zwei beide so anschaue, kann ich
ohne Zweifel erkennen, warum den blau-braunen Bauernfängern welche
auf dem Leim gehen. Man muss sich einfach nur von den guten deutschen
Werten wie z.B. der Ehrlichkeit lösen, dann passt das alles. Hirnloses
Geschwätz, völlig kontextbefreit, das ist es, was euch gefällt.
Deswegen reicht es in der parlamentarischen Arbeit der AfD auch nicht
weiter als zu einem gelegentlichen Lacherfolg.

Ronald.

--
Wer immer schon mal wissen wollte, wie "das mit den Nazis" in Deutschland
"damals einfach so passieren konnte", lebt in der richtigen Zeit.

Jan Böhmermann, Fernsehmoderator
René Marquardt
2016-12-28 05:22:39 UTC
Permalink
Raw Message
On Tuesday, December 27, 2016 at 10:54:23 PM UTC-6, Ronald Konschak wrote:
> René Marquardt <***@gmail.com> schrieb:
> > On Tuesday, December 27, 2016 at 3:52:30 PM UTC-6, Ronald Konschak wrote:
> >
> >> Die Zuweisungen an die parteinahen Stiftungen, die übrigens von den
> >> meisten Parteien betrieben werden, werden vom Bundestag beschlossen.
> >> Im Gegensatz zu euren Unterschlagungen, die sind einfach nur kriminell.
> >> Wer seine ganze Existenz auf Lügen aufbaut, kann eben nicht zwischen
> >> legal und illegal unterscheiden, deswegen sind die Gefängnisse auch
> >> so voll mit braunen Kackbratzen.
> >
> > Das war jetzt aber schon sehr rassistisch und ausländerfeindlich von dir.
> >
> > https://www.tag24.de/nachrichten/aggressivitaet-in-sachsens-gefaengnissen-nimmt-zu-196749
>
> Jetzt dreht er völlig frei. Über die Seriösität der Boulevardpresse

Boulevardpresse? Ausserdem lassen sich genau diese Zahlen auch
in anderen Medien finden.

> ist genug gesagt, wer sowas als Beleg nimmt, ist ein AfD-Fanboy. Und
> tatsächlich, wenn ich mir euch zwei beide so anschaue,

Welche zwei beiden? Hallus schon wieder?

> kann ich
> ohne Zweifel erkennen, warum den blau-braunen Bauernfängern

Jaja, alles Nazis, ausser Mutti. Zwangsneurose, der Kerl.

> Wer immer schon mal wissen wollte, wie "das mit den Nazis" in Deutschland
> "damals einfach so passieren konnte", lebt in der richtigen Zeit.
>
> Jan Böhmermann, Fernsehmoderator

Das hat der uebrigens auf die "fakenews verbieten, Berufsverbot
fuer jeden, der nicht nach der Einheitsblockfloete tutet"-Fraktion
bezogen. Also auf CDUSPDLinke(ausser Wagenknecht)Gruene.
Ronald Konschak
2016-12-28 18:24:50 UTC
Permalink
Raw Message
René Marquardt <***@gmail.com> schrieb:
>
>> ist genug gesagt, wer sowas als Beleg nimmt, ist ein AfD-Fanboy. Und
>> tatsächlich, wenn ich mir euch zwei beide so anschaue,
>
> Welche zwei beiden? Hallus schon wieder?

Ach du und der Puffe, ihr seid dieselben? Na jetzt wirds klar, was
hier läuft. Das deckt sich ja auch mit den Nachforschungen der
Amadeu-Antonio-Stiftung. Eine braune Pupsnase kommt selten allein,
sie hat immer noch ein paar Sockenpuppen herumzulaufen. Damit
wollen sie Masse simulieren. Läuft nicht.

>> Wer immer schon mal wissen wollte, wie "das mit den Nazis" in Deutschland
>> "damals einfach so passieren konnte", lebt in der richtigen Zeit.
>>
>> Jan Böhmermann, Fernsehmoderator
>
> Das hat der uebrigens auf die "fakenews verbieten, Berufsverbot
> fuer jeden, der nicht nach der Einheitsblockfloete tutet"-Fraktion
> bezogen. Also auf CDUSPDLinke(ausser Wagenknecht)Gruene.

Nein, das hat er explizit auf euch bezogen, denn so ist es vor 90
Jahren schonmal gelaufen.

Ronald.
--
Wer immer schon mal wissen wollte, wie "das mit den Nazis" in Deutschland
"damals einfach so passieren konnte", lebt in der richtigen Zeit.

Jan Böhmermann, Fernsehmoderator
Uwe Schickedanz
2016-12-28 19:38:19 UTC
Permalink
Raw Message
On Wed, 28 Dec 2016 19:24:50 +0100, Ronald Konschak <***@darc.de>
wrote:

>René Marquardt <***@gmail.com> schrieb:
>>
>>> ist genug gesagt, wer sowas als Beleg nimmt, ist ein AfD-Fanboy. Und
>>> tatsächlich, wenn ich mir euch zwei beide so anschaue,
>>
>> Welche zwei beiden? Hallus schon wieder?
>
>Ach du und der Puffe, ihr seid dieselben? Na jetzt wirds klar, was
>hier läuft. Das deckt sich ja auch mit den Nachforschungen der
>Amadeu-Antonio-Stiftung. Eine braune Pupsnase kommt selten allein,
>sie hat immer noch ein paar Sockenpuppen herumzulaufen. Damit
>wollen sie Masse simulieren. Läuft nicht.

Ronald, ich weiß nicht, was Du nimmst. Aber nimm weniger.

Gruß Uwe

--
So wie die Attentäter von Brüssel Helden des IS sind,
so ist Nadejda Sawtschenko Heldin des Kiever Regimes. (Netzfundstück)
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Martin Ebert
2016-12-28 20:18:39 UTC
Permalink
Raw Message
Am 28.12.2016 um 20:38 schrieb Uwe Schickedanz:
> On Wed, 28 Dec 2016 19:24:50 +0100, Ronald Konschak wrote:
>> René Marquardt <***@gmail.com> schrieb:
>>>> ist genug gesagt, wer sowas als Beleg nimmt, ist ein AfD-Fanboy. Und
>>>> tatsächlich, wenn ich mir euch zwei beide so anschaue,

>>> Welche zwei beiden? Hallus schon wieder?

>> Ach du und der Puffe, ihr seid dieselben? Na jetzt wirds klar, was
>> hier läuft. Das deckt sich ja auch mit den Nachforschungen der
>> Amadeu-Antonio-Stiftung. Eine braune Pupsnase kommt selten allein,
>> sie hat immer noch ein paar Sockenpuppen herumzulaufen. Damit
>> wollen sie Masse simulieren. Läuft nicht.

> Ronald, ich weiß nicht, was Du nimmst. Aber nimm weniger.

Ich finde, Ronald sollte mehr nehmen:

Wechselseitig IM in Schutz nehmen und erschlagen, gegen ehrbare
Bürger pöbeln, die Rechten zu (hab vergessen, wo er da grad ist)
und den Kühne parallel zu verhauen:

Das hat schon Show-Wert.
Man bekommt das ohne Bezahlung doch nicht jeden Tag geboten.

Mt
P.S: Wenn Professore noch leben würde, er hätte seine helle Freude
und würde einen Schwank aus Greifswald erzählen.
Uwe Schickedanz
2016-12-28 21:06:09 UTC
Permalink
Raw Message
On Wed, 28 Dec 2016 21:18:39 +0100, Martin Ebert <***@gmx.net>
wrote:

>P.S: Wenn Professore noch leben würde, er hätte seine helle Freude
>und würde einen Schwank aus Greifswald erzählen.

Hab ich was verpasst?

Gruß Uwe

--
So wie die Attentäter von Brüssel Helden des IS sind,
so ist Nadejda Sawtschenko Heldin des Kiever Regimes. (Netzfundstück)
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
René Marquardt
2016-12-28 21:15:47 UTC
Permalink
Raw Message
On Wednesday, December 28, 2016 at 3:05:52 PM UTC-6, Uwe Schickedanz wrote:
> On Wed, 28 Dec 2016 21:18:39 +0100, Martin Ebert <***@gmx.net>
> wrote:
>
> >P.S: Wenn Professore noch leben würde, er hätte seine helle Freude
> >und würde einen Schwank aus Greifswald erzählen.
>
> Hab ich was verpasst?

Nee, der hat eben noch in desd geschrieben.
Martin Ebert
2016-12-28 21:26:07 UTC
Permalink
Raw Message
Am 28.12.2016 um 22:06 schrieb Uwe Schickedanz:
> On Wed, 28 Dec 2016 21:18:39 +0100, Martin Ebert wrote:

>> P.S: Wenn Professore noch leben würde, er hätte seine helle Freude
>> und würde einen Schwank aus Greifswald erzählen.

> Hab ich was verpasst?

Ich vermute, dass es ihm hier zu dusslig wurde.
Das ist ja auch nicht zum aushalten.

Mt
Florian Ritter
2016-12-29 17:23:47 UTC
Permalink
Raw Message
Am Mittwoch, 28. Dezember 2016 21:29:43 UTC+1 schrieb Martin Ebert:

> Wechselseitig IM in Schutz nehmen und erschlagen, gegen ehrbare
> Bürger pöbeln, die Rechten zu (hab vergessen, wo er da grad ist)
> und den Kühne parallel zu verhauen:
>
> Das hat schon Show-Wert.
> Man bekommt das ohne Bezahlung doch nicht jeden Tag geboten.

> P.S: Wenn Professore noch leben würde, er hätte seine helle Freude
> und würde einen Schwank aus Greifswald erzählen.

Hamse Dir zum Fest der Liebe Methylamphetamin jefüttert?
Ick gloobe, ick spinne - FR
René Marquardt
2016-12-29 17:42:59 UTC
Permalink
Raw Message
On Thursday, December 29, 2016 at 11:23:48 AM UTC-6, Florian Ritter wrote:

> Hamse Dir zum Fest der Liebe Methylamphetamin jefüttert?

Wurde übrigens für die NVA bis 1975 in Königsbrück, dem Tor zur
Westlausnitz, produziert und lag bis 1988 den NVA-Verbandssatz bei.
Dann durch Amphetaminil ersetzt.

Der Einsatz von Pervitin/Crystal Meth in mil.Zusammenhang wird alle paar Jahre
als schockierende Enthüllung verkauft.
Florian Ritter
2016-12-29 18:04:27 UTC
Permalink
Raw Message
Am Donnerstag, 29. Dezember 2016 18:42:59 UTC+1 schrieb René Marquardt:

>> Hamse Dir zum Fest der Liebe Methylamphetamin jefüttert?

> Wurde übrigens für die NVA bis 1975 in Königsbrück, dem Tor zur
> Westlausnitz, produziert und lag bis 1988 den NVA-Verbandssatz bei.
> Dann durch Amphetaminil ersetzt.

Im Wald bei Strausberg hatte jemand - ich formuliere bewußt
vorsichtig - einen getarnten und verschlossenen Bunker entdeckt
und informierte davon jemanden, den ich kannte.
Den Bunker knacken war kein großes Kunststück.
Darinnen fanden sich Mengen an Kisten für Sanitätsoffz., wohl
zur Verwendung auf Verbandsplätzen. In jeder Kiste u.a. eine
Halbliter-Infusionsflasche (mit Septum), enthaltend Morphiumlösung.
Eine schöne Entdeckung, fürwahr - FR
g.kuehne
2016-12-30 07:31:10 UTC
Permalink
Raw Message
On Thu, 29 Dec 2016 09:42:59 -0800 (PST), René
Marquardt<***@gmail.com> wrote:
> Wurde übrigens für die NVA bis 1975 in Königsbrück, dem=
> Tor zur
> Westlausnitz, produziert und lag bis 1988 den NVA-Verbandssatz bei.
> Dann durch Amphetaminil ersetzt.

War das das Gelumpe in der weissen Spritze?

--
ohne
Ronald Konschak
2016-12-29 17:48:19 UTC
Permalink
Raw Message
Martin Ebert <***@gmx.net> schrieb:
> Am 28.12.2016 um 20:38 schrieb Uwe Schickedanz:
>
>> Ronald, ich weiß nicht, was Du nimmst. Aber nimm weniger.
>
> Ich finde, Ronald sollte mehr nehmen:
>
> Wechselseitig IM in Schutz nehmen und erschlagen, gegen ehrbare
> Bürger pöbeln, die Rechten zu (hab vergessen, wo er da grad ist)
> und den Kühne parallel zu verhauen:
>
> Das hat schon Show-Wert.
> Man bekommt das ohne Bezahlung doch nicht jeden Tag geboten.

Ich finde das nicht lustig. Wann sehe ich Dich eigentlich die
Demokratie verteidigen? Vom Sprücheklopfen wird das nicht.
Schlage vor, wir sehen uns am 1. Mai in Halle. Falls nötig,
gebe ich Dir noch einen Termin für's Demotraining.


Ronald.

--
Wer immer schon mal wissen wollte, wie "das mit den Nazis" in Deutschland
"damals einfach so passieren konnte", lebt in der richtigen Zeit.

Jan Böhmermann, Fernsehmoderator
g.kuehne
2016-12-30 07:28:02 UTC
Permalink
Raw Message
On Wed, 28 Dec 2016 21:18:39 +0100, Martin Ebert <***@gmx.net>
wrote:
> P.S: Wenn Professore noch leben würde, er hätte seine helle Freude
> und würde einen Schwank aus Greifswald erzählen.

Was ist da passiert??
Gunter der Neunazi

--
ohne
Uwe Schickedanz
2016-12-28 08:35:09 UTC
Permalink
Raw Message
On Wed, 28 Dec 2016 05:52:25 +0100, Ronald Konschak <***@darc.de>
wrote:

>René Marquardt <***@gmail.com> schrieb:
>> On Tuesday, December 27, 2016 at 3:52:30 PM UTC-6, Ronald Konschak wrote:
>>
>>> Die Zuweisungen an die parteinahen Stiftungen, die übrigens von den
>>> meisten Parteien betrieben werden, werden vom Bundestag beschlossen.
>>> Im Gegensatz zu euren Unterschlagungen, die sind einfach nur kriminell.
>>> Wer seine ganze Existenz auf Lügen aufbaut, kann eben nicht zwischen
>>> legal und illegal unterscheiden, deswegen sind die Gefängnisse auch
>>> so voll mit braunen Kackbratzen.
>>
>> Das war jetzt aber schon sehr rassistisch und ausländerfeindlich von dir.
>>
>> https://www.tag24.de/nachrichten/aggressivitaet-in-sachsens-gefaengnissen-nimmt-zu-196749
>
>Jetzt dreht er völlig frei. Über die Seriösität der Boulevardpresse
>ist genug gesagt, wer sowas als Beleg nimmt, ist ein AfD-Fanboy.

War wohl gerade im Internet greifbar. Im übrigen kam die Meldung in
allen Medien, auch in der hiesigen Freien Presse.

Interessant ist auch die Struktur nach Herkunft.

Gruß Uwe

--
So wie die Attentäter von Brüssel Helden des IS sind,
so ist Nadejda Sawtschenko Heldin des Kiever Regimes. (Netzfundstück)
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Wolf gang P u f f e
2016-12-28 09:52:08 UTC
Permalink
Raw Message
Am 27.12.2016 um 22:52 schrieb Ronald Konschak:
> René Marquardt <***@gmail.com> schrieb:
>> On Tuesday, December 27, 2016 at 2:44:41 PM UTC-6, Ronald Konschak wrote:
>>
>>> Ich mokiere mich halt über die mißbräuchliche Verwendung von
>>> Steuergeldern, die man im vorliegenden Fall nichteinmal herbeireden
>>> muß.
>>
>> Ja ja, und die Frau von Bodo Ramelow
>> (http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Polizei-Vertuschungs-Anweisung-liegt-vor-43146820)
>> "arbeitet" fuer die Rosa-Luxemburg-Stiftung.
>>
>> https://de.wikipedia.org/wiki/Rosa-Luxemburg-Stiftung#Rechtsform_und_Finanzierung
>>
>> https://de.wikipedia.org/wiki/Rosa-Luxemburg-Stiftung#Neubau_Stiftungszentrale
>>
>> Da wird gleich in Millionenhoehe abgezockt, statt amateurhaft
>> angeblich wegen zweimal 500 Euro was zurueckzudatieren.
>
> Die Zuweisungen an die parteinahen Stiftungen, die übrigens von den
> meisten Parteien betrieben werden, werden vom Bundestag beschlossen.
> Im Gegensatz zu euren Unterschlagungen, die sind einfach nur kriminell.
> Wer seine ganze Existenz auf Lügen aufbaut, kann eben nicht zwischen
> legal und illegal unterscheiden, deswegen sind die Gefängnisse auch
> so voll mit braunen Kackbratzen.

Wenn die Gefängnisse mit brauenen Kackbratzen so voll wären, müssten
gewisse Kreise nicht immer mehr Mittel gegen Rechts fordern.
Ist doch seltsam, oder?
Das Problem ist, das einige Spinner in Politik und Medien (und nicht
nur dort) immer mehr politisch andersdenkende Bürger in die rechte
Ecke stellen und zum brauen Sumpf definieren.
Damit dienen die angeblichen Mittel gegen Rechts nur der Abschaffung
einer gesunden Demokratie und der eigenen Machterhaltung.
Das ist in meinen Augen ein weitaus bedenklicherer Missbrauch von
Steuergeldern.

W.
Ronald Konschak
2016-12-28 18:38:27 UTC
Permalink
Raw Message
Wolf_René P u f f e schrieb:

> Das Problem ist, das einige Spinner in Politik und Medien (und nicht
> nur dort) immer mehr politisch andersdenkende Bürger in die rechte
> Ecke stellen und zum brauen Sumpf definieren.
> Damit dienen die angeblichen Mittel gegen Rechts nur der Abschaffung
> einer gesunden Demokratie und der eigenen Machterhaltung.
> Das ist in meinen Augen ein weitaus bedenklicherer Missbrauch von
> Steuergeldern.

Nein, das Problem ist, dass ihr "Rechten", wenn dieser verharmlosende
Begriff schon verwendet werden soll, die Demokratie dazu missbraucht,
um sie abzuschaffen. Es gibt keine gesunde oder ungesunde Demokratie.
Eure Art von Demokratie, in der unliebsame Menschen einfach mal
erschossen werden werden sollen, ist eher ziemlich ungesund für die
Gesellschaft. Und ich habe keine Lust, zwölf Jahre der Beweisführung
erleben zu müssen. Meine Eltern hatten nach dieser Anzahl Jahre nämlich
die Schnauze voll von euren demokratischen Vorstellungen, und denen
glaube ich mehr als eurem hirnrissigen Geschwafel.

Ronald.

--
Wer immer schon mal wissen wollte, wie "das mit den Nazis" in Deutschland
"damals einfach so passieren konnte", lebt in der richtigen Zeit.

Jan Böhmermann, Fernsehmoderator
René Marquardt
2016-12-28 19:18:22 UTC
Permalink
Raw Message
On Wednesday, December 28, 2016 at 12:42:19 PM UTC-6, Ronald Konschak wrote:
> Wolf_René P u f f e schrieb:
>
> > Das Problem ist, das einige Spinner in Politik und Medien (und nicht
> > nur dort) immer mehr politisch andersdenkende Bürger in die rechte
> > Ecke stellen und zum brauen Sumpf definieren.
> > Damit dienen die angeblichen Mittel gegen Rechts nur der Abschaffung
> > einer gesunden Demokratie und der eigenen Machterhaltung.
> > Das ist in meinen Augen ein weitaus bedenklicherer Missbrauch von
> > Steuergeldern.
>
> Nein, das Problem ist, dass ihr "Rechten", wenn dieser verharmlosende
> Begriff schon verwendet werden soll, die Demokratie dazu missbraucht,
> um sie abzuschaffen. Es gibt keine gesunde oder ungesunde Demokratie.
> Eure Art von Demokratie, in der unliebsame Menschen einfach mal
> erschossen werden werden sollen, ist eher ziemlich ungesund für die
> Gesellschaft. Und ich habe keine Lust, zwölf Jahre der Beweisführung
> erleben zu müssen. Meine Eltern hatten nach dieser Anzahl Jahre nämlich
> die Schnauze voll von euren demokratischen Vorstellungen, und denen
> glaube ich mehr als eurem hirnrissigen Geschwafel.
>
> Ronald.

Immer feste druff, Kaschperle! Hau ihn, den bitterboesen Klassenfeind!
Und wer "rechts" ist bei den "linken" sieht man schoen 101 Jahre
nach der Oktoberrevolution im Rueckblick. Nicht links genug = rechts.
Haben zB die deutschen Genossen in der Sowjetemigration auch gelernt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fer_Terror_(Sowjetunion)

Selbst Zaisser, Wollweber, Schirdewan waren euch Muskoeppen nicht
links genug.

Und in wessen "Demokratie" wurden unliebsame Personen einfach mal
erschossen?

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_in_der_DDR_hingerichteten_Personen

Oder in Konzentrationslager gesperrt?

https://de.wikipedia.org/wiki/Waldheimer_Prozesse

https://de.wikipedia.org/wiki/Speziallager
Martin Ebert
2016-12-28 21:38:54 UTC
Permalink
Raw Message
Am 28.12.2016 um 20:18 schrieb René Marquardt:

> Immer feste druff, Kaschperle!

Dir ist offensichtlich nicht klar, wie schnell die
Grenzen in Deutschland wirklich verwischen.

Die beiden nehmen sich da wirklich nichts.

Mt
René Marquardt
2016-12-28 23:24:04 UTC
Permalink
Raw Message
On Wednesday, December 28, 2016 at 3:49:57 PM UTC-6, Martin Ebert wrote:
> Am 28.12.2016 um 20:18 schrieb René Marquardt:
>
> > Immer feste druff, Kaschperle!
>
> Dir ist offensichtlich nicht klar, wie schnell die
> Grenzen in Deutschland wirklich verwischen.
>
> Die beiden nehmen sich da wirklich nichts.
>
> Mt

Mir ist auf jeden Fall klar, daß es Links und Rechts nicht gibt, sondern nur
totalitär vs. freiheitlich.
Gunter Kühne
2016-12-28 23:31:15 UTC
Permalink
Raw Message
René Marquardt wrote:

> On Wednesday, December 28, 2016 at 3:49:57 PM UTC-6, Martin Ebert wrote:
>> Am 28.12.2016 um 20:18 schrieb René Marquardt:
>>
>> > Immer feste druff, Kaschperle!
>>
>> Dir ist offensichtlich nicht klar, wie schnell die
>> Grenzen in Deutschland wirklich verwischen.
>>
>> Die beiden nehmen sich da wirklich nichts.
>>
>> Mt
>
> Mir ist auf jeden Fall klar, daß es Links und Rechts nicht gibt, sondern
> nur totalitär vs. freiheitlich.
Vor ca 5 Jahren, hätte ich dir nicht Recht gegeben :(
Das Rechts visa Links nur Sitzprobleme sind, sollte jeder der einen IQ
oberhalb einer Seeanemone hat, wissen :)
GK

--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott
Martin Ebert
2016-12-29 04:59:13 UTC
Permalink
Raw Message
Am 29.12.2016 um 00:24 schrieb René Marquardt:
> On Wednesday, December 28, 2016 at 3:49:57 PM UTC-6, Martin Ebert
> wrote:
>> Am 28.12.2016 um 20:18 schrieb René Marquardt:
>>> Immer feste druff, Kaschperle!

>> Dir ist offensichtlich nicht klar, wie schnell die Grenzen in
>> Deutschland wirklich verwischen. Die beiden nehmen sich da wirklich
>> nichts.

> Mir ist auf jeden Fall klar, daß es Links und Rechts nicht gibt,
> sondern nur totalitär vs. freiheitlich.

Ich habe Dir die beiden ja nicht ohne Grund vorgestellt.
So - sehen sie aus. In Deutschland.

[Ab hier alles - persönliche Meinung, keine Tatsachenbehauptung]

Um aber mal ganz kurz zu Herrn Holm zurückzukommen, um den ging es ja:
Der hatte sich als Halbstarker verpflichtet, dem MfS als Offizier
zu dienen. Die nahmen da auch nicht jeden, da war schon passendes
Elternhaus eine der Voraussetzungen.

Da hat er dann wohl knapp ein Jahr für die AKG Berlin (zentrale
Auswertegruppe) die eingehenden Meldungen mitsichten dürfen. Sein
Wikipedia-Artikel erscheint mir an dem Punkt falsch: Er war nie im
Wachregiment.

Die Zeitläufe retteten ihn, das war dann nichts mehr mit MfS. Und
die DDR war dann ja auch weg.

Der Wikipedia-Artikel erklärt dann, warum er Deutschland mal gefährlich
erschien. Dazu kann ich nichts sagen - Null Plan.

Mein Punkt ist eher der:
Der wollte als Jugendlicher. Konnte aber nicht mehr, weil dann die
DDR weg war.

Muss man ihm das vorwerfen? Real hat er in der Zeit ja nichts
anstellen können. Ich bin da schon auf dem Punkt, dass man ihm nichts
vorwerfen kann, was er gar nicht tun konnte - zudem wir nicht wissen
können, ob er die Reißleine gezogen hätte, wenn er hätte tun müssen.

Mt
Guido Grohmann
2016-12-28 20:11:18 UTC
Permalink
Raw Message
Ronald Konschak schrieb:

> Nein, das Problem ist, dass ihr "Rechten", wenn dieser verharmlosende
> Begriff schon verwendet werden soll, die Demokratie dazu missbraucht,
> um sie abzuschaffen. Es gibt keine gesunde oder ungesunde Demokratie.
> Eure Art von Demokratie, in der unliebsame Menschen einfach mal
> erschossen werden werden sollen, ist eher ziemlich ungesund für die
> Gesellschaft.

Also meinst du damit solche Leute wie Hillary (O-Ton: "We came, We saw,
he died" oder "Why can't we drone that guy?") Clinton?

Guido
Ronald Konschak
2016-12-29 17:00:48 UTC
Permalink
Raw Message
Guido Grohmann <***@gmx.de> schrieb:
> Ronald Konschak schrieb:
>
>> Nein, das Problem ist, dass ihr "Rechten", wenn dieser verharmlosende
>> Begriff schon verwendet werden soll, die Demokratie dazu missbraucht,
>> um sie abzuschaffen. Es gibt keine gesunde oder ungesunde Demokratie.
>> Eure Art von Demokratie, in der unliebsame Menschen einfach mal
>> erschossen werden werden sollen, ist eher ziemlich ungesund für die
>> Gesellschaft.
>
> Also meinst du damit solche Leute wie Hillary (O-Ton: "We came, We saw,
> he died" oder "Why can't we drone that guy?") Clinton?

Die auch. Wobei ich der Meinung bin, dass es in den USA nicht mehr
viel Demokratie zum Abschaffen gibt. Ich fand das schon immer sehr
merkwürdig, dass uns die USA als leuchtendes Vorbild und Mutter
der Demokratien vorgestellt wurden. Allein das absurde Wahlsystem,
bei dem man mit als unterlegener Kandidat zum Präsidenten gekürt
werden kann, läßt da Zweifel aufkommen. Mehr noch, wenn man liest,
was da hinter den Kulissen so läuft. Ich habe mir jüngst das Büchlein
"Gern geschehen, Mr. President" von Greg Palast reingezogen. Der Typ
gehört für den Balls-of-Steel-Award nominiert. Dass der noch lebt,
nachdem er den ganzen Beschiss und die Connections hinter dem
Wahlzirkus aufgedeckt hat, mag man kaum glauben. Es wurden schon
Leute wegen geringfügigerer Äußerungen erschossen. Nachdem man das
gelesen hat, findet man das alte Europa richtig schön, trotz der
Macken.

Ich will damit aber nicht sagen, dass ich die Wahlentscheidung dort
begrüße. Ein Kandidat war so schlecht wie der andere. Bei Clinton
war klar, dass der nächste Krieg schon geplant war. Bei Trump
weiss man es nicht so genau, aber für einen Friedensapostel halte
ich ihn deswegen nicht. Wenn der innenpolitisch in Bedrängnis gerät,
macht der wahrscheinlich den Dabbeljuh-Schorsch. Der Unterschied
wird sein, dass sich Trump nicht lange mit dem Herbeilügen von
Gründen aufhalten wird.

Ronald.

--
Wer immer schon mal wissen wollte, wie "das mit den Nazis" in Deutschland
"damals einfach so passieren konnte", lebt in der richtigen Zeit.

Jan Böhmermann, Fernsehmoderator
Uwe Schickedanz
2016-12-29 21:01:20 UTC
Permalink
Raw Message
On Thu, 29 Dec 2016 18:00:48 +0100, Ronald Konschak <***@darc.de>
wrote:

>Die auch. Wobei ich der Meinung bin, dass es in den USA nicht mehr
>viel Demokratie zum Abschaffen gibt. Ich fand das schon immer sehr
>merkwürdig, dass uns die USA als leuchtendes Vorbild und Mutter
>der Demokratien vorgestellt wurden. Allein das absurde Wahlsystem,
>bei dem man mit als unterlegener Kandidat zum Präsidenten gekürt
>werden kann, läßt da Zweifel aufkommen.

Ich finde es immer merkwürdig wenn eine deutsche Kanzlerin den
kommenden Präsidenten über Demokratie belehren will.

Die Amis haben ein Wahlsystem, das nicht das beste der Welt sein mag.
so what? Unsere Wahlmänner heißen Bundestagsabgeordnete.

Wenn Trump schlau ist, so setzt er die angekündigte Wahlreform um.

Gruß Uwe

--
So wie die Attentäter von Brüssel Helden des IS sind,
so ist Nadejda Sawtschenko Heldin des Kiever Regimes. (Netzfundstück)
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Ronald Konschak
2016-12-30 13:13:02 UTC
Permalink
Raw Message
Uwe Schickedanz <***@nurfuerspam.de> schrieb:
> On Thu, 29 Dec 2016 18:00:48 +0100, Ronald Konschak <***@darc.de>
> wrote:
>
>>Die auch. Wobei ich der Meinung bin, dass es in den USA nicht mehr
>>viel Demokratie zum Abschaffen gibt. Ich fand das schon immer sehr
>>merkwürdig, dass uns die USA als leuchtendes Vorbild und Mutter
>>der Demokratien vorgestellt wurden. Allein das absurde Wahlsystem,
>>bei dem man mit als unterlegener Kandidat zum Präsidenten gekürt
>>werden kann, läßt da Zweifel aufkommen.
>
> Ich finde es immer merkwürdig wenn eine deutsche Kanzlerin den
> kommenden Präsidenten über Demokratie belehren will.
>
> Die Amis haben ein Wahlsystem, das nicht das beste der Welt sein mag.
> so what? Unsere Wahlmänner heißen Bundestagsabgeordnete.

Nein, das ist nicht vergleichbar. Die Zusammensetzung des Bundes-
tages erfolgt nach dem Verhältnis der Wählerstimmen. Man gleicht
sogar Dispropotionen, die durch die Erststimmen entstehen, mittels
Überhangmandaten aus. Genauer geht es m.E. nicht. In den USA
hingegen gilt das Prinzip "the winner takes ist all". Von zwei
Ausnahmen abgesehen, schicken die Staaten ausschließlich die
Wahlmänner des Gewinners zur Präsidentenwahl. Die Stimmen des
Verlierers bleiben dabei völlig unberücksichtigt. Die Zahl der
Wahlmänner, die jeder Staat stellt, richtet sich nach der
Einwohnerzahl. Wenn man dieses System in die Extremwerte treibt
kann es passieren, dass einer mit ca. einem Drittel der Wähler-
stimmen Präsident wird. Er muss dazu nur in den bevölkerungs-
reichsten Staaten mit jeweils einer einzigen Stimme gewinnen,
in dem Rest braucht er garkeine Stimmen, denn es ist egal, ob
er die mit 49,9 oder mit 0 % verliert.

Ronald.

--
Wer immer schon mal wissen wollte, wie "das mit den Nazis" in Deutschland
"damals einfach so passieren konnte", lebt in der richtigen Zeit.

Jan Böhmermann, Fernsehmoderator
Uwe Schickedanz
2016-12-30 15:52:46 UTC
Permalink
Raw Message
On Fri, 30 Dec 2016 14:13:02 +0100, Ronald Konschak <***@darc.de>
wrote:

>Uwe Schickedanz <***@nurfuerspam.de> schrieb:
>> On Thu, 29 Dec 2016 18:00:48 +0100, Ronald Konschak <***@darc.de>
>> wrote:
>>
>>>Die auch. Wobei ich der Meinung bin, dass es in den USA nicht mehr
>>>viel Demokratie zum Abschaffen gibt. Ich fand das schon immer sehr
>>>merkwürdig, dass uns die USA als leuchtendes Vorbild und Mutter
>>>der Demokratien vorgestellt wurden. Allein das absurde Wahlsystem,
>>>bei dem man mit als unterlegener Kandidat zum Präsidenten gekürt
>>>werden kann, läßt da Zweifel aufkommen.
>>
>> Ich finde es immer merkwürdig wenn eine deutsche Kanzlerin den
>> kommenden Präsidenten über Demokratie belehren will.
>>
>> Die Amis haben ein Wahlsystem, das nicht das beste der Welt sein mag.
>> so what? Unsere Wahlmänner heißen Bundestagsabgeordnete.
>
>Nein, das ist nicht vergleichbar. Die Zusammensetzung des Bundes-
>tages erfolgt nach dem Verhältnis der Wählerstimmen. Man gleicht
>sogar Dispropotionen, die durch die Erststimmen entstehen, mittels
>Überhangmandaten aus. Genauer geht es m.E. nicht. In den USA
>hingegen gilt das Prinzip "the winner takes ist all". Von zwei
>Ausnahmen abgesehen, schicken die Staaten ausschließlich die
>Wahlmänner des Gewinners zur Präsidentenwahl. Die Stimmen des
>Verlierers bleiben dabei völlig unberücksichtigt. Die Zahl der
>Wahlmänner, die jeder Staat stellt, richtet sich nach der
>Einwohnerzahl. Wenn man dieses System in die Extremwerte treibt
>kann es passieren, dass einer mit ca. einem Drittel der Wähler-
>stimmen Präsident wird. Er muss dazu nur in den bevölkerungs-
>reichsten Staaten mit jeweils einer einzigen Stimme gewinnen,
>in dem Rest braucht er garkeine Stimmen, denn es ist egal, ob
>er die mit 49,9 oder mit 0 % verliert.

Komischerweise hat in den bevölkerungssreichsten Staaten Clinton
gewonnen.

Gruß Uwe

--
So wie die Attentäter von Brüssel Helden des IS sind,
so ist Nadejda Sawtschenko Heldin des Kiever Regimes. (Netzfundstück)
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Ronald Konschak
2016-12-30 16:35:35 UTC
Permalink
Raw Message
Uwe Schickedanz <***@nurfuerspam.de> schrieb:
> On Fri, 30 Dec 2016 14:13:02 +0100, Ronald Konschak <***@darc.de>
> wrote:
>
>>Uwe Schickedanz <***@nurfuerspam.de> schrieb:
>>> On Thu, 29 Dec 2016 18:00:48 +0100, Ronald Konschak <***@darc.de>
>>> wrote:
>>>
>>>>Die auch. Wobei ich der Meinung bin, dass es in den USA nicht mehr
>>>>viel Demokratie zum Abschaffen gibt. Ich fand das schon immer sehr
>>>>merkwürdig, dass uns die USA als leuchtendes Vorbild und Mutter
>>>>der Demokratien vorgestellt wurden. Allein das absurde Wahlsystem,
>>>>bei dem man mit als unterlegener Kandidat zum Präsidenten gekürt
>>>>werden kann, läßt da Zweifel aufkommen.
>>>
>>> Ich finde es immer merkwürdig wenn eine deutsche Kanzlerin den
>>> kommenden Präsidenten über Demokratie belehren will.
>>>
>>> Die Amis haben ein Wahlsystem, das nicht das beste der Welt sein mag.
>>> so what? Unsere Wahlmänner heißen Bundestagsabgeordnete.
>>
>>Nein, das ist nicht vergleichbar. Die Zusammensetzung des Bundes-
>>tages erfolgt nach dem Verhältnis der Wählerstimmen. Man gleicht
>>sogar Dispropotionen, die durch die Erststimmen entstehen, mittels
>>Überhangmandaten aus. Genauer geht es m.E. nicht. In den USA
>>hingegen gilt das Prinzip "the winner takes ist all". Von zwei
>>Ausnahmen abgesehen, schicken die Staaten ausschließlich die
>>Wahlmänner des Gewinners zur Präsidentenwahl. Die Stimmen des
>>Verlierers bleiben dabei völlig unberücksichtigt. Die Zahl der
>>Wahlmänner, die jeder Staat stellt, richtet sich nach der
>>Einwohnerzahl. Wenn man dieses System in die Extremwerte treibt
>>kann es passieren, dass einer mit ca. einem Drittel der Wähler-
>>stimmen Präsident wird. Er muss dazu nur in den bevölkerungs-
>>reichsten Staaten mit jeweils einer einzigen Stimme gewinnen,
>>in dem Rest braucht er garkeine Stimmen, denn es ist egal, ob
>>er die mit 49,9 oder mit 0 % verliert.
>
> Komischerweise hat in den bevölkerungssreichsten Staaten Clinton
> gewonnen.

Tu nicht so blöde. Ich habe eine von mehreren Möglichkeiten
beschrieben, nicht die, die bei der letzten Wahl eingetreten
ist. Es geht aus meinem Text unzweifelhaft hervor, dass es
sich um eine Hypothese handelt, die beschreiben soll, wie
man mit geringstmöglichem Stimmenanteil Präsident wird. Ich
habe mit keinem Wort behauptet, das dies bei der letzten Wahl
so eingetreten ist. Was du hier treibst, ist typische rechts-
radikale Wortverdreherei.

--
Wer immer schon mal wissen wollte, wie "das mit den Nazis" in Deutschland
"damals einfach so passieren konnte", lebt in der richtigen Zeit.

Jan Böhmermann, Fernsehmoderator
René Marquardt
2016-12-29 21:29:05 UTC
Permalink
Raw Message
On Thursday, December 29, 2016 at 12:02:12 PM UTC-6, Ronald Konschak wrote:

> Die auch. Wobei ich der Meinung bin, dass es in den USA nicht mehr
> viel Demokratie zum Abschaffen gibt. Ich fand das schon immer sehr
> merkwürdig, dass uns die USA als leuchtendes Vorbild und Mutter
> der Demokratien vorgestellt wurden. Allein das absurde Wahlsystem,
> bei dem man mit als unterlegener Kandidat zum Präsidenten gekürt
> werden kann, läßt da Zweifel aufkommen.

In Deutschland: Partei X kriegt 25% der Stimmen, Partei Y 30, Partei Z 12,
also bildet Partei X mit Partei Z eine Koalition. Zahlen aus dem Hintern
gezogen, und auch gar keine bestimmte Partei oder Wahlen im Sinn.

Aber schau zB mal hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wahl_zum_7._Th%C3%BCringer_Landtag
Wieso hat Thüringen eine Linke/SPD/Grüne Regierung, wie Die CDU die meisten
Stimmen hatte? Genauso "undemokratisch" wie in den USA ;)

> Wahlzirkus

Wahlzirkus, ich erzähl dir was vom Wahlzirkus:
Texanisches County A hat "Schnapsläden erlauben? Ja oder Nein?" auf dem
Stimmzettel. Es erhebt sich die Koalition für das Liebe Jesuskind und Familienwerte
laut rasselnd und wehklagend gegen diese fürchterbare Perspektive. Die lieben
Kinder! Und vielleicht gar Schnapsläden neben der Kirche? Der Untergang von
allem, was uns lieb und teuer ist!
Ja, rate mal, wer, wie sich rausstellte, diese Koalition betrieben hat.
Die Vereinigung der Schnapsläden im benachbarten County B, welche die
Konkurrenz nicht wollten.

Aber bei allem Zirkus: in den USA dürfen Leute direkt über die Dinge abstimmen, die
sie direkt betreffen.
Ronald Konschak
2016-12-30 13:38:25 UTC
Permalink
Raw Message
René Marquardt <***@gmail.com> schrieb:
> On Thursday, December 29, 2016 at 12:02:12 PM UTC-6, Ronald Konschak wrote:
>
>> Die auch. Wobei ich der Meinung bin, dass es in den USA nicht mehr
>> viel Demokratie zum Abschaffen gibt. Ich fand das schon immer sehr
>> merkwürdig, dass uns die USA als leuchtendes Vorbild und Mutter
>> der Demokratien vorgestellt wurden. Allein das absurde Wahlsystem,
>> bei dem man mit als unterlegener Kandidat zum Präsidenten gekürt
>> werden kann, läßt da Zweifel aufkommen.
>
> In Deutschland: Partei X kriegt 25% der Stimmen, Partei Y 30, Partei Z 12,
> also bildet Partei X mit Partei Z eine Koalition. Zahlen aus dem Hintern
> gezogen, und auch gar keine bestimmte Partei oder Wahlen im Sinn.
>
> Aber schau zB mal hier:
> https://de.wikipedia.org/wiki/Wahl_zum_7._Th%C3%BCringer_Landtag
> Wieso hat Thüringen eine Linke/SPD/Grüne Regierung, wie Die CDU die meisten
> Stimmen hatte? Genauso "undemokratisch" wie in den USA ;)
>

Dir wäre also recht, wenn die CDU allein gegen die Mehrheit
regierte? Deine Demokratie mag ich nicht. Ich denke aber, dass du
diesen Zustand nur solange kritisierst, wie die AfD nicht regiert.
Sollte vielleicht Die Linke eines Tages die größte Fraktion
stellen, und AfD und CDU bilden zusammen die Mehrheit, dann würde
es dir schon recht sein, wenn der Ministerpräsident Bernd Höcke
hieße.

>> Wahlzirkus
>
> Wahlzirkus, ich erzähl dir was vom Wahlzirkus:
> Texanisches County A hat "Schnapsläden erlauben? Ja oder Nein?" auf dem
> Stimmzettel.

Wir reden hier nicht von Schnapsläden, sondern darüber, wer die
Politik ganzer Staaten bestimmen soll. Es ist nicht nur euer
absurdes Wahlsystem, die Schweinerei geht schon mit der
Registrierung der Wähler los. Da werden Millionen von Wählern
gestrichen, weil angeblich nicht wahlberechtigt seien. Diese
Methode richtet sich fast ausschließlich gegen Schwarze, Latinos
und andere sozial unterpriviligierte Bürger. Dann wird diesen
Schichten die Registrierung erschwert, indem man die Leute weite
Wege, möglichst in der Woche und vormittags, zur Registrierung
gehen läßt. Dazu kommt noch der Beschiss mit den provisorischen
Stimmzetteln, die je nach vermutetem Wahlverhalten gezählt werden
oder auch nicht. Kurzum, die Präsidentenwahlen in den USA sind
nichts weiter als eine Simulation von Demokratie, ein Ritual, das
abgehalten wird, um nach außen hin den Schein zu wahren.

Ronald.

--
Wer immer schon mal wissen wollte, wie "das mit den Nazis" in Deutschland
"damals einfach so passieren konnte", lebt in der richtigen Zeit.

Jan Böhmermann, Fernsehmoderator
René Marquardt
2016-12-30 14:08:52 UTC
Permalink
Raw Message
On Friday, December 30, 2016 at 7:41:59 AM UTC-6, Ronald Konschak wrote:

> Dir wäre also recht, wenn die CDU allein gegen die Mehrheit
> regierte? Deine Demokratie mag ich nicht. Ich denke aber, dass du
> diesen Zustand nur solange kritisierst, wie die AfD nicht regiert.
> Sollte vielleicht Die Linke eines Tages die größte Fraktion
> stellen, und AfD und CDU bilden zusammen die Mehrheit, dann würde
> es dir schon recht sein, wenn der Ministerpräsident Bernd Höcke
> hieße.

Du sollst nicht immer soviel denken, davon kriegst du Kopfschmerzen
und dann bist du unertraeglich. Hoecke ist doch voellig unmoeglich.

> >> Wahlzirkus
> >
> > Wahlzirkus, ich erzähl dir was vom Wahlzirkus:
> > Texanisches County A hat "Schnapsläden erlauben? Ja oder Nein?" auf dem
> > Stimmzettel.
>
> Wir reden hier nicht von Schnapsläden, sondern darüber, wer die
> Politik ganzer Staaten bestimmen soll.

Es ging nicht nur um Schnapslaeden, sondern darum, dass der Buerger
hier direkt ueber Sachen bestimmen kann, die ihn direkt betreffen.
Es gibt solche Abstimmungen auch ueber Steuersaetze, Strassenprojekte,
Schulstadien, Flugplaetze und Protzbauten. Buergerinitiativen
koennen direkt eine Abstimmung erzwingen, ob ein Projekt, dass sie
direkt betrifft, durchgefuehrt wird oder nicht. Da muss die Polizei
keine Demos niederknueppeln wie in Stuttgart, das kommt auf den
Wahlzettel, und wenn eine Mehrheit NEIN! sagt, ist das gelaufen.

> Es ist nicht nur euer
> absurdes Wahlsystem, die Schweinerei geht schon mit der
> Registrierung der Wähler los. Da werden Millionen von Wählern
> gestrichen, weil angeblich nicht wahlberechtigt seien. Diese
> Methode richtet sich fast ausschließlich gegen Schwarze, Latinos
> und andere sozial unterpriviligierte Bürger.

Das ist genau dieser liberale Westentaschenrassismus, der Frau
Clintonova die Wahl gekostet hat. "Schwarze, Latinos und Arme,
die MUESSEN mich waehlen", dachte sie.

> Dann wird diesen
> Schichten die Registrierung erschwert, indem man die Leute weite
> Wege, möglichst in der Woche und vormittags, zur Registrierung
> gehen läßt.

Das ist, auch wenn es oft umhergeschrieen wird, blanker Quark.
Die Wahlregistrierung kommt per Postkarte, die fuellt man aus
und sendet sie zurueck. Geht alles auch online.
Man muss noch nicht einmal irgendeine Art Ausweis vorzeigen bei
der Stimmabgabe.

> Kurzum, die Präsidentenwahlen in den USA sind
> nichts weiter als eine Simulation von Demokratie, ein Ritual, das
> abgehalten wird, um nach außen hin den Schein zu wahren.

Das ist allerdings jetzt nicht so die bahnbrechende Neuigkeit.
Das haben schon andere besser geschrieben. Aber wann hat zum
Beispiel das dt. Volk ueber eine Verfassung abgestimmt, oder
ob man die Freiheit am Hindukusch oder ueber Belgrad, am
Kettenkarussel oder doch besser an den eigenen Grenzen verteidigen
solle?
Wolf gang P u f f e
2016-12-28 23:46:34 UTC
Permalink
Raw Message
Am 28.12.2016 um 19:38 schrieb Ronald Konschak:
> Wolf_René P u f f e schrieb:
>
>> Das Problem ist, das einige Spinner in Politik und Medien (und nicht
>> nur dort) immer mehr politisch andersdenkende Bürger in die rechte
>> Ecke stellen und zum brauen Sumpf definieren.
>> Damit dienen die angeblichen Mittel gegen Rechts nur der Abschaffung
>> einer gesunden Demokratie und der eigenen Machterhaltung.
>> Das ist in meinen Augen ein weitaus bedenklicherer Missbrauch von
>> Steuergeldern.
>
> Nein, das Problem ist, dass ihr "Rechten", wenn dieser verharmlosende
> Begriff schon verwendet werden soll, die Demokratie dazu missbraucht,
> um sie abzuschaffen.

Du solltest mal unterscheiden, zwischen einfach links/rechts
orientierten Ansichen und den jeweiligen extremen bzw. radikalen
Auswüchsen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Extremismus
Deine Aussage betreffs Demokratie abschaffen hat was mit den Extremen
zu tun.
In dem Zusammenhang darfst du künftig auch das "ihr" weglassen, weil es
falsch ist!

> Es gibt keine gesunde oder ungesunde Demokratie.

Doch.
Ungesund wäre, wenn eine der beiden Richtungen unterdrückt oder sonst
wie benachteiligt würde.
Noch ungesunder wäre, wenn der Extremismus die Oberhand gewinnen würde.

> Eure Art von Demokratie, in der unliebsame Menschen einfach mal
> erschossen werden werden sollen, ist eher ziemlich ungesund für die
> Gesellschaft.

Die Verallgemeinerung mit "Eure" ist auch hier falsch!
Menschen "einfach mal so" zu erschießen... da gebe ich Dir vollkommen
recht. So geht es nicht. Das wäre ja gesetzeswidrig!
Wer hat denn sowas gefordert?

> Und ich habe keine Lust, zwölf Jahre der Beweisführung
> erleben zu müssen. Meine Eltern hatten nach dieser Anzahl Jahre nämlich
> die Schnauze voll von euren demokratischen Vorstellungen, und denen
> glaube ich mehr als eurem hirnrissigen Geschwafel.

Du haust gewaltig was durcheinander. Was Du da ansprichst, vermutlich
aus der Nazizeit, ist ohne Wenn und Aber bedauerlich, und darf sich
nicht wiederholen. Das hat aber nichts mit einfachen rechten Ansichten
zu tun. Der Extremismus ist das Übel.

W.
Ronald Konschak
2016-12-29 17:35:16 UTC
Permalink
Raw Message
Wolf gang P u f f e <***@hotmail.com> schrieb:
> Am 28.12.2016 um 19:38 schrieb Ronald Konschak:
>> Wolf_René P u f f e schrieb:
>>
>
>> Eure Art von Demokratie, in der unliebsame Menschen einfach mal
>> erschossen werden werden sollen, ist eher ziemlich ungesund für die
>> Gesellschaft.
>
> Die Verallgemeinerung mit "Eure" ist auch hier falsch!
> Menschen "einfach mal so" zu erschießen... da gebe ich Dir vollkommen
> recht. So geht es nicht. Das wäre ja gesetzeswidrig!
> Wer hat denn sowas gefordert?

Deine heißgeliebte AfD, und das nicht nur in dem einem groß
publik gewordenen Fall, der dann mit einer Fehlfunktion der
Maus erklärt wurde. Die Freunde von @AfD_watch sammeln sowas,
und es ist alles dabei, vom KZ bis zur Gaskammer.

>
>> Und ich habe keine Lust, zwölf Jahre der Beweisführung
>> erleben zu müssen. Meine Eltern hatten nach dieser Anzahl Jahre nämlich
>> die Schnauze voll von euren demokratischen Vorstellungen, und denen
>> glaube ich mehr als eurem hirnrissigen Geschwafel.
>
> Du haust gewaltig was durcheinander. Was Du da ansprichst, vermutlich
> aus der Nazizeit, ist ohne Wenn und Aber bedauerlich, und darf sich
> nicht wiederholen.

Es ist nicht bedauerlich, es war das Menschheitsverbrechen schlechthin.


> Das hat aber nichts mit einfachen rechten Ansichten
> zu tun. Der Extremismus ist das Übel.

Nix da. CDU und CSU sind schon schlimm genug. Da verläuft die rote
Linie, alles dahinter hat keine Existenzberechtigung. Wobei aktuell
anzumerken ist, dass die CSU sich bereits zum großen Teil über die
Linie hinwegbegeben hat.


Ronald.

--
Wer immer schon mal wissen wollte, wie "das mit den Nazis" in Deutschland
"damals einfach so passieren konnte", lebt in der richtigen Zeit.

Jan Böhmermann, Fernsehmoderator
Thomas Homilius
2016-12-29 18:51:21 UTC
Permalink
Raw Message
Am 29.12.2016 um 18:35 schrieb Ronald Konschak:
> Nix da. CDU und CSU sind schon schlimm genug. Da verläuft die rote
> Linie, alles dahinter hat keine Existenzberechtigung. ...

Lieber Ronald Konschak,

Du warst frueher sicherlich mal ein kleiner ueberzeugter IM, stimmt's?
Und seit der Wende haben du und deinesgleichen als neues
Betaetigungsfeld den Antifaschismus entdeckt, um gesellschaftlich
anerkannt zu werden. Und wer ein boeser Faschist und Natsi ist, das
entscheidest du selbst.

Stasimitarbeiter, die diese Taetigkeit aus Karrieregeilheit ausgeuebt
haben, sind mir allemal lieber als die radikalen Ueberzeugungstaeter und
Denunzianten.

Ich bin richtig froh, dass Personen wie du in der Politik nicht das
grosse Sagen haben.


--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xE29A0F93
Ronald Konschak
2016-12-29 19:59:21 UTC
Permalink
Raw Message
Thomas Homilius <***@gmail.com> schrieb:
> Am 29.12.2016 um 18:35 schrieb Ronald Konschak:
>> Nix da. CDU und CSU sind schon schlimm genug. Da verläuft die rote
>> Linie, alles dahinter hat keine Existenzberechtigung. ...
>
> Lieber Ronald Konschak,

das kannste lassen, du hergelaufener Idiot.

> Du warst frueher sicherlich mal ein kleiner ueberzeugter IM, stimmt's?

Na bitte, habe ich es nicht gesagt. Ein selbsternannter Stasi-Jäger,
eins von den Arschlöchern, die sich sich heute zu Moralaposteln
aufspielen und jeden, der ihnen nicht gleich nach dem Munde redet,
der Stasitätigkeit verdächtigt.

Ronald.

--
Wer immer schon mal wissen wollte, wie "das mit den Nazis" in Deutschland
"damals einfach so passieren konnte", lebt in der richtigen Zeit.

Jan Böhmermann, Fernsehmoderator
Thomas Homilius
2016-12-29 20:37:25 UTC
Permalink
Raw Message
Am 29.12.2016 um 20:59 schrieb Ronald Konschak:
> Thomas Homilius <***@gmail.com> schrieb:
>> Du warst frueher sicherlich mal ein kleiner ueberzeugter IM, stimmt's?
>
> Na bitte, habe ich es nicht gesagt. Ein selbsternannter Stasi-Jäger,
> eins von den Arschlöchern, die sich sich heute zu Moralaposteln
> aufspielen und jeden, der ihnen nicht gleich nach dem Munde redet,
> der Stasitätigkeit verdächtigt.

Tja, getroffene Hunde bellen.

Was machst du eigentlich im Usenet? Womoeglich bist du noch bei Twitter
und Facebook!? Hat dir nicht dein neuer Fuehrungsoffizier gesagt, dass
du dich von Social Media fernzuhalten hast, so wie das die anderen
"Problemleute" auch muessen?

--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xE29A0F93
Bernd Ullrich
2016-12-29 20:42:12 UTC
Permalink
Raw Message
Am 29.12.2016 um 21:37 schrieb Thomas Homilius:
> Am 29.12.2016 um 20:59 schrieb Ronald Konschak:
>> Thomas Homilius <***@gmail.com> schrieb:
>>> Du warst frueher sicherlich mal ein kleiner ueberzeugter IM, stimmt's?
>>
>> Na bitte, habe ich es nicht gesagt. Ein selbsternannter Stasi-Jäger,
>> eins von den Arschlöchern, die sich sich heute zu Moralaposteln
>> aufspielen und jeden, der ihnen nicht gleich nach dem Munde redet,
>> der Stasitätigkeit verdächtigt.

> Tja, getroffene Hunde bellen.

Du bist das Beispiel
Thomas Homilius
2016-12-29 20:50:15 UTC
Permalink
Raw Message
Am 29.12.2016 um 21:42 schrieb Bernd Ullrich:
> Am 29.12.2016 um 21:37 schrieb Thomas Homilius:
>> Am 29.12.2016 um 20:59 schrieb Ronald Konschak:
>>> Thomas Homilius <***@gmail.com> schrieb:
>>>> Du warst frueher sicherlich mal ein kleiner ueberzeugter IM, stimmt's?
>>>
>>> Na bitte, habe ich es nicht gesagt. Ein selbsternannter Stasi-Jäger,
>>> eins von den Arschlöchern, die sich sich heute zu Moralaposteln
>>> aufspielen und jeden, der ihnen nicht gleich nach dem Munde redet,
>>> der Stasitätigkeit verdächtigt.
>
>> Tja, getroffene Hunde bellen.
>
> Du bist das Beispiel

Schoen, dass du auch mal einen Satz gesagt hast. Wer schreibt, der
bleibt . :)

Der Zusammenhang deiner Worte erschliesst sich mir allerdings nicht.

--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xE29A0F93
Wolf gang P u f f e
2016-12-30 18:48:51 UTC
Permalink
Raw Message
Am 29.12.2016 um 18:35 schrieb Ronald Konschak:
> Wolf gang P u f f e <***@hotmail.com> schrieb:
>> Am 28.12.2016 um 19:38 schrieb Ronald Konschak:
>>> Wolf_René P u f f e schrieb:
>>>
>>
>>> Eure Art von Demokratie, in der unliebsame Menschen einfach mal
>>> erschossen werden werden sollen, ist eher ziemlich ungesund für die
>>> Gesellschaft.
>>
>> Die Verallgemeinerung mit "Eure" ist auch hier falsch!
>> Menschen "einfach mal so" zu erschießen... da gebe ich Dir vollkommen
>> recht. So geht es nicht. Das wäre ja gesetzeswidrig!
>> Wer hat denn sowas gefordert?
>
> Deine heißgeliebte AfD, und das nicht nur in dem einem groß
> publik gewordenen Fall, der dann mit einer Fehlfunktion der
> Maus erklärt wurde. Die Freunde von @AfD_watch sammeln sowas,
> und es ist alles dabei, vom KZ bis zur Gaskammer.

Also jetzt mal langsam.
Im Moment verdient es keine der Parteien, als eine von mir "heiß
geliebte" betitelt zu werden. Mal merken das!
Egal wo man sein Kreuzerl zur Wahl macht, überall muss man gehörig
Scheiße fressen.

Warum bringen denn "die Freunde von @AfD_watch" ihre gesammelten so
bedrohlichen Dinge nicht endlich zur Anklage?
Kein Vertrauen in den Rechtsstaat?
Hat man Angst baden zu gehen?
Sind gewisse Zitate und Bilder von AfD-Leuten vielleicht doch nicht so
ganz korrekt in Funk und Presse wiedergegeben worden, so das eine
Anklage wegen [was auch immer] keine Aussicht auf Erfolg hätte?
Das wäre doch der große Knaller, wenn man denen noch vor der BT-Wahl
den großen Dreck am Stecken mit rechtsstaatlichen Mitteln(!) nachweisen
könnte, nicht wahr?

>
>>
>>> Und ich habe keine Lust, zwölf Jahre der Beweisführung
>>> erleben zu müssen. Meine Eltern hatten nach dieser Anzahl Jahre nämlich
>>> die Schnauze voll von euren demokratischen Vorstellungen, und denen
>>> glaube ich mehr als eurem hirnrissigen Geschwafel.
>>
>> Du haust gewaltig was durcheinander. Was Du da ansprichst, vermutlich
>> aus der Nazizeit, ist ohne Wenn und Aber bedauerlich, und darf sich
>> nicht wiederholen.
>
> Es ist nicht bedauerlich, es war das Menschheitsverbrechen schlechthin.

Zustimmung.

>
>
>> Das hat aber nichts mit einfachen rechten Ansichten
>> zu tun. Der Extremismus ist das Übel.
>
> Nix da. CDU und CSU sind schon schlimm genug. Da verläuft die rote
> Linie, alles dahinter hat keine Existenzberechtigung. Wobei aktuell
> anzumerken ist, dass die CSU sich bereits zum großen Teil über die
> Linie hinwegbegeben hat.

Wer legt sowas fest? Auf welcher gesetzlichen Grundlage?
Der einzige Maßstab ist und bleibt das Grundgesetz, in dessen Rahmen
sich die Parteien zu bewegen haben.

W.
Paul
2016-12-30 19:42:08 UTC
Permalink
Raw Message
Am 30.12.2016 um 19:48 schrieb Wolf gang P u f f e:
> Am 29.12.2016 um 18:35 schrieb Ronald Konschak:
>> Wolf gang P u f f e <***@hotmail.com> schrieb:
>>> Am 28.12.2016 um 19:38 schrieb Ronald Konschak:
>>>> Wolf_René P u f f e schrieb:
>>>>
>>>
>>>> Eure Art von Demokratie, in der unliebsame Menschen einfach mal
>>>> erschossen werden werden sollen, ist eher ziemlich ungesund für die
>>>> Gesellschaft.
>>>
>>> Die Verallgemeinerung mit "Eure" ist auch hier falsch!
>>> Menschen "einfach mal so" zu erschießen... da gebe ich Dir vollkommen
>>> recht. So geht es nicht. Das wäre ja gesetzeswidrig!
>>> Wer hat denn sowas gefordert?
>>
>> Deine heißgeliebte AfD, und das nicht nur in dem einem groß
>> publik gewordenen Fall, der dann mit einer Fehlfunktion der
>> Maus erklärt wurde. Die Freunde von @AfD_watch sammeln sowas,
>> und es ist alles dabei, vom KZ bis zur Gaskammer.
>
> Also jetzt mal langsam.
> Im Moment verdient es keine der Parteien, als eine von mir "heiß
> geliebte" betitelt zu werden. Mal merken das!
> Egal wo man sein Kreuzerl zur Wahl macht, überall muss man gehörig
> Scheiße fressen.

Ein wahres Wort, auch die Partei die ich aus sehr vielen Gründen
bevorzuge hat zu einigen Themen eine vollkommen andere Meinung als ich,
auch zu Themen die mir eigentlich sehr wichtig sind. Nur die anderen
Parteien sind noch viel schlimmer.
>
> Warum bringen denn "die Freunde von @AfD_watch" ihre gesammelten so
> bedrohlichen Dinge nicht endlich zur Anklage?
> Kein Vertrauen in den Rechtsstaat?
> Hat man Angst baden zu gehen?
> Sind gewisse Zitate und Bilder von AfD-Leuten vielleicht doch nicht so
> ganz korrekt in Funk und Presse wiedergegeben worden, so das eine
> Anklage wegen [was auch immer] keine Aussicht auf Erfolg hätte?
> Das wäre doch der große Knaller, wenn man denen noch vor der BT-Wahl
> den großen Dreck am Stecken mit rechtsstaatlichen Mitteln(!) nachweisen
> könnte, nicht wahr?
>

Du weißt doch, Ronald und seine Genossen trauen unserem Rechtssystem
nicht über den Weg, darum wollen sie es ja auch so schnell wie möglich
abschaffen. Und da ist ihnen wirklich jedes Mittel recht, da kennen sie
keine Hemmungen.
>>
>>>
>>>> Und ich habe keine Lust, zwölf Jahre der Beweisführung
>>>> erleben zu müssen. Meine Eltern hatten nach dieser Anzahl Jahre nämlich
>>>> die Schnauze voll von euren demokratischen Vorstellungen, und denen
>>>> glaube ich mehr als eurem hirnrissigen Geschwafel.
>>>
>>> Du haust gewaltig was durcheinander. Was Du da ansprichst, vermutlich
>>> aus der Nazizeit, ist ohne Wenn und Aber bedauerlich, und darf sich
>>> nicht wiederholen.
>>
>> Es ist nicht bedauerlich, es war das Menschheitsverbrechen schlechthin.
>
> Zustimmung.
>
>>
>>
>>> Das hat aber nichts mit einfachen rechten Ansichten
>>> zu tun. Der Extremismus ist das Übel.
>>
>> Nix da. CDU und CSU sind schon schlimm genug. Da verläuft die rote
>> Linie, alles dahinter hat keine Existenzberechtigung. Wobei aktuell
>> anzumerken ist, dass die CSU sich bereits zum großen Teil über die
>> Linie hinwegbegeben hat.
>
> Wer legt sowas fest? Auf welcher gesetzlichen Grundlage?

Für Ronald natürlich das Politbüro, wer denn auch sonst?

> Der einzige Maßstab ist und bleibt das Grundgesetz, in dessen Rahmen
> sich die Parteien zu bewegen haben.

Das wird Ronald aber ganz entschieden bestreiten, für ihn und seine
Genossen steht das Politbüro weit über dem Grundgesetz.
>
> W.
Paule

--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5716961
direkter Download:
http://download.emsisoft.com/EmsisoftAntiMalwareSetup_5716961
Martin Ebert
2016-12-28 21:37:13 UTC
Permalink
Raw Message
Am 28.12.2016 um 10:52 schrieb Wolf gang P u f f e:

> Das Problem ist, das einige Spinner in Politik und Medien (und nicht
> nur dort) immer mehr politisch andersdenkende Bürger in die rechte
> Ecke stellen und zum brauen Sumpf definieren.

Was ist das denn bitte, ein "politisch andersdenkender Bürger"?

Sag mal, hast Du einen Knall?
In Deutschland darf jeder politisch so denken, wie er will.
Und die Gedanken sind sowieso frei.

Vermutlich wirst Du gleich sagen, dass man "es" aber nicht sagen
darf. Und ich frage mich, was dieses "es" denn nun sein mag:
Denn *ICH* sage, was ich denke.

Nun nicht immer, bei einer Hochzeitsgesellschaft passt das ja
nicht so wirklich. Andererseits ist mir noch niemand begegnet,
der mir erklärt, das ich etwas nicht sagen darf. Das entscheide
immer noch ich selbst.

Bei Dir scheint das anders zu sein.
Wer oder was verfolgt Dich? Die GEZ? Die dunkle Macht?

Sprache ist verräterisch:

* "man darf ja nicht sagen"

* "ich bin ja für die Demokratie, aber"

* "die da oben"

* "Systemmedien, gesteuert"

Ab und an zweifle ich schon am gesunden Menschenverstand,
derzeit bei Dir. Wie weit muss man denn kommen um so einen
Rotz (Zitat oben) ernsthaft von sich zu geben?

Wie hältst Du es eigentlich mit dem Grundgesetz? Ist das
aus Deiner Sicht die Verfassung Deutschlands?

Mt
Wolf gang P u f f e
2016-12-28 23:52:17 UTC
Permalink
Raw Message
Am 28.12.2016 um 22:37 schrieb Martin Ebert:
> Am 28.12.2016 um 10:52 schrieb Wolf gang P u f f e:
>
>> Das Problem ist, das einige Spinner in Politik und Medien (und nicht
>> nur dort) immer mehr politisch andersdenkende Bürger in die rechte
>> Ecke stellen und zum brauen Sumpf definieren.
>
> Was ist das denn bitte, ein "politisch andersdenkender Bürger"?

Ok. Unglücklicher Ausdruck.
Ich meine einen vom derzeitigen Mainstream abweichenden Bürger.

>
> Sag mal, hast Du einen Knall?
> In Deutschland darf jeder politisch so denken, wie er will.

Ja und? Wo schreibe ich was anderes?

> Und die Gedanken sind sowieso frei.
>
> Vermutlich wirst Du gleich sagen, dass man "es" aber nicht sagen
> darf. Und ich frage mich, was dieses "es" denn nun sein mag:
> Denn *ICH* sage, was ich denke.
>
> Nun nicht immer, bei einer Hochzeitsgesellschaft passt das ja
> nicht so wirklich. Andererseits ist mir noch niemand begegnet,
> der mir erklärt, das ich etwas nicht sagen darf. Das entscheide
> immer noch ich selbst.
>
> Bei Dir scheint das anders zu sein.

???

> Wer oder was verfolgt Dich? Die GEZ? Die dunkle Macht?
>
> Sprache ist verräterisch:
>
> * "man darf ja nicht sagen"
>
> * "ich bin ja für die Demokratie, aber"
>
> * "die da oben"
>
> * "Systemmedien, gesteuert"

Wer hat das gesagt?
Was willst Du mir da anhängen?
Du verrennst Dich in deiner falschen Vermutung über Dinge, die ich nie
geschrieben/gesagt habe.
Schlimm wenn einem die eigene Fantasie schon so real erscheint.
Mal inne halten und tief Luft holen.

>
> Ab und an zweifle ich schon am gesunden Menschenverstand,
> derzeit bei Dir. Wie weit muss man denn kommen um so einen
> Rotz (Zitat oben) ernsthaft von sich zu geben?

Eigentlich schätze ich deine Beitrage. (überwiegend jedenfalls)
Du hast dich jetzt leider hier in etwas gehörig "verstiegen",
da kann ich Dir nicht helfen.

>
> Wie hältst Du es eigentlich mit dem Grundgesetz? Ist das
> aus Deiner Sicht die Verfassung Deutschlands?

Ah, die ultimative Reichsbürgerentlarvungsfrage!
Hau ja ab mit dem Unfug! Es reicht.

W.
Martin Ebert
2016-12-29 05:18:16 UTC
Permalink
Raw Message
Am 29.12.2016 um 00:52 schrieb Wolf gang P u f f e:
> Am 28.12.2016 um 22:37 schrieb Martin Ebert:
>> Am 28.12.2016 um 10:52 schrieb Wolf gang P u f f e:
>>> Das Problem ist, das einige Spinner in Politik und Medien (und
>>> nicht nur dort) immer mehr politisch andersdenkende Bürger in die
>>> rechte Ecke stellen und zum brauen Sumpf definieren.

>> Was ist das denn bitte, ein "politisch andersdenkender Bürger"?

> Ok. Unglücklicher Ausdruck. Ich meine einen vom derzeitigen
> Mainstream abweichenden Bürger.

Das ändert genau nichts.

Das ist eine Kampfvokabel, die andeutet, dass dieser "Mainstream"
aus Idioten besteht - und nur Du und Deine Truppen es genauer wissen.

Ganz im Vertrauen muss ich Dir sagen, dass ich es in Deutschland
so richtig gut finde. Eines der besten Länder dieser Erde.

Und die Mehrheit der Deutschen, die Du "mainstream" zu nennen
beliebst - sehen das ganz offensichtlich genau so wie ich.

Die nächste Beschimpfung ist nicht fern: Das sei der "mainstream",
das klingt nach denkunfähigen Idioten, ersatzweise gekauftem,
abwärts sinkendem Mittelstand. Du musst es nur noch sagen. Aber
ich kenne diese Argumentlinie schon.

>> Sag mal, hast Du einen Knall? In Deutschland darf jeder politisch
>> so denken, wie er will.

> Ja und? Wo schreibe ich was anderes?

Die charmante Andeutung, dass man nicht sagen darf, was man denkt.
Wegen dem "Mainstream". Das Argumentmuster ist armselig.

> Du verrennst Dich in deiner falschen Vermutung über Dinge, die ich
> nie geschrieben/gesagt habe.

Das Muster ist mit Händen greifbar. Und wer hier mit "der mainstream"
argumentiert, der hat praktisch die demokratische Ebene schon
verlassen: Die Mehrheit entscheidet. Die ist offensichtlich dieser
"mainstream".

> Eigentlich schätze ich deine Beitrage. (überwiegend jedenfalls) Du
> hast dich jetzt leider hier in etwas gehörig "verstiegen", da kann
> ich Dir nicht helfen.

Ich Dir aber: Siehe oben.

>> Wie hältst Du es eigentlich mit dem Grundgesetz? Ist das aus Deiner
>> Sicht die Verfassung Deutschlands?

> Ah, die ultimative Reichsbürgerentlarvungsfrage! Hau ja ab mit dem
> Unfug! Es reicht.

Ok, das war ein Versuchsballon. Weil die Armumentlinien sich ähneln.

Mt
Wolf gang P u f f e
2016-12-30 18:27:28 UTC
Permalink
Raw Message
Am 29.12.2016 um 06:18 schrieb Martin Ebert:
> Am 29.12.2016 um 00:52 schrieb Wolf gang P u f f e:
>> Am 28.12.2016 um 22:37 schrieb Martin Ebert:
>>> Am 28.12.2016 um 10:52 schrieb Wolf gang P u f f e:
>>>> Das Problem ist, das einige Spinner in Politik und Medien (und
>>>> nicht nur dort) immer mehr politisch andersdenkende Bürger in die
>>>> rechte Ecke stellen und zum brauen Sumpf definieren.
>
>>> Was ist das denn bitte, ein "politisch andersdenkender Bürger"?
>
>> Ok. Unglücklicher Ausdruck. Ich meine einen vom derzeitigen
>> Mainstream abweichenden Bürger.
>
> Das ändert genau nichts.

Richtig.
Wenn man den Satz eh nicht kapieren will, ändert es nichts.

>
> Das ist eine Kampfvokabel, die andeutet, dass dieser "Mainstream"
> aus Idioten besteht - und nur Du und Deine Truppen es genauer wissen.

Kannst Du mal bitte Deine primitiven Angriffe von wegen "Du und Deiner
Truppe" unterlassen? Oder nenne konkret, wen Du mit "Truppe" meinst und
weise entsprechende Zusammenhänge mit mir ordentlich nach.
Bis dahin verbitte ich mir solche Unterstellungen, ja?

Hinter dem Mainstream steht die demokratische Mehrheit die es zu
respektieren gilt.
Den Unfug mit Kampfvokabel teile ich nicht.

>
> Ganz im Vertrauen muss ich Dir sagen, dass ich es in Deutschland
> so richtig gut finde. Eines der besten Länder dieser Erde.
>

Ja, und warum?
Wegen unserem Grundgesetz und der Rechtsstaatlichkeit!
Wenn aber der eigene Horizont nicht an der eigenen Haustür endet,
muss man doch seit einigen Jahren sehen, dass bei uns (und scheinbar
nicht nur hier) gehörig was schief läuft.

W.
Martin Ebert
2016-12-31 01:48:22 UTC
Permalink
Raw Message
Am 30.12.2016 um 19:27 schrieb Wolf gang P u f f e:

> Hinter dem Mainstream steht die demokratische Mehrheit die es zu
> respektieren gilt.

Dann habe ich keine Sorgen.

Mt
Thomas Homilius
2016-12-29 17:58:52 UTC
Permalink
Raw Message
Am 29.12.2016 um 00:52 schrieb Wolf gang P u f f e:
> Am 28.12.2016 um 22:37 schrieb Martin Ebert:
>> Wie hältst Du es eigentlich mit dem Grundgesetz? Ist das
>> aus Deiner Sicht die Verfassung Deutschlands?
>
> Ah, die ultimative Reichsbürgerentlarvungsfrage!
> Hau ja ab mit dem Unfug! Es reicht.

Ich bin der Ansicht, das die Reichsbuerger ihren "Unfug" glauben koennen
und das auch aeussern duerfen, fremde Leute zu erschiessen ist
natuerlich nicht ok. Es ist auch nicht verboten an der jungfraeulichen
Geburt von Jesus durch Maria zu glauben.

Und man kann tatsaechlich an der Souveraenitaat von Deutschland (BRD)
zweifeln, ich denke da an die Entfuehrung des deutschen Staatsbuegers
(und MFS-Agent) Jens Karney (Jeffrey Carney) im Jahr 1991, "wogegen die
Bundesregierung nur leise protestiert habe":
<https://de.wikipedia.org/wiki/Jeffrey_Carney>


--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xE29A0F93
Bernd Ullrich
2016-12-29 18:33:11 UTC
Permalink
Raw Message
Am 29.12.2016 um 18:58 schrieb Thomas Homilius:
> Am 29.12.2016 um 00:52 schrieb Wolf gang P u f f e:
>> Am 28.12.2016 um 22:37 schrieb Martin Ebert:
>>> Wie hältst Du es eigentlich mit dem Grundgesetz? Ist das
>>> aus Deiner Sicht die Verfassung Deutschlands?
>>
>> Ah, die ultimative Reichsbürgerentlarvungsfrage!
>> Hau ja ab mit dem Unfug! Es reicht.
>
> Ich bin der Ansicht, das die Reichsbuerger ihren "Unfug" glauben koennen
> und das auch aeussern duerfen,

Dann kommt das raus...


http://www.br.de/nachrichten/reichsbuerger-bayern-gerichtsvollzieher-100.html
René Marquardt
2016-12-29 19:07:06 UTC
Permalink
Raw Message
On Thursday, December 29, 2016 at 12:33:12 PM UTC-6, Bernd Ullrich wrote:
> Am 29.12.2016 um 18:58 schrieb Thomas Homilius:
> > Am 29.12.2016 um 00:52 schrieb Wolf gang P u f f e:
> >> Am 28.12.2016 um 22:37 schrieb Martin Ebert:
> >>> Wie hältst Du es eigentlich mit dem Grundgesetz? Ist das
> >>> aus Deiner Sicht die Verfassung Deutschlands?
> >>
> >> Ah, die ultimative Reichsbürgerentlarvungsfrage!
> >> Hau ja ab mit dem Unfug! Es reicht.
> >
> > Ich bin der Ansicht, das die Reichsbuerger ihren "Unfug" glauben koennen
> > und das auch aeussern duerfen,
>
> Dann kommt das raus...
>
>
> http://www.br.de/nachrichten/reichsbuerger-bayern-gerichtsvollzieher-100.html

Die Reichsbürger mögen meiner Meinung nach alles Klapsköpfe und
Spinner sein, aber:

Art. 146

Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

Ich kann mich an keine solche Befragung erinnern.
Thomas Homilius
2016-12-29 19:13:38 UTC
Permalink
Raw Message
Am 29.12.2016 um 19:33 schrieb Bernd Ullrich:
> Am 29.12.2016 um 18:58 schrieb Thomas Homilius:
>> Ich bin der Ansicht, das die Reichsbuerger ihren "Unfug" glauben koennen
>> und das auch aeussern duerfen,
>
> Dann kommt das raus...
>
>
> http://www.br.de/nachrichten/reichsbuerger-bayern-gerichtsvollzieher-100.html

Das halte ich nicht fuer schlimm, letztendlich wird sich der
Gerichtsvollzieher oder der Vollstreckungsbeamte mit seinem Titel
durchsetzen.

Viel schlimmer ist es, wenn einem der eigene Glauben z.B. vorschreibt,
alle Unglaeubigen zu toeten!


--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xE29A0F93
Ronald Konschak
2016-12-29 20:03:40 UTC
Permalink
Raw Message
Thomas Homilius <***@gmail.com> schrieb:
>
> Viel schlimmer ist es, wenn einem der eigene Glauben z.B. vorschreibt,
> alle Unglaeubigen zu toeten!

Besorgt ist er auch noch. Was für ein Pack.

Ronald.

--
Wer immer schon mal wissen wollte, wie "das mit den Nazis" in Deutschland
"damals einfach so passieren konnte", lebt in der richtigen Zeit.

Jan Böhmermann, Fernsehmoderator
Uwe Schickedanz
2016-12-29 21:04:51 UTC
Permalink
Raw Message
On Thu, 29 Dec 2016 21:03:40 +0100, Ronald Konschak <***@darc.de>
wrote:

>Thomas Homilius <***@gmail.com> schrieb:
>>
>> Viel schlimmer ist es, wenn einem der eigene Glauben z.B. vorschreibt,
>> alle Unglaeubigen zu toeten!
>
>Besorgt ist er auch noch. Was für ein Pack.

Ich bin doch etwas verwundert. Deine Antipathien in allen Ehren, aber
daß du auf das Niveau des fetten Berufsschullehrers sinkst, hätte ich
nicht gedacht.

Gruß Uwe

--
So wie die Attentäter von Brüssel Helden des IS sind,
so ist Nadejda Sawtschenko Heldin des Kiever Regimes. (Netzfundstück)
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Ronald Konschak
2016-12-30 13:40:12 UTC
Permalink
Raw Message
Uwe Schickedanz <***@nurfuerspam.de> schrieb:
> On Thu, 29 Dec 2016 21:03:40 +0100, Ronald Konschak <***@darc.de>
> wrote:
>
>>Thomas Homilius <***@gmail.com> schrieb:
>>>
>>> Viel schlimmer ist es, wenn einem der eigene Glauben z.B. vorschreibt,
>>> alle Unglaeubigen zu toeten!
>>
>>Besorgt ist er auch noch. Was für ein Pack.
>
> Ich bin doch etwas verwundert. Deine Antipathien in allen Ehren, aber
> daß du auf das Niveau des fetten Berufsschullehrers sinkst, hätte ich
> nicht gedacht.

Hoffentlich hast du nicht vergessen, wen der Berufsschullehrer
so bezeichnete.
Ronald.

--
Wer immer schon mal wissen wollte, wie "das mit den Nazis" in Deutschland
"damals einfach so passieren konnte", lebt in der richtigen Zeit.

Jan Böhmermann, Fernsehmoderator
Uwe Schickedanz
2016-12-30 15:55:13 UTC
Permalink
Raw Message
On Fri, 30 Dec 2016 14:40:12 +0100, Ronald Konschak <***@darc.de>
wrote:

>Uwe Schickedanz <***@nurfuerspam.de> schrieb:
>> On Thu, 29 Dec 2016 21:03:40 +0100, Ronald Konschak <***@darc.de>
>> wrote:
>>
>>>Thomas Homilius <***@gmail.com> schrieb:
>>>>
>>>> Viel schlimmer ist es, wenn einem der eigene Glauben z.B. vorschreibt,
>>>> alle Unglaeubigen zu toeten!
>>>
>>>Besorgt ist er auch noch. Was für ein Pack.
>>
>> Ich bin doch etwas verwundert. Deine Antipathien in allen Ehren, aber
>> daß du auf das Niveau des fetten Berufsschullehrers sinkst, hätte ich
>> nicht gedacht.
>
>Hoffentlich hast du nicht vergessen, wen der Berufsschullehrer
>so bezeichnete.

Leute, die anderer Meinung waren und die er als Nazis definierte.
Egal wie - ein stellvertretender BK wählt seine Worte anders.

Gruß Uwe

--
So wie die Attentäter von Brüssel Helden des IS sind,
so ist Nadejda Sawtschenko Heldin des Kiever Regimes. (Netzfundstück)
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Ronald Konschak
2016-12-30 16:50:59 UTC
Permalink
Raw Message
Uwe Schickedanz <***@nurfuerspam.de> schrieb:
> On Fri, 30 Dec 2016 14:40:12 +0100, Ronald Konschak <***@darc.de>
> wrote:
>
>>Uwe Schickedanz <***@nurfuerspam.de> schrieb:
>>> On Thu, 29 Dec 2016 21:03:40 +0100, Ronald Konschak <***@darc.de>
>>> wrote:
>>>
>>>>Thomas Homilius <***@gmail.com> schrieb:
>>>>>
>>>>> Viel schlimmer ist es, wenn einem der eigene Glauben z.B. vorschreibt,
>>>>> alle Unglaeubigen zu toeten!
>>>>
>>>>Besorgt ist er auch noch. Was für ein Pack.
>>>
>>> Ich bin doch etwas verwundert. Deine Antipathien in allen Ehren, aber
>>> daß du auf das Niveau des fetten Berufsschullehrers sinkst, hätte ich
>>> nicht gedacht.
>>
>>Hoffentlich hast du nicht vergessen, wen der Berufsschullehrer
>>so bezeichnete.
>
> Leute, die anderer Meinung waren und die er als Nazis definierte.

Du lügst ja schonwieder. Das Wort Pack verwendete Gabriel auf
jene Nazis, die sich am 21. August 2015 in Heidenau nach einem
Aufruf der NPD zusammengerottet hatten, um eine provisorische
Flüchtlingsunterkunft anzuzünden. Dabei gingen sie auch gewaltsam
gegen die wenigen Polizisten vor, die zum Schutz dieser Unterkunft
abgestellt waren. Ich finde, dass die Bezeichnung "Pack" für diese
Schweine schon ein wenig schmeichelhaft ist, "Terroristen" hätte
die Absichten und den Charakter des faschistischen Mobs dort
schon eher getroffen. Den Rahmen einer Meinungsäußerung hatte
das deutlich überschritten, jedenfalls wenn man die Maßstäbe
einer zivilisierten Gesellschaft anlegt. Bei euch Rechtsradikalen
mag das anders sein, aber dafür seid ihr ja auch bekannt.

Ronald.

--
Wer immer schon mal wissen wollte, wie "das mit den Nazis" in Deutschland
"damals einfach so passieren konnte", lebt in der richtigen Zeit.

Jan Böhmermann, Fernsehmoderator
René Marquardt
2016-12-30 17:01:41 UTC
Permalink
Raw Message
On Friday, December 30, 2016 at 10:52:21 AM UTC-6, Ronald Konschak wrote:

> Bei euch Rechtsradikalen

Konschak, du bewegst dich hier auf direktem Weg in justitiable Gewaesser.
Paul
2016-12-30 17:04:37 UTC
Permalink
Raw Message
Am 30.12.2016 um 17:50 schrieb Ronald Konschak:
> Uwe Schickedanz <***@nurfuerspam.de> schrieb:
>> On Fri, 30 Dec 2016 14:40:12 +0100, Ronald Konschak <***@darc.de>
>> wrote:
>>
>>> Uwe Schickedanz <***@nurfuerspam.de> schrieb:
>>>> On Thu, 29 Dec 2016 21:03:40 +0100, Ronald Konschak <***@darc.de>
>>>> wrote:
>>>>
>>>>> Thomas Homilius <***@gmail.com> schrieb:
>>>>>>
>>>>>> Viel schlimmer ist es, wenn einem der eigene Glauben z.B. vorschreibt,
>>>>>> alle Unglaeubigen zu toeten!
>>>>>
>>>>> Besorgt ist er auch noch. Was für ein Pack.
>>>>
>>>> Ich bin doch etwas verwundert. Deine Antipathien in allen Ehren, aber
>>>> daß du auf das Niveau des fetten Berufsschullehrers sinkst, hätte ich
>>>> nicht gedacht.
>>>
>>> Hoffentlich hast du nicht vergessen, wen der Berufsschullehrer
>>> so bezeichnete.
>>
>> Leute, die anderer Meinung waren und die er als Nazis definierte.
>
> Du lügst ja schonwieder. Das Wort Pack verwendete Gabriel auf
> jene Nazis, die sich am 21. August 2015 in Heidenau nach einem
> Aufruf der NPD zusammengerottet hatten, um eine provisorische
> Flüchtlingsunterkunft anzuzünden.

Wer lügt denn hier wirklich? Du doch, am 21. August haben sich
keineswegs Nazis nach einem Aufruf der NPD zusammengerottet, und schon
gar nicht um etwas anzuzünden. Da hat sich ein ganz normaler Mob
zusammengerottet, nach ein paar Beiträgen auf Facebook. Da waren die
allerwenigsten Nazis, die meisten waren einfach nur die ganz normalen
Verlierer der "Einheit", das stinknormale Proletariat.

> Dabei gingen sie auch gewaltsam
> gegen die wenigen Polizisten vor, die zum Schutz dieser Unterkunft
> abgestellt waren.

Auch das ist gelogen! Gewaltsam gegen Polizisten gehen ausschließlich Du
und Deine Genossen vor.

> Ich finde, dass die Bezeichnung "Pack" für diese
> Schweine schon ein wenig schmeichelhaft ist, "Terroristen" hätte
> die Absichten und den Charakter des faschistischen Mobs dort
> schon eher getroffen. Den Rahmen einer Meinungsäußerung hatte
> das deutlich überschritten, jedenfalls wenn man die Maßstäbe
> einer zivilisierten Gesellschaft anlegt. Bei euch Rechtsradikalen
> mag das anders sein, aber dafür seid ihr ja auch bekannt.

Sag mal was hat Du denn da genommen? Legal ist das Zeugs auf keinen
Fall! Und ganz sicher extrem gesundheitsschädlich.
>
> Ronald.
>
Paule

--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5716961
direkter Download:
http://download.emsisoft.com/EmsisoftAntiMalwareSetup_5716961
Ronald Konschak
2016-12-30 17:18:23 UTC
Permalink
Raw Message
Paul <***@gmx.invalid> schrieb:
>
> Wer lügt denn hier wirklich? Du doch, am 21. August haben sich
> keineswegs Nazis nach einem Aufruf der NPD zusammengerottet, und schon
> gar nicht um etwas anzuzünden. Da hat sich ein ganz normaler Mob
> zusammengerottet, nach ein paar Beiträgen auf Facebook. Da waren die
> allerwenigsten Nazis, die meisten waren einfach nur die ganz normalen
> Verlierer der "Einheit", das stinknormale Proletariat.

Ja natürlich, die armen bedauernswerten Besorgten wieder.

Du lügst. Dass die NPD dahintersteckte, ist nachprüfbar, die hatte
das Ding sogar als Versammlung angemeldet.


>> Dabei gingen sie auch gewaltsam
>> gegen die wenigen Polizisten vor, die zum Schutz dieser Unterkunft
>> abgestellt waren.
>
> Auch das ist gelogen! Gewaltsam gegen Polizisten gehen ausschließlich Du
> und Deine Genossen vor.

Du lügst. Am Abend der 21.8. war von uns niemand dort. Am Abend
des 22.8. sind die Nazis gar nicht erst an die Unterkunft
herangekommen, weil wir zu 300st davorstanden. Gewaltsame Auseinander-
setzungen mit der Polizei mit uns hat es nicht gegeben, das wäre mir
aufgefallen. Die hatte gut damit zu tun, den Nazimob im Schach zu
halten.

> Sag mal was hat Du denn da genommen? Legal ist das Zeugs auf keinen
> Fall! Und ganz sicher extrem gesundheitsschädlich.

Diese lächerliche Nummer könnt ihr langsam mal wegstecken.
Nicht jeder, der nicht eurer Meinung ist, ist auch bekifft.
Das entspringt lediglich eurer Kleingeistigkeit, die andere
Meinungen als eure nicht für vorstellbar hält.

Ronald.

--
Wer immer schon mal wissen wollte, wie "das mit den Nazis" in Deutschland
"damals einfach so passieren konnte", lebt in der richtigen Zeit.

Jan Böhmermann, Fernsehmoderator
Martin Ebert
2016-12-31 01:52:53 UTC
Permalink
Raw Message
Am 30.12.2016 um 17:50 schrieb Ronald Konschak:

> Das Wort Pack verwendete Gabriel auf
> jene Nazis, die sich am 21. August 2015 in Heidenau nach einem
> Aufruf der NPD zusammengerottet hatten, um eine provisorische
> Flüchtlingsunterkunft anzuzünden. Dabei gingen sie auch gewaltsam
> gegen die wenigen Polizisten vor, die zum Schutz dieser Unterkunft
> abgestellt waren.

Dem ist so. Und Gabriel kann man da kaum widersprechen.

> Bei euch Rechtsradikalen

Ganz dünnes Eis, Herr Konschak.

Mt
Uwe Schickedanz
2016-12-29 08:29:45 UTC
Permalink
Raw Message
On Wed, 28 Dec 2016 22:37:13 +0100, Martin Ebert <***@gmx.net>
wrote:

>Vermutlich wirst Du gleich sagen, dass man "es" aber nicht sagen
>darf. Und ich frage mich, was dieses "es" denn nun sein mag:
>Denn *ICH* sage, was ich denke.

Wenn Du dich genau in der Mitte des Mainstreams befindest, dann kannst
Du natürlich sagen, was Du denkst, da auch Deine Gedanken
systemkonform sind.

Das ist ist genau wie in der DDR - wer auf Linie war, hat die DDR
nicht als Zwang empfunden (ich nehme mich da nicht aus).

Gruß Uwe

--
So wie die Attentäter von Brüssel Helden des IS sind,
so ist Nadejda Sawtschenko Heldin des Kiever Regimes. (Netzfundstück)
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Peter Veith
2016-12-29 08:50:49 UTC
Permalink
Raw Message
Am 29.12.2016 um 09:29 schrieb Uwe Schickedanz:

> On Wed, 28 Dec 2016 22:37:13 +0100, Martin Ebert wrote:
>> Vermutlich wirst Du gleich sagen, dass man "es" aber nicht sagen
>> darf. Und ich frage mich, was dieses "es" denn nun sein mag:
>> Denn *ICH* sage, was ich denke.
>
> Wenn Du dich genau in der Mitte des Mainstreams befindest, dann kannst
> Du natürlich sagen, was Du denkst, da auch Deine Gedanken
> systemkonform sind.
>
> Das ist ist genau wie in der DDR - wer auf Linie war, hat die DDR
> nicht als Zwang empfunden (ich nehme mich da nicht aus).

Danke,
Du sprichst die Wahrheit gelassen aus. So ist es.

Veith
--
"Periodische Druckschriften können verboten werden, … wenn in ihnen
offensichtlich unrichtige Nachrichten enthalten sind …",
§ 9 Abs. 1 Nr. 7 Verordnung zum Schutze des Deutschen Volkes.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Florian Ritter
2016-12-29 17:48:42 UTC
Permalink
Raw Message
Am Mittwoch, 28. Dezember 2016 22:48:16 UTC+1 schrieb Martin Ebert:

> Was ist das denn bitte, ein "politisch andersdenkender Bürger"?
>
> Sag mal, hast Du einen Knall?
> In Deutschland darf jeder politisch so denken, wie er will.
> Und die Gedanken sind sowieso frei.
>
> Vermutlich wirst Du gleich sagen, dass man "es" aber nicht sagen
> darf. Und ich frage mich, was dieses "es" denn nun sein mag:
> Denn *ICH* sage, was ich denke.

Bei schriftlichen Einlassungen solltest Du aber schon vorsichtig sein -
gib mal "Duschbaracke Greifswald Pechmann" bei Google ein.
Eine einzige unbedachte Äußerung hat den Pressesprecher von Pechmann
seinen Job gekostet - FR
Bernd Ullrich
2016-12-29 18:35:40 UTC
Permalink
Raw Message
Am 29.12.2016 um 18:48 schrieb Florian Ritter:
> Am Mittwoch, 28. Dezember 2016 22:48:16 UTC+1 schrieb Martin Ebert:
>
>> Was ist das denn bitte, ein "politisch andersdenkender Bürger"?
>>
>> Sag mal, hast Du einen Knall?
>> In Deutschland darf jeder politisch so denken, wie er will.
>> Und die Gedanken sind sowieso frei.
>>
>> Vermutlich wirst Du gleich sagen, dass man "es" aber nicht sagen
>> darf. Und ich frage mich, was dieses "es" denn nun sein mag:
>> Denn *ICH* sage, was ich denke.

> Bei schriftlichen Einlassungen solltest Du aber schon vorsichtig sein -
> gib mal "Duschbaracke Greifswald Pechmann" bei Google ein.


> Eine einzige unbedachte Äußerung hat den Pressesprecher von Pechmann
> seinen Job gekostet - FR

nein


http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/nach-auschwitz-vergleich-es-stuermt-im-wasserglas-a-161772.html
Florian Ritter
2016-12-30 17:59:26 UTC
Permalink
Raw Message
Am Donnerstag, 29. Dezember 2016 19:35:41 UTC+1 schrieb Bernd Ullrich:

>>> Denn *ICH* sage, was ich denke.

>> Bei schriftlichen Einlassungen solltest Du aber schon vorsichtig sein -
>> gib mal "Duschbaracke Greifswald Pechmann" bei Google ein.

> > Eine einzige unbedachte Äußerung hat den Pressesprecher von Pechmann
> > seinen Job gekostet.

> nein

> http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/nach-auschwitz-vergleich-es-stuermt-im-wasserglas-a-161772.html

Nach dem nächsten Rektoratswechsel war von Pechmann arbeitslos - FR
Thomas Homilius
2016-12-30 18:24:18 UTC
Permalink
Raw Message
Am 30.12.2016 um 18:59 schrieb Florian Ritter:
> Am Donnerstag, 29. Dezember 2016 19:35:41 UTC+1 schrieb Bernd Ullrich:
>> http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/nach-auschwitz-vergleich-es-stuermt-im-wasserglas-a-161772.html
>
> Nach dem nächsten Rektoratswechsel war von Pechmann arbeitslos - FR

,----
| "Wenn eine Universität ihren „Pressesprecher“ entläßt,
| dann muss sie ihn gleich gründlich rausschmeißen. Um 12.10
| Uhr am 16. Februar dieses Jahres erfuhr Edmund von Pechmann,
| dass sein Arbeitsverhältnis mit der Ernst Moritz Arndt-Universität
| beendet sei. Schon am selben Tag war das Telefon in seinem
| Büro in der Baderstraße tot, sein Uni-E-Mail-Account
| gesperrt. Auf der nachmittäglichen Senatssitzung hieß
| es dann, von Pechmann sei „verhaltensbedingt“ gekündigt
| worden. Rektor Rainer Westermann wünschte dem Entlassenen
| noch zum Abschied, er möge mit der schwierigen Situation
| gut umgehen."
`----
<http://webmoritz.de/2005/12/12/archiv7148/>


--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xE29A0F93
Bernd Ullrich
2016-12-30 19:36:32 UTC
Permalink
Raw Message
Am 30.12.2016 um 19:24 schrieb Thomas Homilius:
[...]
> ,----
> | "Wenn eine Universität ihren „Pressesprecher“ entläßt,
> | dann muss sie ihn gleich gründlich rausschmeißen. Um 12.10
> | Uhr am 16. Februar dieses Jahres erfuhr Edmund von Pechmann,
> | dass sein Arbeitsverhältnis mit der Ernst Moritz Arndt-Universität
> | beendet sei. Schon am selben Tag war das Telefon in seinem
> | Büro in der Baderstraße tot, sein Uni-E-Mail-Account
> | gesperrt. Auf der nachmittäglichen Senatssitzung hieß
> | es dann, von Pechmann sei „verhaltensbedingt“ gekündigt
> | worden. Rektor Rainer Westermann wünschte dem Entlassenen
> | noch zum Abschied, er möge mit der schwierigen Situation
> | gut umgehen."
> `----
> <http://webmoritz.de/2005/12/12/archiv7148/>

"2001 rutschte von Pechmann bei der Beschreibung der abgerissenen
Duschbaracken im Studentenwohnheim Fleischerwiese das Wort
„auschwitzartig“ heraus."

Von 2001 bis 2005 durchgehalten, andere fliegen schneller.
Bernd Ullrich
2016-12-30 20:27:43 UTC
Permalink
Raw Message
Am 30.12.2016 um 18:59 schrieb Florian Ritter:
> Am Donnerstag, 29. Dezember 2016 19:35:41 UTC+1 schrieb Bernd Ullrich:
>
>>>> Denn *ICH* sage, was ich denke.
>
>>> Bei schriftlichen Einlassungen solltest Du aber schon vorsichtig sein -
>>> gib mal "Duschbaracke Greifswald Pechmann" bei Google ein.
>
>>> Eine einzige unbedachte Äußerung hat den Pressesprecher von Pechmann
>>> seinen Job gekostet.
>
>> nein
>
>> http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/nach-auschwitz-vergleich-es-stuermt-im-wasserglas-a-161772.html

> Nach dem nächsten Rektoratswechsel war von Pechmann arbeitslos - FR

da waren über die Jahre anscheinendst mehr Reibungsverluste.

http://webmoritz.de/2005/12/12/archiv7148/

BU
Martin Ebert
2016-12-31 01:50:14 UTC
Permalink
Raw Message
Am 30.12.2016 um 18:59 schrieb Florian Ritter:

>> http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/nach-auschwitz-vergleich-es-stuermt-im-wasserglas-a-161772.html

> Nach dem nächsten Rektoratswechsel war von Pechmann arbeitslos - FR

Nun wird ein Pressesprecher wirklich nicht dafür bezahlt, seine
eigene Meinung kundzutun. Wer das nicht begreift, ist da nun
wirklich im falschen Job.

Mt
Florian Ritter
2016-12-31 10:19:57 UTC
Permalink
Raw Message
Am Samstag, 31. Dezember 2016 02:50:15 UTC+1 schrieb Martin Ebert:

>>> http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/nach-auschwitz-vergleich-es-stuermt-im-wasserglas-a-161772.html

>> Nach dem nächsten Rektoratswechsel war von Pechmann arbeitslos.

> Nun wird ein Pressesprecher wirklich nicht dafür bezahlt, seine
> eigene Meinung kundzutun. Wer das nicht begreift, ist da nun
> wirklich im falschen Job.

Schon wieder falsch, Ebert!
Als Redakteur des Univ.-Magazins war er sehr wohl gefordert,
Meinung zu beziehen. Und er tat das so erfolgreich, daß man
auch überregional, etwa in der Redaktion der ZEIT, darauf aufmerksam
wurde.
Einmal danebenformuliert und der Schweriner Landtag
beschäftigte sich mit der Duschbaracke, in der auch ich
als flotter Studio ein Brausebad nahm, sofern, was selten
vorkam, da der Heizer mehr mit der Einnahme geistiger
Getränke beschäftigt war, warmes Wasser vorhanden war.

FR
Ronald Konschak
2016-12-24 11:48:54 UTC
Permalink
Raw Message
On Sat, 24 Dec 2016 10:48:01 +0100, Wolf gang P u f f e
<***@hotmail.com> wrote:
> Wir wollen in dem Zusammenhang auch nicht den Fall Kahane in der
Amadeu
> Antonio Stiftung vergessen.

Das ist ja hier wie im Thüringer Landtag. Kaum
meldet sich die AfD, gibt es was zu lachen, weil
die Typen nicht durchblicken.

Kerlchen, die Amadeu-Antonio-Stiftung ist ein
privatrechtlicher Verein, kein öffentlicher Dienst,
Frau Kahane keine Beamte. Da könnten auch
Mao Tse Tung oder Pippi Langstrumpf
Vorsitzende sein, es ginge dich einen feuchten
an.

> Welcher Fall nun verachtenswerter ist, muss jeder für sich
entscheiden.

Garnicht, weil irrelevant.

Ronald.
Peter Veith
2016-12-24 12:13:52 UTC
Permalink
Raw Message
Am 24.12.2016 um 12:48 schrieb Ronald Konschak:

> On Sat, 24 Dec 2016 10:48:01 +0100, Wolf gang P u f f e wrote:
>> Wir wollen in dem Zusammenhang auch nicht den Fall Kahane in der
>> Amadeu Antonio Stiftung vergessen.

> ... , die Amadeu-Antonio-Stiftung ist ein privatrechtlicher Verein,
> kein öffentlicher Dienst, Frau Kahane keine Beamte. Da könnten auch
> Mao Tse Tung oder Pippi Langstrumpf Vorsitzende sein, es ginge dich
> einen feuchten an.


Nein,
Ronald, ich bin ja ganz bei Dir und es tut mir in der Seeler weh, WP
recht geben zu müssen, aber leider hat er Recht :(

Diese Stiftung, mit den üblich lächerlichen Stiftungsvermögen, lebt von
Steuermitteln. Wikipedia schreibt: "Von rund 1,6 Millionen Euro
Einnahmen der Stiftung im Jahr 2014 stammten rund 721.000 Euro aus
Spenden, rund 870.000 Euro aus staatlichen Zuschüssen." Auch die Spenden
werden wiederum .... nicht zuletzt steuerlich begünstigt.

Ein Gegner der Stiftung hat das so dargestellt:
http://www.achgut.com/artikel/der_kampf_gegen_rechts_muss_sich_lohnen_die_amadeu_antonio_bank

Kurz:
Die Verwendung von Steuermitteln verlangt öffentliche Kontrolle.

Mein Problem ist nur die selektive Anwendung dieser gesellschaftlichen
(notwendigen) Kontrolle und die Leugnung dieser interessengeleiteten
Selektivität.

Veith
--
"Der Westen hat, und das ist ein so alter Trick, die Moral eingeführt,
um über Politik nicht reden zu müssen." (ronald m. schernikau)
http://www.DDR-LUFTWAFFE.de
Ronald Konschak
2016-12-26 20:24:05 UTC
Permalink
Raw Message
Peter Veith <***@snafu.de> schrieb:
> Am 24.12.2016 um 12:48 schrieb Ronald Konschak:
>
>> On Sat, 24 Dec 2016 10:48:01 +0100, Wolf gang P u f f e wrote:
>>> Wir wollen in dem Zusammenhang auch nicht den Fall Kahane in der
>>> Amadeu Antonio Stiftung vergessen.
>
>> ... , die Amadeu-Antonio-Stiftung ist ein privatrechtlicher Verein,
>> kein öffentlicher Dienst, Frau Kahane keine Beamte. Da könnten auch
>> Mao Tse Tung oder Pippi Langstrumpf Vorsitzende sein, es ginge dich
>> einen feuchten an.
>
>
> Nein,
> Ronald, ich bin ja ganz bei Dir und es tut mir in der Seeler weh, WP
> recht geben zu müssen, aber leider hat er Recht :(

Dir, der Du hier öfters als Verwaltungsrechtler um die Ecke kommst,
werde wohl nicht erklären müssen, dass die Art der Finanzierung
nicht die Rechtsform einer Körperschaft ändert. Um ein sehr augen-
fälliges Beispiel zu nennen: Die Tatsache, daß die Commerzbank
zu nennenswerten Anteilen staatlich finanziert ist bedeutet nicht,
dass diese Bank zur öffentlich-rechtlichen Anstalt wird. Sie ist
eine Privatbank, und wir Steuerzahler dürfen vielleicht den Arsch
unserer lieben Mitaktionäre retten, damit hat sich unser Einfluss
aber auch schon erledigt.

Ronald.
--
Wer immer schon mal wissen wollte, wie "das mit den Nazis" in Deutschland
"damals einfach so passieren konnte", lebt in der richtigen Zeit.

Jan Böhmermann, Fernsehmoderator
Thomas Homilius
2016-12-24 12:16:27 UTC
Permalink
Raw Message
Am 24.12.2016 um 12:48 schrieb Ronald Konschak:

> Kerlchen, die Amadeu-Antonio-Stiftung ist ein
> privatrechtlicher Verein, kein öffentlicher Dienst, Frau Kahane keine
> Beamte. Da könnten auch
> Mao Tse Tung oder Pippi Langstrumpf
> Vorsitzende sein, es ginge dich einen feuchten
> an.

Lieber Ronald Konschak,
auf folgende Tatsache haettest du selber kommen koennen:

"In den bisher veröffentlichten Jahren 2008-2014 erhielt die Stiftung
knapp 6.2 Millionen an Zuschüssen, vor allem vom Bundesfamilienministerium"

Ganz so privat ist die Stiftung von 'Anetta Kahane' dann doch nicht. Es
gibt sogar eine Petition gegen die oeffentliche Foerderung dieser Stiftung:
<https://www.openpetition.de/petition/online/staatliche-foerderung-der-amadeu-antonio-stiftung-stoppen>

Die Beschaeftigung von 'Anetta Kahane' als IM des MfS und auch sonst,
will ich hier nicht bewerten.

Aber sei es drum. Wenn man diesen MfS-Mitarbeiter 'Andrej Holm'
unbedingt wegen seiner Qualifikation benoetigt, dann kann die Stadt
Berlin ihn auch als Unternehmensberater (aehnlich wie bei Kahane)
anheuern, in keinem Fall muss 'Andrej Holm' Berliner Staatssekretaer sein.

--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xE29A0F93
Ronald Konschak
2016-12-26 20:30:25 UTC
Permalink
Raw Message
Thomas Homilius <***@gmail.com> schrieb:
>
> Lieber Ronald Konschak,

Nach dieser Anrede, so von oben herab, hast Du verschissen.

>
> Aber sei es drum. Wenn man diesen MfS-Mitarbeiter 'Andrej Holm'
> unbedingt wegen seiner Qualifikation benoetigt, dann kann die Stadt
> Berlin ihn auch als Unternehmensberater (aehnlich wie bei Kahane)
> anheuern, in keinem Fall muss 'Andrej Holm' Berliner Staatssekretaer sein.


Mir wird klar, was Du hier willst. Wisse, dass der selbsternannten
Stasi-Jäger hier schon etliche waren. Manche haben die Gruppe leise
weinend verlassen, manche laut schimpfend, manche haben mit der Tür
geknallt, dass ihnen heute noch die Ohren pfeifen. Such Dir was aus.

Ronald.

--
Wer immer schon mal wissen wollte, wie "das mit den Nazis" in Deutschland
"damals einfach so passieren konnte", lebt in der richtigen Zeit.

Jan Böhmermann, Fernsehmoderator
René Marquardt
2016-12-26 20:43:08 UTC
Permalink
Raw Message
On Monday, December 26, 2016 at 2:32:57 PM UTC-6, Ronald Konschak wrote:
> Thomas Homilius <***@gmail.com> schrieb:
> >
> > Lieber Ronald Konschak,
>
> Nach dieser Anrede, so von oben herab, hast Du verschissen.
>
> >
> > Aber sei es drum. Wenn man diesen MfS-Mitarbeiter 'Andrej Holm'
> > unbedingt wegen seiner Qualifikation benoetigt, dann kann die Stadt
> > Berlin ihn auch als Unternehmensberater (aehnlich wie bei Kahane)
> > anheuern, in keinem Fall muss 'Andrej Holm' Berliner Staatssekretaer sein.
>
>
> Mir wird klar, was Du hier willst. Wisse, dass der selbsternannten
> Stasi-Jäger hier schon etliche waren. Manche haben die Gruppe leise
> weinend verlassen, manche laut schimpfend, manche haben mit der Tür
> geknallt, dass ihnen heute noch die Ohren pfeifen. Such Dir was aus.

Hat dir eigentlich schon mal wer gesagt, daß du ganz außerordentlich
putzig bist? Ganz herzallerliebst.
Gunter Kühne
2016-12-26 20:55:04 UTC
Permalink
Raw Message
Ronald Konschak wrote:

> Thomas Homilius <***@gmail.com> schrieb:
>>
>> Lieber Ronald Konschak,
>
> Nach dieser Anrede, so von oben herab, hast Du verschissen.
>
>>
>> Aber sei es drum. Wenn man diesen MfS-Mitarbeiter 'Andrej Holm'
>> unbedingt wegen seiner Qualifikation benoetigt, dann kann die Stadt
>> Berlin ihn auch als Unternehmensberater (aehnlich wie bei Kahane)
>> anheuern, in keinem Fall muss 'Andrej Holm' Berliner Staatssekretaer
>> sein.
>
>
> Mir wird klar, was Du hier willst. Wisse, dass der selbsternannten
> Stasi-Jäger hier schon etliche waren. Manche haben die Gruppe leise
> weinend verlassen, manche laut schimpfend, manche haben mit der Tür
> geknallt, dass ihnen heute noch die Ohren pfeifen. Such Dir was aus.
>
> Ronald.
>
Übetreibe mal nicht, Grüße vom sogenannten neu Nazi.
;)
GK

--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott
Thomas Homilius
2016-12-27 17:55:51 UTC
Permalink
Raw Message
Am 26.12.2016 um 21:30 schrieb Ronald Konschak:

> Mir wird klar, was Du hier willst. Wisse, dass der selbsternannten
> Stasi-Jäger hier schon etliche waren. Manche haben die Gruppe leise
> weinend verlassen, manche laut schimpfend, manche haben mit der Tür
> geknallt, dass ihnen heute noch die Ohren pfeifen. Such Dir was aus.

Als "Stasi-Jaeger" wuerde ich mich selbst nicht bezeichnen. Ich koennte
selber genauso gut ein ehemaliger Stasi-IM oder Stasi-Beguenstigter
sein, kann man es wissen? Die BStU-Behoerde hat mir bisher nur nichts
nachweisen koennen. ;)

Aber du scheinst dich sehr fuer diese Kahane und andere Stasi-"Opfer"
einzusetzen. Meines Erachtens ist das vergebene Liebsmuehe.

Anders als andere Schreiber in diesem Thread, bin ich nicht der Meinung,
dass die Stasi-Karriere von 'Andrej Holm' besonders verachtenswert ist.
Es ist nichts schlechtes daran, im Staatsdienst Karriere machen zu
wollen. Karrieregeilheit ist doch auch heute das Non-Plus-Ultra im
Kapitalismus. Die Stasi hat eben nur den kalten Krieg verloren, und das
lassen sich die neuen Machthaber seit 1989 eben anmerken, dafuer kann
ich aber nichts!


--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xE29A0F93
René Marquardt
2016-12-25 02:04:03 UTC
Permalink
Raw Message
On Saturday, December 24, 2016 at 5:49:00 AM UTC-6, Ronald Konschak wrote:
> On Sat, 24 Dec 2016 10:48:01 +0100, Wolf gang P u f f e
> <***@hotmail.com> wrote:
> > Wir wollen in dem Zusammenhang auch nicht den Fall Kahane in der
> Amadeu
> > Antonio Stiftung vergessen.
>
> Das ist ja hier wie im Thüringer Landtag. Kaum
> meldet sich die AfD, gibt es was zu lachen, weil
> die Typen nicht durchblicken.
>
> Kerlchen, die Amadeu-Antonio-Stiftung ist ein
> privatrechtlicher Verein, kein öffentlicher Dienst,
> Frau Kahane keine Beamte. Da könnten auch
> Mao Tse Tung oder Pippi Langstrumpf
> Vorsitzende sein, es ginge dich einen feuchten
> an.

Die Nuss wird aber mit deutschen Steuergeldern gefördert,
kriegt Orden umgehängt und betätigt sich als Erfüllungs-
organ der Zensur, im Einklang und Auftrag mit Maas und Co.
Lars Bräsicke
2016-12-25 02:10:44 UTC
Permalink
Raw Message
Am 24.12.2016 um 10:48 schrieb Wolf gang P u f f e:

> Wir wollen in dem Zusammenhang auch nicht den Fall Kahane in der Amadeu
> Antonio Stiftung vergessen.
> Welcher Fall nun verachtenswerter ist, muss jeder für sich entscheiden.

Nun, Kahane war IM, hat dann aber selbst die Zusammenarbeit mit dem MfS
beendet und wurde zum Gegner des Systems.

Klein-Andrej kam die Wende dazwischen, so dass er seine große Karriere
als Tschekist auf Papis Spuren gar nicht so richtig starten konnte.

Wenn ich das bewerten soll:
hauptamtlich vs. IM = 10:5 Verachtungspunkte
fremd- vs. selbstbeendet = 10 Verachtungspunkte vs. 5 Anerkennungspunkte
macht: 20:0 gegen Holm.
Peter Veith
2016-12-26 13:22:34 UTC
Permalink
Raw Message
Am 25.12.2016 um 03:10 schrieb Lars Bräsicke:

> Nun, Kahane war IM, hat dann aber selbst die Zusammenarbeit mit dem MfS
> beendet und wurde zum Gegner des Systems.
>
> Klein-Andrej kam die Wende dazwischen, so dass er seine große Karriere
> als Tschekist auf Papis Spuren gar nicht so richtig starten konnte.

*Beide* hätten im Öffentlichen Dienst keine Chance!

Veith
--
"Der Westen hat, und das ist ein so alter Trick, die Moral eingeführt,
um über Politik nicht reden zu müssen." (ronald m. schernikau)
http://www.DDR-LUFTWAFFE.de
Uwe Schickedanz
2016-12-24 22:04:20 UTC
Permalink
Raw Message
On Fri, 23 Dec 2016 20:12:11 +0100, Thomas Homilius
<***@gmail.com> wrote:

>
>Was meint ihr: Ist 'Andrej Holm' ein armes Stasiopfer?

Das ist mir sowas von scheißegal, das glaubst du gar nicht.

Gruß Uwe

--
So wie die Attentäter von Brüssel Helden des IS sind,
so ist Nadejda Sawtschenko Heldin des Kiever Regimes. (Netzfundstück)
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Loading...