Discussion:
Rezept Tomatensoße DDR-Schulküche?
Add Reply
Otto Grotemull
2018-05-06 19:41:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo,

wer kennt ein gutes Rezept für Tomatensoße wie in der DDR-Schulküche?
Gab es damals landesweit gleiche Rezepte für Schulessen?

Otto
--
Zum 200. Geburtstag des großen Philosophen Karl Marx:

„Der jüdische Nigger Lassalle, der glücklicherweise Ende dieser
Woche abreist, hat glücklich wieder 5000 Taler in einer falschen
Spekulation verloren...  Es ist mir jetzt völlig klar, daß er, wie auch
seine Kopfbildung und sein Haarwuchs beweist, von den Negern abstammt,
die sich dem Zug des Moses aus Ägypten anschlossen (wenn nicht seine
Mutter oder Großmutter von väterlicher Seite sich mit einem Nigger
kreuzten). Nun, diese Verbindung von Judentum und Germanentum mit der
negerhaften Grundsubstanz müssen ein sonderbares Produkt hervorbringen.
Die Zudringlichkeit des Burschen ist auch niggerhaft.“

[Karl Marx an Friedrich Engels, 1862 (MEW 30, 257)]
Werner Sondermann
2018-05-06 20:20:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Otto Grotemull
Hallo,
wer kennt ein gutes Rezept für Tomatensoße wie in der DDR-Schulküche?
Gab es damals landesweit gleiche Rezepte für Schulessen?
Gibt es als Dosen-Fertiggericht *manchmal* bei Netto:
https://netto.de/
https://www.discounto.de/Angebot/Original-DDR-Schulku-chentomatensosse-916788/

Es war nicht alles gut damals!

w.
--
https://tinyurl.com/y8vtx6ru

René Marquardt
2018-05-06 22:01:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Otto Grotemull
wer kennt ein gutes Rezept für Tomatensoße wie in der DDR-Schulküche?
Gab es damals landesweit gleiche Rezepte für Schulessen?
Man binde eine Tomate an einen Faden, tunke diese kurz in ca.
100L Mehlsuppe, fertig!
Matthias Opatz
2018-05-06 22:13:27 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Man binde eine Tomate an einen Faden, tunke diese kurz in ca.
100L Mehlsuppe, fertig!
Um Himmels Willen, ein *ganze* *Tomate*? Und was nehmen wir nächste Woche?
Wir haben nur eine!

Matthias
René Marquardt
2018-05-07 01:47:10 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Opatz
Post by René Marquardt
Man binde eine Tomate an einen Faden, tunke diese kurz in ca.
100L Mehlsuppe, fertig!
Um Himmels Willen, ein *ganze* *Tomate*? Und was nehmen wir nächste Woche?
Wir haben nur eine!
Matthias
Nächste Woche nehmen wir natürlich die selbe Tomate!
Oder warum meinst du, war die an nem Faden fest gebunden?
x***@gmail.com
2018-05-07 08:41:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Matthias Opatz
Post by René Marquardt
Man binde eine Tomate an einen Faden, tunke diese kurz in ca.
100L Mehlsuppe, fertig!
Um Himmels Willen, ein *ganze* *Tomate*? Und was nehmen wir nächste Woche?
Wir haben nur eine!
Nächste Woche nehmen wir natürlich die selbe Tomate!
Oder warum meinst du, war die an nem Faden fest gebunden?
Ich weise diese Verleumdungen, nicht zu schreiben
Herabwürdigungen, schärfstens zurück!
Zumindest waren die Buletten in der Kantine des Hauses
der Ministerien im Erdgeschoß, wenn auch kein lukullischer
Genuß, so doch durchaus genießbar, wie ich durch höchsteigene
organoleptische Untersuchung festellte.
Zur Zeit der DDR domizilierten in der als Reichsluftfahrtministerium
erbauten Kubatur 18 (!) Ministerien und es soll dort, so wußte
die Fama, mehrere Kasinos für Minister und Staatsekretäre
gegeben haben. Heute ist dort nur ein Ministerium verortet,
scilicet das der Bundesfinanzen, und sämtliche Mitarbeiter,
den Minister eingeschlossen, so wurde mir versichert, sollen in der
zentralen Kantine im Erdgeschoß sich verpflegen - FR
Torsten Mueller
2018-05-07 09:53:55 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Nächste Woche nehmen wir natürlich die selbe Tomate! Oder warum
meinst du, war die an nem Faden fest gebunden?
Ich weise diese Verleumdungen, nicht zu schreiben Herabwürdigungen,
schärfstens zurück! Zumindest waren die Buletten
Also wenn schon, dann "Bulletten".
in der Kantine des Hauses der Ministerien im Erdgeschoß, wenn auch
kein lukullischer Genuß, so doch durchaus genießbar,
Das war übrigens vielfach so. Die Boulette war regelrecht DDR-typisch,
später noch als Grilletta, und eigentlich immer eßbar. Ich vermute, es
handelte sich dabei ebenfalls um eine Verwertung sonst nicht gut
verkäuflichen Fleisches.

Ich selpst experimentiere ja schon seit Jahrzehnten, um die Bouletten
meiner Mutter hinzukriegen, es gelingt mir nicht.

T.M.
x***@gmail.com
2018-05-07 13:47:36 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
in der Kantine des Hauses der Ministerien im Erdgeschoß, wenn auch
kein lukullischer Genuß, so doch durchaus genießbar,
Das war übrigens vielfach so. Die Boulette war regelrecht DDR-typisch,
später noch als Grilletta, und eigentlich immer eßbar. Ich vermute, es
handelte sich dabei ebenfalls um eine Verwertung sonst nicht gut
verkäuflichen Fleisches.
Ich selpst experimentiere ja schon seit Jahrzehnten, um die Bouletten
meiner Mutter hinzukriegen, es gelingt mir nicht.
In Berlin werden sie auch "verzauberte Schrippe" genannt, also
spare nicht an Semmelmehl oder eingeweichten, altbackenen
Brötchen, auch nicht bei der Senfzugabe, auch mal die Mostrichsorte
variieren - der Stellschrauben sind viele.
Ich wurde vom FDJ-Chef des Instituts (ZIPC), der mit einer
Tochter des CDU-Chefs Götting verheiratet war, mal auf eine
des Sonnabends statfindende FDJ-Veranstaltung gelockt mit dem
Hinweis, es gäbe Sonderverpflegung. Es gab paniertes Schnitzel mit
Soße aus dem Netz und als Schmankerl Erdbeeren aus dem Glas.
Naja - FR
Torsten Mueller
2018-05-07 15:16:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by x***@gmail.com
Ich wurde vom FDJ-Chef des Instituts (ZIPC), der mit einer
Tochter des CDU-Chefs Götting verheiratet war,
(Zustände ... *augenroll*)
Post by x***@gmail.com
mal auf eine des Sonnabends statfindende FDJ-Veranstaltung gelockt mit
dem Hinweis, es gäbe Sonderverpflegung. Es gab paniertes Schnitzel mit
Soße
Schnitzel mit Soße ... det kann tatsächlich nur bei den Bolschewisten
vorgekommen sein. Ein civilisirter Mensch weiß doch, daß die
Vorhandenheit einer Pannage von vornherein jeglichen Einsatz irgendeiner
bekloppten Soße verbietet. Oder anders gefragt: wieviele Bilder mit Soße
sind hier wohl zu sehen?

https://duckduckgo.com/?q=wiener+schnitzel&t=opera&iax=images&ia=images

T.M.
Paul
2018-05-07 15:31:08 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Post by x***@gmail.com
Ich wurde vom FDJ-Chef des Instituts (ZIPC), der mit einer
Tochter des CDU-Chefs Götting verheiratet war,
(Zustände ... *augenroll*)
Post by x***@gmail.com
mal auf eine des Sonnabends statfindende FDJ-Veranstaltung gelockt mit
dem Hinweis, es gäbe Sonderverpflegung. Es gab paniertes Schnitzel mit
Soße
Schnitzel mit Soße ... det kann tatsächlich nur bei den Bolschewisten
vorgekommen sein. Ein civilisirter Mensch weiß doch, daß die
Vorhandenheit einer Pannage von vornherein jeglichen Einsatz irgendeiner
bekloppten Soße verbietet. Oder anders gefragt: wieviele Bilder mit Soße
sind hier wohl zu sehen?
https://duckduckgo.com/?q=wiener+schnitzel&t=opera&iax=images&ia=images
T.M.
Du kennst die Typen vom Schlage unseres Florians nicht, bei denen gehört
zu Fleisch immer Soße, am besten direkt aus der Soßenringleitung
gezapft. Das ist nun mal so bei den neureichen Kleinbürgern. Genauso wie
für die ein Wein richtig süß sein muss, halbtrocken ist denen schon viel
zu sauer.

Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5716961
direkter Download:
http://download.emsisoft.com/EmsisoftAntiMalwareSetup_5716961
Wolf gang P u f f e
2018-05-07 16:54:12 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Post by x***@gmail.com
Ich wurde vom FDJ-Chef des Instituts (ZIPC), der mit einer
Tochter des CDU-Chefs Götting verheiratet war,
(Zustände ... *augenroll*)
Post by x***@gmail.com
mal auf eine des Sonnabends statfindende FDJ-Veranstaltung gelockt mit
dem Hinweis, es gäbe Sonderverpflegung. Es gab paniertes Schnitzel mit
Soße
Schnitzel mit Soße ... det kann tatsächlich nur bei den Bolschewisten
vorgekommen sein. Ein civilisirter Mensch weiß doch, daß die
Vorhandenheit einer Pannage von vornherein jeglichen Einsatz irgendeiner
bekloppten Soße verbietet.
Bei unserem Mittagslieferanten regelmäßig aufm Speiseplan:
Schnitzel mit Nudelhörnchen und variierend mit roter oder brauner Soße.

W.
x***@gmail.com
2018-05-08 15:03:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Post by x***@gmail.com
Ich wurde vom FDJ-Chef des Instituts (ZIPC), der mit einer
Tochter des CDU-Chefs Götting verheiratet war,
Die war recht nett, so Typ norddeutsches Landpferd...
Post by Torsten Mueller
(Zustände ... *augenroll*)
Na, ick sare Dir, een Sumpf, ein abgrundtiefer - und dazwischen
jeisterte die Kollejin Merkel rum, die soll ja später irjendwie
uffejestiejen sein...
Post by Torsten Mueller
Post by x***@gmail.com
mal auf eine des Sonnabends statfindende FDJ-Veranstaltung gelockt mit
dem Hinweis, es gäbe Sonderverpflegung. Es gab paniertes Schnitzel mit
Soße
Schnitzel mit Soße ... det kann tatsächlich nur bei den Bolschewisten
vorgekommen sein. Ein civilisirter Mensch weiß doch, daß die
Vorhandenheit einer Pannage von vornherein jeglichen Einsatz irgendeiner
bekloppten Soße verbietet.
Ick erinner mir ooch an Bulette und panierte Jagdwurscht,
Jäjaschnitzel jeheißen, mit synthetischen Soßen, wa.
Post by Torsten Mueller
Oder anders gefragt: wieviele Bilder mit Soße
sind hier wohl zu sehen?
https://duckduckgo.com/?q=wiener+schnitzel&t=opera&iax=images&ia=images
Und nun bitte die Seite mit Ostberliner Schnitzeln, aber zackich - FR
Torsten Mueller
2018-05-08 15:17:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by x***@gmail.com
Ick erinner mir ooch an Bulette und panierte Jagdwurscht,
Jäjaschnitzel jeheißen, mit synthetischen Soßen, wa.
Bei Jäjaschnitzel mach ich ne Ausnahme, das ist endemisch. Es ist ja
außerhalb der Landesgrenzen nie bekannt geworden, daß man einen Jäger
braten kann, drum interessiert es ja auch niemanden, wenn man da Soße
draufmacht.

T.M.
x***@gmail.com
2018-05-08 16:57:13 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Post by x***@gmail.com
Ick erinner mir ooch an Bulette und panierte Jagdwurscht,
Jäjaschnitzel jeheißen, mit synthetischen Soßen, wa.
Bei Jäjaschnitzel mach ich ne Ausnahme, das ist endemisch. Es ist ja
außerhalb der Landesgrenzen nie bekannt geworden, daß man einen Jäger
braten kann, drum interessiert es ja auch niemanden, wenn man da Soße
draufmacht.
Das bundesrepublikanische Jägerschnitzel ist ein Schnitzel
mit Pilzen in Mehlpamps drauf - FR
René Marquardt
2018-05-08 17:46:40 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by x***@gmail.com
Post by Torsten Mueller
Post by x***@gmail.com
Ick erinner mir ooch an Bulette und panierte Jagdwurscht,
Jäjaschnitzel jeheißen, mit synthetischen Soßen, wa.
Bei Jäjaschnitzel mach ich ne Ausnahme, das ist endemisch. Es ist ja
außerhalb der Landesgrenzen nie bekannt geworden, daß man einen Jäger
braten kann, drum interessiert es ja auch niemanden, wenn man da Soße
draufmacht.
Das bundesrepublikanische Jägerschnitzel ist ein Schnitzel
mit Pilzen in Mehlpamps drauf - FR
Joerg's Café Vienna in Plano, TX, serviert Mutti’s Jäger Schnitzel,
Pork or Chicken Cutlet(s) Sautéed in a Grilled Mushroom Crème Sauce,
and Served with Traditional Austrian Spätzle Noodles.

http://jorgscafevienna.com/menu/
Torsten Mueller
2018-05-09 04:55:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Joerg's Café Vienna in Plano, TX, serviert Mutti’s Jäger Schnitzel,
Pork or Chicken Cutlet(s) Sautéed in a Grilled Mushroom Crème Sauce,
and Served with Traditional Austrian Spätzle Noodles.
http://jorgscafevienna.com/menu/
Ich denk noch an die "Original German Bratwust" (in dieser Schreibweise)
mit Zwiebelringen und einer Majo-artigen weißen Paste obendrauf (New
York, 1997).

T.M.
x***@gmail.com
2018-05-09 11:36:13 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Post by René Marquardt
Joerg's Café Vienna in Plano, TX, serviert Mutti’s Jäger Schnitzel,
Pork or Chicken Cutlet(s) Sautéed in a Grilled Mushroom Crème Sauce,
and Served with Traditional Austrian Spätzle Noodles.
http://jorgscafevienna.com/menu/
Ich denk noch an die "Original German Bratwust" (in dieser Schreibweise)
mit Zwiebelringen und einer Majo-artigen weißen Paste obendrauf (New
York, 1997).
Günter Kunert fand in New Braunfels die "Knockwurst" - FR
x***@gmail.com
2018-05-09 11:31:58 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by x***@gmail.com
Das bundesrepublikanische Jägerschnitzel ist ein Schnitzel
mit Pilzen in Mehlpamps drauf.
Joerg's Café Vienna in Plano, TX, serviert Mutti’s Jäger Schnitzel,
Pork or Chicken Cutlet(s) Sautéed in a Grilled Mushroom Crème Sauce,
and Served with Traditional Austrian Spätzle Noodles.
http://jorgscafevienna.com/menu/
Hinterwäldler aller Länder, vereinigt euch!

FR
Paul
2018-05-08 18:30:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by x***@gmail.com
Post by Torsten Mueller
Post by x***@gmail.com
Ick erinner mir ooch an Bulette und panierte Jagdwurscht,
Jäjaschnitzel jeheißen, mit synthetischen Soßen, wa.
Bei Jäjaschnitzel mach ich ne Ausnahme, das ist endemisch. Es ist ja
außerhalb der Landesgrenzen nie bekannt geworden, daß man einen Jäger
braten kann, drum interessiert es ja auch niemanden, wenn man da Soße
draufmacht.
Das bundesrepublikanische Jägerschnitzel ist ein Schnitzel
mit Pilzen in Mehlpamps drauf - FR
Nö Ritterchen, das ist kein Jägerschnitzel, das ist Schnitzel mit
Jägersoße. Aber woher soll ein neureicher Kleinbürger wie Du das wissen,
stammt Deine Familie doch von einem hinterpommerschen Landgut, waren
also nichts weiter als dumme Bauern im zurückgebliebensten Teil
Deutschlands. Wenn die Vikinger die nicht vor reichlich tausend Jahren
von den Bäumen geschüttelt hätten würden sie heute noch oben hocken und
sich gegenseitig lausen.

Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5716961
direkter Download:
http://download.emsisoft.com/EmsisoftAntiMalwareSetup_5716961
Frank Hucklenbroich
2018-05-09 08:06:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by x***@gmail.com
Post by Torsten Mueller
Post by x***@gmail.com
Ick erinner mir ooch an Bulette und panierte Jagdwurscht,
Jäjaschnitzel jeheißen, mit synthetischen Soßen, wa.
Bei Jäjaschnitzel mach ich ne Ausnahme, das ist endemisch. Es ist ja
außerhalb der Landesgrenzen nie bekannt geworden, daß man einen Jäger
braten kann, drum interessiert es ja auch niemanden, wenn man da Soße
draufmacht.
Das bundesrepublikanische Jägerschnitzel ist ein Schnitzel
mit Pilzen in Mehlpamps drauf - FR
So ist es, ein Standardgericht in einfachen Gaststätten. Paniertes
Schnitzel mit Pommes, und obendrauf braune Sauce mit Pilzen.

Parallel dazu steht meistens auch das "Zigeunerschnitzel" auf der Karte,
ist im Prinzip das gleiche, nur mit einer anderen Sauce, in dem Fall eine
rötliche Sauce mit Paprikagemüse und Zwiebeln.

Üblicherweise steht beides auf der Karte, denn die Sauce hat der Gastwirt
fertig im Eimer.

Ich erinnere mich noch gut an eine Übung mit dem Katastrophenschutz Anfang
der 90er irgendwo in der Eifel, da machten wir Rast in einer Gaststätte
direkt an einer Straße, die bei Motorradfahrern beliebt war. Einer meiner
Kameraden bestellte sich ein Zigeunerschnitzel, und nach kurzer Wartezeit
brachte die äußerst rustikale weibliche Bedienung ihm einen Teller mit
einer undefinierbaren rötlichen Pampe über ein paar Pommes, mit dem
Kommentar "Einmal Zejeuner!". Die Schadenfreude war groß.

Grüße,

Frank
Lars Gebauer
2018-05-09 08:57:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Post by x***@gmail.com
Das bundesrepublikanische Jägerschnitzel ist ein Schnitzel
mit Pilzen in Mehlpamps drauf - FR
So ist es, ein Standardgericht in einfachen Gaststätten. Paniertes
Schnitzel mit Pommes, und obendrauf braune Sauce mit Pilzen.
Das ist ein Holzfäller-Schnitzel.
Post by Frank Hucklenbroich
Parallel dazu steht meistens auch das "Zigeunerschnitzel" auf der Karte,
ist im Prinzip das gleiche, nur mit einer anderen Sauce, in dem Fall eine
rötliche Sauce mit Paprikagemüse und Zwiebeln.
Letscho.
Dino Corleone
2018-05-09 09:23:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Üblicherweise steht beides auf der Karte, denn die Sauce hat der Gastwirt
fertig im Eimer.
Sauce / Soße

ist das ein Sonderfall zwischen

Westdeutsch / Ostdeutsch?

Im Osten schreibt man immer Soße, im Westen kenn ich nur Sauce.

Was ist in Westberlin?

???

Dino
Torsten Mueller
2018-05-09 11:11:22 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dino Corleone
Post by Frank Hucklenbroich
Üblicherweise steht beides auf der Karte, denn die Sauce hat der
Gastwirt fertig im Eimer.
Sauce / Soße
ist das ein Sonderfall zwischen
Westdeutsch / Ostdeutsch?
Im Osten schreibt man immer Soße, im Westen kenn ich nur Sauce.
Dieser Koch-Tüp da im WDR sagt immer und systematisch "Sose", mit zwei
weichen "s". Das tut in den Ohren weh.
Post by Dino Corleone
Was ist in Westberlin?
Was wurde eigentlich aus Westberlin???

T.M.
Uwe Schickedanz
2018-05-09 13:04:36 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Wed, 09 May 2018 13:11:22 +0200, Torsten Mueller
Post by Torsten Mueller
Post by Dino Corleone
Post by Frank Hucklenbroich
Üblicherweise steht beides auf der Karte, denn die Sauce hat der
Gastwirt fertig im Eimer.
Sauce / Soße
ist das ein Sonderfall zwischen
Westdeutsch / Ostdeutsch?
Im Osten schreibt man immer Soße, im Westen kenn ich nur Sauce.
Dieser Koch-Tüp da im WDR sagt immer und systematisch "Sose", mit zwei
weichen "s". Das tut in den Ohren weh.
Post by Dino Corleone
Was ist in Westberlin?
Was wurde eigentlich aus Westberlin???
Die nördlichste türkische Großstadt.


Gruß Uwe
--
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder
einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit.
Freiheit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden."
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Ronald Konschak
2018-05-09 13:40:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Uwe Schickedanz
On Wed, 09 May 2018 13:11:22 +0200, Torsten Mueller
Post by Torsten Mueller
Post by Dino Corleone
Post by Frank Hucklenbroich
Üblicherweise steht beides auf der Karte, denn die Sauce hat der
Gastwirt fertig im Eimer.
Sauce / Soße
ist das ein Sonderfall zwischen
Westdeutsch / Ostdeutsch?
Im Osten schreibt man immer Soße, im Westen kenn ich nur Sauce.
Dieser Koch-Tüp da im WDR sagt immer und systematisch "Sose", mit zwei
weichen "s". Das tut in den Ohren weh.
Post by Dino Corleone
Was ist in Westberlin?
Was wurde eigentlich aus Westberlin???
Die nördlichste türkische Großstadt.
Schlimm. Die Türken machen Pfefferminzsoße ans Schweineschnitzel.

Ronald.
--
https://www.nopagby.de/
#noPAG
René Marquardt
2018-05-09 13:50:11 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ronald Konschak
Post by Uwe Schickedanz
On Wed, 09 May 2018 13:11:22 +0200, Torsten Mueller
Post by Torsten Mueller
Post by Dino Corleone
Post by Frank Hucklenbroich
Üblicherweise steht beides auf der Karte, denn die Sauce hat der
Gastwirt fertig im Eimer.
Sauce / Soße
ist das ein Sonderfall zwischen
Westdeutsch / Ostdeutsch?
Im Osten schreibt man immer Soße, im Westen kenn ich nur Sauce.
Dieser Koch-Tüp da im WDR sagt immer und systematisch "Sose", mit zwei
weichen "s". Das tut in den Ohren weh.
Post by Dino Corleone
Was ist in Westberlin?
Was wurde eigentlich aus Westberlin???
Die nördlichste türkische Großstadt.
Schlimm. Die Türken machen Pfefferminzsoße ans Schweineschnitzel.
Waren das nicht die Briten?
Frank Hucklenbroich
2018-05-09 14:08:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Ronald Konschak
Post by Uwe Schickedanz
On Wed, 09 May 2018 13:11:22 +0200, Torsten Mueller
Post by Torsten Mueller
Post by Dino Corleone
Post by Frank Hucklenbroich
Üblicherweise steht beides auf der Karte, denn die Sauce hat der
Gastwirt fertig im Eimer.
Sauce / Soße
ist das ein Sonderfall zwischen
Westdeutsch / Ostdeutsch?
Im Osten schreibt man immer Soße, im Westen kenn ich nur Sauce.
Dieser Koch-Tüp da im WDR sagt immer und systematisch "Sose", mit zwei
weichen "s". Das tut in den Ohren weh.
Post by Dino Corleone
Was ist in Westberlin?
Was wurde eigentlich aus Westberlin???
Die nördlichste türkische Großstadt.
Schlimm. Die Türken machen Pfefferminzsoße ans Schweineschnitzel.
Waren das nicht die Briten?
Nein. Die machen Pfefferminzsauce ans Lamm. Schmeckt übrigens hervorragend.

Grüße,

Frank
Uwe Schickedanz
2018-05-09 14:35:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Wed, 9 May 2018 16:08:15 +0200, Frank Hucklenbroich
Post by Frank Hucklenbroich
Post by René Marquardt
Post by Ronald Konschak
Post by Uwe Schickedanz
On Wed, 09 May 2018 13:11:22 +0200, Torsten Mueller
Post by Torsten Mueller
Post by Dino Corleone
Post by Frank Hucklenbroich
Üblicherweise steht beides auf der Karte, denn die Sauce hat der
Gastwirt fertig im Eimer.
Sauce / Soße
ist das ein Sonderfall zwischen
Westdeutsch / Ostdeutsch?
Im Osten schreibt man immer Soße, im Westen kenn ich nur Sauce.
Dieser Koch-Tüp da im WDR sagt immer und systematisch "Sose", mit zwei
weichen "s". Das tut in den Ohren weh.
Post by Dino Corleone
Was ist in Westberlin?
Was wurde eigentlich aus Westberlin???
Die nördlichste türkische Großstadt.
Schlimm. Die Türken machen Pfefferminzsoße ans Schweineschnitzel.
Waren das nicht die Briten?
Nein. Die machen Pfefferminzsauce ans Lamm. Schmeckt übrigens hervorragend.
Loading Image...


Gruß Uwe
--
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder
einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit.
Freiheit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden."
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Frank Hucklenbroich
2018-05-09 19:28:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Uwe Schickedanz
On Wed, 9 May 2018 16:08:15 +0200, Frank Hucklenbroich
Post by Frank Hucklenbroich
Post by René Marquardt
Post by Ronald Konschak
Post by Uwe Schickedanz
On Wed, 09 May 2018 13:11:22 +0200, Torsten Mueller
Post by Torsten Mueller
Post by Dino Corleone
Post by Frank Hucklenbroich
Üblicherweise steht beides auf der Karte, denn die Sauce hat der
Gastwirt fertig im Eimer.
Sauce / Soße
ist das ein Sonderfall zwischen
Westdeutsch / Ostdeutsch?
Im Osten schreibt man immer Soße, im Westen kenn ich nur Sauce.
Dieser Koch-Tüp da im WDR sagt immer und systematisch "Sose", mit zwei
weichen "s". Das tut in den Ohren weh.
Post by Dino Corleone
Was ist in Westberlin?
Was wurde eigentlich aus Westberlin???
Die nördlichste türkische Großstadt.
Schlimm. Die Türken machen Pfefferminzsoße ans Schweineschnitzel.
Waren das nicht die Briten?
Nein. Die machen Pfefferminzsauce ans Lamm. Schmeckt übrigens hervorragend.
http://farm6.staticflickr.com/5509/10746132315_8fc3f6f791_o.jpg
*LOL*

Ja, so ähnlich.

Habe übrigens ein wunderbares Widlschwein-Rezept aus einem
"Wikinger-Kochbuch", das ich mir aus Tromsö mitgebracht habe, die kochen
den Wildschweinbraten mit Ingwer und Blaubeeren in einer Sahnesauce.
Schmeckt wirklich sau(sic)lecker!

Grüße,

Frank
Uwe Schickedanz
2018-05-09 19:35:51 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Wed, 9 May 2018 21:28:01 +0200, Frank Hucklenbroich
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Uwe Schickedanz
On Wed, 9 May 2018 16:08:15 +0200, Frank Hucklenbroich
Post by Frank Hucklenbroich
Post by René Marquardt
Post by Ronald Konschak
Post by Uwe Schickedanz
On Wed, 09 May 2018 13:11:22 +0200, Torsten Mueller
Post by Torsten Mueller
Post by Dino Corleone
Post by Frank Hucklenbroich
Üblicherweise steht beides auf der Karte, denn die Sauce hat der
Gastwirt fertig im Eimer.
Sauce / Soße
ist das ein Sonderfall zwischen
Westdeutsch / Ostdeutsch?
Im Osten schreibt man immer Soße, im Westen kenn ich nur Sauce.
Dieser Koch-Tüp da im WDR sagt immer und systematisch "Sose", mit zwei
weichen "s". Das tut in den Ohren weh.
Post by Dino Corleone
Was ist in Westberlin?
Was wurde eigentlich aus Westberlin???
Die nördlichste türkische Großstadt.
Schlimm. Die Türken machen Pfefferminzsoße ans Schweineschnitzel.
Waren das nicht die Briten?
Nein. Die machen Pfefferminzsauce ans Lamm. Schmeckt übrigens hervorragend.
http://farm6.staticflickr.com/5509/10746132315_8fc3f6f791_o.jpg
*LOL*
Ja, so ähnlich.
Es ist allerdings wirklich nicht so schlimm, wie manche das
darstellen. Hatte in Neuseeland Wildschwein mit Pfefferminzsoße, und
das ging ganz gut zusammen.
Hirsch (oder Reh etc.) mit Preiselbeermarmelade ist ja auch bei uns
gängig, und das bringt einen ähnlichen Kontrast zwischen süß und
herzhaft.
Vermutlich haben diese Abneigung Leute erdacht, die das Gericht nicht
aus eigenem Erleben kennen.


Gruß Uwe
--
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder
einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit.
Freiheit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden."
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Matthias Opatz
2018-05-10 07:39:23 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ronald Konschak
Die Türken machen Pfefferminzsoße ans Schweineschnitzel.
Die meisten Türken essen überhaupt kein Schweineschnitzel.

Matthias
Ronald Konschak
2018-05-11 09:57:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Opatz
Post by Ronald Konschak
Die Türken machen Pfefferminzsoße ans Schweineschnitzel.
Die meisten Türken essen überhaupt kein Schweineschnitzel.
Hat ja lange gedauert, bis es einer merkt.

Ronald.
--
There are two kinds of conservative voters, the millionaires and the
misguided ones. To find out which one you are, look in your wallet.
Siegfrid Breuer
2018-05-11 12:33:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ronald Konschak
Post by Matthias Opatz
Post by Ronald Konschak
Die Türken machen Pfefferminzsoße ans Schweineschnitzel.
Die meisten Türken essen überhaupt kein Schweineschnitzel.
Hat ja lange gedauert, bis es einer merkt.
Wir hatten mal einen tuerkischen Mitarbeiter aus der ersten
Gastarbeitergeneration, der pflegte immer zu murmeln 'Moslems
duerfen kein Schweinefleisch essen. Niemals! Nur so ein alter
Kuemmeltuerke wie ich!', während er seine Schweinshaxe auspackte.

...OK, der war nicht 'die meisten'.
--
Post by Ronald Konschak
Also - ich bin kein Verfechter der Nettiquette, zumal ich persoenlich
zu den Leuten gehoere, die sich kritisch mit vorgegebenen Regeln
auseinandersetzten.
[relativiert Ohlemacher in <***@4ax.com>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Christian Weisgerber
2018-05-09 14:01:46 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dino Corleone
Sauce / Soße
ist das ein Sonderfall zwischen
Westdeutsch / Ostdeutsch?
Im Osten schreibt man immer Soße, im Westen kenn ich nur Sauce.
Ich als Besserwessi halte „Soße“ für die geläufigere Form.
--
Christian "naddy" Weisgerber ***@mips.inka.de
Peter Veith
2018-05-09 16:32:19 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christian Weisgerber
Post by Dino Corleone
Sauce / Soße
ist das ein Sonderfall zwischen
Westdeutsch / Ostdeutsch?
Im Osten schreibt man immer Soße, im Westen kenn ich nur Sauce.
Ich als Besserwessi halte „Soße“ für die geläufigere Form.
Kommt darauf an, wo.

Sauce -> Österreich bzw. als "Fachsprache" auch BRD
Soße -> BRD
Sosse -> Schweiz und Liechtenstein.

Sagt Freund Wiktionary.

Veith
--
Dem Frieden verpflichtet:
http://www.DDR-Luftwaffe.de
Roman Racine
2018-05-09 17:30:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
Post by Christian Weisgerber
Post by Dino Corleone
Sauce / Soße
ist das ein Sonderfall zwischen
Westdeutsch / Ostdeutsch?
Im Osten schreibt man immer Soße, im Westen kenn ich nur Sauce.
Ich als Besserwessi halte „Soße“ für die geläufigere Form.
Kommt darauf an, wo.
Sauce -> Österreich bzw. als "Fachsprache" auch BRD
Soße -> BRD
Sosse -> Schweiz und Liechtenstein.
Bin Schweizer, würde nie etwas anders als "Sauce" schreiben. Wiktionary
dürfte sich irren.

Gruss

Roman°
Luigi Rotta
2018-05-09 19:37:39 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
Sosse -> Schweiz und Liechtenstein.
_Sicher_ _nicht_.

Hier kennt man nur Sauce.
--
Gruss

Luigi


Ever tried. Ever failed. No matter.
Try Again. Fail again. Fail better.
Samuel Beckett
Frank Hucklenbroich
2018-05-09 20:46:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
Post by Christian Weisgerber
Post by Dino Corleone
Sauce / Soße
ist das ein Sonderfall zwischen
Westdeutsch / Ostdeutsch?
Im Osten schreibt man immer Soße, im Westen kenn ich nur Sauce.
Ich als Besserwessi halte „Soße“ für die geläufigere Form.
Kommt darauf an, wo.
Sauce -> Österreich bzw. als "Fachsprache" auch BRD
Üblich mindestens seit den 80er Jahren.
Post by Peter Veith
Soße -> BRD
Im Leben nicht. "Sauce" hieß das, und nicht anders.
Post by Peter Veith
Sosse -> Schweiz und Liechtenstein.
Ganz sicher nicht. Ich bin seit 1978 regelmäßig in der Schweiz gewesen,
aber das ist mir sicherlich niemals untergekommen. Da war man eher
frankophil.

Grüße,

Frank
Siegfrid Breuer
2018-05-09 22:59:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Peter Veith
Soße -> BRD
Im Leben nicht. "Sauce" hieß das, und nicht anders.
Du bist doch auch Koelner(?), da heisst das ja Zaus!
Aber zumindest knapp ausserhalb der rheinischen Tiefebene
war zu meiner Kindheits- und Jugendzeit Sosse ueblich.
OK, Sauce nahmen die, die sich gerne einen gehobenen Touch gaben.
--
Post by Frank Hucklenbroich
ich bin kein Profi und ich weiss, dass es eine ganze Menge gibt, was ich
nicht weiss, aber soo wenig ist es ja nun auch wieder nicht was ich weiss
(bloeder Monolog - koennte man jetzt hier noch ueber ein paar DIN A4
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Werner Sondermann
2018-05-10 07:30:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Siegfrid Breuer
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Peter Veith
Soße -> BRD
Im Leben nicht. "Sauce" hieß das, und nicht anders.
Du bist doch auch Koelner(?), da heisst das ja Zaus!
Aber zumindest knapp ausserhalb der rheinischen Tiefebene
war zu meiner Kindheits- und Jugendzeit Sosse ueblich.
OK, Sauce nahmen die, die sich gerne einen gehobenen Touch gaben.
Und unter Adolf hieß die Sauce dann Tunke.

w.
--
10. Mai 2018 - 85 Jahre Heizen mit Büchern
Die Merkel-Apokalypse
2018-05-10 12:38:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Werner Sondermann
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Peter Veith
Soße -> BRD
Im Leben nicht. "Sauce" hieß das, und nicht anders.
  Du bist doch auch Koelner(?), da heisst das ja Zaus!
  Aber zumindest knapp ausserhalb der rheinischen Tiefebene
  war zu meiner Kindheits- und Jugendzeit Sosse ueblich.
  OK, Sauce nahmen die, die sich gerne einen gehobenen Touch gaben.
Und unter Adolf hieß die Sauce dann Tunke.
Und unter Merkel "Dressing".

DMA
--
In der Merkel-Apokalypse braucht „Mann“ Allrad!
Dacia Duster 4x4 Diesel!
Der Habakuk.
2018-05-10 13:18:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Die Merkel-Apokalypse
Post by Werner Sondermann
Post by Siegfrid Breuer
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Peter Veith
Soße -> BRD
Im Leben nicht. "Sauce" hieß das, und nicht anders.
Du bist doch auch Koelner(?), da heisst das ja Zaus!
Und woher stammt dieses merkwürdige Wort ursprünglich? Wovon ist es
abgeleitet? Von zausen, zerzausen, Zausel usw ja wohl eher nicht.
Post by Die Merkel-Apokalypse
Post by Werner Sondermann
Post by Siegfrid Breuer
Aber zumindest knapp ausserhalb der rheinischen Tiefebene
war zu meiner Kindheits- und Jugendzeit Sosse ueblich.
OK, Sauce nahmen die, die sich gerne einen gehobenen Touch gaben.
Und unter Adolf hieß die Sauce dann Tunke.
Und unter Merkel "Dressing".
DMA
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Siegfrid Breuer
2018-05-10 19:12:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Siegfrid Breuer
Du bist doch auch Koelner(?), da heisst das ja Zaus!
Und woher stammt dieses merkwürdige Wort ursprünglich? Wovon ist es
abgeleitet? Von zausen, zerzausen, Zausel usw ja wohl eher nicht.
Ich denke mal, auch von Sosse. Sosse - Sauss - Zauss.
Ich vergass das scharfe 's' am Schluss.
--
Post by Der Habakuk.
Mir fehlen einfach die weiteren Fakten, um mir vorschnell ein solches
Werturteil anzumassen - es kann sein, dass es sich so verhaelt...es kann
aber sein, dass sich die Situation ganz anders darstellt... .
[relativiert Ohlemacher in <***@4ax.com>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
noebbes
2018-05-11 09:37:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Siegfrid Breuer
Post by Der Habakuk.
Post by Siegfrid Breuer
Du bist doch auch Koelner(?), da heisst das ja Zaus!
Und woher stammt dieses merkwürdige Wort ursprünglich? Wovon ist es
abgeleitet? Von zausen, zerzausen, Zausel usw ja wohl eher nicht.
Ich denke mal, auch von Sosse. Sosse - Sauss - Zauss.
Ich vergass das scharfe 's' am Schluss.
Bei Zauss wurde die französische Schreibweise Sauce eingedeutscht und
verballhornt. Sauce - Sauss - Zauss

Enne Oecher
Paul
2018-05-10 15:13:58 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Werner Sondermann
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Peter Veith
Soße -> BRD
Im Leben nicht. "Sauce" hieß das, und nicht anders.
  Du bist doch auch Koelner(?), da heisst das ja Zaus!
  Aber zumindest knapp ausserhalb der rheinischen Tiefebene
  war zu meiner Kindheits- und Jugendzeit Sosse ueblich.
  OK, Sauce nahmen die, die sich gerne einen gehobenen Touch gaben.
Und unter Adolf hieß die Sauce dann Tunke.
w.
Ein echter Sachse sagt Briehe, also Brühe. Wie sagte mein Großvater
immer? Vom Popo die Soße als vornehmer Ausdruck für Fromage de Brie.

Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5716961
direkter Download:
http://download.emsisoft.com/EmsisoftAntiMalwareSetup_5716961
Ludger Averborg
2018-05-10 17:23:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Thu, 10 May 2018 17:13:58 +0200, Paul
Post by Paul
Post by Werner Sondermann
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Peter Veith
Soße -> BRD
Im Leben nicht. "Sauce" hieß das, und nicht anders.
  Du bist doch auch Koelner(?), da heisst das ja Zaus!
  Aber zumindest knapp ausserhalb der rheinischen Tiefebene
  war zu meiner Kindheits- und Jugendzeit Sosse ueblich.
  OK, Sauce nahmen die, die sich gerne einen gehobenen Touch gaben.
Und unter Adolf hieß die Sauce dann Tunke.
w.
Ein echter Sachse sagt Briehe, also Brühe. Wie sagte mein Großvater
immer? Vom Popo die Soße als vornehmer Ausdruck für Fromage de Brie.
Da differenziert der Sachse aber schon zwischen gebunden und
nicht gebunden. Wurschstbriehe oder Fleeschbriehe ja. Oder
Briehkardoffln (= "Kardofflstickchn"

Aber nie Senfbriehe, Domadnbriehe, Mährredschbriehe. Das
heeßt Soße.

l.
Ronald Konschak
2018-05-11 10:22:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ludger Averborg
On Thu, 10 May 2018 17:13:58 +0200, Paul
Post by Paul
Post by Werner Sondermann
Und unter Adolf hieß die Sauce dann Tunke.
w.
Ein echter Sachse sagt Briehe, also Brühe. Wie sagte mein Großvater
immer? Vom Popo die Soße als vornehmer Ausdruck für Fromage de Brie.
Da differenziert der Sachse aber schon zwischen gebunden und
nicht gebunden. Wurschstbriehe oder Fleeschbriehe ja. Oder
Briehkardoffln (= "Kardofflstickchn"
Aber nie Senfbriehe, Domadnbriehe, Mährredschbriehe. Das
heeßt Soße.
Das Sächsische Volkswörterbuch kennt das Wort Soße überhaupt nicht.
Man sagt Tunke. Dä Dunge. Das Wort Tunke hat seinen Ursprung im
lateinischen intinctus und ist eine Lehnübersetzung, die im 9. Jhd.
im Ostmitteldeutschen auftauchte. Wenn man so will, ein sächsisches
Original. Der Führer würde im Grab rotieren, so er eins hätte, wenn
ihm jemand diesen unheldischen Dialekt[1] unterstellen wollte, Herr
Sondermann.

[1] O-Ton Martin Mutschmann,1925-1945 NSDAP-Gauleiter Sachsen

Ronald.
--
There are two kinds of conservative voters, the millionaires and the
misguided ones. To find out which one you are, look in your wallet.
Gerhard Hoffmann
2018-05-10 21:18:57 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Werner Sondermann
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Peter Veith
Soße -> BRD
Ja, aber 100 Pro!
Post by Werner Sondermann
Post by Frank Hucklenbroich
Im Leben nicht. "Sauce" hieß das, und nicht anders.
Nie & nimmermehr!
Post by Werner Sondermann
  Du bist doch auch Koelner(?), da heisst das ja Zaus!
  Aber zumindest knapp ausserhalb der rheinischen Tiefebene
  war zu meiner Kindheits- und Jugendzeit Sosse ueblich.
  OK, Sauce nahmen die, die sich gerne einen gehobenen Touch gaben.
Und unter Adolf hieß die Sauce dann Tunke.
Die Tabakblätter wurden in eine Beize getunkt und
in dieser Tunke gebeizt.


(unbekannt)

Gruß, Gerhard
Frank Hucklenbroich
2018-05-10 18:11:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Siegfrid Breuer
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Peter Veith
Soße -> BRD
Im Leben nicht. "Sauce" hieß das, und nicht anders.
Du bist doch auch Koelner(?), da heisst das ja Zaus!
Ja, bin ich, ich spreche im Alltag aber kein Kölsch.

Bei "Zaus" denke ich an den Spruch im Hänneschen-Puppentheater, da heißt es
dann immer am Anfang vor dem Stück: "Hänneschen braucht denn Applaus, wie
et Salz en der Zaus!".
Post by Siegfrid Breuer
Aber zumindest knapp ausserhalb der rheinischen Tiefebene
war zu meiner Kindheits- und Jugendzeit Sosse ueblich.
OK, Sauce nahmen die, die sich gerne einen gehobenen Touch gaben.
Sosse spricht man es aus, aber Sauce schreibt man es. Vielleicht, weil es
so auf den entsprechenden Verpackungen steht.

Grüße,

Frank
Johann Mayerwieser
2018-05-11 03:37:40 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Sosse spricht man es aus, aber Sauce schreibt man es. Vielleicht, weil
es so auf den entsprechenden Verpackungen steht.
An sich sagt man Soos, weil die Franzosen unter anderem auch endständige
"e"s verschlucken.
Ina Koys
2018-05-11 06:39:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Sosse spricht man es aus, aber Sauce schreibt man es. Vielleicht, weil es
so auf den entsprechenden Verpackungen steht.
Aber nur auf denen, die nicht die Bezeichnung "*soße" verwenden.

Ina
--
Don't worry for internet security, most of Burmese who use internet are
not so much afraid because we are like bugs inside chili, we don't know
the taste of hot. - Aung Zin Latt
Johann Mayerwieser
2018-05-10 14:01:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Peter Veith
Sauce -> Österreich bzw. als "Fachsprache" auch BRD
Üblich mindestens seit den 80er Jahren.
In Österreich üblich seit am Hof französisch gesprochen wurde. Woher
hätten wir sonst auch noch Ausdrücke wie Paraplue, Lavoir, Fauteuil
Trottoir und und und..... (die zum Großteil in den letzten 20 Jahren
verschwunden sind.)
noebbes
2018-05-10 15:22:40 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Post by Frank Hucklenbroich
Sauce -> Österreich bzw. als "Fachsprache" auch BRD
Üblich mindestens seit den 80er Jahren.
In Österreich üblich seit am Hof französisch gesprochen wurde. Woher
hätten wir sonst auch noch Ausdrücke wie Paraplue, Lavoir, Fauteuil
Trottoir und und und..... (die zum Großteil in den letzten 20 Jahren
verschwunden sind.)
Ach deshalb versteht ein Rheinländer die Ösis so gut.
Paul
2018-05-10 15:23:35 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Peter Veith
Sauce -> Österreich bzw. als "Fachsprache" auch BRD
Üblich mindestens seit den 80er Jahren.
In Österreich üblich seit am Hof französisch gesprochen wurde. Woher
hätten wir sonst auch noch Ausdrücke wie Paraplue, Lavoir, Fauteuil
Trottoir und und und..... (die zum Großteil in den letzten 20 Jahren
verschwunden sind.)
Die Aufzählung typischer österreichischer Ausdrücke ließe sich noch
beliebig fortsetzen, ich denke da an Karfiol, Fissolen, Paradeiser, um
mal die Gemüseabteilung abzudecken. Für die meisten Deutschen vollkommen
unverständliche Begriffe. Die Frittatensuppe kennen die meisten
Deutschen aus dem Skiurlaub in Südtirol.

Wobei ich zu meiner Schande gestehen muss das Lavoir mir absolut nix
sagt. Na gut, welcher Wiener weiß schon was ein Motschekiepchen ist?

Paule

PS: Das Motschekiepchen ist natürlich ein Marienkäfer, ein Siebenpunkt.
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5716961
direkter Download:
http://download.emsisoft.com/EmsisoftAntiMalwareSetup_5716961
Fa.lk.Sc.H.a.de
2018-05-10 16:09:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Paul
Post by Johann Mayerwieser
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Peter Veith
Sauce -> Österreich bzw. als "Fachsprache" auch BRD
Üblich mindestens seit den 80er Jahren.
In Österreich üblich seit am Hof französisch gesprochen wurde. Woher
hätten wir sonst auch noch Ausdrücke wie Paraplue, Lavoir, Fauteuil
Trottoir und und und..... (die zum Großteil in den letzten 20 Jahren
verschwunden sind.)
Die Aufzählung typischer österreichischer Ausdrücke ließe sich noch
beliebig fortsetzen, ich denke da an Karfiol, Fissolen, Paradeiser, um
mal die Gemüseabteilung abzudecken. Für die meisten Deutschen vollkommen
unverständliche Begriffe. Die Frittatensuppe kennen die meisten
Deutschen aus dem Skiurlaub in Südtirol.
Wobei ich zu meiner Schande gestehen muss das Lavoir mir absolut nix
sagt. Na gut, welcher Wiener weiß schon was ein Motschekiepchen ist?
Paule
PS: Das Motschekiepchen ist natürlich ein Marienkäfer, ein Siebenpunkt.
Mutschekiebschen, ich denke Du bist Dresdner
Paul
2018-05-10 16:21:58 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Paul
Post by Johann Mayerwieser
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Peter Veith
Sauce -> Österreich bzw. als "Fachsprache" auch BRD
Üblich mindestens seit den 80er Jahren.
In Österreich üblich seit am Hof französisch gesprochen wurde. Woher
hätten wir sonst auch noch Ausdrücke wie Paraplue, Lavoir, Fauteuil
Trottoir und und und..... (die zum Großteil in den letzten 20 Jahren
verschwunden sind.)
Die Aufzählung typischer österreichischer Ausdrücke ließe sich noch
beliebig fortsetzen, ich denke da an Karfiol, Fissolen, Paradeiser, um
mal die Gemüseabteilung abzudecken. Für die meisten Deutschen
vollkommen unverständliche Begriffe. Die Frittatensuppe kennen die
meisten Deutschen aus dem Skiurlaub in Südtirol.
Wobei ich zu meiner Schande gestehen muss das Lavoir mir absolut nix
sagt. Na gut, welcher Wiener weiß schon was ein Motschekiepchen ist?
Paule
PS: Das Motschekiepchen ist natürlich ein Marienkäfer, ein Siebenpunkt.
Mutschekiebschen, ich denke Du bist Dresdner
Motschekiepchen ist schon richtig, nur wird echtes Sächsisch heute
leider meist falsch transkribiert. Ist wie mit Jerevan und Eriwan.

Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5716961
direkter Download:
http://download.emsisoft.com/EmsisoftAntiMalwareSetup_5716961
Peter Veith
2018-05-10 18:24:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Paul
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Paul
Post by Johann Mayerwieser
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Peter Veith
Sauce -> Österreich bzw. als "Fachsprache" auch BRD
Üblich mindestens seit den 80er Jahren.
In Österreich üblich seit am Hof französisch gesprochen wurde. Woher
hätten wir sonst auch noch Ausdrücke wie Paraplue, Lavoir, Fauteuil
Trottoir und und und..... (die zum Großteil in den letzten 20 Jahren
verschwunden sind.)
Die Aufzählung typischer österreichischer Ausdrücke ließe sich noch
beliebig fortsetzen, ich denke da an Karfiol, Fissolen, Paradeiser,
um mal die Gemüseabteilung abzudecken. Für die meisten Deutschen
vollkommen unverständliche Begriffe. Die Frittatensuppe kennen die
meisten Deutschen aus dem Skiurlaub in Südtirol.
Wobei ich zu meiner Schande gestehen muss das Lavoir mir absolut nix
sagt. Na gut, welcher Wiener weiß schon was ein Motschekiepchen ist?
Paule
PS: Das Motschekiepchen ist natürlich ein Marienkäfer, ein Siebenpunkt.
Mutschekiebschen, ich denke Du bist Dresdner
Motschekiepchen ist schon richtig, nur wird echtes Sächsisch heute
leider meist falsch transkribiert. Ist wie mit Jerevan und Eriwan.
Paule
Peter Veith
2018-05-10 18:28:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Paul
Motschekiepchen ist schon richtig, nur wird echtes Sächsisch heute
leider meist falsch transkribiert.
In Sachsen heißt der Marienkäfer (auch mit ...chen):
* Mutschegiebschn oder Mutschekübchen

Aber im Mansfeldischen (Sachsen-Anhalt!):
* Mutschekälbchen

Veith
--
Lieber Reich ins Heim, als heim ins Reich!
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Paul
2018-05-10 20:27:48 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
Post by Paul
Motschekiepchen ist schon richtig, nur wird echtes Sächsisch heute
leider meist falsch transkribiert.
* Mutschegiebschn oder Mutschekübchen
* Mutschekälbchen
Veith
Sachsen ist verdammt groß, und das Sächsisch unterscheidet sich je nach
Gegend ganz enorm. Vergleiche einfach mal das Sächsisch welches in
Dresden gesprochen wird mit dem von Leipzig und Chemnitz. Das sind quasi
3 verschiedene Sprachen. Und im Sachsenwald spricht man überhaupt kein
Sächsisch, weil der nicht in Sachsen liegt.

Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5716961
direkter Download:
http://download.emsisoft.com/EmsisoftAntiMalwareSetup_5716961
g.kuehne
2018-05-11 05:32:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Thu, 10 May 2018 22:27:48 +0200, Paul
Post by Paul
Sachsen ist verdammt groß, und das Sächsisch unterscheidet sich je nach
Gegend ganz enorm. Vergleiche einfach mal das Sächsisch welches in
Dresden gesprochen wird mit dem von Leipzig und Chemnitz. Das sind quasi
3 verschiedene Sprachen. Und im Sachsenwald spricht man überhaupt kein
Sächsisch, weil der nicht in Sachsen liegt.
Und selbst in Sachsen gibt es Gegenden in denen gar kein Sächsisch
gesprochen wird.
Z. B Zittau.
GK
--
ohne
Martin Ebert
2018-05-11 17:13:49 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
* Mutschekälbchen
Pffft.
Korrekt dort: Mutschekiepchen.

Mt
Fa.lk.Sc.H.a.de
2018-05-11 05:15:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Paul
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Paul
Post by Johann Mayerwieser
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Peter Veith
Sauce -> Österreich bzw. als "Fachsprache" auch BRD
Üblich mindestens seit den 80er Jahren.
In Österreich üblich seit am Hof französisch gesprochen wurde. Woher
hätten wir sonst auch noch Ausdrücke wie Paraplue, Lavoir, Fauteuil
Trottoir und und und..... (die zum Großteil in den letzten 20 Jahren
verschwunden sind.)
Die Aufzählung typischer österreichischer Ausdrücke ließe sich noch
beliebig fortsetzen, ich denke da an Karfiol, Fissolen, Paradeiser,
um mal die Gemüseabteilung abzudecken. Für die meisten Deutschen
vollkommen unverständliche Begriffe. Die Frittatensuppe kennen die
meisten Deutschen aus dem Skiurlaub in Südtirol.
Wobei ich zu meiner Schande gestehen muss das Lavoir mir absolut nix
sagt. Na gut, welcher Wiener weiß schon was ein Motschekiepchen ist?
Paule
PS: Das Motschekiepchen ist natürlich ein Marienkäfer, ein Siebenpunkt.
Mutschekiebschen, ich denke Du bist Dresdner
Motschekiepchen ist schon richtig, nur wird echtes Sächsisch heute
leider meist falsch transkribiert. Ist wie mit Jerevan und Eriwan.
Du sagts wahrscheinlich auch Kartoffeln, statt Karduffln, das "o" spielt
im sächsischen keine große Rolle, es wird vielmals durch das "u" ersetzt.
Paul
2018-05-11 06:39:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Paul
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Paul
Post by Johann Mayerwieser
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Peter Veith
Sauce -> Österreich bzw. als "Fachsprache" auch BRD
Üblich mindestens seit den 80er Jahren.
In Österreich üblich seit am Hof französisch gesprochen wurde. Woher
hätten wir sonst auch noch Ausdrücke wie Paraplue, Lavoir, Fauteuil
Trottoir und und und..... (die zum Großteil in den letzten 20 Jahren
verschwunden sind.)
Die Aufzählung typischer österreichischer Ausdrücke ließe sich noch
beliebig fortsetzen, ich denke da an Karfiol, Fissolen, Paradeiser,
um mal die Gemüseabteilung abzudecken. Für die meisten Deutschen
vollkommen unverständliche Begriffe. Die Frittatensuppe kennen die
meisten Deutschen aus dem Skiurlaub in Südtirol.
Wobei ich zu meiner Schande gestehen muss das Lavoir mir absolut nix
sagt. Na gut, welcher Wiener weiß schon was ein Motschekiepchen ist?
Paule
PS: Das Motschekiepchen ist natürlich ein Marienkäfer, ein Siebenpunkt.
Mutschekiebschen, ich denke Du bist Dresdner
Motschekiepchen ist schon richtig, nur wird echtes Sächsisch heute
leider meist falsch transkribiert. Ist wie mit Jerevan und Eriwan.
Du sagts wahrscheinlich auch Kartoffeln, statt Karduffln, das "o" spielt
im sächsischen keine große Rolle, es wird vielmals durch das "u" ersetzt.
Nö, wohl nur in dem was sich die Wessis so als Sächsisch vorstellen. Das
hat aber absolut nichts mit wirklichem Sächsisch zu tun.

Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5716961
direkter Download:
http://download.emsisoft.com/EmsisoftAntiMalwareSetup_5716961
Fa.lk.Sc.H.a.de
2018-05-12 06:37:06 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Paul
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Paul
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Paul
Post by Johann Mayerwieser
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Peter Veith
Sauce -> Österreich bzw. als "Fachsprache" auch BRD
Üblich mindestens seit den 80er Jahren.
In Österreich üblich seit am Hof französisch gesprochen wurde. Woher
hätten wir sonst auch noch Ausdrücke wie Paraplue, Lavoir, Fauteuil
Trottoir und und und..... (die zum Großteil in den letzten 20 Jahren
verschwunden sind.)
Die Aufzählung typischer österreichischer Ausdrücke ließe sich noch
beliebig fortsetzen, ich denke da an Karfiol, Fissolen, Paradeiser,
um mal die Gemüseabteilung abzudecken. Für die meisten Deutschen
vollkommen unverständliche Begriffe. Die Frittatensuppe kennen die
meisten Deutschen aus dem Skiurlaub in Südtirol.
Wobei ich zu meiner Schande gestehen muss das Lavoir mir absolut
nix sagt. Na gut, welcher Wiener weiß schon was ein Motschekiepchen
ist?
Paule
PS: Das Motschekiepchen ist natürlich ein Marienkäfer, ein Siebenpunkt.
Mutschekiebschen, ich denke Du bist Dresdner
Motschekiepchen ist schon richtig, nur wird echtes Sächsisch heute
leider meist falsch transkribiert. Ist wie mit Jerevan und Eriwan.
Du sagts wahrscheinlich auch Kartoffeln, statt Karduffln, das "o"
spielt im sächsischen keine große Rolle, es wird vielmals durch das
"u" ersetzt.
Nö, wohl nur in dem was sich die Wessis so als Sächsisch vorstellen. Das
hat aber absolut nichts mit wirklichem Sächsisch zu tun.
Meine Cousine aus dem Meissen, sprach es schon so, als an Wessis noch
gar nicht zu denken war.
gunter Kühne
2018-05-11 11:54:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Paul
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Paul
Post by Johann Mayerwieser
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Peter Veith
Sauce -> Österreich bzw. als "Fachsprache" auch BRD
Üblich mindestens seit den 80er Jahren.
In Österreich üblich seit am Hof französisch gesprochen wurde. Woher
hätten wir sonst auch noch Ausdrücke wie Paraplue, Lavoir, Fauteuil
Trottoir und und und..... (die zum Großteil in den letzten 20 Jahren
verschwunden sind.)
Die Aufzählung typischer österreichischer Ausdrücke ließe sich noch
beliebig fortsetzen, ich denke da an Karfiol, Fissolen, Paradeiser,
um mal die Gemüseabteilung abzudecken. Für die meisten Deutschen
vollkommen unverständliche Begriffe. Die Frittatensuppe kennen die
meisten Deutschen aus dem Skiurlaub in Südtirol.
Wobei ich zu meiner Schande gestehen muss das Lavoir mir absolut nix
sagt. Na gut, welcher Wiener weiß schon was ein Motschekiepchen ist?
Paule
PS: Das Motschekiepchen ist natürlich ein Marienkäfer, ein Siebenpunkt.
Mutschekiebschen, ich denke Du bist Dresdner
Motschekiepchen ist schon richtig, nur wird echtes Sächsisch heute
leider meist falsch transkribiert. Ist wie mit Jerevan und Eriwan.
Du sagts wahrscheinlich auch Kartoffeln, statt Karduffln, das "o" spielt
im sächsischen keine große Rolle, es wird vielmals durch das "u" ersetzt.
Nochmal es gibt in Sachsen auch Gegenden da heißen die Kartoffeln Apern :)
Paul
2018-05-11 12:10:55 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by gunter Kühne
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Paul
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Paul
Post by Johann Mayerwieser
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Peter Veith
Sauce -> Österreich bzw. als "Fachsprache" auch BRD
Üblich mindestens seit den 80er Jahren.
In Österreich üblich seit am Hof französisch gesprochen wurde. Woher
hätten wir sonst auch noch Ausdrücke wie Paraplue, Lavoir, Fauteuil
Trottoir und und und..... (die zum Großteil in den letzten 20 Jahren
verschwunden sind.)
Die Aufzählung typischer österreichischer Ausdrücke ließe sich noch
beliebig fortsetzen, ich denke da an Karfiol, Fissolen, Paradeiser,
um mal die Gemüseabteilung abzudecken. Für die meisten Deutschen
vollkommen unverständliche Begriffe. Die Frittatensuppe kennen die
meisten Deutschen aus dem Skiurlaub in Südtirol.
Wobei ich zu meiner Schande gestehen muss das Lavoir mir absolut
nix sagt. Na gut, welcher Wiener weiß schon was ein Motschekiepchen
ist?
Paule
PS: Das Motschekiepchen ist natürlich ein Marienkäfer, ein Siebenpunkt.
Mutschekiebschen, ich denke Du bist Dresdner
Motschekiepchen ist schon richtig, nur wird echtes Sächsisch heute
leider meist falsch transkribiert. Ist wie mit Jerevan und Eriwan.
Du sagts wahrscheinlich auch Kartoffeln, statt Karduffln, das "o"
spielt im sächsischen keine große Rolle, es wird vielmals durch das
"u" ersetzt.
Nochmal es gibt in Sachsen auch Gegenden da heißen die Kartoffeln Apern :)
Genau, und dann gibt es Apernmauke und Spiegeleier.

Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5716961
direkter Download:
http://download.emsisoft.com/EmsisoftAntiMalwareSetup_5716961
Fa.lk.Sc.H.a.de
2018-05-12 06:39:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by gunter Kühne
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Paul
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Paul
Post by Johann Mayerwieser
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Peter Veith
Sauce -> Österreich bzw. als "Fachsprache" auch BRD
Üblich mindestens seit den 80er Jahren.
In Österreich üblich seit am Hof französisch gesprochen wurde. Woher
hätten wir sonst auch noch Ausdrücke wie Paraplue, Lavoir, Fauteuil
Trottoir und und und..... (die zum Großteil in den letzten 20 Jahren
verschwunden sind.)
Die Aufzählung typischer österreichischer Ausdrücke ließe sich noch
beliebig fortsetzen, ich denke da an Karfiol, Fissolen, Paradeiser,
um mal die Gemüseabteilung abzudecken. Für die meisten Deutschen
vollkommen unverständliche Begriffe. Die Frittatensuppe kennen die
meisten Deutschen aus dem Skiurlaub in Südtirol.
Wobei ich zu meiner Schande gestehen muss das Lavoir mir absolut
nix sagt. Na gut, welcher Wiener weiß schon was ein Motschekiepchen
ist?
Paule
PS: Das Motschekiepchen ist natürlich ein Marienkäfer, ein Siebenpunkt.
Mutschekiebschen, ich denke Du bist Dresdner
Motschekiepchen ist schon richtig, nur wird echtes Sächsisch heute
leider meist falsch transkribiert. Ist wie mit Jerevan und Eriwan.
Du sagts wahrscheinlich auch Kartoffeln, statt Karduffln, das "o"
spielt im sächsischen keine große Rolle, es wird vielmals durch das
"u" ersetzt.
Nochmal es gibt in Sachsen auch Gegenden da heißen die Kartoffeln Apern :)
was habt ihr nur immer mit eurem harten P, wenn dann Arbern/ Abern, habe
ich aber schon sehr lange nicht mehr gehört. Kann sein das mein
ländlicher Großvater es dereinst so sagte, aber das ist eben schon sehr
lang her.
Torsten Mueller
2018-05-11 15:04:57 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
das "o" spielt im sächsischen keine große Rolle, es wird vielmals
durch das "u" ersetzt.
Es heißt jedenfalls "Sporkasse" und nicht "Spurkasse".

T.M.
Fa.lk.Sc.H.a.de
2018-05-12 06:43:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
das "o" spielt im sächsischen keine große Rolle, es wird vielmals
durch das "u" ersetzt.
Es heißt jedenfalls "Sporkasse" und nicht "Spurkasse".
ich schrieb ja auch nicht das das o gar keine Rolle spielt, aber eben
keine Große. Und natürlich gilt, keine Regel ohne Ausnahme.

Zumal, wenn es um Dialekte geht, man eh keine absoluten Aussagen treffen
sollte, kann doch der Dialakt am anderen ufer der Elbe schon ein anderer
sein. Mein Fehler. Aber nach Rücksprache mit Mama, Motschekipschen ist
in DD falsch, Mudschekiebschen, passt eher! ;-)
Torsten Mueller
2018-05-12 09:06:14 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Aber nach Rücksprache mit Mama, Motschekipschen ist in DD falsch,
Mudschekiebschen, passt eher! ;-)
Nie gehört. Ich weiß, daß es das Wort gibt, hielt seine Anwendung bisher
aber für Legende. "Marinekäfer" hieß das bei uns.

Ebenso "Apernmauke", nie im Sprachgebrauch gehört. "Kartoffelbrei"
selbstverständlich, aber das lag wahrscheinlich wieder an meiner
schieflastigen Schule.

T.M.
Fa.lk.Sc.H.a.de
2018-05-12 06:46:19 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
das "o" spielt im sächsischen keine große Rolle, es wird vielmals
durch das "u" ersetzt.
Es heißt jedenfalls "Sporkasse" und nicht "Spurkasse".
ach und übrigens, ich würde sagen es heißt "Schbaargasse", oder "Baang".

Bei der Verwendung von Konsonaten waren wir immer schon
groouszieschisch. Nur echt mit zwei o.
Ludger Averborg
2018-05-10 17:18:08 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Thu, 10 May 2018 17:23:35 +0200, Paul
Post by Paul
Post by Johann Mayerwieser
In Österreich üblich seit am Hof französisch gesprochen wurde. Woher
hätten wir sonst auch noch Ausdrücke wie Paraplue, Lavoir, Fauteuil
Trottoir und und und..... (die zum Großteil in den letzten 20 Jahren
verschwunden sind.)
Die Aufzählung typischer österreichischer Ausdrücke ließe sich noch
beliebig fortsetzen, ich denke da an Karfiol,
Nicht französisch.
stammt laut Duden aus dem italienischen:
HERKUNFT
zu italienisch cavolfiore = Kohlblume, zu: cavolo = Kohl und
fiore = Blume
Post by Paul
Fissolen,
Hat wohl nichts mit französisch zu tun.
Duden: HERKUNFT
mittelhochdeutsch visol, phasol < lateinisch phaseolus
griechisch phaseolos

Die Franzosen sagen haricot vert.
Post by Paul
Paradeiser,
auch nicht. das sind Paradiesäpfel.
Post by Paul
um
mal die Gemüseabteilung abzudecken. Für die meisten Deutschen vollkommen
unverständliche Begriffe. Die Frittatensuppe
sieht der Duden vom Wort her nicht als französischen
Ursprungs sondern italienischen Ursprungs an
Post by Paul
kennen die meisten
Deutschen aus dem Skiurlaub in Südtirol.
Wobei ich zu meiner Schande gestehen muss das Lavoir mir absolut nix
sagt. Na gut, welcher Wiener weiß schon was ein Motschekiepchen ist?
Paule
PS: Das Motschekiepchen
sächsisch für "Marienkühchen"
Post by Paul
ist natürlich ein Marienkäfer, ein Siebenpunkt.
PPS: kommt ein Marienkäfer an die Kasse im Supermarkt. Fragt
die Kassenkraft: "Sammeln sie Punkte?"

l.
Frank Hucklenbroich
2018-05-10 18:18:02 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Paul
Post by Johann Mayerwieser
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Peter Veith
Sauce -> Österreich bzw. als "Fachsprache" auch BRD
Üblich mindestens seit den 80er Jahren.
In Österreich üblich seit am Hof französisch gesprochen wurde. Woher
hätten wir sonst auch noch Ausdrücke wie Paraplue, Lavoir, Fauteuil
Trottoir und und und..... (die zum Großteil in den letzten 20 Jahren
verschwunden sind.)
Die Aufzählung typischer österreichischer Ausdrücke ließe sich noch
beliebig fortsetzen, ich denke da an Karfiol, Fissolen, Paradeiser, um
mal die Gemüseabteilung abzudecken. Für die meisten Deutschen vollkommen
unverständliche Begriffe.
Gerade beim Essen ist das ja sogar innerhalb Deutschlands oft so. Brötchen,
Schrippen, Semmeln...
Post by Paul
Wobei ich zu meiner Schande gestehen muss das Lavoir mir absolut nix
sagt.
Mir auch nicht. Ich kenne "Lavabo" aus der Schweiz (=Waschbecken).
Post by Paul
Na gut, welcher Wiener weiß schon was ein Motschekiepchen ist?
Das sagt mir als Kölner auch genau gar nichts.
Post by Paul
PS: Das Motschekiepchen ist natürlich ein Marienkäfer, ein Siebenpunkt.
Motsche = sieben?

Grüße,

Frank
Johann Mayerwieser
2018-05-11 03:34:08 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Paul
Die Aufzählung typischer österreichischer Ausdrücke ließe sich noch
beliebig fortsetzen, ich denke da an Karfiol, Fissolen
Fisolen sind schöner und richtiger.
Post by Paul
Wobei ich zu meiner Schande gestehen muss das Lavoir mir absolu
Waschschüssel.
Chr. Maercker
2018-05-11 06:55:36 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Paul
Die Aufzählung typischer österreichischer Ausdrücke ließe sich noch
beliebig fortsetzen, ich denke da an Karfiol, Fissolen, Paradeiser, um
mal die Gemüseabteilung abzudecken. Für die meisten Deutschen vollkommen
unverständliche Begriffe.
Einige davon sind mir auf tschechischen Speisekarten begegnet, z.B.
Palatschinken. Wiener Küche halt.
Post by Paul
PS: Das Motschekiepchen ist natürlich ein Marienkäfer, ein Siebenpunkt.
Ist das Wort einklich Hallisch oder säggsch? In Halle isses jedenfalls
bekannt, ich bin mir aber unsicher, ob nur dort, wie z.B. Schnonks oder
Klanderbahn, oder in ganz Sachsen.
--
CU Chr. Maercker.
Daniel K®ebs
2018-05-11 07:04:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Chr. Maercker
Post by Paul
Die Aufzählung typischer österreichischer Ausdrücke ließe sich noch
beliebig fortsetzen, ich denke da an Karfiol, Fissolen, Paradeiser, um
mal die Gemüseabteilung abzudecken. Für die meisten Deutschen vollkommen
unverständliche Begriffe.
Einige davon sind mir auf tschechischen Speisekarten begegnet, z.B.
Palatschinken. Wiener Küche halt.
Post by Paul
PS: Das Motschekiepchen ist natürlich ein Marienkäfer, ein Siebenpunkt.
Ist das Wort einklich Hallisch oder säggsch?
säggsch
Post by Chr. Maercker
In Halle isses jedenfalls
bekannt, ich bin mir aber unsicher, ob nur dort, wie z.B. Schnonks oder
Klanderbahn, ...
Oder Scheeks, Ahle, Dust oder Kwien...
Daniel
--
"die abschaffung der komputer: wir fordern sie, machtvoll.
Komputer sind scheiße ... ich möchte gerne wieder vor den
riesigen Listen sitzen und menschlich sein. menschlich und uneffektiv!"
Ronald M. Schernikau
Johann Mayerwieser
2018-05-11 07:57:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Chr. Maercker
Einige davon sind mir auf tschechischen Speisekarten begegnet, z.B.
Palatschinken. Wiener Küche halt.
Ja, ja, die Wiener Küche hat sich in die gesamte Monarchie ausgebreitet :)
Chr. Maercker
2018-05-11 10:25:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Ja, ja, die Wiener Küche hat sich in die gesamte Monarchie ausgebreitet :)
Sie war das Beste an den Habsburgern. Wobei sich die Frage stellt,
wieviele Gerichte den Weg von Prag nach Wien gefunden haben und wieviele
den umgekehrten gegangen sind.
--
CU Chr. Maercker.
Johann Mayerwieser
2018-05-11 14:19:44 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Chr. Maercker
Post by Johann Mayerwieser
Ja, ja, die Wiener Küche hat sich in die gesamte Monarchie ausgebreitet
Sie war das Beste an den Habsburgern. Wobei sich die Frage stellt,
wieviele Gerichte den Weg von Prag nach Wien gefunden haben und wieviele
den umgekehrten gegangen sind.
Du hast meinen Smily gesehen?
Ich denke, die meisten Gerichte kamen nach Wien, Beispiele:

Wiener Schnitzel aus der Türkei über Mailand
Mehlspeisen, vor allem Hefe- (und Knödel wahrscheinlich auch) aus Böhmen,
Mähren..

Gulasch aus Ungarn

Nur die Rindfleischküche dürfte zu einem großen Teil aus Wien stammen,
ich kann mir vorstellen, dass es da Wurzeln zur jüdischen Küche gibt.
z.B: Alt-Wiener Suppentopf, wo zuerst eine Suppenschale mit Suppe,
Rindfleisch und Suppengrün (gelbe Rüben, Karotten, Petersilwurzel) auf
den Tisch kommt, man die Suppe ohne dem Fleisch isst und wenn man genug
Suppe intus hat, kommt der Erdäpfelschmarrn und das Gemüse auf den Tisch
und dann wird das mit dem Fleisch gegessen.

Zwiebelrostbraten, Vanillerostbraten

Ich kann gar nicht weiter schreiben, ich ertrinke gerade im eigenen
Speichelfluss... :)
Frank Hucklenbroich
2018-05-10 18:13:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Peter Veith
Sauce -> Österreich bzw. als "Fachsprache" auch BRD
Üblich mindestens seit den 80er Jahren.
In Österreich üblich seit am Hof französisch gesprochen wurde. Woher
hätten wir sonst auch noch Ausdrücke wie Paraplue, Lavoir, Fauteuil
Trottoir und und und..... (die zum Großteil in den letzten 20 Jahren
verschwunden sind.)
Dito in Köln, seit der Besetzung durch Napoleon.

Verschwindet hier aber auch allmählich.

Grüße,

Frank
Siegfrid Breuer
2018-05-10 19:12:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Johann Mayerwieser
In Österreich üblich seit am Hof französisch gesprochen wurde. Woher
hätten wir sonst auch noch Ausdrücke wie Paraplue, Lavoir, Fauteuil
Trottoir und und und..... (die zum Großteil in den letzten 20 Jahren
verschwunden sind.)
Dito in Köln, seit der Besetzung durch Napoleon.
Und sehr kreativ, wenn man an die karnevalistisch aufbereitete
Geschichte denkt, wo das Kutschpferd mit dem Hinterteil die Scheibe
eines Geschaefts beschaedigt hatte, und der Koelner der franzoesischen
Besatzungsmacht den Vorfall erklaerte: 'La Paed, la Fott, la Finster!':


--
Post by Frank Hucklenbroich
ich bin kein Profi und ich weiss, dass es eine ganze Menge gibt, was ich
nicht weiss, aber soo wenig ist es ja nun auch wieder nicht was ich weiss
(bloeder Monolog - koennte man jetzt hier noch ueber ein paar DIN A4
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Chr. Maercker
2018-05-11 06:51:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
In Österreich üblich seit am Hof französisch gesprochen wurde. Woher
hätten wir sonst auch noch Ausdrücke wie Paraplue, Lavoir, Fauteuil
Trottoir und und und..... (die zum Großteil in den letzten 20 Jahren
verschwunden sind.)
Das war in Preußen kaum anders, der alte Fritz soll kaum noch richtig
Deutsch gekonnt haben. Hat sich später aber irknwie/irknwann
verflüchtigt. Evtl. hatte Adolf der Anstreicher daran entscheidenden
Anteil? Weil Wilhelm, von Gottes Gnaden, noch etliche französische
Brocken in seine Reden eingebaut hat.
--
CU Chr. Maercker.
Fa.lk.Sc.H.a.de
2018-05-12 06:48:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Chr. Maercker
Post by Johann Mayerwieser
In Österreich üblich seit am Hof französisch gesprochen wurde. Woher
hätten wir sonst auch noch Ausdrücke wie Paraplue, Lavoir, Fauteuil
Trottoir und und und..... (die zum Großteil in den letzten 20 Jahren
verschwunden sind.)
Das war in Preußen kaum anders, der alte Fritz soll kaum noch richtig
Deutsch gekonnt haben. Hat sich später aber irknwie/irknwann
verflüchtigt. Evtl. hatte Adolf der Anstreicher daran entscheidenden
Anteil? Weil Wilhelm, von Gottes Gnaden, noch etliche französische
Brocken in seine Reden eingebaut hat.
Welcher Wilhelm, der letzte? Ist mir gar nicht so aufgefallen.
Heinz Lohmann
2018-05-10 01:16:49 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christian Weisgerber
Ich als Besserwessi halte „Soße“ für die geläufigere Form.
Mir war die Form auch geläufiger.
In Westfalen auch gern [ˈzoːzə] gesprochen, zumindest in meiner Jugendzeit.

"Sauce" war vielleicht eher die Schreibweise für Speisekarten, so wie
"Cigaretten" für die betreffenden Verpackungen und Werbungen.
Die gemeine braune Bratensoße war nicht so classy.

Könnte man sowas "Nobelschreibung" nennen?
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Ina Koys
2018-05-10 07:45:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Lohmann
Post by Christian Weisgerber
Ich als Besserwessi halte „Soße“ für die geläufigere Form.
"Sauce" war vielleicht eher die Schreibweise für Speisekarten, so wie
"Cigaretten" für die betreffenden Verpackungen und Werbungen.
Die gemeine braune Bratensoße war nicht so classy.
Denke ich auch. Knorr verkauft "Bratensoße" und Maggi auch. Beide ebenso
"Bratensauce". Dass die das erst seit der Ost-Eingemeindung machen,
glaube ich eher nicht. Ich halte das einfach für unterschiedliche
Zielgruppenansprache. Im Osten waren mir beide Schreibungen bekannt,
"Sauce" hätte aber etwas irritierend Edles gehabt, das meist zumindest
nicht passend war.
Post by Heinz Lohmann
Könnte man sowas "Nobelschreibung" nennen?
Das Wort gefällt mir. Zumal ich große Zweifel habe, dass zwischen einer
gängigen dunklen Bratensauce und einer gängigen dunklen Bratensoße ein
erwähnenswerter Unterschied jenseits der Schreibung besteht.

Ina
--
Don't worry for internet security, most of Burmese who use internet are
not so much afraid because we are like bugs inside chili, we don't know
the taste of hot. - Aung Zin Latt
Jakob Achterndiek
2018-05-10 08:59:11 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
[..] Im Osten waren mir beide Schreibungen bekannt, "Sauce" hätte
aber etwas irritierend Edles gehabt, das meist zumindest nicht
passend war.
Post by Heinz Lohmann
Könnte man sowas "Nobelschreibung" nennen?
Das Wort gefällt mir. Zumal ich große Zweifel habe, dass zwischen
einer gängigen dunklen Bratensauce und einer gängigen dunklen
Bratensoße ein erwähnenswerter Unterschied jenseits der Schreibung
besteht.
Hierzulande kann, wer es eilig, aber nicht so üppig hat, in einem
richtigen Wirtshaus noch "Kloß mit Soß und a Holbe" bestellen.
--
j/\a
Matthias Opatz
2018-05-10 18:36:51 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jakob Achterndiek
Hierzulande kann, wer es eilig, aber nicht so üppig hat, in einem
richtigen Wirtshaus noch "Kloß mit Soß und a Holbe" bestellen.
Soll Holbe ein Halbliter Bier sein?

Matthias
Jakob Achterndiek
2018-05-10 21:03:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Opatz
Post by Jakob Achterndiek
Hierzulande kann, wer es eilig, aber nicht so üppig hat, in einem
richtigen Wirtshaus noch "Kloß mit Soß und a Holbe" bestellen.
Soll Holbe ein Halbliter Bier sein?
Ja.
Wobei die Bezugsgröße eigentlich "eine Mass" ist, die einen Liter faßt.
Also entspricht "a holbe Mass" einem halben Liter Bier.
--
j/\a
Wolf gang P u f f e
2018-05-08 20:20:48 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by x***@gmail.com
Post by Torsten Mueller
Post by x***@gmail.com
Ich wurde vom FDJ-Chef des Instituts (ZIPC), der mit einer
Tochter des CDU-Chefs Götting verheiratet war,
Die war recht nett, so Typ norddeutsches Landpferd...
Post by Torsten Mueller
(Zustände ... *augenroll*)
Na, ick sare Dir, een Sumpf, ein abgrundtiefer - und dazwischen
jeisterte die Kollejin Merkel rum, die soll ja später irjendwie
uffejestiejen sein...
Post by Torsten Mueller
Post by x***@gmail.com
mal auf eine des Sonnabends statfindende FDJ-Veranstaltung gelockt mit
dem Hinweis, es gäbe Sonderverpflegung. Es gab paniertes Schnitzel mit
Soße
Schnitzel mit Soße ... det kann tatsächlich nur bei den Bolschewisten
vorgekommen sein. Ein civilisirter Mensch weiß doch, daß die
Vorhandenheit einer Pannage von vornherein jeglichen Einsatz irgendeiner
bekloppten Soße verbietet.
Ick erinner mir ooch an Bulette und panierte Jagdwurscht,
Jäjaschnitzel jeheißen, mit synthetischen Soßen, wa.
Post by Torsten Mueller
Oder anders gefragt: wieviele Bilder mit Soße
sind hier wohl zu sehen?
https://duckduckgo.com/?q=wiener+schnitzel&t=opera&iax=images&ia=images
Und nun bitte die Seite mit Ostberliner Schnitzeln, aber zackich - FR
Nun, Herr Ritter, das Googlesuchwort ist "Armer Ritter"!
Das war jetzt einfach, oder? ;-)

https://www.google.de/search?q=armer+ritter&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjKxdCM-PbaAhXnB5oKHbIGCZwQ_AUICigB&biw=1390&bih=806

W.
Uwe Schickedanz
2018-05-09 13:00:51 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Mon, 07 May 2018 17:16:45 +0200, Torsten Mueller
Post by Torsten Mueller
Post by x***@gmail.com
Ich wurde vom FDJ-Chef des Instituts (ZIPC), der mit einer
Tochter des CDU-Chefs Götting verheiratet war,
(Zustände ... *augenroll*)
Post by x***@gmail.com
mal auf eine des Sonnabends statfindende FDJ-Veranstaltung gelockt mit
dem Hinweis, es gäbe Sonderverpflegung. Es gab paniertes Schnitzel mit
Soße
Schnitzel mit Soße ... det kann tatsächlich nur bei den Bolschewisten
vorgekommen sein. Ein civilisirter Mensch weiß doch, daß die
Vorhandenheit einer Pannage von vornherein jeglichen Einsatz irgendeiner
bekloppten Soße verbietet. Oder anders gefragt: wieviele Bilder mit Soße
sind hier wohl zu sehen?
Schnitzel mit Soße lernte ich erst ndW in den gebrauchten
Bundesländern kennen. Kulturelle Abgründe: ich wurde von der Kellnerin
gefragt, welche Soße ich zu meinem Schnitzel möchte und verstand die
Frage nicht.


Gruß Uwe
--
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder
einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit.
Freiheit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden."
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Martin Ebert
2018-05-11 17:05:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Ich selpst experimentiere ja schon seit Jahrzehnten, um die
Bouletten meiner Mutter hinzukriegen, es gelingt mir nicht.
Du nimmst ein noch einigermaßen weiches Brötchen vom
Vortag. Dieses weichst Du ein, wringst es aus und knetest
es mit in die Fleischmasse.

Mit Mengenverhältnissen kann ich leider nicht diesen.

Mt
Peter Lange
2018-05-11 18:27:41 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
Post by Torsten Mueller
Ich selpst experimentiere ja schon seit Jahrzehnten, um die
Bouletten meiner Mutter hinzukriegen, es gelingt mir nicht.
Du nimmst ein noch einigermaßen weiches Brötchen vom
Vortag. Dieses weichst Du ein, wringst es aus und knetest
es mit in die Fleischmasse.
Mit Mengenverhältnissen kann ich leider nicht diesen.
50/50
Halbes Brot, halbes Pfund Fleisch...

Peter
Torsten Mueller
2018-05-12 09:14:50 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Ich selpst experimentiere ja schon seit Jahrzehnten, um die Bouletten
meiner Mutter hinzukriegen, es gelingt mir nicht.
Du nimmst ein noch einigermaßen weiches Brötchen vom Vortag. Dieses
weichst Du ein, wringst es aus und knetest es mit in die Fleischmasse.
Wenn es so einfach wäre. Es kommt ooch irgendwie Zwiebel mit rein. Aber
trotzdem sind meine deutlich kompakter als ihre.

Der Verfahrenstechniker wird zudem feststellen müssen, daß
wahrscheinlich auch ins Endergebnis mit eingeht, daß ich eine
Grillpfanne benutze, in der meine Boulette trocken liegt (und ihr Fett
abgibt), sie hingegen eine flache Pfanne unter erheblichem Einsatz von
Bratfett.

Eine richtige Boulette (Köttbullar, Köfte, Cevapcici) zu machen, ist
eine ziemliche Kunst.

T.M.

Chr. Maercker
2018-05-07 11:16:06 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Man binde eine Tomate an einen Faden, tunke diese kurz in ca.
100L Mehlsuppe, fertig!
Herr Fuchs hat dereinst Frau Elster erklärt, er fotografiert eine
Kaffebohne und kocht dann das Foto.
--
CU Chr. Maercker.
Matthias Opatz
2018-05-07 12:42:51 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Chr. Maercker
Herr Fuchs hat dereinst Frau Elster erklärt, er fotografiert eine
Kaffebohne und kocht dann das Foto.
Die Wartezeiten auf Filmentwicklungen waren (besonders bei Farbfotos)
enorm. Da kann die Getränkezubereitung schon mal einen Monat dauern.

Matthias
Ronald Konschak
2018-05-09 13:45:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Opatz
Post by Chr. Maercker
Herr Fuchs hat dereinst Frau Elster erklärt, er fotografiert eine
Kaffebohne und kocht dann das Foto.
Die Wartezeiten auf Filmentwicklungen waren (besonders bei Farbfotos)
enorm. Da kann die Getränkezubereitung schon mal einen Monat dauern.
Farbige Papierfotos gern auch acht Wochen. Deswegen gibt es fast nur
Dias von mir und meiner DDR.

Ronald.
--
https://www.nopagby.de/
#noPAG
gunter Kühne
2018-05-09 17:01:16 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ronald Konschak
Post by Matthias Opatz
Post by Chr. Maercker
Herr Fuchs hat dereinst Frau Elster erklärt, er fotografiert eine
Kaffebohne und kocht dann das Foto.
Die Wartezeiten auf Filmentwicklungen waren (besonders bei Farbfotos)
enorm. Da kann die Getränkezubereitung schon mal einen Monat dauern.
Farbige Papierfotos gern auch acht Wochen. Deswegen gibt es fast nur
Dias von mir und meiner DDR.
Abgesehen davon waren die Sau Teuer.
1974 als Studiosie habe ich mich mal getraut einen NC17 ( ich glaube so
hießen Die) einzulegen.
Dummerweise waren fast alle 36 Bildchen geworden.
Das waren etwas über 50,- Mark.
Bei 150,- M Stipendium wurde man da blass.
( OK musste ich dann mit paar Zusatz Mukken ausgleichen)
GK
Paul
2018-05-07 14:50:07 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Chr. Maercker
Post by René Marquardt
Man binde eine Tomate an einen Faden, tunke diese kurz in ca.
100L Mehlsuppe, fertig!
Herr Fuchs hat dereinst Frau Elster erklärt, er fotografiert eine
Kaffebohne und kocht dann das Foto.
Ilse Bähnert erklärt auf der CD "Sächsische Variationen" die Zubereitung
von echtem sächsischem Blümchenkaffee, sowie Schwerterkaffee und
Doppelschwerterkaffee. Ich lade den Titel mal fix auf Vola hoch, da ist
er dann 48 Stunden verfügbar. https://volafile.org/r/g29gx8qc

Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5716961
direkter Download:
http://download.emsisoft.com/EmsisoftAntiMalwareSetup_5716961
René Marquardt
2018-05-07 15:07:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Paul
Ilse Bähnert erklärt auf der CD "Sächsische Variationen" die Zubereitung
von echtem sächsischem Blümchenkaffee, sowie Schwerterkaffee und
Doppelschwerterkaffee. Ich lade den Titel mal fix auf Vola hoch, da ist
er dann 48 Stunden verfügbar. https://volafile.org/r/g29gx8qc
Danke, das habe ich genau 3 Sekunden ausgehalten.
Wolf gang P u f f e
2018-05-07 13:29:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Otto Grotemull
wer kennt ein gutes Rezept für Tomatensoße wie in der DDR-Schulküche?
Gab es damals landesweit gleiche Rezepte für Schulessen?
Man binde eine Tomate an einen Faden, tunke diese kurz in ca.
100L Mehlsuppe, fertig!
Es reicht, wenn der Schatten der Tomate für einen Moment in die
Mehlschwitze fällt.
Mit Kaffeebohnen wurde das ja ähnlich gehandhabt. :-)

W.
Loading...