Discussion:
Anrede SED
(zu alt für eine Antwort)
Matthias Opatz
2017-06-26 22:49:26 UTC
Permalink
Raw Message
Habe ich das richtig in Erinnerung, dass die Genossen sich alle geduzt
haben, auch wenn sie sich eigentlich nicht kannten?
Hätte man also auf einer Parteiversammlung einen unbekannten (auch
vorgesetzten) Genossen sofort mit Du angesprochen, oder hing das von
irgendwelchen Rangunterschieden ab?
Lass doch mal die zuständigen Organe mit ran!

Matthias
Christina Kunze
2017-06-27 04:26:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Opatz
Habe ich das richtig in Erinnerung, dass die Genossen sich alle geduzt
haben, auch wenn sie sich eigentlich nicht kannten?
Hätte man also auf einer Parteiversammlung einen unbekannten (auch
vorgesetzten) Genossen sofort mit Du angesprochen, oder hing das von
irgendwelchen Rangunterschieden ab?
Lass doch mal die zuständigen Organe mit ran!
Ja, danke, ich bin auch ein Schaf, dass ich daran nicht gedacht habe ...

chr
Martin Ebert
2017-06-27 20:02:15 UTC
Permalink
Raw Message
Crossposting ohne F'up
Post by Matthias Opatz
Habe ich das richtig in Erinnerung, dass die Genossen sich alle geduzt
haben, auch wenn sie sich eigentlich nicht kannten?
Hätte man also auf einer Parteiversammlung einen unbekannten (auch
vorgesetzten) Genossen sofort mit Du angesprochen, oder hing das von
irgendwelchen Rangunterschieden ab?
Lass doch mal die zuständigen Organe mit ran!
Formal "Genosse" und "Du". Das Wort "Parteigenosse" war hingegen
verpönt, wurde trotzdem ab und an verwendet.

Es gab zeitlich verschiedene Phasen, zudem muss man ganz allgemein
feststellen, dass es auch abhängig vom Ort Unterschiede in der
DDR gab.

Die Hochphase der Duzerei war in den 1950er Jahren, da war selbst in
Betrieben der Pförtner angehalten, den Betriebsdirektor zu duzen.

Das ging dann bis in die 1980er Jahre kontinuierlich zurück,
gleichwohl war "die Partei" (SED) immer der Meinung, dass Genossen
sich duzen. Das wurde aber nicht strikt durchgehalten: Der Student
duzte den Genossen Professor lieber nicht, eher wurde die Anrede
umgangen. Bei der Armee vermied man auch eher, den Genossen
Oberstleutnant zu duzen.

SED: 2,3 Millionen Mitglieder - also jeder fünfte Erwachsene.
Das war daher keine Partei im westlichen Sinn, eher eine Massen-
organisation.

Mt
g.kuehne
2017-06-28 07:21:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
umgangen. Bei der Armee vermied man auch eher, den Genossen
Oberstleutnant zu duzen.
Ausser bei Parteiversammlung.
Da war es eher üblich.
Sobald die Versammlung beendet war er wieder Genosse Dienstgrad.
( zu mindestens, beim MDI um das Jahr 1980 so in DD üblich.)
GK
--
ohne
Loading...