Discussion:
Dem Frieden verpflichtet!
(zu alt für eine Antwort)
Peter Veith
2018-03-03 11:52:32 UTC
Permalink
Raw Message
Unvergessen:

"Die Nationale Volksarmee wäre heute 62 Jahre alt geworden. Die
Streitkräfte der DDR existieren seit fast drei Jahrzehnten nicht mehr,
doch Legenden leben weiter ... Sputnik versucht zu klären, was davon
Mythos und was Wahrheit ist."

https://de.sputniknews.com/politik/20180301319745609-ddr-streitkraefte-jahrestag/
https://de.sputniknews.com/politik/20180302319761480-ddr-armee-nva-nach-wende/

Hurra, hurra, hurra!
Veith
--
Dem Frieden verpflichtet:
http://www.DDR-Luftwaffe.de
F.K.Siebert
2018-03-03 12:01:42 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
"Die Nationale Volksarmee wäre heute 62 Jahre alt geworden.
.....und hatte Angriffspläne auf die BRD in der Schublade!
--
mit freundlichen Grüßen
F.K.
Peter Veith
2018-03-03 12:10:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
"Die Nationale Volksarmee wäre heute 62 Jahre alt geworden.
......und hatte Angriffspläne auf die BRD in der Schublade!
Schade, daß Du nicht lesen kannst^^^willst.

Weil ich folgenden Text vor ein paar tagen für ein verirrtes Schäfchen
erst aufbereitet hatte:

Das Propagandaproblem ist, daß *keine* echten Pläne für den Kriegsfall
der NATO in die Hände gefallen sind.

Es sind die Pläne für die NVA am Abend *vor* der schicksalhaften
Volkskammerwahl nach Moskau verbracht worden. Aus meiner Sicht, daß
einzige wessen sich unsere Generäle bezüglich der Wendezeit rühmen dürfen.

Was bleibt? "Oralhistorie" aka Schwätzer (Stichwort: "Bordsteinkante").

Etwas anderes lief es in Polen. Hier blieben zumindest umfassende
*Manöverpläne* erhalten. So ca. 1.500 Akten sollen 2005 dem polnischen
"Institut des Nationalen Gedenkens" übergeben worden sein, was in etwa
"unserer" Stasi-Behörde entspricht. Entsprechen selektiv und tendenziös
werden diese Akten ausgewertet und soweit es nutzt veröffentlicht.

Kurz: Sie haben "nix". Gleichwohl war unserer Militärdoktrin, das
Gefecht sofort auf das Gebiet des Gegners tragen, nichts geheimnisvolles
oder unbekanntes, sondern die einzige Möglichkeit, einem Blitzkrieg
militärisch zu begegnen.

Bis zum NATO-Doppelbeschluß 1979 und dessen ernsthafte Umsetzung ab 1982
war die Welt insoweit auch "in Ordnung". Aus der "guten" Zeit stammt
auch die Jütländer Manöverlage" (1970). Einer Zeit also, als das
atomare^^^militär-strategische Gleichgewicht gerade so hergestellt war.

Mitte der 1980er sollte allein beim 1. Schlag über 200 Sprengköpfe
mit mehrfacher Hiroshima-Sprengkraft über der weltgrößten, wenn auch
kleinen DDR explodieren.

Bereits 1983 war die sowjetische Führung zum dem Schluß gekommen, daß
wenn nur 20% der vorgesehenen Kernwaffen in Europa zum Einsatz kommen,
die Streitkräfte *beider* Seiten aufgehört hätten zu existieren.

Ein Krieg in Europa hatte für die europäischen Staaten und die UdSSR
ihren Sinn verloren (nicht für die USA).

Die UdSSR plante daher - im Ergebnis der Manöver 1982 und 1983 - ab 1985
sich auf dem Territorium ihrer Verbündeten (insb. DDR und Polen) und zu
deren Laste(!) nachhaltig zu verteidigen, um auf politischer Ebene
*hüstel* eine Einstellung der Kämpfe zu erreichen.

Die USA planten zu dem Zeitpunkt bereits - ergänzend zum europäischen
Kriegsschauplatz - mehrere atomare "shock and awe - Angriffe" auf die
UdSSR, mit begrenzter Vernichtung, um sie zur Kapitulation zu bewegen.
bei gleichzeitiger umfassenden atomarer Angriffsdrohung bei einem
Gegenschlag.

Bei dieser Alternative: Kapitulation oder totale Vernichtung (des
Planeten), entschloß sich die UdSSR zur Kapitulation, bereits *vor*
einem Krieg.

Folgen sind bekannt.

Veith
--
Dem Frieden verpflichtet:
http://www.DDR-Luftwaffe.de
Martin Funder
2018-03-03 12:33:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
Bei dieser Alternative: Kapitulation oder totale Vernichtung (des
Planeten), entschloß sich die UdSSR zur Kapitulation, bereits *vor*
einem Krieg.
das kannst du sicher anhand entsprechender dokumente belegen. oder?

mfg, martin
Peter Veith
2018-03-03 12:36:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Funder
Post by Peter Veith
Bei dieser Alternative: Kapitulation oder totale Vernichtung (des
Planeten), entschloß sich die UdSSR zur Kapitulation, bereits *vor*
einem Krieg.
das kannst du sicher anhand entsprechender dokumente belegen. oder?
Ääähhhhm, die Kapitulation der sozialistischen Länder / UdSSR?!

Du bist schon ein ganz besonderer Junge.

Veith
--
"There’s class warfare, all right, […] but it’s my class, the rich
class, that’s making war, and we’re winning" (Warren Buffett)
http://www.DDR-Luftwaffe.de
Martin Funder
2018-03-03 13:21:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
Post by Martin Funder
Post by Peter Veith
Bei dieser Alternative: Kapitulation oder totale Vernichtung (des
Planeten), entschloß sich die UdSSR zur Kapitulation, bereits *vor*
einem Krieg.
das kannst du sicher anhand entsprechender dokumente belegen. oder?
Ääähhhhm, die Kapitulation der sozialistischen Länder / UdSSR?!
es könnte ja sein, dass die ursachen in den inneren widersprüchen der
entwickelten sozialistischen gesellschaft dieser länder zu suchen sind.

es kämen auch viele andere ursachen infrage, von korruption bis hin zu
(drohendem) wirtschaftlichem kollaps, ungeklärte nationale fragen
(armenien/aserbaidshan, baltikum nur so als stichworte), fatal
fehlerhafte außenpolitik (z.b. hegemonie der sowjetunion anstelle
gleichberechtigter zusammenarbeit, z.b. bei militärischen fragen;
begrenzte souveränität der sozialistischen länder), falsche
wirtschaftspolitik usw.

eine kapitulation als eine bewusste handlung sollte da schon recht
eindeutig belegt werden.

mfg, martin
Peter Veith
2018-03-03 13:39:38 UTC
Permalink
Raw Message
es könnte ja sein, ...
ach es könnte doch sein
daß es kein anderer kann
ach es könnte doch sein
daß sich kein anderer fand

Veith
--
Es gibt kein zwischenmenschliches Problem, das nicht mit einer
Maschinenpistole zu lösen wäre" Gundermann, Werkstücke III
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Martin Funder
2018-03-03 13:44:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
Post by Peter Veith
Post by Martin Funder
Post by Peter Veith
Bei dieser Alternative: Kapitulation oder totale Vernichtung (des
Planeten), entschloß sich die UdSSR zur Kapitulation, bereits *vor*
einem Krieg.
das kannst du sicher anhand entsprechender dokumente belegen. oder?
Ääähhhhm, die Kapitulation der sozialistischen Länder / UdSSR?!
es könnte ja sein, ...
ach es könnte doch sein
daß es kein anderer kann
ach es könnte doch sein
daß sich kein anderer fand
also mal wieder eine leere behauptung von dir. was anderes ist von dir
offenbar nicht zu erwarten.

mfg, martin
Daniel Krebs
2018-03-04 06:23:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Funder
Post by Peter Veith
Post by Martin Funder
Post by Peter Veith
Bei dieser Alternative: Kapitulation oder totale Vernichtung (des
Planeten), entschloß sich die UdSSR zur Kapitulation, bereits *vor*
einem Krieg.
das kannst du sicher anhand entsprechender dokumente belegen. oder?
Ääähhhhm, die Kapitulation der sozialistischen Länder / UdSSR?!
es könnte ja sein, dass die ursachen in den inneren widersprüchen der
entwickelten sozialistischen gesellschaft dieser länder zu suchen sind.
es kämen auch viele andere ursachen infrage, von korruption bis hin zu
(drohendem) wirtschaftlichem kollaps, ungeklärte nationale fragen
(armenien/aserbaidshan, baltikum nur so als stichworte), fatal
fehlerhafte außenpolitik (z.b. hegemonie der sowjetunion anstelle
gleichberechtigter zusammenarbeit, z.b. bei militärischen fragen;
begrenzte souveränität der sozialistischen länder), falsche
wirtschaftspolitik usw.
Und warum existiert die BRD dann noch?
Fragjanur,
Daniel
--
"Wohltätigkeit ist das Ersäufen des Rechts
im Mistloch der Gnade."

Pestalozzi
Martin Funder
2018-03-04 08:58:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Daniel Krebs
Post by Martin Funder
Post by Peter Veith
Post by Martin Funder
Post by Peter Veith
Bei dieser Alternative: Kapitulation oder totale Vernichtung (des
Planeten), entschloß sich die UdSSR zur Kapitulation, bereits *vor*
einem Krieg.
das kannst du sicher anhand entsprechender dokumente belegen. oder?
Ääähhhhm, die Kapitulation der sozialistischen Länder / UdSSR?!
es könnte ja sein, dass die ursachen in den inneren widersprüchen der
entwickelten sozialistischen gesellschaft dieser länder zu suchen sind.
es kämen auch viele andere ursachen infrage, von korruption bis hin zu
(drohendem) wirtschaftlichem kollaps, ungeklärte nationale fragen
(armenien/aserbaidshan, baltikum nur so als stichworte), fatal
fehlerhafte außenpolitik (z.b. hegemonie der sowjetunion anstelle
gleichberechtigter zusammenarbeit, z.b. bei militärischen fragen;
begrenzte souveränität der sozialistischen länder), falsche
wirtschaftspolitik usw.
Und warum existiert die BRD dann noch?
womöglich weil innere und äußere bedingungen andere waren. womöglich ist
die implizite annahme, die in deiner frage steckt, ja auch fehlerhaft,
vollständig oder teilweise.
Post by Daniel Krebs
Fragjanur,
leider hilft die frage nicht dabei weiter, belege für eine bewusste
kapitulation der sozialistischen staaten aufgrund einer verantwortung
für das überleben der menschheit zu finden. genau das war aber veiths
behauptung.

ich sage damit ja nicht, dass die von mir genannten dinge die
tatsächlichen ursachen sind. die aufzählung diente einfach um
aufzuzeigen, dass vieles als ursache in frage kommt. vermutlich ist die
ursache sehr komplex und nicht einfach in einem satz zusammenzufassen --
wie übrigens auch zu deiner frage.

leider ist komplexität gift für die einfältigen. darum wird von veith
hier keine antwort mehr zu erwarten sein.

mfg, martin
Daniel Krebs
2018-03-04 09:53:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Funder
Post by Daniel Krebs
Post by Martin Funder
Post by Peter Veith
Post by Martin Funder
Post by Peter Veith
Bei dieser Alternative: Kapitulation oder totale Vernichtung (des
Planeten), entschloß sich die UdSSR zur Kapitulation, bereits *vor*
einem Krieg.
das kannst du sicher anhand entsprechender dokumente belegen. oder?
Ääähhhhm, die Kapitulation der sozialistischen Länder / UdSSR?!
es könnte ja sein, dass die ursachen in den inneren widersprüchen der
entwickelten sozialistischen gesellschaft dieser länder zu suchen sind.
es kämen auch viele andere ursachen infrage, von korruption bis hin zu
(drohendem) wirtschaftlichem kollaps, ungeklärte nationale fragen
(armenien/aserbaidshan, baltikum nur so als stichworte), fatal
fehlerhafte außenpolitik (z.b. hegemonie der sowjetunion anstelle
gleichberechtigter zusammenarbeit, z.b. bei militärischen fragen;
begrenzte souveränität der sozialistischen länder), falsche
wirtschaftspolitik usw.
Und warum existiert die BRD dann noch?
womöglich weil innere und äußere bedingungen andere waren. womöglich ist
die implizite annahme, die in deiner frage steckt, ja auch fehlerhaft,
vollständig oder teilweise.
sicher
Post by Martin Funder
Post by Daniel Krebs
Fragjanur,
leider hilft die frage nicht dabei weiter, belege für eine bewusste
kapitulation der sozialistischen staaten aufgrund einer verantwortung
für das überleben der menschheit zu finden. genau das war aber veiths
behauptung.
ich sage damit ja nicht, dass die von mir genannten dinge die
tatsächlichen ursachen sind. die aufzählung diente einfach um
aufzuzeigen, dass vieles als ursache in frage kommt. vermutlich ist die
ursache sehr komplex und nicht einfach in einem satz zusammenzufassen --
wie übrigens auch zu deiner frage.
leider ist komplexität gift für die einfältigen. darum wird von veith
hier keine antwort mehr zu erwarten sein.
Das sind Behauptungen und jederzeit widerlegbar.
Du solltest Dir mehr Mühe geben.
Daniel
--
"Wohltätigkeit ist das Ersäufen des Rechts
im Mistloch der Gnade."

Pestalozzi
Martin Funder
2018-03-04 19:09:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Funder
Post by Martin Funder
Post by Daniel Krebs
Post by Martin Funder
Post by Peter Veith
Post by Martin Funder
Post by Peter Veith
Bei dieser Alternative: Kapitulation oder totale Vernichtung (des
Planeten), entschloß sich die UdSSR zur Kapitulation, bereits *vor*
einem Krieg.
das kannst du sicher anhand entsprechender dokumente belegen. oder?
Ääähhhhm, die Kapitulation der sozialistischen Länder / UdSSR?!
es könnte ja sein, dass die ursachen in den inneren widersprüchen der
entwickelten sozialistischen gesellschaft dieser länder zu suchen sind.
es kämen auch viele andere ursachen infrage, von korruption bis hin zu
(drohendem) wirtschaftlichem kollaps, ungeklärte nationale fragen
(armenien/aserbaidshan, baltikum nur so als stichworte), fatal
fehlerhafte außenpolitik (z.b. hegemonie der sowjetunion anstelle
gleichberechtigter zusammenarbeit, z.b. bei militärischen fragen;
begrenzte souveränität der sozialistischen länder), falsche
wirtschaftspolitik usw.
Und warum existiert die BRD dann noch?
womöglich weil innere und äußere bedingungen andere waren. womöglich ist
die implizite annahme, die in deiner frage steckt, ja auch fehlerhaft,
vollständig oder teilweise.
sicher
Post by Martin Funder
Post by Daniel Krebs
Fragjanur,
leider hilft die frage nicht dabei weiter, belege für eine bewusste
kapitulation der sozialistischen staaten aufgrund einer verantwortung
für das überleben der menschheit zu finden. genau das war aber veiths
behauptung.
ich sage damit ja nicht, dass die von mir genannten dinge die
tatsächlichen ursachen sind. die aufzählung diente einfach um
aufzuzeigen, dass vieles als ursache in frage kommt. vermutlich ist die
ursache sehr komplex und nicht einfach in einem satz zusammenzufassen --
wie übrigens auch zu deiner frage.
leider ist komplexität gift für die einfältigen. darum wird von veith
hier keine antwort mehr zu erwarten sein.
Das sind Behauptungen und jederzeit widerlegbar.
Du solltest Dir mehr Mühe geben.
ich habe nichts behauptet. ich habe in frage gestellt und um belege
gebeten.

mfg, martin
René Marquardt
2018-03-03 14:03:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
Es sind die Pläne für die NVA am Abend *vor* der schicksalhaften
Volkskammerwahl nach Moskau verbracht worden. Aus meiner Sicht, daß
einzige wessen sich unsere Generäle bezüglich der Wendezeit rühmen dürfen.
Sie dürfen sich EINES rühmen, und zwar, daß sich still und leise haben
überrollen lassen, ohne Schaden zu tun.
Post by Peter Veith
Was bleibt? "Oralhistorie" aka Schwätzer (Stichwort: "Bordsteinkante").
Sagt der Richtige.
Post by Peter Veith
Die UdSSR plante daher - im Ergebnis der Manöver 1982 und 1983 - ab 1985
sich auf dem Territorium ihrer Verbündeten (insb. DDR und Polen) und zu
deren Laste(!) nachhaltig zu verteidigen, um auf politischer Ebene
*hüstel* eine Einstellung der Kämpfe zu erreichen.
Die USA planten zu dem Zeitpunkt bereits - ergänzend zum europäischen
Kriegsschauplatz - mehrere atomare "shock and awe - Angriffe" auf die
UdSSR, mit begrenzter Vernichtung, um sie zur Kapitulation zu bewegen.
bei gleichzeitiger umfassenden atomarer Angriffsdrohung bei einem
Gegenschlag.
Bei dieser Alternative: Kapitulation oder totale Vernichtung (des
Planeten), entschloß sich die UdSSR zur Kapitulation, bereits *vor*
einem Krieg.
Sagt mal, du musst unbedingt mal deine Matratze wechseln.
Deine schimmelt offensichtlich und das greift dein Gehirn an.
Peter Veith
2018-03-03 15:44:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
Bei dieser Alternative: Kapitulation oder totale Vernichtung (des
Planeten), entschloß sich die UdSSR zur Kapitulation, bereits *vor*
einem Krieg.
Sagt mal, <persönliche Anmache snip>
Ach, René, das mit dem (G)eifer und Schaum vorm Mund ist so eine Sache.
Dabei ist Dir entgangen, daß ich nicht mehr und nicht weniger, als

- die UdSSR beschuldigt habe, geplant zu haben, ihre Verbündeten sinnlos
zu verheizen,

- Martin E. Wende-Wendetheorie - wenn auch aus anderen Fokus -
zugestimmt zu haben und

- auch DDR-Generale - die dabei waren - des Kapitulantentums zu
beschuldigen.

Zu letzteren:

Die NVA-Generale sollen - im Ergebnis der Manöver als Ausfluß der
NATO-Anstrengungen den Planeten zu vernichten - eine Verstärkung der
OMGs gefordert haben (mit Marschgeschwindigkeiten bis zu 100 km / Tag!)
und den Angriff x-5 Minuten ... das Wort "Präventivkrieg" soll im Raum
gestanden haben.

Aber, was weiß Du schon.
Veith
--
Dem Frieden verpflichtet:
http://www.DDR-Luftwaffe.de
Jörg Knebel
2018-03-03 13:12:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by F.K.Siebert
.....und hatte Angriffspläne auf die BRD in der Schublade!
Und Du hast die jetzt? Zeig mal!!

Soweit ich mich erinnere hätte es noch nicht mal irgendwelcher Pläne
bedurft um diese "BRD" in kürzester Zeit zu überrennen, man hätte
lediglich Freitags 13:00 losmarschieren brauchen, wenn man denn
überhaupt soetwas gewollt hätte.
Torsten Mueller
2018-03-03 13:22:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jörg Knebel
Soweit ich mich erinnere hätte es noch nicht mal irgendwelcher Pläne
bedurft um diese "BRD" in kürzester Zeit zu überrennen, man hätte
lediglich Freitags 13:00 losmarschieren brauchen,
Da wären ja übrigens erstmal die Grenztruppen vorgewesen. Das wird heute
gern vergessen. Das wäre heikel geworden.

T.M.
F.K.Siebert
2018-03-03 13:46:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Post by Jörg Knebel
Soweit ich mich erinnere hätte es noch nicht mal irgendwelcher Pläne
bedurft um diese "BRD" in kürzester Zeit zu überrennen, man hätte
lediglich Freitags 13:00 losmarschieren brauchen,
Da wären ja übrigens erstmal die Grenztruppen vorgewesen. Das wird heute
gern vergessen. Das wäre heikel geworden.
T.M.
Du meinst, die Grenztruppen hätten die NVA aufgehalten?
--
mit freundlichen Grüßen
F.K.
Daniel Krebs
2018-03-04 06:23:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jörg Knebel
Post by F.K.Siebert
.....und hatte Angriffspläne auf die BRD in der Schublade!
Und Du hast die jetzt? Zeig mal!!
Soweit ich mich erinnere hätte es noch nicht mal irgendwelcher Pläne
bedurft um diese "BRD" in kürzester Zeit zu überrennen, man hätte
lediglich Freitags 13:00 losmarschieren brauchen, wenn man denn
überhaupt soetwas gewollt hätte.
Da waren die zivilen Kasernenwachen aber noch nicht vollkommen bekifft.
Ich hätte erst 14:00 Uhr angefangen.
Wollten wir aber nicht.
Wir wollten ja, dass das, was sie uns in der Westpropaganda (aka
Werbung) gezeigt haben, nicht kaputt geht.
Daniel
--
"Wohltätigkeit ist das Ersäufen des Rechts
im Mistloch der Gnade."

Pestalozzi
gunter Kühne
2018-03-03 17:14:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by F.K.Siebert
Post by Peter Veith
"Die Nationale Volksarmee wäre heute 62 Jahre alt geworden.
.....und hatte Angriffspläne auf die BRD in der Schublade!
Falsch, das waren Vorwärtsverteitiungspläne.
Sozusagen die vom Klassenfeind kopiert. :)
Martin Ebert
2018-03-05 19:09:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by F.K.Siebert
Post by Peter Veith
"Die Nationale Volksarmee wäre heute 62 Jahre alt geworden.
.....und hatte Angriffspläne auf die BRD in der Schublade!
Das ist so nicht richtig.

Im Kriegsfall (DDR-deutsch: Verteidigungszustand) hätte es
keine NVA mehr gegeben. Es wären zwei Armeen sowie zwei
Heimatschutzverbände (Territorialkommandos) entstanden. Die
beiden Armeen hätten in Unterstellung jeweils (einer)
sowjetischen Front gehandelt.

Dementsprechend hatten dem Vernehmen nach drei Generale
der NVA im sowjetischen Hauptquartier Wünsdorf anzutreten
und den die NVA-Truppen betreffenden Teil der Pläne hand-
schriftlich abzuschreiben.

All diese Pläne wurden der UdSSR zurückgegeben, das be-
schreibt Veith korrekt. Laut Generaloberst seien die
befassten Generale unter seinem persönlichen Eid.

Realistisch werden unter den Plänen auch Angriffspläne
gewesen sein: Erstens planen Militärs für alle denkbaren
Fälle. Zweitens war es kein Geheimnis, dass der Krieg
*sofort* auf das gegnerische Territorium zu tragen sei.
Das Wörtchen "sofort" ist etwas dehnbar - es gibt die
These, dass schon vermutete Angriffsvorbereitungen zu
diesem "sofort" hätten führen können.

Abschließend muss ausgeführt werden, dass das oft vor-
getragene "die NVA hat nie einen Krieg geführt" damit
*kein* Verdienst der DDR oder der NVA gewesen ist: Sie
war als Koalitionsarmee im Warschauer Pakt gar nicht in
der Lage, eigenständig einen Krieg anzuzetteln.

Mt
Chr. Maercker
2018-03-06 08:10:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
Abschließend muss ausgeführt werden, dass das oft vor-
getragene "die NVA hat nie einen Krieg geführt" damit
*kein* Verdienst der DDR oder der NVA gewesen ist: Sie
war als Koalitionsarmee im Warschauer Pakt gar nicht in
der Lage, eigenständig einen Krieg anzuzetteln.
FULL ACK. Dass es für die DDR 1968 kein zweites 1938 gab, ist der
damaligen Führung der UdSSR zu danken. Ulbricht wollte einmarschieren,
die Russen haben zum Glück gerafft, dass die steingrauen Uniformen in
Böhmen/Mähren noch ungut bekannt waren.
--
CU Chr. Maercker.
Torsten Mueller
2018-03-06 08:38:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Chr. Maercker
FULL ACK. Dass es für die DDR 1968 kein zweites 1938 gab, ist der
damaligen Führung der UdSSR zu danken. Ulbricht wollte einmarschieren,
die Russen haben zum Glück gerafft, dass die steingrauen Uniformen in
Böhmen/Mähren noch ungut bekannt waren.
Die steingrauen Uniformen waren halt zuvor bereits in Moskau
aufgefallen. Die ersten NVA-Offiziere, die dort auf Akademien Lehrgänge
absolvierten, hatten in der Metro Erklärungsbedarf.

T.M.
René Marquardt
2018-03-06 12:33:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Post by Chr. Maercker
FULL ACK. Dass es für die DDR 1968 kein zweites 1938 gab, ist der
damaligen Führung der UdSSR zu danken. Ulbricht wollte einmarschieren,
die Russen haben zum Glück gerafft, dass die steingrauen Uniformen in
Böhmen/Mähren noch ungut bekannt waren.
Die steingrauen Uniformen waren halt zuvor bereits in Moskau
aufgefallen. Die ersten NVA-Offiziere, die dort auf Akademien Lehrgänge
absolvierten, hatten in der Metro Erklärungsbedarf.
"Mer san wieda hia!"
Peter Veith
2018-03-06 14:48:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
Die steingrauen Uniformen waren halt zuvor bereits in Moskau
aufgefallen. Die ersten NVA-Offiziere, die dort auf Akademien Lehrgänge
absolvierten, hatten in der Metro Erklärungsbedarf.
"Mer san wieda hia!"
So wenig Ahnung ... wenigsten steht Ihr zu Euren Unwissen. Dennoch traurig.

Das Steingrau entstand ausdrücklich in Anlehnung an die Schlesische
Landwehr aus den Befreiungskriegen der Jahre 1813 und 1814 (unter
Generalleutnant Graf York von Wartenburg).

Übrigens, war natürlich der Russe schuld:
https://books.google.ch/books?id=bpSSAgAAQBAJ&pg=PA86

Veith
--
Dem Frieden verpflichtet:
http://www.DDR-Luftwaffe.de
René Marquardt
2018-03-06 15:33:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
Die steingrauen Uniformen waren halt zuvor bereits in Moskau
aufgefallen. Die ersten NVA-Offiziere, die dort auf Akademien Lehrgänge
absolvierten, hatten in der Metro Erklärungsbedarf.
"Mer san wieda hia!"
So wenig Ahnung ... wenigsten steht Ihr zu Euren Unwissen. Dennoch traurig.
Mann, mann, mann. Erinnert Er sich nicht ein bisschen an
seine Schulbildung? Lesebuch Deutschunterricht, weiss nicht
mehr, welche Klasse.
René Marquardt
2018-03-06 16:05:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Peter Veith
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
Die steingrauen Uniformen waren halt zuvor bereits in Moskau
aufgefallen. Die ersten NVA-Offiziere, die dort auf Akademien Lehrgänge
absolvierten, hatten in der Metro Erklärungsbedarf.
"Mer san wieda hia!"
So wenig Ahnung ... wenigsten steht Ihr zu Euren Unwissen. Dennoch traurig.
Mann, mann, mann. Erinnert Er sich nicht ein bisschen an
seine Schulbildung? Lesebuch Deutschunterricht, weiss nicht
mehr, welche Klasse.
Habe mir sogar extra die Muehe gemacht, den Text raus zu suchen:

https://www.pressreader.com/austria/kurier-samstag/20150815/283154312394078
Torsten Mueller
2018-03-06 15:43:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
Die steingrauen Uniformen waren halt zuvor bereits in Moskau
aufgefallen. Die ersten NVA-Offiziere, die dort auf Akademien
Lehrgänge absolvierten, hatten in der Metro Erklärungsbedarf.
"Mer san wieda hia!"
So wenig Ahnung ... wenigsten steht Ihr zu Euren Unwissen. Dennoch traurig.
Der Genosse Veith möchte mal wieder einen selbstkritischen Beitrag
verfassen, wegen ungeziemlicher Herabwürdigung verdienter Teilnehmer.
Wat kann ich denn dafür, wenn der im Angesicht der Heeresgruppe Mitte
aufgewachsene Sowjetmensch in Halbdunkel und Gedränge nicht gleich
erkennt, daß er da bemerkenswert verspätete Vertreter der schlesischen
Landwehr vor sich hat?

T.M.
Peter Veith
2018-03-06 15:58:02 UTC
Permalink
Raw Message
Wat kann ich denn dafür, wenn der ... Sowjetmensch in Halbdunkel und
Gedränge nicht gleich erkennt, daß ...
... die Genossen aus der DDR den Hinweis des sowjetischen
Verteidigungsministers ernst nahmen und sich damit wohltuend von den
Söldner-Uniformen der aggressiven Kreise an Ruhr und Rhein abhoben.

Du hättest es aber wissen müssen und können. D A S ist der (peinliche)
Unterschied.

Veith
--
Dem Frieden verpflichtet:
http://www.DDR-Luftwaffe.de
Torsten Mueller
2018-03-06 16:17:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
Wat kann ich denn dafür, wenn der ... Sowjetmensch in Halbdunkel und
Gedränge nicht gleich erkennt, daß ...
... die Genossen aus der DDR den Hinweis des sowjetischen
Verteidigungsministers ernst nahmen und sich damit wohltuend von den
Söldner-Uniformen der aggressiven Kreise an Ruhr und Rhein abhoben.
Ich schrub aber eben nicht über mich, sondern über den Sowjetmenschen.
See the difference?

T.M.
x***@gmail.com
2018-03-06 16:59:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Post by Peter Veith
So wenig Ahnung ... wenigsten steht Ihr zu Euren Unwissen. Dennoch traurig.
Der Genosse Veith möchte mal wieder einen selbstkritischen Beitrag
verfassen, wegen ungeziemlicher Herabwürdigung verdienter Teilnehmer.
Wat kann ich denn dafür, wenn der im Angesicht der Heeresgruppe Mitte
aufgewachsene Sowjetmensch in Halbdunkel und Gedränge nicht gleich
erkennt, daß er da bemerkenswert verspätete Vertreter der schlesischen
Landwehr vor sich hat?
Habe übrigens noch das Original der Entlassungsurkunde meines
Ururgroßvaters aus einem Freiwilligen Jäger=Detachement, ausgefertigt
1816 in Magdeburg - FR
Uwe Schickedanz
2018-03-07 14:12:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
Die steingrauen Uniformen waren halt zuvor bereits in Moskau
aufgefallen. Die ersten NVA-Offiziere, die dort auf Akademien Lehrgänge
absolvierten, hatten in der Metro Erklärungsbedarf.
"Mer san wieda hia!"
So wenig Ahnung ... wenigsten steht Ihr zu Euren Unwissen. Dennoch traurig.
Stimmt, denn bis nach Moskau haben es die feldgrauen ja nicht
geschafft.
Post by Peter Veith
Das Steingrau entstand ausdrücklich in Anlehnung an die Schlesische
Landwehr aus den Befreiungskriegen der Jahre 1813 und 1814 (unter
Generalleutnant Graf York von Wartenburg).
Das auch.


Gruß Uwe
--
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder
einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit.
Freiheit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden."
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Peter Veith
2018-03-07 14:21:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Uwe Schickedanz
Stimmt, denn bis nach Moskau haben es die feldgrauen ja nicht
geschafft.
Ich habe erst letztens einen Artikel gelesen, wonach nicht wenige
"unserer deutschen Soldaten" schwuren, die Kremlsterne gesehen zu haben,
obwohl dies objektiv nicht möglich gewesen sei.

Da war der Wunsch übermächtig.

Veith
--
Dem Frieden verpflichtet:
http://www.DDR-Luftwaffe.de
Bernd Ullrich
2018-03-07 15:06:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
Post by Uwe Schickedanz
Stimmt, denn bis nach Moskau haben es die feldgrauen ja nicht
geschafft.
Ich habe erst letztens einen Artikel gelesen, wonach nicht wenige
"unserer deutschen Soldaten" schwuren, die Kremlsterne gesehen zu haben,
obwohl dies objektiv nicht möglich gewesen sei.
Da war der Wunsch übermächtig.
Dem Wunsch wurde entsprochen...

https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article130202004/Stalins-bizarrer-Triumphzug-mit-deutschen-Soldaten.html

BU
Peter Veith
2018-03-07 15:30:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Ullrich
Post by Peter Veith
Ich habe erst letztens einen Artikel gelesen, wonach nicht wenige
"unserer deutschen Soldaten" schwuren, die Kremlsterne gesehen zu haben,
obwohl dies objektiv nicht möglich gewesen sei.
Da war der Wunsch übermächtig.
Dem Wunsch wurde entsprochen...
https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article130202004/Stalins-bizarrer-Triumphzug-mit-deutschen-Soldaten.html
Verdrängt.


Veith
--
Lieber Reich ins Heim, als heim ins Reich!
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Paul
2018-03-07 15:11:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
Post by Uwe Schickedanz
Stimmt, denn bis nach Moskau haben es die feldgrauen ja nicht
geschafft.
Ich habe erst letztens einen Artikel gelesen, wonach nicht wenige
"unserer deutschen Soldaten" schwuren, die Kremlsterne gesehen zu haben,
obwohl dies objektiv nicht möglich gewesen sei.
Da war der Wunsch übermächtig.
Veith
Ich habe 1988 am Denkmal der HKL gestanden und von dort aus die Türme
des Kreml mit bloßem Auge gesehen, wenn auch nicht alle, einige waren
von modernen Bauten verdeckt. Das Denkmal befindet sich auf halber
Strecke zwischen Sheremetevo und Roter(?*) Platz.

Paule

*) sollte die korrekte Übersetzung nicht Schöner Platz lauten? Zumindest
meinte das damals unsere Dolmetscherin.
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5716961
direkter Download:
http://download.emsisoft.com/EmsisoftAntiMalwareSetup_5716961
René Marquardt
2018-03-07 15:18:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Paul
Ich habe 1988 am Denkmal der HKL gestanden und von dort aus die Türme
des Kreml mit bloßem Auge gesehen, wenn auch nicht alle, einige waren
von modernen Bauten verdeckt. Das Denkmal befindet sich auf halber
Strecke zwischen Sheremetevo und Roter(?*) Platz.
Paule
*) sollte die korrekte Übersetzung nicht Schöner Platz lauten? Zumindest
meinte das damals unsere Dolmetscherin.
Krasnaya heisst rot, und schoen.
Werner Flügel
2018-03-08 06:16:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Paul
Ich habe 1988 am Denkmal der HKL gestanden und von dort aus die Türme
des Kreml mit bloßem Auge gesehen, wenn auch nicht alle, einige waren
von modernen Bauten verdeckt. Das Denkmal befindet sich auf halber
Strecke zwischen Sheremetevo und Roter(?*) Platz.
Paule
*) sollte die korrekte Übersetzung nicht Schöner Platz lauten? Zumindest
meinte das damals unsere Dolmetscherin.
Krasnaya heisst rot, und schoen.
Quatsch.
rot = красный
schön = красивый

See the difference?
Torsten Mueller
2018-03-08 08:18:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Krasnaya heisst rot, und schoen.
Nein.

T.M.
Paul
2018-03-07 15:05:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Uwe Schickedanz
Post by Peter Veith
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
Die steingrauen Uniformen waren halt zuvor bereits in Moskau
aufgefallen. Die ersten NVA-Offiziere, die dort auf Akademien Lehrgänge
absolvierten, hatten in der Metro Erklärungsbedarf.
"Mer san wieda hia!"
So wenig Ahnung ... wenigsten steht Ihr zu Euren Unwissen. Dennoch traurig.
Stimmt, denn bis nach Moskau haben es die feldgrauen ja nicht
geschafft.
Wenn Du in Sheremetevo ein Taxi zum Roten Platz nimmst, dann passierst
Du etwa zur Hälfte der Fahrstrecke das Denkmal der ehemaligen
Hauptkampflinie. Das bedeutet das die Feldgrauen doch schon in Moskau
waren, wenn auch nur in den Randbezirken. Von der HKL aus konnte man die
Türme des Kreml mit bloßem Auge erkennen.
Post by Uwe Schickedanz
Post by Peter Veith
Das Steingrau entstand ausdrücklich in Anlehnung an die Schlesische
Landwehr aus den Befreiungskriegen der Jahre 1813 und 1814 (unter
Generalleutnant Graf York von Wartenburg).
Das auch.
Gruß Uwe
Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5716961
direkter Download:
http://download.emsisoft.com/EmsisoftAntiMalwareSetup_5716961
Peter Veith
2018-03-07 15:59:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Paul
Post by Uwe Schickedanz
Stimmt, denn bis nach Moskau haben es die feldgrauen ja nicht
geschafft.
Wenn Du in Sheremetevo ein Taxi zum Roten Platz nimmst, dann passierst
Du etwa zur Hälfte der Fahrstrecke das Denkmal der ehemaligen
Hauptkampflinie.
Hüstel, knapp beim 1. Drittel der Strecke. Und nicht HKL, sondern der
dem Kreml nächste Punkt, den die Wehrmacht kurzzeitig erreichen konnte
(noch ca. 25 unerreichbare Kilometer).
Post by Paul
Das bedeutet das die Feldgrauen doch schon in Moskau
waren, wenn auch nur in den Randbezirken.
Ich muß Dich und alle feldgrauen Getreuen enttäuschen, es waren noch ca.
8 km bis zur damaligen Stadtgrenze.
Post by Paul
Von der HKL aus konnte man die
Türme des Kreml mit bloßem Auge erkennen.
Das behauptet noch nicht einmal Wikipedia. Ob die Kremlsterne mit
Scherenfernrohren von Türmen in Chimki aus erkennbar waren und wieviele
Landser in diesen einmaligen Genuß gekommen sein sollen ... 25 km über
Land ... an der deutschen Sehkraft scheint die Niederlage nicht gelegen
zu haben.

Ich habe den von mir angeführten Artikel leider nicht gefunden.

Veith
--
Lieber Reich ins Heim, als heim ins Reich!
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Chr. Maercker
2018-03-06 16:15:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
Die steingrauen Uniformen waren halt zuvor bereits in Moskau
aufgefallen.
Dabei waren sie zum ersten Mal in Moskau, 1941/42 hat das ja nicht ganz
geklappt. ;-)
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
Die ersten NVA-Offiziere, die dort auf Akademien Lehrgänge
absolvierten, hatten in der Metro Erklärungsbedarf.
Kann ich mir gut vorstellen. Vermutlich tauchten die ab ca. 1957 dort
auf oder schon deutlich früher?
Post by René Marquardt
"Mer san wieda hia!"
Denkste, siehe oben.
--
CU Chr. Maercker.
Peter Veith
2018-03-06 16:26:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Chr. Maercker
Post by Torsten Mueller
Die ersten NVA-Offiziere, die dort auf Akademien Lehrgänge
absolvierten, hatten in der Metro Erklärungsbedarf.
Kann ich mir gut vorstellen.
Den Menschen Phantasie ist eben unbegrenzt ... nur die Realität ist
begrenzt.

Also, noch in den 1980ern sind NVA-Offiziere - soweit zivile
Transportmittel genutzt wurden - zu Lehrgängen in *Zivil* gereist ...
das hatte übrigens was mit Geheimhaltung zu tun.

Erst Pilotenhelme auf dem Transportbändern am Flugplatz sorgten für
Irritationen.

Ich gehe davon aus, daß es "Begegnungen in der Metro" solcher Art selten
bis nie gab: "Tach, bin NVA-Offizier auf de Moskauer Militärakademie,
aber pssst, is geheim!"
Post by Chr. Maercker
Vermutlich tauchten die ab ca. 1957 dort auf oder schon deutlich
früher?
Herr, laß Wissen regnen.

Veith
--
Dem Frieden verpflichtet:
http://www.DDR-Luftwaffe.de
Torsten Mueller
2018-03-06 16:55:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
Post by Chr. Maercker
Post by Torsten Mueller
Die ersten NVA-Offiziere, die dort auf Akademien Lehrgänge
absolvierten, hatten in der Metro Erklärungsbedarf.
Kann ich mir gut vorstellen.
Den Menschen Phantasie ist eben unbegrenzt ... nur die Realität ist
begrenzt.
Also, noch in den 1980ern sind NVA-Offiziere - soweit zivile
Transportmittel genutzt wurden - zu Lehrgängen in *Zivil* gereist ...
das hatte übrigens was mit Geheimhaltung zu tun.
Dann lernste halt heute dazu, daß es offenbar solche und solche gegeben
hat, geheime und nicht so geheime.

T.M.
Peter Veith
2018-03-06 17:13:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Post by Peter Veith
Also, noch in den 1980ern sind NVA-Offiziere - soweit zivile
Transportmittel genutzt wurden - zu Lehrgängen in *Zivil* gereist ...
das hatte übrigens was mit Geheimhaltung zu tun.
Dann lernste halt heute dazu, daß es offenbar solche und solche gegeben
hat, geheime und nicht so geheime.
Das ist das Problem mit dem Wort "offenbar". "Lernen" kann ich nur, wenn
das wissenschaftliche Prinzip der Falsifizierbarkeit gilt ... also, ich
kenne:
- Militärtransporte in Uniform und
- zivile Flüge in Zivil.

Dein Vati hat "offenbar" in Moskau studiert und ist regelmäßig in
Uniform *außerhalb* der Akademie herumgelaufen ..., richtig !?

Veith
--
Dem Frieden verpflichtet:
http://www.DDR-Luftwaffe.de
Torsten Mueller
2018-03-07 07:37:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
Das ist das Problem mit dem Wort "offenbar". "Lernen" kann ich nur,
wenn das wissenschaftliche Prinzip der Falsifizierbarkeit gilt ...
- Militärtransporte in Uniform und
- zivile Flüge in Zivil.
Ich sprach aber von etwas ganz anderem. Lesen müßte man eben können. Ich
sprach vom dortigen Aufenthalt über längere Zeit, der ja ein
Dienstaufenthalt war und zu dem auch dortige Dienstwege gehörten, vom
Wohnheim hin zu den Unterrichtsgebäuden und zurück. Uniform, genau wie
andere Offiziere anderer Staaten (Polen, Ungarn, Vietnamesen) auch. Ich
nehme auch an, die Russen werden drauf gedrungen haben, daß Ausländer in
ihren Ausbildungseinrichtungen und Dienststellen erkennbar sind.

T.M.
Peter Veith
2018-03-07 09:31:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
sprach vom dortigen Aufenthalt über längere Zeit, der ja ein
Dienstaufenthalt war und zu dem auch dortige Dienstwege gehörten, vom
Wohnheim hin zu den Unterrichtsgebäuden und zurück. Uniform, genau wie
andere Offiziere anderer Staaten (Polen, Ungarn, Vietnamesen) auch. Ich
nehme auch an, die Russen werden drauf gedrungen haben, daß Ausländer in
ihren Ausbildungseinrichtungen und Dienststellen erkennbar sind.
Wir meinen offenbar das gleiche:

Uniform *in* "Ausbildungseinrichtungen und Dienststellen". Allerdings
wird sich weder die Normalbevölkerung in selbigen aufgehalten haben noch
- bitte korrigiere mich - eine eigne Metro gefahren sein.

Ich bin ja immer neuem offen, vielleicht gab es auch ein oder zwei
- ausländische "Außenschläfer", mit russischer Frau oder warum auch
immer, die nun mit Uniform in der Metro ....
- offizielle Anlässe, wie Kranzniederlegungen und die NVA-Delegation ist
mit der Metro ...

TM: Die steingrauen Uniformen waren halt zuvor bereits in Moskau
TM: aufgefallen. Die ersten NVA-Offiziere, die dort auf Akademien
TM: Lehrgänge absolvierten, hatten in der Metro Erklärungsbedarf.

Veith
--
Dem Frieden verpflichtet:
http://www.DDR-Luftwaffe.de
Torsten Mueller
2018-03-07 10:27:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
Uniform *in* "Ausbildungseinrichtungen und Dienststellen". Allerdings
wird sich weder die Normalbevölkerung in selbigen aufgehalten haben
noch - bitte korrigiere mich - eine eigne Metro gefahren sein.
Ich rede selbstverständlich von der gewohnten, bekannten, öffentlichen
Moskauer Metro.
Post by Peter Veith
Ich bin ja immer neuem offen, vielleicht gab es auch ein oder zwei
- ausländische "Außenschläfer", mit russischer Frau oder warum auch
immer, die nun mit Uniform in der Metro ....
Der Außenschläfer war der R e g e l fall.

Die Wohnheime, die ich selbst gesehen habe, waren normale Gebäude im
öffentlichen Raum. Kein Zaun drumrum, kein Pförtner, nix, abgesehen von
Deshurnajas auf den Etagen. Es gab auch Gästezimmer in diesen
Wohnheimen, in denen zeitweilig ausländische Familien zu Besuch waren.
Es gab sogar freien Zugang zu diesen Häusern durch jedermann. Ich habe
beispielsweise, weil ich den Weg kannte, zusammen mit einem
Klassenkameraden im Februar 84 dort seinen Vater besucht. Der hatte
tschechisches Bier da, die beiden Tschechen vom Nachbarzimmer hätten es
dagelassen, als sie mit ihrem Lehrgang fertigwaren.

Es gab auch etliche Personen, die länger da waren, oft fünf Jahre
(komplettes Studium). Die hatten in der Regel ihre deutsche Familie mit
dabei und haben in gewöhnlichen zivilen Wohnungen gewohnt. Die Frauen
haben garbeitet, oft an Schulen. Allein in meiner Klasse waren drei, die
fließend Russisch sprachen (weil sie in sowjetischen Kindergärten
aufgewachsen waren).

T.M.
Peter Veith
2018-03-07 12:29:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Post by Peter Veith
Ich bin ja immer neuem offen, vielleicht gab es auch ein oder zwei
- ausländische "Außenschläfer", mit russischer Frau oder warum
auch immer, die nun mit Uniform in der Metro ....
Der Außenschläfer war der R e g e l fall.
Die Wohnheime, die ich selbst gesehen habe, waren normale Gebäude im
öffentlichen Raum.
Sowie mit Metroverbindung jeden Tag zur Akademie. Diesen *Regelfall*
kannte ich nicht, sorry.
Post by Torsten Mueller
Es gab auch etliche Personen, die länger da waren, oft fünf Jahre
(komplettes Studium). Die hatten in der Regel ihre deutsche Familie
mit dabei und haben in gewöhnlichen zivilen Wohnungen gewohnt. Die
Frauen haben garbeitet, oft an Schulen.
Das kenne ich nur bei "Botschaftsangehörigen", im weitesten Sinne, nicht
bei Studium mit Uniformpflicht.
Post by Torsten Mueller
Allein in meiner Klasse waren drei, die fließend Russisch sprachen
(weil sie in sowjetischen Kindergärten aufgewachsen waren).
Im 7/24 - Kindergarten "aufgewachsen" ... das ist also unter
Ganztagsbetreuung zu verstehen ;)

Aber auch Deine Schule wird mir immer unheimlicher. Ich habe lediglich
einen Arbeitskollegen kennengelernt, dessen Vater in irgendeiner
geheimen NVA-Sache über viele Jahre in Moskau war und sein Sohn
entsprechend aufwuchs. Aber allein 3 an der Schule ...

Veith
--
Dem Frieden verpflichtet:
http://www.DDR-Luftwaffe.de
Martin Ebert
2018-03-07 12:32:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
Post by Torsten Mueller
Allein in meiner Klasse waren drei, die fließend Russisch sprachen
(weil sie in sowjetischen Kindergärten aufgewachsen waren).
Aber auch Deine Schule wird mir immer unheimlicher. Ich habe lediglich
einen Arbeitskollegen kennengelernt, dessen Vater in irgendeiner
geheimen NVA-Sache über viele Jahre in Moskau war und sein Sohn
entsprechend aufwuchs. Aber allein 3 an der Schule ...
Du weißt doch den Ort.

Wie schrieb Müller vor Tagen? Eine ganz normale Schule.

Mt
Torsten Mueller
2018-03-07 17:13:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
Post by Peter Veith
Aber auch Deine Schule wird mir immer unheimlicher. Ich habe
lediglich einen Arbeitskollegen kennengelernt, dessen Vater in
irgendeiner geheimen NVA-Sache über viele Jahre in Moskau war und
sein Sohn entsprechend aufwuchs. Aber allein 3 an der Schule ...
In meiner Klasse. In den Klassen darunter und darüber gab's natürlich
noch mehr, teils die Geschwister. Muß ich denn alles erst erklären?
Post by Martin Ebert
Du weißt doch den Ort.
Wie schrieb Müller vor Tagen? Eine ganz normale Schule.
Ich schrieb: eine ganz normale Stadt mit zivilbürgerlichem Leben, ja.
Und das betraf auch diese und die anderen sieben Schulen, sowie die EOS,
von der man heute noch mit Stolz spricht. Ich würde sogar behaupten, die
Lehrer und andere Personen des öffentlichen Lebens, Offiziere selbst,
die ja oft im Elternaktiv, in Kleingartenanlagen und sonstwo am
öffentlichen Leben beteiligt waren, haben sich ausdrücklich um
Normalität bemüht. Ihr denkt irgendwie erstens, der Zaun ging um die
ganze Stadt herum, diese Vorstellung ist bekloppt, und zweitens,
Militärs seien eben notwendigerweise auch Militaristen, das ist ebenso
bekloppt.

T.M.
Martin Ebert
2018-03-07 17:35:12 UTC
Permalink
Raw Message
und zweitens, Militärs seien eben notwendigerweise auch Militaristen,
das ist ebenso bekloppt.
Meine persönlichen Erfahrungen mit dieser Armme gehen allerdings
in diese Richtung.

Mt
Martin Funder
2018-03-07 19:53:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
und zweitens, Militärs seien eben notwendigerweise auch Militaristen,
das ist ebenso bekloppt.
Meine persönlichen Erfahrungen mit dieser Armme gehen allerdings
in diese Richtung.
und weil fast die hälfte der bevölkerung zum militär musste, hatten wir
einen ziemlich hohen anteil an bekloppten.

das deckt sich mit meinen erfahrungen in diesem system.

mfg, martin
Martin Ebert
2018-03-08 02:46:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Funder
Post by Martin Ebert
und zweitens, Militärs seien eben notwendigerweise auch Militaristen,
das ist ebenso bekloppt.
Meine persönlichen Erfahrungen mit dieser Armme gehen allerdings
in diese Richtung.
und weil fast die hälfte der bevölkerung zum militär musste, hatten wir
einen ziemlich hohen anteil an bekloppten.
das deckt sich mit meinen erfahrungen in diesem system.
Herrn Müller ist seine subjektive Erinnerung an Kindheit und
Jugend ja nicht vorzuwerfen. Aus seiner Sicht ist sie objektiv.

Man muss aber schon erwähnen, dass eine Offiziershochschule in
einem wirklich sehr kleinen Kaff war. Und die hat alles bestimmt.
Herr Müller war vor Jahren beispielsweise verwundert, dass nicht
alle DDR-Kinder im Kindergarten auf einer MiG im Sandkasten spielten.

Das war ein eigener Kosmos. Überhaupt nicht zu vergleichen mit
einer anderen Kleinstadt gleicher Größe in der DDR.

Eigentlich liefert Herr Müller den Beweis indirekt selbst: Wenn
er sagt, dass die Herren Genossen Stabsoffiziere/Lehrkräfte im
zivilen Teil ihres Lebens sich mühten normal aufzutreten - sagt
das im Grunde doch schon alles.

Es gibt sogar noch eine weitere Ebene:
99% der NVA-Offiziere waren SED-Mitglied [¹]. Bezogen auf
die Gesamtbevölkerung des Kaffs ergibt sich ein erhöhter
Anteil an SED-Mitgliedern. Mehr noch: Stabsoffiziere mit Lehrauftrag
waren nun nicht der letzte Kohleschlepper. Sie konnten sich aus-
drücken, das war ja ihr Profil aus Lehrbeauftragte.

Real bedeutet das, dass die NVA in diesem Ort die Meinungshoheit
hatte.

[¹] Das in der Statistik fehlende Prozent waren die Offiziere,
die wegen Verfehlungen (gern außerehelicher Sex) aus der SED
ausgeschlossen wurden.

Mt
Peter Veith
2018-03-08 06:44:42 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
99% der NVA-Offiziere waren SED-Mitglied [¹].
...
[¹] Das in der Statistik fehlende Prozent waren die Offiziere,
die wegen Verfehlungen (gern außerehelicher Sex) aus der SED
ausgeschlossen wurden.
Neeee, Ausschluß aus der SED bedeutete Degradierung und Entlassung aus
dem aktiven Wehrdienst. Rechtsgrundlage war entweder § 26 Abs. 2 oder §
35 Abs. 1 Buchst. e der Dienstlaufbahnordnung der NVA (" mangelnder
Befähigung" / "fehlende persönliche Eignung).

Das "fehlende" Prozent kam aus "alten Zeiten", in denen die Führende
Rolle der SED in den Streitkräften, vgl. Art. 1 Satz 2 Verfassung ab
1968(! bis 01.12.1989), noch nicht konsequent umgesetzt war. Einige
sollen sogar in Blockparteien gewesen sein.

Veith
--
Dem Frieden verpflichtet:
http://www.DDR-Luftwaffe.de
Werner Flügel
2018-03-08 06:20:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
Herr Müller war vor Jahren beispielsweise verwundert, dass nicht
alle DDR-Kinder im Kindergarten auf einer MiG im Sandkasten spielten.
Korrekt. "Unsere" MiG stand im Freibad im Nachbarnest ;-)
Peter Veith
2018-03-08 07:26:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Flügel
Korrekt. "Unsere" MiG stand im Freibad im Nachbarnest ;-)
Forst / L. ?

Veith
--
Strukturen, Bilder & Geschichte(n) der LSK/LV
http://www.DDR-LUFTWAFFE.de
Werner Flügel
2018-03-08 07:36:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
Post by Werner Flügel
Korrekt. "Unsere" MiG stand im Freibad im Nachbarnest ;-)
Forst / L. ?
Nö. Laubusch/NL
Torsten Mueller
2018-03-08 08:49:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Flügel
Herr Müller war vor Jahren beispielsweise verwundert, dass nicht alle
DDR-Kinder im Kindergarten auf einer MiG im Sandkasten spielten.
Korrekt. "Unsere" MiG stand im Freibad im Nachbarnest ;-)
In Kamenz stand übrigens nirgends eine in der Öffentlichkeit herum.

Heute steht eine am Fluchplatz, aber eine fremde. Ich kenne noch eine
L-29, irgendwo bei Großröhrsdorf.

T.M.
Fa.lk.Sc.H.a.de
2018-03-08 09:12:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Post by Werner Flügel
Herr Müller war vor Jahren beispielsweise verwundert, dass nicht alle
DDR-Kinder im Kindergarten auf einer MiG im Sandkasten spielten.
Korrekt. "Unsere" MiG stand im Freibad im Nachbarnest ;-)
In Kamenz stand übrigens nirgends eine in der Öffentlichkeit herum.
Heute steht eine am Fluchplatz, aber eine fremde.
Ist das jene, der man die Flügel gestuzt hat damit sie nicht so viel
Platz wegnimmt?
Torsten Mueller
2018-03-08 10:07:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Torsten Mueller
In Kamenz stand übrigens nirgends eine in der Öffentlichkeit herum.
Heute steht eine am Fluchplatz, aber eine fremde.
Ist das jene, der man die Flügel gestuzt hat damit sie nicht so viel
Platz wegnimmt?
Nein, die Flächen (und die ganze Zelle) sind vollständig, das Triebwerk
fehlt. Die Nummer lautet 986, eine SPS-K, glaub aus Preschen, und sie
trägt sogar (entgegen den allermeisten öffentlich ausgestellten
Maschinen) ordnungsgemäße Hoheitsabzeichen.

T.M.
Torsten Mueller
2018-03-08 10:08:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Nein, die Flächen (und die ganze Zelle) sind vollständig, das
Triebwerk fehlt. Die Nummer lautet 986, eine SPS-K, glaub aus
Preschen, und sie trägt sogar (entgegen den allermeisten öffentlich
ausgestellten Maschinen) ordnungsgemäße Hoheitsabzeichen.
Loading Image...>

T.M.
René Marquardt
2018-03-08 16:30:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Post by Torsten Mueller
Nein, die Flächen (und die ganze Zelle) sind vollständig, das
Triebwerk fehlt. Die Nummer lautet 986, eine SPS-K, glaub aus
Preschen, und sie trägt sogar (entgegen den allermeisten öffentlich
ausgestellten Maschinen) ordnungsgemäße Hoheitsabzeichen.
http://www.flugzeug-bild.de/1024/27022010-mig-21-am-flugplatz-kamenz-29660.jpg>
T.M.
Sieht besser aus als die hier vor nem Antiquitätenladen abgestellte,
die seit vielen Jahren vor sich hingammelt, das arme Ding:

Loading Image...

Ein älteres Bild:

Loading Image...
Torsten Mueller
2018-03-08 17:06:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
http://www.flugzeug-bild.de/1024/27022010-mig-21-am-flugplatz-kamenz-29660.jpg>
Sieht besser aus als die hier vor nem Antiquitätenladen abgestellte,
https://i.imgur.com/GeXdUw8.png
https://i.imgur.com/hsRDORl.jpg
Fluchzeuge, die unter freiem Himmel ausgestellt sind, sehen oft
erbärmlich aus, das ist leider eine Tatsache. Die Farbe blättert ab, die
Haube wird trüb und gelb. Aber da geht es westlichen Maschinen nicht
anders. Dieses Schicksal wird auch die beiden großen Hirsche in Sinsheim
bald ereilen, vor paar Jahren sahense noch halbwegs passabel aus.

Die aluminiumenen, so wie sie früher halt waren, sehen dabei noch
vergleichsweise gut aus. Ich denke noch an die F-13, die in Dresden
lange Zeit neben dem Flughafengebäude stand. Sie ist leider seit paar
Jahren an einen doofen Ort verschwunden, wo man sie schlecht sehen kann:

https://www.google.de/maps/@51.1302886,13.7730813,90m/data=!3m1!1e3

T.M.

P.S.: Was ist die grüne Maschine daneben? Eine 23? Die war früher nicht
da. Die Il-14P daneben, die kenn ich.
Paul
2018-03-08 19:27:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
http://www.flugzeug-bild.de/1024/27022010-mig-21-am-flugplatz-kamenz-29660.jpg>
Sieht besser aus als die hier vor nem Antiquitätenladen abgestellte,
https://i.imgur.com/GeXdUw8.png
https://i.imgur.com/hsRDORl.jpg
Fluchzeuge, die unter freiem Himmel ausgestellt sind, sehen oft
erbärmlich aus, das ist leider eine Tatsache. Die Farbe blättert ab, die
Haube wird trüb und gelb. Aber da geht es westlichen Maschinen nicht
anders. Dieses Schicksal wird auch die beiden großen Hirsche in Sinsheim
bald ereilen, vor paar Jahren sahense noch halbwegs passabel aus.
Die aluminiumenen, so wie sie früher halt waren, sehen dabei noch
vergleichsweise gut aus. Ich denke noch an die F-13, die in Dresden
lange Zeit neben dem Flughafengebäude stand. Sie ist leider seit paar
T.M.
P.S.: Was ist die grüne Maschine daneben? Eine 23? Die war früher nicht
da. Die Il-14P daneben, die kenn ich.
Kommt man da als normaler Bürger überhaupt noch hin? Sieht für mich eher
so aus als wäre das Firmengelände der Elbe Flugzeugwerke.

Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5716961
direkter Download:
http://download.emsisoft.com/EmsisoftAntiMalwareSetup_5716961
gunter Kühne
2018-03-08 21:24:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Paul
Post by Torsten Mueller
Post by René Marquardt
Post by Torsten Mueller
http://www.flugzeug-bild.de/1024/27022010-mig-21-am-flugplatz-kamenz-29660.jpg>
Sieht besser aus als die hier vor nem Antiquitätenladen abgestellte,
https://i.imgur.com/GeXdUw8.png
https://i.imgur.com/hsRDORl.jpg
Fluchzeuge, die unter freiem Himmel ausgestellt sind, sehen oft
erbärmlich aus, das ist leider eine Tatsache. Die Farbe blättert ab, die
Haube wird trüb und gelb. Aber da geht es westlichen Maschinen nicht
anders. Dieses Schicksal wird auch die beiden großen Hirsche in Sinsheim
bald ereilen, vor paar Jahren sahense noch halbwegs passabel aus.
Die aluminiumenen, so wie sie früher halt waren, sehen dabei noch
vergleichsweise gut aus. Ich denke noch an die F-13, die in Dresden
lange Zeit neben dem Flughafengebäude stand. Sie ist leider seit paar
T.M.
P.S.: Was ist die grüne Maschine daneben? Eine 23? Die war früher nicht
da. Die Il-14P daneben, die kenn ich.
Kommt man da als normaler Bürger überhaupt noch hin? Sieht für mich eher
so aus als wäre das Firmengelände der Elbe Flugzeugwerke.
Paule
Die einzige wahre private Sammlung ist sowieso im Westen.
Schau mal:

https://goo.gl/maps/zbQfkyZ6yzS2

:)
Uwe Schickedanz
2018-03-09 13:55:41 UTC
Permalink
Raw Message
On Thu, 08 Mar 2018 18:06:47 +0100, Torsten Mueller
Post by Torsten Mueller
P.S.: Was ist die grüne Maschine daneben? Eine 23? Die war früher nicht
da. Die Il-14P daneben, die kenn ich.
Definitv. Installier dir mal Google Earth, da sieht man das.


Gruß Uwe
--
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder
einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit.
Freiheit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden."
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Torsten Mueller
2018-03-09 15:22:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Uwe Schickedanz
On Thu, 08 Mar 2018 18:06:47 +0100, Torsten Mueller
Post by Torsten Mueller
P.S.: Was ist die grüne Maschine daneben? Eine 23? Die war früher nicht
da. Die Il-14P daneben, die kenn ich.
Definitv. Installier dir mal Google Earth, da sieht man das.
Nix da, Google Zeugs kommt mir nicht auf die Maschine. Das hier ...

https://www.openstreetmap.org/#map=18/51.12990/13.77373

... langt mir, so vong Auskunft her.

T.M.
Uwe Schickedanz
2018-03-09 16:33:32 UTC
Permalink
Raw Message
On Fri, 09 Mar 2018 16:22:37 +0100, Torsten Mueller
<***@runbox.com> wrote:

[Google Maps vs. Google Earth]
Post by Torsten Mueller
Nix da, Google Zeugs kommt mir nicht auf die Maschine.
Du machst Dir da etwas vor.


Gruß Uwe
--
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder
einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit.
Freiheit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden."
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Torsten Mueller
2018-03-10 12:24:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Uwe Schickedanz
[Google Maps vs. Google Earth]
Post by Torsten Mueller
Nix da, Google Zeugs kommt mir nicht auf die Maschine.
Du machst Dir da etwas vor.
Nicht wissentlich und absichtlich meinte ich.

Daß sich der ganze durchs Hintertürchen kommende Scheiß nur sehr schwer
vermeiden läßt - wen sachste det? Allerdings haste heute mit uBlock,
uMatrix und ScriptSafe (für diverse und überraschend häufige finger
printings) ganz gute Chancen, das Allermeiste draußen zu behalten.

T.M.
Uwe Schickedanz
2018-03-12 14:36:44 UTC
Permalink
Raw Message
On Sat, 10 Mar 2018 13:24:11 +0100, Torsten Mueller
Post by Torsten Mueller
Post by Uwe Schickedanz
[Google Maps vs. Google Earth]
Post by Torsten Mueller
Nix da, Google Zeugs kommt mir nicht auf die Maschine.
Du machst Dir da etwas vor.
Nicht wissentlich und absichtlich meinte ich.
Daß sich der ganze durchs Hintertürchen kommende Scheiß nur sehr schwer
vermeiden läßt - wen sachste det? Allerdings haste heute mit uBlock,
uMatrix und ScriptSafe (für diverse und überraschend häufige finger
printings) ganz gute Chancen, das Allermeiste draußen zu behalten.
Und für das anonyme Surfen eignet sich vorzüglich TOR.


Gruß Uwe
--
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder
einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit.
Freiheit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden."
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Bernd Ullrich
2018-03-12 19:12:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Uwe Schickedanz
On Sat, 10 Mar 2018 13:24:11 +0100, Torsten Mueller
Post by Torsten Mueller
Post by Uwe Schickedanz
[Google Maps vs. Google Earth]
Post by Torsten Mueller
Nix da, Google Zeugs kommt mir nicht auf die Maschine.
Du machst Dir da etwas vor.
Nicht wissentlich und absichtlich meinte ich.
Daß sich der ganze durchs Hintertürchen kommende Scheiß nur sehr schwer
vermeiden läßt - wen sachste det? Allerdings haste heute mit uBlock,
uMatrix und ScriptSafe (für diverse und überraschend häufige finger
printings) ganz gute Chancen, das Allermeiste draußen zu behalten.
--------------------------------------------------------
Post by Uwe Schickedanz
Und für das anonyme Surfen eignet sich vorzüglich TOR.
Und die Erde ist eine Scheibe...
Torsten Mueller
2018-03-13 05:44:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Ullrich
Post by Uwe Schickedanz
Post by Torsten Mueller
Daß sich der ganze durchs Hintertürchen kommende Scheiß nur sehr
schwer vermeiden läßt - wen sachste det? Allerdings haste heute mit
uBlock, uMatrix und ScriptSafe (für diverse und überraschend häufige
finger printings) ganz gute Chancen, das Allermeiste draußen zu
behalten.
--------------------------------------------------------
Post by Uwe Schickedanz
Und für das anonyme Surfen eignet sich vorzüglich TOR.
Und die Erde ist eine Scheibe...
Warum postest Du nicht wie sonst einen kommentarlosen Link und hältst
ansonsten einfach die Fresse?

T.M.
Bernd Ullrich
2018-03-13 09:20:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Post by Bernd Ullrich
Post by Uwe Schickedanz
Post by Torsten Mueller
Daß sich der ganze durchs Hintertürchen kommende Scheiß nur sehr
schwer vermeiden läßt - wen sachste det? Allerdings haste heute mit
uBlock, uMatrix und ScriptSafe (für diverse und überraschend häufige
finger printings) ganz gute Chancen, das Allermeiste draußen zu
behalten.
--------------------------------------------------------
Post by Uwe Schickedanz
Und für das anonyme Surfen eignet sich vorzüglich TOR.
Und die Erde ist eine Scheibe...
Warum postest Du nicht wie sonst einen kommentarlosen Link und hältst
ansonsten einfach die Fresse?
Wir danken ihnen für ihren konstruktiven Beitrag...

gunter Kühne
2018-03-10 09:38:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Post by Uwe Schickedanz
On Thu, 08 Mar 2018 18:06:47 +0100, Torsten Mueller
Post by Torsten Mueller
P.S.: Was ist die grüne Maschine daneben? Eine 23? Die war früher nicht
da. Die Il-14P daneben, die kenn ich.
Definitv. Installier dir mal Google Earth, da sieht man das.
Nix da, Google Zeugs kommt mir nicht auf die Maschine. Das hier ...
https://www.openstreetmap.org/#map=18/51.12990/13.77373
.... langt mir, so vong Auskunft her.
T.M.
Das ist aber nicht Bensheim :(
Paul
2018-03-08 14:49:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Flügel
Post by Martin Ebert
Herr Müller war vor Jahren beispielsweise verwundert, dass nicht
alle DDR-Kinder im Kindergarten auf einer MiG im Sandkasten spielten.
Korrekt. "Unsere" MiG stand im Freibad im Nachbarnest ;-)
"Unsere" MiG steckte etwa einen Tag im Feld gleich an der Bahnlinie.

Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5716961
direkter Download:
http://download.emsisoft.com/EmsisoftAntiMalwareSetup_5716961
Torsten Mueller
2018-03-08 08:17:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
Das war ein eigener Kosmos. Überhaupt nicht zu vergleichen mit
einer anderen Kleinstadt gleicher Größe in der DDR.
Du sagst das so, es ist Deine Wahrheit, ich hab eine andere, Punkt.
Post by Martin Ebert
Es gibt sogar noch eine weitere Ebene: 99% der NVA-Offiziere waren
SED-Mitglied [¹]. Bezogen auf die Gesamtbevölkerung des Kaffs ergibt
sich ein erhöhter Anteil an SED-Mitgliedern.
Das steht außer Frage.

T.M.
Wolf gang P u f f e
2018-03-08 12:06:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
Herr Müller war vor Jahren beispielsweise verwundert, dass nicht
alle DDR-Kinder im Kindergarten auf einer MiG im Sandkasten spielten.
Nur mit MiGs hätten wir uns im Kindergaten nicht zufrieden gegeben.
Ob im tiefsten Winter, oder nackich im Sommer wurde hier auf leeren
Raketen rumgeturnt.

Winterübung:
Loading Image...
Sommermanöver:
Loading Image...

W.
Peter Veith
2018-03-08 12:09:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolf gang P u f f e
http://www.hermsdorf-regional.de/kiga/anne2/images/image050.jpg
Naggich!!!

Mägdelein und Bübelein durcheinander, ostzonales Sodom und Gomorrha! Das
Trauma: Töpfchenzwang. Kein Wunder, daß die nun alle AFD wählen.

Veith
--
"Der Westen hat, und das ist ein so alter Trick, die Moral eingeführt,
um über Politik nicht reden zu müssen." (ronald m. schernikau)
http://www.DDR-LUFTWAFFE.de
Torsten Mueller
2018-03-08 12:24:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
Post by Wolf gang P u f f e
http://www.hermsdorf-regional.de/kiga/anne2/images/image050.jpg
Naggich!!!
Mägdelein und Bübelein durcheinander, ostzonales Sodom und Gomorrha!
Das Trauma: Töpfchenzwang. Kein Wunder, daß die nun alle AFD wählen.
Pervers! Ich mach mir jetz, ehrlich gesagt, erhebliche Gedanken über die
Normalität des bürgerlichen Lebens in diesen zivilen Gegenden. Raketen,
also wirklich ...

T.M.
Wolf gang P u f f e
2018-03-08 12:39:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Post by Peter Veith
Post by Wolf gang P u f f e
http://www.hermsdorf-regional.de/kiga/anne2/images/image050.jpg
Naggich!!!
Mägdelein und Bübelein durcheinander, ostzonales Sodom und Gomorrha!
Das Trauma: Töpfchenzwang. Kein Wunder, daß die nun alle AFD wählen.
Pervers! Ich mach mir jetz, ehrlich gesagt, erhebliche Gedanken über die
Normalität des bürgerlichen Lebens in diesen zivilen Gegenden. Raketen,
also wirklich ...
Tja, so war das nun mal. Vollig normal.
Ich weis ja nicht, in was für einer komischen DDR ihr groß geworden
seid. ;-)

W.
x***@gmail.com
2018-03-08 15:40:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Post by Peter Veith
Naggich!!!
Mägdelein und Bübelein durcheinander, ostzonales Sodom und Gomorrha!
Das Trauma: Töpfchenzwang. Kein Wunder, daß die nun alle AFD wählen.
Pervers! Ich mach mir jetz, ehrlich gesagt, erhebliche Gedanken über die
Normalität des bürgerlichen Lebens in diesen zivilen Gegenden. Raketen,
also wirklich ...
Psychoanal aber denn doch hochinteressant - FR
Paul
2018-03-08 15:01:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
Post by Martin Funder
Post by Martin Ebert
und zweitens, Militärs seien eben notwendigerweise auch Militaristen,
das ist ebenso bekloppt.
Meine persönlichen Erfahrungen mit dieser Armme gehen allerdings
in diese Richtung.
und weil fast die hälfte der bevölkerung zum militär musste, hatten wir
einen ziemlich hohen anteil an bekloppten.
das deckt sich mit meinen erfahrungen in diesem system.
Herrn Müller ist seine subjektive Erinnerung an Kindheit und
Jugend ja nicht vorzuwerfen. Aus seiner Sicht ist sie objektiv.
Man muss aber schon erwähnen, dass eine Offiziershochschule in
einem wirklich sehr kleinen Kaff war. Und die hat alles bestimmt.
Herr Müller war vor Jahren beispielsweise verwundert, dass nicht
alle DDR-Kinder im Kindergarten auf einer MiG im Sandkasten spielten.
Das war ein eigener Kosmos. Überhaupt nicht zu vergleichen mit
einer anderen Kleinstadt gleicher Größe in der DDR.
Eigentlich liefert Herr Müller den Beweis indirekt selbst: Wenn
er sagt, dass die Herren Genossen Stabsoffiziere/Lehrkräfte im
zivilen Teil ihres Lebens sich mühten normal aufzutreten - sagt
das im Grunde doch schon alles.
99% der NVA-Offiziere waren SED-Mitglied [¹]. Bezogen auf
die Gesamtbevölkerung des Kaffs ergibt sich ein erhöhter
Anteil an SED-Mitgliedern. Mehr noch: Stabsoffiziere mit Lehrauftrag
waren nun nicht der letzte Kohleschlepper. Sie konnten sich aus-
drücken, das war ja ihr Profil aus Lehrbeauftragte.
Real bedeutet das, dass die NVA in diesem Ort die Meinungshoheit
hatte.
[¹] Das in der Statistik fehlende Prozent waren die Offiziere,
die wegen Verfehlungen (gern außerehelicher Sex) aus der SED
ausgeschlossen wurden.
Mt
Wobei ich sagen muss das in der Schule in die ich die ersten 3 1/2 Jahre
ging auch viele Kinder von Offizieren waren. Diese Schule befand sich in
Dresden auf der Tiergartenstraße, direkt gegenüber vom Zoo. Und nicht
weit entfernt befand sich die Militärakademie. Da wohnten recht viele
Mitarbeiter im Einzugsgebiet der Schule. Aber es war bei weitem nicht so
ein Ghetto wie da wo Herr Müller aufgewachsen ist. In einer Großstadt
wie Dresden verteilt sich das ganz anders.

Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5716961
direkter Download:
http://download.emsisoft.com/EmsisoftAntiMalwareSetup_5716961
x***@gmail.com
2018-03-08 15:36:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
Post by Martin Funder
Post by Martin Ebert
und zweitens, Militärs seien eben notwendigerweise auch Militaristen,
das ist ebenso bekloppt.
Meine persönlichen Erfahrungen mit dieser Armme gehen allerdings
in diese Richtung.
und weil fast die hälfte der bevölkerung zum militär musste, hatten wir
einen ziemlich hohen anteil an bekloppten.
das deckt sich mit meinen erfahrungen in diesem system.
Herrn Müller ist seine subjektive Erinnerung an Kindheit und
Jugend ja nicht vorzuwerfen. Aus seiner Sicht ist sie objektiv.
Man muss aber schon erwähnen, dass eine Offiziershochschule in
einem wirklich sehr kleinen Kaff war. Und die hat alles bestimmt.
Herr Müller war vor Jahren beispielsweise verwundert, dass nicht
alle DDR-Kinder im Kindergarten auf einer MiG im Sandkasten spielten.
Das war ein eigener Kosmos. Überhaupt nicht zu vergleichen mit
einer anderen Kleinstadt gleicher Größe in der DDR.
Eigentlich liefert Herr Müller den Beweis indirekt selbst: Wenn
er sagt, dass die Herren Genossen Stabsoffiziere/Lehrkräfte im
zivilen Teil ihres Lebens sich mühten normal aufzutreten - sagt
das im Grunde doch schon alles.
Nun, da ist es ja schon erstaunlich, daß Müllern heute
immerhin Menschenähnliches aufweist - FR
Torsten Mueller
2018-03-08 17:09:04 UTC
Permalink
Raw Message
Eigentlich liefert Herr Müller den Beweis indirekt selbst: Wenn er
sagt, dass die Herren Genossen Stabsoffiziere/Lehrkräfte im zivilen
Teil ihres Lebens sich mühten normal aufzutreten - sagt das im Grunde
doch schon alles.
Nun, da ist es ja schon erstaunlich, daß Müllern heute immerhin
Menschenähnliches aufweist - FR
Arschgesichter, strunzdämliche, allesamt.

T.M.
x***@gmail.com
2018-03-08 22:28:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Mueller
Eigentlich liefert Herr Müller den Beweis indirekt selbst: Wenn er
sagt, dass die Herren Genossen Stabsoffiziere/Lehrkräfte im zivilen
Teil ihres Lebens sich mühten normal aufzutreten - sagt das im Grunde
doch schon alles.
Nun, da ist es ja schon erstaunlich, daß Müllern heute immerhin
Menschenähnliches aufweist.
Arschgesichter, strunzdämliche, allesamt.
Herrlich, Jung, laß es raus, sei ganz einfach mal Du selbst!

FR
Jörg Knebel
2018-03-03 13:03:29 UTC
Permalink
Raw Message
"Die Nationale Volksarmee wäre heute 62 Jahre alt geworden. ...
SPUTNIK
Hurra, hurra, hurra!
Als Vertreter der Grenztruppen, die dieses Jahr 71 werden und am
1.December feiern!!, begrüße und beglückwünsche ich Euch!

Übrigends schwimmt das Flagschiff der 6.GBK, G 411 Uekermünde, entgegen
anderslautender Meldungen noch immer und zwar hier:
35° 52.752'N 14° 29.809'E (Valletta - Malta)

Nach dem Lesen der Sputnikartikel fühle ich mich zum x-ten Mal RICHTIG
wohl von den Okkupanten als "Gedient in fremden Streitkräften"
chrakteresiert worden zu sein.

Nun, zum frühest möglichen Zeitpunkt (vor 19 Jahren) habe ich dann auch
die für mich übelst stinkende und übergehalste "BRD"-Staatsbürgerschaft
abgestreift.

Cheers
Daniel Krebs
2018-03-04 06:23:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jörg Knebel
Nun, zum frühest möglichen Zeitpunkt (vor 19 Jahren) habe ich dann auch
die für mich übelst stinkende und übergehalste "BRD"-Staatsbürgerschaft
abgestreift.
Und gegen eine ausgetauscht, die ebenso stinkt.
Nur das Land ist schöner und die Leute.
Neutzutage kann man nicht mehr wegrennen, die Zeiten sind vorbei.
"Der Traum ist aus."
Rio
--
"Wohltätigkeit ist das Ersäufen des Rechts
im Mistloch der Gnade."

Pestalozzi
Jörg Knebel
2018-03-04 06:56:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Daniel Krebs
Und gegen eine ausgetauscht, die ebenso stinkt.
ROTFL - diese Einschätzung von einem Krautkopf das hat was.
Post by Daniel Krebs
Neutzutage kann man nicht mehr wegrennen, die Zeiten sind vorbei.
Never say never! Zugegeben es ist weitaus schwieriger als vor 20 Jahren
aber nicht unmöglich.

Cheers
Daniel Krebs
2018-03-04 07:49:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jörg Knebel
Post by Daniel Krebs
Und gegen eine ausgetauscht, die ebenso stinkt.
ROTFL - diese Einschätzung von einem Krautkopf das hat was.
Post by Daniel Krebs
Neutzutage kann man nicht mehr wegrennen, die Zeiten sind vorbei.
Never say never! Zugegeben es ist weitaus schwieriger als vor 20 Jahren
aber nicht unmöglich.

Was machen wir, wenn der Strom ausfällt?
Daniel
--
"Wohltätigkeit ist das Ersäufen des Rechts
im Mistloch der Gnade."

Pestalozzi
Jörg Knebel
2018-03-04 08:18:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Daniel Krebs
Was machen wir, wenn der Strom ausfällt?
Kerze anzünden und/oder mit dem Hometrainer einen Dynamo betreiben?

Cheers
Daniel Krebs
2018-03-04 09:53:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jörg Knebel
Post by Daniel Krebs
Was machen wir, wenn der Strom ausfällt?
Kerze anzünden und/oder mit dem Hometrainer einen Dynamo betreiben?
Und da kommt dann das Internet raus? Wasser?
Du bist ja noch blöder als ich dachte.
Naja, die Aussies heizen ihre Kamine ja noch mit Holzköpfen...
Daniuel
--
"Wohltätigkeit ist das Ersäufen des Rechts
im Mistloch der Gnade."

Pestalozzi
Jörg Knebel
2018-03-04 11:22:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Daniel Krebs
Und da kommt dann das Internet raus? Wasser?
Du bist ja noch blöder als ich dachte.
Naja, die Aussies heizen ihre Kamine ja noch mit Holzköpfen...
Weia, wie kann so früh schon so zugedröhnt sein oder sind das die ersten
Vorboten von Schwachsinn?
Schon mal über Entzug nachgedacht?
Daniel Krebs
2018-03-04 13:10:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jörg Knebel
Post by Daniel Krebs
Und da kommt dann das Internet raus? Wasser?
Du bist ja noch blöder als ich dachte.
Naja, die Aussies heizen ihre Kamine ja noch mit Holzköpfen...
Weia, wie kann so früh schon so zugedröhnt sein oder sind das die ersten
Vorboten von Schwachsinn?
Schon mal über Entzug nachgedacht?
Holzkoftentzug?
Nö, dazu mag ich Dich Dich zu sehr.
Daniel
--
"Wohltätigkeit ist das Ersäufen des Rechts
im Mistloch der Gnade."

Pestalozzi
Wolf gang P u f f e
2018-03-04 08:33:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Daniel Krebs
Post by Jörg Knebel
Nun, zum frühest möglichen Zeitpunkt (vor 19 Jahren) habe ich dann auch
die für mich übelst stinkende und übergehalste "BRD"-Staatsbürgerschaft
abgestreift.
Und gegen eine ausgetauscht, die ebenso stinkt.
Nur das Land ist schöner und die Leute.
Neutzutage kann man nicht mehr wegrennen, die Zeiten sind vorbei.
"Der Traum ist aus."
Rio
Du kannst dich ja für die erste Marsmission bewerben.
Weiter weg geht dann wirklich nicht, und du musst nicht mal rennen.

W.
Daniel Krebs
2018-03-04 09:53:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolf gang P u f f e
Post by Daniel Krebs
Post by Jörg Knebel
Nun, zum frühest möglichen Zeitpunkt (vor 19 Jahren) habe ich dann auch
die für mich übelst stinkende und übergehalste "BRD"-Staatsbürgerschaft
abgestreift.
Und gegen eine ausgetauscht, die ebenso stinkt.
Nur das Land ist schöner und die Leute.
Neutzutage kann man nicht mehr wegrennen, die Zeiten sind vorbei.
"Der Traum ist aus."
Rio
Du kannst dich ja für die erste Marsmission bewerben.
Hast Du 'ne Macke?
Da gibt es ja nicht mal Mars.
Daniel
--
"Wohltätigkeit ist das Ersäufen des Rechts
im Mistloch der Gnade."

Pestalozzi
Lars Bräsicke
2018-03-03 17:49:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Veith
Hurra, hurra, hurra!
... isse weg.
Loading...